Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 766
neuester Beitrag:  23.02.19 08:44
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukunft Anzahl Beiträge: 19137
neuester Beitrag: 23.02.19 08:44 von: Eugleno Leser gesamt: 1556007
davon Heute: 794
bewertet mit 21 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  766    von   766     
07.09.17 11:26 #1 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  766    von   766     
19111 Postings ausgeblendet.
21.02.19 12:29 #19113 @RPm1974 Bist Du sicher?

Die Leistung des Audi e-tron bezüglich Reichweite scheint aber durchaus noch Optimierungsbedarf zu haben.

"Ab jetzt geht es, bei VW, wie bei Tesla nur noch um Output = Entwicklung.
Forschung ist durch."

Oder hast Du eine Quelle, in der erwähnt wird, dass der Konzern Volkswagen die Forschug zurückfährt?  Mich würde das sehr wundern.  

Bewertung:
1

21.02.19 12:58 #19114 RPM1974: Grundlagenforschung bei VW abg.
"Ab 2019 läuft fast alles aus Modellpalette, den die Grundlagenforschung BEV ist mit den Nullserien Porsche Taican und Audi e-tron bei VW ebenfalls abgeschlossen."

Hatte nicht Audi selbst gesagt, es wäre viel schief gelaufen. Zu teuer, zu ineffizient. Keines der beiden Modelle hat das Potential mehr als ein Nischenprodukt für Reiche zu werden.
Bin gespannt auf die Entwicklung der notwendigen Infrastruktur.

Ich glaube immer noch nicht daran, dass die Politik / Industrie von der Entwicklung der H2 - Technologie ablässt. Zu oft wird das in letzter Zeit erwähnt. Was, wenn die Entwicklung in diese Richtung geht?
So ein Strategiepapier wäre nicht sooo schlecht.

Warum soll in D in BEV großartig investiert werden, wenn man mit der neuen Nordstream 2 billig Erdgas raffinieren kann? Und das Donald - Gas benötigt auch seine Abnehmer. Zu allem Übel wurden noch riesige Gasfelder im Mittelmeer vor der Küste Zyperns entdeckt. Die träumen auch schon vom Reichtum, der ihnen das  Gas bringt.

Ist das Thema Entwicklung wirklich abgeschlossen, oder ist genau das der Grund für die Zaghaftigkeit der deutschen in diesem Bereich? Der Klimawandel wird ja nun von der Regierung ohnehin noch ein paar Jahre verschoben.

Nix Klimagesetz, Gebäudeenergiegesetz, Beschleunigung von Ausbau der Regenerativen. Erstmal zwei Gänge zurück. Wo ist eigentlich Scheuer seit dem Rechenfehler von Köhler? Auf einem der beiden einsatzfähigen U-Boote der deutschen Marine auf Langstreckenfahrt?  

Bewertung:
1

21.02.19 13:20 #19115 Das ist dann nicht mehr Grundlagenforschun.
Aber klar, es bedarf Typengesteuerte Entwicklung.
Das hat aber nichts mehr mit Grundlagenforschung zu tun.

Beispiel für Grundlagenforschung beim größten deutschen Elektonik Unternehmen ist das  Biegen des Raumes.

Die Effizienz eines Elektromotors zu steigen ist nicht Grundlagenforschung.

Ist jetzt Schwarz-weiß.
Aber als Orientiuerung wofür VW rund 3 Mrd im Jahr an Forschung ausgibt und wofür VW jährlich 12 Mrd als Entwicklung ausgibt ist damit hoffentlich klar.

R&D = Research and Development. Deutsch Forschung und Entwicklung.

H2 wäre für VW ein Thema der (GHrundlagen) Forschung.
Über den Status ist VW beim  BEV drüber hinaus.

 

Bewertung:

21.02.19 13:30 #19116 Wobei ausgeben bekanntlich nichts mit
Kosten zu tun hat.
Auch im Hinblick auf R&D interessant.

Research, Ausgaben = Kosten, da kein inmaterielles Anlagevermögen erzeugt wird.
Develoment = Anlagevermögen, welches über Jahre abgeschreeben wird, wenn die 5 Grundsätze der Aktivierung von Entwicklungsleistung erfüllt wird.
Wenn nicht erfüllt, sind das wieder Kosten und sofort in der P&L auszuweisen.

Ein Thema, was bei Tesla sicher noch Jahre in der P&L  nachwirken wird.
Kann mir kaum vorstellen, das die T3 Entwicklung bereist als Kosten verbucht ist.

 

Bewertung:

21.02.19 14:47 #19117 Grundlagenforschung bei VW
Ich hätte da noch zwei Punkte für die Deutschen Schlafmützen, die dachten sich können sich hinter der Politik verstecken:

- Feststoffbatterie mit n-facher Kapazität ohne Kobalt
- Autopilot - ich denke da an die alternde deutsche Bevölkerung mit zunehmender Demenz

Das wären nur so z. B. super Alleinstellungsmerkmale. Wäre schön, wenn die Deutschen mit nem kleinen Quantensprüngchen an Tesla vorbeiziehen würden.

Bisher nährt nichts meine Hoffnung. Was bleibt? Ich bleibe erstmal in Tesla investiert und hoffe, dass EM den Laden nicht an die Wand fährt, bei dem ganzen Gegenwind.

"Gegen die Wand" - einer meiner Lieblingsfilme :-)

Dass es wiedermal eng wird hat jetzt schon die ARD entdeckt :-(

Zur Ankurbelung der Nachfrage, besonders des neuen Mittelklasse-Modells, bereitet Tesla offenbar auch Leasing-Angebote vor. Dabei kann sich das Unternehmen sowas eigentlich gar nicht leisten.
 

Bewertung:

21.02.19 14:53 #19118 Autopilot
Gegen die Wand...
Wir wollen doch solche Szenen in der schönen sauberen Autowelt nicht mehr erleben:

 

Bewertung:
2


Angehängte Grafik:
2019_02_21_14_51_01_gegen_die_wand_foto....jpg
2019_02_21_14_51_01_gegen_die_wand_foto....jpg
21.02.19 19:05 #19119 neuer Grund oder Anlass...

für den aktuellen Kursrückgang:
Tesla shares fall after Consumer Reports yanks its reliability ranking
The spokesperson added, "This new data from Consumer Reports comes from their annual Owner Satisfaction survey, which runs from July through September,

https://www.cnbc.com/2019/02/21/...eports-new-reliability-survey.html

 

Bewertung:
3

21.02.19 20:23 #19120 das habe ich doch schon
ganz viel früher behauptet, daß man Tesla 3 nicht empfehlen kann.
Jetzt habt ihr es offiziell..
Wo bleibt SZ mir seinem Schönreden, ich hoffe nicht, daß er sich was angetan hat.

 

Bewertung:

21.02.19 20:26 #19121 Habe ich schon immer wieder geschrieben ..
Das wird en Kurs auf 180 USD drücken, was immer noch zu hoch ist.  
21.02.19 20:54 #19122 Tesla nicht Audi
21.02.19 21:04 #19123 Audi hat soviel Geld und kommt nicht an T.
vorbei.  Wo sind die Tesla Killer.  Keiner kommt nur annähernd an Tesla heran.  Jetzt bleibt nur noch Porsche.  Hoffe nicht, dass  Porsche auch so schlecht ist wie Audi und Jaguar.  Wer will dann noch Tesla  konkurrenzieren.  
21.02.19 22:17 #19124 Audi ist schon immer an Tesla vorbei
wer bitte schön, ist Tesla?

Das ist demnächst doch nur noch Nischenplayer,
10 Eu wert.  

Bewertung:
1

21.02.19 23:23 #19125 @ dupidei
So schwer ist das Video von nextmove jetzt aber nicht zu verstehen. Sieht im Video aber ganz gegenteilig aus.  

Bewertung:

22.02.19 15:54 #19126 1/2 Off-topic Ja, Steuersünder muss man s.
... und nicht die Bürger, alles klar.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-02/...utschland-blockade

Und da hat ein Konzern gerade so noch eine klare Aussage des höchsten deutschen Gerichtes verhindert:

https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-02/...richtung-als-sachmangel-ein

"Anlass für die Mitteilung ist die kurzfristige Absage einer Verhandlung am 27. Februar. An diesem Tag sollte eigentlich über die erste Klage im Zusammenhang mit dem Dieselskandal verhandelt werden, die es bis zum BGH geschafft hat. Dieser Termin ist nun laut BGH aufgehoben. Der klagende Käufer habe seine Revision zurückgenommen, weil sich die Parteien verglichen hätten."

Aber auch die getätigte Aussage ist interessant genug:

"Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Rechtsposition der VW-Kunden im Dieselskandal gestärkt. In einem Hinweisbeschluss erklärte der BGH, dass nach seiner "vorläufigen Rechtsauffassung" von einem "Sachmangel auszugehen sein dürfte". Ein Neuwagen mit Abschalteinrichtung sei mangelhaft, der Käufer habe Anspruch auf einen mangelfreien Ersatz."

http://m.spiegel.de/auto/aktuell/...chtung-fuer-mangel-a-1254615.html  
22.02.19 17:03 #19127 Tesla kurz vor Kollaps....
Schuldenfälligkeit in 1 woche 1 Mrd.
Sinkende Verkaufszahlen
Schlechte kundenmeinungen
Miese Qualität
Echte technische Probleme
CFO und chief counselor geflüchtet vor dubiosen Plänen
Etc.

Kursziel... 160 USD ...Kapitalerhöhung zu diesem Preis, sonst pleite.  
22.02.19 17:47 #19128 @brokersteve
"Tesla kurz vor Kollaps.... "

--> Schon wieder?

Was ihr immer so alles schon wisst! Erstaunlich.

 

Bewertung:
1

22.02.19 18:03 #19129 @ Otternase
ja manchmal ist Deutsches Recht schon ganz schön pervers.

Auszug aus deiner Quelle:
"Verbraucheranwälte werfen den Autokonzernen vor, gezielt Vergleiche zu schließen, um ein höchstrichterliches Urteil zu vermeiden."

Diese elenden Strolche! Aber nicht ungeschickt, das muss man schon zugeben. Eigentlich dürften Vergleiche nicht zulässig sein. Somit kann man sich immer mit Geld sein Recht erkaufen. Na Mahlzeit Bananenrepublik.

M. E. müsste z. B. das Umweltministerium die Sache in die Hand nehmen. Schließlich sind Emissionsgrenzwerte nicht eingehalten! Hier könnte der Staat mal seine Fürsorgepflicht ernst nehmen. Naja. Hoffnungslos.  

Bewertung:
2

22.02.19 18:16 #19130 @Eugenlo
"Eigentlich dürften Vergleiche nicht zulässig sein. Somit kann man sich immer mit Geld sein Recht erkaufen. Na Mahlzeit Bananenrepublik"

Vergleiche haben das Ziel Verfahren zu verkürzen und die Gerichte zu entlasten, das ist völlig legitim.
Auch wen es Dir und Otti nicht passt.
Die Kläger müssen dem Vergleich ja nicht zustimmen.

Vermutlich würdest du das bei Tesla nicht so eng sehen, hab ich recht ?
 
22.02.19 18:27 #19131 Nicht so einfach Batteriezellen für Millionen .
Autos zu besorgen.

Das VW schon so früh Probleme bekommt, noch bevor sie überhaupt angefangen haben irgendetwas zu bauen, hätte ich aber nicht gedacht.

https://electrek.co/2019/02/21/...battery-cell-supply-ev-gigafactory/  

Bewertung:
1

22.02.19 18:28 #19132 Wie vorhergesagt - Kona nicht lieferbar
22.02.19 18:31 #19133 Das das Model X fast 25% weniger verbrau.
etron und I-Pace ist schon bezeichnend. Vor allem wenn man sich anschaut wie klein die Konkurrenz im Vergleich zu Model X ist.

Da das Model 3 noch mal 15-20% weniger Verbraucht als das Model S erwarte ich das gleiche für das Model Y im Vergleich zum Model X.

Also ein Vergleichbares Auto zum Audi oder Jaguar mit ca. 40% weniger Verbrauch. Das lässt die Dinos ziemlich alt aussehen. Ich denke das Model Y wird der absolute Knaller.

https://electrek.co/2019/02/21/...nge-test-audi-e-tron-jaguar-i-pace/  

Bewertung:
1

22.02.19 19:08 #19134 @calimero
"Vergleiche haben das Ziel Verfahren zu verkürzen und die Gerichte zu entlasten, das ist völlig legitim."

Vollkommen klar. Gerichte sind nach eigener Erfahrung auch nicht darauf erpicht Urteile zu sprechen. Im Vordergrund steht immer eine Einigung von Kläger und Beklagtem. - Außer im Strafrecht.

Natürlich würde ich auch z. B. 300.000 €, ein neues Auto und weiß ich was nehmen, wäre ich der Dieselfahrer in dem Fall gewesen. Das ist ja wie Weihnachten und Ostern zusammen.

Gerade deshalb meinte ich ja, dass in diesem besonderen Fall, wie auch den Fällen von Hüftprothesen und weiß ich wo sonst noch eine Fürsorgebehörde die Sache übernehmen muss. Sonst gewinnt immer der Einzelne und die übrigen, die vielleicht nicht die Mittel haben gegen Konzerne zu klagen schauen in die Röhre. Zum Glück wurde ja erstmalig in D das Instrument der Sammelklage zugelassen. Bei Gewinn des Falls dürfte Myright aber fette 30 % einstreichen. Zumindest ist das bei Flightright so.

Aber klar das ist in D schon gut geregelt. So gewinnen immer die, die die meiste Kohle haben. Das ist ja offensichtlich ganz im Sinne unseres Staats.  

Bewertung:

22.02.19 19:58 #19135 Kona nicht lieferbar ?
Stimmt so schlicht nicht, jedenfalls nicht für Europa. Aus irgendwelchen Gründen beliefert Hyundai Europa bevorzugt; die Lieferzeiten für den Kona haben sich im deutschsprachigen Raum halbiert. Meinen habe ich Anfang Oktober 2018 bestellt, er hätte urspr. August 2019 geliefert werden sollen - ich habe ihn seit Mitte Februar.  
22.02.19 23:15 #19136 Mitsubishi, und wieder kein deutsches Untern.
"Mitsubishi will als erster Autoproduzent ein fertiges Produkt anbieten, um das Elektroauto in das private Stromnetz einzukoppeln"

"Mitsubishi will mit dem "Dendo Drive House" (DDH) eine besondere Wallbox anbieten, die Stromladen in beide Richtungen ermöglicht (bidirektionales Laden). Mit der mit Vehicle to Home (V2H) bezeichneten Technik soll das Auto in beide Richtungen mit bis zu 10 kW Leistung angeschlossen werden. Die Wallbox soll von drei verschiedenen Herstellern angeboten werden und voraussichtlich ab dem Frühjahr auf den Markt kommen."

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...chine-liefert-4316555.html  
23.02.19 08:44 #19137 Softwareupdates Diesel
für Diesel sind unwirksam sagt die DUH nach ihrem neuen Test. Egal, ob im Sommer oder im Winter. Es werden nur Autos, die in die USA exportiert werden sauber nachgerüstet.

Schön: Es gibt deshalb keine Verbesserung der Luftqualität in Städten. Bin gespannt auf Scheuer, der ja immer noch auf Tauchstation ist.

„Software-Updates für Dieselfahrzeuge sind Messungen der Deutschen Umwelthilfe zufolge weitgehend unwirksam. Der Verein fordert daher Hardwareupdates und die Reparatur der Fahrzeuge auf Kosten der Hersteller - im Rahmen einer breit angelegten Rückrufaktion, wie Geschäftsführer Jürgen Resch erklärte.“

www.deutschlandfunk.de, Umwelt und Verbraucher
 

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  766    von   766     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...