TeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?

Seite 1 von 36
neuester Beitrag:  01.03.21 12:04
eröffnet am: 13.09.19 22:24 von: TheseusX Anzahl Beiträge: 892
neuester Beitrag: 01.03.21 12:04 von: Rainybruce Leser gesamt: 210639
davon Heute: 348
bewertet mit 11 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  36    von   36     
13.09.19 22:24 #1 TeamViewer AG - Hype oder echte Kursrakete?
Das Unternehmen:
TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware für Screen-Sharing, Videokonferenzen, Dateitransfer und VPN. Die Software arbeitet als Online-Dienst durch Firewalls und NAT sowie Proxy-Server hindurch. TeamViewer funktioniert nur mit der Internetprotokoll-Version 4 (IPv4). Im Gegensatz zu VNC nutzt es ein proprietäres Protokoll. Für Privatnutzer ist TeamViewer als Freeware verfügbar.

Die Software wurde erstmals 2005 durch die Göppinger TeamViewer GmbH vorgestellt. Derzeit arbeiten mehr als 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Deutschland, USA, Australien, Großbritannien und Armenien für das Unternehmen.

Die Homepage:
https://www.teamviewer.com/de/

Der Börsenstart:
Seit gestern können Aktien gezeichnet werden - die Spanne beträgt 23,50 Euro bis 27,50 Euro. Daraus würde sich eine Marktkapitalisierung von etwa 4,7 bis 5,5 Milliarden Euro ergeben. Der Börsenstart ist für den 25. September geplant. Es dürfte Deutschlands größter Börsengang eines Technologieunternehmens seit dem Platzen der Dotcom-Blase werden - bei einigen werden sicherlich die Alarmglocken klingeln. Die Umsätze dürften heuer bei nur etwa 320 Millionen Euro liegen (extrem niedrig gemessen an der erwarteten Marktkapitalisierung) - die Ergebnismarge liegt etwa bei traumhaften 50 %. Auch das Umsatzwachstum ist bombastisch. Die Software des Unternehmens wird gegenwärtig auf sage und schreibe 340 Millionen Geräten aktiv eingesetzt.

-> wie immer freue ich mich auf interessante, spannende und offene Diskussionen
-> bitte keine Pusher und Basher - versucht bitte realistisch zu bleiben in alle Richtungen  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  36    von   36     
866 Postings ausgeblendet.
22.02.21 09:09 #868 Das sieht nach Trendwende aus!
https://www.boerse-daily.de/boersen-nachrichten/...ach-trendwende-aus

n den letzten Monaten des abgelaufenen Jahres konsolidierte die Aktie des Bürosoftwareherstellers TeamViewer nach einer vorausgegangenen und äußerst steilen Rallye abwärts, scheint sich aber in einem Unterstützungsbereich aus dem Frühjahr gefangen zu haben. Aussagekräftiger ist aber der dazugehörige Kursverlauf in Form einer inversen SKS-Formation.

Gestartet war das Wertpapier von TeamViewer Ende 2019 um 26,25 Euro, nur wenig später wurde bei 33,15 Euro der erste markante Hochpunkt gesetzt, im Sommer 2020 notierte das Papier bereits auf einem Niveau von 54,86 Euro. Von dort aus schlug der Wert in einen Abwärtstrend und somit wohlverdiente Konsolidierung ein, diese reichte auf das markante Unterstützungsniveau um 33,15 Euro bis November abwärts. Seitdem wächst das Interesse an der Aktie wieder stetig und brachte Gewinne auf einen Wert von grob 47,00 Euro hervor. Der Kursverlauf seit September letzten Jahres lässt sich jedoch insgesamt als inverse SKS-Formation zusammenfassen, die nach dem Sprung über die dazugehörige Nackenlinie einer Aktivierung unterliegen dürfte.
Kaufsignal abwarten

Noch immer beherrscht die Pandemie und damit vermehrtes Homeoffice das Geschehen auf der Welt, TeamViewer könnte hiervon noch profitieren. Aus technischer Sicht wird für ein Folgekaufsignal jedoch ein Sprung mindestens über 47,00 Euro notwendig werden, damit Aufwärtspotenzial zunächst in den Bereich von 49,37 Euro freigesetzt werden kann. Im weiteren Verlauf dürfte dann ein Anstieg an die Jahreshochs aus 2020 bei 54,86 Euro bevorstehen, rechnerisch lässt sich sogar Kurspotenzial an rund 60,00 Euro errechnen. Wer hiervon überdurchschnittlich und ohne Verlust des Hebels profitieren möchte, darf sich dazu das Faktor Zertifikat Long auf TeamViewer WKN VP5SMR näher ansehen. Ein Verbleib unterhalb der Nackenlinie sowie der Marke von 47,00 Euro wäre zunächst als neutral zu bewerten, etwaige Rücksetzer auf 44,00 Euro käme nicht überraschend. Im Bereich des EMA 50 (blaue Linie) bei 43,01 Euro sollte aber wieder eine Stabilisierung gelingen, um das übergeordnet bullische Chartbild aufrechtzuerhalten.
 
22.02.21 13:16 #869 Wie gehts weiter?
Bei 49,13 Euro kam ein großer Verkaufsdruck. 618.000 Aktien haben den Kurs auf etwa 47,62 Euro gedrückt. Ich denke mal, dass waren die Hedgefonds. Mittlerweile kreist der Kurs wieder um die 48 Euro.
Mir ist das noch viel zu heiß, um wieder einzusteigen!
Es bleibt spannend bei Teramviewer.
Eins ist aber für mich klar. Solange die Hedgis da sind, wird der Kurs nicht signifikant steigen. Wenn einer mal eben über Sechshundertausend Aktien zum Kursdrücken auf den Markt schmeißen kann, dann spekuliere ich nicht gegen solche Typen.
Ich bin eine glühende Verfechterin der Lehren des Niccolò di Bernardo dei Machiavelli und der sagt: Erkenne deinen Feind!
Soweit bin ich aber noch nicht.  

Bewertung:

22.02.21 17:51 #870 Interessant!
Da scheint ein gesteuerter Verkaufsdruck auf TeamViewer zu liegen. In der Zeit von 14:55 Uhr bis 17;40 Uhr fiel TeamViewer von 48.40 Euro auf 47.50 Euro. Der größte Kursabfall lag vor der Eröffnung der Wallstreet! Interessant ist auch, dass keine Unternehmensmeldungen erschienen.
Also ein Kursrückgang ohne zu Grunde liegender Nachrichtenbasis. Somit eine gezielte Steuerung.
Ich beobachte weiter, da ich eine gewisse Ahnung habe, wie es diese Woche weitergehen könnte.
Mein erneuten Einstieg lege ich um 46 Euro. Das mache ich aber abhängig von meinen Beobachtungen.
Teamviewer bleibt ein absoluter  Kauf!  

Bewertung:

22.02.21 18:47 #871 Das der Verkaufsdruck
nur von den Hedgefonds ausgelöst wurde, schreibe ich insgesamt
dem negativen Tagesgeschehen zu.                                                                                                                                  
Es ist ja fast alles Rot, was aufzeigt, dass in der Breite verkauft wurde
und dem kann sich TV  leider auch nicht entziehen.

Ich sehe, sofern keine weiteren Probleme auftreten, dass sich der Verlauf
bei 46 EUR fangen sollte und weiter seine Richtung gen Norden zieht.
 
22.02.21 21:12 #872 crossoverone
Ich muss die leider widersprechen. Mein zweites Standbein liegt bei den Ölaktien. Seit über 1,5 Jahren investiert. BP und Royal Dutch Shell haben heute 1732 Euro eingebracht. Die Ölis bewegen sich antizyklisch zu den Indizes DAX und DJI. Nicht jeden Tag aber über eine Periode von einem Jahr, haben sie sich immer antizyklisch verhalten. Gut, ich bin halt eine Frau und die denkt sicherlich ganz andefrs über diie Börse.
Ich mache keine Aussagen darüber wie sich der Gesamtmarkt entwickelt. Meine Depots interessieren mich. Bei TV investiere ich nicht langfristig sondern versuche zu verstehen, warum der Kurs immer wieder abprallt. Dabei ist mir persönlich wichtig VORHER zu spüren, wo der Kurs hinläuft. Dazu berobachte ich und mache mein Ding.
Mein Depots haben sich innerhalb der Coronapandemie von 55 k Euro auf 98 K Euro hochgeschraubt.  Cash halte ich davon zur Zeit etwa 60 k Euro.
Ich sehe es halt anders mit TV. Auch mit den Einflüssen durch Manipulationen.
Für mich macht es wenig Sinn in einer Aktie investiert zu sein, die sich nicht meinen Vostellungen entsprechend entwickelt. Dann steig ich aus und warte nicht. Habe allein in den letzen zwölf Monaten zweimal brutal in den Crashes nachgekauft. Deshalb halte ich jetzt so viel Cash. Wie gesagt, jeder ist seines Glückes Schmied und das ist halt nur meine bescheidene Meinung.
Machiavelli sagt darüber: Die Menschen sind so einfältig und hängen so sehr vom Eindruck des Augenblicks ab, dass einer, der sie täuschen will, stets jemanden findet, der sich täuschen lässt.
So denke ich auch über die Hedgefonds. Versuche die Stategie zu verstehen.

 

Bewertung:

23.02.21 08:34 #873 RBC hebt Ziel Teamviewer auf 64 € -'Outperfo.
RBC hebt Ziel für Teamviewer auf 64 Euro - 'Outperform'
22.02.21, 14:32 RBC CAPITAL MARKETS

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Teamviewer von 56 auf 64 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analystin Sherri Malek glaubt in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie, dass der derzeit stattfindende Wandel hin zur Digitalisierung auch in einer Zeit nach Corona voranschreiten wird. Mit Teamviewer könnten Anleger auf eine hochqualitative Aktie setzen, die angesichts der vielversprechende Wachstumsperspektiven unterbewertet sei./tih/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 21.02.2021 / 17:51 / ET
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 22.02.2021 / 00:45 / ET

https://www.onvista.de/news/...iewer-auf-64-euro-outperform-436144033

 
23.02.21 09:30 #874 @ Girl
Keine schlechte Einschätzung, jedoch noch um knapp nen Euro verfehlt. Ich finde es unglaublich, zu beobachten, wie der Kurs von 47,30 € auf 45,07 € abrauscht. Was passiert da? Wer hat Interesse an diesem unterirdischen Kurs? Wo sind die großen Käufer, die diesen Kurs als einen gewinnträchtigen Einstieg ansehen? Ich würde dieses Konstrukt so gerne verstehen. Noch lieber würde ich es vorhersehen können. Dann gerne alles bei 47,30 oder gar letze Woche bei 49,00 € raus und heute wieder bei 45,XX rein. Verstehen kann man den Verlauf bei den Aussichten und den fundamentalen Daten nicht.  
23.02.21 09:36 #875 Morgen Boys
Die Hedgis schießen morgens ihr Pulver raus. Gerade gegen 9:22 Uhr erst 200 TV für 45,22 Euro gekauft. Brutale Kursbewegungen ab 9 Uhr. Um ehrlich zu sein, damit hane ich gerechnet.
Mein zweiter Nachkauf  liegt um die 44 Euro. Mal abwarten.  

Bewertung:

23.02.21 09:45 #876 Ralnybruce
Ich nehme folgendes an. Die Hedgis legen große Leerverkäufe auf TV.  Sie verdienen, je nachdem wo sie ihr Geld liegen haben (ich dachte erst um die 47 Euro, dann 48 Euro) an den Leerverkäufen über eine Kursdifferenz von 2 bis 2,5 Euro. Dann kaufen sie und gehen über diese Differenz wieder long. Haben also maximal verdient und die Aktien zurück.
Momentan fahren sie Fahrstuhl  Ich bin drin und bin mal gespannt, wo der Fahrstuhl stoppt?
Habe auch schon zwei mal erfolgreich mit TV gesurft. Etwa 1300 Euro Gewinn eingefahren.
TV bleibt spannend.  

Bewertung:

23.02.21 09:54 #877 @ Girl
Ja... die Funktionsweise der Shorties ist schon klar. Ich verstehe nur nicht, warum es bei TMV so gut funktioniert. Hier fehlt ein Investor, der denen das Wasser abgräbt und die Shares aufsaugt, die geschmissen werden. Dann bekämen die Shorties Probleme. Bis Kleinanleger die Aktien aufgekauft haben, die hier täglich zum drücken genutzt werden dauert es eben.

Was ich aber nicht verstehe ist, warum die Shorties hier nochmal tiefer gehen als die letzten Tage. Klar... StopLosses reissen - Käufer verunsichern und rausdrängen... aber bei den Aussichten kann es eigentlich nicht gerade gewinnbringend sein. Die schmeißen beispielsweise 100.000 Shares. Der Preis sackt um 2,- €... Wieviele Shares können die nun billiger einkaufen? Der Preis steigt, weil auch Kleinanleger zugreifen. Es können nicht alle Leerverkäufe gedeckt werden, weil der Preis sonst höher enden würde, als zum Zeitpunkt des Leerverkaufs. Das mag vielleicht bei funamental schlechten Aktien funktionieren, die keinen inneren Wert haben. Aber hier? Ist das doch ein gewagtes Unterfangen.  
23.02.21 10:07 #878 Ralnybruce
Kurs wurde systematisch auf 46,02 Euro gedrückt. Dann hörte der Abverkauf aus. Nachfolgend fiel er noch
auf 45,05 Euro. Das waren aber nicht die Hedgis. Schätze StoppLoss Order  Auslösungen bei uns Kleinaktionären.
Schade, wird heute nichts mit einem Nachkauf bei 44 Euro. Die TeamViewer steigt jetzt wieder nach oben.
Dann hoffe ich mal auf eine Gewinnmitnahme für uns alle.
 

Bewertung:

23.02.21 10:14 #879 @ Girl
Du kannst den Chartverlauf von Tradegate letzte Woche Dienstag und heute mal übereinanderlegen. Einfach in der 5-Tages-Ansicht von Onvista. Ich denke, dass es eben kurz hoch ging war dem Einstieg der Engländer um 10.00 Uhr geschuldet. Wahrscheinlich läuft der Wert genauso weiter wie vor einer Woche. Hieße, erst morgen mit Xetra-Eröffnung zieht der Kurs wieder an... Vielleicht ist bei den Algos der Shorties Teamviewer auf Dienstag gelegt... ;)  
23.02.21 10:32 #880 @Girl
Ich respektiere JEDEN seine Sichtweise und auch der von Frauen,
nur um das mal klar zu stellen.
Der Erfolg gibt Dir Recht, wobei man nicht immer nur auf Einzelne
Komponenten schauen sollte oder besser versucht - das Ganze im
Focus zu haben, um eine objektive Meinung zu erhalten.

Ja, ich hätte nicht erwartet, dass TV weiter zurück kommt, es ist
aber der Gesamtsituation des Marktes, der mehrere Schwachpunkte
mit sich bringt geschuldet, aber sei es drum, ich bin Longie und habe
eine andere Auffassung, als Du es betrachtest.

Das die Menschen einfältiger geworden sind, dass stelle ich vermehrt die
letzten Jahre auch fest, leider. In Zeiten der Medien, die auf Einzelne
extreme Auswirkungen haben, gibt es nur Eines: Einem seine Ziele und
überhaupt bewusster zu leben und über den Tellerrand zu blicken.
Ich denke das Du das vermutlich kannst und das ist schon mal ein Vorteil,
weil man dadurch einen besseren Richtwert für sich erzeugt...

Sorry, das gehört eigentlich nicht hierher.  
23.02.21 11:24 #881 Da ist sie doch wieder
die Chance noch mal günstig rein zu kommen.
Bei 44,00 EUR richtig eingedeckt ;-)  

Bewertung:
1

23.02.21 11:31 #882 Was ist hier los?
Ich kann die Kursbewegung überhaupt nicht verstehen. Bei 49,50 € hätte ich wohl doch mal raus gehen sollen. Wär hätte gedacht, dass ein über Monate hart erkämpfter Kurs gleich wieder innerhalb von 3 Tagen so weit zurück geht und das ohne jeden Grund. Bzw. Sehe ich den Grund wohlmöglich genau wie Girl im Gesamtmarkt. Der gerade echt miese Stimmung verbreitet und darauf wartet, dass die Bären wieder einlaufen.

Überalll wird nur noch über Crash gesprochen. Was natürlich auswirkungen auf TV genauso haben kann. Was ich aber nicht wahrhaben wollte und einfach drin geblieben bin. MEIN FEHLER! Lessons learned.  
23.02.21 15:28 #883 @maybeyesmaybeno
Ich habe es schon lange aufgegeben, mir über Kursbewegungen Gedanken zu machen. Ich schaue mir ein Unternehmen an und wenn ich überzeugt bin, investiere ich.
Was im Hintergrund abgeht, sei es Spielchen der Shorties oder irgendwelche Leichen im Keller, weiß ich nicht.
Ersteres sitze ich aus und bei Letzterem habe ich halt Pech gehabt.
Mittel- und langfristig können auch die Hedgefonds einem gesunden Unternehmen nichts anhaben.  
23.02.21 16:34 #884 @Odessa100
Genau so ist es doch. Einfach Ruhe bewahren. Tech wird gerade groß abverkauft. Wie die Erneuerbaren auch. Der Anstieg war einfach in den Sektoren schon krass.
Und dann werden erst mal durch die Bank Aktien geworfen...da trifft es dann auch TV. Auch ohne Short. Jeder, der mal ne shortverseuchte Aktie hatte (mMn ab 10 - 15% des Open Flows), hat das, was hier heute passiert schon ohne Markteffekt und Meldung gesehen. Unter dem Strich kann es egal sein...wenn man die Nerven hat es auszusitzen.
Was man hier sieht, ist aus meiner Sicht ein anderer Effekt: steigt die Aktie, verkauft der Investor. Dadurch wurde die Aktie in den letzten 9Mon öfter ausgebremst als unter 2% Short es je schaffen. Das ermüdet manche, deswegen ist der Weg zum "Verkausbutton" nicht weit. Dazu das Lehrreiche Aufzugfahren, das man hier mittlerweile gelernt hat. Auch ich habe mich vor meinem Nachkauf gefragt, ob ich es tun soll...denn die nächste Platzierung kommt bestimmt.

 

Bewertung:
3

23.02.21 17:11 #885 Lehnt euch zurück und trinkt einen Roten, boy.
Läuft alles nach Plan. Habe Nerven bewiesen und gewartet, dann bei 43,69 Euro mit 400 Shares noch einmal rein. Jetzt mal einen Kaffee trinken und am WE Kasse machen. Dann steht die Perle wieder um dier 48 Euro.
Dann war ich noch mal mit 50 Shares in der Shop Apotheke Europa. Echtes Schnäppchen. 195,40 Euro pro Share.
Ist auch wie TV brutal abgestraft worden.
So, jetzt wünsche ich uns allen fröhliches und erfolgreiches Traden!  

Bewertung:
1

24.02.21 08:23 #886 @Berk81
Das der Investor Permira nun raus ist, sehe ich als Vorteil
und wird TV in seinen Entscheidungen befreien, weil man
nicht ständige Absprachen der weiteren Vorgehensweise
treffen muss.
Bei Empfehlungen die jenseits der 60 EUR stehen, sehe ich
der jetzigen Situation gelassen entgegen und sitze das aus.

 
24.02.21 09:06 #887 Permira
Der Investor ist noch nicht raus. Es war nur eine weitere Paketplatzierung und es werden wohl noch weitere folgen. 20% werden aktuell noch gehalten...

Knapp eineinhalb Jahre nach dem Börsengang und drei Platzierungen im vergangenen Jahr verkaufte Permira in der Nacht weitere 13,2 Millionen Aktien zu 44,50 Euro je Stück. Sie halten nun noch ein Paket von rund 20 Prozent. Die Haltefrist hierfür laufe Mitte Mai ab, erinnerte ein Börsianer.
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...f-durch-permira-17202068.html

Schade, was mit dem Wert gerade wieder passiert. Runter unter 45,00 €. Ich habe gehofft, dass wir wieder steigen, nachdem sich der Nasdaq gestern abend wieder zurückgekämpft hat und fast pari geschlossen hat. Vielleicht haben das hier einige Marktteilnehmer noch nicht mitbekommen. Hoffen wir das Beste. :)  
24.02.21 10:46 #888 Guten Morgen , boys.
Zuerst einaml was über Permira. Sollte nur der lesen, der Lust hat und die anderen von euch sollten auf ihre Eingebungen vertrauen. Lach!
.....................GÖPPINGEN (dpa-AFX) - Der Finanzinvestor Permira hat sich wie erwartet von weiteren Anteilen des Softwareanbieters Teamviewer getrennt. Knapp eineinhalb Jahre nach dem Börsengang und bereits drei Platzierungen im vergangenen Jahr verkaufte Permira am Dienstagabend 13,2 Millionen Stück oder knapp sieben Prozent der Anteile des Spezialisten für Fernwartungssoftware. Die Papiere wurden für 44,50 Euro je Aktie platziert, wie Permira am Dienstag nach Börsenschluss in Luxemburg mitteilte. Der Erlös beträgt damit knapp 600 Millionen Euro.
Damit summieren sich die Einnahmen Permiras aus Aktienverkäufen durch den Börsengang und danach auf rund 5,4 Milliarden Euro. Das Paket von rund 20 Prozent der Anteile, das Permira noch hält, ist derzeit fast zwei Milliarden Euro wert. Permira hatte Teamviewer erst 2014 für rund 870 Millionen Euro gekauft und dann im Herbst 2019 an die Börse gebracht. Beim größten deutschen Tech-Börsengang seit dem Platzen der Dotcom-Blase um die Jahrtausendwende konnte der Investor 2,2 Milliarden Euro erlösen.
Das Unternehmen Teamviewer ist einer der Gewinner der Corona-Krise. Die Göppinger profitieren von einer hohen Nachfrage nach Fernwartungs- und Homeoffice-Software. Die Aktie legte seit Mitte Februar vergangenen Jahres um fast 50 Prozent zu, auch wenn das Papier das Rekordniveau aus dem Sommer nicht halten konnte. Mit dem Anstieg gehört die Aktie zu den größten Gewinnern im MDax . Am Mittwochvormittag legte das Papier trotz der Platzierung um rund zwei Prozent auf den höchsten Stand seit Sommer zu.
Erstzeichner des Börsengangs können sich über ein Kursplus von fast 80 Prozent freuen. Neben dem Investor Permira und den Aktieninvestoren zählen auch Konzernchef Oliver Steil und Finanzvorstand Stefan Gaiser zu den Gewinnern des Börsengangs. Wegen des Erfolgs des Unternehmens am Kapitalmarkt bekamen sie 2019 eine Vergütung von 41 Millionen Euro beziehungsweise 21 Millionen Euro - einen Großteil davon direkt von Permira.
Das Unternehmen hatte erst Anfang Februar mitgeteilt, dass die Erlöse wegen der anhaltend hohe Nachfrage bald die Milliardenmarke knacken sollen. Die Rechnungsstellungen (Billings) sollen 2023 unter anderem dank zusätzlicher Produkte und kleinerer Übernahmen bis auf eine Milliarde Euro steigen. Im vergangenen Jahr war dieser Wert unter anderem wegen einer hohen Nachfrage infolge der Corona-Pandemie währungsbereinigt um 44 Prozent auf 460 Millionen Euro geklettert.
Im laufenden Jahr sollen die sogenannten Billings, eine Kennziffer für die in den kommenden zwölf Monaten erwarteten Einnahmen, auf 585 bis 605 Millionen Euro zulegen. Währungsbereinigt soll es hier ein Plus von 29 bis 33 Prozent geben. Der bilanziert Umsatz soll dagegen nur um bis zu ein Fünftel auf 540 Millionen Euro steigen. 2020 hatte der Umsatz um 17 Prozent auf 456 Millionen Euro zugelegt.
Da das Unternehmen vor dem Börsengang im Herbst 2019 auf das in der Branche deutlich erfolgreichere Abomodell umgestellt hatte, liegt das Wachstum des bilanzierten Umsatzes derzeit unter dem der Billings. Dies soll sich aber bald ändern. Es werde erwartet, dass sich das Umsatz-Plus ab 2022 dem Billings-Wachstum angleichen wird.
Teamviewer geht zudem davon aus, dass die hohe Profitabilität trotz des steigenden Anteils des Geschäfts mit Großkunden im laufenden Jahr gehalten werden kann. So soll die Marge auf Basis des um Sondereffekte bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zwischen 55 und 57 (2020: 56,8) Prozent liegen. Dies ergibt rechnerisch ein operatives Ergebnis zwischen knapp 322 Millionen und 345 Millionen Euro.
Im vergangenen Jahr zog das bereinigte Ebitda um 44 Prozent auf 261 Millionen Euro an. Unter dem Strich verdiente Teamviewer mit 102 Millionen Euro etwas weniger als vor einem Jahr - Grund dafür waren vor allem deutlich höhere Steuerzahlungen. Mit den 2020er-Zahlen lag das Unternehmen beim Umsatz etwas unter der Erwartung der Experten. Das operative Ergebnis fiel dagegen etwas besser als prognostiziert aus.
Einige Experten wie der Goldman-Sachs-Analyst Mohammed Moawalla erhöhten nach der Bekanntgabe der Zahlen und Prognosen an. Der Großteil der Analysten traut dem Papier weitere Gewinne zu - zehn der elf Experten, die seit Anfang Februar von der Nachrichtenagentur Bloomberg erfasst worden sind, raten zum Kauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit rund 57 Euro etwas über dem bisherigen Rekordhoch von 54,86 Euro im Juli 2000.
Für den Commerzbank-Analysten Florian Treisch kommt die Platzierung nicht überraschend, da die Haltefrist bereits Ende Januar ausgelaufen ist. Allerdings seien etwas weniger Papiere verkauft worden als gedacht. Seines Erachtens seien noch mindestens zwei Platzierungen nötig, bis der Finanzinvestor den kompletten Ausstieg geschafft hat.
Mit jeder Platzierung steigt der Streubesitz und damit auch die Chancen für einen möglichen Aufstieg in den Dax, wenn der deutsche Leitindex im September von 30 auf 40 Werten aufgestockt wird. Dazu müsste aber auch der Kurs noch mal deutlich anziehen. Derzeit liegt das Unternehmen mit einem Börsenwert von rund 9,5 Milliarden Euro lediglich in Lauerstellung./zb/ngu/mis...........................
tagesupdate: Hundefutter für meine Mascha ist für dieses Quartal gesichert. Weil: Gestern 50 Shares von Shop Apotheke Europe für je 195,50 Euro  gekauft und heute für je 216,12 Euro verkauft.

Jetzt mein
 

Bewertung:
2

24.02.21 11:16 #889 @Rainybruce
Ja Du hast Recht und Danke für die Berichtigung.

Sorry an Alle, dass sollte nicht vorkommen, ich habe das wohl
fehlinterpretiert.  
25.02.21 20:55 #890 Fernzugriff jetzt direkt im browser
01.03.21 12:04 #891 Expertenmeinungen zur TeamViewer-Aktie
Die TeamViewer-Aktie wurde im Februar 2021 von 12 Experten analysiert.

10 Experten raten die TeamViewer-Aktie zu kaufen, 2 Experten empfehlen, die Aktie zu halten.

Im Durchschnitt rechnen die Analysten mit einem Kursziel in Höhe von 57,00 EUR, was einem Anstieg von 12,60 EUR zum aktuellen FSE-Kurs der TeamViewer-Aktie von 44,40 EUR gleichkommt.

Der 6-Monats-Rating-Trend weist auf Kaufen hin.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...teamviewer-aktie-9862153  

Angehängte Grafik:
tv.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
tv.jpg
01.03.21 12:04 #892 Frage zur Bewertung
Heute habe ich mich mal kurz mit den Zoom-Zahlen beschäftigt und ich frage mich, inwiefern man Zoom von der Bewertung her als Schablone über Teamviewer legen kann. Im Prinzip, bieten beide zwar leicht unterschiedliche Schwerpunkte an, jedoch denke ich schon, dass man grundsätzlich im selben Bereich tätig ist und somit sollte es Vergleichsmöglichkeiten geben...

Zoom... MK 90 Mrd. Euro
Teamviewer... MK 9 Mrd. Euro

Zoom... 3. Quartal 2020 - 670 Mio Euro Umsatz
Quelle: https://finance.yahoo.com/news/...ow-in-the-week-ahead-135224254.html
Teamviewer... 3. Quartal 2020 - 128 Mio Euro Umsatz
Quelle: https://ir.teamviewer.com/websites/teamviewer/...inanzergebnisse.html

Teamviewer steht also bei etwas mehr als einem Fünftel des Umsatzes von Zoom...

Wäre dann nicht auch eine Bewertung von einem Fünftel möglich? Dann wären wir bei einer MK von 18 Mrd. Und das Geschäft zieht an... Bei Teamviewer müsste also ein Verdoppler drin sein... Aber natürlich nur, wenn es eine Ami-Aktie wäre...

TMV-Aussicht 2021: So soll die Marge auf Basis des um Sondereffekte bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zwischen 55 und 57 (2020: 56,8) Prozent liegen. Dies ergibt rechnerisch ein operatives Ergebnis zwischen knapp 322 Millionen und 345 Millionen Euro.

Zoom-Aussicht 2021: laut Marketscreener angepeilt: EBITDA 903 Mio $, also 750 Mio €
Quelle: https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...NS-57086220/fundamentals/

Da ist die Bewertung von Zoom schon sportlich, wenn das Ergebnis gerade mal 2,5 mal höher ist, aber die Bewertung etwa 10 x höher ist

Von der Seite betrachtet ist Teamviewer im Vergleich mindestens 2,5 mal den aktuellen Wert wert... oder in Anbetracht der MK bezogen auf EBITDA, müsste TMV 36 Mrd. € wert sein, also das 4-fache...

Tja... wäre Teamviewer nur eine Ami-Aktie... ;) Ein Verdoppler sollte aber auf jeden Fall mit der Zeit drin sein, falls die Software auch nach der Pandemie zur Unterhaltung von Homeoffice etc. gekauft/genutzt wird. Und davon ist auszugehen. Zudem kommen auch immer wieder neue Felder durch Zukäufe hinzu.

Denkt Ihr, man kann solch einen Vergleich ziehen?  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  36    von   36     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...