TAG Immobilien, LEG, Homborner, Dt. Wohnen...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  13.10.15 08:02
eröffnet am: 22.06.15 19:21 von: agroeger Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 13.10.15 08:02 von: Zockermaus Leser gesamt: 5993
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

22.06.15 19:21 #1 TAG Immobilien, LEG, Homborner, Dt. Wohnen...
...und wie sie alle heissen.
Immobilienaktien (REITs) als Alternative zu Immobilienfonds?

Nachdem in den letzten Jahren die meisten offenen Immobilienfonds geschlossen wurden, scheidet diese Form der Anlage, die in vergangenen Jahren recht verlässliche Renditen erbracht hat, für die meisten Anleger aus.
Ich würde hier gerne diskutieren, inwieweit ein Immobilienaktie (bzw. ein REIT) als Alternative dienen kann.
Ev. sogar als Alternative zur Direktinvestition in eine Immobilie.  
11.10.15 11:27 #2 Leichter zu verkaufen
Richtige Immobilien sind schwer wieder los zu werden. Hohe Transaktionskosten.  
13.10.15 08:02 #3 @agroeger #1
Hi,Guten Morgen erst mal,
Hi, da gebe ich Glückstein vollkommen Recht. Es ist nicht einfach , eine eigene Immobilie wieder zu verkaufen. Ich hatte das selbst erlebt und damit Glück gehabt, dass meine Immobilie in einer sehr beliebten Gegend stand und konnte deswegen einen guten Preis erzielen.
Nun, noch etwas anderes, meines Erachtens, viel Wichtigeres spricht gegen Besitz von einem Investment eigener Immobilien anstatt ImmobilienAktien. Du bist alleine verantwortlich für Instandhaltung, Modernisierung usw. Du musst manchmal auch noch behördliche Auflagen beachten usw. Das kann alles ganz schön ins Geld reissen. Als Immobilien-Aktionär brauchst Du Dich um solche Dinge überhaupt nicht zu kümmern. Es gibt darüber auch Presseberichte. Aber ich spreche aus eigener Erfahrung.

LG Maus
-----------
"Mit Speck fängt man Mäuse, mit Versprechungenen Aktionäre" (Börsenweisheit)
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...