Symrise , das wird ein Kracher

Seite 1 von 15
neuester Beitrag:  04.02.19 22:59
eröffnet am: 01.12.06 19:32 von: Skyline2007 Anzahl Beiträge: 356
neuester Beitrag: 04.02.19 22:59 von: crunch time Leser gesamt: 107115
davon Heute: 13
bewertet mit 11 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
01.12.06 19:32 #1 Symrise , das wird ein Kracher

Börsengang

Symrise lockt mit Preisabschlag





Symrise: Parfumeur bei der Arbeit
01. Dezember 2006
Der Geschmacks- und Aromenhersteller Symrise hat Preisvorstellungen für den anstehenden Börsengang gewählt, die offenbar Anklang bei vielen Anlegern finden. Nach den am Freitag festgelegten entscheidenden Parametern - der Zahl der angebotenen Aktien und der Zeichnungspreisspanne - ergibt sich ein Emissionsvolumen zwischen 1,1 und 1,4 Milliarden Euro.


Damit könnte Symrise der größte Börsengang des Jahres in Deutschland werden. Nur in dem Fall, daß die Aktien in der nächsten Woche am unteren Ende der Spanne von 15,75 Euro bis 17,75 Euro zugeteilt werden und die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) nicht verkauft wird, bliebe die seit April börsennotierte Wacker Chemie mit einem Emissionsvolumen von 1,2 Milliarden Euro größter Börsengang des Jahres.


Börsengang soll Verbindlichkeiten verringern


Symrise fließen durch eine Kapitalerhöhung zwischen 595 und 671 Millionen Euro zu. Damit will der M-Dax-Kandidat seine gewaltigen Verbindlichkeiten in Höhe von derzeit 1,4 Milliarden Euro verringern und eine Eigenkapitalquote von rund 35 Prozent erreichen. Auf Basis der Preisspanne kommt Symrise auf eine Marktkapitalisierung von 1,9 bis 2,1 Milliarden Euro. Der maßgebliche Verkäufer, der bisher knapp 80 Prozent der Anteile kontrollierende skandinavische Finanzinvestor EQT, hatte nach Informationen dieser Zeitung eine Marktkapitalisierung von rund 3 Milliarden Euro angestrebt (F.A.Z. vom 28. November). Möglicherweise ist das der Grund, warum EQT sich nur von höchstens 55 Prozent seiner Anteile trennt. Nach dem Wertpapierprospekt wäre es den Altaktionären möglich gewesen, jetzt mehr als 80 Prozent ihrer Aktien zu verkaufen.


"Wir glauben an das Potential von Symrise", sagte ein Sprecher von EQT dieser Zeitung und verwies darauf, daß der in seinem Besitz verbleibende Anteil von nun rund 35 Prozent sechs Monate nicht verkauft werden darf. "EQT will einen erfolgreichen Börsengang von Symrise und hat sich deshalb mit den konsortialführenden Banken Deutsche Bank und UBS auf einen attraktiven Preisabschlag gegenüber Givaudan verständigt", sagte der EQT-Sprecher. Analysten im Bankenkonsortium schätzen den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) von Symrise im Jahr 2007 auf 267 Millionen Euro. Marktführer Givaudan wird an der Börse mit rund dem Elffachen seines Ebitda bewertet. Ein Sprecher von Symrise bezifferte daher den Preisabschlag von Symrise gegenüber Givaudan auf 26 Prozent am unteren Ende der Preisspanne und auf 17 Prozent am oberen Ende.


Preis für Symrise am oberen Ende der Spanne überzogen?


Nicht alle Fondsmanager können diese Aussage nachvollziehen. Die meisten Fondsmanager jedoch, die nicht genannt werden wollen, halten den Preis für Symrise am oberen Ende der Spanne für überzogen, in der Mitte und am Ende der Spanne jedoch für insgesamt fair. In den vergangenen Monaten waren viele Börsenkandidaten mit ihren Preisvorstellungen auf keine hinreichend große Nachfrage gestoßen. Gegen Jahresende erlahmt das Interesse oft spürbar. "Es ist noch viel Kapital im Markt. Aber die Investoren sind preissensitiv", beschreibt Boris Schakowski, Fondsmanager von Union, die Marktlage.


Daß Symrise die Preisspanne relativ eng wählte, spricht indes dafür, daß sich die Konsortialbanken nach den Gesprächen mit Investoren im Verlauf dieser Woche sehr sicher geworden sind, die Aktien plazieren zu können. Im vorbörslichen Handel kosteten die Aktien beim Wertpapierhaus Lang & Schwarz am Freitag nachmittag zwischen 16,25 bis 16,75 Euro und bei DKM 16 bis 16,50 Euro. Diese Preise liegen damit in der Mitte der Zeichnungspreisspanne.


Symrise kommt nach Berechnungen von Branchenexperten auf einen weltweiten Marktanteil von 8,5 Prozent und liegt damit hinter Givaudan (13,2), IFF (12,5) und Firmenich (9,9) auf Platz vier im Markt der Aromenhersteller. "Wir sehen einen qualitativen Unterschied zwischen Givaudan und Symrise", sagt Fondsmanager Schakowski. Givaudan sei das etablierte Unternehmen, Symrise entstand erst 2003 aus zwei Vorgängerunternehmen. Zudem hat das Management keine Kapitalmarkterfahrung. Hinzu kommt die nach wie vor hohe Verschuldung auch nach dem Börsengang. "Symrise ist nur mit einem deutlichen Abschlag zu Givaudan interessant", sagt auch Fondsmanager Heiko Veit von Metzler.


Moderation
Moderator: lassmichrein
Zeitpunkt: 19.03.08 08:58
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
330 Postings ausgeblendet.
17.02.17 16:59 #332 Symrise hat Wachstums Potenzial
Solide und gute Firma.  

Bewertung:

22.02.17 14:35 #333 Läuft vor den Zahlen
 

Bewertung:
1

09.03.17 20:24 #334 Kommt es zum Sprung über 60 Euro
14.03.2017 Veröffentlichung Geschäftsbericht  

Bewertung:
2

10.03.17 18:46 #335 Xenon_X
Sehe die Marke um 60 auch als relevant an. Sollte umgekehrt möglichst nicht mehr unter 58 fallen. Lassen wir und mal überraschen was nächste Woche passiert.  

Angehängte Grafik:
chart_free_symrise.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_free_symrise.png
13.03.17 15:33 #336 Morgen geht es über 60
Geschäftsbericht  

Bewertung:
1

13.03.17 17:49 #337 #336
Wenn es gut geht ja. Gab in der Vergangenheit aber auch leider schon manche schnelle Reaktion danach in die andere Richtung. Die letzten Tage machte der Kurs zumindest den Eindruck es würde sich doch so mancher Anleger/Trader positionieren, weil man eher auf gute Ergebnisse/Prognosen setzt. Fehlt halt noch die Bestätigung. Von Analystenseite ist die Anzahl der Würfler sehr überschaubar die KZ von 60+x sehen. Mir persönlich sind Analysten ja nicht so wichtig. Aber wäre natürlich schon optisch besser die Zahlen wäre so gut, daß mancher  von der Würfelgilde sich gemüßigt sieht sein KZ hinterher anzuheben. Lassen wir uns mal überraschen.  
14.03.17 08:02 #338 Zahlen sind da
dürfte heute fallen . Worst case : Euro 55 , aber wohl eher € 56,5 - 57  

Bewertung:

14.03.17 08:53 #339 Gute Zahlen
8% Wachstum , das muss erst einmal ein anderers Unternehmen hinbekommen.
Klarer kauf für die Zukunft  

Bewertung:
2

14.03.17 09:57 #340 Zahlen/Ausblick hauen wohl keinen vom Hocke.
Da hätte man gerne mehr gesehen, wenn man die Kursreaktion sieht. Man ist zwar quasi im Rahmen der Erwartungen geblieben, hat aber nichts überbieten können.

http://www.ariva.de/news/...ersichtlich-ins-neue-jahr-hoehere-6069912

Leider wie schon so oft in der Vergangenheit reagieret der Markt eher verhalten/negativ auf die Zahlen. Muß man mal abwarten wie sich das im Tagesverlauf weiter entwickelt bzw. ob sich die Anfangsverluste wieder auflösen. Gewinn in 2016 deutlich niedriger gewachsen (+2,4%) als der Umsatz (+12%). Umsatzwachstum "aufgehübscht" durch nicht organisch gewachsene Übernahme und der Umsatz ist ca. 1/3 in 2016 alleine durch Währungänderungen bedingt gestiegen. Diese vorteilhaften Währungsbewegungen vom letzten Jahr, besonders beim Euro/Dollar, sehe sich so nicht weiter in der klaren Form anwachsen. Dazu soll auch die EBITDA Marge noch weiter sinken. Die ist schon 2016 von 22% auf 20,9% gesunken und soll in diesem Jahr weiter sinken auf nurnoch 20%. Dazu die Aussage, daß das wirtschaftliche Umfeld im laufenden Geschäftsjahr 2017 anspruchsvoller sei als im Vorjahr. Stärker als die Branche zu wachsen ist mir auch zu schwammig, da die allgemein nur mit ca. 3% wächst. Diese Minigröße kann eh nicht der Anspruch sein angesichts der hohen Bewertung von Symrise. Da müssen stetig deutlich höhere Wachstumstraten beim Umsatz  und Gewinn her als der Branchendurchschnitt. Da ist mir der ganze Ausblick doch zu momentan zu wage und wenig begeisternd. Mag ja vielleicht bewußt sehr konservativ gehalten sein, aber ich hatte gehofft es gäbe etwas positivere Aussagen zum Ausblick. Damit fehlt offenbar aktuell die Power unten im Chart dynamisch einen größeren Doppelboden bzw. ein "W" auszubilden und klar über die 60er Marke zu arbeiten mit den frischen Zahlen. Dividendenrendite ist auch sehr gering. Von daher wäre Symrise nur interessant, wenn jetzt mehr Kurssteigerungspotenzial erkennbar wäre. Das ist momentan nicht wirklich so der Fall und es fehlen auch stärkere neue Kaufsignale. Zumindest ist man bislang nicht wieder nachhaltig unter 58 zurückgefallen. Habe die Position abgegeben zu knapp über 59€. Kann ja sein man berappelt sich auch bald wieder und klettert dann doch wieder leicht. Wirkt mir aber doch alles eben etwas zu undynamisch. Sollte sich nochmal eine interessante Situation hier ergeben im Chart oder der Ausblick im Jahresverlauf angehoben werden, dann bin ich vielleicht wieder dabei. Aber momentan scheinen viele Alternativen mehr Potenzial zu haben. Wünsche jedem der weiter investiert ist trotzdem weiter viel Glück mit der Aktie.  

Angehängte Grafik:
chart_free_symrise_.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_free_symrise_.png
15.03.17 11:06 #341 Klar ist das der Chef überzeugt ist
Gestern erst wieder über 110 000 Euro uff Kopf gehauen . Insiderkauf  

Bewertung:
2

16.03.17 09:05 #342 Naja geht doch
70 Euro sollten dieses Jahr drin sein  

Bewertung:

16.03.17 15:12 #343 DB sagt sogar 75 Euro
Die Zahlen sind gut und es steht dem nichts im Wege.
 

Bewertung:

17.03.17 14:18 #344 Die Scheiß Amis reden eine gute Deutsche Fi.
Echt.
Goldmann Sachs dieser Drecksladen.
 

Bewertung:

17.03.17 21:17 #345 Gut geht es Symrise
 

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
dd.jpg
dd.jpg
30.03.17 18:27 #347 peinlich, dein niveau
es ist peinlich, was Du hier schreibst...!
 
30.03.17 20:52 #348 Hast du einen Schaden
peinlich bist du mit deinen Kommentar.  

Bewertung:

31.03.17 19:34 #349 Ja Hürde überwunden
auf die 70  

Bewertung:

16.05.17 10:24 #350 Kleiner Rücksetzer
läd zu Nachkauf ein  

Bewertung:
1

27.07.18 22:38 #351 Läuft weiter gut
 

Bewertung:

04.10.18 16:05 #352 Kursziel
lt. heutiger Börse Online : 100 €!
Smells good !  
07.11.18 11:56 #353 Symrise
10.12.18 09:51 #354 JPM
bläst zu Halali gegen Symrise und zwar mittels eine Branchenstudie zu Lebensmittelherstellern (zu Nestle...). Was für ein bull….
Fakt ist jedoch, die Aktie ist teuer.
Der Markt sucht aktuell teure Aktien um sie zu verkaufen,.
Ich fürchte das Spiel wird aufgehen.
 

Bewertung:

01.02.19 13:11 #355 Multiple
Was für ein Kracher für das Holzmindener Unternehmen! Chapeau, Herr Bertram.

Ein bisschen schwindelig wird einem bei den Multiplen, die inzwischen aufgerufen werden: 4 x der Umsatz, 18 x das EBIT, das sind schon anspruchsvolle Preise, die da zurückverdient werden wollen. Aber wir wissen ja um die Fähigkeiten des Symrise-Managements. Da wird i.d. Regel kein Personalabbau stattfinden, sondern auf Prozeßoptimierungen gesetzt, die die entsprechenden Synergien in absehbarer Zeit liefern. Die Finanzierung der Akquise sollte bei dem Zinsumfeld einigermaßen friktionsfrei gelaufen sein, wenn auch der Verschuldungsgrad wieder einen ordentlichen Tick zulegen wird. Oder dürfen wir auf eine KE gespannt sein? Wie dem auch sein, alles in allem eine sehr sinnvolle Strategie der Niedersachsenperle aus dem MDAX.

Good Luck!      
04.02.19 22:59 #356 @ leinebärr

leinebärr : "...Die Finanzierung der Akquise sollte bei dem Zinsumfeld einigermaßen friktionsfrei gelaufen sein, wenn auch der Verschuldungsgrad wieder einen ordentlichen Tick zulegen wird. Oder dürfen wir auf eine KE gespannt sein? ..."
===================================
Ich sehe auch die Bewertung als schon recht "sportlich" an bei diesem Zukauf. Also Mega-Synergien wird es da nicht geben, die das schnell wieder günstiger erscheinen lassen.  Vielleicht wollte man sich mit diesem strategischen Zukauf einfach thematisch noch breiter aufstellen, um so robuster zu werden.Tierfutter-Stoffe erscheint ja auch wenig konjunktursensibel zu sein. Die Finanzierung wird am Ende aus einer Mischung erfolgen. Also KE wird es sicher geben und der andere Teil wird über Anleihen/Kredite zu stemmen sein. In welchem Verhältnis dies passieren wird bleibt abzuwarten. Hängt davon ab wie die Lage am Markt ist. Je höher die Symrise-Aktie steht, desto eher könnte man geneigt sein diesen lukrativen Zustand  zu nutzen für einen größeren KE-Anteil bei der Refi, da man damit die Belsatung der FK-Seite nicht zu groß werden läßt. Kurzfristig gibt es erstmal nur eine übliche Brückenfinanzierung, die aber nur eine temporäre Zwischenlösung ist.

https://www.ariva.de/news/...unternehmenskauf-abschluss-eines-7385351 "...Symrise beabsichtigt, ca. 900 Millionen USD als Kaufpreis in diese Transaktion zu investieren und hat sich dafür bereits eine Brückenfinanzierung gesichert. Symrise plant, diese Brückenfinanzierung - abhängig von Marktbedingungen - durch eine Mischung von Fremd- und Eigenkapitalfinanzierung zu refinanzieren.  

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...