Ströer - Der NEUE M-Dax Star ?

Seite 1 von 138
neuester Beitrag:  13.10.17 22:03
eröffnet am: 17.12.15 12:01 von: Invest-Research Anzahl Beiträge: 3428
neuester Beitrag: 13.10.17 22:03 von: JlNxTonic Leser gesamt: 627642
davon Heute: 8
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  138    von   138     
17.12.15 12:01 #1 Ströer - Der NEUE M-Dax Star ?
Am 21.12.15 ist es soweit.

Ströer steigt auf in die 2te höchste deutsche Aktienklasse.

Das Wachstum ist beeindruckend und könnte dich noch beschleunigen dank Online-Werbemarkt.

Ströer hat eigentlich nur einen direkten Konkurrenten aus Frankreich nämlich JCDecaux.

Das Wachstum von Ströer ist um ein vielfaches größer und die Marge ebenfalls.

Ich vermute das Ströer binnen 5 Jahren JCDecaux als Werbegigant ablösen wird.

Kursziele nenne ich keine aber da der M-Dax Aufstieg kurz bevor steht rechne ich mit stärker steigenden Kursen in den kommenden Tagen/Wochen.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  138    von   138     
3402 Postings ausgeblendet.
29.08.17 10:08 #3404 Donner
puuh... ich glaub, wenns da so richtig knallt, dann brauchen wir gar nix mehr kaufen....
Sorge macht mir aktuell, dass Stöer in Sippenhaft gnnommen wird, weil die TV-Werbung eingebrochen ist, werden auch Ströer Aktien verkauft und der Kurs bricht ein. Ist mir unverständlich, weil Stöer doch wohl wenig im TV tut sondern durch die Online Werbung profitiert.  

Bewertung:

29.08.17 10:13 #3405 @tarifa
und deshalb habe ich gerade eben nachgekauft .  
29.08.17 10:16 #3406 Hat ja auch mit Logik nix zu tun
Das ist Herdentrieb. Außerdem werden zeitgleich kaskadenartig die gesetzten StopLoss ausgelöst. Ich schätze, dass wir schlimmstenfalls auf 51,xx fallen und dann wieder mit Schmackes anziehen werden...  
29.08.17 10:17 #3407 xtrancerx
...und damit wahrscheinlich alles richtig gemacht!  
29.08.17 10:35 #3408 worst case
Euro 49,7 - 50,20 im Zuge mit Pro7 und RTL  

Bewertung:

29.08.17 13:01 #3409 Pervers, Digitalgeschäft rettet Prosieben die
die Prognose und trotzdem wird eine Ströer in Sippenhaft genommen. Eigentlich müsste sie steigen.
Auch die Analysten kennen den Grund für die Schwäche des TV-Werbemarktes:


Dabei wird der Rückgang bei den TV-Umsätzen oftmals mit saisonalen Effekten erklärt. Nun verdichten sich die Hinweise, dass die Probleme struktureller Natur sind. So sieht DZ-Bank-Analyst Harald Heider den Grund des schwachen TV-Werbegeschäfts in der Abwanderung vieler Werbetreibender in die Onlinemedien. Die negativen Auswirkungen begännen sich nun zu zeigen.

 

Bewertung:

30.08.17 10:01 #3410 Manche Menschen...
können TV Werbemarkt und Digitaler Werbemarkt nicht auseinanderhalten , aber Danke dafür !

 

Bewertung:
1

30.08.17 10:20 #3411 Was für ein dramatischer Kursverlauf!
Kürzlich wurde noch ein Kursziel von 70 Euro ausgerufen. Vergesst das nicht!

Wie  xtrancerx richtig schreibt: "Manche Menschen können TV Werbemarkt und Digital Werbemarkt nicht auseinanderhalten." Traurig!

Wie hat schon Altmeister Kostlany treffend abgelästert, "ich kenne keinen Ort auf der Welt, an dem sich auf einem Quadratmeter soviele Dumme tummeln, wie an der Börse..." Auch hier hat der alte Kostolany wieder Recht behalten...  
30.08.17 21:02 #3412 Das Problem bei Ströer ist, dass man hier....
eigentlich nur auf die Quartalszahlen warten kann und die kommen nun erst wieder im November. Dazwischen gibt es kaum Äußerungen des Unternehmens außer den laufenden Zukäufen, was bei einer Verschuldung von über 400 Mio. auch nicht gerade Vertrauen schafft.

Zwischen den Quartalszahlen ist hier alles möglich denn auch der Freefloat ist relativ gering. Meiner Meinung nach ist die Aktie zwar günstig, aber die IR lässt die Aktionäre hier ziemlich im Dunkeln stehen. Sollte die Prognose einmal zurückgenommen werden dann Gute Nacht, das sieht man ja derzeit bei Prosieben und das ist immerhin ein DAX-Unternehmen.

Ich denke man hat gute Chanchen mit Ströer zukünftig schöne Gewinne einzufahren, aber ruhig schlafen kann man mit dieser Aktie weniger.  

Bewertung:
1

31.08.17 17:34 #3413 Prosieben erholt sich heute, hier stagniert
der Kurs. Das ist das Traurige an Ströer. Eigentlich Profiteur der Abwanderung der Werbekunden vom TV-Markt hin zum Online-Marketing wird man mit einem reinen TV-Problem in die Tiefe gezogen. Und natürlich wie immer keine Reaktion von der IR.  

Bewertung:

07.09.17 09:41 #3414 Nach den guten Zahlen im 1. Halbjahr sollte.
man nicht vergessen dass sich im 3. Quartal mit Sicherheit der Sondereffekt "Wahlen" besonders positiv gerade auch bei Online-Medien auswirken wird. Von daher habe ich jetzt nochmals etwas aufgestockt.  

Bewertung:
1

29.09.17 09:41 #3415 Heute gibt die Aktie wieder einmal Gas...
Womöglich werden heute die Rechnungen für die Wahlwerbung zur Post gebracht (-;  

Bewertung:

29.09.17 11:41 #3416 Grund
Frage mich nur, was der Grund für den Anstieg ist. Gestern Abend kurz nach Xetra Schluss sprang der Kurs nachbörslich schon aus dem Nichts auf über 55. Dieses Niveau wird auch heute morgen gehalten. News hab ich keine gefunden.
Nachbörslicher Anstieg hat des öfteren mal mit einer Analystenempfehlung zu tun, aber da findet man auch noch nichts.
Handelsvolumen ist jetzt auch nicht wirklich dolle. Hoffe mal, dass das jetzt keine Eintagsfliege war und die Aktie jetzt mal wieder einen kleinen Sprint nach oben einlegt.  
29.09.17 12:07 #3417 Ok
LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Ströer auf "Overweight" mit einem Kursziel von 63 Euro belassen. Der Werbevermarkter habe im Digitalsegment sowie im deutschen Außenwerbe-Geschäft beträchtliches Wachstumspotenzial, schrieb Analyst Julien Roch in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Medienbranche stufte er jedoch von "Positive" auf "Neutral" ab./la/edh

Also doch eine positive Studie der Auslöser  
29.09.17 12:57 #3418 Die Aktie ist in letzter Zeit ziemlich aus dem
Blickfeld der Anleger geraten und wurde zudem durch die schlechten Nachrichten der TV-Unternehmen zusätzlich abgestraft. Dabei ist ja gerade eine Ströer mit Schuld daran, dass den TV-Unternehmen die Werbekunden davonlaufen.

Das Q3 wird hier auf alle Fälle gute Zahlen bringen, das war schon dem Halbjahres-Bericht zu entnehmen und hat mir auch die IR nochmals bestätigt. Ich denke, Kurse über 60 sollten bis zu den Q3-Zahlen drin sein, ein weiterer Anstieg hängt dann wohl vom Ausblick ab. Wenn man das KGV ohne die Sonderaufwendungen durch die Übernahmen betrachtet, dürfte Ströer wohl einer der günstigsten Wachstumswerte auf dem deutschen Markt sein.  

Bewertung:

04.10.17 22:10 #3419 bald neue Höchstkurse
bald neue  Höchstkurse - bald haben wir das geschafft  
06.10.17 08:55 #3420 Der DAX heute über 13.000....
da hinkt Ströer noch deutlich nach. Ich denke die nächsten Tage ist hier noch viel Luft nach oben.  

Bewertung:

12.10.17 08:57 #3421 Abstufung
von HSBC ; nur noch HOLD  aber Ziel erhöht. Bin mal gespannt , wie Stroer reagiert  

Bewertung:

12.10.17 09:21 #3422 Klassisch
Klassische Ströer, ein Downgrade und schon brechen wir um über 4 Prozent weg. Natürlich auch genau zu dem Zeitpunkt, als ein möglicher Ausbruch nach oben bevorstand.
Jetzt sind erst mal wieder alle Zocker aus dem Wert raus und bis zu den Zahlen dürfte nix mehr passieren  
12.10.17 09:29 #3423 Aber
Ich habe mal gelernt alles was vor dem Wort aber steht kann man vergessen !

Ströer-Aktie wird abgestuft

Aktionäre des Werbevermarkters Ströer können sich seit Jahresauftakt 2017 bereits über einen Kursgewinn von rund 39% freuen - derzeit kämpft ihr Investment mit dem 12-Monats-Hoch bei 58,56 Euro (vom 15. August 2017). Die britische Investmentbank HSBC hat die Aktie des Werbekonzerns Ströer von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 57 auf 59 Euro angehoben.     ....aber von 57 auf 59 Euro angehoben !  
12.10.17 09:44 #3424 Naja
Werde ich nie verstehen, Kurszielerhöhung aber dennoch abstufen, wegen " Bewertungsgründen"
Ich hab jedenfalls zugekauft  
12.10.17 10:20 #3425 Bei Tradegate
schon wieder bei 57 Euro ... wie war das mit dem aber !  
12.10.17 17:35 #3426 hm
Starker Rebound heute Vormittag, dann wieder Abgaben am Nachmittag bis zum Xetra Schluss.
Es bleibt dabei der Widerstand bei 58,5 bis 58,9 hat sich die Tage einmal mehr als zu stark erwiesen, denke das Downgrade heute wurde als Ausrede genutzt um ein bisschen Luft abzulassen. Solange man die 59 nicht nachhaltig knackt bleiben neue Hochs vorerst unwahrscheinlich.
Dax 13000 und Mdax Rekorde beinahe täglich haben Ströer leider nicht den nötigen Schub geben können. Wahrscheinlich bleibt einem wirklich nur das Warten auf die Zahlen im November...
Immerhin charttechnisch positiv zu werten ist, dass die EMA 50 heute gehalten hat  
13.10.17 12:28 #3427 Jetzt lagen lange Zeit 12,8 K...
bei 57 zum Verkauf. Nun ist man durch. Im Normalfall ein bullisches Zeichen.

ProSieben steigt heute auch sehr gut, ziemlich sicher nur getrieben durch ihre Online-Aktivitäten.
Bei Ströer wird das Q3 ohne Zweifel sehr gute Zahlen bringen, das hat mir nicht nur die IR bestätigt, dass ergibt sich auch schon aus der Tatsache, dass die Wahlen nicht nur im Online-Bereich für überdurchschnittliche Umsätze gesorgt haben sondern vor allem auch bei der Außenwerbung.

Nun sind wir im Q4 mit dem krönenden Jahresabschluss Weihnachten. Gerade in diesem Quartal wird Ströer überdurchschnittlich punkten. Ich denke die nächsten Wochen könnte der Kurs Richtung Allzeithoch laufen. Dafür spricht auch der sehr gute Gesamtmarkt.  

Bewertung:
1

13.10.17 22:03 #3428 .
Weiß nicht, denke eher, dass es bis zu den Zahlen auf dem Niveau hier bleibt, eventuell noch mal ein bisschen abwärts.
Gestern war mir die Reaktion auf die HSBC-Studie zu stark, in der Spitze minus 4,5 Prozent und das obwohl ja das Kursziel angehoben wurde. Heute dann bei ordentlichem Volumen auch Schluss auf Tagestief, gute Vorzeichen für nächste Woche sehen anders aus.

Nach wie vor ist Ströer für mich aber unterbewertet, auch im Vergleich zur Peer Gruop. JC Deceaux in Frankreich zum Beispiel, deutlich teurer auf KGV-Basis und noch viel mehr im klassichen Offline-Werbemarkt vertreten. Die Konjunktur in Deutschland läuft stark und davon sollte Ströer besonders profitieren.
Klar der Kurs hat dieses Jahr fast 40 Prozent zugelegt, aber das war mehr als notwendig nach dem viel zu schwachen 2016.
Charttechnisch ist die 59er Marke wirklich ein dicker Brocken. Sollten die Zahlen passen, dann dürfte man aber drüber springen und dann dürfte das alte Hoch bei 64 Euro das Ziel bis Jahresende sein.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  138    von   138     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...