Stoiber an die Macht!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  24.11.02 18:23
eröffnet am: 23.11.02 18:43 von: Happy End Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 24.11.02 18:23 von: Grinch Leser gesamt: 484
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.11.02 18:43 #1 Stoiber an die Macht!
Nachdem die Fusion der Hypobank mit der Bayerischen Vereinsbank zuerst als Rettung des Finanzplatzes München gefeiert worden war, wurden wenig später milliardenschwere Immobilien-Altlasten der ehemaligen Hypobank bekannt. Stoiber hatte die Fusion persönlich mitbefördert, der Aktientausch wurde von Bayerns Finanzbehörden als steuerneutral bewertet und auf fünf Milliarden Mark Körperschaftssteuer verzichtet. Die ebenfalls von Stoiber befürwortete Übernahme von Rover durch BMW endete bekanntermaßen im Fiasko. Dazu kommen die Verluste bei der LWS und der Bayerischen Landesbank.


Deutscher Orden  

Edmund Stoiber hat den Deutschen Orden nach Bayern geholt und dafür gesorgt, dass der Orden den Status einer "Körperschaft des öffentlichen Rechts" verliehen bekommt - obwohl der Orden diesen Status nie bekommen hätte dürfen. Der Orden zeichnete sich nämlich durch Missmanagement aus. Es kam wie es kommen musste - der Orden ging pleite, er war mit über 350 Mio. DM verschuldet. Die Staatsanwaltschaft ermittelte. Ordensmitglied Stoiber wollte nun natürlich von seinem Einsatz für den Orden nichts mehr wissen.

Landesbank-Pleite  

Die halbstaatliche bayerische Landesbank machte bei dubiosen Geschäften in Ostasien über eine Milliarde DM Verluste. Sie ließ sich dubiose Aktien andrehen und belieh Wertpapiere zu hoch. Das Pikante: Das halbe bayerische Kabinett sitzt im Aufsichtsrat der Bank und war über die Ostasiengeschäfte informiert. Auch Stoiber war informiert, tat jedoch nichts gegen die Zockerei der Banker in Malaysia und Singapur. Für die Verluste muss letztendlich der Steuerzahler gerade stehen.

LWS-Affäre  

Im Juli 1999 wurden die dreistelligen Millionenverluste der staatsnahen Landeswohnungs- und Städtebaugesellschaft Bayern GmbH (LWS) bekannt, die diese bei dem Versuch aufgehäuft hatte, im Bauträgergeschäft das große Geld zu machen. Schnell war von der Staatskanzlei ein Schuldiger ausgemacht, der hierfür die alleinige Verantwortung tragen sollte: Justizminister Alfred Sauter, von 1993 bis 1998 Aufsichtsratsvorsitzender der LWS. Doch Edmund Stoiber war es, der zu Beginn der neunziger Jahre als damaliger Innenminister und starker Mann im Kabinett Streibl den Einstieg der LWS in den Trägerbau forcierte und sich dabei über die massiven Bedenken des Finanzministers durchsetzte.

LfA  

Vorstandsmitglieder der LfA bewohnten Luxuswohnungen der LfA zu äußerst günstigen Preisen. Sie ließen sich ihre Büros mit den teuersten Möbeln einrichten. Außerdem spendierten sie sich auf Kosten der LfA Luxusreisen und -feste. Die zuständigen Kontrolleure der LfA - Wiesheu und Faltlhauser - hatten komplett versagt. Doch Stoiber stellte sich vor seine beiden Minister, statt Konsequenzen aus deren Versagen zu ziehen. Er half mit, die Affäre zu vertuschen.

Kirch und die CSU  

Kaum eine Insolvenz hatte einen so langen Vorlauf wie der Kollaps von KirchMedia. Trotz aller Warnungen wurden Gelder gewährt, ohne die wirtschaftliche Tragfähigkeit der KirchGruppe zu überprüfen. Es rächt sich insbesondere, dass die unter Aufsicht der Staatsregierung stehende Bayerische Landesbank noch zu einem Zeitpunkt Kredite an Kirch vergeben hat, an dem sich private Institute bereits zurückgezogen haben. Noch im vergangenen Jahr wurden an die 500 Millionen Euro Kredit vergeben. Die wiederholten Krisen der vergangenen Jahre hat die Kirchgruppe nur überleben können dank der Hilfe Edmund Stoibers und der CSU-Staatsregierung.  
23.11.02 19:20 #2 So, so,
da macht Stoiber also alles falsch und Bayern steht trotzdem
mit am besten da. Hatte da FJS so gut vorgearbeitet oder
wie ist das sonst möglich?
 
23.11.02 19:27 #3 ding Du hast recht
wie würde Bayern dastehen, wenn das verschwendete Geld aus Posting Nr.0
zusätzlich in die Infrastruktur investiert worden wäre?

Platz 0 statt Platz 1?
Wie in der Bundesliga:
Bayern ist oben der Rest ist unten!
Dass die Roten nichts bringen sieht man ja am FCK....  
23.11.02 20:24 #4 Das Bayern oben steht ist mir neu.
Das Land Bayern weist im ersten Halbjahr 2002 mit 0,1 selbst noch ein niedrigeres BIP als Bremen (0,5) auf. Schleswig Holstein hatte ein BIP von 1.
 
23.11.02 20:59 #5 @HE: gib mal in der Suchfunktion "Leichenkeller"
ein, da gibts noch mehr vom Totalversager.  
23.11.02 21:37 #6 @schnorrer: Lieber nicht
...nach den Postings von MaMoe & Co ist mir schon schlecht genug

;-)  
24.11.02 12:47 #7 @fosca

BIP von 0,1???
Du meinst wohl Änderung des Bruttoinlands-
produkts im ersten Halbjahr?

Bitte spar dir deine eindimensionalen
BIP Änderungsvergleiche in jedem zweiten Thread.
Äquatorial-Guinea hat auch ein höheres
Wirtschaftswachstum als die EU und was sagt das aus?  
24.11.02 12:54 #8 Nur zum Thema bayern steht schlecht da...
wir machen keine Nachtrags-Haushalt in diesen tagen... warum??? na ganz einfach weil hier so etwas gebildet wurde... na wie heisst man das... iss ein Fremdwort für die roten länder... ja genau RÜCKLAGEN!!! in den guten Zeiten legt man was auf die Hohe kante und wenn es dann schlechter läuft kann man da ran gehen!!! Komisch aber funktioniert!!! Die anderen Länder sagen es geht ihnen schlecht und hoffen auf den Länderfinanzausgleich!!! Aber prügelt nur weiter auf die Bayern ein... wir sind ja so doof und nehmen es keinem krumm...

HURRA HURRA HURRA!!!  
24.11.02 13:01 #9 ihr parteienhörigen vasallen

was streitet ihr über gequirlte scheisse ?

solange einer glaubt schwarze scheisse sei besser als rote scheisse

ändert sich in diesem dumpfbackenstaat nichts.

dumpfbacken regieren dumpfbacken.

arnulf baring hat recht,

wollt ihr was zum besseren wenden

geht auf die barrikaden und jagt die dumpfbacken zum teufel....

 
24.11.02 14:06 #10 Grinch, Du hast wohl zu lange
die Rede von Stoiber beim CSU-Parteitag verfolgt (denn Du zitierst fast wörtlich)?

*g*

By the way: Trotz allem musste Bayern eine Haushaltssperre verhängen ;-)
 
24.11.02 18:23 #11 Häbbie irre wie mich wollen die bei der
CSU nich haben... auch nichmehr bei der Jungen Union... hmmm... da durft ich nich rein!!!  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...