Steinhoff Informationsforum

Seite 1 von 1264
neuester Beitrag:  25.05.22 22:21
eröffnet am: 18.11.21 15:55 von: LdPTdK Anzahl Beiträge: 31577
neuester Beitrag: 25.05.22 22:21 von: Dirty Jack Leser gesamt: 9237454
davon Heute: 369
bewertet mit 111 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1264    von   1264     
18.11.21 14:14 #1 Steinhoff Informationsforum
So liebe Steinhoff Gemeinde,

da der Thread von BackHandSmash leider komplett gestorben und unleserlich geworden ist und alle die etwas zu Steinhoff beitragen konnten und wollten in der Versenkung verschwunden sind, versuche ich mal einen neuen Thread zu eröffnen.

Ich weiß, dass das schon einige versucht haben, aber ich hoffe, dass ich etwas erfolgreicher bin damit.

Threadstart ist der 18.11.2021 und der Kurs liegt bei 0,1221 €.
Hoffen wir einfach mal, dass der Kurs in der Zukunft öfters darüber wie darunter liegt,
denn die Basher kommen ja oft damit den Kurs, wenn er darunter liegt, gleich damit schlecht zu reden wie zum Beispiel Steinhoff seit Threadstart – 91,456 % usw.

Im Januar 2022 wird es wieder sehr spannend, aber zu denken Steinhoff wäre bis dahin tot, halte ich schlicht für falsch. Nehme man nur den heutigen Tag.
Von 8:37 – 8:58 Uhr gab es 5.468.970 Aktien Umsatz zu 0,1221€, die sich jemand zueigen machte, um sie dann zwischen 9:05 – 9:07 Uhr wieder zu verkaufen. Zumindest gab es da 3.400.000 Aktien Umsatz. Ein nettes Tradingsümmchen.
Dass aber der Kurs trotz der großen Stücke auf 0,1221 festgetackert war, war definitiv beeindruckend. Wäre interessant zu wissen wer das war.

Nun zu den Threadregeln !!!

1.) Wir sind Menschen und alle Menschen sollten gleich behandelt werden.
Bitte KEINE Anfeindungen, kein Spott, keine Häme, keine Diskriminierungen und BITTE versucht normal miteinander umzugehen. Schimpfwörter kann man sich im Kopf denken und im Raum, wo man gerade steht raus schreien, aber bitte nicht hier, da es gesittet zugehen soll.
2.) Wir sind alle hier, um Geld zu verdienen und Börse ist ein Haifischbeckenn wie viele leidvoll erfahren mussten, aber BITTE nicht um jeden Preis!!! Daher wird Lug und Betrug, Falschinformationen und Verunsicherung nicht geduldet und sofort gemeldet.
Sich kriminell bereichern geht gar nicht und viele sind einfach nicht lang genug an der Börse, um schlechte Nachrichten von bewusst gewählten Falschinformationen zu unterscheiden und genau solche Leute verlieren dann viel Geld und dass ohne Grund.
3.) Ein Forum soll dem Informationsaustausch dienen und nicht, um sich selber zu feiern, andere Aktien zu empfehlen oder Dinge, die nicht Steinhoff betreffen kundzutun.
4.) Steinhoff ist ein perfektes Beispiel dafür, dass es nicht nur POSITIVE Nachrichten gibt, sondern auch NEGATIVE. Was ich damit sagen will ist, dass man auch kritische Äußerungen akzeptieren muss, wenn sie angebracht sind und dass positives Geschreibsel unangebracht ist, wenn gerade die Nachricht raus kommt zum Beispiel, dass Jooste betrogen hat und es keine Einbildung war. Nur so kann man für sich selber ein Bild im Kopf kreieren, ob man bei 0,1221 € Potential sieht , weil es sich gerade eher positiv entwickelt oder die Risiken überwiegen und man eher denkt, dass günstigere Kurse kommen könnten.
Viele wollen ja negative Aussagen nicht hören, da solche natürlich klar schlecht sind, wenn man investiert ist, aber Augen zu und RACKETE, BOOM und Morgen 1,49 € hören sich gut an, aber werden im Fall einer negative Entwicklung so schnell nicht kommen.
Dasselbe gilt für die Basher Fraktion. Wenn Steinhoff gute Fortschritte erzielt kann man sich Kommentare, wie morgen 4 Cent, Insolvenz oder Delisting sparen.
Hatten wir alles schon und weder Inso noch 1,49 € sind bisher eingetroffen.
Bitte diskutiert gesittet und vor allem mit Niveau und keiner muss gelöscht, gesperrt oder sonst was werden.
5.) Rtyde, DirtyJack, Jackson Coleman und wie sie alle heißen liefern Informationen, die 95 % der Forenteilnehmer niemals eigenständig erlangen könnten, da den meisten die Quellen und das KnowHow fehlt. Also bitte zollt solchen Foristen bitte etwas Respekt. Sie werden nur gefeiert, wenn Steinhoff mal wieder zweistellig im Plus liegt, aber kommen kritische Meldungen und Äußerungen von diesen Personen, dann werden diese oft angefeindet und Sprüche wie bist wohl ausgestiegen usw. an den Kopf geworfen
Genau davon lebt doch unser Forum oder?!
Informationen verarbeiten, analysieren und dann bewerten.
Positive wie auch Negative.
Und selbst im besten Stall gibt es nicht nur gute Pferde.
6.) Ich weiß, dass es unmöglich sein wird, die Störenfriede davon abzuhalten auch hier Mist zu posten, um an günstigere Kurse zu kommen oder einfach, um die Zahl der Beiträge hochzuhalten, aber ich hoffe, dass etwas Vernunft auch in diesen Personen vorhanden ist, um hier wieder halbwegs sinnvoll über Steinhoff zu diskutieren.

Auf eine rosige Zukunft mit Steinhoff und dass es weiter bergauf geht, denn dann wird diese Aktie ein sehr gutes Beispiel sein, dass man selbst in der aussichtslosesten Position das Ruder herumreißen kann.

DEOL  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1264    von   1264     
31551 Postings ausgeblendet.
25.05.22 17:39 #31553 zwischen 0,1459 € und 0,1630 €
und zwar recht lange, dass gab es auch bei Kursen um 5 Cent, bei 8 Cent. Ist Normalität und nicht auf Steinhoff alleine bezogen, da  gibt es noch viele andere Aktien die zeitweise sehr lange seitwärts laufen. Gefällt nur dem nicht der gerne tief kauft mit der Hoffnung am Nachmittag mit 3,58€ Gewinn raus zu gehen.
Ja, das geht jetzt halt nicht! Kurs ist unberechenbar.  
25.05.22 17:40 #31554 Deol
Hallo Deol,

sehr schöner, zusammengefasster Artikel von Dir !

Hut ab !

Die fundamentalen, überaus erfreulichen Fakten des Step 1 und Step 2 gehen hier schon seit Wochen bei dem ganzen Zugemülle des

Forums komplett unter !

Kommt Zeit, kommt Kursgewinn. Aber die Ängstlichen haben dann halt Pech gehabt. So funktioniert halt die Börse.

Liebe Grüße

Martin  
25.05.22 17:42 #31555 Und jetzt kommt auch noch ein weiterer
Mitbewerber. Schrecklich.

Amazon eröffnet erstes Modekaufhaus
Der weltgrößte Online-Versandhändler will auch im klassischen Einzelhandel mehr mitmischen. Amazon hat nun nahe Los Angeles sein erstes Kaufhaus für Kleidung eröffnet und will damit Ketten wie Macy's und Walmart zunehmend Konkurrenz machen. Der Einkauf soll stark automatisiert sein. Kunden erhalten über eine App Kaufempfehlungen. Durch Scans von QR-Codes auf den Artikeln sollen Produktdetails sowie verfügbare Größen, Farben und Bewertungen angezeigt werden. Amazon gehört unter anderem schon eine Supermarktkette.

https://www.n-tv.de/der_tag/...twoch-25-Mai-2022-article23355186.html

Bleibt da noch etwas für Pepco über?  
25.05.22 17:42 #31556 @DEOL gut geschrieben
Du kannst 1 Buch schreiben Von das Unternehmen
Ich kaufe sofort 1 Buch von der
LG Uhrzeit  
25.05.22 17:43 #31557 DEOL
grundsätzlich kann ich dir hier in allen Punkten recht geben.
Aber ich kann auch verstehen wenn hier viele genervt sind, und das nicht weil man ungeduldig ist und keine Nachrichten zu step 3 kommen, sondern schlicht und ergreifend die Kursentwicklung.

Wenn jemand sagen mit mal mit einem EKvon 10ct man schon mal > 30ct vor der Nase hatte tut halt der aktuelle Kurs doppelt weh. Das kann ich persönlich schon verstehen.

Sei es drum, nach 4 einhalb jahren habe ich mich in Geduld geübt und ich bin auch der Meinung dass wir dafür heuer noch belohnt werden. Wenn es nur so einfach wäre, den kurs bis dahin auszublenden...

Bis dahin wünsche ich auch alllen longies eine gute Zeit...  
25.05.22 17:45 #31558 wir müssen es akzeptieren
es ist vorbei!

wenn die 14centli auch noch fallen saufen wir alle ab!

warum hab ich depp nicht bei 34centli verkauft???

nun,
ich wollte Minimum 3,40€!!


isch doch richtig oder!?  
25.05.22 17:47 #31559 Kursniveau
Die großen Sammelaktionen der Kleinanleger scheinen vorbei zu sein, Pulver verschossen.
Step 2 abgeschlossen und keine Marktreaktion, Step by Step gehen enttäuschte Kleinanleger von Bord, bevor noch ihr EK touchiert wird.
Ob sie vor hatten, länger zu bleiben oder nur auf den Step 2 Abschluss gezockt hatten, ist dabei egal.
Es bleiben viele Aktien in Kleinanlegerhänden.
Der Eine oder Andere nutzt die Zeit, um seinen Kühlschrank aufzufüllen, andere jammern den ständig fallenden Kurs hinterher, schimpfen aufs Management, die ja im Step 3 gefälligst dafür zu sorgen haben, dass endlich der Kurs steigt.
Als ob dies der Inhalt von Step 3 wäre.
Nun betrifft Step 3 hauptsächlich die Geschäftsbeziehungen zwischen den bisher gut mitspielenden und auch gut mitverdienenden Gläubigern und der Geschäftsführung.
Während dieser Verhandlungen unter den momentanen äußeren Bedingungen, sollte jeder Wimpernschlag der Gläubigervertreter oder ein noch zu interpretierender Fingerzeig von LdP oder TdK (vielleicht macht es dabei die Hosenfarbe) möglichst als DGAP verpackt dem Markt präsentiert werden.
Aber: Marktsensible Informationen dürfen nur mit Zustimmung der Gläubiger veröffentlicht werden und das gilt , solange die CVA/CPU Darlehen laufen und das tun sie bis Mitte nächsten Jahres, falls sie nicht alle vorher die Terminationbedingungen erfüllen.
Das waren die Restrukturierungsbedingungen und diese haben dazu beigetragen, dass die Kiste immer noch mit Aktien am Markt vertreten ist.
Wir haben LdP und TdK gewählt und nun sollten wir sie auch mal machen lassen.
Wir hören nichts von den Umschuldungsverhandlungen, also steigen die Zinsen kräftig weiter.
So oder ähnlich jammert ein Teil hier rum.
Woher das Wissen, dass noch keine Zinsänderungen in Kraft sind?
Wie gesagt marktsensible Informationen ;-)
Um den Kurs kümmert sich der Markt, der hat aber momentan anderes im Sinn, als eine unfertige Holding zu pushen.
Vielleicht macht es die Holding demnächst selbst, mit 10-14 cent eine Analystenshow zu betreiben kann man machen, muss man aber nicht.
10 % an Aktien in mehreren Tranchen im Vorfeld vom Markt nehmen, kann man machen, sollte man auch, wenn denn die HJ Zahlen von 2022 schon einen gewissen Einblick geben dürfen.
Die Aufkaufmeldung pro Tranche hat bekanntlich 7 Tage Zeit.
Ansonsten kann man den Analyst Day in diesem Jahr als Pflichtzwangsveranstaltung abhaken.
Ich selbst gehe aber nicht von einem Umsonst-Day aus ;-)
 
25.05.22 17:56 #31560 Aus einem 4-5 jährigen Tournaround
Steinhoff´s, ist ein 9-10 jähriger geworden. In den Zeitfenstern kann ich mich irren. Aber ein Tournaround wird es definitiv. Zumindest wenn auch weiter alles seinen Weg geht und nicht doch noch etwas dazwischen kommt dass nicht planbar und ersichtlich ist.  
25.05.22 18:16 #31561 Aus
Aktionärssicht wäre für Steinhoff ein möglichst niedriger Kurs für das Aktienrückkaufprogramm nur zu wünschen.
Schließlich gehe ich davon aus, daß in weiterer Folge positive Nachrichten kommen und der Kurs steigt.

Zur Stimmung hier :
Wie beim Kurs wird auch in den Beiträgen hier immer übertrieben. Aber die Zeit bei der wieder von Besuchen beim Autohändler hier zu lesen ist, kommt bestimmt bald wieder.
 
25.05.22 18:46 #31562 Es ist doch unlogisch, wenn
man 400 Millionern Aktien vom Markt nehmen will, dies auf einen Schlag zu tun.Wir sehen doch selbst wie kleinste Aktienmengen den Kurs treiben.
Wenn dem so wäre also die Frage wieso kauft man nicht sukzessive zu?  
25.05.22 18:50 #31563 Ich sags für euch deutlich.
Das Rückkaufprogramm wird es nicht geben meiner Einschätzung nach.
Das ergibt gar keinen Sinn so wie der Kurs verläuft.Oder zumindest sage ich mal nicht in Kürze.  
25.05.22 18:51 #31564 @ Dirty Jack
Danke schön,

und diesmal habe auch ich es verstanden.

Meine Aktien kann man bekommen, bei einem entsprechend GUTEM Angebot.

Schönen Vatertag morgen allen.  
25.05.22 18:52 #31565 nie im leben
nie im leben würde ich verkaufen bevor step 3 durch ist. und auch nach step 3 bleibe ich erstmal dabei und will das ganze steinhoffuniversum erblühen sehen.

aber jeder wie will; es gibt auch leute, die verlassen die silvesterparty schon um 23:30 uhr.....  
25.05.22 19:11 #31566 @silver
Es ist mir ziemlich egal ob du ein ARP für möglich hältst.
Hier wurde schon soviel für unmöglich erklärt,  was steinhoff aber geschafft hat. Z.B das GS oder die Einigung mit Tekkie war auch für unmöglich erklärt worden. Nie und nimmer wird das geschafft.  

Niemand von uns kennt den genauen Plan den das Management verfolgt, aber sie haben immer gesagt : die Aktie muss unbedingt handelbar bleiben!
Also gehe ich davon aus ,dass die Aktie auch Teil der Lösung sein wird.
Ob sie das ARP durchführen?- wir werden es bestimmt bemerken  
25.05.22 19:18 #31567 Wer hier Täglich liest ....
Und hofft die Erleuchtung zu finden ..... Mhhhh.

Ich sage nur, statt täglich alles durchzukauen und Emotionen ins Spiel zu bringen und sich verrückt zu machen .....

"Gut Ding braucht Weile"

Es gibt verschiedene Praktiken Geld in Aktien anzulegen, Fakt ist, es sollte Geld sein das die nächste Zeit nicht angetastet werden muss.

Das wer die Strategie der "Longies" wozu ich auch mich zähle.

Klar bringt mir das auf die Dauer keine Zinsen oder ähnliches, aber die Hoffnung ist ja, schlussendlich ein vielfaches von drm investierten abschöpfen zu können.

Also lasst die Ihr Ding machen und abwarten.

Wie sagt man so schön  "lass Knacken".  
25.05.22 19:26 #31568 Du bist wirklich
25.05.22 19:44 #31569 step 3

**lach**


bald 4ct  nur mM.  
25.05.22 20:03 #31570 Dirty, Deol
eure Beiträge sind absolut lesenswert!  
25.05.22 20:04 #31571 Frage DEOL
"Sagt mir einen hier im Forum der einen der Steps genauso erfolgreich gemeistert hätte?!"

Also mir fällt da zum Beispiel ein Dirty Jack ein, der jef85, der Mysterio war auch sehr gut informiert, ist aber leider nicht mehr hier unterwegs, und auch ein DEOL hätten wohl auch eine gute Figur in diesem Spiel abgegeben. Auch ein H7 hat schon sehr oft sein Wissen gezeigt, aber es wird eben nicht immer am richtigen Seilende eingesetzt.

Aber das könnten wir aus dem Forum uns gar nicht leisten, dass sich die oben genannten Benutzer direkt bei den Steps dabei wären, weil dann müssten wir uns nur mit den anderen Foristen wie silver, Rossi und Co herumschlagen. Und wer würde dann die guten Informationen liefern?  
25.05.22 20:21 #31572 @Deol
Sehr guter Beitrag dem ich in fast allen Punkten zustimme. Nur bei Step 2 würde ich statt dem Wort  "Klagen abschmettern" lieber "Klagen vergleichen" nehmen. Denn die wurden ja nicht abgeschmettert, sondern haben Steinhoff Geld gekostet, wenn auch  "nur" ca. 1 Milliarde. Dennoch sehr positiv zu sehen, denn ohne Vergleich wäre Steinhoff zerbrochen ...  
25.05.22 21:42 #31573 Deol
Alles schön und gut dein Beitrag.
Aber ich denke der Kurs steht nicht da ohne Grund bei 0.14X .
Das Management hat in meinen Augen alles überteuert erkauft Zins Vergleich etc.
Das könnte jeder machen mit dem Geld !  
25.05.22 21:52 #31574 Danke
Danke an Deol und Djack für die schönen Zeilen, Long :-)  
25.05.22 22:19 #31576 Nochmal ganz langsam
für alle Kurzzeitgedächtnisse:
Folgende Aussagen stammen aus der Bilanz 2018, also beinhaltete diese die Ereignisse vom Dez. 2017, ihre Folgen und die ersten Schritte von Step 1.
Am Besten ganz langsam lesen und sich dann fragen, warum bin ich auf dieses Risiko eingegangen.
Keiner wurde gezwungen.
Noch vor Step 1 konnte man seine Gier durch tragen befriedigen.
Jetzt hier rumzujammern zeigt doch nur, dass Gier eine kurzfristige Eigenschaft ist und wenn die Zeit für die Gier nicht ausreicht, werden Schuldige für eigenes Fehlverhalten gesucht.
Denn Anderen, die vielleicht auch ein wenig gierig sind, aber ebend nicht nur nach schnellem Geld sondern auch nach Informationen bezüglich ihrer Investition sei gesagt, Geduld bringt manchmal mehr hervor als das andere G.-Wort ;-)

"Finanzielles Risikomanagement
Das Finanzrisikomanagement der Gruppe hat sich im Berichtszeitraum erheblich verändert. Die Fähigkeit der Gruppe, finanzielle Risiken zu steuern, wurde durch die Ereignisse nach der Aufdeckung der Unregelmäßigkeiten in der Rechnungslegung im Dezember 2017 stark eingeschränkt. Im Anschluss an diese Ereignisse standen der Gruppe im Berichtszeitraum nur begrenzte Instrumente zur Minderung finanzieller Risiken zur Verfügung.
Die Finanzinstrumente der Gruppe sind in der konsolidierten Jahresrechnung aufgeführt. Die Gruppe spekulierte während des Berichtszeitraums nicht mit Derivaten oder anderen Finanzinstrumenten. Zu den finanziellen Risiken gehören unter anderem das Kapitalrisiko, das Liquiditätsrisiko, das Wechselkursrisiko, das Marktrisiko, das Zinsrisiko und das Kreditrisiko. Die Finanzrisiken werden auf operativer Ebene unter Anleitung der Gruppe kontrolliert, um eine optimale Risikominderung zu gewährleisten.

Management des Liquiditätsrisikos
Das Liquiditätsrisiko, dem die Gruppe und ihre operativen Einheiten während des Berichtszeitraums ausgesetzt waren, war erheblich. Die Refinanzierungsaktivitäten wurden und werden weiterhin aktiv auf operativer Ebene überwacht. Auf Gruppenebene, wie an anderer Stelle in diesem Jahresbericht erwähnt, war das Hauptaugenmerk auf die Verhandlungen mit den Finanzgläubigern der Gruppe gelegt, um eine Umstrukturierung der wichtigsten Schuldencluster zu verhandeln, einschließlich unter anderem der Rückzahlung der südafrikanischen Schulden, des Abschlusses einer Lock Up-Vereinbarung mit den wichtigsten internationalen Finanzgläubigern, der Abschluss einer Schuldenrestrukturierung mit den Finanzgläubigern von Hemisphere und der Abschluss der CVAs.
Die Gruppe hat mehrere nicht zum Kerngeschäft gehörende Vermögenswerte veräußert, um einen freien Cashflow zu generieren, einen Schuldenausfall zu verhindern und die laufenden Zahlungen an die Stakeholder, einschließlich der Finanzgläubiger, Lieferanten und Mitarbeiter, zu begleichen. Der Abschluss der beiden CVAs wird es der Gruppe ermöglichen, sich auf ein effektives Liquiditätsrisikomanagement im Rahmen ihres Restrukturierungsprozesses zu konzentrieren.

Management des Zinsrisikos
Aufgrund des Liquiditätsrisikos, mit dem die Gruppe konfrontiert ist, war es im Berichtszeitraum nicht möglich, das Zinsrisiko sowohl auf Unternehmens- als auch auf Konzernebene zu steuern. Sowohl die Gesellschaft als auch der Konzern waren mit einem erheblichen Anstieg des des Zinsrisikos konfrontiert. Wie bereits erwähnt, waren mehrere Veräußerungen von Vermögenswerten erforderlich
um den freien Cashflow zu sichern. Es wurden Restrukturierungsverhandlungen mit den Finanzgläubigern aufgenommen, um zu verhindern, dass die Gruppe mit ihren Zahlungen in Verzug gerät. Die Umsetzung der CVAs wird es der Gruppe ermöglichen, sich auf ein verbessertes Management des Zinsrisikos durch ihren Restrukturierungsprozess zu konzentrieren.

Das Kreditrisiko für die Gruppe und ihre operativen Einheiten hat sich im Berichtszeitraum erheblich erhöht, da kurzfristige Kreditfazilitäten stark eingeschränkt und/oder zurückgezogen wurden.
Die Kreditwürdigkeit des Unternehmens und der Gruppe wurde erheblich beeinträchtigt. Kreditfazilitäten wurden reduziert, Lieferanten weigerten sich, Kredite und Zahlungsfristen zu verlängern, da die Kreditversicherung für Steinhoff-eigene Unternehmen zurückgezogen wurde. Die Zahlungsfristen anderer Lieferanten wurden aufgrund der unsicheren finanziellen Lage des Konzerns verkürzt. Der Abschluss der CVAs wird es dem Konzern ermöglichen, sich auf ein effektives Kreditrisikomanagement durch seinen Restrukturierungsprozess zu konzentrieren."

Anstieg des Zinsrisikos, ja man kam auf 10 % mit der Bedingung, dass man den gesamten Prozess bis Step 3 durch unabhängige Direktoren begleiten möchte.
Diese wurde in der HV 2019 bestätigt durch die Aktionäre.
Hätte es keine Bestätigung gegeben, wären auf die 10 % nochmals 5 % als Risikoaufschlag dazugekommen.
Das hätte allen im August 2018 ihre Investition hier gekostet.
Dann wäre Schicht im Schacht gewesen.
Das ist die Realität gewesen, Kreditverhandlungen auf Basis hoher Risiken gehören nun mal nicht auf den Kinderspielplatz für Zocker.
Wir sind schon sehr weit gekommen und die Ziellinie ist nach Step 2 in Sicht, auch wenn es hier Kurzmitteilende gibt, die versuchen, diese Linie aus dem Sichtfeld zu schreiben.

https://www.steinhoffinternational.com/downloads/...L-REPORT-2018.pdf
S.80  
25.05.22 22:21 #31577 Korrektur
"Noch vor Step 1 konnte man seine Gier durch tragen befriedigen."
Soll natürlich "traden" heißen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1264    von   1264     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...