Statoil

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  25.04.21 11:26
eröffnet am: 25.05.06 11:36 von: louplu Anzahl Beiträge: 44
neuester Beitrag: 25.04.21 11:26 von: Lenawyoma Leser gesamt: 23694
davon Heute: 2
bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
25.05.06 11:36 #1 Statoil
verdient auch bei leicht gesunkenen Ölpreisen prächtig. Der Kursrückgang scheint deutlich überzogen.
Außerdem wird bald im Gemeinschaftsprojekt mit Linde bei der Gasverflüssigung Gewinn erzielt werden können.
Selten werden wir noch einmal so günstig dies Aktie kaufen können.  

Bewertung:
6

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
18 Postings ausgeblendet.
12.02.07 22:11 #20 Experten?
++++++++++++++
Wirtschaftsnews - von heute 11:18

Statoil will Gespräche mit Gasprom fortsetzen

Oslo 12.02.07 (emfis.com)
Die norwegische Statoil gab bekannt, dass die Gespräche mit dem russischen Gasmonopolisten Gasprom zur Teilnahme an der Entwicklung des Gasvorkommens Stockmann in der Barentssee weitergehen werden.

Statoil gab seine Quartalsergebnisse bekannt, der operative Gewinn lag unter den Erwartungen, im Gesamtjahr, so das Unternehmen, werde man aber einen Rekordumsatz verzeichnen.

Gasprom sagte im vergangenen Jahr, dass es das Stockmann-Vorkommen allein erschließen werde. Später sagte man aber, dass es doch noch Gespräche geben werde.
+++++++++++++++++
Gefunden habe ich den arikel bei gasprom.
Tja ...  o.w.   limi  
12.02.07 22:24 #21 Geringe Produktion schmälert Statoil-Gewinn
News - 12.02.07 10:10
Geringe Produktion schmälert Statoil-Gewinn

Der norwegische Öl- und Gaskonzern Statoil hat wegen einer geringeren Produktion im vierten Quartal einen Gewinnrückgang verzeichnet. Das Gesamtergebnis sei jedoch das beste in der Geschichte, teilte Statoil mit.


Der operative Gewinn sank nach Konzernangaben vom Montag um sechs Prozent auf umgerechnet rund 3,2 Mrd. Euro. Analysten hatten im Schnitt mit 3,3 Mrd. Euro gerechnet. Im Gesamtjahr 2007 werde das Produktionsziel wahrscheinlich nicht erreicht werden, erklärte Statoil-Chef Helge Lund.

Statoil  legte erstmals Quartalszahlen vor, seit es im Dezember die Übernahme des Konkurrenten Norsk Hydro  für rund 23 Mrd. Euro bekannt gegeben hatte. Die Verschmelzung der beiden Unternehmen komme gut voran, sagte Lund.



Das Jahresergebnis 2006 sei das beste in der Geschichte von Statoil gewesen. Dank anhaltend hoher Öl- und Gaspreise habe der Konzern mit 40,6 Mrd. Kronen (5 Mrd. Euro) Reingewinn ein Rekordergebnis eingefahren. Wie das überwiegend staatliche Unternehmen am Montag in Oslo mitteilte, konnte der Ertrag gegenüber 2005 um 32 Prozent gesteigert werden. Beim Umsatz legte Statoil um zehn Prozent auf 423 Mrd. Kronen zu. Die Förderung von Öl und Gas sank leicht von 1,2 auf 1,1 Millionen Barrel Öläquivalent pro Tag.





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
NORSK HYDRO ASA 180,00 -7,69% VIRT-X
STATOIL ASA Navne-Aksjer NK 2,50 20,10 +0,25% XETRA
 

Bewertung:
1

12.02.07 23:09 #22 hört sich gut an ...
... hoffe es passier mal was. habe statoil jetzt genau ein jahr und ist 8,5% im minus. wollte sie schon abgeben, ist aber ein solider wert mit zukunft und die dividende passt auch. lasse mich überaschen wie es in 12 monaten aussieht.

der bär  
13.02.07 10:15 #23 Zusammenschuss
noch unter vorbehalt! ...
mein kopierter text ist aus den news vom 18.12.06 - ACNd

+++++++++
Durch den Zusammenschluss von Statoil mit den Geschäftsaktivitäten von Norsk Hydro in diesen Bereichen entsteht ein neuer Konzern mit einer täglichen Förderkapazität von 1,9 Millionen Barrel of Oil Equivalent (boe) pro Tag und nachgewiesenen Öl- und Erdgasreserven in Höhe von 6,3 Milliarden Barrel. Norsk Hydro wird sich im Weiteren auf den Kerngeschäftsbereich Aluminiumherstellung konzentrieren, hieß es weiter.

Die Anteilseigner von Norsk Hydro werden 32,7 Prozent an dem neu entstandenen Konzern halten, während auf Statoil-Aktionäre die verbleibenden 67,3 Prozent entfallen. Dabei erhalten die Anteilseigner von Norsk Hydro für jede Aktie 0,8622 Anteilsscheine des neuen Unternehmens.

Der Zusammenschluss, der noch unter dem Vorbehalt der Wettbewerbsbehörden sowie der Aktionäre beider Gesellschaften steht, soll im dritten Quartal 2007 endgültig abgeschlossen werden.
+++++++++
limi  
09.03.07 19:45 #24 KGV von 8
STATOIL

Das ehemalige norwegische Staatsunternehmen verfügt über
riesige Ölvorräte in der Ostsee. Sicherheitsprobleme sowie der
rückläufige Ölpreis haben den Aktienkurs seit einem Jahr
seitwärts laufen lassen. Dennoch wurde dank der günstigen
Förderkosten ein Gewinnwachstum von 40 % erzielt.

Dieses Unternehmen braucht keinen steigenden Ölpreis, um die
Gewinne auszuweiten. Das KGV steht bei 8, die Dividendenrendite
ist mit 5 % sehr hoch. Die Bewertung ist damit extrem günstig.
Dennoch wird ein Kursanstieg verhindert. Derzeit steigen gar
keine Ölaktien an, egal wie gut die Geschäfte gehen. Dieses
Phänomen ist immer häufiger zu sehen: Branchen bestimmen die
Kursrichtung, nicht einzelne Unternehmen. Und derzeit ist der
Ölsektor out. Studien zufolge gibt es mehr Öl als wir brauchen,
die Förderkosten sinken aufgrund von technologischen
Entwicklungen auch für offshore-Öle weiter ab. Der Ölpreis wird
auf absehbare Zeit um 60 US-Dollar pendeln - von kurzfristigen
Über- und Untertreibungen abgesehen.
 

Bewertung:
1

24.04.07 09:59 #25 Über 200er
Kaufsignal  
30.07.07 10:22 #26 Statoil steigert Überschuss...übertrifft Markterw.
News - 30.07.07 09:56
Statoil steigert Überschuss im 2. Quartal und übertrifft Markterwartungen

OSLO (dpa-AFX) - Der norwegische Mineralölkonzern Statoil  hat seinen Überschuss im zweiten Quartal gesteigert und die Markterwartungen übertroffen. Dank niedrigerer Steuerzahlungen und steigender Verkäufe von Erdgas legte der Nettogewinn um elf Prozent auf 11 Milliarden norwegische Kronen (1,37 Mrd Euro) zu, wie der Konzern am Montag in Oslo mitteilte. Teilweise aufgezehrt worden sei der Anstieg von den vergleichsweise niedrigeren Preisen für Öl und Gas. Der Gewinn je Aktie kletterte von 4,41 auf 5 Kronen und lag damit deutlich über der Analystenprognose von 4,20 Kronen.

Vor Steuern verbuchte Statoil einen Gewinnrückgang von 32,19 auf 28,33 Milliarden Kronen. Analysten hatten mit 28,08 Milliarden Kronen allerdings mit einem noch geringeren Wert gerechnet. Auch der operative Gewinn ging zurück - und zwar um 29,92 auf 25,99 Milliarden Kronen. Statoil zufolge lagen die Preise für Erdgas im zweiten Quartal um durchschnittlich 13 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres und die Preise für Erdöl um drei Prozent. Auch die Förderung auf dem norwegischen Kontinentalchef sei zurückgegangen. Zugleich hätten höhere Kosten belastet.

Den Umsatz steigerte Statoil leicht von 108,39 auf 109,04 Milliarden Kronen und schlug damit ebenfalls die Erwartungen der Analysten, die mit einem Rückgang auf 103,63 Milliarden Kronen gerechnet hatten.

Die Öl- und Gasproduktion erhöhte Statoil unerwartet von 1,076 auf 1,112 Millionen Barrel Ölequivalent pro Tag. Für das Gesamtjahr bestätigte der Konzern seine Prognose und erwartet weiterhin einen Produktionsausstoß von 1,15 bis 1,2 Millionen Barrel pro Tag./FX/she/fj/zb

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
STATOIL ASA Navne-Aksjer NK 2,50 21,27 -0,37% XETRA
 

Bewertung:

26.09.07 17:49 #27 Statoil stoppt Exploration eines Ölfeldes
Statoil ist heute im Minus. Ein Grund ist sicher die Beendigung der Arbeiten an der Exploration des Snohvit-Felds in der Barentssee, da sie ökonomisch nicht mehr sinnvoll erscheinen. Im Klartext: Es scheint dort wohl nicht die erwartete Ölmenge zu geben!



26.09.2007 17:40
Statoil says Snohvit partnership stops oil development for economic reasons

OSLO (Thomson Financial) - Statoil ASA (Nachrichten/Aktienkurs) said the Snohvit partnership has decided to stop all work related to the oil zone development at the Snohvit field in the Barents Sea.

'Evaluations undertaken show that such a development would not be economically viable,' Statoil said.

And an appraisal well drilled in the Snohvit structure earlier in the summer confirmed the presence of oil.

But the well data and other geological information showed less than expected oil.

'The analyses show the presence of oil to be significantly less than we expected to find in this structure,' said Geir Pettersen, senior vice president for the Tromso Patch business cluster, which was involved in the assessment.

'When this is now evaluated alongside possible development solutions and current costs, it becomes clear that it isn't economically viable to develop and produce oil from the area,' Pettersen said.

'This decision is final, since the start-up of gas production from Snohvit shortly will prevent the oil zone being developed at a later stage,' he added.

Statoil has a 33.53 pct interest in the Snohvit field. The other licensees are Petoro (30 pct), Total E&P Norge (18.4 pct), Gaz de France (12 pct), Hess Norge (3.26 pct) and RWE Dea with 2.81 pct.

michael.delaine@thomson.com  

Bewertung:

02.10.07 16:36 #28 StatoilHydro and Norsk Hydro
++++++++++++++++++
StatoilHydro and Norsk Hydro to Cooperate in Libya Inquiry  
           

02.10.2007
Libyaninvestment.com


StatoilHydro ASA and Norsk Hydro ASA will cooperate with respect to an external inquiry into Hydro Oil and Energy's operations in Libya, which Hydro acquired through the takeover of Saga Petroleum in 1999 and which have now been transferred to StatoilHydro.

In the process toward the final closing of the merger between Hydro Oil & Energy and Statoil, which took place today, October 1st, questions have arisen concerning the Libyan portfolio that Hydro took over as a part of Saga Petroleum in June 1999.

The Saga portfolio in Libya mainly consisted of ownership in two fields; Mabruk (share of 25 percent) and Murzuq (share 8 percent).
In the period ahead of Hydro's takeover, Saga worked with the aim of getting access to a considerable exploration acreage as an operator. As a part of this work, consultancy agreements were made in January 1999 with a commitment to pay considerable fees. When Hydro became aware of these commitments Hydro chose to reject an offer to be granted these exploration rights, i.a. because Hydro could not ensure that the agreements were in compliance with Hydro's ethical guidelines. In conjunction with the termination of the agreements and the ensuing process aiming to sell the Libyan assets, Hydro in 2000 and 2001 honored commitments made by Saga amounting to a total of US $6.85 million under these agreements.

The mentioned sales process was not successful. Following a thorough consideration Hydro considered it realistic to continue the operations within Hydro's ethical guidelines. Working conditions in Libya have later improved and have given basis for increased activity. In 2006, Libya introduced a new and transparent licensing scheme in accordance with international guidelines.

As usual in license cooperation, invoices covering current expenses were issued from the operators to the licensees. In August 2002, Hydro received an invoice from the operator of the fields in the Murzuq basin amounting to USD 900,000. As Hydro could not establish that a payment would be in accordance with Hydro's ethical guidelines, the claim was rejected. Hydro has found that a similar invoice amounting to USD 300,000 was paid in December 2000.

StatoilHydro and Hydro will cooperate to provide the documentation and information necessary to disclose all facts in this matter.

[rigzone.com]
+++++++++++++++++
limi

 
09.10.07 14:39 #29 schon seltsam
durch geisterhand hab ich diese aktie in meinem depot ...
Entflechtung --- nennt es mein broker ...
Hat dies noch jemand ??? limi
 
09.10.07 15:26 #30 Geht alles mit rechten Dingen zu!
Zu deinen Norsk Hydro hast du jetzt zusätzlich (weiß nicht genau das Verhältnis) noch Statoil bekommen. Die neue Ges. heißt dann StatoilHydro. Hier ein Auszug aus Finanznachrichten.de:

01.10.2007 14:38
ROUNDUP: Statoil und Hydro vollziehen Fusion zum führenden Offshore-Konzern

Die beiden größten norwegischen Energiekonzerne Statoil   (Nachrichten/Aktienkurs) und Norsk Hydro   (Nachrichten/Aktienkurs) haben am Montag ihre Aktivitäten bei der Öl- und Gasförderung unter dem Namen StatoilHydro zusammengelegt. Während Statoil komplett in das neue Unternehmen eingeht, führt Norsk Hydro seine Aluminiumproduktion unter dem bisherigen Namen selbstständig weiter.  

Bewertung:
1

09.10.07 15:44 #31 hallo radelfan
im mom wären mir die "unrechten dinge" lieber,
habe ja zur zeit ein wahnsinnsplus im depot -
denke mal, dies kann nur kurzfristig sein, wenn sie mir norsk h. ausbuchen, fällt alles wieder zusammen ...   schade...
limi

 
09.10.07 15:49 #32 Norsk Hydro bleibt im Depot
Wie du in #36 lesen kannst (die vollständige Meldung unter www.finanznachrichten.de), wurde bei NH eine Abspaltung des Ölbereichs vorgenommen. Dieser ging auf Statoil über, der Alu-Bereich verbleibt bei NH. Wie der momentane Kurs bei NH ist, weißt du selbst besser!  

Bewertung:
1

15.10.07 10:45 #33 hallo louplu
falls du diese aktie auch im depot hast,
dann schau doch mal bei meiner tread "verenex" den link zu  
www.libyaninvestment.com/

Dort findest und siehst du StatoilNH  für welches feld sie bieten und nach öl suchen...
lg. limi
 
25.10.07 13:25 #34 die news - automatisch übersetzt
************
Automatisch übersetzter Text:
  StatoilHydro wird heute, 25. Oktober, eine Rahmen Vereinbarung mit Gazprom zu Shtokman Partner in der Entwicklung, der Phase 1.
Die Vereinbarung gibt StatoilHydro 24% Eigenkapital Interesse an Shtokman Development Company, wo Gazprom (51%) und Total (25%) die beiden anderen Partnern sind. StatoilHydro kommt zurück mit weiteren Informationen, wenn das Abkommen unterzeichnet ist.
*************
limi
(@ omega geb dir recht - in englisch macht et mehr sinn ) ...  
25.11.07 20:11 #35 Statoilkurs folgt nicht Ölpreisentwicklung
Der Kauf meiner Statoilaktien erfolgte zwecks Ausgleich einer höheren Heizölrechnung, wenn ich wieder nachtanken muß. Seit geraumer Zeit stelle ich jedoch fest, daß eigentlich alle Aktien der Ölförderer nicht im gleichen Maße steigen, wie die Rohölpreise. Analysten meinen dazu, daß Schuld daran die geschätzten 20 % Spekulation bei den Rohölpreisen hätten, die sich sehr schnell wieder verflüchtigen könnten.
Bei Statoil vermisse ich aber zusätzlich eine Reaktion auf die Aufnahme der Förderung des Schneewittchen-Feldes, welche seit diesem Quartal die Umsätze der Firma um 14 % erhöhen wird. Kann jemand zu diesem Thema etwas sagen?  
10.12.07 14:28 #36 klarer Kauf ab heute
 
10.12.07 15:43 #37 Statoil aktuell 19,91
und das alles nur, weil in den letzten Tagen einiges nicht so gut lief?  

Bewertung:

24.04.21 01:24 #39 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 09:49
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
24.04.21 13:13 #40 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:51
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
24.04.21 23:14 #41 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:46
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
25.04.21 00:55 #42 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:32
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
25.04.21 10:21 #43 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:49
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
25.04.21 11:26 #44 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...