Starke Zukunft für P7Sat1

Seite 1 von 699
neuester Beitrag:  24.06.22 09:23
eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 17474
neuester Beitrag: 24.06.22 09:23 von: Alexander909 Leser gesamt: 3758780
davon Heute: 1249
bewertet mit 34 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  699    von   699     
21.12.10 10:40 #1 Starke Zukunft für P7Sat1

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  699    von   699     
17448 Postings ausgeblendet.
17.06.22 17:28 #17450 @XV1600
Hast Du schon mal etwas von Langfristanlage gehört. Da ist es mir aktuell schei...egal, wo der Kurs steht. Aber die laufenden Einnahmen sind dnn wichtig. Bei mir übrigend Dividende und Stillhalterprämien.  
17.06.22 20:46 #17451 DaxHH
Ich weiß ehrlich nicht was ihr für ein Problem habt....ich spekuliere nur das der Kurs womöglich auf unter 7€ fällt während andere hier im Forum warten bis der Kurs auf 20€ steigt und dann verkaufen. Was versteht du eigentlich unter pöbeln? Wenn ich andere kritisiere die jeden Tag ihre Trades hier predigen oder von ihren Urlauben schreiben! Deine Vermutungen wie es mir angeblich geht kannst du dir sparen!  
19.06.22 12:33 #17452 Parship und ElitePartner drehen kräftig auf

https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/88390/..._am_samstag_kraeftig_auf/

Hoffentlich ist der schon seit Wochen anhaltende Werbeboom ein Indiz dafür, dass endlich der schon vor 2 Jahren angekündigte und dann verschobene Börsengang von ParshipMeet konkret wird  -  und NICHT ein Indiz, dass auf diese Weise nur Lücken wegen unverkaufter Werbezeiten aufgefüllt werden.

Es stellt sich dabei die Frage, ob der Zeitpunkt für ein IPO ausgerechnet jetzt besser geworden ist.
Andererseits: Bei einem langen Krieg in der Ukraine könnte er ja auch noch schlechter werden.

Immerhin trägt die Werbekampagne in beiden Fällen zu einem höheren Bekanntheitsgrad bzw. zu einer Umsatz-, Ergebnis- und Wertsteigerung der ParshipMeet Group bei.  
19.06.22 14:54 #17453 Für mich
klare IPO Vorbereitung!!! Klickzahlen,Abos und Nutzerzahlen werden nochmal kräftig in die Höhe getrieben. Wer weiß, ob die Bewertung dann wirklich Richtung 5 Mrd geht. Bei 53% Anteil von Pro7 wäre die Beteiligung dann ca 2,65 Mrd wert.

Und nun die Sonntagsfrage, wo liegt die Marktkapitalisierung von Pro7 aktuell?!  
19.06.22 14:56 #17454 Marktkapitalisierung
liegt bei 2,11 Mrd….da ist die Beteiligung schon mehr wert, selbst wenn Parship nur 4 Mrd wert sein sollte…  
19.06.22 15:11 #17455 Parship
Für mich klares Zeichen das wie bei Covid 19 die Buchungen der TV-Werbespots zurückgehen. Das bald ein IPO bei diesen aktuellen Zeiten ansteht ist doch lächerlich....  
19.06.22 16:21 #17456 @KW6512
Und genau solche Leute wie Du kaufen dann auch immer erst, wenn der Krieg vorbei ist und beschweren sich dann, dass die Kleinanleger an der Börse immer auf die Nase kriegen, weil sie z.B. Pro7 erst bei 18€ kaufen, während Andere bereits wieder verkaufen. Immer das gleiche Spiel, aber es ist Dein Geld!  
21.06.22 17:33 #17457 BudFoxxx
Derjenige der für eine P7 Aktie 18€ bezahlt der hat selber schuld....man merkt es heute am Markt wieder der überall grün ist.....wer schwimmt gegen den Markt P7? Meine Zeit wird kommen welche ich die Aktie für unter 7€ mir ins Depot lege! Da ich schon wieder von dem Börsengang Parship lese - welche Firma geht denn in solchen Wackelbörsenzeiten nach Frankfurt und macht ein IPO?  
21.06.22 19:42 #17458 @KW
Du hast bzgl IPO recht, ich rechne auch nicht mehr dieses Jahr damit. Aber bitte denk dran, dass wir schon fast Juli haben ;-) Ich glaube nicht, dass unser R.B. am Ende auf den Ende des Krieges wartet. Sicherlich müssen erstmal die Zentralbanken ihre Zinserhöhungen abgeschlossen haben, aber dann gehts los. Spätestens wenn die Inflation wieder in Grenzen gehalten wurde…ich rechne spätestens Mitte 2023 damit…  
22.06.22 07:51 #17459 Konjunktur
Wir sind noch am Anfang einer längeren Zinserhöhungswelle - die erste folgt jetzt im Juli und wie lange das geht bei diesen sehr hohen Inflationsraten von fast 8% kann niemand voraussagen. Ebenso was im Herbst mit Covid eintritt oder auch vielleicht nicht!
Sollte wirklich die Wirtschaftskrise fortschreiten (Wachstumsprognose von 3,5% auf 1,5% gesenkt) wird das auch P7 merken wie damals 2020 mit Covid. Dann werden die TV-Werbeerlöse trotz Inflationsanpassung weniger werden und der private Konsum (Beteiligungen P7) wird massiv zurückgehen.
Aus der Seite von P7 wird gegen den stark sinkenden (jahrelangen) Aktienkurs nichts getan - okay die Vorstände haben ihre Bonusse in Aktien angelegt aber z.B. an einen Aktienrückkauf hat niemand Interesse. Die P7 Aktie ist nur noch eine Zockeraktie die zwar eine regelmäßige Dividende bringt (bis auf das Jahr 2020), aber sonst keinen jeglichen Werterhalt bzw. Wertsteigerung mit sich bringt. Die P7 Aktie kostete zum IPO damals umgerechnet ca. 37€! Wir schwirren bei nicht mal 9,50€ herum und ich hoffe das ich bald die Aktie zu meinen Wunschpreis mir ins Depot legen kann!  
22.06.22 11:39 #17460 Da bin ich ganz
entspannt. In Zeiten der EDV sind alle derzeitigen Zenarien bereits eingepreist.
Daher steht PSM ja auch so tief.
Natürlich sind zukünftige Ereignisse, egal ob positiv oder negativ Kursbestimmend.
Daher wird es weiter sehr volatil bleiben.

EZB Zinsanhebung im Juli usw. also keine Überraschung mehr.
Ich setze darauf eher wieder die 10 vor dem Komma zu sehen als eine 7!

In einem Punkt gebe ich dir Recht.
Ein Aktienrückkaufprogramm von PSM würde ich befürworten.  
22.06.22 12:48 #17461 ARP

Ich habe vor ein paar Wochen mal im w.o.-Forum einen Beitrag zum Thema ARP verfasst. Da nicht alle in beiden Foren unterwegs sind, stelle ich ihn mal hier ein :


Es wird m.E. keinen Aktienrückkauf geben



Ich bin nicht grundsätzlich gegen einen Aktienrückkauf. Wenn die Aktie unterbewertet ist und die Kapitalstruktur es zulässt, warum nicht.

Allerdings spricht klar gegen eine ARP die derzeitigen Übernahmegelüste Berlusconis. Würde man z.B. 10 % der Aktien zurückkaufen, dann hätte Berlusconi ohne eigenes zutun automatisch gut 2 % mehr Stimmrechte an Pro7. Da das Management eine Übernahme augenscheinlich ablehnt, wird man dem Italiener kaum den Gefallen tun, selbst wenn man unter anderen Umständen gerne ein ARP durchführen würde. 



 
23.06.22 07:15 #17462 Alexander909
Welche Übernahme denn?....der Italiener aus Mailand kann sich die Münchener doch gar nicht leisten. Ich glaube nicht das er ein interessantes und attraktives Angebot machen würde! Die meisten was ich so gelesen habe wollen 18-20€ für ihre P7 Aktien. Kann nicht nachvollziehen das diese Gerüchte immer noch herangezogen werden.  
23.06.22 08:36 #17463 @KW6512
Wie viel Geld hat Berlusconi?
Berlusconi ist Eigentümer des Konzerns Fininvest. Laut Forbes-Liste 2021 ist er mit einem Vermögen von 7,7 Milliarden US-Dollar einer der reichsten Italiener.
 
23.06.22 09:34 #17464 Berlusconi
1.) Ich glaube auch, daß er eine komplette Übernahme nicht stemmen kann. Allerdings hat er dies vermutlich auch gar nicht vor. Wenn man sich die Abstimmungen auf der letzten HV  ansieht, dann war er ganz knapp dran, dort die Mehrheit zu bekommen. Er hat sich gegen die Entlastung des AR ausgesprochen (Top 4). Bei dieser Abstimmung votierten 47,99 % gegen die Entlastung des AR. Natürlich gibt es i.d.R. immer einen geringen Prozentsatz, der gegen die Empfehlung des amtierenden Vorstands stimmt, allerdings zeigt das Ergebnis, daß nur noch wenige Prozente fehlen, um - bei gegebener Präsenz - auf der HV Mehrheiten zu organisieren.

M.E. wird er, wenn es seine Kasse zu lässt, bei Gelegenheit noch die eine oder andere Aktien kaufen, um seinem Ziel näher zu kommen. Unter Umständen erreicht er auch 30 % und macht ein unattraktives Pflichtangebot (Beispiel siehe Metro).

2.) Man sollte sich nicht an ein paar Forumsteilnehmer orientieren. Umso länger der Kurs auf diesem Niveau herumdümpelt, umso größer wären seine Chancen, auch bei einem relativ niedrigen Übernahmeangebot erfolgreich zu sein. Würde er nicht die Variante Pflichtangebot wählen und ein "normales" Übernahmeangebot unterbreiten und die Annahmeschwelle niedrig ansetzen, dann könnte er auch mit einem Kurs ab 12 € durchaus Chancen haben, einige Aktien angedient zu bekommen.

3.) Aus den obigen Ausführungen folgt der Vorstand hat kein Interesse, Berlusconi mit einem ARP in die Karten zu spielen und wird deshalb m.E. dies auch nicht tun. Und das war der Kern des Beitrages. Es ging nicht primär um ein Übernahmeszenario.  
23.06.22 09:39 #17465 Kann ja verstehen
wenn PSM einen ungeliebten Hauptaktionär durch ein ARP nicht stärken möchte.
Aber derzeit sind über 5% der Aktien leerverkauft.

Durch einen Rückkauf könnte eine oder andere Aktion der Leerverkäufer abgewendet werden.
Wird ja leider nicht so schnell kommen, müsste erst bei einer HV beschlossen werden.  
23.06.22 09:45 #17466 @Luxer
Warum macht er es dann nicht? Wartet er z.B. ab bis P7 auf 5€ gefallen ist und bietet dann das Doppelte? Laut meinen Informationen hat er ca. 25% der P7 Aktien - die Marktkapitalisierung von P7 entspricht ca. 2,1 Milliarden Euro - wenn er 3,2 Milliarden Euro bezahlen würde dann gäbe das 18-19€ pro Anteil - meiner Meinung nach ist er nicht dazu fähig und es sind immer die alten Gerüchte die schon langweilig klingen. Es wäre doch ein Sonderangebot für ihn mit den vielen so angeblich wertvollen Beteiligungen von P7! Die könnte er ja dann nach Übernahme z.B. selbst veräußern! Laut hier im Forum müsste Berlusconi hier das Geschäft seines Lebens machen - hier im Forum wird ja schon die Dating-Sparte mit über 2 Milliarden Euro gehandelt und da sind die anderen Beteiligungen wie Flacconi etc. gar nicht dabei.  
23.06.22 09:48 #17467 @NullPlan520
laut Börsenguru Nagartier soll doch Berlusconi die Leerverkäufer bei P7 einsetzen?  
23.06.22 10:14 #17468 @Alexander909
1. er hätte z.B. P7 locker übernehmen können im Jahr 2020 - hier ist der Kurs aufgrund Covid 19 bis auf ca. 6€/Aktie gefallen.

2. Was ist denn die Erklärung dafür warum Berlusconi nicht jetzt zuschlägt - wie ich schon vorher geschrieben habe werden die ganzen Beteiligungen von P7 auf einige Milliarden geschätzt und die könnte er nach Übernahme von P7 locker verkaufen - Das klingt doch irrsinnig das nicht zu tun und P7 hat er nebenbei (was sein eigentliches Interesse ist) billig dazu bekommen - mir leuchtet das überhaupt nicht ein!

3. Das mit den ARP klingt logisch und habe ich verstanden
 
23.06.22 11:38 #17469 #17468
zu 1. ) Erstens könnte es sein, daß er es sich damals noch weniger leisten hätte können, als es heute vermutlich der Fall ist. Im damaligen Covid-19-Umfeld musste er zunächst einmal schauen, daß er sein eigenes Medienimperium am Leben erhalten kann. Ich glaube nicht, daß er zu dem Zeitpunkt und der Unsicherheiten um Covid-19 (es gab damals noch kein Impfstoff) es wagen konnte, in die Vollen zu gehen.
Zweitens gibt es genug Beispiele, daß Übernahmen - wenn man es so formulieren möchte - zu spät erfolgen. Man braucht gar nicht so weit zu schauen, im Sommer 2005 bot man Haim Saban 4 Mrd. € für die Übernahme von Pro7, zwei Jahre zuvor war Springer nicht bereit 500 Mio. € für Pro7 auf den Tisch zu legen.

2.)  Dann kommen wir wieder zu Punkt 1, er hat nur sehr begrenzte Finanzmittel, aber schon so weit den Fuß in der Tür, daß er andere möglicherweise abschrecken kann. Und sollte tatsächlich ein weiterer Interessent auftauchen und z.B. 20 € bieten, umso besser, dann verkauft er halt und hat einen guten Schnitt gemacht. Kurzum, ihm läuft die Zeit nicht davon, sollten die Beteiligungen so viel wert sein, dann kann er sie auch noch später versilbern, wenn er im Konzern das Sagen hat.

Mein Fazit : Berlusconi wird in absehbarer Zeit kein attraktives Übernahmeangebot abgeben. Für die Pro7-Aktionäre wird es von dieser Seite aus nur dann lukrativ werden, wenn ein weiterer ernsthafter Interessent auftaucht (RTL, Walt Disney, Beteiligungsgesellschaft ect.) und sich mit Berlusconi an den Tisch setzt. M.E. wird dies aber frühestens im Laufe des nächsten Jahres der Fall sein können.

Obwohl ich also nicht mit einer Übernahmeprämie kurz-und mittelfristig rechne, halte ich den derzeitigen Kurs dennoch für so attraktiv, daß ich auf diesem Niveau sukzessive noch etwas aufstocke. Natürlich kann man in diesem politischen, wirtschaftlichen Umfeld auch noch abwarten und hoffen, daß der Kurs noch weiter fällt.  Jeder hat halt seine Strategie, die er am Markt umsetzt.
 
23.06.22 12:01 #17470 #17469
das mit einen anderen Interessenten halte ich persönlich noch für die glaubhafteste Variante....Berlusconi spekuliert selbst darauf das P7 z.B. für 20€ von jemanden anderen übernommen wird.

Der Kurs ist ja schon einstellig und das klingt attraktiv, aber ehrlich gesagt mit den akuten wirtschaftlichen Problemen (teure Energie und Knappheit, Lieferkettenstörung, Inflation und womöglich im Herbst erneut aufkommende Covid Probleme) sehe ich große Chancen die Aktie ein Stück günstiger zu bekommen - außer natürlich ein großer Unbekannter wagt es P7 zu übernehmen. Wie weit es runter gehen kann mit der Aktie hat uns erst das Jahr 2020 gezeigt.  
23.06.22 13:05 #17471 Die Frage ist immer,
wie viel ist bereits eingepreist. Alles ist ja schon bekannt, die Stimmung der Anleger ist schon extrem schlecht. Was ist jetzt nun wahrscheinlicher, positive Überraschungen oder negative? Tritt nicht ein Gewöhnungseffekt ein?

Man darf nicht vergessen, Covid-19 im Februar/März 2020 hat den Markt überrascht und er konnte es zunächst nicht einschätzen. Jetzt weiß man, es ist Krieg und er wird nicht schnell enden, zudem besteht immer die Gefahr, daß er sich noch ausweitet. Der Zinserhöhungszyklus hat schon begonnen bzw. ist angekündigt, die Inflation ist hoch und wird nicht schnell zurückkommen, die Pandemie kann jederzeit wieder aufleben. Wenn man schon eine Analogie zum Frühjahr 2020 ziehen möchte, dann ist zumindest aus börsenpsychologischer Sicht die Lage heute deutlich besser, insofern sehe ich einen Kursrückgang auf das Tief von 2020 zwar nicht als unmöglich an, aber  ist er wirklich wahrscheinlich?

Wie auch immer das Schöne ist, man muß nur abwarten, dann wird man sehen, wo der Kurs mittelfristig steht.  
23.06.22 18:21 #17472 Ein Aktienrückkaufprogramm
ist das richtige Mittel, um eine Übernahme seitens Berlusconi zu verhindern.

Leider ist der Rainer Beaujean nicht der Typ, der eigene Ideen hat und diese auch umsetzten kann, vielmehr als ein Buchhalter ist er nicht. Hätte das Management tatsächlich die Absicht eine Übernahme verhindern zu wollen, wäre ein Aktienrückkaufprogramm anfang dieses Jahres anstelle der Dividende beschlossen worden. Wieviele Prozente Anteile von P7S1 kann sich der Italiener von der Dividende 25% kaufen?

Rechne das mal nach.

 
23.06.22 21:24 #17473 Withuc
Die Aktionäre von P7 haben doch schon viele Kröten geschluckt.....2020 gab es keine Dividende, der Aktienkurs ist in den letzten 5 Jahren massiv gesunken und die Ausschüttungen wurden ja von ca. 90% auf 50% abgesenkt seit 2019!
Dein Kommentar schließt auf eine Übernahme - das steht hier schon jahrelang im Forum und passiert ist nichts! Für P7 interessiert sich niemand sondern nur Zocker - der Grund von Alexander909 ist plausibel das Berlusconi nur selbst auf eine Übernahme spekuliert um selber daran zu verdienen. Die P7 AG hat leider nur wertlose Beteiligungen sonst würde es schon lange eine angemessene Bewertung an der Börse dafür geben.  
24.06.22 09:23 #17474 Beteiligungen
Pro7 hat definitiv nicht nur wertlose Beteiligungen, doch solange kein IPO/Verkauf aufgrund der börsentechnischen Rahmenbedingungen erfolgen kann, schlummern diese nur vor sich hin und werden von den meisten Marktteilnehmer nicht wahrgenommen.

Im April hieß es mal, es gebe Kaufangebote für die Tochter Red Arrow. Pro7 wollte die Studios schon 2019 verkaufen. Bis heute ist nichts passiert.

Das ist das Dilemma. Man hat sicher gute Beteiligungen, doch wenn diese nicht sichtbar oder monetarisiert werden können, dann steht der Kurs eben da, wo er steht.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  699    von   699     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...