Spieltaganalyse und Kaderdiskussion

Seite 1 von 304
neuester Beitrag:  23.10.17 15:09
eröffnet am: 25.08.13 11:43 von: cyrus_own Anzahl Beiträge: 7590
neuester Beitrag: 23.10.17 15:09 von: Thyron24 Leser gesamt: 661903
davon Heute: 1411
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  304    von   304     
25.08.13 11:43 #1 Spieltaganalyse und Kaderdiskussion

So ihr Lieben,

um nicht nur zu speziell auf die finanziellen Dinge zu schauen, hier die Möglichkeit sich über die vergangenen/anstehenden Spieltage auszutauschen.
Eure Meinung, Eindrücke und Emotionen zu den Spielen des BVB`s sind hier gefragt.

Desweiteren soll auch der Kader, sowie die Aufstellung und zukünftige Kaderplanung im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

Ich würde mich über rege Teilnahme sehr freuen ;)
Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 23.08.14 13:50
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  304    von   304     
7564 Postings ausgeblendet.
22.10.17 14:25 #7566 jo ist alles klar
und nun?

Der HSV war und ist klar schwächer als Bayern und alle hatten zu Recht erwartet, daß Bayern höher gewinnen würde, so wie alle zu Recht erwarten, daß der BVB gegen Freiburg klar gewinnt. Passiert ja auch in den meisten Fällen, bei den Bayern jahrzehntelang am häufigsten.  
22.10.17 14:47 #7567 Dieser Elfer...
verstehe ich einfach nicht, was soll Bürki denn machen? Dematerialisieren bzw. teleportieren kann er sich nicht, warum gibt es da Elfer, wennder Stürmer im Fünfer in ihn hinein rennt?
Ab da hatte Frankfurt Lunte grochen, der Ausgleich war ja auch ein schönes Tor. Andererseits kann man Kagawa mitten im Sechzehner ablegen dass es im Judo Wettkampfpunkte geben würde, aber die Pfeife bleibt stumm. Das war in meinen Augen deutlich mehr Elfer als der für Frankfurt.

Die Aufstellung war in meinen Augen ebenfalls unglücklich, da hätte Zagadou, der seinen Job echt gut gemacht hat durchaus in die Startelf der IV spielen können. Andererseits, wenn er mit Subotic spielt, wer soll da die Führung übernehmen? Weigl macht das.
Der Doppelwechsel war merkwüdig, da hatte ich auch kein gutes Gefühl bei. 2 Tore sind einfach zu wenig, um das Spiel noch 30 Minuten auslaufen zu lassen. Und Auba ist zur Zeit ein verschwendeter Platz, da kam leider echt wenig nützliches bei rum.
Es gibt nicht viele Mannschaften, die mit einer Resterampe verteidigen, der Sürmer nimmt sich eine Auszeit auf dem Platz und die trotzdem ein Unentschieden heraus holen. Gegen einen Gegner, der alles gibt, wohl gemerkt.
Trotzdem fühlt man sich nach einer 2 Tore Führung natürlich um die 2 Punkte beschissen.

Das der Kurs jetzt noch mal riesig runter geht glaube ich eignetlich nicht, die Zittrigen haben doch längst geschmissen. Fundamental sind nochmal 100 Weniger wegen einem von 34 Ligaspielen echt nicht zu begründen. Wenn man bei den ersten 6 SIegen jedesmal auch 1 Euro zgelegt hätte vielleicht, aber jetzt? Der Kurs is doch schon ein Witz im Vergleich zum inneren Wert. Der wird mit Pulisic, Sancho und Zagadou ja nun nicht geringer.

Richtung Rückrunde spielt endlich mal eine richtige Abwehr:

Schmelle Bartra/Zagaou Toprak Pischu/Toljan(ohen Schwächephase)

Dann steht der Laden auch. Trotzdem sollte man mal davon abkommen, das 4 3 3 als sakrosankt anzunehmen. Vielleciht braucht man zur Zeit doch ein 4 2 3 1 um mehr Tiefe zu bekommen. Die vierte Linie fehlt eben.  
22.10.17 16:34 #7568 sagen ja die Bosz-Kritiker hier seit einiger Z.
4 3 3 muss nicht um jeden Preis 4 3 3 bleiben, wenn es defensiv eindeutig nicht verhebt. Ganz klar würde die Grundausrichtung 4 2 3 1 defensiv stabiler sein mit Weigl-Sahin in der Doppel-6 und die 3 davor können sehr flexibel durchgetauscht werden. Wenn es leicht offensiver sein soll, dann statt Sahin Kagawa, Götze oder Castro reinstellen. Rode ist Ersatz für die defensive Rolle. Vorne würde ich Pulisic/Reus/Philipp als langfristig ideal sehen, aktuell halt Pulisic/Götze/Philipp mit vielen Einsätzen für Yarmolenko. Sancho wird aber denke ich schnell mehr Minuten bekommen, sobald er die ersten Chancen bekommt.  
22.10.17 18:52 #7569 jungs
falls es morgen zu einem Abverkauf kommen sollte stehe ich parat muss zwar arbeiten aber ich lege ne dicke Kauforder bei 7,20 rein falls die gerissen werden sollte sage ich einfach mal DANKE !
Denn wer jetzt so böd ist und alle seine BvB aktien verkauft ist echt selten dämlich sorry aber klar die CL aus ist nicht toll aber in der Bundesliga sind wir gerade noch auf Platz 1 und mal im ernst wer hätte das vor der Sasion gedacht ?!
ich denke das Dortmund das nächste Spiel in der BL gewinnt und bayern auch
dann kommt man danach Punktgleich zu einem Duell in Dortmund und da muss München erst mal gewinnen !
Also verkauft alles was ihr habt ich freu mich eventuell wenn ich von der Arbeit komme :)  
22.10.17 19:28 #7570 BVB ist immer noch Tabellenführer...
und in der CL war diesmal einfach kein Blumentopf zu gewinnen...schätze, das selbst Bayern in dieser Hammergruppe ihre Probleme bekommen hätte...
Tottenham hat gerade  eben mit 4:1 Liverpool abgefrühstückt .....

Also, einfach mal die Beine still halten und ein gesundes Mittelmaß finden...
Das sollte auch die Aktie wieder beherzigen...es wird Zeit, daß die Übertreibung nach unten wieder
korrigiert wird...
 
22.10.17 19:35 #7571 awa verkauft was das zeug
hält ich sammle gerne ein :)
 
22.10.17 19:39 #7572 also
überhaupt geht mir das ganze mittlerweile zu sehr in die falsche Richtung bei den Diskussionen auch in den Medien, zu Saisonbeginn also nach dem Dembele Verkauf hatte keiner den BVB ernsthaft als Meisterkandidaten gesehen, neuer Trainer, neue junge Spieler usw. dann natürlich dieser tolle Liga Start mit einer Gala nach der anderen samt klarer Tabellenführung, das war vielleicht sogar kontra produktiv da nun plötzlich alles und jeder von der Meisterschaft träumte,

also bitte nicht ganz vergessen, ein Reus fehlt bis Februar, und der "beste" Spieler wurde für 145 Mio. verkauft; der BVB hat ende des Jahres nun wohl rund 70 - 100 Mio. auf dem Festgeldkonto, man kann jederzeit auch schon im Winter personell reagieren falls es z.b in der Defensive weiterhin zwickt,

und sehe ich mir heut das Spiel Tottenham gegen Liverpool an wo Klopp aus dem Stadion geschossen wird, ist klar welche Hammer CL Gruppe das mit Real und Tottenham ist,

ein ausscheiden da für den neuen jungen BVB fast schon logisch, Liverpool hatte sich ja anders entschieden, man hat das 150 Mio. Angebot für Coutinho abgelehnt und steht in der Liga nun auf einem völlig enttäuschenden 89Platz,
Spieler zu halten die unbedingt schon weg wollen bringt wohl kaum noch was, deshalb hat der BVB auch richtig und Liverpool falsch gehandelt...........

und dass der BVB trotz dem Dembele Verkauf Tabellenführer in der Bundesliga ist unterstreicht meine Einschätzung,
 
22.10.17 19:41 #7573 also
..............einem völlig enttäuschenden 9. Platz  
22.10.17 20:00 #7574 nein franz
hier ist alles schlecht und der BVB steigt ab
die Europaleauge wird verpasst da man gegen nikosiazuhause 0:8 verliert
Bürki wird immer schlechter nach Vertragsverlämngerung
Götze wird wieder Stoffeechelkrank und fällt bis November 2028 aus und dann kommt das Karriereende
Und sowiso kauf man jetzt vermutlich 2-10 Spieler welche mal Weltklasse waren abe ihren Zenit überschirtten haben
Denke da an Ibrahimovic , Bufon oder auch einen Frank Ribery und man gibt da minimun 280 mio aus !
Ohje Armer BVB

Und Hoffenheim kommt immer näher heute haben sie schon wieder völlig Überragend gespielt und ein 1:1 gegen Wolfsburg erspielt

mir ist wirklich Angst und Bange , der BVB wohl bald nur noch in der EL Qualifikation wenn überhaupüt ..


Ach leute ist doch nur Panik mache hier , Platz 1 !!! und das seit dem ersten Spieltag an ! mal abwarten wie es weiter geht aber die CL sehe ich nicht in gefahr und das ist das wichtigste  
22.10.17 20:39 #7575 Tottenham
stimmt schon, die sind nicht von Pappe!

Der BVB-Fan muss wohl langsam davon Abstand nehmen, derjenige Verein zu sein, der Real regelmäßig ärgern kann und auf die PL herabzublicken. Das sind halt die Vereine, die die Topspieler vom BVB kaufen und man selbst startet dann wieder mit nem 10 Mio Talent. Diese Talente sind halt nicht Kane, Asensio oder Neymar...  
22.10.17 21:26 #7576 Mal schauen..
... wie lange Klopp noch Trainer ist. Am Ende ist nur der Erfolg entscheidend. Ich stelle mir gerade die Frage, ob Klopp in der Lage wäre, diese Dortmunder Mannschaft zum Meister zu machen oder ob Klopp mit seinem System erfolgreich wäre?  
22.10.17 22:33 #7577 Ähm,
Klopp ist mit einer Klassemannschaft nur 7. in seiner letzten Saison geworden.
Also irgendetwas hat da mit seinem System anscheinend auch nicht funktioniert.
Bosz ist 1. Ohne Dembele.
Sag mal, nehmt ihr eure Postings selbst eigentlich noch ernst?
 
22.10.17 22:40 #7578 achwas
Klopp muss her ;)  
22.10.17 22:44 #7579 @szene...
Deine Postings sind O. K. oder wie? Ich kann mich erinnern, wo du die Aktie solange gepusht hast bist du verkaufst hast. Danach warst du plötzlich anderer Meinung.  Hast du irgendwelche Probleme mit unseren Meinungen über das Sportliche? Dann blende uns einfach aus.

Ja, Bosz hat taktisch nicht viel drauf und das hat sich in der Mannschaft auch schon rumgesprochen. Abwarten was passiert, wenn Klopp doch entlassen wird...sind nicht so viele Trainer gerade frei.  
22.10.17 23:09 #7580 ehrlich???
meinst du das echt ehrlich?

Bosz ist nach gefühlt 5 Jahren nun mal seit Wochen wieder Tabellenführer in der Bundesliga,
und du meinst echt er hätte Taktisch nichts drauf........??

echt verkehrte Welt aktuell,
der BVB ist Tabellenführer und es wird hier tatsächlich schon über eine Trainer Entlassung spekuliert,

wobei, irgendwie auch verständlich,
es ist Oktober da müsste der BVB doch rechnerisch längst Meister sein, ha ha ha ha.........  
22.10.17 23:21 #7581 Wenn astra
nur je mit halbwegs plausiblen und starken Arguementen kommen würde, aber nein es sind immer solch plumpe Aussagen, mit denen er Kritiker (egal in welche Richtung) am liebsten mundtot machen will.

Klopp hatte also in seiner ganzen BVB-Zeit eine katastrophale Halbserie, und das beweist ganz klar, dass Bosz jetzt besser ist nach den ersten 9 Spieltagen der 1. Saison. Und oooh, das ganz ohne Dembélé. Als ob Dembélé mit seinen 19 Scorerpunkten allein für den Erfolg des BVB in der letzten Saison stand. Ich hab so das Gefühl, Philipp wird nicht sehr weit drunter bleiben in deiser Saison. Da war die lezte Saison von Klopp ohne den Go To Guy Lewandowski, der über 3.5 Jahre der klare Topscorer gewesen ist wohl doch ein wenig mehr beeinflusst, als jetzt beim Abgang eines divenhaften 20-jährigen Neuzugangs, der in der Mannschaft sicher auch schon dem einen oder anderen auf die Eier gegangen war.

Von Klopp halte ich rein taktisch auch nicht viel, er kann auch nur Pressing mit Schwächen im Defensivverhalten und ist halt der begnadete Motivator. Aber bei Bosz sucht man Letzteres vergebens und im taktischen scheint er genau so begrenzt zu sein wie Klopp.  
23.10.17 08:24 #7582 Nö, Velma
du hast falsch gelesen bzw. nur das, was du möchtest.
Im Übrigen möchte ich euch beiden doch bitten, eure Unterstellungen einzustellen.
Danke schön.  
23.10.17 08:31 #7583 "Der spielt immer nur 4 3 3...
... also kann der keine Taktik!"

Ist allerdings Playstationfußball vom allerfeinsten. Da wählt man das System aus, klatscht 11 Spieler mit Copy Paste in die Aufstellung und wird mit drei Tastenkombinationen mit dem Bielefelder Kader Meister.
Im echten Leben sind da aber schon ein paar Feinheiten mehr zu beachten. Poulsen sagte, dass sie Toprak pressen, wenn er den Ball auf dem linken Fuß hat. Findet ihr nicht, dass das etwas detaillierter ist als "immer 4 3 3!"? Und das ist nur ein Beispiel. Da kommen ja nun noch diverse andere Themen dazu; wer harmoniert mit wem, wer ist wie fit, wessen Frau hatte gestern Geburtstag, Laufwege abstimmen und der blöde Gegner will tatsächlich nicht verlieren. Der PS ist das alles egal, da kann man die Schwierigkeit ja  auf "Kreisliga"  runterstellen, wenn man die Tastenkombinationen nicht drauf hat.

Bloss weil man die Taktik im Fernseher nicht sieht, heißt da nicht, dass sie nicht da ist. Lest mal Spielverlagerung, das hilft hier und da.  
23.10.17 12:08 #7584 was aber das wichtigste ist
ist das mir die Manschaft ABSOLUT nicht den Eindruck macht das sie gegen den Trainer spielen !
die haben gekämpft und teilweise in Form von Auba auch viele Großchancen liegen lassen .

Ich möchte ihm ja nicht zu nahe treten aber er sollte so langsam mal wieder Anfangen die einfach rein zu hauen dann macht der BvB auch wieder 4-6 Tore in einem Spiel.

Schade das meine 7,25 noch nicht ausgeführt worden sind , bin mal gespannt ob das heute noch klappt :)  
23.10.17 12:14 #7585 @katjuscha
Also ich hab das Spiel komplett am TV gesehen. Die Wechsel, die du ansprichst, verstehe ich nach Tagen immer noch nicht. Ich glaube, Bosz hatte Angst, dass die abwehrleute platt gehen und hat gleich zwei Läufer runtergenommen um frische zu bringen. Die beiden neuen haben keine gravierenden Fehler gemacht. Der zagadou wirkt manchmal fast schon routiniert. Auf die IV hätte ich ihn, anders als das einige so sehen, auch nicht gesetzt. Ich glaube,da hat er beim BVB noch nie gespielt. Da wäre mir das Risiko zu hoch gewesen. Welche Sprache (n) spricht zagadou überhaupt? Kann der sich mit subotic, Bartra austauschen?
Was ich mich während des Wechsels fragte, warum muss es ein doppelwechsel sein, wenn man 2:0 führt. Doppelwechsel bedeutet für mich immer ein Impuls, dass sich was ändern soll. Frankfurt war schon vor dem Wechsel sehr gefährlich, aber ich glaube nicht, dass Bosz die Frankfurter mit diesem Wechsel ruhiger stellen wollte.
Ich glaube, er hat sich nicht viel mehr gedacht als Frische zu bringen.
Es bleibt wie es ist. Mit diesen Spielern ist dieses System gegen gute Mannschaften ein Witz mit oder ohne schlechten wechseln. Die Bilanz der drei Wochen könnte mit ein wenig Pech noch deutlich schlechter aussehen.
Und weil sich hier einige über die trainerdiskussion lustig machen: tut mir leid, aber wer bei den bvb-spielen nicht erkennt, dass es hier ein systemproblem gibt, an dem der Trainer absolut nix verändert, der hat meiner Meinung nach keinen großen fussballfachverstand.  
23.10.17 12:17 #7586 Sitzt eigentlich Schürrle im Moment auf der .
...oder ist er gar nicht im Kader?

Und wie war Götze? Im BVB-Netradio kam es für mich so rüber, als hätte er sehr viele Ballverluste verursacht.  
23.10.17 12:26 #7587 herrlich Astra,
du fragst in deinem Posting provokativ, ob wir denn unsere Postings überhaupt noch ernst nehmen und suggerierst in deinem 2-3 Sätzen in etwa das, was ich in meinem Posting interpretiert habe, aber wir sollen die Unterstellungen ggü. dir lassen.

Nichts lieber als das eigentlich. Aber meine Meinung möchte ich doch schon aufschreiben können. Es herrscht halt bei vielen hier die Ansicht, dass alles was aktuell Stand der Dinge ist, besser ist als in der Vergangenheit. Bis es dann halt auch in der Vergangenheit liegt, dann wird es halt doch nicht optimal gewesen sein.

 
23.10.17 12:27 #7588 Götze
hat er auch Tscheche. Er macht den Eindruck, dass er sicherer wird im Spiel. Aber gerade gegen FRA hat er zusammen mit Pulisic sehr viele Ballverluste verschuldet, weil sie beide sehr unpräzise spielten.  
23.10.17 12:34 #7589 Wobei dieses Risiko von Fehlpässen in diesem.
das Klopp und teils auch Bosz spielen lassen, angelegt ist. Man soll ja versuchen, da schnell in die Lücken zu spielen. Das ist nicht so auf Ballkontrolle aus, sondern auf schnelles Umschalten und bei Ballverlust dann Gegenpressing, um die Bälle schnell wieder zurückzugewinnen.

Insofern würd ich da Götze keinen Vorwurf machen, zumal er stabiler wirkt als vor einem Jahr vor seiner (mentalen) Verletzungspause. Aber er ist natürlich noch weit von den Jahren 2011-2014 entfernt. Irgendwie hat der Wechsel zu den Bayern und dann das Tor zur Welktmeisterschaft bei ihm einen gewaltigen Knick ausgelöst. Danach wirkte er nicht mehr so dynamisch und mit dem unbekümmerten Spielwitz ausgestattet.

Morgen gegen Magdeburg kommts drauf an. Dummerweise kann man eigentlich nur verlieren. Wenn man das Spiel gewinnt, sagt man, das ist gegen einen Drittligisten auch normal. Verliert man, ist es ein Offenbarungseid für den Bundesligaspitzenreiter und die Krise, von der man bisher eher lachend redete, wäre wirklich da. Einziger Vorteil wäre, man könnte sich fast 100% auf die Bundesliga konzentrieren.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
23.10.17 15:09 #7590 @katjuscha...
... Vor paar Tagen hattest du gefragt, wie wir die Wechsel von Bosz gesehen haben. Wie hast du sie gesehen? Ich finde, es war ein Fehler noch offensiver zu werden, weil man vorne eh genug Chancen hatte, die leichtfertig vergeben wurden. Man hätte defensiver werden müssen, weil eine Frage der Zeit war, weil man auch sehr viele Chancen zugelassen hatte, dass Frankfurt den Anschlusstreffer erzielt. Die ganzen Positionsänderungen von Bartra und Weigl ( Spielaufbau) habe ich nicht verstanden, weil Frankfurt kein Pressing gespielt hat, das heißt, die Abwehr hatte Zeit, den Ball in Ruhe zu spielen... Die Unsicherheiten waren, dass Mittelfeld und Abwehr sehr viele Zweikämpfe verloren hat...

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  304    von   304     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...