Spekulation Finanzwerten,Deutsche, Cobank, Allianz

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  27.07.13 00:36
eröffnet am: 23.11.11 19:53 von: gate4share Anzahl Beiträge: 37
neuester Beitrag: 27.07.13 00:36 von: zwiebelfrosch Leser gesamt: 33383
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
23.11.11 19:53 #1 Spekulation Finanzwerten,Deutsche, Cobank, Allian.
Schon mehrmals sind diese grossen Werte, also die Finanzwerte die im Dax und M-Dax sind stark gesunken und dann wieder gestiegen.

Bei vielen Werten waren innerhalb weniger Wochen über 50 % Kursgewinn möglich. Mit Optionsscheinen, auch mehrere 100de Prozent, evtl sogar 1,000de Prozent.

Inzwischen ist es schon fast Usus, dass die Werte wieder bei Problemen, die aber immer noch mehr auf Angst fussen, denn eine definitive Tatsache sind, massiv im Kurs fallen.

Der Tiefstpunkt bei allen Werten, bis auf die Co-bank wurde in 2008/2009 während der grossen Finanzmarktkrise gesetzt.
Bei den letzten Rückgängen waren wir jeweils weit darüber.

Aber auch ausserhalb dieser extremen Rückgänge, sind fast wöchentliche Schwankungen von 10 % , teilweise auch noch mehr üblich.  

Jetzt ist die Frage, soll man JETZT schon einsteigen, oder noch einen, oder auch ein paar Tage warten? Oder besser noch vielleicht jetzt anfangen und dann nach und nach weitere Beträge anlegen. Denn wohl keiner weiss, wie lange es weiter runter geht und wo der Tiefspunkt dieses Mal liegt.  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
11 Postings ausgeblendet.
03.12.11 09:51 #13 Die Banken haben die Macht
Und werden sie auch behalten.

Die Lebensmittelläden machen ja auch nicht zu.

Sie werden beide gebraucht. Das Geld zum verleihen , das Brot zum essen.

Wir gehen wieder dahin wo wir hergekommen sind.   Und das geschieht alle paar Jahre so.

Immer schön auf der Welle bleiben.  

Bewertung:
3

04.12.11 11:49 #14 Banken wird es

immer geben, wie oft wurde schon das Ende einer Branche ausgerufen und ein paar Jahre später war das Thema gegessen? Selbst wenn das Investment Banking zurückgefahren wird, dann machen die ihr Geld eben anders: kein kostenloses Girokonto, Gebühren für Überweisungen, etc.. Am Ende zahlt immer der Privatverbraucher. Das war schon immer so und wir werden auch die 100 € bei der dt. Bank wieder sehen, alles nur eine Frage der Zeit.

 
05.12.11 10:19 #15 100 Euro ??
da haste dich aber weit aus´m Fenster gelehnt  

Bewertung:

05.12.11 15:59 #16 War es das schon für heute?
06.12.11 18:38 #17 Also die

" gefährlichen " Bankaktien sind heute keine 14 % gefallen.....

 
07.12.11 20:33 #18 Fast Lehrbuchmässig lief es heute bei der
Deutschen ab.

Wie schon häufiger, bzw. auch wohl im Chart dargestellt, ist eine Grenze um 30,35 / 30,90. Da geht es meistens nicht mehr drüber.
Immer wieder, ging der Kurs mehr oder weniger hoch in diesem bereich und lief wieder Rückwärts.

So auch heute mehrmals. Also wer es gewollt hat, hätte heute mit Optionsscheinen mächtig zocken könne. Oder auch notfalls mit der Aktie selber.
Sagen wir bei 30,20 verkaufen, bei 28,80 wieder kaufen. Bei 30,10 verkaufen um dann wieder bei 29,10 einzusteigen und eine Stunde später wieder raus zu 29,90.

Also einfach nur um/über 30,30 verkaufen und tiefer kaufen. Und nachdem wie man die nerven hat, eben möglichst tief kaufen oder möglichst hoch, evtl auch erst bei 30,60 verkaufen.

Habe hier nicht mal die absolut tiefsten Kurse reingestellt.
Wenn wir ca 0,5 % Kosten je Transaktion rechnen (0,15 je share) - was sicher sehr sehr hoch ist, und wohl kaum einer bezahlt, dann kommt man immer noch auf eine ganze Menge gewinn.
1. Geschäft 1,10 - wenn gestern auch bei 28,80 gekauft wurde
2, Geschäft 1,00
3, Geschäft  0,50 = 2,60 - also fast 10 % am Tag.

Also bei noch besserer Ausnutzung der Trends wäre mehr möglich gewesen. Diese Kurse sind einfach so angesetzt , wenn man mehr auf Nr sicher geht.

Und natürlich hätte man hier mit Optionsscheinen agiert. Dann wären mit Sicherheit auch wohl 50 % Gewinn auf das eingesetzte Kapital möglich - in einem Tag!

Also ich habe das ja auch nicht gemacht............aber glaube mache ich bald.  
07.12.11 21:01 #19 @gate4share
Mein Tipp hier wäre:
Lieber mit CFDs handeln als mit Optionsscheinen.
Mit CFDs kannst du es besser ausrechnen, bei OS kann es aufgrund der Vola auch mal schlechter aussehen und wenn es dann nicht so läuft, wie man es sich erhofft hat, ist man ganz schnell tief im Minus.

Aber ansonsten finde ich deinen Ansatz nicht schlecht. Nerven gehören aber auch dazu.  

Bewertung:
1

08.12.11 19:28 #20 WaBu wo finde ich denn CFDs?
Also ich weiss, dass man da nur mit einem Margin dann rein geht.

Kann man denn irgendwo die Konditionen sehen?

oder machen das nur ganz spezialisierte Banken?

Also echt ich weiss nicht, wo man die Kurse dieser CFDs sehen kann, und wie man sowas kaufen und verkaufen kann .

Von der Logik ist das sicherlich sinnvoller, weil bei den Optionsscheinen, die Vola und auch andere Faktoren noch mit reinspielen, mit denen man gar nicht spekulieren wollte, sondern da kann sich zusätzlich Verlustpotential, entwickeln.  
25.03.12 22:47 #21 Wollen wir mal eine Bilanz ziehen?
Na wie war meine IDee damals?  
25.03.12 22:57 #22 bester kontraindikator ever
in jedem thread den ich lese musste nur das gegenteil von dem machen was katjuscha empfiehlt, schon biste auf der gewinnerseite !  
26.03.12 09:48 #23 hääää? hab ich irgendwo gesagt, man solle
short auf Banken gehen?

Wer meine Postings der letzten Monate kennt, weiß das ich bullish auf Aktienmärkte war und bin.  

Bewertung:
2

26.03.12 09:50 #24 Mein Zitat auch hier im Thread aus #3
"Den besten Einstieg zu finden, dürte schwierig sein, da niemand in die Bilanzen der Institute schauen kann. Wenn man allerdings einen Basket von 10 Werten nimmt, könnte man vielleicht langsam mit kaufen beginnen. Allerdings frag ich mich, wieso man das dann nicht genauso gut bei echten Industriewerten macht. Die sind ja mittlerweile auch günstig. "

War das so falsch?  
31.03.12 23:46 #25 Katjuschka du hast doch hier Unfug gemacht
Du hast Bankenbashing betrieben und ich bin doch auf dich eingegangen.
Hätte das Gespräch sofort beenden sollen, weil ds doch gar nicht das thema war.

Sie ist man vom eigentlichen Thema komplett von weggekommen. Das liegt nur daran weil ich jedem seine Meinung lassen will, aber das nützt dann hier nix.

Und du hast nicht geagt, man solle die Banken nicht kaufen?

Die hast also behauptet, ja die Bankne werden einen hohen Kursanstieg erleben?

Wo und wie?  
01.04.12 00:02 #26 Am besten hat sich die Cobank entwickelt
Das war ja nach meiner meinung, die man mit den grössten Anteilen halten sollte.

Also ich selber habe doch weniger Investiert, als ich hier sagte, bwz teilweise gar nicht, bzw. zu spät. Also in Aareal habe ich nicht weiter investiert was, das was ich noch hatte, hatte da den grössten teil bei über 16 Verkauft.
Deutsche Bank habe ich über 30,50 und dann über 33,00 verkauft. Klar wäre jetzt besser gewesen zu halten.
Allianz auch bei 88 verkauft.
Und die Cobank die hatte ja von 1,18 am 23.11, einen Anstieg bis fast 2,20 gemacht. Leider hatte ich aber irgendwie einen oder 1,5 Tage verpasst und auf einmal war die Cobank schon bei über 1,60 als ich schaute, Kaufte kräftig Optionsscheine , und diese gab ich zur Hälfte, so, dass ich mehr als meinen jeweiilgen Einsatz zurück hatte, ab 2,04 ab.
Nun aber hatte ich zwar über 2,19 auch wieder verkauft, aber bei 2,08 eine kleine Menge zurück gekauf. Und grösere Optionsscheinmengen um 1,93 in den letzten Tagen.
Tja damit bin ich jetzt im verlust.
Allerding mit allen diesen genanten Werten war eben ausser mit Allianz (33% ) und Aareal 41 % mehr als 50 % möglich.
Die Cobank ist von 1,18 auf aktuell 1,89 gestiegen. Das sind 60 %.

Leute die zwischendurch verkauft und gekauft haben, wie ich ja auch bei Cobank haben eine noch bessere Bilanz
Aber man hätte auch alles gleichmässig in die Werte investieren können und hätte nun mit knapp 50 % Kursgewinn, jetzt alles verkaufen können.

ich meine da habe ich ein ausgezeichnetes Investment vorgeschlagen.
In gut 4 Monaten über  48 % Kurszuwachs im Schnitt über alle 4 Aktien!  
01.04.12 15:46 #27 du hast #7 und #9 immernoch nicht verstanden
Wozu schreib ich mir eigentlich die Finger wund?

Bankenbashing? Lies mal etwas genauer!  
01.04.12 17:13 #28 Das gehörte hier nicht hin!
warum sollte ich das lesen!

Das war hier weder erwünscht noch sinnvoll!

Und dann wunderst du dich, dass ich mit witzig sterne kenntlich machen will, das es hier unnötig ist.
Du hast den ganzen thread mit deiner unnötigen Erzählerei nicht nur massiv gestört , sondern sogar kaputt gemacht.
Nur meiner Freundlichkeiit ist zu verdanken, dass ich dich nicht gesperrt habe. Das werde ich aber im Widerholungsfalle , interimsweise tun.  
01.04.12 17:19 #29 wieso gehört das hier nicht hin, wenn
jemand über die Gefahren von Bankbilanzen spricht?

Das ist genau das Thema des Thread(anfangs), auf welches ich reagiert habe. Wer in solche Aktien investiert, sollte die Risiken bedenken. Das heißt aber nicht, dass sie temporär auftreten müssen, schließlich wurde auch schon im Jahr 2005 vor den Bankbilanzen massiv gewarnt, aber es ging noch zwei Jahre weiter mit Aktien aufwärts.
Und bashen kann man Bankaktien hier eh nicht. Also bleib mal ganz locker mit deinen Anschuldigungen gegen mich! Ich wollt lediglich behilflich sein.  

Bewertung:
2

04.04.12 09:33 #30 Allianz-Aktie: "hold"
Stuttgart
(www.aktiencheck.de) - Olaf Kayser, Analyst der LB Baden-Württemberg, stuft die Aktie der Allianz (Allianz Aktie) unverändert mit "hold" ein. Das Kursziel werde bei 92,00 EUR gesehen. (Analyse vom 03.04.12) (04.04.2012/ac/a/d)


Quelle: Aktiencheck  

Bewertung:

02.06.12 00:19 #31 :)
hier kannste noch posten abundzu :)  
02.06.12 18:02 #32 abundzu
freue mich schon auf deine nächsten beiträge. leider sind die dann oft bereits gelöscht bevor ich sie lesen kann.  
16.07.13 08:46 #33 Allianz Streit mit CoBa wegen Dredner Bank ??
Wie kann ich an die Gerüchte rankommen ?

PARIS (dpa-AFX Analyser) - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Allianz nach einem Investorentag auf "Hold" mit einem Kursziel von 117 Euro belassen. Die größte Herausforderung für den Versicherer sei weiterhin das Wachstum, schrieb Analyst Nick Holmes in einer Studie vom Donnerstag. Denn die Wachstumssaussichten in Deutschland seien wegen der dominanten Position auf den zudem reifen Märkten für Leben- wie Sachgeschäft begrenzt. Er ziehe deswegen den Konkurrenten Axa vor./fri/edh  

Bewertung:

23.07.13 12:45 #34 Axa von SocGen bevorzugt

das war schon immer so. Franzosen bevorzugen Franzosen, man bleibt lieber unter sich.

 

Bewertung:

26.07.13 10:40 #35 Kursrutsch am Freitag, wohin führt die Reise ?
Quelle: manager magazin



Die Allianz strotzte zuletzt vor Kraft. Doch der Gewinngarant Pimco gerät unter Druck. In der Lebensversicherung steigt das Geschäftsrisiko. Auch für die größte Sparte erwarten Analysten schwächere Zahlen.



Weiter zum vollständigen Artikel bei "manager magazin"  

Bewertung:

26.07.13 11:20 #36 dax-mark
???  mm Magazin kannste wohl vergessen Schlagzeilen wie bei der bild hahahahaha  
27.07.13 00:36 #37 Was soll dieser Thread bei Aareal?
Mods bitte ändern. Und ein herzliches Dankeschön auch dafür.
-----------
Ich pushe weder nach Himmelsrichtung noch nach Stimmung !
Alles wird gut        und wenn's erst in 5 Jahren ist
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...