Sparkasse Mainfranken Wertkonzept: Wirtschaft in..

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  31.12.16 17:26
eröffnet am: 13.01.13 16:42 von: DoppelD Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 31.12.16 17:26 von: DoppelD Leser gesamt: 8932
davon Heute: 3
bewertet mit 2 Sternen

13.01.13 16:42 #1 Sparkasse Mainfranken Wertkonzept: Wirtschaft .
...eigene Tasche. In einem Zeitraum, (09/09 - 01/13) in welchem alleine schon nur der träge DAX 40% plus erwirtschaftete, legte der Fonds der Sparkasse Mainfranken gerade mal 7% (97 - 104) zu. Bin mal gespannt, wo der Fonds notiert, wenn der DAX bei 10.000 steht, was aus heutiger Sicht noch 30% entfernt liegt.  
20.01.13 18:33 #2 Hat denn keiner diesen Fonds hier?
Keine Meinungen?  
20.01.13 18:37 #3 die sparkassengebühren
fressen deine gewinne auf...  
01.02.13 08:26 #4 safety first
ist ja auch ein sicherheitspuffer eingebaut der bezahlt werden muss  
17.01.15 14:00 #5 Nun steht der DAX bei 10.000....
und der Fonds? Geht ständig zurück. Sparkasse Mainfranken!  
17.01.15 19:36 #6 Ist ein einziger Schrott!!
Meine Mutter hatte diesen Mist sich aufschwatzen lassen (entgegen meines Rates)
Ich kann wirklich sagen: Außer Spesen nix gewesen. Der Wertzuwachs für 60000 Euro anlagesumme war nichtmal 1000 euro im Jahr. (2012 oder so) Finger weg von diesem Spezialistenverein. Ich könnte euch Stories erzählen, das geht unter keine kuhhaut.  
17.01.15 20:28 #7 DoppelD, oli59: Das Geld ist noch da?

Ihr solltet froh und dankbar sein, in die Kirche gehen und eine Kerze stiften!

Man hätte damit ja auch an die Stadtsparkasse Augsburg geraten können.

"Falschberatung: Rentnerin verliert ihr Vermögen bei der Sparkasse

Die alte Dame hatte den Banken nie vertraut. Jahrelang hütete sie ihre Ersparnisse zu Hause im Schrank. Bis ihr Sohn sie überredete, das Geld anzulegen. Bei der Stadtsparkasse Augsburg. Ein großer Fehler, denn dort verkaufte man ihr für 130.000 Euro hochspekulative Zertifikate. Und jetzt ist ihr Erspartes weg. Für das Landgericht Augsburg war der Fall klar: es verurteilte die Stadtsparkasse zu Schadenersatz. Doch beim Oberlandesgericht bekam die Rentnerin nicht Recht und verlor alles. Ein Beispiel dafür, dass Recht oft nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat."

Innerhalb weniger Wochen in 2007 waren über 90% des Geldes weg. Weil alles auf ein einziges Zockerpapier gesetzt. Die Frau und ihre Familie wären glücklich über einen lahmen Fonds.

Im OLG-Urteil steht der Satz: "Bei einer seriösen Geschäftsbank, wie es die Beklagte ist, kann in der Regel ohne entgegenstehende äußere Indizien regelmäßig ausgeschlossen werden, dass sie ihre Berater anhält, die Kunden vorsätzlich falsch zu beraten."

Ich finde ja, eine solche "Anlagestrategie" ist ein Indiz für Falschberatung. Aber mich fragt ja keiner.

Zum Fernsehbeitrag: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/...sparkasse-102.html

Offenbar kein Einzelfall: http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/...lschberatung-100.html

 
18.01.15 09:35 #8 @Finanzfranke: Ja das Geld ist noch da und
dieser Mist wurde verkauft. :-))  
25.12.15 12:14 #9 2015 stieg der DAX zwar nur von 9800 auf 10.
zumindest voraussichtlich. Also rund 9 %. Und der Fonds der Sparkasse Mainfranken?
Er fiel!!!!!!!!!!!!!!!
Unglaublich. Und zwar um nicht glaubbare 3 %!!!!!!!!!!!
Jeder Privatanleger, der in 2015 am Aktienmarkt agierte, erzielte mit Leichtigkeit eine bessere Rendite als MINUS 3 %!
Skandalös. Ich kann vor diesem Missmanagement der Sparkasse Mainfranken nur warnen und werde nun alle Anteile abziehen. Und zwar mit Sicherheit zu einer anderen Bank. Nie mehr Sparkasse Mainfranken.
Die wirtschaften wirklich nur in ihre eigene Tasche.
Das einzige was dort groß geschrieben wird, ist das Wort UNFÄHIGKEIT.
 
25.12.15 12:20 #10 Erlaubt mir noch einen einzigen Vergleich:
Auf dem heutigen Kurs, 99,-€, stand der Fonds schon Mitte 2010 einmal, als der DAX bei 6000 Punkten stand.
Der DAX seit dem: +78%.
Der DOW Jones stand Mitte 2010 bei 10.000 Punkten, heute bei 17550.
Der DOW seit dem: +75%.

Noch Fragen?
 
31.12.16 17:23 #11 In 2016 stieg der DAX 7 %, dieser Fond hier:
Seht mal im Chart nach, das muss man selbst gesehen haben.  
31.12.16 17:26 #12 Auflösung meiner Frage:
Nicht 1 Prozent, in Worten: weniger als 1 Prozent. Ich spare mir jeden Kommentar und verweise auf meine obigen Aussagen von vor einem Jahr, vor zwei Jahren usw.
Diese gelten heute wie sie damals galten.
Finger weg von Produkten der Sparkasse Main-Franken.  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...