Sollte Griechenland MEHR Geld der EU bekommen?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  23.07.15 17:16
eröffnet am: 28.01.15 10:01 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 25
neuester Beitrag: 23.07.15 17:16 von: kuras15 Leser gesamt: 31893
davon Heute: 7
bewertet mit 4 Sternen

28.01.15 10:01 #1 Sollte Griechenland MEHR Geld der EU bekomme.
11104  

Bewertung:
4

28.01.15 10:38 #2 Stümperhafte Abstimmungsvorgabe
Was für eine saublöd konzipiete Abstimmung:

1.)Ja - die EU sollte mehr Geld zahlen.
2)Nein - die EU sollte nicht noch mehr zahlen.
3)Egal, was ich will, die EU zahlt mehr.
4)Egal, was ich will, die EU zahlt nicht mehr
5)Die EZB / ECB soll mehr zahlen.
6)Ich muß mich erst einarbeiten.

Die Frage ist eine ganz andere, als die vorgegebenen Antwortalternativen leisten können. Die Frage an die User ist, was die EU machen sollte. Die Antwortalternativen 3 und 4 zielen darauf ab, was die EU machen wird.

Schwach.
 

Bewertung:
2

28.01.15 10:51 #3 #2 Natürlich sind das zwei Abstimmungen in ein.
- die damit auch dem Einzelnen die Möglichkeit geben - Prioritäten zu setzen zwischen: "die EU sollte" und "die EU wird".

Auswerten muß die Abstimmung schon jeder selbst - auch in Bezug auf eine eigene Meinung BEVOR die Medien eine Richtung vorgeben.  

Bewertung:
2

28.01.15 11:00 #4 ALPHA
Glaube du müsstest deine Fragestellung ändern.
Ist Griechenland noch auf die EU angewiesen,
oder verlässt sie diesen Saftladen?
Wenn ja, von wem bekommen sie dann die neuen Kredite ?
a) von Russland
b) von China
c)oder gar von beiden Staaten  

Bewertung:
1

28.01.15 11:51 #5 Die Frage die sich ja zuerst stellt
ist die, was die neue Regierung nun mit dem Griechenland wie wir es kennen anstellt.
Was der ''neue'' wirklich alles bewirken kann wird sich zeigen.

Das sie sich nun lautstark gegen die Russland Sanktionen stemmen, ist nachvollziehbar.
Zerstört aber doch sehr ein geschlossenes Bild der EU.
Das diese ein Saftladen sei, kann ich nicht unterstreichen.

Ich persönlich würde keine weiteren Sanktionen gegen RUS verhängen, bzw. sogar welche auflösen. Ich glaube auch nicht an die neue Regierung die sich da unten gebildet hat - er wirkt eher wie ein Luftikus, der die ersten tage durch Schlagzeilen auffällt.  

Bewertung:
2

28.01.15 11:56 #6 #5 Man könnte viele Fragen
zu Griechenland stellen, wodurch sich aber die Antworten relativieren.
Das Ziel dieser Umfrage ist jedoch: Möglichst viel aus der Abstimmung für die Anleger zu generieren und das geht leider nur in einer komprimierten Abstimmung.

Schon jetzt ist doch interessant, daß weit mehr als 300 Leser hier 'reinschauten - aber nur z.Zt. 10 abstimmten - oder?  

Bewertung:
2

28.01.15 12:36 #7 G-exit nicht möglich
die EU ist ein dummer Haufen
der nicht mal in der Lage ist
Griechenland aus dem EU-Verbund
abzulösen

Griechenland muss den Euro verlassen
Griechenland muss den EU-Verbund verlassen

das kostet viel Geld
das haben unsere Politiker
wie Helmuth Kohl so gewollt

Deutschland muss bluten
wie beim Vertrag von Versaille

Der Vertrag von Versaille
wurde speziell für Griechenland
abgeändert
damit Deutschland zahlen muss
 
28.01.15 12:50 #8 G-exit
keine Euro mehr für Griechenland

Gold gab ich für Eisen
Geld gab ich für Griechenland

 
28.01.15 12:56 #9 Wer weiß?
Vielleicht ist ja alles um Griechenland geplant - und es wird nur nicht verstanden?
Die Anleihen zumindest - http://pigbonds.info/ - signalisieren "Griechenland geht".

Macht wirtschaftlich doch auch Sinn, in die EurAsische Freihandelszone einzutreten. Und wenn das erfolgreich wird - überzeugt das griechische Handeln auch andere.
 

Bewertung:
2

28.01.15 12:58 #10 Es wird Änderungen geben
Neue Besen kehren besser ... auf jeden Fall die Ankündigung der Jagd auf die Steuerhinterzieher ist ein positiver Aspekt, da gibt es viel zum Kehren, zumindest mal ein positiver Ansatz- die EU wird noch Vorschläge machen müßen bzgl. Rückzahlung der Kredite (zinsenlos ...?) Auf gute Verhandlungsergebnisse ...
 
28.01.15 14:29 #12 willst lieber D-exit dann eben Grexit ! Kaiser !
wer sich nicht an die Regeln hält fliegt raus.
Wer die Regeln nicht befolgt, bzw ahnden will, wie die  EU fliegt auch raus.
Wer die Schulden nicht zahlen will oder kann wird gepfändet .
Schluß mit EU zurück zum Kaiser !
Salve pater patriae.....  

Bewertung:
1

28.01.15 16:24 #13 Griechen lassen sich durchfüttern
Griechenland wird sich noch monatelang
und die nächsten Jahre
von der EU durchfüttern lassen

und

Deutsche Steuerzahler sind die Dummen
aber
auch die Netto-Renten der Deutschen müssen
ihren Teil beitragen um Griechenland mitzufinanzieren

einfach der Oma in Ostdeutschland mit Inflation
nochmal 10% wegnehmen

EZB-Draghi wird das mit dem Ankauf von
Staatsanleihen schaffen,
dann ist die Oma in Dresden eben
Magerquark und Kartoffel  
28.01.15 16:33 #14 bis `s die EU zerreisst...Länder reihenweise aus.
eten, da immer mehr Bürgerproteste kommen, diese werden immer schärfer, Pegida war nur ein Schoaß dagagen.  

Bewertung:
1

28.01.15 16:35 #15 Griechenland scheint hier Keinen zu interessieren.
die Börse dort im freiem Fall bei uns knapp an der 10.700er-Marke ..  
28.01.15 17:17 #16 Griechenland
hat ja auch keine Weltfirmen im Index und jeder muss natürlich deutsche Aktien haben
Denn es reicht nicht wenn man für VW 5x soviel zahlt, für Bayer 4x, für Linde auch xfach.
Das hubt irgenwie keinen, erstaunt mich sehr. Man kauft halt immer noch teurer.
Teuer ist nicht teuer genug bis es knallt.
Und bitte kein KGV geschwätz, schaut euch Südzucker an dann seht ihr was aus KGV geschwätz geworden ist
 
16.02.15 22:34 #17 Athen
gibt sich im Schulden-Streit hart. Tsipras & Co. lehnen eine Verlängerung der Hilfen ab, die Verhandlungen sind gescheitert. Dem Land läuft die Zeit davon. Varoufakis fordert Flexibilität - und einen neuen Vertrag.  

Bewertung:
3

16.02.15 22:57 #18 Nicht
einmal drei Stunden saßen die Euro-Finanzminister zusammen, da erklärte die griechische Regierung die Schuldengespräche für gescheitert. Die EU setzt den Griechen jetzt eine klare Frist.  

Bewertung:
6

17.02.15 00:38 #19 Die Europäische
Zentralbank hat bislang griechische Staatsanleihen als Pfand der Banken akzeptiert - obwohl die Papiere "Schrott"-Status haben. Doch nun stoppt Mario Draghi diese Regelung.  

Bewertung:
5

18.02.15 02:43 #20 Athen
will gegen die Wand fahren? Lassen wir es darauf ankommen
Die griechische Regierung markiert – aus innenpolitischen Gründen – den starken Mann. Soll sie. Schlussendlich braucht sie das frische Geld, nicht wir.
 

Bewertung:
4

18.02.15 03:28 #21 Die
Griechen sollten endlich zur Kenntnis nehmen, dass sie unerwünscht sind im Euro.

Sie sollten gehen aber ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert.

 

Bewertung:

19.02.15 18:53 #22 Schäubles
Reaktion auf den Brief aus Griechenland  s orgt für Ärger. Die Opposition im Bundestag und die Athener Regierung sind empört. Doch nach einem Telefonat von Tsipras und Merkel keimt Hoffnung auf eine Einigung.  

Bewertung:
4

20.02.15 21:45 #23 Nach
stundenlanger Verspätung der Verhandlungen kam die Lösung schnell: Griechenland und seine Partner haben eine Einigung im Schuldenstreit erreicht. Das Rettungsprogramm wird fortgesetzt – zunächst vier Monate lang.  

Bewertung:
3

24.02.15 23:50 #24 Alle Banknoten
werden ausgetauscht.
In den kommenden Jahren sollen auch die Banknoten aller noch ausstehenden Nennwerte ausgetauscht werden, um Fälschern das Handwerk schwerer zu machen. Den Anfang hatten die Fünf- und Zehn-Euro-Scheine gemacht. Dieses Jahr folgt nun der neue Zwanzig-Euro-Schein, darauf in aufsteigender Reihenfolge die Noten mit den höheren Nennwerten: 50, 100, 200 sowie 500 Euro.

 

Bewertung:
3

23.07.15 17:16 #25 Pressespekulationen zufolge
soll ausgerechnet Kreml-Chef Wladimir Putin den griechischen Regierungschef Alexis Tsipras dazu getrieben haben, den harten Bedingungen des dritten Hilfspakets zuzustimmen.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...Grexit-verhindert-4442752  

Bewertung:
2

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...