Snowbird AG

Seite 1 von 11
neuester Beitrag:  09.11.18 09:29
eröffnet am: 12.09.18 19:47 von: Strandläufer Anzahl Beiträge: 261
neuester Beitrag: 09.11.18 09:29 von: tbhomy Leser gesamt: 7563
davon Heute: 11
bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  10  |  11    von   11     
12.09.18 19:47 #1 Snowbird AG
Am 10.09.2018 wurde per Ad-hoc-Meldung mitgeteilt, dass von verschiedenen Aktionären Anträge auf eine gerichtliche Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern gestellt wurden, da die bisherigen Mandate ausgelaufen waren und die Gesellschaft seit längerem vollständig führungslos war und auch nicht mehr über eine Büroanschrift verfügte.

Der vollständige Text der Meldung kann über beigefügten Link abgerufen werden:
https://www.pressetext.com/news/20180910016

In der Mitteilung heißt es weiter:
"Der neue Vorstand wird nun Ermittlungen zur wirtschaftlichen Situation der Gesellschaft anstellen, insbesondere dazu, welche Vermögenswerte möglicherweise noch vorhanden sind und welche Verbindlichkeiten diesen gegenüberstehen."

Zum Alleinvorstand der Snowbird AG wurde Herr Hansjörg Plaggemars bestellt, der Vorstands- und Aufsichtsratsmandate von Gesellschaften, an denen die Deutschen Balaton AG beteiligt ist, wahrnimmt.

Eine neue Webseite der Snowbird AG wurde mittlerweile auch geschaltet:
http://snowbird-ag.net/

Ggf. könnte sich hier eine interessante Geschichte entwickeln, die jedoch sicherlich einige Jahre in Anspruch nehmen wird, bis die Gesellschaft - sofern dies nach eingehender Prüfung überhaupt sinnvoll erscheint - neu ausgerichtet werden kann.  Somit lohnt es sich zumindest interessirte Anleger wie mich, die vorliegende neue Story weiter zu verfolgen...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  10  |  11    von   11     
235 Postings ausgeblendet.
10.10.18 16:24 #237 "Rekapitalisierung dur Unterstützung eines
Aktionärs" hört sich doch super an....es geht weiter. "Insbesondere soll die Börsennotierung der Gesellschaft aufrecht erhalten werden". Sehr gut!  
10.10.18 16:43 #238 Der "eine" Aktionaer war
im Fall der Youbisheng Green Paper AG die Deutsche Balaton AG. Ich gehe davon aus, dass dies auch hier so ist.

Somit wird es eine Kapitalherabsetzung auf Nahe Null geben, um die Verluste zu decken. Anschließend kommt dann eine Kapitalerhoehung, an der selbstverständlich nur Altaktionaere teilnehmen dürfen.  
10.10.18 16:46 #239 Bei der Youbisheng Green Paper AG
war der Kapitalschnitt mit 10.000 zu 1 sehr drastisch, das erwarte ich hier auch. Wer demnach die anschließende Kapitalerhoehung nicht mitmachen kann oder will, wird somit voraussichtlich nahezu komplett ereignet. Das sollte man zumindest wissen, wenn man hier am Start ist...  
10.10.18 17:31 #240 Sollte natuerlich "enteignet" heissen...
11.10.18 08:34 #241 Trotz Insolvenzantrag sind derzeit
keine Stücke unter EUR 0,01 zu bekommen. Schade, hätte gern noch weiter aufgestockt...  
11.10.18 12:21 #242 Snowbird AG
Es kam also nun so, wie ich es befürchtet hatte.

Eben doch nicht alles paletti bei der Snowbird AG. KEINE chinesische "Geschenkbox"...gut wer sich selbst ein Bild gemacht hatte.

Meine Meinung.
 

Bewertung:

11.10.18 12:57 #243 Das ist doch kein Problem,
schliesslich wurden auch andere Firmen bereits erfolgreich über das Insolvenzverfahren saniert. So wird man seine Altschulden los und kann neu beginnen. Selbst eine Kapitalherabsetzung auf Null oder Nahe Null muss für die Aktionäre nicht nachteilig sein, sofern sie an der folgende KE teilnehmen. Ich hatte bereits ueber  entsprechende Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit berichtet, bei denen es ähnlich lief. Die Aktionäre dieser Firmen können sich bislang jedenfalls nicht beschweren, wie die Sache gelaufen ist, gelle...  
11.10.18 13:41 #244 Eine Insolvenz ist kein Problem ?
Auch für die Alt-Aktionäre nicht ? Aha. Völlig neue Erkenntnis für mich.

Oder meintest du mit "Selbst eine Kapitalherabsetzung auf Null oder Nahe Null muss für die Aktionäre nicht nachteilig sein.." die NEUEN zukünftigen Aktionäre aus der KE ?

Wäre ich Alt-Aktionär mit sagen wir mal 1.000 Aktien, die ich Anfang 2015 für 5 Euro je Aktie gekauft hätte, was dann ?  

Bewertung:

11.10.18 13:47 #245 Ivh meine selbstverstaendlich
die Aktionäre, die jetzt zu den aktuellen Kursen in Kenntnis der weiteten Entwicklung kaufen.

Wer sich von den Schlitzaugen zu Kursen von EUR 5 oder höher hat ueber den Tisch ziehen lassen, hat Pech gehabt...  
11.10.18 14:13 #246 So hört sich das plausibel an.
"Kein Problem" muss man daher schon differenziert sehen. Ansonsten gebe ich dir aber Recht.

Falls nach Schnit und KE ein Kurs deutlich über 2 Euro resultiert, sind ein paar Aktien im Depot nicht die allerschlechteste Variante. Nur sollte man einen breiten Rücken haben und ein paar mehr Nerven.  

Bewertung:

11.10.18 14:49 #247 246 Das mM nach positivste Posting was ich .
ich je von ihnen gelesen habe.  

Bewertung:
1

11.10.18 15:02 #248 IMMOGIRL
Wo Chancen und Risiken einer AG realistisch dargestellt werden, habe ich nichts zu kritisieren und bin gerne Leser. Lasse mich dann auch hin und wieder zu Spekulationen hinreißen oder inspirieren. D.h. im Umkehrschluss, dass ich meist nur dort diskutiere, wo es mir an Realismus oder Wissen mangelt und mir als Leser die Hutschnur hoch geht.

 

Bewertung:

11.10.18 18:39 #249 Ok, also kann ich nun ihrer Meinung nach hier
500€ investieren, natürlich ohne jegliche Risikobeteiligung ihrerseits?  
12.10.18 19:49 #250 Aktuell 1.200.000 Stück im Bid in Stuttgart..
Geld (Stk.) Realtime-Kurs 0,015 (1200000)
Brief (Stk.) Realtime-Kurs 0,018 (62334)
Zeit 12.10.18 19:27:17

 
15.10.18 13:54 #251 In STG werden aktuell wieder 1,2 Mio. Stueck.
zu EUR 0,015 gesucht, immerhin ein Gegenwert von EUR 18.000...  
16.10.18 20:09 #252 Alles wartet auf den Insolvenzplan...
..und die Ankündigung der damit in Zusammenhang stehenden Kapitalmaßnahmen.

Das ist nur meine Meinung. Nicht mehr und nicht weniger.  

Bewertung:

16.10.18 20:36 #253 Ich denke, dass es bis zur Vorlage
des Insolvenzplans noch ein wenig dauern wird.

Was mich wundert ist die Mitteilung, dass das Insolvenzverfahren und die Sanierung der Snowbird AG auf Betreiben eines Aktionaers vorangetrieben wird, derzeit aber kein Aktionär bekannt ist, der 3 oder mehr Prozent des Grundkspitals hält (die uralten Stimmrechtsmitteilungen der Chinesen habe ich dabei unberücksichtigt gelassen). Entweder haben wir hier eine ungewöhnliche Ausgangslage oder es wurde eine wesentliche Meldung schlichtweg "vergessen"...  
17.10.18 15:55 #254 #253
Bzgl. des "Vergessens" reicht eine einfache Anfrage an die Bundesaufsicht mit Hinweis auf die aktuell marktrelevante Bedeutung einer Stimmrechtsmeldung aus, um da gffls. etwas"Schwung" in die Sache zu bringen. ;-)
 

Bewertung:

19.10.18 11:38 #255 Snowbird AG
Warum interessieren sich so wenige Ariva-User für diese Aktie  und den angekündigten Insolvenzplan, wo zu anderen Insolvenzaktien auf Ariva alleine die Spekulation auf einen theoretisch möglichen Plan immer wieder lebhaft und mit reichlich "positiver Energie" diskutiert wird ?
 

Bewertung:

19.10.18 11:57 #256 Diese Frage habe ich mir
auch schon gestellt - wie so oft springen viele erst immer dann auf, wenn das Meiste schon im Kurs drin ist. Hier jedoch gibt es "nur" einen gem. Ad-hoc gemeldeten Plan, noch keinen dramatischen Kursanstieg und vor allem wenige Pusher. Alles in allem wohl für viele zu wenig, um zu investieren.

Für mich reicht das, was derzeit auf dem Tisch liegt...  
19.10.18 12:37 #257 #256
Das ist ja das Verwirrende: Bei anderen Insolvenzaktien gibt es nicht einmal einen Insolvenzplan. Auch keinen dramatischen Kursanstieg. Warum auch, wenn es dort keinen Insolvenzplan gibt. Die Alternative sähe ja nicht rosig aus für Spekulanten bzw. die Aktionäre.

Hier zumindest gäbe es doch Aussicht auf eine Chance, oder?

Reduziert es sich dann eventuell auf die von dir erwähnten Pusher? Darüber denke ich gerade nach...

WAS macht den wesentlichen Reiz aus, in die eine Insolvenzaktie zu investieren und in die andere nicht?
Wäre es die Hoffnung auf einen Insolvenzplan, müsste sich doch auch hier diese Hoffnung jetzt bestätigt fühlen ? Snowbird ist für mich dahingehend ein interessanter Insolvenzwert.  

Bewertung:

19.10.18 12:45 #258 ich bin raus, da ich mit Resplits so
gut wie immer schlechte Erfahrungen gemacht habe....steige eventuell danach wieder ein, steht nun auf der Watch.
Viel Glück euch noch!  
19.10.18 12:51 #259 Gem. Ad-hoc-Meldung vom 10.10.2018
geht es hier weiter, das ist wahrlich nicht bei allen Insolvenzaktien so:

"Das Ziel des Vorstands ist es, in Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter und mit Unterstützung eines Aktionärs die Gesellschaft über einen Insolvenzplan zu sanieren und zu rekapitalisieren. Insbesondere soll die Börsennotierung der Gesellschaft aufrecht erhalten werden."

Selbst bei einem drastischen Kapitalschnitt und einem vernünftigen Bezugsverhaeltnis für die Rekapitalisierung wird man die neuen Aktien, die im Regelfall zu EUR 1,00 ausgegeben werden, dann vielleicht zu Kursen zwischen 1,10 und 1,30 erwerben (unter Berücksichtigung des Kapitaleinsatzes für die Aktien zum aktuellen Kurs, für die dann die Kapitalherabsetzung kommt).

Wenn dann vernünftiges Neugeschäft eingebracht wird, ist die meist lukrativen als bei den Insowerten, die ausschließlich auf dem Prinzip Hoffnung basieren und irgendwann von der Boerse genommen werden...  
25.10.18 12:55 #260 #130
Soso. "siebenstellig" ?

Nachdem wir nun lange genug auf eine Stimmrechtsmeldung bei 3% der Stimmrechte, also ab 948.000 Stimmrechten an Aktien gewartet haben und bis heute keine veröffentlicht wurde, meinerseits ein großes Fragezeichen. 948.000 liegt im sechsstelligen Bereich, richtig ?

https://www.gesetze-im-internet.de/wphg/__33.html
https://www.gesetze-im-internet.de/wphg/__40.html

Macht es vlt. Sinn, zur Snowbird AG die korrekte Abgabe der Stimmrechtsmeldungen zu überprüfen ?  

Bewertung:

09.11.18 09:29 #261 Snowbird AG
Noch immer kein Insolvenzverfahren eröffnet ? Sehe ich das richtig ?  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  10  |  11    von   11     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...