Silber - alles rund um das Mondmetall

Seite 1 von 146
neuester Beitrag:  19.07.19 16:42
eröffnet am: 21.02.14 19:10 von: Canis Aureus Anzahl Beiträge: 3639
neuester Beitrag: 19.07.19 16:42 von: Canis Aureus Leser gesamt: 731912
davon Heute: 113
bewertet mit 59 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  146    von   146     
21.02.14 19:10 #1 Silber - alles rund um das Mondmetall
 

Angehängte Grafik:
silber_ag999_canis.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
silber_ag999_canis.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  146    von   146     
3613 Postings ausgeblendet.
10.07.19 11:20 #3615 Weltweite Insolvenzen steigen erstmals seit F.

Weltweite Insolvenzen steigen erstmals seit Finanz- und Wirtschaftskrise wieder an

In seinem aktuellen Wirtschaftsausblick rechnet Atradius in Westeuropa in diesem Jahr mit der ersten Zunahme der Insolvenzen seit sechs Jahren aus. Mit +3 % fällt hier der Anstieg des Forderungsrisikos im regionalen Vergleich am deutlichsten aus. Grund dafür ist die sich abkühlende Konjunktur in Westeuropa aufgrund einer sich verschlechternden Exportnachfrage.

So steigen die Insolvenzen unter anderem in Deutschland (+2 % gegenüber. 2018), Österreich (+2 %), Frankreich (+3 %) und Belgien (+2 %) an. Für Italien geht Atradius von einem moderaten Rückgang der Wirtschaftsleistung aus, in dessen Folge die Firmeninsolvenzen um bis zu 6 % ansteigen. ...

 https://www.cash-online.de/investmentfonds/2019/...e-wieder-an/473929  
10.07.19 12:58 #3616 @Canis Aureus: Goldschakal
Es gibt ihn auch in Österreich wieder.

Still und heimlich hat sich der Goldschakal bis nach Skandinavien ausgebreitet. Das »Goldschakale-Projekt« soll mehr über das scheue Tier herausfinden.
 

Bewertung:
1

10.07.19 18:39 #3617 Gold : Silber
welchen Anteil soll man halten

macht es sinn einfach das Gold:silber ratio nachzubilden (aktuell ca 1 :90) ?

z.b. 10 unzen Gold 900 unzen Silber oder so?

und dann rebalancing betreiben?

wenn das ratio z.b. auf 1 : 80 sinkt müsste man als nächstes eine goldmünze aufstocken...  

Bewertung:
1

11.07.19 09:06 #3618 Löschung

Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 14.07.19 19:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diffamierung

 

 
11.07.19 09:10 #3619 Merkel: Mediziner schließt ernste Erkrankung

Nach drittem Zitteranfall: Wassermangel ist jetzt "vom Tisch"

Nun, nach dem dritten Anfall in kurzer Zeit, ist eine Elektrolytstörung wie sie zum Beispiel bei Wassermangel vorkommen kann "meines Erachtens vom Tisch", erklärt Berger. Nach zwei aufsehenerregenden Zitter-Partien dürfte sie inzwischen sicher darauf achten, genug zu trinken. Ebenso geht er davon aus, dass Frau Merkel die Symptome inzwischen bei einem Facharzt hat abklären lassen.  ...

Zum dritten Mal hat Angela Merkel einen Schwächeanfall erlitten. Sie zitterte bei dem Empfang des finnischen Ministerpräsidenten am ganzen Körper. FOCUS Online hat mit einem Arzt darüber gesprochen. Die Kanzlerin erklärte nach dem Zitteranfall, dass es ihr gut gehe.
 
11.07.19 10:14 #3620 bereits beim zweiten Anfall wusste ich das
es eine situationsbedingte Panikstörung ist (ich bin Fachmann auf dem gebiet), sie versucht die kontrolle zu behalten, was aber genau in die Gegenrichtung wirkt und sie Symptome noch verstärkt, Schwäche darf sie sich als Kanzlerin nicht leisten, der Ausweg wär jetzt das ganze zu akzeptieren, dann verschwindet das mit der Zeit wieder, was aber äusserst schwierig ist, weil viele nur auf den nächsten Anfall warten und sie genau beobachten und sie ja besonders stark sein muss

was hilft ist Propranolol 10mg (im grunde eine sehr geringe Dosis) , das ist ein älterer Betablocker, den z.b. auch sporter, musiker oder Ärzte nehmen und ein ruhige Hand zu haben, beim biathlon steht das auf der Dopingliste

ich bin aber ziemlich sicher dass viele Poliker unter drogen stehen und z.b. so zeug wie lorazepam oder so nehmen, die betablocker wären aber weitaus harmloser weil die nicht süchtig machen  

Bewertung:
3

11.07.19 10:59 #3621 Lorazepam bei Angstzuständen.
 
11.07.19 11:09 #3622 Leute deckt euch ein
solang das noch möglich ist, die Haussewelle bei Gold und Silber rollt erst an, erst langsam, dann immer schneller, bald wird die EZB aktiv und meldet wieder Anleihekäufe, am Ende vielleicht sogar Aktien kaufen wie die Japanische Notenbank,  viele Firmen werden Kurzarbeit anmelden und die Bundesregierung wird Konjunkturprogramme aus dem Hut zaubern, wo man sich wundert, wo plötzlich das Geld herkommt  

Bewertung:
2

12.07.19 08:44 #3623 Perspektiven für Gold hellen sich auf

Bei Gold haben sich die Perspektiven aufgrund der neuen zinspolitischen Ausrichtung der Notenbankpolitik deutlich aufgehellt. Zinserhöhungen sind in weite Ferne gerückt. Nach Einschätzung des WGC sorgt etwa die Kehrtwende der US-Notenbank für die höhere Goldnachfrage. Auch in Europa, Japan und in Schwellenmärkten lockern die Notenbanker ihre geldpolitischen Zügel angesichts der eingetrübten wirtschaftlichen Aussichten. Das World Gold Council leitet aus dieser Entwicklung zumindest eine „Unterstützung“ für den Goldpreis ab.

Doch es gibt auch Gründe, die für Gold sprechen, so das WGC. Forschungsergebnisse auf Basis historischer Daten hätten gezeigt, dass der Goldpreis in den zwölf Monaten nach dem Ende eines Straffungszyklus der Notenbanken, wie wir ihn just erleben, höher liege als zuvor. Außerdem lägen die Renditen, die sich mit einer Anlage in Gold erzielen ließen, in Zeiten negativer Realrenditen mehr als doppelt so hoch im Vergleich mit ihrem langfristigen Durchschnitt, argumentiert das WGC. ...

 https://www.dasinvestment.com/...spektiven-fuer-gold-hellen-sich-auf/  
12.07.19 21:17 #3624 schwarze null wird bald Geschichte sein
die hatten sich das glaub ich sogar in die Verfassung geschrieben oder? Meine Freundin arbeitet im Krankenhaus auf Intensiv, die haben vor 3 Tagen Insolvenz angemeldet für den ganzen Klinikverbund (sie wird natürlich im Zweifel als gut ausgebildete Fachkraft woanders mit Kusshand genommen), aber es betrifft auch schon andere Bereiche...  

Bewertung:
1

12.07.19 21:58 #3625 Inflation zieht an

... und die Zinsen werden im kurzfristigen Bereich von den ZBs nach unten gedrückt. D.h. die Realzinsen sinken. Das mögen die EM besonders gerne...

Jetzt noch ein wenig USD Schwäche, und das Gold rauscht nochmals ein Stück nach oben. Passiert das wirklich, sollte dann auch Silber nachziehen. Silber ist aktuell im Vergleich zum Gold wirklich extrem günstig (GSR = 94). Silber ist vermutlich heute die meist gehasste Asset-Klasse weltweit. Okay, Platin und der Uran-Minensektor kommt gleich danach. Aber sonst kenne ich nichts mehr, das so "gefürchtet" wird wie das Silber.

in Europa kaufen die Pensionsfonds-Manager viel lieber EUR Junk Bonds zu negativen Renditen. Das ist hier eine total verrückte Welt. Die Japanisierung Europas schreitet voran...

 

Bewertung:
3

12.07.19 22:05 #3626 #3624 St. Josef in OB?
...macht nix, die Bäckereifachverkäuferin bei Oebel muss da auch durch...  
13.07.19 00:01 #3627 japanisierung....
nur das Japan souverän ist, für die Deutschen geben andere das Geld aus, da kann man sich hier noch so strecken, wenn andere nicht mitziehen, macht das alles keinen Sinn....
ich hab jetzt gehört dass jeden Monaten 15000 Flüchlinge nachts eingeflogen werden wegen dem kruden Türkeideal, wobei die Grenzen über Ungarn längst zu sind, in den Medien hört man davon wenig, krass, oder?  

Bewertung:
3

13.07.19 13:02 #3628 Nikejoe
dieses Mal kann ich Dir nur zustimmen. So ist es.
Beantworte mir nur noch bitte, vorausschauend, ein paar Fragen: was denkst Du, was nun passieren wird wenn nur eine der großen ZBs eine deutliche Lockerung der "Geldpolitik" (derer es ja so einige Varianten gäbe) vornehmen wird ?
Werden sie das nun müssen ? (nur m.M.: ja, bald)

1. ... mit EMs ?
2. ... mit dem Vertrauen der Kapitalmarkt- Teilnehmer in den Wert des Geldes und ihr jeweiliges Währungssystem
3. ... mit den Banken und den Unternehmen, die von ihnen am Leben gehalten werden ?
4. ... mit den Fließrichtungen und der Umlaufgeschwindigkeit der Geldmengen ?  

Bewertung:
1

14.07.19 11:03 #3629 sie kitten
nur die Lecks durch  fallenden Geldmengen.
 

Bewertung:

16.07.19 08:20 #3630 Gold ist heute so billig wie 1970 und 2000

Der inflationsbereinigte Chart oben ist eine Möglichkeit der Darstellung des realen Wertes von Gold. Eine andere Methode ist die Bereinigung des Goldpreises um den Anstieg des US-Geldangebots. Der Chart unten zeigt, dass Gold auf dieser Basis heute so billig ist wie im Jahr 2000 bei 280 $ oder 1970 bei 35 $. Also: Ungeachtet der verwendeten Methode muss man feststellen, dass Gold heute ein absolutes Schnäppchen ist.

Gold bereinigt um US-Geldangebot


Open in new window

             © Egon von Greyerz Matterhorn Asset Management AG www.goldswitzerland.com    Dieser Artikel wurde am 11. Juli 2019 auf www.goldswitzerland.com veröffentlicht.   - Veroeffentlicht am 16.07.2019 - Seite 3
 
16.07.19 13:07 #3631 stimmt
da sieht man, wie Papier abgewertet hat. kann noch schlimmer kommen,
für mich ist die Flucht der Reichen, raus aus dem System, bereits voll im Gang. Nur, ob die soviel absichern können, wie sie jetzt an credit- boom -induziertem -Vermögen haben, wage ich zu bezweifeln.
Es ist eben nicht genug Suppe da .
 

Bewertung:
2

17.07.19 17:46 #3632 Kann Silber die $16,2 knacken?
Das wäre erstmals seit 2016 ein höheres Hoch.
Also das wird spannend!

Wer mehr Hebel benötigt, als mit dem Silber alleine: Mein Favorit unter den Silber-Minen-Aktien wäre bei steigendem Silberpreis jedenfalls Fortuna Silver Mines. Diese Aktie war 2016 explodiert, als Silber zu steigen begann, dann wieder ziemlich irrational abverkauft worden. Die fundamentalen Daten sehen da recht solide aus. Der Kurs notiert unter dem Buchwert. Die AISC Kosten liegen bei ca. 11 $/Oz. Silber. Sie haben keine Schulden, so wie es bei hoch zyklischen Minenaktien generell sein sollte! Im Gegensatz zu den großen Produzenten, die in den guten Zeiten irre Schulden angehäuft hatten (Profilierungsneurosen der Vorstände wenn es gut läuft!).

Discl.: Ich besitze hier Aktien.

FVI Chart in C$:


 

Bewertung:
2


Angehängte Grafik:
190717-fortuna_silver_mines.gif (verkleinert auf 49%) vergrößern
190717-fortuna_silver_mines.gif
18.07.19 12:55 #3633 Nur die Schwachen drängen noch in den Euro

EU-Chefin von der Leyen würde gern den Euroraum erweitern. ZEW-Ökonom Friedrich Heinemann warnt: Nur die ärmsten Länder in Osteuropa seien noch an der Gemeinschaftswährung interessiert. ...   Heinemann: Es gibt zwar Interessenten, aber nur die Schwachen drängen noch in den Euro. Mit Kroatien und Bulgarien klopfen jetzt die zwei ärmsten Länder der EU an. Die hoffen auf Umverteilung und Schuldengarantien innerhalb der Eurozone. Wirtschaftlich aber sind sie weniger für einen Beitritt geeignet - auch weil sie schlecht auf einen eigenen Wechselkurs verzichten können.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...den-euro-a-1277795.html  
18.07.19 13:06 #3634 die meisten im Osten wollen doch garnicht m.
den Euro und die wissen auch genau warum, früher konnte man die noch damit locken heute pickt man sich nur noch die rosinen raus wie agrarsubventionen  

Bewertung:
1

18.07.19 17:10 #3635 wenn Silber wie GG behauptet auf unter 10
fallen sollte, was nicht auszuschliessen ist ( Deflation sinkende Produzentenpreise ) bekommen viele Minen wieder Probleme.
Der Witz ist aber, dass GG nicht verrät , wo er sein Geld anlegt und wie er es durch die Krise bringen will.  

Bewertung:
1

19.07.19 07:34 #3636 die welle rollt jetzt immer schneller
19.07.19 07:46 #3637 Wellenreiten
ist ja auch was sehr sehr schönes. Blöd nur wenns geradewegs auf dicke Felsen zu geht ....da sollte man rechtzeitig aussteigen .... und den Channel nach draussen nutzen ...
.... und dann das nächste Set ab warten, kommt immer, und meistens noch besser ....  

Bewertung:
1

19.07.19 13:58 #3638 neues von der EZB
man konnte ja quasi schon die Uhr danach stellen:

https://www.welt.de/finanzen/article197093875/...erker-enteignen.html

das Inflationsziel soll jetzt anstatt 2% "symmetrisch" erfolgen, d.h. weil die offizielle Inflation jetzt einige Jahre unter der 2% lag soll sie in Zukunft einige Jahre auch über der 2% liegen dürfen, d.h. offiziell einige Jahre bei 3-4%, real vermutlich 6-7%, mein Gott wie schlecht muss es um die EU stehen, wir sind wohl kurz vorm Exitus  

Bewertung:
2

19.07.19 16:42 #3639 Silberpreis steigt auf höchsten Stand des Jah.

Der Rohstoffexperte Nitesh Shah vom Vermögensverwalter WisdomTree erwartet, dass der Silberpreis seine Rally fortsetzt, aber voraussichtlich nicht vollständig zum Goldpreis aufschließen wird. Gold hat bereits vor allem wegen der wachsenden globalen Konflikte und Unsicherheiten deutlich zugelegt. Treiber sind hier der amerikanisch-chinesische Handelskrieg sowie die Spannungen zwischen Iran und den Vereinigten Staaten.

Laut des Prognosemodells von WisdomTree soll der Silberpreis je Feinunze von 15,30 Dollar Ende Juni auf 17,00 Dollar im Dezember steigen. Anschließend sei ein Rückgang auf 16,50 Dollar bis Ende Juni 2020 zu erwarten. Auf Jahressicht sieht WisdomTree den Silberpreis um fast sieben Prozent im Plus. Gold dagegen steigt nach Ansicht des Vermögensverwalters nur um fünf Prozent. ...

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...res-16292677.html  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  146    von   146     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...