Schneider Electric (WKN: 860180)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  07.04.15 18:53
eröffnet am: 20.02.08 08:54 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 07.04.15 18:53 von: kuras15 Leser gesamt: 7775
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

20.02.08 08:54 #1 Schneider Electric (WKN: 860180)
News - 20.02.08 08:03
Schneider Electric steigert Gewinn und Umsatz deutlich - Ziele bestätigt

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Elektrokonzern Schneider Electric   rechnet nach einem deutlich Gewinn- und Umsatzplus 2007 für das laufende Jahr weiterhin mit einer höheren operativen Marge. Die Marge vor Zinsen, Steuern und Goodwill-Abschreibungen (EBITA-Marge) habe im vergangenen Jahr bei 14,8 Prozent gelegen und solle 2008 auf 15 Prozent wachsen, teilte Schneider am Mittwoch in Paris mit und bestätigte damit die bisherige Zielvorgabe. Der Umsatz soll organisch wie bereits angekündigt um 6 bis 8 Prozent zulegen.

Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen seinen Umsatz aufgrund der erstmaligen Konsolidierung übernommener Unternehmen um 26 Prozent auf 17,309 Milliarden Euro gesteigert. Das organische Wachstum lag bei 13,9 Prozent. Der Überschuss stieg um 21 Prozent auf 1,583 Milliarden Euro./stw/wiz

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SCHNEIDER ELECTRIC 78,16 +1,77% Paris
 
22.02.08 09:20 #2 Schneider Electric kaufen.
22.02.2008 08:37

Schneider Electric kaufen (Independent Research GmbH)Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Independent Research, Sven Diermeier und R. Koev, raten weiterhin zum Kauf der Schneider Electric-Aktie (ISIN FR0000121972/ WKN 860180).

Schneider Electric habe seine endgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2007 bekannt gegeben. Demnach sei es beim EBITA zu einem Anstieg um 27% auf 2,56 Mrd. Euro gekommen und der Nettogewinn habe um 21% auf 1,58 Mrd. Euro zugelegt. Die Ausschüttung je Aktie solle um 10% auf 3,30 Euro erhöht werden.

Für 2008 werde weiterhin an dem Ziel festgehalten, ein organisches Umsatzwachstum von 6% bis 8% zu erreichen. Zudem solle die EBITA-Marge auf 15% verbessert werden.

Die publizierten Geschäftszahlen für 2007 hätten insgesamt leicht die Erwartungen der Analysten von Independent Research übertroffen.

Die Analysten von Independent Research bekräftigen ihre Kaufempfehlung für die Schneider Electric-Aktie und sehen das Kursziel weiterhin bei 92 Euro. (Analyse vom 21.02.2008) (21.02.2008/ac/a/a)
Analyse-Datum: 21.02.2008
Analysen zu Schneider Electric S.A.
08:37 Uhr Schneider Electric kaufen Independent Research GmbH  
23.01.2008 Schneider Electric kaufen Independent Research GmbH  
27.12.2007 Schneider Electric buy Société Générale Group (SG)  
29.11.2007 Schneider Electric kaufen Independent Research GmbH  
07.11.2007 Schneider Electric kaufen Independent Research GmbH  
News zu Schneider Electric S.A.
20.02.08 Europa-Schluss: Deutliche Abschläge, BNP und ING im Fokus
20.02.08 Börsen in Europa: Deutlich unter Druck, Alliance & Leicester im Sturzflug
20.02.08 Schneider Electric: Gewinn im zweiten Halbjahr um 21 Prozent gestiegen
20.02.08 Schneider Electric steigert Gewinn und Umsatz deutlich - Ziele bestätigt
22.01.08 Europa-Schluss: Deutliche Zugewinne nach US-Zinsschritt
22.01.08 Börsen in Europa: Im Minus, Vorgaben aus Asien belasten  
22.01.08 Schneider Electric verbucht deutliches Umsatzplus
 
11.05.09 12:18 #3 Schneider ELECTRIC
04.05.2009 08:48
Schneider Electric: Geschäftsentwicklung weiter wenig absehbar
DJ Schneider Electric: Geschäftsentwicklung weiter wenig absehbar

PARIS (Dow Jones)--Der CEO des französischen Elektronikkonzerns Schneider Electric SA (News/Aktienkurs) sieht wachsendes Vertrauen bei den Kunden. Trotzdem bleibe die Absehbarkeit der Gewinn- und Geschäftsentwicklung weiter gering, sagte Jean-Pascal Tricoire am Montag. Nach Einschätzung des Managers werden die staatlichen Konjunkturprogramme im Laufe der kommenden Monate ihre Wirkung entfalten.


  Webseite: http://www.schneider-electric.com  
07.04.15 18:53 #4 Die US-Bank JPMorgan
hat die Einstufung für Schneider Electric auf "Overweight" belassen. Die europäischen Investitionsgüter-Unternehmen dürften schwach in das laufende Jahr gestartet sein, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Branchenstudie vom Dienstag. Im ersten Quartal sollten sie zwar von Währungseffekten und dem Geschäftsumfeld in Europa profitiert haben.  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...