Sartorius AG, 716560

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  03.08.18 13:35
eröffnet am: 19.10.06 16:44 von: KTM 950 Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 03.08.18 13:35 von: neymar Leser gesamt: 13876
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

19.10.06 16:44 #1 Sartorius AG, 716560
Ich hab Sartorius mal auf meine Watchlist genommen.

Bei Sartorius ist alles im Lot
[15:45, 18.10.06]

Von Stefan Riedel

Als Spezialist für Laborinstrumente und Messtechnik ist Sartorius an der Nahtstelle von Old Economy und Biotechnologie zu Hause – und verdient damit gut, wie die Quartalszahlen untermauern.

Sartorius Vz.
128,9 Millionen Millionen Euro erlöste das 1870 gegründete Unternehmen im dritten Quartal. Das sind 7,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei verbuchte die Sparte Biotechnologie ein zweistelliges Umsatzplus. Regional legte der nordamerikanische Markt am stärksten zu.

Präzisionswaagen und Laborzentrifugen finden sich ebenso im Sortiment des Göttinger Traditionskonzerns wie Bioreaktoren, Fermenter oder Membranfilter. Dabei erzielen die Filtrationsprodukte die höchsten Margen. Neben der Pharmabranche zählen die chemische Industrie und die Nahrungsmittelhersteller zu den wichtigsten Kundengruppen.

Auf der Ergebnisseite zog der operative Gewinn um 18,2 Prozent auf 13 Millionen Euro an. Unterm Strich bleiben 7,1 Millionen Euro oder 0,42 Euro je Aktie in der Kasse. Gleichzeitig bekräftigte Sartorius den Ausblick für das Gesamtjahr: Ein Umsatzplus von sieben Prozent bei einem Anstieg der EBIT-Marge auf zehn Prozent lautet die Vorgabe. 2007 soll sie dann auf elf Prozent steigen. Auf Neunmonatsbasis lag die operative Marge zuletzt bei 9,1 Prozent.

Für Sartorius zahlen sich jetzt die Investitionen in Produkte für die biopharmazeutische Forschung aus. Längst hat die Sparte Biotechnologie das frühere Aushängeschild Mechatronik in puncto EBIT-Wachstum abgehängt. Für 2006 geht BÖRSE ONLINE jetzt von einem Gewinn je Aktie in Höhe von 1,55 Euro und für 2007 von einem weiteren Anstieg auf 1,78 Euro je Aktie aus.

Daraus ergibt sich ein 2007er-KGV von 18, welches der Aktie noch Spielraum nach oben lässt. Aus charttechnischer Sicht ist die Aktie dabei, das bisherige Allzeithoch zu knacken.

Empfehlung: KAUFEN
Kurs je Aktie (VZ): 32,17 Euro
Stoppkurs: 26,90 Euro




Maschinenbau

Sartorius-Aktie hat noch Potential

Sartorius hat eine lukrative Nische gefunden
18. Oktober 2006
Mit einer Berg- und Talfahrt haben die Vorzugsaktien des Laborausrüster Sartorius am Mittwoch auf die Neunmonatszahlen reagiert. Zunächst legten die Titel zu, verloren dann deutlich, erholten sich wieder und rutschten abermals ins Minus. Am späten Vormittag lag die Aktie schließlich 0,2 Prozent im Plus bei 32,30 Euro (Isin DE0007165631).


Eindeutiger als die Reaktion am Aktienmarkt lesen sich die Geschäftszahlen: Das Unternehmen hat seinen Gewinn in den ersten neun Monaten schließlich um mehr als ein Drittel gesteigert.

Gute Entwicklung in der Biotechnologie-Sparte

Sartorius-Werk
Der Überschuß habe sich um gut 39 Prozent auf 18,9 Millionen Euro erhöht, teilte das Göttinger Traditionsunternehmen am Mittwoch mit. Vor Zinsen und Steuern erzielte Sartorius seinen Gewinn (Ebit) von 35 Millionen Euro, rund ein Viertel mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Ebit-Marge verbesserte sich dadurch von 7,8 Prozent auf 9,1 Prozent. Dabei profitierte Sartorius vor allem von einem starken Geschäft in der Sparte Biotechnologie, wo das operative Ergebnis um gut 42 Prozent auf 23,1 Millionen Euro zulegte.


Das Ebit der Sparte Mechatronik liegt mit 11,9 Millionen Euro leicht über dem Vorjahreswert (11,4 Millionen Euro) und enthält „bereits in annähernd vollem Umfang die für das Geschäftsjahr 2006 vorgesehenen Kosten für den Ausbau der Standorte in China, Indien und Deutschland“, wie es in der Adhoc-Mitteilung hieß.

Management bestätigt Ertragsziele

"Innenansichten" bei Sartorius
Der Umsatz stieg von Januar bis September um rund neun Prozent auf 386 Millionen Euro. Der Auftragseingang im Konzern legte vor allem aufgrund der positiven Entwicklung in der Mechatronik-Sparte um etwa vier Prozent auf 379 Millionen Euro zu. Die Investitionen haben sich im Vergleich zum Vorjahr auf 20,4 mehr als verdoppelt.


Für das Gesamtjahr erwartet Sartorius unverändert ein Plus bei den Erlösen von rund sieben Prozent und eine operative Umsatzrendite von zehn Prozent. 2007 will der Konzern seine Rentabilität weiter verbessern. Die operative Rendite soll dann elf Prozent betragen.

Produktion in Europa, Asien und Amerika

Sartorius sieht sich als „ein international führender Labor- und Prozeßtechnologie-Anbieter“ und stellt unter anderem Waagen und Meßinstrumente für Labore, Filtertechnik und Geräte zum Anlegen von Zellkulturen her.


Die wichtigsten Kunden stammen aus der pharmazeutischen, chemischen sowie der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie und aus Forschungs- und Bildungseinrichtungen des öffentlichen Sektors. Sartorius hat Produktionsstätten in Europa, Asien und Amerika und Handelsvertretungen in mehr als hundert Ländern.

Kurs in vier Jahren verzehnfacht

Der Wert der Vorzugsaktie hat sich in den vergangenen vier Jahren etwa verzehnfacht. Vor wenigen Tagen scheiterte die Notiz allerdings beim Versuch, das Rekordhoch vom April bei 33 Euro einzustellen. Am Dienstag ging die Aktie bei 32,25 Euro aus dem Handel.


Die Stammaktien (Isin DE0007165607), von denen nur neun Prozent im Streubesitz im Streubesitz liegen, gerieten am Mittwoch aber unter Druck. Am Dienstag hatten diese Aktien bei 44 Euro noch ein Rekordhoch erreicht.


Aktie ist noch nicht zu teuer...


Die Analysten rechnen im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie von 1,67 Euro für dieses und 1,96 für das kommende Jahr. Daraus würde sich für die Vorzugsaktien ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 19,3 für 2006 und 16,4 für 2007 ergeben. Das ist nicht wenig, scheint mit Blick auf die erwartete Gewinnsteigerung von 17 Prozent aber gerechtfertigt zu sein.


Die Dividende stieg in den vergangenen Jahren und betrug zuletzt 52 Cent. Auf dieser Basis dürfte der Anleger, der jetzt einsteigt, mit einer Dividendenrendite von mindestens 1,6 Prozent rechnen.


... und hat weiteres Potential


Die Entwicklung wichtiger Kennzahlen in den vergangenen fünf Jahren sieht erfreulich aus: Ebitda und Jahresüberschuß stiegen Jahr für Jahr, der Umsatz legt immerhin seit drei Jahren zu. Die Eigenkapitalquote betrug Ende 2005 solide 40,5 Prozent, 2001 hatte sie noch 33,8 Prozent betragen. Die Nettoverschuldung hat sich im gleichen Zeitraum von 127,2 auf 60,7 Millionen Euro mehr als halbiert.


Damit hat das Management bewiesen, daß es das Geschäft beherrscht. Sartorius scheint eine attraktive Nische im Maschinenbau gefunden zu haben und in der Lage zu sein, die Rendite weiter zu steigern. Damit sollte die Aktie trotz der nicht mehr niedrigen Bewertung nach dem KGV-Kriterium weiteres Potential haben. Zudem spricht der Chart für ein Investment. Vor einem Einstieg sollten Anleger aber abwarten, ob der Kurs das Allzeithoch bei 33 Euro im zweiten Anlauf knacken kann. Dann hätte die Notiz aus charttechnischer Sicht wieder Luft nach oben.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Text: @bemi
Bildmaterial: FAZ.NET, Sartorius



--------------------------------------------------
Alles im Leben braucht seine Zeit. Gras wächst auch nicht schneller,
wenn man daran zieht!

Gruß
KTM 950  

Bewertung:
2


Angehängte Grafik:
sartorius.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
sartorius.png
17.11.06 08:30 #2 worauf ist der kursverlust
von gestern zurückzuführen? weiss jemand eine erklärung?  
17.11.06 10:03 #3 kleiner Wert
Hi,

ich habe auch schon überall geschaut, konnte aber keine Nachrichten finden. Prinzipiell ist aber zu sagen, dass der Wert sehr klein ist und daher schon in der Vergangenheit ohnen nennenswerte Nachrichten sehr stark nach oben oder unten gelaufen ist. I.d.R. hat sich das jedoch immer sofort wieder in den nächsten Handelstagen mit einer Gegenreaktion relativiert. Teilweise sind die Spreads auf Xetra 5-10%. Da ist es also klar, dass wenn jemand eine unlimitierte Order reingibt, dass die Aktie dann gleich einen Sprung macht.

Hier braucht man stets gute Nerven und sollte nach Möglichkeit das Orderbuch im Auge behalten.

Greets  
20.11.06 09:27 #4 jedenfalls
scheint sich der kurs wieder zu erholen und aus dem langfristigen trendkanal nicht auszubrechen.  
21.11.06 14:14 #5 Vorzugsaktien
ich denke man kann auch ne gute Querverbindung zu den Vorzügen finden. diese sind schon seit längerer Zeit in einer Seitwärtsbewegung und 3mal an der 33€-Marke gescheitert.

Prinzipiell macht es m.M.n. jedoch eher Sinn in diese Aktie zu gehen, anstatt in die Stämme, außer natürlich, man will unbedingt vom Stmmrecht gebrauch machen.

Gründe:
1. S-DAX Wert
2. höheres Handelsvolumen, damit bessere Bedienung der eigenen Orders

Stop-Buy sieht bei 33,50€ vernünftig aus. Solange diese Marke nicht bricht, sehe ich für Stamm- und Vorzugsaktien weiterhin eine Konsolidierung.  
22.11.06 09:29 #6 kein S-DAX Wert
sorry, das mit dem S-DAX habe ich wohl ein paar Jahre vorweggenommen.  
22.11.06 15:54 #7 der kurs scheint in den trendkanal
zurückzufinden. gibt es eine erklärung für diese kursschwankungen?  
29.11.06 13:23 #8 abwärtstrend kurzfristig?
bin raus, steige wohl auf einem niedrigeren niveau wieder ein.  
25.01.07 22:56 #9 Ergebnis/Aktie um 31.2% von 1,30 Euro auf 1,7.
News - 25.01.07 08:09
euro adhoc: Sartorius AG (deutsch)

euro adhoc: Sartorius AG / Geschäftszahlen/Bilanz / Konzernumsatz um 7,6% gestiegen / Ergebnis (EBIT) plus 19,2% / EBIT-Margenziel von 10% erreicht / Ergebnis je Aktie um 31.2% von 1,30 Euro auf 1,70 Euro erhöht / Beschleunigtes Wachstum und weitere Profitabilitätssteigerung erwartet



--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

25.01.2007

Im Geschäftsjahr 2006 stieg der Konzernumsatz um 7,6% (wechselkursbereinigt: +8,1%) auf 521,1 (Vorjahr: 484,3) Mio. Euro. In der Sparte Biotechnologie legte der Umsatz aufgrund zweistelliger Wachstumsraten im Filtergeschäft um 8,5% (wechselkursbereinigt: +9,0%) auf 271,0 (249,8) Mio. Euro zu. Der Umsatz der Sparte Mechatronik stieg um 6,6% (wechselkursbereinigt: +7,1%) auf 250,0 (234,5) Mio. Euro. Im gleichen Zeitraum erhöhte sich der Auftragseingang im Konzern um 5,4% (wechselkursbereinigt: +5,9%) auf 523,9 (497,0) Mio. Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 62,1 Mio. Euro auf 71,2 Mio. Euro (+14,6%), das EBIT erhöhte sich um 19,2% auf 52,1 (43,7) Mio. Euro. In der Sparte Biotechnologie legte das EBIT von 24,3 Mio. Euro auf 31,8 Mio. Euro (+31,0%) zu, in der Sparte Mechatronik von 19,4 Mio. Euro auf 20,2 Mio. Euro (+4,5%). Die EBIT-Marge verbesserte sich im Konzern entsprechend unserer Zielsetzung von 9,0% auf 10,0%. Der Konzernjahresüberschuss stieg um 31,2% auf 29,0 (22,1) Mio. Euro, dementsprechend kletterte das Ergebnis je Aktie von 1,30 Euro auf 1,70 Euro.

Obwohl die Investitionen plangemäß mehr als verdoppelt wurden, war der Netto-Cashflow mit 20,5 (32,1) Mio. Euro erneut deutlich positiv. Die Nettoverschuldung wurde um 6,3 Mio. Euro auf 54,4 Mio. Euro reduziert.

Im Geschäftsjahr 2007 streben wir eine weitere Beschleunigung des Wachstums an und gehen auf Basis konstanter Wechselkurse von einem rund 10%igen Umsatzanstieg aus. Das EBIT soll auf rund 11% vom Konzernumsatz erhöht werden. Unser neuer 5-Jahres-Plan sieht bei einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von etwa 10% eine weitere Erhöhung der EBIT-Marge vor.

Die vorstehenden Zahlen obliegen noch der finalen Prüfung durch den Abschlussprüfer. Endgültige Zahlen werden auf der Bilanzpressekonferenz am 13. März 2007 veröffentlicht.

Rückfragehinweis: Andreas Wiederhold Treasury & Investor Relations Telefon: +49 (0)551 308-1668 E-Mail: andreas.wiederhold@sartorius.com

Ende der Mitteilung euro adhoc 25.01.2007 07:30:28

--------------------------------------------------

Emittent: Sartorius AG Weender Landstr. 94-108 D-37075 Göttingen Telefon: +49 (0)551 308-0 FAX: +49 (0)551 308-3289 Email: info.investor@sartorius.com WWW: http://www.sartorius.com ISIN: DE0007165607, DE0007165631 Indizes: CDAX, Prime All Share, Technologie All Share Börsen: Amtlicher Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Hamburger Wertpapierbörse, Baden-Württembergische Wertpapierbörse, Börse Düsseldorf, Bayerische Börse, Amtlicher Markt: Niedersächsische Börse zu Hannover Branche: Biotechnologie Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SARTORIUS AG STAMMAKTIEN O.N. 38,30 +3,23% XETRA
 

Bewertung:

15.03.13 16:13 #10 wie

se verkaufen weils bissle stockt...

bis jahresende werden wir uns hier an kursen von 115 bis 120 Euro erfreuen dürfen...

Meine persönliche Schätzung...

bin bei 45 eingestiegen, und werde keinesfalls vor ende 2014 verkaufen. Denn dafür ist dieses unternehmen viel zu gesund

 
30.10.13 12:24 #11 Jetzt einsteigen in Sartorius:
Sartorius: Eine klassische Trendwende
30.10.2013 (www.4investors.de) - Obwohl im TecDAX notiert, gehören die Vorzugsaktien von Sartorius nicht gerade zu den Werten, über die unter Börsianern viel geredet wird oder die gar zu den Lieblingen der Trader gehören. Dabei hat das Papier gestern eine bemerkenswerte charttechnische Wende vollzogen: Nach einer bei 83,34 Euro gestarteten Abwärtsbewegung hat der Aktienkurs des Unternehmens am Freitag und Montag bei 73,51/73,52 Euro Boden gefunden. Von hier ist der Titel gestern dann nach oben ausgebrochen, hat kleinere Hürden zwischen 75 Euro und 76,00/76,32 Euro überwunden und ist bis auf 77,93 Euro geklettert. Der Schlusskurs ist zugleich das Tageshoch, vorbörslich bewegt sich die Sartorius-Aktie am frühen Mittwochmorgen leicht darunter.

Charttechnisch könnte dies eine klassische Trendwende an einer wichtigen Unterstützung sein, die hier zu sehen ist. Die Supportmarke ist in diesem Fall der Bereich um 73,11/73,65 Euro, der getestet wurde und gehalten hat. Mit den ersten kleinen Kaufsignalen hat Sartorius die Wende erst einmal bestätigt. Können diese Breaks gehalten bzw. im Rahmen von Pullbacks bestätigt werden, könnten sich die gestrigen Gewinne in der kommenden Zeit fortsetzen. Zwischen 77,55 Euro und dem Bereich um 79 Euro trifft das Papier auf weitere Hindernisse. (Autor: Michael Barck - dem Autor auf google+ folgen!)  

Bewertung:

01.11.13 11:54 #12 Hier steigen Fonds ein:
Im Xetra stehen Kauforders mit 250 Stück zu 77,81 Euro und weitere 200 zu 77,00 Euro. Nur : Zu diesem Preis werden sie keine Stücke mehr bekommen, werden wohl ihre Kaufkurse ein paar Prozent nach oben schieben müssen, wenn sie den anfahrenden Zug nicht verpassen wollen. :-))  

Bewertung:

28.01.15 14:48 #13 Sartorius: Neues Kursziel nach den Eckdaten
Sartorius: Neues Kursziel nach den Eckdaten | 4investors
Die Analysten von Oddo Seydler bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Sartorius. Das Kursziel wird von 120,00 Euro auf 125,00 Euro angehob...
 
07.04.16 14:40 #14 Bei mir wars
am Anfang Lokalpatriotismus! Dann lief der Kurs die letzten Jahre wie berühmte US Unternehmen !
Einer meiner Tenbagger! Man sollte auch mal Gewinn mitnehmen, aber wenn ich an den Baustellen in Göttingen vorbeifahre, komme ich wieder ins Grübeln!  

Bewertung:

02.07.16 12:50 #15 Jetzt ist
der Kurs wieder auf Kurs! Auf dem Weg zum Niveau vor dem Split! So kanns weitergehen?  

Bewertung:

16.07.16 13:58 #16 Mir wird es jetzt
unheimlich! Die Expansion macht mir Angst. Bevor die KE, die für mich unausweichlich ist kommt, bin ich erstmal nach so vielen Jahren raus! Jetzt warte ich erstmal den Riesenrucksetzer ab, bevor ich zurück komme !  

Bewertung:
1

18.07.16 10:53 #17 gratuliere Ebi
bin gespannt in welchem vermeintlichen tenbagger du nun investiert! Schätze viele, wie ich, möchten es dir nachtun...lass es uns bitte wissen!  
24.04.17 13:52 #18 Hmm hier stimmt was nicht
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
unbenannt.jpg
06.06.17 13:51 #19 Risiko!
Investitionen in die Zukunft ist ja schön und gut! Aber was passiert, wenn die Zinsen steigen und gleichzeitig die Konjunktur sich abkühlt!? Ich bin draußen, werde aber immer auf dem Sprung stehen!  

Bewertung:

12.06.17 13:53 #20 Meine Entscheidung
noch abzuwarten, war nicht so ganz schlecht! Die Abkühlung ist am Kommen! Hier ist noch viel Luft nach unten!
Nur meine Meinung!  

Bewertung:

03.08.18 13:35 #21 Sartorius
Sartorius: Wieder eine der besten Aktien der Welt

https://boerse.ard.de/aktien/aktie-des-tages/...tien-der-welt100.html  

Bewertung:

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...