SantaCruz - angehender Silberproduzent

Seite 1 von 35
neuester Beitrag:  21.11.17 12:54
eröffnet am: 05.09.12 22:51 von: Balu4u Anzahl Beiträge: 872
neuester Beitrag: 21.11.17 12:54 von: Chaser84 Leser gesamt: 130295
davon Heute: 84
bewertet mit 12 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  35    von   35     
05.09.12 22:51 #1 SantaCruz - angehender Silberproduzent

Zahlreiche Experten sind der Ansicht, dass der Silberpreis –  zusammen mit dem Goldpreis – Ende dieses Jahres und auch 2013 neue  Höchststände erreicht. Das wäre das perfekte Szenario für das  Unternehmen, das wir Ihnen heute vorstellen möchten. Denn die kanadische  SantaCruz Silver Mining (WKN A1JWYC) will bereits im ersten Quartal des  kommenden Jahres die Silberproduktion in Mexiko aufnehmen.

 

Bohrungen auf dem Rosario-Projekt von SantaCruz Silver

Konkret geht es dabei um das Hauptprojekt des Unternehmens namens  Rosario, das über geschlussfolgerte Ressourcen von 1,03 Mio. Tonnen Erz  mit einem durchschnittlichen Gehalt von 190,4 Gramm Silber und 1,16  Gramm Gold pro Tonne sowie von 1,38% Blei und 3,00% Zink verfügt.

Für das Projekt, das sich über eine Fläche von 500 Hektar erstreckt  und exzellente Infrastruktur aufweist, hat SantaCruz bereits alle  nötigen Genehmigungen erhalten und von dem Goldkonzern Goldcorp für  800.000 Dollar eine Produktionsanlage mit einer Kapazität von 500 Tonnen  pro Tag erworben. Bereits Anfang April, so CEO Arturo Préstamo, habe  der Abbau der Anlage und deren Transport auf das Rosario-Projekt  begonnen.  SantaCruz zielt auf Rosario auf einen Untertagebau ab, der  Abbau dürfte allerdings im Tagebau beginnen.

Wenn erst einmal die volle Kapazität der Anlage erreicht ist –  voraussichtlich im vierten Betriebsjahr –, soll die Produktion bei 2,2  Mio. Unzen Silberäquivalent pro Jahr liegen, schätzt das Unternehmen. In  den ersten zwölf Monaten des Betriebs geht man von einem Durchsatz von  150 Tonnen pro Tag und einer Produktion von 660.000 Unzen  Silberäquivalent pro Jahr aus. Die Förderung soll im zweiten Jahr dann  auf 1,32 und im dritten Jahr auf 1,98 Mio. Unzen Silberäquivalent  steigen.

Dabei rechnet SantaCruz mit operativen Kosten von 45 USD pro  verarbeiteter Tonne und umgerechnet mit vergleichsweise geringen  Cashkosten von unter 6 USD je Unze. Die Investitionskosten bis zum  Produktionsstart werden derzeit mit 10.867 Mio. USD veranschlagt. Das  ist ein relativ geringer Betrag und für das Unternehmen leicht zu  stemmen, da man erst im April dieses Jahres eine Finanzierung in Höhe  von 20 Mio. CAD abschloss. Damit ist SantaCruz, vor allem im Vergleich  zu vielen anderen Juniors der Branche, in einer komfortablen Situation.

Darüber hinaus verfügt SantaCruz über zwei weitere aussichtsreiche  Projekte San Felipe und Gavilanes. Und San Felipe ist noch um einiges  größer als Rosario. Das Projekt verfügt laut einer aktuellen NI 43-101  konformen Ressourcenschätzung von Mitte Juli über 31 Mio. Unzen  Silberäquivalent in der Kategorie gemessen, 8 Mio. Unzen  Silberäquivalent in der Kategorie angezeigt und weitere 11 Mio. Unzen  Silberäquivalent der niedrigsten Zuversichtskategorie geschlussfolgert.

http://www.goldinvest.de/index.php/...urz-vor-produktionsbeginn-25955

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  35    von   35     
846 Postings ausgeblendet.
17.10.17 12:36 #848 ?
Die 0,15 wirst du nicht mehr sehen, es geht hier abwärts. Das Ende ist besiegelt.  
21.10.17 11:07 #849 Wende im 2. Halbjahr
Noch ist Santacruz nicht am Ende.
Der Kursverfall ist bedrückend, findet sich jedoch bei fast allen Silberminen.
Selbst große Flaggschiffe wie Frist Majestic sind um 75 % gefallen.
Q 2 war äußerst schlecht, weil mit einer großen Abschreibung auf die
veräußerten Liegenschaften zu kämpfen hatten und zudem Geld fehlte für
die erforderlichen Reparaturen von Baggerequipment.
Durch den Verkauf konnten inzwischen alle Instandsetzungen durchgeführt werden.
Zudem ist die Schuldenlast abgebaut worden.
Die Produktion läuft wieder auf Hochtouren und wird nun die tieferen, deutlich erzhaltigeren Schichten erreichen. Die Kosten werden sinken und ich denke, dass wir in Q4 den Turnaround schaffen. Der Silberpreis wird m.E. in 2018 die 20 $ Marke ansteuern oder sich zumindest über 18 $ etablieren. Wer Santa jetzt schon komplett abschreibt, der reagiert voreilig. Der Minensektor wird zurückkommen. Warten wir mal auf Januar/Februar 2018.  
24.10.17 10:55 #850 nee
sry aber das sehe ich nicht so optimistisch.

Santa produziert deutlich zu teuer. Selbst ein Silberpreis von 20$ reicht da nicht aus.
Davon abgesehen werden diese Kurse auch nicht erreicht.
Damit macht Santa mit jeder Unze Verlust und da kommen die auch nicht mehr raus.
Das Management ist unfähig.
In meinen Augen gehen jetzt einige Minen bankrott erst danach wird es am Silbermarkt wieder bergauf gehen.  
02.11.17 08:12 #851 Turnaround hat schon begonnen
https://www.spekunauten.de/artikel/...cenreichste-silberperle-mexikos


Ich denke, wir sehen nochmal 100 % nach oben. 0,20 € bis Ende des Jahres. Und nach den Q4 Zahlen kommt ein satter Turnaround. Ich schreibe Santa noch nicht ab.  
02.11.17 23:15 #852 Muss ich noch mehr sagen
Perf. seit Threadbeginn:   -92,25%  
05.11.17 15:57 #853 Irrelevant
Kurse von gestern sind uninteressant.
Wenn ich einen Pennystock für 0,10 € kaufe und er auf 0,50 € steigt, dann habe ich 5-faches Geld. Wen interessiert da, ob die Aktie vorher um 90 % auf 0,10 gefallen war?  
06.11.17 08:41 #854 Ja
aber sie steigt nicht von 0,10 auf 0,50 sondern fällt auf 0,05.  
08.11.17 21:46 #855 Falsch
Das war nur ein Beispiel. Ich werde Santa bei 0,25 € verkaufen und nochmal 4.000 € Gewinn einfahren. Das wären dann insgesamt 12.000 € Gewinn mit Santa seit 2016.  
09.11.17 13:34 #856 @ Mister Turner
Verrate uns wie du Santa bei 0,25 verkaufen willst wenn sie bei 0,09 steht?  
09.11.17 23:06 #857 Turnaround bereits im Gange
Ich verkaufe die Aktien, wenn Santa wieder bei 0,25 € steht. Wird nicht mehr sehr lange dauernd. Ich schätze so ca. 3 Monate. Dann werden wir die Q3 und Q4 Ergebnisse haben. Den vollen Umschwung zum Guten sehen wir nach Q1 2018.  
11.11.17 00:04 #858 haha
und woher nimmst du deine Annahmen?
Wie sollen die denn die 20$ AISC halbiert haben?  
16.11.17 09:27 #859 haha
Du kennst dich offenbar gar nicht mit Santacruz aus. Man benötigt keine überdurchschnittliche Intelligenz um zu erkennen, dass es demnächst wieder aufwärts geht.
Hast du den letzten Quartalsbericht mal genau gelesen? Offenkundig nicht. Die Sonderfaktoren, die das Ergebnis in Q2 belastet haben, sind längst abgestellt. Lesen, verstehen, handeln.
Die AISC lagen nicht bei 20 $, sondern bei 24 $ und ich erwarte keine Halbierung, sondern ein Absinken der Kosten in den Bereich um 16/17 $.
Du wirst es sehen. In Q3 sehe ich die AISC bei 21 $. Q4 dann 17 $. Der Aktienkurs wird sich wieder normalisieren und um ca. 0,20 € einpendeln.  
17.11.17 08:37 #860 Vorübergehende Schliessung der Mine!!
Vorübergehende Schliessung wg Verstoßes gegen Unmweltrichtlinien!!

http://www.mundominero.mx/notacompleta.php?id=4552

Ich habe heute alle meine shares mit einem schmerzhaftem Verlust von 52% verkauft!! Wünsche allen hier investierten noch viel Glück!! Vielleicht klappts ja noch irgendwie mit dem turnaround -

Nur meine Meinung keine Aufforderung zu irgendwas  
17.11.17 10:30 #861 sollte solch Meldung

nicht auf der eigenen Homepage veröffentlicht werden!?

 
17.11.17 11:24 #862 Habe
Ich mich auch schon gefragt...  
17.11.17 12:31 #863 ausgeliehen von L_L

Zitat:

Ich habe heute von Mining Scout auf meine Anfrage eine Einschätzung zu Santacruz per Mail erhalten.

Hier die Nachricht: "....vielen Dank für ihre Nachricht, auf die ich natürlich gerne antworte. Dazu musste ich mich jedoch genauer in die Materie einlesen, da dieses Unternehmen zwar bei uns noch auf der Homepage geführt wird, aber von uns nicht mehr konsequent beobachtet wird.

Es freut mich, dass sie ursprünglich sehr gute Gewinne mit dem Unternehmen erzielt haben, was auch einer gut funktionierenden Produktion und wohlwollen Aktionärsgunst geschuldet war. Dass sie nun in einer etwas problematischen Situation im Unternehmen ein kräftiges Minus erleiden ist bedauerlich, doch die Frage stellt sich, wie es nun mit dem Wert weitergehen könnte.

Dazu muss man die Inhalte der Quartalsberichte, Finanzberichte und der Nachrichtenlage genauer unter die Lupe nehmen. Dabei ist folgendes auffällig geworden. Lediglich im 2. Quartalsbericht 2017 nimmt das Unternehmen dezidiert Stellung zu der derzeit angespannten Situation einer Minderproduktion und gestiegenen Produktionskosten. Reparaturen am Equipment, Stollenvortriebe im Untergrund, Wartungsarbeiten und dergleichen mehr sind natürlich Arbeiten/Probleme, die Kosten verursachen und Minderproduktionen samt erhöhten Produktionskosten nach sich ziehen. Anderseits sind bereits seit 2016 die AISC der Produktion nicht auf einem gewinnträchtigen Level, was vermuten lässt, dass auch bereits im vergangenen Jahr technische Probleme bestanden. Und dies trotz anziehender Rohstoffpreise für ihre Nebenprodukte Gold, Blei, Zinn, die ansonst bessere Erlösspannen erkennen hätten lassen.

Wenn jetzt Santacruz lapidar vermeint nach Bereinigung wieder zum "Normalstatus" rückkehren zu wollen, so fehlen mir in der Nachrichtenlage dazu die kreativen Lösungsansätze und konsequenten Umsetzungsziele. Denn deren Normalstatus lag auch vor den beiden schlechten Quartalen bei einer zwar einigermaßen planmäßigen Produktion, aber von der Kostenseite nicht im Bereich des Planes. Klammere ich nun die Periode der reduzierten Betriebsfähigkeit und erhöhten Investitionen aus, so bedarf es noch zusätzlicher Anstrengungen um wettbewerbsfähig zu produzieren und positive Quartalsergebnisse zu erzielen.

Ich sehe es aus der Praxis, dass Unternehmen, gerade in schwierigeren Phasen, nicht immer alles und lückenlos kommunizieren, wodurch viel Verunsicherung am Markt erzeugt wird. Auch bei Santacruz wird es daher von den beiden kommenden Quartalen abhängig sein, ob, und wenn, wie stark sie ihre Kennziffern verbessern können - und wie sie dies den Aktionären mitteilen. Die Aussage des Vorstandes vor 6 Monaten, auf AISC von USD 14,- je Unze Silberäquivalent kommen zu wollen, halte ich für sehr engagiert, da ihm zu dieser Zeit sehr wohl die Schräglage im Unternehmen bewusst gewesen sein muss. Er aber als Experte auch wissen sollte, dass es viel Strukturarbeit bedarf, um von USD 24,- auf USD 14,- auf der Kostenseite zu kommen. USD 12,- bis USD 14,- ist der Durchschnitt bei Silberminen, aber dafür muss alles klaglos laufen. Nicht erwähnt hat er sicherlich WIE er auf die USD 14,- kommen möchte. Einen nachvollziehbaren Umsetzungsplan hatte ich dafür nirgendwo gefunden.

Sicherlich sind die Verbesserungen im Untergrund (Stollen, Zufahrtsverbreiterungen, u.s.w.) hilfreich, doch es bleibt abzuwarten ob diese Maßnahmen, nebst instandgesetzter Technik, dazu ausreichen werden. Und ob dies tatsächlich die einzigen Problempunkte waren. Störungen in einem komplexen Produktionsbetrieb und der sensiblen Harmonie zwischen Geologie und Produktionstechnik kommen häufig vor. Frage ist dann nur ob das Management die Qualität hat, diese Probleme nachhaltig zu lösen. Die kommenden Quartale werden darüber Auskunft geben."

Und ergänzend zu meiner Frage nach einer Übernahme:

"Die Frage nach einer Übernahme von Santa Cruz ist natürlich berechteigt. Zwar könnte, sollte es einmal dazu kommen, es für die Aktionäre durch den Aufpreis zum Aktienkurs durchaus vorteilhaft sein. Aber in der derzeitgen "Verfassung" des Unternehmens nehme ich nicht an, dass sich ein größeres Unternehmen eine Übernahme überlegen könnte. Auch denke ich nicht dass das Management daran Interesse hat dies derzeit akzeptieren zu können, da ja auch deren Aktien davon betroffen wären.

Veta Grande könnte durchaus durch das geplante Upgrade vorteilhaft für die Unternehmensentwicklung wirken, immer vorausgesetzt die aktuellen Grade behalten ihre Attraktivität auch bei größeren Durchsatzmengen.

Und dennoch wird es wichtig sein, die AISC genauestens zu verfolgen, denn die geben noch am ehesten die Tendenz vor. Das Jahr 2018 wird somit ein sehr entscheidendes für Santa Cruz werden, dessen Trend man sicherlich bereits nach den kommenden 2 Quartalen erkennen kann.

Mit freundlichen Grüßen"


https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...z-v-stern-silberhimmel

 
17.11.17 12:38 #864 Danke, sehr informativ.
17.11.17 13:03 #865 Abverkauf heute auf Tradegate

obwohl diese Nachricht schon vom 13.11.2017 ist!

wird bestimmt noch bestätigt und dann ...ist Schluß 


 
17.11.17 13:15 #866 Na der Chart von Silver Lake Resources
sieht auch nicht besser aus, und die machen Gewinn! Übrigens ist die Frage ob man verkauft oder nicht...

https://www.spekunauten.de/artikel/...cenreichste-silberperle-mexikos  
17.11.17 13:31 #868 Aktuell Hopp oder Top :)
Übrigens sieht Silber aktuell noch einen Zacken deutlicher nach einem Ausbruch nach oben aus. Der Start der Jahresendrally kann vielleicht noch ein oder zwei Wochen dauern, doch dann kommt er wohl für viele Marktbeobachter fast wie aus dem Nichts …


http://www.rohstoff-welt.de/news/...old-Wann-kommt-die-Jahresendrally  
18.11.17 07:27 #869 offizielle Mitteilung

Santacruz Reports Temporary Suspension of Veta Grande Mill Operations

VANCOUVER, Nov. 17, 2017 /CNW/ - Santacruz Silver Mining Ltd. (TSX.V:SCZ) (the "Company" or "Santacruz") reports that on November 3, 2017, the Mexican Environmental Protection Agency ("PROFEPA") requested that the Company's Mexican operating subsidiary, Impulsora Minera Santacruz, S.A. de C.V., hold the Veta Grande Mine Environmental License directly in its name and not under the terms of the agreement with Minera Contracuña I, S.A. de C.V. (see press release dated November 2, 2015).  In connection with this matter PROFEPA issued a notice temporarily suspending operation of the Veta Grande mill until appropriate documentation was filed with regulatory bodies.  On November 8, 2017 the Company submitted all appropriate documents to PROFEPA and the Secretariat of Environment and Natural Resources ("SEMARNAT").  The documentation has been confirmed by those agencies as being in order and as such the Company expects the imminent resumption of operations at the Veta Grande mill. During the suspension of mill operations the Company continued mining operations thereby building a substantial stockpile of mineralized material while at the same time major mill maintenance activities were completed.

http://de.advfn.com/p.php?pid=nmona&article=76124330


 
18.11.17 22:49 #870 @ Mister Turner
Sie es ein, der Laden ist tot.
Wir haben hier alle Kohle verloren.  
21.11.17 12:39 #871 SCZ.V 0,135 C$
21.11.17 12:54 #872 @ Vassago
Man muss auch nicht alles doppelt posten.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  35    von   35     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...