S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 196
neuester Beitrag:  18.07.18 11:15
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 4888
neuester Beitrag: 18.07.18 11:15 von: crunch time Leser gesamt: 1092675
davon Heute: 47
bewertet mit 24 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  196    von   196     
31.05.13 20:25 #1 S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?
Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  

Bewertung:
24

Seite:  Zurück   1  |  2    |  196    von   196     
4862 Postings ausgeblendet.
22.06.18 14:55 #4864 Kapitalherabsetzung
...so der Wortlaut bei Flatex.Geb ühr kostet das nix  
22.06.18 15:01 #4865 Dividende
Hmmm...das kann natürlich sein. Habe noch keine Abrechnung erhalten. Muss da mal anrufen. Aber das wäre dann nicht korrekt, m.E.n.
Steuerlich kann ich das jedenfalls nicht begründen. Die Verluste aus dem Topf "sonstige" werden sofort mit Erträgen aus Dividenden verrechnet. War bei anderen diesjährigen Divi-Zahlungen (Telekom, Innogy) auch so.
Danke auf jeden Fall an alle für die raschen Tipps!    
22.06.18 16:15 #4866 Kontron
Weiß einer wie das neuerliche freiwillige Übernahmeangebot für alte Kontron Aktien zu bewerten ist?(ich hätte gedacht das wäre alles abgehakt, darum wohl auch "frewillig")

Beschäftige mich leider erst seit einem guten halben Jahr mit S&T, Kontron war quasi vor meiner Zeit.  
23.06.18 18:23 #4867 #
Liebe S&T Gemeinde. Eine Bekannte von mir behauptet, dass beim Verkauf von S&T Aktien nach österreichischem Recht, Quellensteuer auf Kursgewinne abgeführt werden muss. Ich halte das für Blödsinn, weil ja in Deutschland im TEC DAX gehandelt wird. Kann mir da mal jemand von euch helfen? Gibt es irgendeinen steuerlichen Unterschied zu einer rein deutschen AG?
Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eine Antwort. Euer Friedhelm  
23.06.18 19:50 #4868 ne er hat recht
Sitz des Unternehmens ist Österreich,ob die im Tec dax sind ist egal  
24.06.18 10:59 #4869 Es gilt österreichisches Steuerrecht
 
24.06.18 11:01 #4870 Und für die anfallenden Gewinne auf dem
deutschen Konto, ist Herr Scholz zuständig und will eigentlich auch Steuern. Aber es gibt ja ein Abkommen zwischen den Ländern was das regelt.  
24.06.18 11:08 #4871 ganz informativ
24.06.18 11:10 #4872 Sorry Seite ist irgendwie nicht mehr da
03.07.18 11:36 #4873 Zukauf "exceet electronics" Aktivitäten
Im Forum ist wenig los...Aber auch S&T hält sich mit Informationen sehr stark zurück.
Man muss die Information schon aus anderen Quellen entnehmen, obwohl es sich vom Umsatz her um einen Zukauf von 56 Mio € handelt und ein Kaufpreis von ca. 30 Millionen.



Verkauf der "exceet electronics" Aktivitäten

Grevenmacher, 29. Juni 2018 - Die exceet Group SE ("exceet") hat heute einen Vertrag mit der österreichischen S&T Gruppe über den Verkauf ihrer "exceet electronics" Aktivitäten unterzeichnet. Die "exceet electronics" Aktivitäten sind Teil des Geschäftssegments "Electronic Components, Modules & Systems (ECMS)" und umfassen die operativen Standorte in Grossbettlingen (Deutschland), Ebbs (Österreich) und Rotkreuz (Schweiz). Der Vollzug des Vertrages steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Der vereinbarte Verkaufspreis beträgt abhängig von bestimmten Bilanzpositionen ca. EUR 30 - 31 Mio.

Die "exceet electronics" Aktivitäten haben im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von
EUR 55,8 Mio. bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von minus EUR 0,8 Mio. erwirtschaftet.

Ohne die "exceet electronics" Aktivitäten hätte die exceet Gruppe für das erste Quartal 2018 die folgenden Werte ausgewiesen:

(In EUR)                                                           Pro Forma                          Q1 2018          
                                                                   Q1 2018 ohne                            Bericht
                                                             exceet electronics

Nettoumsatz                                                         22,1 Mio.                          38,0 Mio.
EBITDA1)                                                                2,7 Mio.                            3,1 Mio.
EBITDA in % vom Nettoumsatz1)                            12,3%                                8,2%
Reingewinn                                                            1,1 Mio.                            0,8 Mio.

Mit diesem Schritt setzt exceet seinen Fokus auf die Wertoptimierung seiner Elektronikbeteiligungen konsequent fort.
 

Bewertung:
2

03.07.18 17:05 #4874 gut gefunden !
Schon seltsam, dass das nicht von S&T kommentiert wird.
Kannst Du den Effekt auf S&T abschätzen?
Sieht man dort Restrukturierungspotential oder gibt es dort wichtige Technologie?
 

Bewertung:

04.07.18 08:24 #4875 Neu H&A - Studie: Auswirkungen des Deals
Bzgl. oben genannten Deal, verweise ich auf die neue H&A Studie, die seit heute auf der Homepage von S&T liegt. Dort werden die Auswirktungen besprochen und sehr positiv beurteilt:

Wichtigste Aussagen:

- H&A hat die Ergebnisse in der neuen Studie noch nicht eingepflegt, da sie noch auf die Zulassung der Kartellbehörden warten.

-  Ausgehend von einem leicht neg. EBITDA in 2017  (bei der neuen Gesellschaft) soll in 2019 bereits ein EBITDA-Beitrag  von 6 Mio € (ca. 10%) erwirtschaftet werden. Dies traut H&A  S&T aufgrund ihrer Restrukturierungskompetenz zu. Erstkonsolidierung in Q4 2018.

- Insgesamt sollte der News-Flow bei S&T sehr positiv bleiben. Die Q2 Ergebnisse sollten stark unterstützend sein. Prognose für Gesamtjahr sehen sie als zu konservativ






 
05.07.18 12:57 #4876 Klei
Was ist eigentlich mit Klei? schon lange kein Loblied mehr gehört. Bist du raus???  
05.07.18 13:01 #4877 @HarryHirsch
Nein, ich bin noch hier....

wollte gestern schon schreiben, dass wir heute ne größere gründe Kerze sehen könnten....

Bin auch noch investiert.

Derzeit allerdings stätrker in Evotec, als in S&T ....

aber an meinem Kursziel bis Jahresende von 28 - 32 für S&T halte ich fest!

Die Prozentual zu erwartende Steigerung bei EVOTEC sehe ich aber derzeit als weitaus größer an und dies in diesem, als auch im nächsten Jahr. ... Bei S&T sehe ich bei 28-32 erstmal "Schicht im Schacht" ....

Aber S&T bleibt in meinem Depot!!!  

Bewertung:
3

10.07.18 11:50 #4878 #
Neues 52-Wochen-Hoch... na das ist doch mal was!

Nach wie vor ein Top Invest!  
10.07.18 12:04 #4879 S&T - Stück für Stück
gehts aufwärts bei geringen Umsätzen.

Da sind derzeit noch KAUM institutionelle Order dabei.

.... sollten diese hinzu kommen und /oder Foxconn weiter aufstocken, dann gehts richtig rund.

Hoffentlich wird nun bald mal die Vertragsverlängerung von Hannes gemeldet, da ja sein Vertrag zum Jahresende ausläuft, wäre dies eine echte Erleichterung.

Die Halbjahreszahlen werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zum Anpassen der Jahresprognose nach oben genutzt, wodurch dann vielleicht Hauck & Aufhäuser endlich mal sein Kursziel nach oben setzen könnte.

Man muss sagen, dass die ganze Zeit wo die Börse unter Druck geriet S&T sich immer sehr gut gehalten hat und daher nun schon wieder ein neues Hoch verzeichnet.

Einzige schwere Fehler waren die Kapitalmaßnahme im Herbst 2017 und dann die dubiosen Ankündigungen von Kapitalmaßnahmen für die Hauptversammlung in diesem Jahr, welche dann ja wieder zurück gezogen wurden.

Ich hatte aber nie verstanden, wieso gleich sämtliche Kapitalmaßnahmen aus den Tagesordnungspunkten für die Hauptversammlung gestrichen wurden....

Ein Punkt waren dort 3 Mio Aktien für Optionsprogramme von Führungskräften (hätte man lassen MÜSSEN!!).... ich nehme an, dass damit völlig zu Recht die Anteile von Hannes aufgestockt werden sollten / könnten und dies nun ein zu klärender Punkt in den Verhandlungen über die Vertragsverlängerung von Hannes ist.

Es gibt da aber "Möglichkeiten" und sicherlich wird man diese nutzen.  

Bewertung:
1

10.07.18 16:20 #4880 Leerverkaufsquote erhöht von Marshall Wace
10.07.18 16:45 #4881 Kontron
Bei Kontron soll jetzt laut HV-Einladung Ulrich Gehrmann, CFO der LongWing Energy SCA (Luxembourg), in den Aufsichtsrat gewählt werden.

Das riecht doch ganz stark nach einem Investment von LongWing Energy SCA, oder wie seht Ihr das? Sonst würde S&T den doch nicht in den Kontron-AR wählen.

Oder gibt es eine andere Beziehung von S&T zu Ulrich Gehrmann oder  LongWing Energy SCA (Luxembourg)?  

Bewertung:
1

10.07.18 18:00 #4882 Gehrmann war Finanzchef von Kontron

..und hat H.Niederhäuser abgelöst.Dann ging es mit Kontron auch bald bergab...
 
12.07.18 15:19 #4883 #
Ich kann mir nicht helfen, aber diese Kursausschläge riechen wieder ganz stark nach unserem Freund Marshall Wace. Treibt der Ganove wieder sein Unwesen?  
12.07.18 20:46 #4884 MW
ja, gestern hat MW gearbeitet:  http://leerverkaeufe.handelsblatt.com/isin_DE0005419105  

Bewertung:

13.07.18 09:13 #4885 Hintergrund Gehrmann zu #4881
positiv:
HN kennt Gehrmann, es war sein CFO früher bei Kontron und Gehrmann kennt Kontron - er was quasi das Eigengewächs, das HN ablöste als er aus privaten Gründen (so habe ich es damals gelesen) Kontron verlassen hat.
Wenn HN nun Gehrmann im AR von Kontron haben will denkt er sich schon was dabei und für uns heisst das, im Falle dass wir die Aktien weiter halten wollen, dass wir weiter HN vertrauen.


negativ:
Unter der Ägide Gehrmann als CEO von Kontron wurde Kontron in Malaysia aufgrund nicht vorhandener Kontrollmechanismen betrogen und musste ca 40 Mio abschreiben (2010) und hat sich davon eigentlich nie erholt (Geld fehlte für Investitionen, die Margen waren bei Kontron immer eng!!!). m.E. war das auch der Grund warum Germann gehen musste. Wieviel persönliche Schuld ihm da angelastet werden kann/muss, kann ich nicht sagen.
Nach Gehrmann wurde der "Sanierer" Schwirtz geholt, der das Geschäft aber nicht verstanden hat und Kontron dann in Grund und Boden sanierte. Letztendlich eine komplette Fehlleistung des damaligen Kontron AR und CEO und vielleicht Glück für HN, der sein altes Geschäft nun wieder hat.




 

Bewertung:
1

13.07.18 12:05 #4886 Kontron und Microsoft Azure IoT Edge
Läuft doch.... für S&T Kontron

Quelle:
https://www.elektronikpraxis.vogel.de/embedded-boards/articles/733210/

"Kontron und Microsoft Azure IoT Edge
13.07.18 | Redakteur: Margit Kuther
Informationen zur generellen Verfügbarkeit von Microsoft Azure IoT:

Microsoft hat die generelle Verfügbarkeit von Microsoft Azure IoT Edge bekannt gegeben. Und Kontron S&T entwickelt bereits seit über sechs Monaten Software-Lösungen, basierend auf den Microsofts Azure-IoT-Edge-Services.
Kontron hat bereits Ende 2017 erste IoT/Embedded Boards, Computer-on-Modules, Box-PCs, Panel-PCs und Embedded Server vorgestellt, die für Microsoft Azure IoT Edge zertifiziert sind...............

...„Mit unserer flexiblen IoT-Plattform SUSiEtec bietet die S&T Technologies eine End-to-End-IoT-Lösung an, die unseren Kunden den Aufbau einer skalierbaren Edge-Computing-Lösung mit Microsoft Azure ermöglicht.
Das Schwesterunternehmen von Kontron legt als Software-Kompetenzzentrum den Fokus auf Software-Lösungen und die damit verbundenen Dienstleistungen“, so Laurent Remont, CTO Kontron S&T AG.

....Wir erwarten, dass Microsoft die Services von Microsoft Azure IoT Edge in den nächsten Monaten laufend erweitert. Bereits jetzt wird SUSiEtec mit Microsoft Azure IoT Edge von einigen Kontron Kunden in frühen Feldtests eingesetzt. Vor allem bei Kunden aus den Branchen Smart Manufacturing und Smart Energy verzeichnen wir bereits heute großes Interesse an Microsoft Azure IoT Edge und unserer IoT-Plattform SUSiEtec.
Wir gehen davon aus, dass erste Kunden bereits 2019 Microsoft Azure IoT Edge produktiv im realen Betrieb einsetzen“, fasst Laurent Remont zusammen."  

Bewertung:
1

13.07.18 16:56 #4887 CEO
Hallo zusammen,
ich habe nach Anfrage heute von der IR hinsichtlich der Vertragssituation von Herrn Niederhauser eine Antwort erhalten: Herr Niederhauser hat noch bis Mitte 2019 einen Vertrag. Erst Anfang kommenden Jahres soll mit dem Aufsichtsrat über eine Verlängerung dieses Vertrages gesprochen werden.    
18.07.18 11:15 #4888 nicht uninteressante Stelle im Chart erreicht
Auf der einen Seite ist man an zwei obere Begrenzungslinien gestoßen, auf der anderen Seite ist man wieder über das Top von Anfang Mai gestiegen.  Wäre natürlich schön man bleibt jetzt mal auch auf SK darüber anstatt wie jüngst nach dem Durchbruch schnell wieder zurückzufallen. Eine unterstützende frische fundamentale "good news" wäre jetzt sicherlich nicht verkehrt, um hier den Druck im Kessel weiter hoch zu halten. Die nächsten Q. Zahlen gibt es am 3.8. Vielleicht wartet man ja erstmal noch ab was dort verkündet wird bevor man hier härter oben attackiert. Wer will schon auf dem falschen Fuß erwischt werden.  Oder setzen viele Leute vielleicht auf eine Prognoseanhebung und positionieren sich vorher schon stärker ( bzw. decken sich Leerverkäufer präventiv vorher ein), was dann doch einen Break nach oben schon vor den Zahlen ermöglichen könnte? Lassen wir uns überraschen. Hängt sicherlich auch z.T. mit davon ab, wie lange der Gesamtmarkt/TecDax  die freudige Aufwärtsbewegung  jetzt korrekturarm weiter noch durchhalten kann (Verfallstag am Freitag?).  

Angehängte Grafik:
chart_free_stag.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_free_stag.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  196    von   196     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...