S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 221
neuester Beitrag:  14.12.18 07:04
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 5514
neuester Beitrag: 14.12.18 07:04 von: Multiculti Leser gesamt: 1229412
davon Heute: 304
bewertet mit 24 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  221    von   221     
31.05.13 20:25 #1 S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?
Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  

Bewertung:
24

Seite:  Zurück   1  |  2    |  221    von   221     
5488 Postings ausgeblendet.
10.12.18 13:22 #5490 @Klei
Hast du Zahnschmerzen ? Vllt rufst du mal den Zahnarzt an ? ;-)  
10.12.18 14:12 #5491 @ Friedhelm

billige Polemik ...sorry ...

ich habe auch ab & an gesagt das S&T auch mal schon zu heiss gelaufen ist .... nun hatten wir aber die Abkühlung und nun ist für mich der ideale Zeitpunkt  hier wieder Positionen aufzubauen.

( @ Treaderöffner weiss  das nioch zu genüge als ich gewarnt habe )

hier auch mal ein schönes Interview mit Hannes 

https://www.finanztrends.info/...user-auf-dem-eigenkapitalforum-2018/

einfach auch mal anhören .... 


 

Bewertung:

10.12.18 14:50 #5492 Abstimmung GB verschoben
 
11.12.18 10:01 #5493 #
Für mich ist der momentane Kurs von ca. 17,00€ ein absoluter Witz.
Trotzdem überlege ich tatsächlich ab einer gewissen Linie die Reißleine zu ziehen.
Oder man macht die Augen zu und sitzt das hier einfach aus.
Warum werden „ähnliche“ Firmen so viel höher bewertet. Ähnlich ist natürlich weit hergeholt.
Aber trotzdem kann man sich ja mal folgende Bewertungen anschauen.
SAP Umsatz 23,5 Mrd., Marktkapitalisierung 110 Mrd. KUV 4
RIB Software Umsatz 120 Mio. Marktkapitalisierung 508 Mio. KUV 5
(nach dem Kurs Massaker, vor 3 Wochen noch fast doppelt so hoch)  
Nemetschek Umsatz 500 Mio. Marktkapitalisierung 4 Mrd. KUV 8
S&T macht 1,00 Mrd. Umsatz und hat eine Marktkapitalisierung von rund 1,00 Mrd.  KUV 1!!!!!
Es kann jetzt sein, dass die Zahlen nicht mehr 100% aktuell sind (von Comdirect),
aber tendenziell müsste es in etwas passen.

Was ich nicht so richtig nachvollziehen kann –und da wäre ich mal auf eure Hilfe angewiesen-
warum liefert S&T bei 1 Mrd. Umsatz so ein mageres Ergebnis ab?
Das sind „vergleichbare“ Firmen viel profitabler. Im Softwaregeschäft müsste meiner Meinung nach viel mehr hängen bleiben. Sehe ich da großes Potential für 2019?  
 
11.12.18 11:02 #5494 Jetzt verkaufen
zeugt davon dass man vom Aktiemarkt 0 Ahnung hat ,nach 45% verlust erst raus das ist höhere
Dummheit.Enteder man setzt sich ein Stop bei 10-15% Verlust oder man lässt die Finger von Aktien
m.M.  
11.12.18 11:14 #5495 #
Hier gibt es keine einfachen Antworten.
Und Null Ahnung hat der, der bei Kursen von 12€ immer noch die 30€ herbei predigt.
Die Aktie ist immer so viel wert, wie der Markt bereit ist dafür auszugeben.
Über- oder Unterbewertung mal dahingestellt. Sollte der Brexit ungeordnet kommen, droht Italien oder der Türkei die Staatspleite, zieht Donald Duck nun seine Zölle, werden die Zinsen in den USA angehoben und dadurch Aktien unattraktiver. Das muss jeder Anleger für sich beantworten.
Und dann ist es manchmal sogar richtig, nach 45% Kursverlust die Reißleine zu ziehen.
Bei volatilen Aktien wie S&T setze ich grundsätzlich keine Stoppkurse. Hier bewerte ich für mich das Unternehmen nach einem bestimmten Zyklus. Die Unternehmensbewertung ist ja auch durchweg positiv. Aber die o. g. Ereignisse können die Kurse dahin treiben, wo sie keiner für möglich hält.
Hör mir auf mit Ahnung von Börse………
 
11.12.18 11:35 #5496 Wer nicht bereit ist
eine Aktie 10 Jahre zu halten sollte sie nicht ,kaufen dieser Satz stammt von Buffet und ich richte
mich zu 100% danach.Was andere machen is mir egal.:-)))))
 
11.12.18 11:37 #5497 #
Mit Stoppkursen 10-15% unter dem Tageskurs,
wäre ich bei S&T schon gefühlt 10x rausgekegelt worden.
So habe ich aber den ganzen Anstieg von 9,00€ Einstiegskurs bis 28,20€ Höchstkurs mitgemacht.
Bei 28€ zu verkaufen wäre ein Kunststück gewesen. Das muss ich zugeben.  
Dann erkläre mir mal wie Deine Stoppkursgeschichte dazu geführt hätte,
dass ich erfolgreicher investiert hätte? Und damit ist das Thema für mich auch beendet.
Hab einfach zu wenig Ahnung um hier mitzudiskutieren :)
Ich halte auch noch 10 Jahre.....
 
11.12.18 11:41 #5498 Ein Beispiel
Ich kaufte dieAktie Veba(heute Eon) zu einem Kurs damals von1,23 DM,vekauft hab ich sie als diese
in Eon überging Profit ?Kannst ja mal nachschaun.:-)))))  
11.12.18 11:45 #5499 #
Ja, ja.
Und ich hab damlas EM-TV, Mobilcom, Morphosys, LHS uvm. zum Emissionspreis gekauft.
Bin jetzt mehrfacher Millionär. Kannst ja mal nachschauen. Hab 1999 alles verkauft.
Alle nur noch Hobby hier...........  
11.12.18 12:26 #5500 Fundamentaldaten
In diesem Thread wird zur Zeit viel über Kurse, Marktbewegungen und dergleichen geredet, die die Kurse nur kurz - mittelfristig beeinflussen. Langfristig ist der Aktienkurs eines Unternehmens von den Gewinnen abhängig. S & T hat ein hervorragendes Q3/2018 hingelegt mit 15 % Umsatzwachstum Year to Year und 62 % Gewinnsteigerung von 6 Mio. € auf 10 Mio €. Ersichtlich ist, dass es wohl Fixkosten gibt die mit weiter steigendem Umsatz nicht linear mitwachsen, wodurch der Gewinn schneller ansteigt bei steigenden Umsätzen.

10 € Kursverlust in 4 Monaten dürfte viele Investoren stressen. Langfristig sind solche Kurskapriolen bedeutungslos da die Aktie zu ihrem inneren Wert, einem vielfachen der Gewinne zurückkehren wird.  
11.12.18 12:34 #5501 @Assetpfleger
vielen Dank ...gutes Posting....

Ich möchte bitte ergänzen darum, dass die Umsätze signifikant zu den Bereichen verlagert werden, die Margenstärker sind. Somit wird die Gesamtmarge nicht nur durch die von Dir hervorgehobene Fixkostendegression, sondern zusätzlich durch die Verlagerung in Margenstärkere Bereiche gehebelt!

P.S.: nur noch 4 Tage mit heute.... ich poste hier nur noch bis diesen Freitag, da ich hinsichtlich meines Kursziels von mindestens 22,-- bis Freitag wohl versagen werde.... es sei denn es gibt auf den letzten Drücker noch den erhofften Kaufdruck auf Grund der signifikanten Übertreibung aus den Abverkäufen.  

Bewertung:
1

11.12.18 13:57 #5502 An die Charttechniker
was sagt ihr zu der sich gerade ausbildenden W-Formation? Dürfte doch eigentlich die Richtung vorgeben oder täusche ich mich da?  
11.12.18 15:04 #5503 Kaufangebot Kontron-Aktien
"Linz (pta023/11.12.2018/15:00) - Linz, 11.12.2018. Der Vorstand des Technologiekonzerns S&T AG (www.snt.at) hat die Durchführung eines zweiten freiwilligen Aktienkaufangebotes für die Streubesitzaktionäre der nicht börslich notierten Kontron S&T AG beschlossen. Das Angebot ist nicht limitiert und sieht den Erwerb aller noch ausstehenden Kontron S&T AG Aktien zum Preis von EUR 4,25 je Aktie vor. Die Annahmefrist beginnt am 11. Dezember 2018 und endet am 26. Februar 2019.

Die Annahme des Angebots soll für die Kontron S&T AG Aktionäre, die ihre Kontron S&T AG Aktien in einem Wertpapierdepot bei einer depotführenden Bank in der Bundesrepublik Deutschland halten, auch bei dem zweiten Angebot der S&T AG wieder grundsätzlich frei von Kosten und Spesen der depotführenden Banken sein. Die Gesellschaft zahlt daher den deutschen depotführenden Banken eine Ausgleichszahlung in Höhe von bis zu EUR 5,00 je angenommenem Depot.

Mit diesem zweiten Erwerbsangebot wird den Kontron S&T AG Aktionären nochmals die Chance geboten, deren inzwischen nicht mehr handelbare Aktien für Eur 4,25 pro Aktie zu verkaufen. Die Kontron S&T Aktionäre können das Angebot annehmen, indem sie innerhalb der Annahmefrist schriftlich die Annahme des Angebots gegenüber ihrer Depotbank erklären. Den Kontron S&T AG Aktionären wird von ihrer Depotbank ein entsprechendes Informationsschreiben zu Beginn der Annahmefrist zugesandt. Die Angebotsunterlage kann im Bundesanzeiger eingesehen und auf der Webseite der Gesellschaft unter http://www.snt.at/investor_relations/Aktienkaufangebot.php heruntergeladen werden."

https://www.pressetext.com/news/20181211023  

Bewertung:
2

11.12.18 17:29 #5504 Prognosen kann man
stellen aber keiner muss sie Ernst nehmen.Meine Prognose für 2019 für S&T ist 31 Eur0
mit Verlaub.  
12.12.18 00:11 #5505 Gewinnmargen
"Ich möchte bitte ergänzen darum, dass die Umsätze signifikant zu den Bereichen verlagert werden, die Margenstärker sind. Somit wird die Gesamtmarge nicht nur durch die von Dir hervorgehobene Fixkostendegression, sondern zusätzlich durch die Verlagerung in Margenstärkere Bereiche gehebelt! "

Okay gute Ergänzung!  
12.12.18 21:12 #5506 Beteiligung BNP PARIBAS ASSET MANAGE.
Ich glaube das war bisher noch nicht bekannt:

BNP PARIBAS ASSET MANAGEMENT Holding S.A. Registrierter Sitz, Staat: Paris, Frankreich

Schwellenberührung 10.10.2018

Gesamtstimmrechtsanteile

Gesamtzahl Stimmrechte in Instrumente in % neu 4,21 0,00 4,21

Schwellenberührung 25.10.2018

Gesamtzahl Stimmrechte in Instrumente in % neu 4,45 0,00 4,45 Gesamtstimmrechte: 66.089.103
letzte 4,21 0 4,21
 

Bewertung:

12.12.18 21:21 #5507 Erhöhung BNP PARIBAS ASSET

Nachtag zu Posting oben:

PTA-PVR: S&T AG: Veröffentlichung nach § 40 Abs. 1 WpHG
Veröffentlichung gem. § 40 Abs. 1 WpHG

Linz (pta029/12.12.2018/20:25) - Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung

Stimmrechtsmitteilung

Datum der Schwellenberührung 04.12.2018

6. Gesamtstimmrechtsanteile

Anteile Gesamtzahl Stimmrechte in Instrumente in in % neu 5,01 0,00 5,01

 

Bewertung:
4

13.12.18 09:19 #5508 Sollte bei einem guten Marktumfeld, noch bis .
20,00 €/Aktie steigen können, bis Jahresende. Das ist zwar nicht wenig aber durchaus möglich. Die Aussichten und Bewertung sollte uns in die Karten spielen.
Keine Handelsempfehlung  

Bewertung:

13.12.18 14:40 #5509 GE und IoT
Das könnte die langfristigen  S&T Pläne beeinflussen.
 

Bewertung:

13.12.18 14:53 #5510 Ergänzung zu #5509
Im letzten Interview anlässlich des EKFs hatte HN gesagt, dass er nicht sieht, dass sich die "Großen" wie IBM, Google, Microsoft um den IoT Markt/Industrie 4,0 (Gesamtmarkt ca 16 Mrd) kümmern werden (ab 5:20), aber diese GE Tochter könnte hier schon mit gebündelten Kräften mitspielen wollen.
Das wäre definitiv eine Frage für die nächste HV, falls jemand plant eine Österreich Reise zu machen, vielleicht hat diese neue Firma dann schon erste Duftmarken gesetzt.

Vielleicht sollte man das im Hinterkopf behalten, wenn hier manchmal schon die 2 Mrd Umsatz in 2022 als konservativ bezeichnet werden.  

Bewertung:

13.12.18 15:01 #5511 IBM
Die haben in München ein IOT Center mit dem Watson (KI) :  https://www.ibm.com/internet-of-things


 

Bewertung:

13.12.18 15:17 #5512 Das Problem ist
Dass der Begriff IoT extrem breit ist und wir nicht so ohne weiteres sehen was die einzelnen Firmen machen. Letztendlich ist es für S&T nur essentiell, ob sich in ihrem Kernmarkt eine neue Konkurrenz aufbaut. Ich denke jetzt ist es ohnehin zu früh, aber vielleicht Mitte 2019 wäre eine Frage nach der Konkurrenzsituation sicherlich wieder gerechtfertigt und dann ganz klar im Vergleich zu den Aussagen im Interview.  

Bewertung:

13.12.18 23:29 #5513 S&T vs. GE
@ Werner01 u.a.

„Das Problem ist, dass der Begriff IoT extrem breit ist und wir nicht so ohne weiteres sehen was die einzelnen Firmen machen. …..“

Ich sehe das ähnlich wie du, auch die angesprochene Nachfrage an HN bei der nächsten HV halte ich für sinnvoll.


Ich möchte aber auf folgendes betreffend das Segment "IoT Solutions" aufmerksam machen:

Ich glaube Herr HN hat schon recht, wenn er sagt, dass die großen wie Google u.a.
sich nicht mit so speziellen Dingen befassen wie der Bereich den S&T/Kontron bei IoT abdeckt, oder diese sind in der Form bei ihrem Geschäftsmodell nicht notwendig. Z.B. bei der industriellen Massenproduktion ist in technischer Hinsicht die Effizienz der dt. Hersteller schon seit vielen Jahre sehr hoch.

GE kann mMn auch bei den von HN genannten Unternehmen wie Google, Microsoft  und IBM einreihen. Insofern glaube ich nicht an ein besonderes Bedrohungspotenzial (außer man will S&T übernehmen).
Der Bereich ist der Wachstumstreiber in der S&T Gruppe. Dieser Bereich erscheint mir mit unterschiedlichen Produkten so vielfältig, dass dies zu der Aussage von HN führt, die großen Player würden sich hier wenig interessieren.

Wenn HN von 16 Mrd.  Gesamtmarkt für den von S&T betroffenen Bereich IoT Markt/Industrie 4,0 spricht, und er von diesem Kuchen 2 Mrd abgekommen will, dann zeigt das doch, dass das nur ein kleiner Bruchteil dessen sein kann, was IoT insgesamt und weltweit an Volumen ausmacht. Man kann auch sagen, S&T ist zusammen mit den zwei oder drei (?) weiteren Konkurrenten in einer Nische tätig. Kunden dürften Mittelständler sein, denn die Großunternehmen habe ihre eigenen Automatisierungslösungen geschaffen und werden diese stetig anpassen.


Der Bereich S&T Embedded Systeme hat sich auch positiv entwickelt und beinhalten insbesondere professionelle Touch- und Panel-PC-Lösungen bzw. auf den Bereich Embedded Cloud.

Bitte mal den verlinkten Artikel lesen, da wertvoll für Verständnis des Geschäftsmodells:

https://www.google.com/...=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b-ab

Einige neue Großaktionäre in 2017/18 sprechen m.E. auch für Interesse am Geschäftsmodell der S&T.
Und ich bin für die nächsten 5 und mehr Jahre auch sehr positiv gestimmt.

Ob das alles was wir hier diskutieren in 15-20 Jahren noch so eine hohe Relevanz wie heute hat, kann man schlecht vorhersagen. Der Verlauf der weiteren Entwicklungen bei der KI (künstl. Intelligenz) ist ja auch ein spannender Bereich. Vielleicht kommt ja alles noch ganz anders.

 

Bewertung:

14.12.18 07:04 #5514 Ami Futures
wieder tiefrot,ein tolles Jahr 2018 tzzzzzz  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  221    von   221     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...