S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 206
neuester Beitrag:  23.10.18 13:14
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 5134
neuester Beitrag: 23.10.18 13:14 von: Klei Leser gesamt: 1163987
davon Heute: 83
bewertet mit 24 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  206    von   206     
31.05.13 20:25 #1 S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?
Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  

Bewertung:
24

Seite:  Zurück   1  |  2    |  206    von   206     
5108 Postings ausgeblendet.
16.10.18 11:56 #5110 sieht gut
aus ; folgt dem Anstieg von Isra , etc.  

Bewertung:

16.10.18 12:06 #5111 War doch eh alles übertrieben...
Jeder der hier ausgestiegen ist wird sich eventuell noch ärgern. Der Abverkauf der letzten 2 Wochen war völlig übertrieben, und nicht nur hier. Schaut mal Evotec, Wirecard usw. an

Zu Weihnachten haben wir die 30,00 €. Punkt.  
16.10.18 12:24 #5112 ....Optimist - aber ich bin bei Dir :-)
 
16.10.18 23:23 #5113 Genau an der 200er Tageslinie geschlossen
 

Bewertung:

17.10.18 08:26 #5114 Die Ennocon hält jetzt über 26 %
 

Bewertung:
1

17.10.18 10:26 #5115 @Medigenial
Quelle?  
17.10.18 11:06 #5116 ... es war einmal ...
ein Leerverkäufer, nennen wir ihn mal Manfred Watt (MW), der heckte folgenden Plan aus:

man nehme eine Aktie mit guten Zukunftsperspektiven, die am oberen Bollinger Band notiert aber noch Potential hat.
Trübt sich das Marktumfeld ein, wartet man den ersten Rückgang ab, um dann mit Leerverkäufen die ohnehin schön nervösen Aktienbesitzer per stop loss von ihrem Investment zu trennen.
Dies ist aber nur ein Nebenkreigsschauplatz.

Das eigentliche Ziel sind die dazu passenden Knock-Outs, die logischerweise für 80%-90% unter all-time-high zu haben sind.
MW entscheidet sich für Knocky1, KO = 20, Hebel = super. Nun muss MW mit Aktienkäufen nur noch dafür sorgen, dass der Kurs nicht unter 20 fällt.
Dies sollte aber kein Problem sein, da die meisten Marktteilnehmer wie das berühmte Kaninchen vor der Schlange längst erstarrt sind.

Jetzt kann MW Knocky1 für 0,60 Cent erwerben und muss nur noch auf gute Quartalszahlen aus Übersee warten.
Den Gewinn kann sich jeder selbst errechnen.

Nur ein Märchen ? wer weiß.




 
17.10.18 11:48 #5117 @Medigenial
Eigentlich hatten die doch die 3% gezeichnet und dadurch nun 29% ....

Haben die reduziert?

Hast du eine Quelle?  

Bewertung:

17.10.18 11:54 #5118 ... und wenn er ...
(MW) nicht gestorben ist, wird er auch morgen wieder aktiv  
17.10.18 16:12 #5120 @KLEI zur KE

https://www.finanznachrichten.de/...phg-stimmrechtsmitteilung-015.htm
Linz (pta025/16.10.2018/15:00)

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung

Stimmrechtsmitteilung

1. Angaben zum Emittenten S&T AG, Industriezeile 35, 4021 Linz, Österreich

2. Grund der Mitteilung Siehe 10.

3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen Name: Ennoconn Corporation Registrierter Sitz und Staat: New Taipei City, Taiwan


4. Namen der Aktionäre mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3. Ennoconn International Investment Co., Ltd. Ennoconn Investment Holding Co., Ltd.


5. Datum der Schwellenberührung 13.10.2018


6. Gesamtstimmrechtsanteile

Anteil Anteil Summe Anteile Gesamtzahl Stimmrechte in Instrumente in % (Summe Stimmrechte des % (Summe 7.a.) % (Summe 7.a. + 7.b.) Emittenten 7.b.1.+ 7.b.2.) neu 26,61 0,00 26,61 66.089.103 letzte 24,22 0,00 24,22 Mitteilung

Demnach hat Ennoconn (unmittelbar) weder gekauft noch verkauft seit der KE. Die letzte Zeichnung durch Ennoconn wurde jetzt erst wirksam eingetragen.



Info aus 2017:

10. Sonstige Erläuterungen Durch die am 9.10.2017 im Firmenbuch des Landesgerichts Linz eingetragene Sachkapitalerhöhung bei der S&T AG, an der die genannten Aktionäre in geringem Ausmaß teilnahmen, sinkt die Beteiligung der Ennoconn Corporation an der S&T AG auf 24,22% ab. Damit unterschreitet Ennoconn Corporation die Schwelle von 25% der Stimmrechte an der S&T AG.

Demnach hat Ennoconn (unmittelbar) weder gekauft noch verkauft seit der KE. Die letzte Zeichnung durch Ennoconn wurde jetzt erst wirksam eingetragen.

Info vom August 2018:
S&T erhöht für Kontron-Übernahme das Grundkapital
Der in Frankfurt an der Börse notierte Linzer IT-Dienstleister S&T erhöht für die Kontron -Übernahme noch einmal sein Grundkapital. Insgesamt sollen knapp 2,2 Millionen neue Aktien zum Preis von 23,37 Euro ausgegeben worden, teilte der Konzern am Sonntag in Linz mit. Das Grundkapital erhöhe sich so gegen Sacheinlagen um gut 3,4 Prozent. So soll die Übernahme von 49 Prozent der Kanada-Tochter von Kontron, der Kontron Canada Inc., gestemmt werden.

Die neuen Aktien zeichnet die Ennoconn Investments Holdings Co. LTD und bringt dafür ihre 49 Prozent an Kontron Canada ein. Außerdem soll Ennoconn Investments Holdings eine bare Zuzahlung von 0,15 Euro je eingebrachter Aktie erhalten. Die übrigen 51 Prozent an der Kontron Canada hält derzeit die Kontron S&T AG, an der die S&T AG mit rund 95 Prozent beteiligt ist. Bestehende Aktionäre werden vom Bezug neuer Aktien ausgeschlossen. Der Aufsichtsrat muss dem Beschluss noch zustimmen.

 

Bewertung:
1

18.10.18 13:49 #5121 Habe eben nochmals mein
Persönliches ARP gestartet und gut Aktien aus dem Pool der verfügbaren Aktien entfernt!  

:-) viel Erfolg allen Investierten  
21.10.18 10:14 #5122 Noch an Bord
Hallo
Werner  01 + MajorAustria schon lange nichts mehr von Euch gehört
Auch Klei ist zur Zeit recht sparsam mit seinen Kommentaren
Gibt es für Euch zur Zeit keinen Anlass einen Kommentar zu schreibenn, wartet ihr ab bis 09.11.2018 ??
Würde mich freuen von Euch wieder was zu hören.

Gruß Ewu11  

Bewertung:

21.10.18 13:30 #5123 ich
übernehme das Mal.
was willst hören. Vom Unternehmen gibt es keine Nachricht die den Kurs beeinflusst.
Daher ist dies dem Markt geschuldet.
Wenn du kurzfristig agierst,dann ist das natürlich aktuell eine doofe Situation,wenn du Zeit hast,ist alles entspannt  
21.10.18 13:31 #5124 @ewu11
wie ich bereits mehrfach erwähnt habe macht es mir doch große Sorge dass der Vertrag von Hannes Niederhauser noch immer nicht verlängert wurde.

und ich bin mir absolut sicher es gab ein Dokument aus dem hervorging dass der Vertrag eigentlich nur bis Ende 2018 vereinbart war und eine Verlängerung spätestens vor dem Sommer 2018 hätte erfolgen müssen.

Nun behauptet man der Vertrag würde bis Mitte 2019 laufen und eine Verlängerung sei bis Ende 2018 geplant.

S&T steht und fällt mit Hannes Niederhauser ich finde es somit auch äusserst bedauerlich dass diese wichtige Person nicht über 5% Anteile besitzt.

Zu den Quartalszahlen bin ich von einer Prognose Anhebung überzeugt.

Eine Übernahme in den USA steht immer noch aus.

Die bisher getätigte kleine Übernahme war noch nicht das von dem ursprünglich die Rede war!

ich denke dass man hier oder da zeitnah übernahmen präsentieren dürfte und mir ist nicht ganz klar ob diese ohne Kapitalmaßnahmen durchführbar sind.  

Bewertung:
1

21.10.18 17:33 #5125 Eventuell
wird das mit dem Vertrag von HN nur so dargestellt um Zeit zu schinden weil nach einer Übernahme der Herr HN keine Rolle mehr spielt. Somit hat man noch ein paar Monate gewonnen um....  

Bewertung:

21.10.18 18:11 #5126 Logo70
Davon gehe ich auch aus....  

Bewertung:

22.10.18 12:52 #5127 Vertrag NH
Ich gehe davon aus, dass eine Übernahme irgendwann geplant ist. Warum sollten die Übernehmer HN rauswerfen? Er hat doch die beste Legitimation für den CEO Job die man haben kann. Veilleicht pokert ja auch HN wegen einer, sagen wir "nicht unswesentlichen Beteiligung" für die Zukunft.
Nur Zeit gewinnen? Wofür?  

Bewertung:

22.10.18 13:49 #5128 S&T AG - Eines ist klar!
Wenn HN bleibt, dann bestimmt nicht mit einer Beteiligung von 2,x% ....

Die von mir schon seit Ewigkeiten verlangten 5,01% sollten m.M.n. die Untergrenze dessen darstellen, mit der HN eine Motivation verspührt, mit gleichbleibender oder steigender Energie aktiv tätig zu bleiben.

Eigentlich sollten es zwischen 5 und 10% sein, damit HN auch ab und an ein paar Erfolge in bare Münze umwandeln kann, denn eines ist klar, er hat schon oft bestätigt, dass sein "Gehalt" fast ausschliesslich in der Kurssteigerung der von seinen Unternehmen geführten Aktien besteht.

Dies war bei Kontron so und bei S&T und nun ist aber Ebbe in der Beteiligungskasse des wichtigsten Menschen von S&T ....

d.h. entweder Hop oder Top .... eine weitere jahrelange Mitarbeit mit 2,x% und voller Einsatz wird es nicht geben.

Die Verantwortung und der Stress mit all seiner Burn Out Gefahr steigt auch rapide an mit dem strammen Expansionskurs und es sollte allmählich ein Team von "Nachzüglern" unter Hannes bereit stehen, ihn zumindest tatkräftig zu unterstützen. .... dennnoch denke ich, es ist schlicht unmöglich HN jemals zu ersetzen!

Vielleicht hängt er ja - mehr oder weniger ausgekleidet - nochmal 2 Jahre dran .... aber wie gesagt, die Meldung hierzu ist überfällig und es haben mir verschiedene Seiten bestätigt, dass ursprünglich der Vertrag 2018 enden sollte und mitte 2018 schon längst hätte die Verlängerung eingetütet sein sollen.

.... alles natürlich nur meine Meinung!

Nichts desto trotz gibt es Anahltspunkte, dass die Aktie bestimmt in die Bandbreite 28 - 32 steigen dürfte.

Zum einen ist mit einer Prognoseanhebung zu rechnen und zum anderen wird eine Aufstocktung durch Ennoconn und ein erstes Pflichtangebot den Kurs nach oben treiben können.

schwer einzuschätzen bleibt die Möglichkeit von Kapitalmaßnahmen..... u.a. wegen ggf. anstehender Übernahmen.... aber auch sonstige KEs .... die schlichte Rausnahme aus der Tagesordnung von solch signifikant dimensionierten KEs kann man nicht auf alle Zeit vergraben....  

Bewertung:

22.10.18 14:45 #5129 Hallo Ewu #5122
Von meiner Seite gibt es aktuell keinen Grund bei S&T / in diesem Forum extrem aktiv zu sein.
Für mich ist alles im grünen Bereich, habe noch 95% meines gesamten Bestands. 5% habe ich bei 26,5€ im August verkauft.

Je nachdem wie die Berichtssaison meiner anderen Titel läuft, überlege ich um 20 nochmal nachzukaufen (je nach Cash Situation) , aber S&T ist dabei nicht ganz oben auf der Prioritätenliste.
Ich kann aber auch die S&T Zahlen noch abwarten.  Auf eine Prognoseerhöhung würde ich jetzt nicht unbedingt wetten, gute Zahlen erwarte ich schon. Klei´s Vertragsverlängerungsthese klingt auch plausibel, kann ich aber persönlich überhaupt nicht bewerten. Ich habe es bei S&T nicht eilig - gut Ding will Weile haben.  

Bewertung:

22.10.18 17:33 #5130 Könnte mir auch vorstellen, dass hn im nächs.
Jahr Aufsichtsratsvorsitzender wird: Er kann sich dann hauptsächlich um die grossen firmenstrategischen Entscheidungen kümmern (das kann er ja so gut wie kein zweiter) und braucht sich dann nicht mehr so um den stressigen operativen Tageskram kümmern.
Könnte ich als Aktionär auch gut mit leben  
22.10.18 18:51 #5131 @McFarlane
ich glaube nicht, dass HN das kann!!

sicherlich kann er es vom KÖNNEN her aber er trägt eine innere Kraft in sich, die ihn "zwingt" ALLE Entscheidungen persönlich zu treffen..... es wird ihm schwer fallen, wie einem MESSI der Gang zur Mülltonne, auch nur ein Stück von seiner Entscheidungsbefugnis abzugeben!

Ohne Therapie wird das nix ..... ;-)  

Bewertung:

23.10.18 11:36 #5132 @Klei
Wieso forderst Du immer eine höhere Beteiligung für HN? Er hatte doch eine Beteiligung über der von Dir genannten Größenordnung und hat doch ganz bewusst immer wieder über die letzten Jahre Anteil verkauft (nicht dass ich ihm das jetzt zum Vorteil mache). Aber vielleicht will er ja einfach auch keine höhere Beteiligung? Und wie sollte er jetzt seine Anteile in gleichem Umfang zurückkaufen, nachdem der Kurs gestiegen ist. So viel Geld wird er nun auch nicht haben. Und als reine Aktienoptionen wären 3% allein für HN halt auch nicht ansatzweise vermittelbar.

Wie stellst Du Dir das daher vor mit einer Erhöhung der Anteile für HN?  

Bewertung:

23.10.18 12:50 #5133 Korrektur
Muss übrigens heißen:

"(nicht dass ich ihm das jetzt zum Vorwurf mache)"  

Bewertung:

23.10.18 13:14 #5134 @jseyse
Wie ich mir es vorstelle ist auch eine gute Frage aber das optionsprogramm welches ebenfalls von der Agenda der Hauptversammlung gestrichen wurde hat durchaus Optionen in einer Größenordnung enthalten die diese Dimension ermöglicht hätten.

Zumindest käme man dieser dann näher.

Warum nicht über 1-2 Jahre aufbauen und ausbauen auf über 5 % wenn man in der Vergangenheit mit Gewinnen erfolgreich abgebaut hat.

Die Sache ist ganz einfach die wenn man S&T AG expansiv fortsetzt, möchte man auch gerne als Schlüsselperson die dies zu verantworten hat expansiv und überproportional von seinem Tageswert profitieren.

Andernfalls ist und bleibt man auf dem Rückzug und bei der stark expansiven Geschäftspolitik kann man das ganze auch nicht mal eben nebenbei aus dem Ärmel schütteln was da zu leisten ist.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  206    von   206     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...