S&P 500 - Elliott Wellen - Daytrading nach Regeln

Seite 2 von 17
neuester Beitrag:  20.07.22 21:20
eröffnet am: 17.02.22 16:49 von: Möchtegern-Trader Anzahl Beiträge: 413
neuester Beitrag: 20.07.22 21:20 von: Zeitungsleser Leser gesamt: 28722
davon Heute: 62
bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück   1  |     |  3  |  4  |  5    von   17     
22.02.22 08:03 #26 TP 4380 SL 4257
22.02.22 12:03 #27 Long läuft super - bleibt
SL auf BE angehoben und TP auf 4440 erhöht.  
22.02.22 16:11 #28 TP unverändert SL 4313 nachgezogen
22.02.22 20:02 #29 SL 4313 wurde ausgelöst Depot bei 490€
22.02.22 20:11 #30 SI 4226 über Nacht
22.02.22 20:13 #31 Tippfehler 4266 war gemeint
22.02.22 20:18 #32 SL 4366 (100 Pkt)
22.02.22 20:30 #33 TP 4240
22.02.22 20:47 #34 TP rausgenommen
Ausnahmen bestätigen die Regel :-P  
23.02.22 00:48 #35 Habe gerade deinen Thread entdeckt
Eigentlich wars mir alles schon wieder zu viel hier in letzter Zeit, aber die Zeit nehm ich mir.

Erstmal muss ich dir meinen Respekt ausprechen!
Sich es selbst einzugestehen ist der 1. Schritt! Bravo!

Obwohl hier alle anonym unterwegs sind, traut sich niemand die offensichtlichen Probleme auch auszusprechen. Du hast es gemacht! Nochmal Bravo!

Falls du auch zukünftig Probleme hast, versuch dich jemanden anzuvertrauen oder such dir professionelle Hilfe. Es wird immer verharmlost, aber es ist ein Thema das sehr ernst werden kann.


Da du darum gebeten hast dich auf deine Regelverstöße hinzuweisen ;-)

Am Anfang bist du keine Trades eingegangen weil deine Regel sagt nur in Trendrichtung.
Find ich sehr gut!
Dein Long Trade gestern morgen war aber auch nicht in Trendrichtung, sondern Korrektiv. Zumindest zu dem Zeitpunkt des Einstiegs nur spekuliert das es ein long werden könnte.
Die Frage die ich mir Stelle ist, war es wieder das Verlangen immer investiert zu sein?

So ein spekulativen Einstieg kann man durchaus machen, aber dann wirklich engen konsequenten Stop. Er passt halt nicht zu deinen Regeln.

Dein Rausnehmen des TP hast ja selbst gemerkt. Verzeihe ich dir, wenn du ein Ziel vor Augen hast und es nicht verlierst.

Was ich an deiner Stelle ganz lassen würde ist Positionen übernacht zu halten.
Ist im Prinzip ne Münze werfen und hat mit einer Strategie nichts zu tun. Das Risiko ist einfach nicht planbar. Und der Verlust ist die einzige planbare Größe bei einem Trade. Überlässt du das auch dem Zufall, kannst alles andere auch lassen. Es ist schlicht die Gier, es könnte ja der Volltreffer im Schlaf werden. Reich über Nacht - lol

Grundsätzlich finde ich deine SL viel zu weit.
1 Trade 100P minus im SuP? Wenn du 2-3 davon hast brauchst ein richtig guten Gewinner um wieder auf Null zu sein. Klar, du wirst nicht so schnell ausgestoppt wie bei einem engen SL, aber wenn dann tuts weh. Würde dann lieber meine Einstiege überdenken und in ruhigerem Gewässer fahren.

TP kann man drüber Streiten, finde ich aber auch zu weit weg.
Da läufst du einfach immer Gefahr ihn nicht zu erreichen. Lieber kleinere aber wahrscheinlichere Strecken wie den einen großen Move.



1. Erstelle und vor allem Folge deinem eigenem Plan
2. Geh nur an Stellen rein die zu deinem Setup passen
3. Halte das Risiko klein
4. SL und TP oder definiertes Ziel sind bei jedem Trade ein muss
5. Verschiebe niemals den Stop weiter in den Verlust
6. Ist der Trade im Gewinn, sichere ihn bei guter Gelegenheit
7. Bei schnellen Marktbewegungen Gewinn realisieren und das Geschenk mitnehmen
8. Bei langsamer stetiger Bewegung, Stop nachziehen
9. Vermeide unbedingt Overtrading/läuft es nicht, mach eine Pause
10. Gewinne regelmäßig entnehmen / Kontogröße konstant halten


Das wichtigste ist:

Versuche keine oder nur geringe Verluste zu machen.

Gefolgt von:

Versuche keine oder nur geringe Verluste zu machen.


Obwohl scheinbar alles um Gewinne geht sind sie erstmal zweitrangig und möglicherweise entgangene Gewinne darf es im Kopf nicht geben.

Wichtig auch, versuche nicht jede Bewegung mitzumachen und warte bis dein Setup passt.

Selbst wenn du ein paar mal ausgestoppt wirst, es gehört dazu! Akzeptiere es.
Aber eben nur wenn die Stops eng sind. Daher ist es wichtig nur an bestimmten Stellen mit gutem CRV reinzugehen. Findest du keine solche, steig nicht ein!

Ich z.B vermeide deshalb auch zur Eröffung reinzugehen. Ist mir zu hektisch und enge Stops kaum möglich.

Halte deine Kontogröße/Posigröße konstant. Wenn du Gewinne machst entnimm sie. Die Gefahr besteht, dass du die gemachten Gewinne mit einsetzt und die mühsam ertradeten Gewinne ganz schnell wieder weg sind.

Beispiel: Du ertradest mit 1 CFD 100P – durch den Gewinn gehst du den nächsten Trade mit 2 CFDs ein – jetzt braucht es nur 50P gegen dich und du bist wieder auf null.


Ich sehe übrigens auch einen Fehler bei Alnightlongs Überlegungen, er muss 9 mal richtig liegen um sich 3 Fehler leisten zu können.
Es sollte aber anders herum sein. Die 3 mal richtig müssen 9 mal falsch ausgleichen und übertreffen wenn was hängen bleiben soll.


Und wenn du mir versprichst, nicht die Nächte durchzumachen und blind anderen Ideen zu folgen?!
Dann schicke ich dir gerne einen youtube link, von einem Trader der hauptsächlich den S&P handelt und oft sehr interessante Sichtweisen und sehr interessante Ein/Austiegspunkte hat.

Ich handel seltenst den S&P und er hat einen komplett anderen Handelsansatz als ich, aber ich denke er könnte für dich interessant sein.  
23.02.22 07:16 #36 Hey Allwaysallin :-)
Freu mich voll über Deinen Post :-)
Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast.
Ja, an der Börse merkt man es immer nicht so. Da ist es ja normal, wenn ein Depot auch mal crashed und es ist auch normal wenn man immer wieder Geld nachschießt... Aber ist das wirklich normal, wenn man dann in Summe irgendwann 25.000€ versenkt hat? Wenn man ständig an den Kursen hängt und dadurch Arbeit und Haushalt vernachlässigt und immer investiert sein will? Nein ist es nicht. Es ist bereits Spielsucht.
Immerhin schieße ich nicht mehr nach, trade nur zu meinen festgelegten Zeiten und setze nur 1 CFD ein.
Das klappt zumindest schon mal.
Und ja: Du hast Recht. Ich habe in korrektive Bewegung reingehandelt, jetzt ohne TP getradet und SL ist auf mein Mini Kapital bezogen wirklich viel zu weit. Stimmt.
Mein Nacht Trade ist auch in die Hose gegangen. Muss den gleich um 8:00 auflösen.
Löse ihn aber nicht jetzt schon auf. Meine Tradingzeiten will ich einhalten.
Und ja Du hast mich ertappt: will wieder immer dabei sein.
Danke fürs erinnern. Werde jetzt wieder konsequenter traden.
Vielleicht schreibst Du hier mal wieder mit. Würde mich freuen :-))
Gruß, MT
 
23.02.22 07:19 #37 Oh hab gerade gesehen, Dein Post
geht noch länger wie cool. Freu....  
23.02.22 07:34 #38 Hey wie cool
hab jetzt auch den Rest gelesen. Danke.
Also danke für die tollen Tips und dass Du Dir soviel Zeit genommen hast. Danke.
Das einzige wo ich gerade schlucke ist der Hinweis die Kontogröße konstant zu lassen.
Muss das wirklich sein? Schau mal, dann würde ich ewig mit 500€ traden. Das wäre doch schrecklich.
Dein Argument war, dass man sonst die Hebel hochfährt.
Ja genau, das sehe ich auch als Problem. Das wäre nach meiner Regel auch nicht erlaubt. Ich muss bei 1 CFD bleiben, selbst wenn das Depot mehr zuließe.
Machst Du das traden noch als Hobby? Klingt schon so professionell ;-)
Also OK, ich verspreche nicht die Nächte durch zu machen :-) (woher weißt Du das, dass ich das vor Beginn dieses Threads ständig gemacht habe *hehe*)
"Und nicht blind anderen Ideen folgen" naklar, hatte ich nicht vor.
Mein einziges Problem ist "Kontogröße konstant lassen".
SL enger setzen, gehe ich auch mit. Da hast Du auch Recht.
Also ich bin schon sehr gespannt auf Deinen S&P YouTube Link. Gerne hier oder per Boardmail. Ganz wie Du magst :-)
Danke nochmals für Deine vielen nützlichen Tipps!!!
LG, MT  
23.02.22 07:36 #39 OK
Hab gelesen, Du hast Kontogröße/ Positionsgröße konstant lassen geschrieben.
Dann nehme ich Positionsgröße konstant lassen :-)  
23.02.22 08:00 #40 LO 4322 Depot bei 440€
Allwasallin (lustiger Nickname übrigens) hat mich wieder geerdet.
Will jetzt auf bessere Entrys mit besseren CRV's warten, wo ich den SL automatisch auch viel näher ziehen kann. Bin sehr dankbar für die Tipps. Vieles ist eigentlich nicht direkt neu. Aber kriegt man es nochmal direkt als Feedback vorgesetzt, hat es doch ne andere Wirkung :-)
Mein Entry bei 4266 war genau an der entscheidenden Marke.
Da kann man eigentlich nicht reingehen.
Erst wenn die fällt, kann man reingehen. Wollte wieder hellsehen.
Aber gutes Traden ist reagieren nicht hellsehen.
Und es stimmt. Keine Verluste machen steht vor Gewinne machen.
Kapitalerhalt ist die wichtigste Regel, die alles entscheidende, ob man profitabel handelt oder am Ende pleite geht.  
23.02.22 12:01 #41 Kein Trade - Seitenlinie
Ich will bei den Trades wieder selektiver vorgehen. Wir sind noch in den Future Kursen und eine weitere Erholung ist genauso denkbar wie, dass es erneut die 4266 testet. Von daher ruhig bleiben und abwarten.  
23.02.22 13:25 #42 Gerne
Zur Konto/Posigröße.

Ich mein es so wie geschrieben!
Und ein 500€ Konto ist genau richtig um die Strategie zu erarbeiten und zu erproben.

Grundsätzlich rechne in Prozenten oder Punkten, ums zu verdeutlichen nehm ich für folgendes Beispiel mal ausnahmsweise €.

Also bei mir kostet 1 CFD auf den S&P ca. 190€
Sprich wenn ich 190€ als Einsatz habe, habe ich noch 310€ Reserve. Das reicht!!
Natürlich nicht lange wenn ich 100P Stops habe.

Ich kann dir garantieren, wenn du die Gewinne auf dem Konto ansammelst kommt eines Tages die Gier wieder durch. Du hast es dann geschafft aus 500€ 1500€ zu machen, die eine vermeintliche Chance und Emotionen veranlassen dich plötzlich wieder deine Regeln zu ignorieren und mit 1 Trade sind alle Gewinne wieder weg oder das Konto wieder platt.

Sichere die Gewinne regelmäßig! Wenn du es mit dem 500€ Konto nicht hinbekommst, schaffst du es auch nicht mit einem 5000€ Konto. Aber die Verluste bleiben kleiner.

Wenn du mal konstante Gewinne einfährst, kannst du die Kontogröße auf 1000€ mit den dann erzielten Gewinnen erhöhen und die Posigröße auf 2 CFDs erhöhen. Und dann diese Größe konstant halten. Aber hör auf Geld nachzuschießen. Und wenn es nicht funktioniert lasse es am besten bleiben, es ist keine Schande. Nimm lieber das Geld und investier es in was was dir Freude bereitet.

Angenommen du reduzierst deine Stops auf 30P, hast du insgesamt 10 Versuche bis zwingend ein guter Gewinner kommen muss.

Persönlich finde ich selbst ein Stop von 30P im S&P zuviel. Ich handel sehr oft den Nasi und selbst da ist mein Stop irgendwo zwischen 30-50P je nach Situation auch mal 100P.
Hängt  auch von der Posigröße und der Vola ab. Und der Nasi legt ganz andere Strecken zurück.
Vielleicht solltest du in volatilen Zeiten einfach nicht handeln und beobachten.

Machen wir es mal ganz einfach:
Nehmen wir mal an du hast ne Trefferquote von 50%
20 Handelstage im Monat. 1 Trade pro Tag.

10 werden mit -30P rausgenommen macht 300P Verlust.
10 erreichen den TP von z.B. 60P macht 600P Gewinn

unterm Strich also 300P Gewinn.

Nehmen wir weiter an durch ganz gezielte Einstiege schaffst du es den Stop auf 10P zu reduzieren.
Kosequenz wird dadurch sein du wirst öfter ausgestoppt. Ist aber nicht schlimm! Hast dadurch aber nicht mehr 10 Möglichkeiten sondern schon 30.
Und wenn du es schaffst das Risiko von denen die eigentlich im minus ausgestoppt werden rasuzunehmen und +-0 oder mit einem kleinen Gewinn abschliest sieht die Rechnung wieder anders aus.

Hierzu nehmen wir an:
20 Handesltage a 2 Trades

10 werden mit -10P rausgenommen macht 100P Verlust
10 werden auf Einstand rausgenommen macht +-0
20 erreichen den TP von 60P macht 600P Gewinn

unterm Strich also 500P Gewinn

Sind alles sehr theoretische annahmen, aber so ist der Weg.



Persönlich finde ich auch 4h Kerzen nicht unbedingt passend. Ja zur Groben Übersicht.
Handeln würde ich im 5-er und Ein/Austiege im 5-er und 60-er suchen. So mache ich es zumindest.


Nein bei mir ist es nur Hobby, aber da ich die gleichen Erfahrungen wie du machen musste wollte ich irgendwann einfach nicht mehr und habe mich wirklich intensiv bemüht mein Wissen zu erweitern und konsequent danach zu handeln.
Mir war es irgendwann auch die Zeit nicht mehr wert den ganzen Tag die Kurse zu verfolgen.
Hab ja noch nicht allzuviel Beiträge hier, da kannst du wenn es dich interessiert nachlesen.

Erst seit ich dies mache und einfach ab und zu wenns passt einen Trade eingehe und mich vor allem von dem Gedanken befreit habe das es schnell gehen muss klappt es auch. Aber auch ich bin nicht frei von Emotionen und Fehlern.

Wenn du es mal schaffst konstant 50P zu ertraden kannst du dir ja ausrechnen was im Monat dabei rumkommt. Das Hauptproblem der meisten ist sie wollen immer sofort mit jedem Trade 500P. So funktioniert es aber nicht.  
23.02.22 13:49 #43 Achso vergessen
Der link

https://www.youtube.com/c/Epitometrading/videos

ist ja kein Geheimnis, andere finden es vielleicht  auch interessant und können davon profitieren.
Und jeder einzelne der Versucht besser zu werden ist ein Gewinn ;-)
Die Finanzindustrie hat den privaten schon genug genommen.

Du wirst evtl. ein paar Videos schauen müssen bis du alles nachvollziehen kannst.
Die Levels/Swingpoints sind sehr informativ und vor allem gibt es nicht nur hoch oder runter.

Aber nochmal, niemals blind folgen. Du brauchst dein eigenes Setup und deine Marken.  
23.02.22 14:02 #44 Danke Alwaysallin
Danke für Deine Ausführungen.

Es ist irgendwie komisch: Das, was Du mir schreibst und auch vorrechnest, ist mir ja nicht komplett neu. Hab sowas natürlich öfter schon mal gelesen.
Weiß auch nicht, warum ich es aber tatsächlich besser verstehe, wenn Du es an so konkreten Beispielen auf meine Kontogröße bezogen an mich schreibst :-) Es kommt direkt bei mir an.
Vielleicht solltest Du Trading Bücher schreiben ;-)

Ja, es ist traurig. Schade, dass man so viel Zeit in ein Hobby steckt mit dem Gedanken es professionell zu machen und erst in dem Moment, wo man die Hoffung aufs schnelle Geld und die Hoffnung mal hauptberuflich Trader sein zu können begräbt und damit zum 1. Mal echte Geduld entwickelt: Erst dann funktioniert es, so wie bei Dir. Ich finde das traurig.
Warum kann ein Traum nicht klappen, wenn man es unbedingt will und wie Feuer dafür brennt? Warum klappt es erst, wenn man ihn aufgibt, den Traum und das Feuer fast erlischt? Das ist doch bitter.
Aber darauf erwarte ich keine Antwort. Finde es nur unglaublich schade. Oft im Leben ist es so.

Also für mich klingt das, was Du schreibst total schlüssig.
Du schreibst ja auch: wenn man ne ganze Zeit konstante Gewinne einfährt, kann man mit den Gewinnen irgendwann das konstante Depot von 500€ z.B. auf 1000€ erhöhen.
Das klingt für mich gut. Dann muss ich nicht für immer bei 500€ bleiben, aber lange Zeit.
Der Unterschied im Vergleich zum Anwachsenlassen des Kontos bei gleicher Positionsgröße ist tatsächlich, dass man die Gier ausstoppt. Das stimmt. Würde ich da plötzlich 2000€ sehen, käme sie zurück die Gier. Das stimmt.

Ich bin an dem Punkt, wo ich wirklich nur noch will, dass es funktioniert.

Ich werde das genauso machen. Konto bei 500€ belassen.
ich werde schauen, dass ich den SL möglichst klein halte, damit ich wie Du vorgerechnet hast, viele Versuche habe und den SL möglichst schnell auf BE nachziehen, damit das Risiko sogar öfter auf 0€ geht und ich noch mehr Versuche habe.

Werde mal meine 4H Kerzen überdenken. So praktisch sind sie wirklich nicht. Das einzige, was daran wirklich gut ist, dass man feste, definierte Tradingzeiten hat und nicht wieder anfängt dauernd auf die Kurse zu schauen. Das wollte ich halt auch damit bezwecken, weil das belastet meinen Alltag sehr.

Irgendwie bin ich aber jetzt auch freudig beschwingt. Habe wieder Hoffnung, dass ich doch irgendwann mal konstant profitabel traden werde. Ausdauer habe ich nun wirklich :-P

Grüße :-)

 
23.02.22 14:08 #45 PS: und Danke für den Link
Werde mir die Videos mal anschauen und vielleicht ein paar Kommentare anschließend hier dazu posten.
Ich habe mein Setup vielleicht noch nicht so direkt ausformuliert bzw. in Regeln gegossen, wann mein Entry ist und wann mein Exit. Das sollte ich auch mal tun. War bisher nur in meinem Kopf.
Mein Setup ist der Start einer impulsiven, 5 welligen Welle. Am besten nur Welle 3 (Hauptwelle) traden.
Aber ja, die letzten Trades waren nicht nach dem Setup.
Ich trade inkonsequent. Wird mir immer klarer.
 
23.02.22 15:01 #46 1. Video angeschaut
Es ist auf EN und er spricht recht schnell. Kann ihm aber folgen. Es werden viele Volumenprofile mit wichtigen Marken genannt. Das gefällt gut. Werde ihm weiter folgen.  
23.02.22 15:24 #47 Leichter Aufwärtstrendkanal gefunden
Chart ist nur für heute aus 30 min Kerzen. Trendlinien auch nicht ganz perfekt gezeichnet.
Werde den Kanal aber mal beobachten.  

Angehängte Grafik:
es1.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
es1.png
23.02.22 16:01 #48 Kein Trade - Seitenlinie
23.02.22 16:50 #49 LI 4288
23.02.22 17:10 #50 SL 10 Pkt erreicht - verkauft
Seite:  Zurück   1  |     |  3  |  4  |  5    von   17     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...