S&P 500 - Elliott Wellen - Daytrading nach Regeln

Seite 1 von 17
neuester Beitrag:  20.07.22 21:20
eröffnet am: 17.02.22 16:49 von: Möchtegern-Trader Anzahl Beiträge: 413
neuester Beitrag: 20.07.22 21:20 von: Zeitungsleser Leser gesamt: 28882
davon Heute: 42
bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   17   Weiter  
17.02.22 16:49 #1 S&P 500 - Elliott Wellen - Daytrading nach Reg.
In diesem Forum geht es um Daytrading im S&P 500.
Mein Trading basiert hauptsächlich auf Elliott Wellen.
An folgende Regeln möchte ich mich halten:

1.) Traden um 8:00, 12:00, 16:00 und 20:00, d.h. zu den fertigen 4H Kerzen
2.) Nur in Trendrichtung, keine korrektiven Wellen traden oder Seitwärtsgeschiebe
3.) Blind traden, d.h. zwischendurch nicht auf die Kurse schauen
4.) Immer TP setzen
5.) SL mit 200 Pkt Abstand
6.) 1 CFD pro 4000€
7.) Nur S&P 500 Index

Wer Lust hat mit zu machen, sei gerne dabei. Nur durch den konstruktiven Austausch werden wir gemeinsam besser. Wer rumnörgelt wird gesperrt. Ich freue mich neue Trading Bekanntschaften zu finden. Es wird aufgrund der Regeln auch sehr viele Nicht-Trades geben, die ich aber auch poste. Davon bitte nicht genervt sein. Ich will mich so selber daran gewöhnen Trades bewusst nicht einzugehen.
Auch Charts zur EW Interpretation vom S&P 500 egal welche Zeiteinheit sind herzlich willkommen.
Egal ob EW Profi oder nicht, hier kann jeder seine Ideen abgeben. Bin selber kein EW Profi.

SI = short in
SO = short out
LI = long in
LO = long out

PS: erinnert mich gerne daran, falls ich meine Regeln vergessen haben sollte ;-)  
17.02.22 17:12 #2 Hallo zusammen :)
16:00 ist schon durch und ich will tendentiell um 20:00 immer meine Positionen komplett schließen und nur in Ausnahmefällen unter Reduzierung der Hebel über Nacht halten. Wegen der Ausnahme, habe ich es oben nicht als Regel definiert. Ab morgen starte ich also :-)
Übrigens ist in diesem Forum zeitnahes posten der Ein- und Ausstiege NICHT gefordert. Es ist schön, muss aber nicht. Also ganz entspannt auch gerne nachträglich posten. Hauptsache wir gehen in freundlichen Austausch.  
18.02.22 07:12 #3 Nach 2. Depotcrash starte ich mit nur 475€
Kurz zur Vorgeschichte:
Ich bin schon seit 10 Jahren aktiv am Traden und davor habe ich mich lange Zeit nur mit Aktien beschäfigt. Damit war ich weitaus erfolgreicher.
Ich möchte aber das CFD Trading aber nicht aufgeben und darum versuche ich es nun durch das Einhalten von Regeln doch noch in den Griff zu bekommen. Mein größter Fehler bisher waren zu hohe Hebel.
Es war wie eine Sucht. Es war mir nicht möglich sie runter zu nehmen.
Nach meinem erneuten Depot Crash hat nun doch der Verstand eingesetzt.
Ich könnte mit einer höheren Summe starten und locker Geld nachschießen, aber ich will keinen Cent mehr in diese Sucht stecken. Es soll jetzt klappen mit super viel Geduld und kleinen Hebeln.
Ich erwarte nicht mehr das schnelle Geld. ich will nur, dass das Trading endlich funktioniert.
Mein Problem zu Beginn ist noch die Stop Setzung. Die 200 Pkt SL, die ich unter Regel 5 aufgeführt habe, ist auf 1 CFD bei 4000€ bezogen, also entspricht es einem 5% Stop zur Kapitalsicherung.
Da ich jetzt mit nur 475€ starte, muss ich den SL näher haben. Es ist gerade zu Beginn also sehr wichtig, dass meine Trades nicht schief gehen. Werde also eher gegen einen Trade entscheiden, wenn es nicht eindeutig für eine Richtung aussieht.  
18.02.22 07:58 #4 8:00 Kein Trade, da Trendrichtung nicht eindeutig
Übrigens sind natürlich alle Trades in diesem Thread keine Handlungsempfehlung und jeder tradet auf sein eigenes Risiko.  
18.02.22 11:59 #5 12:00 Kein Trade, immernoch kein Trend zu erke.
18.02.22 15:59 #6 16:00 SI 4389
18.02.22 16:11 #7 TP 4345 & SL 4489 (100Pkt)
18.02.22 16:13 #8 Und jetzt Computer aus und Blind Trade :-)
Nicht ständig den Kurs bewachen. 20:00 wieder da.  
18.02.22 19:57 #9 Wie schön :-) TP wurde erreicht, Depot bei 514.
19.02.22 09:41 #10 Trading und Spielsucht
Ich habe diesen Thread gestartet, weil ich bei mir gemerkt habe, dass tägliches Trading schnell zur Spielsucht entartet. Es macht Spaß die Kerzen in der Entstehung zu beobachten, es macht Spaß zu beobachten wie Kurse an den vorher eingezeichneten Widerständen abprallen, es ist toll zu sehen wie Gewinne wachsen und es ist Nervenkitzel wenn man Verluste beim Entstehen beobachtet.
Aber es führt dazu, dass sich im Alltag alles nur noch ums Trading dreht und man ständig investiert sein will, um ja nichts zu verpassen. Einen Tag mal nicht zu traden erscheint unvorstellbar.
Das genau will ich lernen. Nur 4 x am Tag schauen, ob sich eine gute Gelegenheit bietet und alle Nicht-Gelegenheiten ausschlagen. Wieder und wieder. Trades einmal eingegangen sich selbst überlassen. Computer aus und Blind Trade mit TP und SL.
Kann man das nicht, ist die Richtung nicht eindeutig genug oder der Hebel zu hoch. Ein guter Messwert.  
19.02.22 17:24 #11 Hiho MT
Coole Sache mit der Selbstüberwachung :) Quasi ein Tradingtagebuch zum mitmachen.

Was mir zunächst auffällt: die Zeiten für das S&P traden. Diese sind vermutlich in deinen persönlichen Tagesablauf integriert,  jedoch 2x in der US Vorbörse, gerade um 16h-16.30h ändern die Amis oftmals die Richtung. Aus meiner Sicht ist 14.30-16.30 ist Vola zunächst am größten (Gefahr). Bei den Amis ist der Schlusskurs dagegen meist am TH, TT oder zum Vortag nur leicht im Plus. Selten schließen die irgendwo innerhalb der Tagesrange.

Ich selbst überlege derweil folgendes Setup: die Amis schließen ihre Gaps deutlich zuverlässiger als zB der DAX, da diese Indizes federführend sind und das Daxtier hinterher läuft. Ich muss mir das mal auswerten, aber das Bauchgefühl sagt mir: 9 zu 1 das entstehende Gaps geschlossen werden. Ich will folgendes testen: Kurs 8h-9h12h kleiner 0,5% Abstand zum Schlusskurs dann Trade auf GapClose. SL bei 1,5%.

Ergo: ca 9x0,5 Punkte wären 4,5%, dann darf es 3x schief gehen.

Eure Meinungen zu dem Ansatz würden mich interessieren.

Gruß
Al  
19.02.22 18:06 #12 Hi ANL
Dank Dir für Deinen Beitrag! Zunächst zu Deiner Frage, nach den Gründen für meine Handelszeiten. Ja, meine Zeiten 8:00, 12:00, 16:00 und 20:00 hab ich zunächst an den 4 Std. Kerzen orientiert.
Es gibt mehrere Gründe, warum ich mich dafür entschieden hab.
Einmal schlicht und ergreifend, dass die 4H Kerzen mehr Aussagekraft im Chart haben.
Dann tatsächlich auch, weil sie gut in den Familien Alltag reinpassen. 18:00 Abendbrot mit der Familie muss ich jetzt nicht mehr verkürzen ;-)
Ich habe öfter beobachtet, dass die 4 Std Kerzen kurz vor Vollendung nochmal Schwung entwickeln und auch zu Beginn einer neuen Kerze kommt Vola auf. Daher finde ich es einen guten Zeitpunkt einen Trade genau zu Beginn einer 4 H Kerze zu starten.
Aber Dein Einwand ist genau richtig. Den Gedanken hatte ich auch: die ersten beiden Kerzen um 8:00 und um 12:00 liegen in den Future Kursen und sind daher unberechenbarer.
Daher neige ich da auch mehr dazu einen Trade zu verwerfen, wenn der Trend nicht eindeutig ist.
Deine Idee auf Gapclose zum Ami Schlusskurs, wenn Gap nicht zu groß, ist ein sehr gutes Setup.
Die gleiche Idee hatte ich auch schon. Hab sie für mich nur noch nicht als Setup definiert bzw. sie nicht systematisch verfolgt. Bin aber Deiner Meinung, dass sie funktionieren sollte.
Du arbeitest also auch mit SL und setzt ihn auch professioneller zur Verlust Begrenzung ein.
Das klingt gut. Bin gespannt, was Du dazu berichtest.
Ich Versuche meinen SL möglichst weit zu setzen, dass er nur im absoluten Notfall greift.
Das wäre dann aber auch ein großer Verlust und anschließend eine kleine Trading Pause nötig :-)
Schön, so stell ich mir den Austausch hier vor.
Freu mich schon auf weitere Teilnehmer :-)
Also sehe es wie ANL: Her mit Euren Meinungen zu unseren Ansätzen :-)
Gruß,
MT

 
19.02.22 18:22 #13 Ich befürchte, das geht in die Hose
"Also sehe es wie ANL: Her mit Euren Meinungen zu unseren Ansätzen :-)"

Für ein Risiko- und Moneymanagement viel zu wenig Kapital. CFDs finde ich auch viel zu gefährlich. Die stressigen Handelszeiten eignen sich überhaupt nicht für Berufstätige. Lieber die Zeit in die berufliche Aus- und Weiterbildung stecken, danach arbeiten, ein bisschen sparen und sich später einen guten Broker suchen.  
19.02.22 18:41 #14 @Zeitungleser
Du hast Recht, das mein Startkapital viel zu gering ist, um vernünftiges Risiko und Moneymanagement betreiben zu können. 4000€ sollten es mindestens sein, um meinen SL von 5% sinnvoll mit 200 Pkt einsetzen zu können.
Bei mir liegt es nur gerade daran, dass ich im letzten Monat wegen der krassen Vola der Seitwärtsbewegung in den Indizes und aufgrund meiner viel zu großen Hebel 15.000€ verzockt hatte. Das wäre das richtige Startkapital gewesen und nun möchte ich gerade nicht mehr nachschießen.
Lieber den Job richtig machen und mit mehr Kapital zu einem richtigen Broker führt wahrscheinlich schneller zu mehr Geld. Da magst Du Recht haben. Mit gutem Broker meinst Du aber wahrscheinlich jemand, der für mich das Geld anlegt oder?
Mein Broker ist Flatex. Bin mit Flatex ganz zufrieden. Ich mag halt gerne selber traden.
Es bereitet mir Freude. Aber es stimmt, geht es um die reine Geldanlage, gibt es mit Sicherheit bessere, effizientere Wege. Aktien Investments in Value Aktien z.B. bringen bestimmt schneller Erfolg und sind deutlich weniger stressig.
Ich liebe halt Traden. Kann das nicht lassen.  
19.02.22 19:01 #15 @M-T
Wenn du statt einem Cfd mit 0,1 Cfd handelst, kannst du deinen 200P SL lassen....
Des weiteren rechne nur in Prozent....1% ist immer ein Prozent.....egal welchen Wert das Depot hat.
@Zeitungsleser.....500€ sind genug, um die Spielsucht zu befriedigen.....gerade Cfds eignen sich perfekt dazu ,sofern man die Dollarzeichen im Hirn durch %te ersetzt.
Ich habe tatsächlich auch so ein "Anti Gier frisst Hirn Depot" ...Starte dort  immer mit 1k......bei 2k wird die Hälfte raus genommen und verprasst, sofern das Ziel mal erreicht wird......seitdem läuft es allgemein richtig gut.....
Des zweite Depot ist höher kapitalisiert und läuft nur mit festen Systemen. Langweilig, dafür im Schnitt relativ konstante Erträge. KISS Prinzip....
Hieraus fließen die Gewinne ins Rentendepot.....Dies sorgt  wiederum für stressfreies passives Einkommen.

Wünsche dir viel Erfolg dabei
Trout















 
19.02.22 19:09 #16 Schade, dass die 15 Tacken weg sind
Für einen Trader vermutlich zu langweilig. Ich dachte an BPS (Bull Put Credit Spreads), um wieder auf die Beine zu kommen. Beliebiges Bsp. Kurs des Underlyings  liegt aktuell bei 104. Moneyness: 16%, Strikes bei 85 und 75. Fällt die Aktie innerhalb zwei Wochen nicht von 103 auf unter 85, gehören dir 65 USD. Funzt aber aktuell leider bei so wenig Kapital nicht.  

Angehängte Grafik:
bps.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
bps.jpg
19.02.22 19:45 #17 0,1 CFD und Bull Put Credit Spreads
Danke für Eure interessanten Beiträge.
Erstmal zu Trout. Ja, bei Flatex kann ich leider nur ganze CFD's traden, wenn ich da nichts übersehen habe. Muss ich nochmal genau prüfen. Könnte ja aber auch auf KO's wechseln. Das ginge auf jeden Fall bei Flatex. Dann sind die Hebel noch kleiner. Vielleicht tatsächlich besser bei meinem geringen Kapital. Ja, werde das prüfen. Danke.

Und diese BPS höre ich tatsächlich zum 1. Mal. Finde das ganz interessant. Werde ich im Hinterkopf behalten und dann mal genauer unter die Lupe nehmen, für Zeiten mit hoffentlich wieder mehr Kapital.
Danke, dass ihr mir Glück wünscht.
Schönen Abend Euch.
 
19.02.22 21:22 #18 Tradingtagebuch S&P 500 für alle
Sehe den Thread hier übrigens nicht nur als Tradingtagebuch für mich alleine, das ihr kommentieren könnt, sondern hatte schon im Sinn, dass man sich hier ganz allgemein über den S&P 500 austauscht und jeder hier ebenfalls seine eigenen Entrys und Exits postet und auch gegenteilige Chart Interpretationen und sich keiner scheut zu widersprechen. Auch in Bezug der Zählweise der Elliott Wellen bitte immer widersprechen. Nur so verliert man den Tunnelblick der eigenen Sichtweise.
Ich bin sowieso der Meinung, dass der Kurs immer versucht den Weg zu wählen, der die meisten Überlappungen an verschiedenen Szenarien darstellt. Wenn man die alle im Blick hätte, wusste man also eher wo die meisten Überschneidungen und damit höheren Wahrscheinlichkeiten liegen.  
21.02.22 07:57 #19 LI 4389 TP 4440 SL 4289 (100 Pkt)
Heute ist ja Feiertag bei den Amis.  
21.02.22 11:59 #20 LO 4349 und Depot bei 480
21.02.22 16:04 #21 LI 4316
21.02.22 16:21 #22 TP 4370 SL 4275
21.02.22 18:58 #23 LO 4297 Depot bei 463€
21.02.22 19:00 #24 Bin heute 19:00 raus wegen
Börsenschluss 19:00 Ami Feiertag.
Lief heute leider nicht so gut bei mir.  
22.02.22 07:59 #25 LI 4282
Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   17   Weiter  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...