SNP mit grandiosen Zahlen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  09.03.11 10:31
eröffnet am: 04.08.05 16:12 von: mike747 Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 09.03.11 10:31 von: Robin Leser gesamt: 10515
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

04.08.05 16:12 #1 SNP mit grandiosen Zahlen
Wenn man bedenkt, dass das 2.HJ deutlich stärker ausfallen sollte, ist das Ergebnis des 1.HJ05 wirklich bemerkenswert.
Bereits 04 konnte im Gesamtjahr ein EPS von EUR 0,52 erzielt werden.
Nun wurde im schwächeren 1.HJ05 das EBIT von T-EUR 96 auf T-EUR 455 um 374%!!! gesteigert.

       ariva.de
     

Hier die letzte Meldung:
Die vorläufigen Zahlen übertreffen alle Erwartungen:

Die Heidelberger SAP-Optimierer steigern ihren Umsatz im 1. Halbjahr 2005 durch innovative
Lösungen und Produkte um 28 % und steigern ihren EBIT um mehr als das Vierfache
gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2004.
UMSATZ
Die SNP-Gruppe erhöht ihren Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2005 um 28 % auf T-EUR
5.665 (2004: T-EUR 4.424). Die SNP AG steigert im Kernmarkt Deutschland den Umsatz im
Berichtszeitraum 2005 um 7 % von T-EUR 2.346 (erstes Halbjahr 2004) auf T-EUR 2.506 (erstes
Halbjahr 2005). Der Umsatzanstieg beruht auf starker Nachfrage nach den Optimierungsdienstleistungen
der SNP und den Software-Produkten.
ERGEBNIS
Der EBIT der SNP-Gruppe der ersten sechs Monate 2005 wurde von T-EUR 96 im
Vorjahreszeitraum auf T-EUR 455 im ersten Halbjahr 2005 gesteigert. Dies entspricht einer
Steigerung von 374 %. Das EAT im ersten Halbjahr 2005 wurde von T-EUR 148 auf T-EUR 449
erhöht. Das Ergebnis des SNP Konzerns, bereinigt um den Minderheitsanteil der EINS (T-EUR
106), beträgt T-EUR 343.
Der EBIT der SNP AG beträgt T-EUR 150 (2004: T-EUR -48) und der EAT beträgt T-EUR 161
(2004: T-EUR -33) und wurde ebenso signifikant gesteigert.
Die Umsatzrendite für den Konzern beträgt im Berichtszeitraum 6 %, das Ergebnis pro Aktie
liegt bei EUR 0,31.
Alle Zahlen beruhen auf den Bilanzierungsregeln gemäß HGB, die Jahreszahlen 2005 werden
dann erstmalig nach IAS/IFRS bilanziert.
KOSTENENTWICKLUNG
Die Kosten der SNP-Gruppe stiegen aufgrund der höheren Umsätze gegenüber dem
Vergleichszeitraum um 17 % von T-EUR 4.525 auf T-EUR 5.310. Das Kostenwachstum lag damit
um 40% unter dem Umsatzwachstum von 28 %.

Bin erst vom Urlaub zurück, daher gibts diese Meldung mit ein paar Tagen Verspätung...aber aus meiner Sicht grandiose Zahlen.
Eine Beibehaltung der Wachstumsdynamik für die nächsten Jahre läßt bei der geringen Anzahl an Aktien ein sehr hohes Kurspotential zu. Würde aber nur limitiert kaufen/verkaufen weil sehr marktenger Wert. Erwarte noch im laufenden Jahr zweistellige Kurse.

gruß,
mike  

Bewertung:
3

02.09.05 18:37 #2 Mannomann...
Fazit nach etwa 1 Monat: Niemand bemerkt SNP!!!!

... Hot Stocks Europe hat bekanntlich das Kursziel von 8Euro auf 10Euro erhöht.

Dasselbe Ergebnis wie im 1.HJ05 ergäbe bei Kursen von 6Euro ein KGV05!! von 10.
Wenn man berücksichtigt, dass die 2.Jahreshälfte deutlich stärker ausfallen sollten, kann man sich das KGV ausmalen.

Aber niemanden interessierts :-(

gruß,
mike  

Bewertung:
1

06.10.05 17:40 #3 Zur Verdeutlichung:
SNP Konzern

Umsatz HJ04: EUR 4,4Mio
EPS HJ04: 0,07
Umsatz GJ04: EUR 9,1Mio
EPS GJ04: 0,52

--------------

Umsatz HJ05: EUR 5,6Mio
EPS HJ05: 0,31
Umsatz GJ05: ??
EPS GJ05: ??


gruß,
mike

 

Bewertung:
1

25.01.06 16:16 #4 SAP nach den Zahlen fürs Gesamtjahr 05
heute 10% im Plus.
Im März kommen die SNP (SAP Dienstleister) Zahlen für das Gesamtjahr 05. Werde auf jeden Fall investiert bleiben, da ich SNP ein EPS größer EUR 0,60 (0,52) zutraue.
Sollte sich das im März bewahrheiten wäre SNP aktuell mit einem

KUV:  0,5
KBV:  1,5
KGV:  10 bzw darunter

bewertet (bei einer jährlichen Umsatzsteigerung von 10-20% wäre aus meiner Sicht ein KGV von 15-20 absolut gerechtfertigt).

Bald wissen wir mehr...

gruß,
mike

 

Bewertung:

12.04.06 14:39 #5 Nach IFRS
ist das Erg zwar etwas geringer ausgefallen, als von mir erwartet--> dennoch ist dieser Rücksetzer auf eine MKap von EUR 7,7 Mio aus meiner Sicht absolut nicht gerechtfertigt nach diesen Zahlen:

Die SNP Schneider-Neureither&Partner AG meldet für das vergangene Geschäftsjahr einen Umsatzanstieg von 30,5 Prozent auf 11,846 Millionen Euro. Der Umsatz im Kernmarkt Deutschland stieg um 12,4 Prozent auf 5,096 Millionen Euro. Das EBIT von SNP Schneider-Neureither&Partner AG verbesserte sich um 188 Prozent auf 1,317 Millionen Euro. Pro Aktie erreichte das Unternehmen einen Gewinn von 0,51 Euro. Für das laufende Geschäftsjahr gibt man sich optimistisch. "Wir blicken zuversichtlich in das Geschätsjahr 2006 und rechnen erneut mit einem guten Ergebnis", sagte Andreas Schneider-Neureither, Vorstandssprecher von SNP.


...bin zwar bereits länger als 1 Jahr investiert, werde jetzt aber eher aufstocken als meinen Gewinn zu realisieren.


gruß,
mike
 

Bewertung:

26.09.07 11:15 #6 mike747
nächste Unterstützung bei EUro 9.Wird wohl getestet  

Bewertung:

14.03.08 09:08 #7 steigert Konzernjahresüberschuss in 2007 um 13.
News - 14.03.08 08:14
DGAP-Adhoc: SNP Schneider-Neureither & Partner AG (deutsch)

SNP Schneider-Neureither & Partner AG: SNP meldet endgültige Zahlen und steigert Konzernjahresüberschuss in 2007 um 133,5%

SNP Schneider-Neureither & Partner AG / Jahresergebnis/Dividende

14.03.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

SNP Schneider-Neureither & Partner AG: Geschäftszahlen 2007

Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte SNP Schneider-Neureither & Partner AG, Heidelberg, steigerte den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter im Geschäftsjahr 2007 nach Vorlage der endgültigen Zahlen von 669 TEUR in 2006 auf 1.562 TEUR (+133,5%). Dies entspricht einem Nettoergebnis pro Aktie in Höhe von 1,36 EUR (verwässert). Auf Umsatzbasis konnte im Konzern eine Steigerung in Höhe von 62,7% im Vergleich zum Vorjahr auf 16.883 TEUR (10.380 TEUR) erzielt werden. Der EBIT betrug 2.940 TEUR, was eine Erhöhung um 196% bedeutet (Vorjahr 994 TEUR). Die operative Marge (EBIT-Marge) stieg auf 17,6% (2007: 9,6%). Die Umsatzrendite betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 11,2%. Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben einvernehmlich aufgrund der auch weiterhin positiven Geschäftsaussichten beschlossen, der am 27. Mai 2008 stattfindenden Hauptversammlung vorzuschlagen, aus dem Bilanzgewinn der SNP AG eine Dividende in Höhe von 1,00 EUR pro Aktie auszuschütten.

Die Steigerungen in Umsatz und Ergebnis sind im Wesentlichen auf zwei Faktoren zurückzuführen, die im gleichen Maße für die positive Entwicklung der beiden Geschäftsbereiche Consulting und Software verantwortlich sind: Zum einen die erfolgreiche Integration der Thebis GmbH in den SNP-Konzern und die damit verbundenen höheren Umsätze und Erträge aus der Erbringung von Beratungsdienstleistungen (Geschäftsbereich Consulting). Zum anderen die aufgrund der Zusammenführung der SNP-eigenen Software 'SNP Data Distillery' mit der SAP-Software 'SAP TDMS' (Test Data Migration Server) deutlich gestiegenen Umsätze und Erträge aus Softwareverkauf durch den Vertrieb der SAP TDMS-Software gemeinsam mit der SAP AG (Geschäftsbereich Software).

Eine detaillierte Aufstellung der endgültigen Zahlen ist unter www.snp.de in der Rubrik Investor Relations/Geschäftszahlen einsehbar. Der vollständige Geschäftsbericht steht voraussichtlich ab dem 15. April 2008 ebenfalls unter www.snp.de in der Rubrik Investor Relations/Geschäftszahlen zur Verfügung.

Der Vorstand

Ansprechpartner: Petra Neureither, CFO, Investor Relations, SNP Schneider-Neureither & Partner AG, Dossenheimer Landstraße 100, 69121 Heidelberg, www.snp.de Telefon: +49 6221 6425-111, Fax: +49 6221 6425-20 E-Mail: investorrelations@snp.de

Ende der Ad-hoc Mitteilung

--------------------------------------------------

SNP AG

Die unabhängige SNP AG unterstützt SAP-Kunden bei Umstrukturierungs- und M&A-Prozessen im Rahmen der Anpassung ihrer SAP-Systeme an die neuen Strukturen und Anforderungen (SAP Change Management Prozess). Als SAP Change Management Spezialist modifiziert und optimiert SNP die Systemlandschaften global agierender Unternehmen durch die Standardisierung von Prozessen, die Harmonisierung von Datenbeständen und die Konsolidierung von Systemen ('SHK'). SNP bietet hierbei sowohl Beratungsdienstleistungen als auch Softwarelösungen an und vertreibt gemeinsam mit der SAP AG, Walldorf, die zentrale Software 'SAP Test Data Migration Server' (SAP TDMS), in die die proprietäre SNP-Software 'Data Distillery' integriert ist.

Die börsennotierte SNP AG wurde 1994 in Heidelberg gegründet und beschäftigt derzeit rund 130 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Gesellschaft verfügt über die Erfahrung aus über 800 erfolgreich durchgeführten Projekten innerhalb der letzten 13 Jahre. www.snp.de 14.03.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: SNP Schneider-Neureither & Partner AG Dossenheimer Landstraße 100 69121 Heidelberg Deutschland Telefon: 06221-6425-0 Fax: 06221-6425-20 E-Mail: petra.neureither@snp.de Internet: www.snp.de ISIN: DE0007203705 WKN: 720370 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Hamburg

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SNP SCHNEIDER-NEUREITHER & PA.Inhaber-Aktien o.N. 22,60 +5,36% XETRA
 

Bewertung:

26.02.09 18:40 #8 Ich verstehe nicht, warum diese Aktie
so wenig Beachtung findet. Hier bieten sich auf 2 Jahres Sicht große Chancen. Das Unternehmen ist nach meiner Analyse aufgrund der Skalenwirkungen bei den Softwareerlösen in der Lage in 2 Jahren mit Operativen Margen von um die 30% analog SAP zu arbeiten, da SNP ein Spezialist in einer stark wachsenden Nische ist. Belastend für den Kurs ist gegenwärtig die für 2009 zu erwartende Umsatzstagnation. Allerdings können sich dabei parallel Übernahmechancen bieten. Ich gehe davon aus, dass SNP die Dividende unverändert bei 1 EUR lassen wird um weiter für eventuelle Übernahmen Liquidität aufzubauen.

Insofern kann man getrost das Jahr 2009 mit einer Dividendenrendite von 1 EUR überbrücken und ab 2010 auf (deutliche) Kursgewinne hoffen. Keine schlechten Aussichten.

Für einen Einstieg hoffe ich auf Kurse zw. unter 12

LG scan  

Bewertung:

26.02.09 18:52 #9 Für 2010 erwarte ich einen
Umsatz von 27 Mill. und ein Ebit von 6,75 (Umsatzmarge 25 % wg weiter überproportionaler Softwarelizenzsteigerungen). Das EPS könnte dann bereits bei 4 EUR liegen. Allein ein günstiger KGV von 10 bietet hier enorme Kurschancen. Wenn SNP wie 2007 70 Prozent des Überschusses ausschütten würde. Läge die Dividendenrendite für 2010 beim gegenwärtigen Kurs bei 22 %.

Ich glaube mit dieser Aktie kann man relativ wenig falsch machen.  

Bewertung:

26.02.09 18:57 #10 Scansoft, die ganzen Aktien aus dem SAP-Umf.
sind eigentlich alle ähnloich bewertet. Ich weiß auch nicht woran das liegt.

Guck dir mal Realtech an! Die sind mindestens genauso günstig, wenn nicht (vor allem bei den Substanzkennzahlen) günstiger.
-----------
Terroristen aus Liebe

Bewertung:

27.02.09 09:48 #11 SNP ist mit Realtech eigentlich

nicht zu vergleichen. Bei arbeiten in vollkommen anderen SAP Märkten. Realtech ist in dem klassischen Beratungsmarkt tätig, SNP im viel wachstumsstärkeren und lukrativeren Change Markt. Der Unterschied wird vor allem bei den Ebit-Margen deutlich. Die Substanz ist bei SNP deshalb schlechter, weil in der Vergangenheit 70 % der Gewinne ausgeschüttet worden sind. Der Hebel ist bei SNP wirklich gigantisch.

 

Bewertung:

27.02.09 10:25 #12 Na dann guck dir mal an, was
Realtech in den letzten Jahren ausgeschüttet hat! :)

Was die Geschäftsmodelle angeht, hast du recht. Ist für mich aber nicht entscheidend, solange die Cashfows sprudeln.
-----------
Terroristen aus Liebe

Bewertung:
1

27.02.09 10:27 #13 Das mittelfristige Margenziel
von 25 % ist auch nicht aus der Luft gegriffen, da bereits im Q3 08 eine Ebitmarge von 23,1 erreicht werden konnte. Zudem ist zu berücksichtigen, dass die lukartiven Wartungsumsätze (die momentan SAF am Leben erhalten) erst noch anlaufen werden, da das Softwaregeschäft erst 2007 eingeführt worden ist. Nun steht SNP im Softwaregeschäft schon besser da als Realtech, die seit 10 Jahren versuchen, sich hier ein neues Standbein aufzubauen.  

Bewertung:

27.02.09 10:30 #14 Sind Wartungsumsätze nicht normalerweise
margenschwach?
-----------
Terroristen aus Liebe

Bewertung:

27.02.09 10:30 #15 Gut, dann musst Du aber auch zwischen IPO G.
und operativ verdienten Cashflow unterscheiden :-), aber ansonsten touché  

Bewertung:

27.02.09 10:51 #16 Wenn Du sie mit lizenzumsätzen vergleichst sch.
aber im Verhältnis zu Consulting Umsätzen, welche bislang den Hauptteil vom SNP Umsatz darstellten haben Wartungsumsätze eine doppelt so hohe Marge  

Bewertung:

08.10.09 14:39 #17 eine anscheinend kaum beachtete Aktie, die ger.
zünftig läuft!
-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

Bewertung:

08.10.09 14:40 #18 Chart
Kaufsignal kam ca. vorgestern...
-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

Bewertung:


Angehängte Grafik:
chart_quarter_snpschneider-neureitherpartnerag.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_quarter_snpschneider-neureitherpartnerag.png
01.11.09 14:01 #19 Insiderverkäufe bei 48
sieht in der Tat so aus als wäre es etwas heißgelaufen...
-----------
* * *

"Die Menschen sind komische Leute."

Bewertung:
1

24.11.09 08:42 #20 telly
diverse Chefs des Unternehmens verkaufen ihre Aktien. Jetzt gehts Richrung Euro 30  

Bewertung:

01.02.10 17:17 #21 Es läuft immernoch sehr gut
SNP Schneider-Neureither & Partner AG erneut mit Rekord-EBIT

08:09 28.01.10

Vorläufiges Ergebnis

SNP Schneider-Neureither & Partner AG erneut mit Rekord-EBIT

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------


Pressemitteilung

SNP AG erneut mit Rekord-EBIT

 - EBIT-Marge erreicht 23%-Marke

 - Für 2010 Umsatz- und Gewinnanstieg erwartet

Heidelberg, 28. Januar 2010 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner AG
(SNP) veröffentlicht heute ihre vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr
2009 (zum 31.12.). Demnach hat das Unternehmen sein operatives Ergebnis
(EBIT) des Vorjahres erneut übertroffen. Obwohl der Umsatz mit 20,2 Mio.
EUR nicht ganz an die 20,7 Mio. EUR des Geschäftsjahres 2008 heranreichte,
lag das EBIT mit 4,7 Mio. EUR um 6,8% über dem Vorjahresniveau (2008: 4,4
Mio. EUR). Die EBIT-Marge erreichte 23,4% gegenüber 21,3% im Vorjahr. Im 4.
Quartal 2009 wurde ein Umsatz in Höhe von 5,4 Mio. EUR (Vj. 5,4 Mio. EUR)
und ein EBIT von 1,5 Mio. EUR (Vj. 1,5 Mio. EUR) erzielt.

'Mit den Ergebnissen des abgelaufenen Geschäftsjahres sind wir sehr
zufrieden', kommentierte Petra Neureither, CFO der SNP AG. 'Die erschwerte
gesamtwirtschaftliche Lage führte zu einem leichten Umsatzrückgang. Umso
erfreulicher ist es, dass wir das operative Ergebnis durch
Kosteneinsparungen und gesteigerte Effizienz nicht nur relativ, sondern
auch absolut verbessert haben.'

Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Geschäftsbereich Lizenzen/Wartung die
Entwicklungskosten für das im 4. Quartal eingeführte Produkt SNP
Transformation Backbone (SNP T-Bone) im zweiten Halbjahr 2009 vollständig
als Aufwand verbucht wurden.

Erste Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus dem Verkauf und Einsatz der Software
SNP T-Bone, die SAP-Transformationen automatisiert und ganzheitlich
unterstützt und diese so schneller, zuverlässiger und effizienter macht,
werden für das Geschäftsjahr 2010 erwartet.

Angesichts der sich im Vergleich zu 2009 aufhellenden konjunkturellen
Aussichten sowie des deutlich verbesserten Auftragsbestandes geht der
Vorstand für das laufende Geschäftsjahr von einem Umsatzanstieg im unteren
zweistelligen Prozentbereich aus. Der Auftragsbestand lag zum 31.12.2009
bei 7,5 Mio. EUR (Vj. 4,7 Mio. EUR). Bezüglich der Profitabilität ist es
das Ziel, das erreichte Margenniveau zu halten bzw. das absolute Ergebnis
proportional zum Umsatz auszubauen.

Informationen zu SNP  

Die SNP AG, mit Hauptsitz in Heidelberg, ist führender Anbieter von
Software und Software-related-Services für Optimierungen und
Transformationen von SAP-Systemen, wie sie beispielsweise im Zuge von
Mergers & Acquisitions, Splits, Harmonisierungen oder Systemupgrades
notwendig werden. Für diese so genannten Business Landscape Transformations
bietet SNP mit SNP Transformation Backbone (SNP T-Bone) die weltweit erste
Standardsoftware an, die SAP-Systemtransformationen ganzheitlich und
automatisiert unterstützt. SNP T-Bone bündelt verschiedene Werkzeuge und
Verfahrenstechniken, mit denen Kunden und Partner die notwendigen
Transformationen in ihren SAP-Systemen selbstständig und sicher durchführen
können.

Die unabhängige SNP AG wurde 1994 in Heidelberg gegründet und beschäftigt
derzeit rund 145 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland, Österreich
und der Schweiz. SNP bedient internationale wie nationale Kunden und
verfügt über die Erfahrung aus über 1.000 erfolgreich durchgeführten
Projekten. Das Unternehmen ist im General Standard der Frankfurter Börse
gelistet.  

Bewertung:

09.03.11 10:31 #22 bin mal gespannt, ob
diese Woche noch die große UNterstützung bei EUro 65 getestet wird  

Bewertung:

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...