RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 624
neuester Beitrag:  29.09.17 10:04
eröffnet am: 16.02.17 09:55 von: BillyWilli Anzahl Beiträge: 15577
neuester Beitrag: 29.09.17 10:04 von: silferman Leser gesamt: 2407395
davon Heute: 105
bewertet mit 49 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  624    von   624     
11.09.11 12:39 #1 RWE/Eon - sell out beendet?
Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  

Bewertung:
49

Seite:  Zurück   1  |  2    |  624    von   624     
15551 Postings ausgeblendet.
18.09.17 15:34 #15553 #silverman
,,Die Umrüstung der Luftfahrzeuge in e- Antrieb``

was du damit meinst musst du unbedingt nochmal näher erläutern. ;-)))

 
18.09.17 17:37 #15554 Grüne haben heute nochmal den Hammer rau.
............ ohne die islamische Bereicherung wäre es in Deutschland "langweilig"

Diese bahnbrechende Erkenntnis wird jetzt kurz vor der Wahl nochmal das Ruder herum reissen.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/...g-in-deutschand/
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.
18.09.17 23:16 #15555 Grüne an die Macht
wenn das passiert dann geht RWE pleite  und Eon schreit Juchhee....  
19.09.17 08:47 #15556 so die 20 ist auch Geschichte!
Abverkauf läuft!

Könnte durchaus in deutlich tiefere Regionen gehen!

Die ganzen Baustellen sind noch immer nicht Geschichte!  

Bewertung:

19.09.17 10:16 #15557 Es gut nunna
und dat vor den Wahlen....wat isch da erscht nach den Wahlen ??

Mir graut  fürcherlich..  
20.09.17 09:43 #15558 Klimaschutzziel nicht erreicht bis 2020!
wird am Sonntag grün gewählt ist dies das "AUS" für die Braunkohle und für RWE. 20 Kohlekraftwerke wohlen die Grünen sofort abschalten. Was dies für die Arbeiter im Braunkohlerevier und NRW  bedeutet ist denen völlig wurscht hauptsache der Sonnenblumenstrom wird erzeugt.  
20.09.17 16:32 #15559 Raus aus der kohle
wird sich noch eine weile hinziehen.
erstmal müssen die erneuerbaren den atomstrom ersetzen. da wird ab 2022 erstmal mehr kohlestrom notwendig sein, außer es werden bis dahin weitere gaskapazitäten gebaut. aber bei dem börsenstrompreis rechnet sich das nicht.

also kohle und gas wird noch lange wichtig bleiben, und damit auch rwe.

wie seht ihr das?  
22.09.17 12:32 #15560 Grün wäre gut
dann würde die EON abheben, RWE dagegen  stürzen.  
22.09.17 18:21 #15561 Ohne Kraftwerke wird es
auch zukünftig nicht gehen. Windmühlen und PV können nur zeitweise etwas dazuliefern, aber nicht das Netz aufrechterhalten, da sie unkontrolliert und extrem fluktuieren.

Beispiel heute in den Morgenstunden:
Wind: 0,8 GW
PV: 0
Konventionell: 37,7 GW

und das bei einer installierten Kapazität von ca. 50 GW Wind und etwa 40 GW PV.

Wer glaubt, daß man das mit Batterien ausgleichen kann, sollte mal überschlägig berechnen, wieviele TWh Batteriekapaziät notwendig wäre und wieviel das kosten würde. Da sieht man sehr schnell, daß das "nicht geht", sofern Strom für die normale Bevölkerung halbwegs bezahlbar bleiben soll.

Deshalb werden Eon und RWE keine Probleme haben. Im Gegenteil, es ist davon auszugehen, daß sie zukünftig ebenfalls Subventionen erhalten werden wegen Systemrelevanz (Kapazitätsprämie etc.).

 

Bewertung:
2

22.09.17 21:53 #15562 ....
Keine Angst.
Die Grünen haben keine Auswirkung auf die Wahl, nur mein Gefühl für die Wahl.

Sonntag Abend Wissen wir mehr.
Es gibt nur eines was interessiert.
Schafft die FPD es mehr Wähler zu begeistern als die AFD.

Aber mal so.

Alles Stromversorger haben ihre Tiefpunkte hinter sich.
Das hat ja Jahre gedauert.
Starten die jetzt durch ?

 
25.09.17 11:48 #15563 Bin jetzt eingestiegen
E.ON nur mit nem Miniabschlag, RWE dagegen 4% minus. Der Abschlag sollte im Laufe des Tages auskorrigiert werden. Als Zielbereich habe ich für den Anfang mal die 19,8€ im Visier.  

Bewertung:
1

25.09.17 12:16 #15564 chacul
habe mich noch nicht getraut....  
25.09.17 12:31 #15565 Es ist
natürlich wegen dem Wahlergebnis Unsicherheit zu spüren, das ist klar. Werde aber bei weiter fallenden Kursen aufstocken. Für eine erste Position halte ich das aktuelle Niveau aber für kaufenswert.  

Bewertung:
1

25.09.17 13:41 #15566 RSI(2) steht aktuell bei ca 7
--> überverkauft  

Bewertung:

25.09.17 19:59 #15567 RWE
fasse ich vor 15.- nicht mehr an ...  
26.09.17 09:53 #15568 Da isch nix überverkauft..
die RWE ist quasi wertlos, bei dieser neuen Regierung steht nur noch

EON zur debatte ...........alle wollen den grünen Strom !!!

Kein Mensch will den verdreckten Strom von RWE ....  
26.09.17 14:39 #15569 Ohne Kraftwerke wird es
auch in zukunft nicht.
eine milchmädchen rechnung.

letzte woche (7 Tage) hatten wir foldende stromproduktion in D:

1,21 TWh - PV + Wind
1,25  TWh - Biomasse + Wasser
6,63 TWh - Kohle + Atom
0,87 TWh - Gas

bei einer verdreifachung von PV + Wind bleibt immer noch eine Lücke von über 4 TWh die entweder mit Gas oder über stromspeicher gedeckt werden müssen.

der derzeitige marktpreis für Batteriespeicher liegt im besten fall bei 900 € / kWh.
wenn man 1 TWh so speichen will macht das 900 Mrd € !!!!!! und man wird wohl 3-5 TWh mindestens brauchen.

have a nice day ......  

Bewertung:
3

26.09.17 14:46 #15570 die milchmädchen rechnung
gilt für den fall, dass wir aus kohle und atom raus sind .....  

Bewertung:
1

26.09.17 17:12 #15571 Wieso setzt keiner auf Entrade bei Umwelte.
Erzeugung  

Bewertung:

26.09.17 17:46 #15572 RWE macht wenigstens
Gewinne EON Verluste und es bleibt auch in den nächsten 5 Jahren so.  

Bewertung:

28.09.17 10:16 #15573 6,63 TWh Kohle und Atom
werden mit Wind und Solar ersetzt wenn die Grünen in der Regierung sitzen. Zudem werden Batteriespeicher mit einer zusätzlichen EEG Umlage gefördert. Mit dem Verbot von Verbrennungsmotoren entsteht ein gigantischer Stromspeicher der e-Autos welcher den Überschuß an Wind und Solarstrom speichert.  
28.09.17 19:08 #15574 Damit die Gerüchteküche beendet wird....
Hier aktuelle Informationen über RWE, ich hoffe das hilft weiter, damit der Unsinn der hier laufend verbreitet wird, endlich beendet wird !

http://www.finance-magazin.de/finance-tv/...zukaeufe-1412951/?src=rwe  

Bewertung:
1

28.09.17 20:46 #15575 lieber hr. silferman
entschuldige wenn ich das sagen muss, aber bei Ihrer aussage vermisse ich ein gefühl für die dimensionen.

um kohle und atom komplett zu ersetzen müsste man wind + solar ausbau ca. vervierfachen (stand 2016).
1 TWh speichern mit der heutigen Technologie kosten ca. 900 Mrd€; und wir brauchen mindestens 3-5 TWh oder noch mehr.
Autospeicher: der beitrag ist minimal; wir haben weniger als 100.000, das ziehl ist 1 mio, und wir bräuchten "mehrere" 100 millionen e-autos um was zu bewirken.
 

Bewertung:
2

28.09.17 21:05 #15576 900 mrd€ für 1 TWh speicher
zum vergleich: Schäuble's bundeshaushalt von deutschland 2017 ist ca. 330 mrd€  
29.09.17 10:04 #15577 lieber Herr himalaya
kann das bitte mal jemand der grünen Fraktion im Bundestag mitteilen. Die kennen noch nicht einmal das Ohmsche Gesetz, denn dieses wollten sie per Gesetzentwurf ändern. Was sich hinter einer TWh verbirgt muß erst mal gegoogelt werden.
Die Erzeugung von elektrischer Energie mittels Massenumwandlung (E=m*c²) wurde in der BRD verboten, dabei würde 1kg Masse ausreichen um alle e-Autos ein Jahr lang zu laden nur mal zum Gefühl der Dimensionen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  624    von   624     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...