RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 774
neuester Beitrag:  14.12.18 17:34
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 19341
neuester Beitrag: 14.12.18 17:34 von: solodrakbangräfesolo Leser gesamt: 3083824
davon Heute: 385
bewertet mit 50 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  774    von   774     
11.09.11 12:39 #1 RWE/Eon - sell out beendet?
Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  

Bewertung:
50

Seite:  Zurück   1  |  2    |  774    von   774     
19315 Postings ausgeblendet.
06.12.18 16:32 #19317 Tja Paco was sagste nun !
 
06.12.18 16:49 #19318 Bei diesem Gesamtmarkt
kann sich auch eine EON nicht entziehen. Sehe es als gute Einstiegsgelegenheit und werde weitere Papiere ins Depot nehmen, mit einer Dividendenrendite >5% kann man einen weiteren Kursverfall auch aussitzen. In 2019 sehe ich einen zweistelligen Kurs , bei einer Dividende von 0,43€ sind das dann 4,3%.  

Bewertung:
2

06.12.18 19:58 #19319 Bürschen
Was soll ich sagen mein hin und her in den letzten Wochen zwischen genau 4 unternehmen (coba, dB , gaz und rwe )hat mir einige Gewinne gebracht bzw Verluste erspart habe noch nicht durchgerechnet ;-) aber es hat meine jahresperformance versaut.....
Stand im Oktober wesentlich besser dar.....
Ziel für 2018 den Gewinn so hoch wie möglich zu halten
Weiß aber hätte ich coba nicht bei 7,85 geschmissenund dB bei 8,04 und 8,35
Dann wäre ich heute ziemlich schlecht drauf  
06.12.18 20:03 #19320 Nebenbei
Das schöne ist die Kurse sind so tief gefallen dass ich Luft habe wieder reinzugehen weglaufen tut mir hier nix gerade
Zumindest ein schönes Gefühl und mal wieder die Bestätigung sich nicht in eine Aktie zu verlieben und tief um tief aussitzen zu müssen  
07.12.18 11:07 #19321 Moin
läuft hier mal wieder wann gehts endlich über 19,5...?
oder es gibt noch fett einen auf die nuss damit sie nachher umso höher steht.....  
10.12.18 21:07 #19322 RWE
Läuft hier wieder bald sehen wir die 16€.
s2  

Bewertung:

13.12.18 08:10 #19323 moin
sensigo für mich sieht das über 20 aus als richtung 16  
13.12.18 09:30 #19324 rwe
läuft mal wieder ich denke wir sehzen hier bald 20 und mehr falls der markt uns nicht einen strich durch die rechnung macht.....  
13.12.18 13:21 #19325 RWE
Der Vorstand der RWE Aktiengesellschaft hat am 13. Dezember 2018 den Beschluss gefasst, der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 3. Mai 2019 und der unmittelbar im Anschluss daran stattfindenden gesonderten Versammlung der Vorzugsaktionäre die Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien vorzuschlagen. Der Vorschlag sieht vor, sämtliche stimmrechtslosen Vorzugsaktien der Gesellschaft zwangsweise im Verhältnis 1:1 ohne Zuzahlung in stimmberechtigte Stammaktien umzuwandeln. Mitgeteilt durch Dr. Ulrich Rust, General Counsel  

Bewertung:
2

13.12.18 13:51 #19326 da habe ich ja heute ein schönes plus einge.
danke Ulrich14 für die infos von vor einem Jahr.... zu den vz  
13.12.18 13:51 #19327 Vz in Stämme
So ganz leuchtet das nicht ein. Da darf ruhig eine Zuzahlung kassiert werden. So kriegen die Vorzugsaktionäre was umsonst. Auch der Divi.-Ausfall hat bei denen nicht stattgefunden.  
13.12.18 13:53 #19328 Ich bedanke mich auch
Habe auch darauf gewettet das die Vorzüge eines Tages umgewandelt werden

Wohl dem, der VZ besitzt! Kameraden  
13.12.18 14:05 #19329 und die st
schieben sich auch mit hoch heute morgen noch zu 19,35 eingekauft....  
13.12.18 14:06 #19330 Da ist was im Busch
Mein Instinkt sagt mir da tut sich grad was. Ich bleibe dabei, 2019 kommen Überraschungen! Evtl. steht eine Fusion oder Übernahme bevor? Umwandlung in eine S.E.? Keine Finanzberatung bzw. Kaufempfehlung.  
13.12.18 14:11 #19331 Paradise
ein VZ aktionär muss eigentlich mehr bekommen als ein ST aktionär an dividende(habe ich zumindest mal nachgelesen)
das ist letztes mal aber nicht gewesen bei rwe zumindest
warum sollten die vz aktionäre nicht diesen bonus von 15% range zu den st nicht erhalten?.....
ich frage mich bloss gibt es heute noch ne kleine rallye?
https://www.godmode-trader.de/analyse/...zfristigen-rallyhoch,6698672
 
13.12.18 14:28 #19332 Es ist sehr wohl gerechtfertigt,
dass Vz Aktionäre nichts draufzahlen müssen für die Stämme. Denn uns Vz Aktionären wird damit ja schließlich das Recht genommen, auf eine höhere Dividende. Quid pro quo.  
13.12.18 16:09 #19333 Vollkommen richtig, also zumindest
auf die Garantiedividende muss verzichtet werden. Und der Anteil der Vorzugsaktionäre am Grundkapital entspricht für jede Aktie dem Anteil der Stammaktie. Seit die kommunalen Aktionäre nicht mehr genug Aktien hatten, um dies zu blockieren, ein richtiger und absehbarer Schritt. Und jeder der den Vorzugsaktionären die Prämie nicht gönnt, hätte ja rechtzeitig umschichten können. Der Abstand war in den letzten Jahren absurd groß geworden und die VZ wie man sieht erheblich besser :D  
13.12.18 16:40 #19334 @ paco
"ein VZ aktionär muss eigentlich mehr bekommen als ein ST aktionär an dividende"

Nicht unbedingt. Es reicht bereits, wenn zuerst an die VZ-Aktionäre ausgeschüttet wird, und dann erst an die St-Aktionäre (d.h. auch, diese kriegen nichts oder weniger, wenn der Gewinn des Unternehmens nicht ausreicht). Bei RWE haben die Vorzüge einen Vorzugsgewinnanteil von 0,13 € (d.h. es gibt nicht etwa diese 13 Cents mehr, sondern zuerst werden aus dem Gewinn diese 13 Cents an die Vorzugsaktionäre ausgeschüttet, dann erst kriegen die Stämme 13 Cents, und alles weitere wird gleich geteilt).

Die Vorzüge gibt es ja schon lange. Und diese haben auch Kapitalerhöhungen mitgemacht. Und hier war der Bezugskurs für die Vorzüge meines Wissens geringer als der für die Stämme. Von daher lässt sich durchaus die Meinung vertreten, dass bei Umwandlung in Stämme die Vorzugsaktionäre einen kleinen Obulus nachzahlen sollten.



 
13.12.18 16:48 #19335 und meinetwegen ok
Es sei den Inhabern der Vorzüge absolut gegönnt, demnächst Stämme zu haben. Ohne Zuzahlung dürfte der Vorschlag in der HV eher durchgehen. Und letztlich kostet die Notierung der Vorzüge an den Börsen auch wieder Geld, das hübsch eingespart wird... und davon profitieren dann auch langfristig die Stamm-Aktionäre.  
13.12.18 18:03 #19336 @pacorubio--und alle-RWE VZ.
--der Mensch denkt--und Gott--oder der Markt lenkt!

--seit mehreren Jahren verweise ich darauf, dass die VZ. bei RWE outfashioned sind--und deshalb  habe ich immer die Vorzüge--und so gut wie nie die Stämme gekauft--

--momentan habe ich aber gar keine RWE--sowas nennt man klassische Arschkarte!!--thematisiere diesen kursprung der VZ. seit Jahren--und jetzt bin ich nicht dabei

--hatte zwar damit gerechnet dass Brandt der bei RWE im Hintergrund viele Fäden zieht , die Umwandlung betreibt--aber jetzt kurz vor Weihnachten habe ich nicht damit gerechnet--

--für mich ärgerlich-aber es hätte an meinem Leben nur den Kontostand geändert sonst nix-----deshalb-:

--freue mich für alle--die aufgrund meiner postings jetzt eincashen--oder auch alle anderen--die unabhängig von mir der selben Spur gefogt sind--ich stosse mit Euch an---speziell dem KLUG-Leser pacorubio--  
13.12.18 18:18 #19337 Werde heute abend
erstmal ein Gläschen Sekt trinken auf die geschenkten 3 € pro Aktie.

Allerdings frage ich mich gerade, wie dieser Deal steuerlich abläuft.
Es soll ja Aktionäre geben, die mit ihren Vorzügen momentan deutlich im Plus
oder im Minus stehen. Wie wird das verrechnet? Wird dies steuerlich als Verkauf
und Neukauf gesehen?

???  
13.12.18 19:30 #19338 Also ich habe
Folgendes gemacht heute
Erst habe ich mir St. Gekauft 17,35
Dann habe ich mir noch mehr St gekauft weil ich erst den Kursausschlag bei vz sah ohne die Nachricht gelesen zu haben
Dann ist der St Kurs gestiegen und ich habe meine Altbestand an St verkauft danach habe ich meine kompletten vz verkauft
Hatte eigentlichbdamit gerechnet das der St Kurs höher laufen würde aber egal
Nun habe ich nur noch stammaktien
 
13.12.18 19:30 #19339 Sorry
19,35  
13.12.18 20:23 #19340 Verkaufen oder abwarten, was macht Ihr ??.
Was macht Ihr ? VZ verkaufen oder behalten und abwarten ? Mich beschäftigt die Frage der steuerlichen Bewertung. Vor Bekanntgabe war die Differenz exakt 3,01€....... und warum auf einmal dieser Sinneswandel ? Bei der letzten HV stand die Umwandlung bereits als Punkt auf der Tagesordung und wurde geblockt.  

Bewertung:

14.12.18 17:34 #19341 gar nicht so lange her
da hat mir einer gesagt ich wäre ja doof VZ gekauft zu haben.
Grad mal das depot überflogen, rwe auf einmal wieder satt grün, gibt auch gute tage.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  774    von   774     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...