ROCK TECH LITHIUM - Lithiumrakete!

Seite 1 von 20
neuester Beitrag:  23.06.22 21:53
eröffnet am: 06.04.16 15:10 von: Gorosch Anzahl Beiträge: 489
neuester Beitrag: 23.06.22 21:53 von: ShareStock Leser gesamt: 164573
davon Heute: 44
bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
06.04.16 15:10 #1 ROCK TECH LITHIUM - Lithiumrakete!

Klein aber fein, unentdeckt und erst im Anfangsstadium, so könnte die Spontananalyse dieses Unternehmens aussehen. Sollte jeder Interessierte mal reinschauen und sich ein Bild machen. Seit 31.3. in FFM gelistet.

http://rocktechlithium.com/

Neben den Risiken bei diesen Werten sollte bei einer MK von 2 Mio. EUR mMn das Kurspotenzial recht enorm sein!


 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
463 Postings ausgeblendet.
22.03.22 08:35 #465 Lithiumwerte
ziehen wieder etwas  . Bei Rock  EMA 50 bei Euro 3,53  
22.03.22 21:09 #466 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 25.03.22 09:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 
22.03.22 22:29 #467 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 25.03.22 09:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 
22.03.22 22:56 #468 Hammer. 20 Prozent heute
23.03.22 12:23 #469 Rock Tech Lithium
Rock Tech Lithium schießt hoch – das steckt dahinter
https://www.finanznachrichten.de/...-hoch-das-steckt-dahinter-486.htm  
23.03.22 19:09 #470 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 25.03.22 09:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 
25.03.22 13:18 #471 Rock Tech Lithium
30.03.22 10:52 #472 Die Frage die ich mir auch stelle
wie energieintensiv wird das neue Werk werden bzw. welche Ausrichtung? Wenn man hier gasintensiv baut sehe ich das aktuell mit gemischten Gefühlen. Grüner Wasserstoff bzw. zukunftsorientiert sollte hier schon gebaut werden, gerade in Bezug auf Russland, Gas und Rohstoffpreise!  
05.04.22 10:30 #473 Rock Tech Lithium
27.04.22 10:01 #474 Neues Montega-Research draussen
Kursziel 9,50 CAD. Alles verläuft planmäßig trotz der schwierigen Weltlage.  
27.04.22 11:19 #475 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 30.06.22 10:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Fehlender Mehrwert für andere Foristen

 

 
28.04.22 14:31 #476 Rock Tech Lithium
21.05.22 17:23 #477 hi
glueckwunsch hier an alle ! das scheint ja richtig was zu werden hiermvielleicht sowas wie liz^thium americans (Lac)? bin vielleicht auch irgendwabnn on board ....  
22.05.22 14:11 #478 ...
Elektrofahrzeuge (EVs) werden in Europa immer beliebter. Im zweiten Quartal 2021 entfielen 7,5 Prozent aller Neuzulassungen von Fahrzeugen in Europa auf Elektrofahrzeuge. Ein Jahr zuvor lag die Quote mit 3,5 Prozent bei weniger als der Hälfte. Das sind die aktuellen Zahlen der European Automobile Manufacturers Association (ACEA). Die europäische Produktion bleibt jedoch stark von Importen abhängig. Lithium, der für die Batterieherstellung wesentliche natürliche Rohstoff, wird fast nur in China konditioniert und zu Batteriezellen verarbeitet.

Das könnte sich ändern, wenn die erste Lithium-Fabrik in Europa gebaut ist. Das von der kanadischen Rock Tech Lithium Inc. geplante Bauprojekt soll neue Nachhaltigkeitsstandards setzen. Das Unternehmen behauptet, dass es der erste Lithiumhydroxid-Konverter seiner Art sein wird.

Rock Tech Lithium Inc.
Ziel des Unternehmens mit Aktivitäten in Deutschland und Kanada ist es, die Automobilindustrie in etwa zwei Jahren mit Lithiumhydroxid zu beliefern. Dieser Stoff wird zur Herstellung von EV-Batterien benötigt, für die er in Konvertern konditioniert und fertiggestellt wird. Ein angemessener Teil des benötigten Lithiums soll aus Georgia Lake in Kanada bezogen werden. Rock Tech plant den Aufbau von fünf Standorten in Deutschland, Osteuropa und eventuell auch in Kanada. Der Firmensitz befindet sich in Vancouver.

Brandenburg wird Europas erster Anbieter von Lithiumhydroxid
Der geplante Standort des Konverters ist im brandenburgischen Guben, die Inbetriebnahme ist bereits für 2024 geplant. Das Unternehmen hatte das Bauvorhaben im Oktober 2021 angekündigt und dafür zwölf Hektar Land im Industriegebiet Guben Süd reserviert. Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten Brandenburgs waren laut Rock Tech vor allem die bereits vorhandene gute Infrastruktur und die Anbindung an das Schienennetz. Bisher wurde die erste Teilgenehmigung erteilt, zwei weitere Genehmigungen sollen noch vor Jahresende folgen.


Standort im Industriegebiet Guben Süd, Quelle: Google Earth
Rock Tech gibt an, dass das Bauprojekt eine Gesamtinvestition von rund 500 Millionen Euro nach sich ziehen wird. Geplant ist eine anfängliche Lebensdauer von 25 Jahren und eine Belegschaft von 160. Nach Fertigstellung wird eine Jahresproduktion von insgesamt 24.000 Tonnen erwartet, genug Lithiumhydroxid, um 500.000 Elektrofahrzeuge in Europa anzutreiben. Jörg Steinbach, Brandenburgischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie, sieht den Bau des Konverters als wichtig für Brandenburg und Europa an:

Mit Rock Tech Lithium stärken wir unsere Position als zukünftiger EV-Hub in Europa. In Brandenburg wird künftig die gesamte Wertschöpfungskette angesiedelt sein, von der Rohstoffverarbeitung über die Batterie- und Zellproduktion bis hin zur EV-Fertigung und dem Batterierecycling.
Jörg Steinbach, Brandenburgischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie
Wissenschaftler wollen Lithium aus dem Meer fischen
Weiterlesen
Motor der Mobilitäts- und Energiewende
Die vom Konverter produzierte Menge an Lithiumhydroxid wäre angesichts der ständig steigenden Nachfrage nach dem Rohstoff für Europa sehr wichtig. Laut Europäischer Kommission wird die zur Herstellung von Elektrofahrzeugbatterien benötigte Lithiummenge bis 2030 auf über 700 Kilotonnen steigen – mehr als das Doppelte des derzeitigen Marktvolumens. Bis 2050 dürfte die Nachfrage um das 60-fache gestiegen sein. Umso wichtiger sei es für Europa, die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, so die Kommission, da dies die Energie- und Mobilitätswende in der EU autonomer machen würde.

Die Welt braucht Batterien

Weltweit erster Konverter seiner Art
Doch kann der geplante Standort in Guben durch die Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette mehr leisten, als die Abhängigkeit von Importen zu reduzieren? Rock Tech unterstreicht, dass Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit von Anfang an im Vordergrund standen. Das Unternehmen beabsichtigt, die Anlage mit erneuerbarer Energie zu betreiben.

Das Unternehmen gibt weiter an, dass eines der Hauptziele darüber hinaus darin besteht, einen geschlossenen Marktkreislauf zu etablieren, da Lithium ein immer knapper werdender Rohstoff wird. Deshalb will Rock Tech das Lithium-Recycling in die Wertschöpfungskette integrieren. Das Konzept sieht vor, das Lithium nach Ablauf der Batterielebensdauer wieder aufzubereiten und den Rohstoff erneut zu verwenden.

Laut Rock Tech Inc Sprecher Wolfgang Böhm, vor diesem Hintergrund wird die Anlage ständig weiterentwickelt und ausgebaut. Ein weiteres Ziel ist es, bis 2030 etwa 50 Prozent recycelte Rohstoffe zu verwenden. Dadurch würde die Notwendigkeit reduziert, neues Lithium abzubauen. Im Vergleich dazu wird derzeit nur ein mageres Prozent des weltweit verwendeten Lithiums recycelt.

Darüber hinaus gab das Unternehmen im März 2022 bekannt, dass es sich mit dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT und der Circulor Ltd. zusammenschließen wird. Rock Tech erwartet von diesen Partnern Unterstützung bei der Optimierung bereits geplanter Prozesse und der Energieeinsparung Verbrauch. Darüber hinaus werden sowohl die Lithium- als auch die Kohlendioxidemissionen bei Rock Tech von Beginn der Wertschöpfungskette an für Rock Tech verfolgt. Durch die Dokumentation will das Unternehmen Transparenz schaffen. Käufer des Lithiumhydroxids können Informationen über die Herkunft und den ökologischen Fußabdruck des Rohstoffs abrufen – und zwar in Echtzeit.

Energiewende zur Steigerung der Nachfrage nach Schlüsselmineralien
Weiterlesen
Nebenprodukte verwerten
Der Prozess zur Gewinnung von Lithiumhydroxid erzeugt jedoch mehrere Nebenprodukte, die nicht verwendet werden können, es sei denn, sie werden modifiziert. Im Rahmen der von Rock Tech in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Lithium-Institut ITEL erarbeiteten Zero-Waste-Strategie sollen diese zum Einsatz kommen. Laut einer technischen Studie von Wave International Pty. für Rock Tech fällt bei der chemischen Reaktion neben Gips, Natriumsulfat und Zero Liquid Discharge (ZLD) als Nebenprodukt vor allem Aluminiumoxidsilikat (260.000 metrische Tonnen) an Tonnen pro Jahr). Dieser Stoff eignet sich besonders gut für den Bau, ein Sektor, in dem Rock Tech bereits nach potenziellen Käufern sucht.

Lithium bleibt vorerst ein importierter Rohstoff
Bis auf Weiteres wird der Rohstoff weiterhin aus Kanada und anderen Ländern importiert. Der Rückgriff auf lokale Ressourcen ist jedoch eine Option, die nicht ausgeschlossen werden kann. Deshalb wolle das Unternehmen seinen ökologischen Fußabdruck so schnell wie möglich reduzieren, sagt Böhm. Schließlich ist der Abbau von Lithium umweltschädlich. Wie im en:former berichtet, verursacht der herkömmliche Lithiumabbau Kohlendioxidemissionen und verbraucht viel Wasser. Letzteres gilt nicht zuletzt für Regionen, die von Wasserknappheit geplagt sind.

Wolfgang Böhm weist weiter darauf hin, dass das Unternehmen grundsätzlich daran interessiert sei, auf lokale Ressourcen zurückzugreifen, vor allem da in Deutschland mehrere Vorkommen entdeckt wurden. So enthält das sächsische Erzgebirge, wie en:former berichtet, geschätzte 125.000 Tonnen Lithiummetall, genug, um mehrere Millionen Elektrofahrzeuge herzustellen. Darüber hinaus wäre der Abbau vor Ort nach europäischen Vorschriften und Umweltstandards erlaubt. Dies würde zu einer verbesserten Umweltverträglichkeit und einer erhöhten Nachhaltigkeit führen. Der Abbau kann jedoch erst 2025 beginnen.

https://www.en-former.com/en/...hium-factory-banks-on-sustainability/
 
27.05.22 11:23 #479 Kurs steigt, aber
wahrscheinlich wieder nicht nachhaltig. Steigt wegen einer Empfehlung der Value-Depesche. Die erwarten mal wieder gute Nachrichten.  Die braucht es hier auch langsam. Bisher wird der Kurs eher über seichte Nachrichten gehalten. Hier mal eine Studie, da mal ein Bericht und dort mal eine Konferrrenz. Was fehlt sind harte Fakten. Zum Staert der Mine gibt es überhaupt nichts  Neues. Die sollte ursprünglich jetzt bereits produzieren. Das wäre der erste Schritt. Stattdessen versucht man die Aktie zu puschen indem immer mehr Konverter gebaut werden sollen. Dabei ist noch nicht mal der erste genehmigt. Hier wird es langsam Zeit, dass geliefert wird. Ich bin hier - noch - mit einer reduzierten Position engagiert.
Mit einem relativ schlechtem Gefühl. RockTech fällt unter die Aktienkategorie, die momentan keiner mag. Umsatz und Ertrag in weiter Ferne, Finanzierungsbedarf zu immer höheren Zinsen. M.E. könnte die Inbetriebnahme der Mine die Lage deutlich entspannen, aber scheinbar gibt es da Probleme/Verzögerungen.  
19.06.22 09:44 #480 Ameisenhaufen und Zauneidechsen
22.06.22 13:02 #481 Lithium für E-Autos
News + Artikel für die digitale Wirtschaft. Das führende deutschsprachige Medium rund um die Themen eBusiness, Zukunftstechnologien und digitales Arbeiten.
Zitate: "Die Stadt habe mit bauvorbereitenden Maßnahmen auf dem ausgewiesenen Industriegebiet begonnen, sagte Bürgermeister Fred Mahro der Deutschen Presse-Agentur (dpa)."

"Ein Abschluss der Arbeiten sei für September geplant. Das Unternehmen aus Kanada hatte das Gelände im vergangenen Jahr von der Stadt und den Stadtwerken gekauft."

"Erste Bauarbeiten könnten nach dpa-Informationen voraussichtlich im Herbst beginnen."
 
22.06.22 13:02 #482 Lithiumhydroxid-Fabrik in Guben
Zitate: "Rock Tech will dort im Jahr 24.000 Tonnen Lithiumhydroxid produzieren."

"Ein Teil des für die Produktion erforderlichen Lithiums wird aus dem Vorkommen des Unternehmens in Georgia Lake in der kanadischen Provinz Ontario stammen."

"Rock Tech Lithium will nach eigenen Angaben als erstes Unternehmen weltweit einen geschlossenen Kreislauf für Lithium schaffen."

"Bereits 2030 sollen rund 50 Prozent der eingesetzten Rohstoffe aus dem Recycling von Altakkus stammen."  
22.06.22 16:00 #483 Und der andere Teil des Lithiums kommt wo h.
Aus dem nahen Erzgebirge?  
23.06.22 11:26 #484 Das zweite Leben der Lithium-Ionen-Batterien
Wiederverwerten und Recyceln von Batterien gewinnt an Bedeutung. Weil in Europa jedoch oft Recyclingkapazitäten fehlen, werden Batterien als Spende an Drittländer exportiert. Eine fragwürdige Praxis, die bisher kaum reguliert wurde.
Zitate: "Umso wichtiger ist das Recyceln oder Wiederverwenden der Energiespeicher, damit diese Stoffe nicht für die Weiterverwertung verloren gehen. Lithium-Ionen-Batterien sind dabei sehr ergiebig recyclebar. Werden verschiedene Verfahren kombiniert, können mehr als 90 Prozent einer Batteriezelle recycelt werden."

"Die im März dieses Jahres verabschiedete neue EU-Batterieverordnung nimmt zudem erstmals den gesamten Rohstoffkreislauf von Batterien in die Pflicht."  
23.06.22 11:30 #485 Ansiedlung von Rock Tech geht voran
Das kanadische Rohstoff-Unternehmen Rock Tech Lithium will in Guben batteriefähiges Lithiumhydroxid für E-Autos herstellen. Erste Teilgenehmigungen sind...
Zitate: "Ein Abschluss der Arbeiten sei für September geplant."

"Erste Bauarbeiten könnten nach dpa-Informationen voraussichtlich im Herbst beginnen."

"In einem ersten Schritt sollen nach Unternehmensangaben Verwaltungsgebäude und Labor errichtet werden."

"Die zweite Teilgenehmigung umfasst die eigentliche Anlage, die dritte den Versorgungsbereich."  
23.06.22 17:16 #486 Rock Tech Lithium
Rock Tech Lithium & Standard Lithium:Ein Duo, ein Problem
https://www.finanznachrichten.de/...thium-ein-duo-ein-problem-486.htm  
23.06.22 21:40 #487 Europäischer Fonds für kritische Mineralien
A European fund to invest in critical minerals needed for a transition to zero carbon emissions is seeking billions of euros of public and private money for a launch early next year, an official working with an EU initiative on the project said.
Zitate übersetzt mit deepl.com: "Ein europäischer Fonds, der in kritische Mineralien investieren soll, die für einen Übergang zu kohlenstofffreien Emissionen benötigt werden, bemüht sich um öffentliche und private Gelder in Milliardenhöhe, um Anfang nächsten Jahres an den Start gehen zu können, sagte ein Beamter, der mit einer EU-Initiative an dem Projekt arbeitet."

"Der Europäische Rohstofffonds soll mit rund 2 Mrd. Euro (2,1 Mrd. USD) starten, aber letztendlich wird die Region mehr als 100 Mrd. Euro an Investitionen benötigen, um genügend kritische Mineralien zu produzieren, erklärte Bernd Schaefer, Geschäftsführer des von der EU finanzierten EIT Raw Materials, diese Woche gegenüber Reuters."

""Es gibt eine große Bereitschaft, in Europa zu investieren", sagte er und fügte hinzu, dass es Gespräche mit privaten Geldgebern wie Pensionsfonds und Institutionen wie der Europäischen Investitionsbank gegeben habe."

"Mit dem Europäischen Rohstofffonds soll der Aktionsplan der Allianz finanziert werden, der vorsieht, dass die EU bis 2030 ein Fünftel ihrer Seltenerdmagnete, die für Elektrofahrzeuge und Windturbinen unerlässlich sind, selbst produziert und damit ihre derzeitige Abhängigkeit von China (98 %) verringert."  
23.06.22 21:45 #488 Nachfragewachstum könnte zu Lieferengpässen.
Während die EU sich aus der wirtschaftlichen Abhängigkeit von Russland zu lösen versucht, führt der exponentielle Anstieg der Rohstoffnachfrage aufgrund der starken Abhängigkeit von China zu Versorgungsrisiken, warnen Industrie und Experten.
Zitate: "Die Nachfrage nach kritischen Rohstoffen wird nach Prognosen der Weltbank bis 2050 um rund 500 Prozent in die Höhe schnellen."

"„Wir stehen vor einem sehr ungewöhnlichen Übergang, denn wir haben noch nie ein so explosives Nachfragewachstum in einem so kurzen Zeitraum erlebt“, sagte Phillipe Varin, Vorsitzender des World Material Summit..."

"Die EU hat die Widerstandsfähigkeit der Rohstoffversorgungsketten bereits zu einer ihrer wichtigsten Prioritäten erklärt, indem sie die Abbaukapazitäten in Europa erhöht, ihre Wertschöpfungsketten diversifiziert und in Recycling investiert."

"Während hierzu bereits eine Reihe von Rechtsvorschriften in Vorbereitung sind – wie Batterieverordnungen oder die Überarbeitung der Ökodesign-Richtlinie – hat die Kommission im Mai auch die Ausarbeitung eines sogenannten „Raw Materials Act“ angekündigt, der sich mit diesen Fragen befassen wird."

 
23.06.22 21:53 #489 Die Jagd nach dem weißen Gold
https://www.dasinvestment.com/die-jagd-nach-dem-weissen-gold/

Zitate: "Für das Herzstück der Klimakarossen – den Akkumulator – müssen je nach Modell bis zu 40 Kilo Lithium verbaut werden."

"Er ist nicht mehr wegzudenken, da alle politischen Entscheidungsträger engagiert sind und jede unabhängige Untersuchung bestätigt, dass elektrische Fahrzeuge die umweltfreundlichsten für eine nachhaltige Zukunft sind“, sagt Claes Orn, Branchenexperte und Fondsmanager bei Thematica."

"Das große Problem: Lithium, oft als weißes Gold bezeichnet, kann gar nicht so schnell abgebaut werden, wie die Nachfrage steigt."

"Der Lithiumsektor ist weiter Meilen weit davon entfernt, die prognostizierten Mengen an Lithium zu produzieren, und wir sehen derzeit weit und breit keine Möglichkeit, den massiven Produktionsengpass zu beheben..."
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...