Proton Power neue Nachrichten neuer Kurs

Seite 1 von 6
neuester Beitrag:  17.03.19 15:05
eröffnet am: 24.04.17 12:39 von: macumba Anzahl Beiträge: 136
neuester Beitrag: 17.03.19 15:05 von: JMS9912 Leser gesamt: 32174
davon Heute: 11
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
24.04.17 12:39 #1 Proton Power neue Nachrichten neuer Kurs
eine gute Ausrichtung und gute Partner sind die besten Argumente auch in diesem heiklen Umfeld die richtige Position einzunehmen.
Das macht Proton Powers seit vielen Jahren und langsam scheint sich die Geduld auszuzahlen. Partner wie UPS sind ein e gute Ausgangsbasis für eine führende Rolle wenn das Theme e-mobility abgelöst wird durch das Thema Wasserstoff Fahrzeuge und wenn der Investitions Zyklus von Städen Ländern Kommunen und Unternehmen sich bei der nächsten Runde darauf einigen können mehr Stationen und mehr Infrastruktur aufzubauen sehe ich Proton Power mit seinen Produkten in der ersten reihe.
Deshalb Aufnahme (ins wiki leider nicht) aber ins Private Depot mit einer grossen Position zum Kusr von 0,03 mit Ziel bis 12/2019 von 3,-- Euro gem Marktkapitalisierung in einem Wachstumsmarkt  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
110 Postings ausgeblendet.
05.10.18 13:37 #112 auch von 0,04 bis 0,06 sind es 50%
Genau so wie bei Nel, Ballard und Powercell.
 
15.10.18 08:25 #113 PPS joint venture mit neu gegründeter Ego R.
15.10.18 09:50 #114 Serienproduktion in Vorbereitung
Das heißt nichts anderes als dass die wirtschaftliche Produktion der Stacks in Planung und Vorbereitung ist. Jetzt brauchen wir nur noch mehr Tankstellen und die "Batteriepanzer" gehören der Vergangenheit an. Hat die deutsche  Automobilindustrie und unsere Regierung  aufs falsche Pferd gesetzt? Es bleibt spannend.

 
15.10.18 10:12 #115 @tompatcla @ alle: Brennstoffzellen-Range-Ext.
15.10.18 13:41 #116 Start 15000 Range Extender im Jahr 2021
Die Umsätze kann sich jeder selbst ausrechnen.
Aber das ist der Reiz an solch kleinen Firmen. Entweder Top oder Flop. Momentan sieht es eher nach Top aus.
 
16.10.18 11:01 #117 Tompa
Jetzt startet PPS und man kann von einer
kleinen Performance reden.
Sehr schön.
In 2-3 Jahren hol ich mir dann eventuell meine Scheinchen hier ab.
 
16.10.18 19:00 #118 Nur Geduld
Ich schätze PPS ähnlich ein wie Powercell. Und die stehen 3 mal höher. Ich denke wir sind nächstes Jahr bei 30 Cent. Und nicht vergessen Es sind nur ca. 8% der Aktien im freien Handel. Der Rest ist in festen Händen. Das birgt zusätzliches Potential.  
16.10.18 19:15 #119 Sorry, es sind sogar nur 6,79% im freefloat
16.10.18 20:22 #120 ...
Heute letzte Chance unter 10 cent einzusteigen? Kann gerne so weitergehen.    
17.10.18 12:20 #121 Brexit
spielt auch noch ne Rolle.
Wenn das durch ist, denke ich auch, um die 0,30€.
Unter 0.10€ könnte es durchaus nochmal kommen, dann werd ich noch etwas aufstocken.  
18.10.18 15:26 #122 Neues von Daimler - Ist PPS da mit dabei?
https://www.electrive.net/2018/10/16/...in-groesserem-stil-forcieren/

Leute, die Brennstoffzelle ist nicht mehr aufzuhalten.  
18.10.18 16:41 #123 Danke für den Kurs
bin dann mal eingestiegen  
19.10.18 01:27 #124 Mautbefreiung E-Lkw 2019
06.11.18 18:44 #125 Interessantes Video
https://youtu.be/I4V2yfKsVP0

PPS ist auf dem Stand der Technik.  
21.11.18 16:46 #126 Kleiner Brennstoffzellen-LKW von Proton Moto.
14.01.19 11:32 #128 auch von der homepage natürlich
13.02.19 19:56 #129 Proton-Motor: News vom 12.02.
https://www.proton-motor.de/news/news/
12/02/2019:
Mit Elektro-Nutzfahrzeugen schnell auf eine “grüne Null” kommen
Veranstaltung von Bayern Innovativ bei Paul Nutzfahrzeuge zeigt Fuhrparkmanagern Wege in die E-Mobilität auf und versucht Ängste abzubauen - den Artikel hierzu finden Sie hier:

https://logistra.de/news/...ll-auf-eine-gruene-null-kommen-15242.html

Ausschnitt aus einem Bericht auf Logistra.de:
Rückendeckung bekam er von Manfred Limbrunner von Proton Motor Fuel Cell GmbH aus Puchheim bei München. Der gleich noch ergänzte, dass es sich bei Fuel-Cell-Antrieben immer um ein Hybrid-System aus Batterie und Brennstoffzelle handle. Etwa bei dem realisierten E-Vito mit superkompaktem FC-System mit 3-Kilo-H2-Tank und 15 kWh-Akku. Schließlich müsse die Rekuperationsenergie irgendwo gespeichert werden, gerade bei Lkw essentiell. Hauptargument sei aber: Die "schnelle" Energie kommt aus dem Akku, die Dauerleistung etwa für stetiges Autobahnfahren, aus der Brennstoffzelle.

"Wir sprechen hier übrigens auch von einem großserienreifer Technologie. Die Prototypenphase haben wir lange hinter uns", korrigiert der Marketing-Mann einen weit verbreiteten Irrtum.

Bereit machen für die Serie: eGO-Mover als Eisbrecher

Nach seinen Angaben wäre der Fuel-Cell-Pionier aus München, der einzige hiesige Hersteller von Brennstoffzellenstacks, im Stande, bis zu 1.000 Fuel Cells pro Jahr zu produzieren. Dafür werde gerade die Kapazität aufgebaut. Mehr Bedarf wolle man über Lizenzpartner decken, so die Aussage. Dass es bald um größere Stückzahlen gehen könnte, dafür soll auch ein gemeinsames Projekt mit eGO sorgen: Gemeinsam mit Proton will das E-Fahrzeug-Start-up aus Aachen den autonom fahrenden eGO Mover für Personen- und Frachttransport mit einer Brennstoffzelle industrialisieren - und elektrifizieren, versteht sich.  
20.02.19 11:33 #130 ITM Power - von First Berlin Equity Research.

Original-Research: ITM Power Plc (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy
20.02.2019 10:01:16


Original-Research: ITM Power Plc - von First Berlin Equity Research GmbH

Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu ITM Power Plc

Unternehmen: ITM Power Plc
ISIN: GB00B0130H42

Anlass der Studie: Aufnahme der Coverage
Empfehlung: Buy
seit: 20.02.2019
Kursziel: 43 GBpence
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Dr. Karsten von Blumenthal

First Berlin Equity Research hat die Coverage von ITM Power PLc (ISIN:
GB00B0130H42) aufgenommen. Analyst Dr. Karsten von Blumenthals Rating ist
Buy bei einem Kursziel von GBp 43.

Zusammenfassung:
Grüner Wasserstoff ist zu Recht das neue Zauberwort in der Debatte über die
Dekarbonisierung der Energieerzeugung und des Energieverbrauchs, und das
britische Unternehmen ITM Power ('ITM') ist ein Pionier für
Wasserstoff-Energiesysteme. ITM ist ein führender Anbieter von
Wasserstoffproduktionsanlagen, sogenannten Elektrolyseuren, einschließlich
kompletter Wasserstofftankstellen, und sollte von der steigenden Nachfrage
nach grünem Wasserstoff (d. h. mit niedrigem Kohlenstoffgehalt) nachhaltig
profitieren. Wasserstoff ist ein hervorragender Allround-Kraftstoff und
eignet sich für alle drei Energieanwendungen: Strom, Wärme und Mobilität.
Darüber hinaus wird es in der chemischen Industrie und in der Raffinerie
als Rohstoff benötigt. ITM konzentriert sich auf die vielversprechendsten
Märkte: Mobilität (Wasserstofftankstellen für
Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCEV)), Power-to-Gas-Anwendungen zur
Speicherung von preiswerter Solar- und Windenergie in Form von Wasserstoff
und erneuerbare Chemie. Im Bereich Mobilität hat Toyota die Vorteile des
FCEV bereits erkannt und war der erste Hersteller, der ein
Standard-Brennstoffzellen-Auto (Toyota Mirai) auf den Markt gebracht hat.
Im Wärmebereich hat die britische Stadt Leeds (ca. 750.000 Einwohner) einen
Prozess zur vollständigen Umstellung auf Wärme aus Wasserstoff begonnen.
Shell hat von ITM eine 10-MW-Elektrolyseanlage bestellt, um grünen
Wasserstoff als Rohstoff in einer Raffinerie zu verwenden. Wir rechnen mit
einer massiven Ausweitung der weltweiten Produktion und des Verbrauchs von
umweltfreundlichem Wasserstoff in den kommenden Jahren. Der hohe
Auftragsbestand von ITM Power und die steigende Ausschreibungspipeline
weisen auf ein starkes Umsatzwachstum in den kommenden Jahren hin, das den
Weg für ein positives EBIT im Geschäftsjahr 2022 ebnen sollte. Wir nehmen
die Coverage mit einer Kaufempfehlung und einem Kurssziel von GBp 43 auf.


First Berlin Equity Research has initiated coverage on ITM Power PLc (ISIN:
GB00B0130H42). Analyst Dr Karsten von Blumenthal's rating is Buy at a GBp
43 price target.

Abstract:
Green hydrogen is rightly the new magic word in the debate on how to
decarbonise energy production & consumption, and the British company ITM
Power ('ITM') is a pioneer in hydrogen energy systems. ITM is a leading
supplier of hydrogen production plants, so-called electrolysers, including
complete hydrogen refuelling stations, and looks set to be a prime
beneficiary of rising demand for green (i.e. low carbon) hydrogen. Hydrogen
is an excellent all-round fuel and suitable for all three energy
applications: power, heat, and mobility. Furthermore, it is needed as
feedstock in the chemicals and refining industries. ITM is focusing on the
most promising markets: mobility (hydrogen refuelling stations for fuel
cell electric vehicles (FCEVs)), power-to-gas applications to store cheap
solar & wind power in the form of hydrogen, and renewable chemistry. In the
mobility area, Toyota has already recognised the advantages of FCEVs and
was the first manufacturer to offer a standard FC car (Toyota Mirai). In
the heat area, the British town of Leeds (ca. 780k inhabitants) has started
a process to switch completely to hydrogen-based heat. Shell has ordered a
10 MW electrolysis plant from ITM to use green hydrogen as feedstock in a
refinery. We forecast a massive scaling up of global green hydrogen
production & consumption in coming years. ITM Power's high order backlog
and rising tender opportunity pipeline suggest strong sales growth in
coming years, which should pave the way to break-even EBIT in FY 2022. We
initiate coverage with a Buy rating and a GBp 43 price target.

Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses
siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17583.pdf

Kontakt für Rückfragen
First Berlin Equity Research GmbH
Herr Gaurav Tiwari
Tel.: +49 (0)30 809 39 686
web: www.firstberlin.com
E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.



cya
 
22.02.19 10:00 #131 Tankstellen für Südkorea
http://news.cision.com/nel-asa/r/...-stations-in-south-korea,c2747466



"Nel ASA: Received notice on bid winner for two hydrogen fueling stations in South Korea

(Oslo, 22 February 2019) Nel Korea Co., Ltd., a subsidiary of Nel ASA in Korea has received the notice as bid winner of two H2Station® hydrogen fueling station from Gangwon Technopark. One station will feature on-site production of hydrogen from a natural gas reformer, where hydrogen will be produced and distributed via trailers to the other H2Station®.

“Korea is truly one of the fast movers within hydrogen station deployment, with ambitions of increasing the number of stations from 30 to more than 300 stations installed by 2022. We are very excited to receive notice on bid winner for two additional fueling stations in Korea, and we see it as a recognition of our continued focus and dedication to the market,” says Simon Choi, Sales Director and VP, Nel Korea.

The value of the proposed station solution is around EUR 2.8 million, and the H2Station® units are scheduled to be installed in Gangneung and Samcheok during 2019. With the proposed financing In place, Nel and the end customer will now work to finalize necessary agreements.  

ENDS"



"Nel ASA: Die Ausschreibung wurde für zwei Wasserstofftankstellen in Südkorea erhalten

(Oslo, 22. Februar 2019) Nel Korea Co., Ltd., eine Tochtergesellschaft von Nel ASA in Korea, hat die Ausschreibung für zwei H2Station®-Wasserstofftankstelle von Gangwon Technopark erhalten. An einer Station wird Wasserstoff aus einem Erdgasreformer vor Ort produziert, wo Wasserstoff produziert und über Anhänger an die andere H2Station® verteilt wird.

"Korea ist wirklich einer der Schnellsten im Einsatz von Wasserstoffstationen. Bis 2022 soll die Anzahl der Stationen von 30 auf über 300 Stationen erhöht werden. Wir freuen uns sehr über die Ausschreibung für zwei zusätzliche Tankstellen in Korea Wir sehen dies als Anerkennung unserer anhaltenden Ausrichtung und unseres Engagements für den Markt “, sagt Simon Choi, Sales Director und Vice President von Nel Korea.

Der Wert der vorgeschlagenen Stationslösung beträgt rund 2,8 Mio. EUR. Die H2Station®-Einheiten sollen 2019 in Gangneung und Samcheok installiert werden. Mit der vorgeschlagenen Finanzierung werden Nel und der Endkunde nun die notwendigen Vereinbarungen abschließen.

ENDS"

cya  
04.03.19 20:33 #132 Hammernews vom Genfer Autosalon - e.GO /.
Der VW-Konzern kooperiert mit dem Aachener Startup e.GO - Automobile:
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/...operiert-mit-vw-100.html

Und e.Go - Auto kooperiert mit Proton in Sachen Wasserstoffantrieb / Range Extender!!!
https://e-go-mobile.com/de/newspool/...t-proton-motor-fuel-cell-gmbh/

Das wird richtig spannend!  
15.03.19 09:35 #133 NEWS - PPS und SKODA
StockMarketWire.com - Proton Power Systems gab bekannt, mit Skoda Electric ein Projekt in der Tschechischen Republik zu gründen, um elektrische Brennstoffzellenbusse zu entwickeln.

Die Absichtserklärung wurde unterzeichnet mit dem Ziel, eine Kooperation zur Entwicklung der Busse mit Protons modularen HyRange-Systemen einzugehen.

Die ersten Prototypenbusse würden für europäische Busbetreiber in Betrieb genommen werden, mit einem anfänglichen Ziel von mindestens zehn Fahrzeugen bis zum ersten Quartal 2020.


http://www.stockmarketwire.com/article/6348959/...hip-with-Skoda.html

cya  
15.03.19 10:52 #134 Big Oil unterstützt die Methanverordn
Big Oil Is Backing Methane Regulation (Big Oil unterstützt Methanverordnung)

https://finance.yahoo.com/news/...g-methane-regulation-220000746.html


Big Oil unterstützt Methanverordnung
[Oilprice.com]
Nick Cunningham
Oilprice.comMärz 14, 2019

Die Ölindustrie ist plötzlich besorgt über ihre Methanemissionen.

In Houston forderten die Verantwortlichen von Shell die EPA auf, sich an die gesetzlichen Bestimmungen für Methan zu halten. EOG Resources hat auf Veranlassung seiner eigenen Aktionäre Methan-Ziele vereinbart. Bob Dudley, CEO von BP, unterstützte die Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und unterstützte die Art und Weise, wie die Ölindustrie ihre Geschäfte tätigt, offener. Inzwischen setzt die Trump-Regierung auf Bundesebene Methan-Grenzwerte zurück.

Methan ist ein starkes Treibhausgas, das in einem kürzeren Zeitraum bis zu 80 Mal so stark ist wie Kohlendioxid. Während der Gewinnung und dem Transport von Erdgas kann Methan aus Rohrleitungen und Verarbeitungsanlagen austreten. Während sich die Öl- und Gasindustrie gegen die gesetzlichen Bestimmungen zu Methanemissionen ausgesprochen hat, wird die Idee in einigen Ländern aufgegriffen.

Dafür gibt es einige Gründe. Erstens kann die Gewinnung von Methan, anstatt es durchzulassen, für die Unternehmen rentabler sein, zumindest theoretisch. Zweitens sind die Ölmajors zunehmend Gasmajors. Sie setzen langfristig auf Erdgas, zumal die Klimaverordnung schmutzigere Energieformen wie Kohle zwingt. Wenn die künftigen Volkswirtschaften CO2-beschränkt sein werden, sollte die Industrie ihre Leckagen besser stopfen. Drittens verfügen die Majors über die Ressourcen und Technologien, um die Methanemissionen zu senken, und da sie unter Druck stehen, wollen sie den Rest der Industrie mitreißen.

Ist dies ein Vorläufer für die Spitzenölnachfrage?

ExxonMobil hat mit dem Environmental Defense Fund (EDF) an der Überwachung und Verringerung der Methanemissionen gearbeitet. Matt Kolesar, Regulierungsmanager bei XTO Energy, einer Tochtergesellschaft von Exxon, sagte, dass seit dem Start eines Lecksuchprogramms im Jahr 2017 Methanleckagen reduziert wurden. „In nur 18 Monaten unseres freiwilligen Programms haben wir eine fast 40-prozentige Verringerung des beobachteten Lecks erreicht Frequenz “, sagte Kolesar in einem Interview mit EDF.

XTO und Exxon wollen aber auch die gesetzlichen Vorschriften für Methan. "Wie wir in unseren schriftlichen Kommentaren gegenüber der EPA erläutert haben, fordert ExxonMobil die Agentur nachdrücklich dazu auf, die Methanemissionen an neuen und modifizierten Quellen weiter zu regulieren und die Methanregulierung auf bestehende Quellen auszudehnen", sagte Kolesar von XTO.

Es war nicht immer so, dass Aktionäre, Interessengruppen und die Ölindustrie auf derselben Seite standen. BP und andere haben sich in den Vereinigten Staaten gegen Methan-Vorschriften eingesetzt. Das American Petroleum Institute setzte sich gegen die Methanregeln der Obama-Ära ein und bezeichnete sie als lästig.

In letzter Zeit scheint es jedoch einen Tonwechsel zu geben. Obwohl BP gegen die Methan-Regeln vorgegangen war, kündigte BP an, auch mit EDF zusammenzuarbeiten, um die Methanemissionen zu begrenzen. "Wir glauben an die direkte staatliche Regulierung von Methan für neue und bestehende Quellen hier in den Vereinigten Staaten", sagte Bernard Looney, Leiter der Öl- und Gasförderung von BP, gegenüber Reuters.

BP hat sich zum Ziel gesetzt, die Methanemissionen bis 2025 auf nur noch 0,2 Prozent der Gesamtproduktion zu senken. Dieses Ziel wurde letztes Jahr erreicht. EDF sagte, wenn die gesamte Ölindustrie genauso gut wäre wie BP mit Methanleckagen, so entspräche dies der Schließung von rund 2.000 Kohlekraftwerken.

Verwandte: Die Milliardäre kämpfen um Biokraftstoff

Jetzt haben BP, Shell und ExxonMobil die Trump-Administration aufgefordert, die Methanvorschriften zu verschärfen. "Wir freuen uns, dass Unternehmen wie Exxon und Shell die Notwendigkeit einer Methanregulierung für den Bundesstaat anerkennen", sagte Lila Holzman, Energieprogrammmanagerin von As You Sow, einer gemeinnützigen Organisation, die durch die Interessenvertretung der Aktionäre die ökologische und soziale Verantwortung von Unternehmen fördert. „Intelligente Methankontrollen stellen die tiefhängenden Früchte dar, die Unternehmen umsetzen sollten, während sie ihre Geschäftsmodelle auf vollständige Paris-Compliance umstellen.“

Die Ölindustrie steht unter wachsendem Druck, sowohl von der Öffentlichkeit als auch von den Aktionären zu handeln. Inzwischen hat die Trump-Regierung ihre Deregulierungskampagne in die Länge gezogen, mit der sich selbst die Ölindustrie nicht wohl fühlt. Wenn ExxonMobil, BP und Shell mit einer strengeren Regulierung an Bord sind, ist es wahrscheinlich, dass dies mit einem neuen Präsidenten im Weißen Haus geschehen wird.

Von Nick Cunningham of Oilprice.com


cya  
17.03.19 14:34 #135 PPS & Skoda

https://fuelcellsworks.com/news/...-develop-hydrogen-fuel-cell-buses/


"""Proton und Skoda Electric a.s. in der Tschechischen Republik haben eine Absichtserklärung mit dem Ziel unterzeichnet, eine Kooperation über die Entwicklung, den Verkauf und den Service von Elektrobussen für Brennstoffzellen mit den modularen HyRange®-Systemen von Proton einzugehen.

Die ersten Prototypenbusse sollen für europäische Busbetreiber mit einem anfänglichen Ziel von mindestens 10 Fahrzeugen bis zum ersten Quartal 2020 in Betrieb genommen werden.

Dr. Nahab, CEO von Proton, kommentierte: "Wir freuen uns, dass wir die Zusammenarbeit mit der Skoda Electric a.s. aufgenommen haben, was die Nachfrage nach Proton ́s HyRange-Anwendungen weiter bestätigt."""

Cya  
17.03.19 15:05 #136 Was treibt der VW-Konzern da?

Hatte um die Jahrtausendwende über privaten Kontakt Infos zur VW-Unternehmensstrategie aus erster Hand...

Skoda diente dem VW-Konzern als Testfeld für "Neues" und brachte das "Produkt Skoda" im Ergebnisse als, gegenüber dem VW-Kernkunden getarnte, hochwertige aber kostengünstigere VW-Variante ernorm erfolgreich in den Markt - der Vergleich Passat / Octavia im Verhältnis Produktqualität-Kosten aus den Anfängen ist für jeden frei recherchierbar....

Hier als Einstieg ein link fürs Allgemeine - tiefenrecherche (möglich) bitte selbst ;-)

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/...ufbruch-in-neue-segmente/

Daher habe ich an die News "Skoda und PPS" klare Erwartungen/Hoffnungen....reine Konzenstrategie aus der Defensive.....aber jedem seine eigene Meinung

Cya    
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...