Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 530
neuester Beitrag:  05.07.18 12:29
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 13250
neuester Beitrag: 05.07.18 12:29 von: fuzzi08 Leser gesamt: 2516233
davon Heute: 250
bewertet mit 60 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  530    von   530     
02.04.08 14:12 #1 Porsche: verblichener Ruhm ?
Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  

Bewertung:
60

Seite:  Zurück   1  |  2    |  530    von   530     
13224 Postings ausgeblendet.
02.06.18 06:27 #13226 Porsche und Andere
Autobauer müssen ab September Verbräuche für jede Konfiguration angeben.
Andere Schlappen, Spiegel, Gewicht u.s.w. Bedeuten veränderte Verbräuche und somit Schadstoffe.

Das ist nicht zu schaffen, und nicht deutsche Autobauer grinsen sich eins.
Das ist denen nämlich Wurscht .

RIP Deutscher Standort  
02.06.18 07:46 #13227 SHORT! Porsche stellt Verkauf von Neuwag.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...in-15617978.html
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Bewertung:

02.06.18 07:49 #13228 @Teebeute1 - die FAZ schreibt :
"Porsche verkauft vorübergehend keine neuen Autos in Europa mehr. Der Sportwagenhersteller kommt mit der Anpassung an neue Abgasnormen nicht hinterher."

Das dürfte genug Beleg sein, dass die deutschen Hersteller nun doch überrascht sind, wie schnell sich die politische Landschaft und die Abgasnormen ändern!
Toyota hat schon längst Antworten darauf!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Bewertung:

02.06.18 10:34 #13229 @ inmotion
wieso müssen das nicht-deutsche Autobauer nicht für jede Kombination nachweisen? Hast Du da eine Erklärung für? würde mich brennend interessieren!

Danke und Gruß
Zonk  
02.06.18 10:46 #13230 @bauwi: Qualitätsmedien und mehr
Verstehendes Lesen - nicht nur einer knalligen Überschrift, sondern des gesamten Beitrages - scheint in Deutschlands mittlerweile zur seltenen Gabe verkommen zu sein. Vermutlich, weil zu 99  Prozent nur noch über Smileys kommuniziert wird. grins rofl lol lach Lies bitte das oben von mir eingefügte Zitat aus dem FAZ-Beitrag und Du erkennst, dass der Inhalt des Fließtextes im Gegensatz zur Überschrift steht.
...
Auch die Nachrichtenagentur dpa schreibt:

Einen Bericht der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) über eine angeblich komplette Einstellung des Verkaufs von Neuwagen wies der Porsche-Sprecher entschieden zurück. "Das ist so nicht richtig", sagte er. Die FAZ hatte am frühen Nachmittag auf ihrer Internetseite berichtet, dass Porsche "den Verkauf sämtlicher Neuwagen ab sofort eingestellt hat". Hintergrund sei die Umstellung auf die neuen Abgasmesszyklen, die schärfere Anforderungen sowohl im Zulassungsverfahren auf dem Prüfstand wie im realen Alltagsbetrieb mit sich bringen würden, schrieb die FAZ.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...te-modellpalette-6250317
...
Und den ganzen Untergangspropheten sei gesagt: Wenn alle in eine Richtung spekulieren, passiert fast immer das Gegenteil (Kostolany). VW, die solide Gewinne einfahren, haben das KGV eines Pleiteunternehmens, und Tesla, die bislang noch niemals Gewinne erwirtschaftet haben, sind bewertet wie ein erfolgreiche Hightechkonzern. Mal sehen, wie das ausgeht. Meiner Meinung nach lösen sich Über- und Unterbewertungen immer auf, es ist nur eine Frage der Zeit.
...
Das es sich bei der Porsche SE umd die VW-Holding handelt und nicht um die Aktie des gleichnamigen Sportwagenbauers, ist hoffentlich bekannt? Umsatzanteil von Porsche im VW-Konzern liegt bei ca. 10 Prozent, betroffen ist von o.g. Meldung nur der europäische Markt. (Und es heißt eben NICHT, Porsche stellt den Verkauf (und damit auch den Bau) von Neuwagen komplett bis in alle Ewigkeit ein.)
...
Obwohl, Porsche sollte den 356 wieder bauen, meinetwegen auch als Hybrid- und/oder Elektroauto oder mit Dampfmaschine. Das wäre der Knaller.    
02.06.18 14:30 #13231 @Egbert - Danke für die Richtigstellung
Die FAZ ist leider auch nicht mehr das, was sie mal war!
Ansonsten bin ich persönlich vom Produkt (Porsche) sehr überzeugt.
Habe heute früh wieder einige Modelle auf der Straße gesehen.
Mit H-Antrieb würde ich mir einen holen!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Bewertung:

10.06.18 15:52 #13232 oh je,
warum ist der kurs jetzt unter 62 euro gerutscht.....???
da bin ich mal gespannt wie es morgen weitergeht....
was denkt ihr wie sich der kurs entwickelt.....?ich bin mit meinem latein am ende...  
11.06.18 15:41 #13233 Ich habe...
...Mitte Mai alle Porsche SE Aktien verkauft und bleibe aktuell mal an der Seitenlinie da ich von eher weiter fallenden Kurse ausgehe.

Gründe hierfür:
-) Noch nicht absehbar wie es mit EU-USA weitergeht. EU wird als Antwort auf Stahl- & Aluminiumzölle wohl Zölle auf diverse USA-Waren einführen. Was machen dann die USA? Wenn es wirklich die 25 % auf europäische Fahrzeuge gibt wirds wohl nochmal runtergehen (ob berechtigt oder nicht sei mal dahingestellt).
-) USA vs. China ist auch noch nicht durch (soweit ich mich erinnere werden die USA am Freitag die Zoll-Liste mit chinesischen Waren vorlegen). Mal schauen wie die chinesische Antwort dann aussehen wird.
-) FED-Entscheidung am Mittwoch (kommt eine 4. Zinsanhebung 2018?)
-) EZB: eventuelle Ankündigung aus den Anleihekäufen auszusteigen
-) Volkswagen VZ haben am Freitag die 200 Tage-Linie unterschritten
-) Negativer MACD bei Porsche SE & Volkswagen VZ

Ich vermute, dass in Kürze einmal die € 60 angetestet werden. Mal schauen wies dann weitergeht.



 

Bewertung:

11.06.18 20:25 #13234 reset....
was die ezb betrifft bin ich ganz beruhigt....die ganze euro-zone und nicht-euroländer sind total überschuldet.....zb. auch italien,deutschland und frankreich.....von den ganzen osteuropäischen ländern müßen wir gar nicht anfangen zu reden.....
ganz europa ist noch einige jahre auf das billige geld angewiesen....aber auch die großkonzerne,großbanken ect. sind scharf auf das viele billige geld....da werden sich deren lobbyisten immer mal wieder mit den politikern zusammensetzen und fein speisen.....

der andere punkt ist die inflation in der euro-zone....unsere politiker reden immer etwas von 1,5 % inflation.....das ist aber nur um die bevölkerung ruhig zu halten.....
die tatsächliche inflation beträgt wenigstens 5 % .....

und der andere punkt ist zu wissen wessen früherer arbeitgeber von unserem super-mario war....
jeder von uns kennt den spruch "eine krähe hackt der anderen kein auge aus"

also mir und vielen anderen kommen diese niedrigen zinsen sehr gelegen.....

gerne bin ich offen für euere meinungen.....  
12.06.18 06:42 #13235 Bzgl. der jetzigen...
...Aktienkurse bin ich natürlich auch Profiteur der aktuellen Zinssituation. Dennoch kann der derzeitige Zustand nicht Ewigkeiten andauern, zumal man sich vor Augen halten muss, dass der derzeitige Euribor im Minusbereich ist. Ich halte daher die Zinsanhebung (in langsamen Schritten) für unausweichlich und denke, dass damit demnächst angefangen wird. Das wird dann natürlich Auswirkungen auf die Kurse haben (ausgenommen die Akteure erwarten den nächsten Schritt sowieso und das ist schon alles in den Kursen drinnen). Wir werden es in Kürze eh erfahren :-)
 

Bewertung:

14.06.18 14:14 #13236 jetzt wissen wir
auch warum der kurs die letzten 2 wochen abgekackt ist......
die katze ist aus dem sack und volkswagen bezahlt das bußgeld aus der portokasse....
also 1 mrd euro ist doch für diesen konzern auch nur einen vogelschiß.....
solange die managergehälter nicht gekürzt werden ist doch bei vw alles gut......  
15.06.18 22:27 #13237 VW zahlt 1 MRD € Strafe
an den mit Sperrminorität ausgestatteten VW Hauptaktionär Niedersachsen. Das ist einfach nur verrückt oder ein extrem gutes Geschäftsmodell von NDS. Einfach mal "falsch" beraten und im AR abstimmen. VW/Porsche zahlt dann die Zeche was dann wiederum die Richter bestimmen, die dann auch gleich ein Stück von dem Kuchen abhaben wollen. Heute ist das cool - gerade eben war aber noch so ein Vorgehen zu tiefst korrupt.  

Bewertung:
1

18.06.18 12:12 #13238 nimmt denn diese
ganze diesel-scheiße gar kein ende......????
wir haben doch alle gedacht daß diese diesel-scheiße aufgeklärt wurde....was ist denn da nur los mit diesen saubermänner.....
offenbar sind diese milliardenstrafzahlungen immer noch nicht genug....
würden wir solche betrügereien machen dann würde man uns schon am 1. tag rausschmeißen...ohne millionen-abfindungen....

was ist da nur los mit diesen saubermänner....????????  
19.06.18 11:11 #13239 nein...
...die hat noch länger kein Ende.

Die € 60,- wurden nun doch schneller erreicht als erwartet. Im Moment will (soll) der Kurs einfach runter. Sobald irgendwo eine für den Kurs gute Nachricht aufploppt (z.B. EZB, Absatzrekord) kommt im selben Moment etwas negatives um die Ecke. Nicht nur explizit für den Porsche-Kurs (Strafen, ...) sondern auch Generelles (Zölle, etc.). Im Moment sind, meiner bescheidenen Meinung nach, weder die Nachrichtenlage noch der mittelfristige Ausblick besonders positiv. Ich bleibe daher an der Seitenlinie und schaue mir das Treiben weiterhin an. Ich kann mir mittlerweile sogar einen nochmaligen Test des Tiefstandes aus dem Jahr 2017 (irgendwo um die € 48) vorstellen. Sehr spannend alles...mal schauen wies weitergeht.  

Bewertung:

19.06.18 13:21 #13240 reset....
...das sind düstere prognosen....aber leider hast du recht....
irgendjemand möchte aus irgendeinem grund nicht daß unsere porsche - bzw. vw-aktien wieder in die gänge kommt...
das ist mir auch schon aufgefallen....
absatzrekord,umsatzrekord,milliardengewinne,weltweit bekannt,ect....alles spielt keine rolle....

ich möchte wirklich gerne wissen wer da alles die finger im spiel hat....  
20.06.18 11:57 #13241 Ich denke...
...aber nicht, dass es sich hierbei um bestimmte Personen/Organisationen handelt die bewusst gegen den Kurs arbeiten. Das ist einfach die aktuelle Nachrichtenlage. Die guten Verkaufszahlen wurden schon registriert, allerdings hängt halt ständig das Damoklesschwert "Dieselskandal" über VW bzw. der Fahrzeugindustrie. Da wird noch des öfteren irgendwo was aufploppen bis das Thema erledigt ist (und das wird noch länger dauern).

Den Kurs von ≈ € 48,- erwarte ich übrigens nur wenn die 25 %igen Zölle auf europäische Autos kommen. So wie sich aber aktuell der amerikanische Präsident gebärdet (siehe Schlagabtausch mit China) sind diese Zölle mMn. nicht mehr gänzlich unrealistisch. In Summe überwiegen für mich daher die Risiken gegenüber den Chancen weshalb ich derzeit nicht in Porsche SE investiert bin.  

Bewertung:

21.06.18 20:48 #13242 oh je....
ich dachte immer daß nach 3 tagen regen wieder die sonne kommt.....bei unserer porsche-holding sind es jetzt schon 5 tage regenwetter....so ein schrott.....
da werden sich dann die schrott-sammler freuen und die gelegenheit nutzen und billig einkaufen....  
22.06.18 13:18 #13243 aha...
die schrott-sammler sind heute unterwegs....nach 5 tagen regen kommt heute wieder die sonne....
gerne wäre ich heute auch ein schrott-sammler,aber ich habe kein geld mehr um den schrott zu kaufen....  
23.06.18 13:26 #13244 WLTP Test
Wird den Kurs noch weiter drücken mMn  ..  fallen ja alle durch ... owee  
25.06.18 12:06 #13245 oh je...
....nicht einmal die schrott-sammler möchten porsche-aktien haben.....was ist da nur los.....?????

reset....da hast du wohl recht behalten......

was haltet ihr anderen von unserer porsche-aktie....wie weit geht es noch weiter runter....????  
25.06.18 12:17 #13246 Schrottsammler
Schrottsammler Tiu wird beim erreichen des Septembertiefs 17 die Ladefläche vollladen.
Falls andere schneller waren und ich dort nichts mehr bekomme .... sammle ich halt was anderes ein ;)

 
25.06.18 13:25 #13247 schrottsammler old tiu...
das ist eine gute idee und ich werde mich dir anschließen....
momentan habe ich die schnauze voll von dem porsche-schrott.....meine gewinne schmelzen wie schnee in der sonne....
die porsche-aktien rennen nicht davon und da kann man auch später wieder zukaufen....  
27.06.18 09:53 #13248 die anderen auto-aktien
sind im selben verhältniss wie unsere porsche-aktien abgekackt....
da haben die großaktionäre und insider andere informationen als wir kleinen schlucker...diese haben ihre anteile schon lange verkauft.....
und diese korrupten analysten ect. schreiben kursziele zwischen 80,- - 100,- euro....
also da stimmt doch etwas nicht....

schweren herzens bin ich jetzt auch bei porsche ausgestiegen bevor meine gewinne alle wieder flöten sind....momentan habe ich wirklich keine idee was ich machen soll.....

ich mache es jetzt wie reset + old tiu und sehe von der seite zu und warte momentan ab...

wenn jemand eine gute idee hat würde ich mir sie dann gerne anhören....
 
02.07.18 14:37 #13249 Wenn VW fällt
belastet das eben auch den größten Anteilseigner, nämlich die Porsche Holding.
Es ist denke ich kein Geheimnis, dass unser amerikanischer Freund immer wieder mit Strafzöllen auf Autoimporte droht, dass das an der Branche nicht ohne Schäden vorbeigeht ist klar.

Operativ entwickeln sich aber alle großen Autobauer in Deutschland recht gut, sodass hier die Divergenz zwischen dem Kurs und der operativen Entwicklung in den Fokus rückt.
 
05.07.18 12:29 #13250 durchgreifende Erholung?
Ist der heutige Kursanstieg (der stärkste seit April) ein erstes zaghaftes Signal für eine durchgreifende Erholung? - Ich nenne einige Gründe, die dafür sprechen:

1.  Der Juli ist angebrochen. Traditionell der Monat der Erholung, nachdem die Kurse ab Mai gefallen sind ("Sell in May and go away").

2.  Die belastenden Themen -Dieselaffäre, Zollkrieg- sind eingepreist. Nun ist der Markt offen für Signale,
wonach es doch nicht so schlimm kommt.

3. Ein genau solches Signal bekamen wir gestern geliefert: Richard Grenell, US-Botschafter in Deutschland, bat die gesamte Führungselite der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie gestern in die US-Botschaft nach Berlin. Laut Presse waren u.a.  Daimler-Chef Dieter Zetsche, BMW-Chef Harald Krüger und VW-Chef Herbert Diess sowie auch namentlich nicht genannte Chefs großer Autozulieferer dabei.
Grenell unterbreitete als Emissär des Weißen Hauses in Washington einen sensationellen Vorschlag: gegenseitiger Verzicht auf jegliche Zölle.
Derzeit verlangen die USA für Einfuhren aus der EU 2,5% Zoll auf PKW und 25% auf Pickups.
Umgekehrt verlangt die EU 10% für aus den USA eingeführte PKW.

Für Deutschland wäre eine solche Regelung ein wahrer Segen; davon abgesehen, dass sie auch gerechter wäre.

Geht man davon aus, dass  US-Pkw eher keine Konkurrenz für deutsche Premium-Fahrzeuge sind, wäre der Null-Zoll eine Win-Win-Situation für beide Partner; möglicherweise zulasten der Japaner.

Abgesehen davon, dass die deutschen Autobauer keine Zollvereinbarungen mit den USA abschließen können, selbst Deutschland nicht, sondern nur die EU, dürften die Autobauer ihre geballte Power  in politischen Druck umsetzen. Gelänge das, wäre eine äußerst störrische Kuh vom Eis und eines der Haupt-Belastungsthemen ebenso.

4. Charttechnisch benötigt der Kurs noch etwa 3,- Euro, bis er von unten an die kurzfristige Trend-
linie stößt. Da es sich um einen Kreuzwiderstand handelt, wäre der Break ein wichtiges Signal für die weitere Erholung. Da der RSI sehr tief steht und  "Überverkauft" anzeigt, könnte klappen.

 

Angehängte Grafik:
pse1y050718g.gif (verkleinert auf 43%) vergrößern
pse1y050718g.gif
Seite:  Zurück   1  |  2    |  530    von   530     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...