Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 527
neuester Beitrag:  16.01.18 15:45
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 13165
neuester Beitrag: 16.01.18 15:45 von: dolphin69 Leser gesamt: 2415371
davon Heute: 268
bewertet mit 60 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  527    von   527     
02.04.08 14:12 #1 Porsche: verblichener Ruhm ?
Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  

Bewertung:
60

Seite:  Zurück   1  |  2    |  527    von   527     
13139 Postings ausgeblendet.
28.11.17 21:03 #13141 erste Analyse mit KZ über 100 Euro!
01.12.17 11:52 #13142 der PSE-Kurs hat erwartungsgemäß
knapp unterhalb der Widerstandslinie bei 71,74 Euro (Zwischenhoch vom August und Dezember 2014) ein Päuschen eingelegt und ist zur Stunde auf unter 69,- Euro zurückgefallen.

Nachdem es zuletzt nach Fahnenstange gerochen hat, ist das eine gesunde und wünschenwerte Zwischenkorrektur.

Wie im Chart zu sehen, könnten die Korrekturziele bei 65,- oder  60,-...58,63 Euro liegen. Für alle Nachzügler eine gute Gelegenheit, noch auf den Zug aufzuspringen.  

Angehängte Grafik:
pse5y011217.gif (verkleinert auf 39%) vergrößern
pse5y011217.gif
02.12.17 09:06 #13143 hallo fuzzi08
wie denkst du daß es mit unserer porsche-aktie weitergeht....?

der eine sagt 80 euro.....der andere sagt 100 euro....wieder ein anderer sagt 120 euro....

ich sehe du verstehst viel mehr von der materie als ich....

gruß jürgen  
02.12.17 15:35 #13144 juergen200000, ich denke das, was
ich hier geschrieben habe; daran orientiere ich mich.

Wie die Dieselaffäre gezeigt hat, können alle Hoffnungen über Nacht wie ein Kartenhaus einstürzen. Umgekehrt können sich Dinge ereignen, die den Kurs einer Aktie auf einen Schlag in eine andere Dimension "beamen".

Die Frage ist immer: welches Szenario ist wahrscheinlich?
Bei VW/PSE ist bekanntlich immer noch ein Großteil der Dieselaffäre eingepreist. Ewig lange halten sich solche Dinge nicht, die Börse schaut immer weit voraus. Ergo wird die Dieselaffäre sukzessive ausgepreist. Das ist eine "stille Reserve", mit der wir rechnen können.

Wesentlich schwerwiegender dürfte aber etwas ganz anderes sein: nämlich die im Zusammenhang mit der Dieseaffäre gewonnene Erkenntnis im Porsche-Clan, dass sich etwas grundlegend an der Führungssstruktur von VW ändern muss, weil sie einfach nicht mehr in unsere moderne Landschaft passt. Stichworte:
VW-Gesetz
20%-Beteiligung des Landes NDS
Gewerkschafts-Lastigkeit in der VW-Führung
Kritische Überlegungen zum Portfolio des VW Konzerns

Ändert sich auch nur in einem der genannte Punkte etwas grundlegend, dürfte das zur Explosion des Börsenkurses führen. Man stelle sich vor, was passieren würde, kämme es zum Spinoff der Porsche AG...

Insofern ist die Story des "Quasi-Staatsbetriebs" Volkswagen AG nur oberflächlich langweilig. Unter der Oberfläche zeigen sich Risse, deuten sich Veränderungen an, die den Aktionären ungeahnte Möglichkeiten bieten.

So sehr VW in den "guten Zeiten" ein Must-Basisinvestment war, so sehr ist die Aktie jetzt zum Investment für kühle Analytiker geworden.

Die entscheidende Eingangsfrage, WANN die Aktie WIE HOCH stehen wird, kann ich aber wie gesagt nicht beantworten. Für mich persönlich ist das auch nicht wichtig. Ich für mich weiß, dass die Aktie noch viel vor sich hat. Also brauche ich nur zu warten.  

Bewertung:
1

02.12.17 16:56 #13145 ein spinoff wäre für uns alle
doch das beste was passieren könnte....für die besitzer/eigentümer,für die aktionäre....

die porsche´s und die piech´s würden sich die hände reiben....  
07.12.17 12:58 #13146 Versteht einer diese Analysten?

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Porsche SE von 66 auf 75 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das neue Kursziel für die Aktie der Volkswagen-Dachgesellschaft (meine Anmerkung: es sind 220 Euro) reflektiere ihre erhöhten Prognosen für den Wolfsburger Autokonzern sowie das angehobene Kursziel für die VW-Vorzugsaktie, schrieben die Analysten in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Allerdings sei ein Investment direkt in die Volkswagen-Papiere vorteilhafter.

Hä? Die Begründung dafür würde mich interessieren. Nach meiner Beobachtung ergibt sich der Kurs der Porsche-Aktie aktuell so:

Die Hälfte des Kurses der VW Vorzüge minus 16 = Kurs Porsche Vz. Zum Beispiel heute 170/2 = 85-16= 69. Notierte der Porsche-Kurs deutlich niedriger als nach dieser Pi-mal-Daumen-Regel, ergaben sich günstige Kaufgelegenheiten. Verwendet jemand mit Erfolg ein ähnliches Modell?

 
08.12.17 11:07 #13147 VW Vorzüge?
Entschuldige bitte, aber der Kurs der VW Vorzüge hat rein gar nichts mit dem Kurs der Porsche SE Aktien zu tun! An Stelle einer Pi-mal-Daumen-Prognose des Porsche-Kurses auf Grundlage von was auch immer möchte ich doch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass man den Kurs der Porsche SE Aktien auch "bodenständig" finanzmathematisch (in gewissen Grenzen) errechnen kann...

Die Porsche SE hält VW Stammaktien, daher ist auch deren Kurs als Grundlage für den Porschekurs zu verwenden.
Die Umrechnung ergibt sich folgendermaßen:
Porsche SE hält 52,2% der rund 295 Mio. VW Stämme, somit ca. 154 Mio VW Stämme.
Bei einem Kurs von 170 Euro für die VW Stämme ergibt das einen gesamten Beteiligungswert in Höhe von (154 Mio. Stück mal 170 Euro =) 26,180 Mrd. Euro.

Diese Summe ist auf die Gesamtzahl der Porsche Stamm- und Vorzugsaktien (je rund 153 Mio. Stück, gesamt also 306 Mio. Stück) aufzuteilen.
26,180 Mrd. Euro : 306 Mio. Aktien = 85,55 Euro Wert der VW Beteiligung je Porsche Aktie

Hierbei bleiben die weiteren Beteiligungen der Porsche SE unberücksichtigt, ebenso die Liquidität von rund 1 Mrd. Euro. Beides wirkt bei Einbeziehung noch weiter kurserhöhend auf die Aktie der Porsche SE.
Auch bin ich in dieser überschlägigen Betrachtung vereinfachend davon ausgegangen, dass die Stamm- und Vorzugsaktien der Porsche SE zum gleichen Kurs gehandelt werden würden; aus meiner Sicht ist diese Vereinfachung legitim, da die Porsche Stammaktien ja bekanntlich nicht börsengehandelt sind.  
08.12.17 11:48 #13148 die Rechnung von vw-porsche ist
im Prinzip richtig. Allerdings stellt diese Rechnung nur auf den Börsenwert ab. Tatsächlich ist die Porsche SE Eigentümerin von 30,8% des Gesamtvermögens der VW AG.

Die 30,8%errechnen sich aus dem Anteil der PSE an der Gesamtzahl aller VW-Aktien (Stämme und Vorzüge), da diese das Firmenvermögen repräsentieren.
Insofern spielen die Vorzüge dann doch eine Rolle. Allerdings in einem anderen, als dem o.e. Sinn.

Der Anteil von 52,2% an den Stammaktien ist für die PSE vor allem für ihren Stimmrechtsanteil von Bedeutung.

 
12.12.17 12:33 #13149 Aufjedenfall dabei bleiben
Ich bleibe aufjedenfall dabei, ich meine sogar gelesen zu haben, dass Porsche eine der höchsten Margen im Automobilsektor hat. Porschefahrer werden nie aussterben =) das "Downsizing" der Produktpalette durch Einführung des Macan war erfolgreich. Zudem ist Porsche an VW beteiligt, wie auch immer man diese Beteiligung bewertet. Ich gehe jedenfalls von steigenden Kursen aus. Ich denke dass, wir im nächsten Jahr die 100 Euro Marke knacken. Ich bleibe dabei!  
12.12.17 13:15 #13150 Finanzholding
Ihnen ist schon klar, dass die Porsche SE kein einziges Auto baut auch keinen Macan.
Hier handelt es sich um eine Finanzholding die nicht ein bisschen an VW beteiligt ist sondern massiv.  
13.12.17 12:12 #13151 Porsche SE
Die Porsche SE hält 100% der Anteile an Porsche und ca. 51% der VW-Anteile, somit baut Sie zwar keine Porsche, partizipiert jedoch am Ergebnis von Porsche.  
13.12.17 18:18 #13152 Bei Abwärtstrend
bruch sind 130Euronen drin.  

Angehängte Grafik:
chart_10years_porschevz.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_10years_porschevz.png
18.12.17 09:29 #13153 @ gloryjacksonhole
und bei welchem Betrag würden wir den Kanal nach oben verlassen?

Gruß
Zonk  
23.12.17 23:35 #13154 Porsche
https://www.fool.de/2017/12/20/...-2018-und-darueber-hinaus-erhoehen/

Dem schließ ich mich in aller Hoffnung an! Liest sich gut ! In diesem Sinne allen investieren ein frohes Fest!  
24.12.17 10:26 #13155 gogogo Porsche
Volkswagen-Konzern laut Vorstandschef Matthias Müller 2017 mit hervorragenden Geschäften. "Betriebswirtschaftlich wird das sicher ganz hervorragend", so Müller zur Zeitung "Welt am Sonntag"  
26.12.17 22:30 #13156 Die Porsche SE - ein deprimierendes Investm.
Ein Vergleich 2009 niedrigst mit aktuellem Kurs:
Porsche SE 1:2,3
Audi           1:2,4
VW            1:2,7
Daimler      1:3,9
BMW         1:4,7
Dax           1:3,4
Dow Jones 1:3,5
Apple         1:16,4
Tesla         1:19,6
Einfach zum wegschauen und hoffen was 2018 bringt.  
05.01.18 10:25 #13157 Warnstreik bei Porsche
die Porscheaner und ihr Vorkämpfer Uwe H. streiken für 6 % mehr Gehalt.

den Kurs scheint es aber nicht zu jucken. Green :-))  
05.01.18 10:34 #13158 in dem Tempo ist Porsche bald Dreistellig
 

Bewertung:
1

05.01.18 14:32 #13159 So wird es kommen,
immo2014 :)  
05.01.18 17:36 #13160 Sieht nach
nem intakten Aufwärtstrend aus.  

Angehängte Grafik:
chart_year_porschevz.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_year_porschevz.png
05.01.18 17:44 #13161 Die nächsten Woche
wird sich zeigen obs Richtung 100€ läuft.  

Angehängte Grafik:
chart_all_porschevz.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_all_porschevz.png
13.01.18 11:04 #13162 liebe porsche-freunde,
ich bin jezt sehr überrascht daß der kurs in so kurzer zeit so stark zugelegt hat.....
aber natürlich freue ich mich auch sehr darüber....

hat denn jemand von euch eine erklärung darüber warum die aktie so stark gestiegen ist....?

ein schönes wochenende allen porsche-freunden  
15.01.18 10:37 #13163 nimmt man die letzten
5 Analysten Schätzungen so wird in den nächsten 12 Monaten ein Kurs zwischen 80 und 103 Euro prognostiziert.
Das sollte für ein starkes Interesse sorgen.
 
15.01.18 12:48 #13164 gogog €100 im März
muss dann verkaufen und es soll sich dann wenigstens lohnen oder?
 
16.01.18 15:45 #13165 Porsche läuft
auch wenn es kein Käfer ist...es läuft und läuft und läuft  :-))  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  527    von   527     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...