Paragon die vergessene Perle

Seite 1 von 71
neuester Beitrag:  05.06.20 13:23
eröffnet am: 10.08.11 11:38 von: stevensen Anzahl Beiträge: 1763
neuester Beitrag: 05.06.20 13:23 von: schattenquelle Leser gesamt: 405032
davon Heute: 261
bewertet mit 8 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  71    von   71     
10.08.11 11:38 #1 Paragon die vergessene Perle
Hallo!
Dieser Wert verdient mehr Aufmerksamkeit. Halbjahres-EPS 0,87E. Ergibt KGV von 7,3 für
das 1.Halbjahr 2011. Sollte die fundamentale Entwicklung nur in etwa so weiter laufen, würde sich das KGV für 2011 auf ca. 4-5 belaufen.
Meiner Meinung liegt hier eine klare Unterbewertung vor. Das Potential sehe ich bei mehr als 100%. Verstehe nicht, daß bei diesen wirklich sehr guten Zahlen, die heute gemeldet wurden so eine Stille herrscht.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.In diesem Sinne
Grüsse  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  71    von   71     
1737 Postings ausgeblendet.
16.03.20 18:02 #1739 Klar
das überlässt man den coolen Jungs von der Börse. Aber nee, von denen räumen einige gerade ihre Habseligkeiten von den Schreibtischen und stopfen diese unter dem Beifall ihrer Kollegen in Kartons. Die sind gemeint?  
16.03.20 20:44 #1740 Aber mal ehrlich,
wer in dieses fallende Messer (bei diesen Marktumständen) greift,  hat den Mut eines verzweifelnden Retters in sich.
Will mich nicht brüsten, aber als ich bei ca.um die 20€ meinen Restbestand aus dem Ask los wurde und ich das auch mitgeteilt hatte, bekam ich einige schwarze Sterne .
Ich werde mich auch hier wieder einkaufen.
Nur wann...…?  
17.03.20 09:13 #1741 Schlafen gehen
Kostolany sagte immer wer Aktien kauft sollte erst genau hinschauen und prüfen, dann kaufen, dann hinlegen und schlafen (um auch wirre Zeiten zu überdauern).
Nun ist offenbar die Zeit sich ins Bett zu begeben und die Augen zu schließen.
Er sagte aber auch man solle kaufen wann die Kanonen donnern - das ist jetzt.
Wenn die erste Infos über wirksame Medikamente oder gar Impfungen kommen erleben wir zweistellige Tageszuwächse.
Mit Paragon geht es mir gut. Ich habe genau hingeschaut. Es gibt aber auch Kandidaten die immer noch auf Pleitegeier setzen wie aap. Für die habe ich nur Mitleid. Die werden die Krise definitv nicht überleben.  
17.03.20 21:34 #1742 Kostolany
hat sein Geld damals in aussichtslosen Penny Stocks verstreut und ist dann zum Schlaf über gegangen!  
18.03.20 20:23 #1743 Paragon
ist vor 3Monaten von ca.13€ auf in der Spitze 27€ nur aus charttechnischen Gründen gestiegen.
Selbst bei ca. 20€ hatte ich noch mein Rest veräußert und gewarnt, dass es keinerlei Gründe für diesen
100% Anstieg gibt. Von Paragon kamen auch keine Zeichen!
Die Antwort waren schwarze Sterne (hier im Tread) ich denke von Menschen die jetzt ein tiefrotes Paragon Depo haben.

Später habe ich die 8-9€ vorher gesagt...……...durch dieser erfundenen Corona Hysterie sind wir schon tiefer. (die Wahrheit sagt Dr. Wolfgang Wodark)
Aber das Entscheidene ist, wenn sich die Börse (ich denke ende März) wieder erholt, bleibt Paragon
am Boden, weil in der Firma intern viele verkehrte Entscheidungen getroffen wurden.
 
19.03.20 15:11 #1744 der beste Weg ?????
.....dann also jetzt raus ? Also wenn sich die Aktie nicht erholt kann ich auch verkaufen oder ?
Was mach ich dann mit der Knete ? Wo gehts nachher - also in einer Woche - richtig ab ?  
20.03.20 17:53 #1745 Targo
Was soll man dir raten...……ca.1 Monat muss man hier noch mit einer Talfahrt rechen.
Entscheiden muss aber jeder selber!  
20.03.20 18:46 #1746 kein Orakel
Sehr schade. Nachdem du so ein toll funktionierendes Orakel hast, wäre ich für gute Tipps dankbar. Nachdem Paragon heute doch noch "Leben" gezeigt hat, behalte ich meine Aktien vorerst.
Klar, dass es jetzt prima Chancen gibt aber die sind rational nicht zu ergründen, den sonst würden sie sich ja selbst abschießen.  
21.03.20 22:33 #1747 Targo
Ich habe kein Orakel, aber der Langzeitchart sieht wirklich bedrohlich nach weiter sinkenden Kursen aus.
Nicht von Tag zu Tag natürlich!
Muss der Führung aber ein Lob zollen, dass sie erstmals sich melden und die Situation unter Corana Einflüsse als beschwerend einschätzen.
Wiederum sagt mir der bisherige (seit längerer Zeit) Kursverlauf damit etwas in der AG seit längeren krankt.  
22.03.20 13:34 #1749 toller Chart
Danke !!!!
Da war ja im Jahr 2010 ein 1.000 %er drin. Auch danach hat Paragon geglänzt. Sehr aufschlußreich.
Der Einbruch in 2019 beruht auf der Restrukturierung, die gerade die ganze Branche durchlebt. Das kann also jetzt wieder eine große Chance sein. Ich denke nach Corona gibt es zwei Arten von Unternehmen. Die Zerbrochenen, die wenig EK und keine guten Produkte hatten und die Gewinner, die Starken, die dann weniger Wettbewerb und stärkere Positionen haben. Dann wirf mal die Münze. Orakel gibts ja nicht hab ich gelesen.  
23.03.20 11:23 #1750 Chance
Natürlich kann es eine Chance sein, aber wo wird sich der neue Boden bilden. Bei 7,6,5,4€ oder?
Was passiert mit Voltabox usw.
Die abwartende Seitenlinie ist nach M.M. im Moment am besten.  
28.03.20 19:45 #1751 Paragon....
.....macht etwas, was ich mir von anderen Gesellschaften auch wünsche - informieren. Egal ob gut oder schlecht - Information ersetzt Spekulaton und das ist gerade wichtig. Was ich da lese ist einerseits der momentanen Krise geschuldet, andererseits klingt das durchaus vielversprechend für die Zeit danach.
Voltabaox wird verkauft - das ist wohl fix. Es steht nirgendwo wann und zu welchen Bedingungen. Ich denke, dass nach der Pandemie die Aufkäufer eh nach Deutschland kommen. Da gibts gerade Schnäppchen.  
07.04.20 19:37 #1752 Jetzt
schnell sein und zw.15-17cent wieder Leine ziehen!  
21.04.20 22:15 #1753 Erinnerung
erheitert das Leben......bei ca. 22cent ,habe schwarze Sterne bekommen, weil ich die Charttechnik angewendet habe.
Vielleicht sollte man jetzt einfach Ruhe bewahren, denn die 15-17cent wurden ja noch nicht erreicht!  
12.05.20 10:41 #1754 Muss Frers
keine Berichte mehr veröffentlichen? Wo bleiben die Q1-Zahlen?

 
12.05.20 10:54 #1755 Man muss sich das
auf der Zunge zergehen lassen:

Hier schwadronierte man noch vor Monaten vom Milliardenauftragsvolumen. Potemkinsche Dörfer in Ostwestfalen.  
26.05.20 15:36 #1756 Hab mich nun mit Verlust
Verabschiedet, der Kurs kommt nicht aus dem Quark trotz steigenden Markts. Wenn ich mit dem restlichen Geld hebel könnte ich meinen Verlust evtl wieder ausgleichen. 2 Jahre total vergeudet mit der Bude, wünsche euch alles Gute.  
27.05.20 09:28 #1757 Was hat Paragon zu bieten
Zusammengekaufte ,,Kompetenz‘‘ und einen Egozentriker, dem die Aktionäre am Allerwertesten vorbeigehen.  Dieses Unternehmen ist ein Sammelsurium wertloser Buden.

Der Mann kann Insolvenzen herbeiführen und sich  an ihnen bereichern.....als Kernkompetenz. Die Börse macht diese Sorte unredlicher Unternehmer erst möglich.


 
27.05.20 20:47 #1758 Charttechnisch
sollten jetzt die 15-17cent erfolgen.  
28.05.20 19:05 #1759 Die Konzernmutter
erscheint immer mehr wert- und bedeutungslos. Paragon deutlich im Minus, während Voltabox seit Tagen steigt, obwohl der 60%-Anteil sich doch signifikant auf den Aktienkurs der ,,GmbH‘‘ auswirken sollte. Hier zeigt sich deutlich eine Entkopplung beider Werte. So langsam sollte man sich mit dem Gedanken vertraut machen, dass Voltabox billigst für ein Appel und ein Ei verkauft werden muss. Das nennt man wohl ,,Tafelsilber verscherbeln‘‘.
Die Rückzahlung der Anleihe muss finanziert werden....Huch!
Frers ist ein unfähiger Unternehmer, aber auch ein erfolgreicher Hochglanz-Gaukler. Das IPO für 24€ durchgezogen, die Kohle für das ,,Hobby‘‘ Artega  beiseite geschafft und die Aktionäre kräftig abgezogen. Man frage sich, wie sonst die Karo-Geschichte und der restliche Käse eigendlich finanziert wird.

Irgendwie schafft es das Leben, selbst dem größten Blender alles wieder vor die Füße zu werfen. Völlig zurecht!
Ich bin gespannt, wann den wenigen Paragon-Aktionären das übriggebliebene Disaster mit dem Corona-Virus ,,erklärt‘‘ wird.

 
04.06.20 18:12 #1760 Merkwürdige Zeiten bei Paragon
in denen der 60 % Voltabox-Anteil wertvoller ist als der ganze Laden zusammen.
Käme man auf die Idee den Anteil zum derzeitigen Börsenkurs zu verkaufen bekäme man die Mutter Paragon gratis + 5 Mio. obendrauf.
Da kratzt man sich verdutzt den Hinterkopf und sucht nach Antworten. Selbst Elringklinger, momentan gem. Wolf in einer schwierigen Situation (wobei schwäbisch schwierig in anderen  Regionen durchaus als vielversprechend betrachtet würde), geht durch die Decke. Eine Firma, die eher den Standardzulieferer repräsentiert und nicht den High-Tech-Monopolisten Paragon.
Jaaa - was ist da los. Keine Info zum Geschäftsverlauf seit Monaten. Nachdem man sich im Monat März noch gut positioniert sah. Keinen Quartalsbericht, den Jahresabschluß 2019 buchstäblich auf den letzten Drücker Ende Juni. Freunde des Autos - das schaut nicht gut aus. Wie immer gibt es Wissende, die offenbar behutsam immer wieder Stücke in den Markt geben und so den Kurs am Boden halten. Es gibt aber auch keine Käufer die richtig zugreifen - eigentlich eine einmalige Kaufgelegenheit.
Was läuft da bei Herrn Frers ?
 
04.06.20 22:40 #1761 Der hat sich
mit seiner ,GmbH‘‘ verzockt und drumherum die Anleger über den Tisch gezogen. Ein scheinbar wertloses Kartenhaus! Satt isser, der Klaus Dieter und freut sich schon sicher auf den Ruhestand.
Und das Beste ist: Da schickt der Heiland Corona und er muss sich nicht einmal auf einer HV erklären. Läuft doch prima für ihn.

Eine Frage der Zeit, wann die letzten Aktionäre per AdHoc den Knüppel aus dem Sack bekommen. Ach so, da wäre doch noch der Kabinenroller....und die Baustelle in Dellbrück-Hagen. Ja was läuft da eigendlich?
Das Ganze ist verkommen zum Geheimniskrämerladen. Und meine Anfragen diesbezüglich werden von der Brigitte...äähm, der IR-Abteilung nicht beantwortet.

Aber vielleicht täusche ich mich ja und in Ostwestfalen qualmen längst wieder die Schlote. Das ,,Milliardeauftragsvolumen‘‘ gehört ja schließlich abgearbeitet...  
05.06.20 10:53 #1762 Wer drückt den Paragonkurs ?
Das wird langsam echt auffällig. Während der Gesamtmarkt kräftig anzieht entgegen jeder fundamentalen Entwicklung, dümpelt Paragon um 10 Euro und das nun schon verdächtig lange. Ok es gibt kaum Umsätze, insofern fehlt offenbar das Interessse an diesem Papier. Nun habe ich mir das ein paar Tage angeschaut. Immer wenn der Kurs etwas noch oben zieht gibt es sofort Gegenmaßnahmen. Zuerst mit wenigen Stücken - auch mal 1 Aktie !!!! - deutlich unter dem Geld-Kurs (wer macht so etwas). Wenn es sein muß auch mit ordentlich Masse - da kommen dann auch mal 500 oder 1000 Stück. Nun kann man sich die Frage stellen wer Interesse an einem tiefergelegten Kurs haben kann. Bei den Dax-Werten sind es die LV aber hier ? Gem. Bundesanzeiger gibt es bei Paragon keine LV. Wer es auch ist - er verbrennt Geld. Das kann aber nicht das große Ziel sein. Evtl. wird hier der dünne Markt genutzt um Anleger mürbe zu machen, eine Lawine nach unten auszulösen um dann ordentlich abzufischen.  
05.06.20 13:23 #1763 Mit dieser unsäglichen
Rechtsumwandlung hat Frers jeglichen Einfluss institutieller Anleger für die Zukunft unterbunden und zugleich hat er sich der AG-typischen Kontrollinstanzen entledigt. Ein unantastbarer König!
Das wurde von Aktionärsschützern u.a. kritisiert. (Kann man leicht alles googeln)Wenn man auf fremdes Geld schielt, dann kommt das nicht gut an. Mit dem Tag des Vollzugs bzw. deren Ankündigung ging es seitdem nur(!) bergab. Alles floh aus dem Wert, als gäbe es kein morgen mehr...

Die Firma ist ein einzigartiges  Sammelsurium von aufgekauften Firmen und man suggeriert damit keinerlei Kernkompetenz zu besitzen. Zudem hat man zugeben müssen, dass unter diesen Firmen die eine oder andere ,,defizitär‘‘ wirtschaftete. Ich glaube es war dieser Ableger in Süddeutschland.
Hinzu gesellen sich allerlei naive und dümmliche Fehler in der strategischen Ausrichtung. Die die geplatzte Anleihe , bei der man vor der Öffentlichkeit finanzielle Schwierigkeiten zur Schau stellt . Zudem halte ich das angebliche Milliardenauftragsvolumen über 2Jahre für schlichtweg gelogen. Ach plötzlich werden Gewinnwarnungen herausposaunt, wo man doch über Jahre Anleger mit dem Argument einer angeblichen Abkopplung vom KFZ-Markt angelockt hat. Stichwort Nischenprodukte im ,,Premiumsegment‘‘
Mit dem völlig überteuerten IPO wurden wiederum Aktionäre über den Tisch gezogen, während man mit diversen Hochglanzmagazinen eine gigantische Zukunft prophezeite. Es stellt sich heraus: Auch Voltabox ist plötzlich eine Blase.
Dann Artega: Es ist überhaupt keine Transparenz vorhanden wie er sein ,,Hobby‘‘ finanziert. Woher kommt das Geld, mit dem die Entwicklung und die Fertigung finanziert werden soll? Als Paragon-Aktionär fühlte man sich plötzlich in einer Kabinenroller-Welt wieder und hat den Eindruck, diese mitzufinanzieren. Lächerliche Posse bei der sich der Mann wiederum unredlich verhält indem er sich gottgleich über gerichtliche Verfügungen hinwegsetzt und sein Wunderwerk auf der IAA völlig rechtswidrig der Fachwelt präsentiert. Das wurde dann auch wieder gerichtlich kassiert. Nein, so führt man seriös kein Unternehmen und mit diesem unredlichen Geschäftsgebaren lockt man keine Investoren. Der Mann ist ohne einer starken 2ten Reihe eine unternehmerische Niete und ein grandioser Blender.



 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  71    von   71     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...