Pantaleon Entertainment

Seite 1 von 9
neuester Beitrag:  11.06.18 14:39
eröffnet am: 09.04.15 16:50 von: karma Anzahl Beiträge: 221
neuester Beitrag: 11.06.18 14:39 von: RS820 Leser gesamt: 45332
davon Heute: 7
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   9     
09.04.15 16:50 #1 Pantaleon Entertainment
Ziemlich unbemerkt von der Öffentlichkeit und den Börsianern gab es 04. März 2015 die Notierungsaufnahme der Pantaleon AG im Entry Standard der Frankfurter Börse.

Die Pantaleon Entertainment AG ist ein Medienunternehmen mit einer starken Fokussierung auf den Bereich Kino. Kern der Geschäftstätigkeit der Pantaleon Entertainment AG und ihrer Tochtergesellschaften bildet die Entwicklung und Herstellung von Kinofilmen sowie die Verwertung der daraus entstehenden Rechte, die in der Regel über weltweit führende Filmverleiher national und international über viele Stufen der Verwertungskette vermarktet werden. Die Basis der Pantaleon Gruppe wurde 2009 mit der Gründung der Pantaleon Entertainment GmbH in Berlin geschaffen. 2015 gehört Pantaleon zu den führenden deutschen Produktionsunternehmen für Kinofilme und innovative Unterhaltungsformate An den Standorten Berlin, München und Frankfurt am Main entstehen Kinofilme, die bisher mit Beständigkeit zu den erfolgreichsten nationalen Produktionen des jeweiligen Jahres zählten.

Vom ersten Preis von 9,50 EUR ist die Aktie mittlerweile auf 34,00 EUR gestiegen, eine Entwicklung von fast 300%. Grund hierfür ist vor allem der Erfolg des Kino-Streifens „Der Nanny“, den Pantaleon produziert hat. Die Firma gehört Matthias Schweighöfer und den Partnern Den Maag und Marco Beckmann.

«Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg, der die mittlerweile starke Position unserer Gesellschaft am deutschen Kinomarkt unterstreicht», kommentiert Dan Maag, Vorstand der Pantaleon Entertainment AG. «Der Kinostart ist für unsere Produktionen der Auftakt einer langfristigen Verwertung über die unterschiedlichen Verwertungsstufen. Mit einem neuen Hit wie `Der Nanny` können wir uns nun auf eine erfolgreiche Auswertung auch in den weiteren Verwertungsstufen wie Home Entertainment sowie Pay- und Free-TV freuen.»

Als zweite Produktion der Pantaleon-Gruppe in diesem Jahr startet die europäische Culture-Clash-Komödie «Highway to Hellas». Darin spielt der vor allem als «Stromberg» bekannte Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst einen deutschen Banker, der auf eine griechische Insel entsendet wird, um zu überprüfen ob die bei der Bank angegebenen Kreditsicherheiten tatsächlich bestehen. Die hochaktuelle Komödie wird ebenfalls von Warner Bros. verliehen und startet diesen Sommer in den deutschen Kinos.

Zudem beginnen demnächst die Dreharbeiten zu Florian David Fitz` zweiter Regiearbeit «Der geilste Tag» mit Fitz und Schweighöfer in den Hauptrollen zunächst in München und dann in Südafrika. Zudem gebe es noch eine Anzahl weiterer anstehender Produktionen, so Maag, darunter auch eine internationale Koproduktion mit China.

Sollte sich die Firma weiter im Filmsegment etablieren, dürfte noch Luft nach oben sein. Die ersten Geschäftszahlen sind für Ende Juni vorausgesagt, dann dürfte etwas mehr Transparenz in die Tätigkeiten und Zahlen der Gesellschaft kommen.
 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   9     
195 Postings ausgeblendet.
22.03.18 13:03 #197 Vorstand kauft zu
Vorstand kauft bei 138 für 5,2 Mio außerhalb des Börsenplatz zu.
Sehr schön!  
22.03.18 14:06 #198 Maydorn und Börsenpunkt
Wenn man auf die hört kann man nur verlieren.... Jetzt hab ich bald 50% Minus....

 
22.03.18 14:17 #199 dont worry
Ich hatte 650st und bin mit 60 rein. Dann ging der Kurs auf 34euro und ab 50 euro hab ich alles verkauft. Shit happens ich hab nur gesehen wie volatil die Aktie ist. Also abwarten und Kaffee trinken.....  
22.03.18 14:34 #200 Hmmm
Hab 250 bei 199.... :(

Mich ärgert es halt nur das ich das bei diesen Idioten gesehen habe.... Und es war ja klar das es nach hinten los geht... Man man man .... Dafür muss ich mich selbst Ohrfeigen....  
22.03.18 14:46 #201 hmmm
Hoffe nur das du nicht zu viel drin hast. Ab 80 euros kauf ich mal bissel was und wenn es 60 werden sollten. Ich denke es dauert aber 2-3 Jahre muss man warten. Nur meine Einstellung keine Empfehlung ....  
22.03.18 15:06 #202 50k halt...
22.03.18 20:59 #203 War klar, dass die Blase irgendwann platzen m.
24.03.18 10:57 #204 Sphene Capital Analyse Einschätzung von Juno.
Ich zitiere hier die Einschätzung von Junolyst aus Wikifolio zu der Sphene Capital Analyse:
In Junolyst Wikifolio "Chancen suchen und finden" sind ca. 7 Mio Euro investiert.

Hier seine Einschätzung:

Negativpresse für Pantaflix Aktie durch Studie | meine Einschätzung dazu
Am Montag, vor der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für 2017, hatte Sphene Capital eine sehr negative Studie mit Kursziel 46€ veröffentlicht (Abrufbar unter folgendem Link: www.more-ir.de/d/16221.pdf). Im Vorfeld hatte sich die Wirtschaftswoche bereits darauf bezogen und negativ über die Aktie bzw. das Unternehmen berichtet. Ob eine noch nicht veröffentlichte Studie vorab überhaupt zitiert werden darf, sei an dieser Stelle einmal nebensächlich. Auch der Börsenbrief von Florian Homm hatte die Pantaflix Aktie als Shortkandidat auf die Watchlist gesetzt, im Gegensatz zur Wirtschaftswoche aber einen sehr ausführlichen und objektiven Bericht dazu geschrieben. Eine Auftragsarbeit, auch wenn die offiziell ausgeschlossen wurde, will ich dabei nicht ausschließen. Sich die Arbeit ohne Gegenleistung zu machen halte ich für sehr unglaubwürdig, da er auch kein Handel wie beispielsweise Banken betreibt. Daher habe ich mir einmal die Mühe gemacht und die Studie komplett gelesen, um sie aus meiner Sicht etwas zu objektivieren und an der ein oder anderen Stelle meines Erachtens falsche Tatsachen/Annahmen herauszustellen.
Allein schon folgender Satz der Analyse im Intro ist für Investoren falsch dargestellt und irreführend: "Im Streaming von B- und C-Movies wird Pantaflix unseres Erachtens nicht die Größenordnungen erreichen, die eine Marktkapitalisierung von rund EUR 200 Mio. rechtfertigen, im Streaming von Blockbustern steht Pantaflix in einem intensiven Wettbewerb mit Medienunternehmen wie Netflix oder Amazon, die über eine wesentlich höhere Finanzkraft verfügen als Pantaflix." Zum einen bietet Pantaflix nicht nur und B- und C-Filme an, da sie auch erste Verträge mit Major Studios (Disney, STUDIOCANAL) geschlossen haben und zum anderen ist der primäre Fokus von Pantaflix auf Expats, d.h. Menschen die im Ausland leben. So wäre zB ein deutscher in den USA für Pantaflix von besonderer Relevanz ihm einen deutschen Film anzubieten. Amazon oder Netflix besetzen diese Nische nicht und sind daher auch keine direkten Wettbewerber. Auch ist insgesamt der Ton nicht in einer für eine Analyse angemessenen Sprache gehalten wie beispielsweise folgender Satz zeigt: "Zur Generierung von Traffic auf der Plattform hat Pantaflix in den vergangenen Monaten mehrere Content-Distributionsvereinbarungen mit Disney und Studiocanal abgeschlossen, die von einigen Marktteilnehmern voreilig bereits als „Ritterschlag“ gefeiert und als Anlass für massive Kurszielanhebungen genommen wurden." Ein Analyst äußert sich nicht öffentlich zu den Einschätzungen anderer Analysten.
Ebenso im weiteren Verlauf der Studie ist die Formulierung oft sehr umgangssprachlich. Auch folgender Satz geht am Ziel vorbei, da es zeigt, dass hier bewusst negative Stimmung gemacht werden soll, indem lediglich auf Deutschland referenziert wird, Deutschland jedoch nicht primärer Markt für deutsche Filme ist: "Zwar sind die meisten der auf der Startseite von Pantaflix angebotenen Top-Seller Hollywood-Mainstream-Filme, diese werden den interessierten Nutzern jedoch auch von zahlreichen anderen, ungleich bekannteren Plattformen wie iTunes, Google Play oder Amazon zu denselben Konditionen angeboten." Auch folgender Absatz ist zwar inhaltlich richtig, in seiner Ausführung falsch und irreführend dargestellt: "Wir stellen eine bemerkenswerte Eigenheit im geprüften Jahresabschluss der Gesellschaft fest. So wird im Cashflow-Statement des letzten, verfügbaren Jahresabschlusses die Liquidität zum Ende des Geschäftsjahres 2016 mit EUR -3,936 Mio. angegeben. Vergleichbare Werte finden sich auch in den Vorjahren." Es ist zwar richtig dass dies so im Geschäftsbericht 2016 steht, allerdings wird nicht erwähnt, dass auch eine Zusammensetzung hierfür enthalten ist. Dieser Betrag setzt sich aus 1,827 Mio. € Liquiden Mitteln und 5,763 Mio. € Finanzverbindlichkeiten (genettet 3,936 Mio. € Nettoverschuldung) zusammen. Die Darstellung ist zwar irreführend, die Zahlen an sich sind aber korrekt. Erst später wird dieser Umstand etwas klarer dargestellt: "Ursächlich für diesen Wert ist, dass die Gesellschaft Veränderungen der Bankverbindlichkeiten nicht in der Kapitalflussrechnung berücksichtigt."
Im weiteren Verlauf stellt man zudem fest, dass der Verfasser gewisse Denkfehler begeht wie folgender Satz zeigt: "In der Rangliste der am meisten gesehenen Filme ähnelt Pantaflix inzwischen anderen Download-Plattformen wie iTunes oder Amazon zum Verwechseln: „The Avengers“, „Fluch der Karibik“, „La La Land“ oder „Findet Nemo“, um nur die aktuellen Top 4 zu nennen, sind aus unserer Sicht keine Videoinhalte, die exklusiv für Expatriates attraktiv sind oder für die Pantaflix Exklusivität beanspruchen könnte." Da die Pantaflix Seite eine "intelligente" Plattform ist, erkennt sie zunächst die Sprache des Nutzers. In diesem Fall ist das Deutsch, dazu befindet sich die Person in Deutschland. Der Analyst lässt aber beispielsweise eine Umstellung auf andere Sprachen (zB Englisch, Französisch, Türkisch, Polnisch, Chinesisch) vermissen. In diesem Fall würden ihm natürlich auch andere Filme angezeigt werden, wie ich selber getestet habe. Dazu ist die Aussage wie gesagt nur auf Deutschland bezogen. Wichtiger und angemessener wäre zB wie viele deutschsprachige Filme in den USA im Vergleich zu Amazon oder Netflix verfügbar sind.
Treffend spricht die Studie aber beispielsweise das grundsätzlich schwierige Geschäft in der Filmbranche sowie die Abhängigkeit von Mitgründer und Schauspieler Matthias Schweighöfer sowie zu Partnern wie Amazon und Warners. Auch die geringe Transparenz in Bezug auf den Streamingbereich ist ebenso zutreffend wie der Verdacht auf Verkäufe durch den größten Aktionär BlackMars Capital.
Der in Anführungszeichen größte Bock wurde aber meines Erachtens bei der DCF-Bewertung "geschossen", die in meinen Augen (bewusst?) falsch ist. So werden in der DCF-Bewertung auf Seite 28 unter Reinvestments deutlich negative Werte angenommen. Laut Aussage von Herrn Hassler auf W:O sollen dies Investitionen über die Abschreibungen hinaus darstellen. An dieser Stelle fängt jedoch das Problem an. Noch auf der Seite 25 ( Cashflow-Statement) werden Investitionen in das Immaterielle Anlagevermögen, zb für 2018 von 1,3 Mio. € und in das Sachanlagevermögen i.H.v. 19,7 Mio. € angenommen (Summe = 21,0 Mio. €) . Bei Abschreibungen i.H.v. 19,7 Mio. € würden die Reinvestments, als Investment über die Abschreibungen, lediglich bei 21,0 - 19,7 = 1,3 Mio. € liegen. Dazu wird ebenfalls auf Seite 25 mit -3,7 Mio. € im Vergleich zum Free Cashflow von -18,4 Mio. € im DCF-Modell auf Seite 28 ein vollkommen anderer Wert angegeben. Auch in den Folgejahren ist dies der Fall. Auch müsste das Anlagevermögen der DCF-Berechnungslogik nach deutlich ansteigen, was es jedoch laut Bilanzangaben auf Seite 24 nicht tut. So wurde meines Erachtens hier entweder eine fehlerhafte Berechnung versehentlich aufgestellt oder bewusst mit falschen Werten gerechnet, da sich hierdurch ein deutlich negativer Impact auf den gesamten Unternehmenswert ergibt. Hierzu hatte sich Herr Hassler auf W:O nicht äußern wollen. Hinzu kommt ein in der zweiten Phase der Modellierung lediglich angesetztes Wachstum von 2,7% sowie von 0,6% in der Endphase, was jedoch nicht dem Charakter einem wie von ihm bezeichneten Wachstumsunternehmen gerecht wird.
Daher ist die Ermittlung des Kursziels von 46,00€ für mich grundlegend falsch und nicht als seriöse bzw. ernstzunehmende Einschätzung zu betrachten. Der Verdacht einer bewusst negativen Studie im Sinne einer Art Short-Studie ist daher meinem Empfinden nach nicht von der Hand zu weisen und insgesamt daher stark fragwürdig.  
29.03.18 22:34 #205 Philipp
Wahnsinns Beitrag. Eine echte Bereicherung.
Nach deiner fundierten Analyse kannst Du doch sicherlich ein eher realistisches Kursziel abschätzen oder?
Persönlich schätze ich bisher alle Analystenziele entweder als zu pessimistisch oder optimistisch ein  
30.03.18 07:06 #206 Puts
Schade, dass es keine Puts auf Pantaflix gibt. Zumindest habe ich keine gefunden.  
03.04.18 11:04 #207 Stop loss
Bei 100 Euro werden heute wohl wieder sehr viele Stop losses abgefischt.  
04.04.18 10:23 #208 Jetzt gehts runter
denke 80 gibt mal ne Bodenbildung  
04.04.18 10:31 #209 Es geht weiter
Vielleicht sehen wir noch die 80 heute  
04.04.18 21:36 #210 #204 zur Sphene capital - Analyse

Also lieber User _philipp_ ... wenn du hier schon den Kommentar von unserem Jung-Analysten "Junolyst" zur Sphene capital - Analyse ( www.more-ir.de/d/16221.pdf ) in deinem Beitrag #204 hier vollständig zitierst, dann wäre es nur fair - und richtig (!) - gewesen, die daraufhin erfolgten Antworten / Stellungnahmen des Autors von Sphene (Peter Thilo Hasler) den Lesern von ariva  nicht vorzuenthalten. Dann kann sich nämlich jeder selbst seine Meinung bilden, welche der beiden Auffassungen er für die richtige hält. Mich haben die Argumente von Peter Thilo Hasler jedenfalls mehr überzeugt! ;-)

Für interessierte Leser --> hier die beiden Links zu den vollständigen Antworten von Peter Thilo Hasler (Sphene capital) auf wallstreet:online:
1. https://www.wallstreet-online.de/community/...php?posting_id=57321335
2. https://www.wallstreet-online.de/community/...php?posting_id=57328985

Zu der (unverschämten) Unterstellung von "Junolyst", es habe sich um eine "Auftragsstudie" gehandelt, antwortet Herr Hasler übrigens wie folgt:

[...]Ein Blick in den Disclaimer beantwortet die Frage über den Auftraggeber der Studie. Es gibt keinen. Da ich seit mehr als 20 Jahren Medienunternehmen als Finanzanalyst verfolge, auch mehrere von ihnen (darunter Premiere alias Sky Deutschland) als Analyst an die Börse begleiten durfte, ich unterschiedliche Funktionen als Vorstand und Aufsichtsrat bei mehreren Medienunternehmen ausüben durfte, bin ich Medienunternehmen grundsätzlich zugeneigt.[...]

Wenn diese hochgejazzte Bude dann endlich mal ihre Streaming-Umsätze der Pantaflix-Plattform offenlegen wird, wird dem ein oder anderen Phantasten hier dann hoffentlich die rosa Brille von der Nase fallen!

 
10.04.18 23:36 #211 Angeblich eine 6-stellige Nutzerzahl
https://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=122924

Im Interview behauptet Langefeld: "Wir verfügen bereits in dieser frühen Phase über eine sechsstellige Nutzerzahl, die schnell wächst." Gemeint ist dabei die VoD-Plattform, also die App Pantaflix.

Ich frage mich allerdings, wie die damit ja mindestens 100.000-Nutzer zustande gekommen sein soll. Denn im Google-Play-Store ist die Anzahl der Installationen (Downloads) gerade mal mit 10.000 angegeben und die App wurde hier 200x bewertet.
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pantaflix.client

Im itunes-store von Apple sehe ich keine Anzahl der downloads angegeben, die Anzahl der Bewertungen liegt jedoch bei sehr überschaubaren 22. Die Note ist mit 3,3 etwas besser als im google-store (3,1) - wegen der sehr geringen Zahl jedoch auch noch sehr leicht manipulierbar. Ich denke, daß bei beiden Stores die Anzahl der Bewertungen mit den Anzahl der Downloads ungefähr korrelieren dürfte. So viele Pantaflix App-Nutzer scheint es also mit Apple-Geräten noch nicht zu geben.
https://itunes.apple.com/de/app/...-filme-on-demand/id1164033600?mt=8

Hat jemand trotzdem eine Erklärung für eine 6-stellige Nutzerzahl? Zählt Vorstand Langefeld in Wirklichkeit einen Nutzer (= download) mehrfach, wenn dieser eine Nutzer vielleicht mehr als einen Film kauft? Dann würde er die Anzahl der Film-Downloads meinen, nicht aber nicht die Anzahl der Nutzer.


 
11.04.18 13:07 #212 Mehr Geräte
Man kann Pantaflix ja auch am PC und am Amazon Fire TV nutzen. Das taucht im Playstore und im Appstore nicht auf.  
12.04.18 01:52 #213 @Tzulan444: Könnte natürlich sein, daß da ...
noch eine größere Nutzerzahl hinzukommt.

Falls die Steigerungsraten jedoch so gut sind, verstehe ich nicht, warum sie die nicht offenlegen. In den letzten Zahlen macht sich der VoD-Bereich jedenfalls m.E. nicht sonderlich bemerkbar.  
30.04.18 10:54 #214 Druck auf Kurs
Kurs gibt ja recht stark ab. Noch so ein Tag wie heute und das Low von Anfang April (88€) würde wackeln. Also mal schauen, wie belastbar diese Region ist. Am 26.4. gab es ja laut Finanzkalender den vollständigen Geschäftsbericht. ( https://www.pantaflixgroup.com/site/assets/files/...sbericht_2017.pdf ).  Gibt es da einen Zusammenhang zum aktuellen Kursverlauf? Gab es darin negative Aussagen/Kennzahlen, die so bislang nicht kommunziert waren?  

Angehängte Grafik:
chart_free_pantaleonentertainment.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
chart_free_pantaleonentertainment.png
16.05.18 09:55 #215 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 17.05.18 11:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - derartige Aussagen bitte belegen oder vermeiden.

 

 
19.05.18 22:06 #216 Bei wallstreet-online
wird die Aktie lebhafter diskutiert.
Ich für meinen Teil könnte mir vorstellen, dass die kommende HV noch einiges an positivem Überraschungspotenzial hat.... we will see.
Paalzow jedenfalls wird da sicherlich nicht ohne Grund mit 5 Mio. € eingestiegen sein. Und der ist dichter am Unternehmen als die Aktionäre......

Gruß, Stefan  
28.05.18 17:18 #217 bin ja echt mal gespannt, wieviel Umsatz man.
...über die Pantaflix-Plattform tatsächlich gemacht hat. Ich glaube ja, es wird ein böses Erwachen geben und die Aktie wird dann einer fairen Bewertung (viel tiefer!) zugeführt.  
28.05.18 20:12 #218 Das glaube ich nicht..... we will see. :)
31.05.18 07:14 #219 Personell wachsen wir auf jeden Fall. :)
Als Marketing Director wird sich Ulrike Freudenberg ab Juli um die Video-on-Demand-Plattform Pantaflix kümmern.
 
31.05.18 16:24 #220 für mich Indiz dafür, dass die Plattform-Umsät.
...sich in einem lächerlichen Bereich bewegen. Das wird hier m.E. nix mehr, der Wert ist hoffnungslos überbewertet!  
11.06.18 14:39 #221 was bringt apple, wenn schon mit derAndroid
app, meist nur negative Bewertungen erhält?  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   9     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...