Palladium steht vor goldenen Zeiten

Seite 1 von 14
neuester Beitrag:  18.05.20 09:04
eröffnet am: 25.05.16 21:59 von: ciska Anzahl Beiträge: 349
neuester Beitrag: 18.05.20 09:04 von: heldheiko Leser gesamt: 57660
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  14    von   14     
25.05.16 21:59 #1 Palladium steht vor goldenen Zeiten
ariva.de  

Bewertung:
4

Seite:  Zurück   1  |  2    |  14    von   14     
323 Postings ausgeblendet.
17.01.20 17:35 #325 Betrüger eben
Kassieren gerne, Zahlen ungerne!  
17.01.20 17:40 #326 jetzt kann sich ein jeder Vorstellen
was bei einem Systemkollaps passiert. ;-))

Alle Scheinchen werden nicht mehr einlösbar sein!  
17.01.20 17:40 #327 Gestern gab es bei
Meinem put ko schon keine briefkurse mehr... man konnte nur verkaufen, aber nicht kaufen  

Bewertung:
2

17.01.20 17:46 #328 KOs gehe nicht mehr stimmt,
aber diesen 5er Faktor konnte ich noch handeln. Ist auch nicht ganz so kritisch, aber der tiefe Fall wird kommen. Bei Silber 2011 gab es auch in der Spitze diese Übertreibungen. Ich glaube zwar nicht daran, dass Palladium ebenfalls 80% fällt, aber bis 2000 sicher.

PALLADIUM (NYMEX) MAR. 20 Faktor 5 Short
ISIN: DE000PF5PAS4 
WKN: PF5PAS 
 

Bewertung:

17.01.20 17:50 #329 Händler zahlen nur 2.050 Euro
17.01.20 17:54 #330 zum Kauf gibt es
auch noch Material.
https://www.scheideanstalt.de/was-wir-verkaufen/...diumbarren-handel/

Aber zu solchen Fake-Kursen kaufen nur verrückte.
 
17.01.20 18:01 #331 Tja
Ich hab grad mal geguckt. Hatte am 27.12. nen long ko bei 11 EUR verkauft, steht jetzt bei rund 55 EUR und ich hatte 100 Stk... verrückt...  
17.01.20 18:17 #332 @sagg
2050 Euro für die Unze - kurszeit 12:00 Uhr - das passt  
17.01.20 19:25 #333 nicht nur
der kurs dreht durch sondern auch gleich die emittenten.
die derzeitigen spreaderhöhungen sind auch irre.
ich habe auch schon erlebt, da stand der kurs noch bei 1200 dollar, dass der emittent (namen lass ich mal weg) 2 tage lang keine kurse mehr gestellt hat und sich dann mit hedging herausgeredet hat.
man muss sich eh schon um vieles  herumschlagen, aber sich dann auch noch um schadensersatz-
ansprüche kümmern (wichtig: screenshots!!), nein das muss ich nicht mehr haben.

ich warte jetzt mal ab bis sich das ganze wieder normalisiert und sich die mafia genügend ausgetobt hat.

 

Bewertung:

17.01.20 19:36 #334 Lesenswertes zu Palladium
Ich denke diese Explosion in letzter Zeit beim Palladiumpreis haben wir den Stromausfällen in Südafrika zu verdanken und jetzt kommt noch eine angebliche Angst dazu, das man kein Palladium mehr bekommt. Im Jahr 2019 wurde in Südafrika über 13 % weniger produziert und der Russe hält den Ausstoß nur stabil bisher. Dazu kommt ein wirkliches Defzit was noch da ist und die aktuelle noch hohe Nachfrage. Ich denke es wird auf die nächsten 6 Monate Korrekturen geben , aber der Preis wird noch nach oben gehen. Diese Substitution hat am breiten Markt noch nicht angefangen und die Brennstoffzelle ist immer mehr im kommen + umweltfreundlichere Katalysatoren. Sehe nicht wie in den nächsten Monaten das Angebot erhöht werden soll und das die Nachfrage jetzt schon stark nachlassen wird.

https://www.kitco.com/news/2020-01-17/...ive-precious-metal-ever.html  
17.01.20 21:13 #335 hängt am Platinpreis
Platin ist ein viel größerer Markt als Palladium und meistens kommen Palladium und Rhodium als Nebenprodukt aus den selben Minen.

Platin war in letzter Zeit aber im Vergleich zu anderen Edelmetallen recht günstig, sogar unter den Produktionskosten die irgendwo um die 1100 $ liegen. Deswegen haben die Produzenten kein Interesse den Output zu erhöhen. Der Palladiummarkt ist denen zu klein, um als Anreiz zu dienen.

So kommt es jetzt zu der krassen Knappheit bei den anderen Platinmetallen. Schaut euch Platin genau an. Falls das bald wieder deutlich über seine Produktionkosten um 1100 $ steigen sollte wird die Produktion in den Minen anziehen und dann kommt der Palladium-Crash.

Was bis dahin noch möglich ist? Schaut euch mal Rhodium an.  
19.01.20 12:45 #336 interessante analyse
https://www.youtube.com/watch?v=hv_7hShWw8s

Hier wird gesagt, dass seit 8 Jahren zuwenig Palladium abgebaut wird, der richtige Mangel jetzt aber aus Russland und Südafrika kommen solle. Russland aufgrund politischem Drucks, Südafrika wegen Stromausfall. Sollten die Thesen stimmen, kann von heute auf morgen genug Palladium wieder am Markt sien, große Gefahr für stark fallende Kurse. Er stützt sich dabei auf das pdf vom Metal focsus, kostet 250$. Ist mir bissl zu teuer. Kennt sich jemand von euch damit aus, hat das schonmal jemand gekauft?

https://www.metalsfocus.com/product-page/...inum-palladium-focus-2019

Die Verklaufszahlen von Autos sind stabil https://de.statista.com/outlook/1000000/137/...and#market-volumeBrand

Palladium wird weiterhin viel als Katalysator gebraucht. Es sollten also noch weit höhere Kurse kommen.  
20.01.20 00:41 #338 @heldheiko:
"Palladium wird weiterhin viel als Katalysator gebraucht. Es sollten also noch weit höhere Kurse kommen"...

Kurzfristig ist das durchaus möglich. Platin kann man aber -nach erfolgten Umrüstungen" genauso gut für Katalysatoren gebrauchen. Nenne mir einen Grund, warum die  Autoindustrie AUF SICHT weit über das doppelte für Palladium bezahlen sollte?

Vor einigen Jahren wurde eben aus Kostengründen für das damals wesentlich teurere Platin auf Palladium umgerüstet. Gleiches kann nun umgekehrt erfolgen...

Gruß vom
Advamillionär  
20.01.20 09:19 #339 Südafrika
Produktion des südafrikanischen Bergbaus Nov. 2019
06:26 Uhr  |  Redaktion
Kürzlich veröffentlichte das Statistikamt der Republik Südafrika die neuesten Daten zum südafrikanischen Minenausstoß im November 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Diesen Angaben zufolge sank die Minenproduktion des Landes im Vergleich zu November 2018.

Wie aus den Daten hervorgeht, sank der Ausstoß im südafrikanischen Bergbau im November 2019 um 3,1% gegenüber November 2018. Den größten negativen Einfluss auf diesen Rückgang hatten der Abbau von Platingruppenmetallen, der um 13,5% sank, der Eisenerzabbau mit einem Rückgang um 7,5% und der Kohlebergbau, dessen Ausstoß um 2,8% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum abnahm.

Darüber hinaus verzeichneten der der Kupferbergbau (-13,3%), der Nickelbergbau (-14,9%) und der Abbau von Diamanten (-9,2%) Produktionsverluste im November 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Einen signifikant positiven Einfluss auf den Minenausstoß Südafrikas verzeichnete der Abbau "anderer" nicht-metallischer Mineralien, der im November 2019 um 20,5% gegenüber November 2018 stieg. Einen Anstieg der Produktion im November 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnete Südafrika im Goldbergbau (+5,2%), Chromerzbergbau (+2,5%), Manganerzabbau (+10%) und im Abbau "anderer" metallischer Mineralien (+14,3).

Im elften Monat des Jahres 2019 sank die saisonal bereinigte Minenproduktion Südafrikas um 3,5% gegenüber Oktober 2019.

Advamillionär das wird sicherlich passieren. Dies kostet aber viel Geld und geht nicht von heute auf morgen. Es wir noch Monate dauern dies zu bewerkstelligen. Bis dahin sollten die Preise weiter steigen bzw. mindestens stabil bleiben.  
20.01.20 18:35 #342 lesenswertes zu Palladium
https://www.lynxbroker.de/artikel/die-besten-platin-aktien/

https://www.goldseiten.de/artikel/...stiegs-in-Sicht-Goldanalyse.html
Gleichzeitig stieg die Nachfrage in der Automobilindustrie um 30% aufgrund höherer Umweltstandards, obwohl die absoluten PKW-Absatzzahlen rückläufig waren. Der starke Preisanstieg bei gleichbleibenden Kosten bescherte den Minen riesige Gewinne, weshalb sich die Aktie des Top-Produzenten „Sibanye Gold“ in den letzten 12 Monaten fast vervierfachte.

Die Palladium ETF-Bestände hatten sich in den letzten fünf Jahren, im Zuge des Preisanstiegs, sukzessive geleert, da jene, die Palladium horteten, zunehmend Kasse gemacht und Gewinne eingestrichen hatten. Jetzt sind die ETF Bestände von 2,5 Millionen Unzen auf 600 Tsd. Unzen dahingeschmolzen und das Angebot versiegt, während neue spekulative Käufe in den ETFs getätigt werden, weshalb sich das Defizit am Markt aktuell weiter verschärft. Für 2020 und 2021 wird jeweils ein Defizit von 700 Tsd. Unzen erwartet und solange diese Situation anhält, kann der Preis auch noch deutlich höher ansteigen.
 
21.01.20 09:16 #344 Von einer breiten Substitution noch nichts zu .
21.01.20 18:54 #345 Hannes Zipfel
https://finanzmarktwelt.de/...nik-und-explodierende-leihraten-154437/

Substitution durch Platin benötigt Zeit

Zwar ist es möglich, Palladium in Auto-Katalysatoren durch Platin zu ersetzen, dieser Prozess erfordert jedoch eine Umstellung der Produktion und eine Neuzertifizierung der Katalysatoren und der Fahrzeuge. Dieser Prozess kann mehrere Jahre in Anspruch nehmen, weshalb sich der Markt kurzfristig nicht durch den Austausch von Palladium durch Platin entspannen kann. Außerdem haben Otto-Motoren eine niedrigere Verbrennungstemperatur als die den Kraftstoff stark komprimierenden Dieselaggregate. Da Palladium chemisch deutlich reaktionsfreudiger ist als Platin, ist die Umstellung auf das aktuell gut 1.200 US-Dollar pro Unze billigere Platin auch technisch im Hinblick auf die katalytische Effizienz eine Herausforderung für die Automobil-Zulieferer.  
23.01.20 17:08 #346 Palladium interessanter Artikel
24.01.20 10:10 #347 @Alfons1982
Sehr guter Artikel von Craig Hemke. Er (und als Großinvestor auch Sprott) sind da Vordenker, die man beachten sollte.

Während (immer noch) sich der Großteil der geschrieben Prognosen, Berichte, Analysen und Spekulationen sich ums Thema künftiger evntueller industrieller Verwendungsbedarfe dreht, neige ich dazu noch radikaler anders zu denken:

Im Verlauf des Charts im verlinkten Artikel sehe ich nämlich in erster Linie die Zunahme eines (geschichtlich noch nicht und noch nie so) wachsenden Investornebewusstseins, dass auch Palladium und Platin hochrangige - in phys. Form - Währungssicherungsinstrumente sind und sich damit immer näher am Geld-Bewusstsein und - Verständnis orientieren in ihrem Wert. Diese Entwicklungstendenz ist noch immer ganz ganz am Anfang.
Die letzten hohen Nachfrage- Wellen fanden immer genau dann statt, wenn Gold und Silber knapp wurde ....
...  und das bereits in Nachfrage-Volumenveränderungsgeschwindigkeiten von denen die industrielle Nachfrage, egal bei welchen industriellen angenommmenen Entwicklungs- Szenarien, nur träumen kann ....

Bei beiden Metallen gehts also künftig praktisch NUR um den MONETÄREN WERT. Und NICHT um die in industrielle und  oder wie-auch-sonst-tatsächliche Verwendung. (Für mich besitzt Platin allerdings so gesehen das noch größere Potential ..). Für lange Zeit.  

Bewertung:
2

27.01.20 09:27 #348 Palladium
Dafiskos da gebe ich Ihnen recht. Mittel-langfristig ist Platin viel interessanter. Eins ist auch klar, sobald die Substitution im einem größeren Maßstab anfangen wird, sollte Platin davon direkt profitieren können. Für die nächsten 6 Monate bin ich aber noch positiv für Palladium gestimmt. Die Nachfrage steigt ja insgesamt nach sauberen Katalysatoren und nach Brennstoffzellen. Dieser Umstand sollte Palladium noch die nächsten Monate oben halten. Denn wie wir ja Wissen ist kurzfristig eine Produktionssteigerung den bei Palladium und auch Rhodium nicht möglich. Kurzfristig wird aber Palladium erstmal abgeben denke ich, bis man besser den Corona Virus abschätzen kann. Ich hoffe und gehe davon aus, dass es nicht zu einer weltweiten Epedemie kommen wird.

https://www.goldseiten.de/artikel/...rally-wird-2020-weitergehen.html  
18.05.20 09:04 #349 Corona vorbei?
Wenn Corona vorbei ist, sollte der PA Preis wieder durch die Decke ziehen. Ist ja nicht so, dass wir plötzlich ungereinigte Abgase rauspusten dürfen. Mit dem Gelddrucken sollte der PA preis recht zügig auf 3000 gehen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  14    von   14     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...