Osram Licht (WKN: LED400)

Seite 1 von 113
neuester Beitrag:  20.06.18 17:14
eröffnet am: 08.07.13 09:16 von: BackhandSmash Anzahl Beiträge: 2812
neuester Beitrag: 20.06.18 17:14 von: Mister86 Leser gesamt: 363271
davon Heute: 87
bewertet mit 27 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  113    von   113     
08.07.13 09:16 #1 Osram Licht (WKN: LED400)
Weltweit größter reiner Lichtkonzern startet in den Handel

Die OSRAM Licht AG startet heute unter dem Börsenkürzel "OSR" an der Frankfurter Wertpapierbörse und an der Börse München in den Handel. "Das heutige Listing schlägt ein neues Kapitel in der über 100-jährigen Unternehmensgeschichte auf und eröffnet große Chancen für die künftige Entwicklung des Unternehmens", so der Osram-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Dehen. Das Management war zuletzt auf Roadshow an wichtigen internationalen Kapitalmärkten und hatte bei rund 400 Fonds und Banken für Osram geworben.

mehr unter:
http://www.osram.de/osram_de/presse/...ankfurt-und-muenchen/index.jsp  

Angehängte Grafik:
osram.gif
osram.gif
Seite:  Zurück   1  |  2    |  113    von   113     
2786 Postings ausgeblendet.
18.06.18 10:36 #2788 schlechtes Gesamtumfeld
Freitag war großer Verfall, da wird eh immer so gehandelt wie die Kurse passen, Dann die Verhängung der Zölle von Trump am Freitag und Gegenzölle der Chinesen. Hat man ja heute gesehen, Asien schwach, EU verhängt ab 01.07. Zölle gegen USA.

Da wird Trump auch reagieren, Berichtsaison ist vorbei und schwache Nachrichtenlage im Sommer, Eher eine Tendenz zum verkaufen derzeit.

Auch der derzeit sehr schwache Euro scheint Osram nicht zu helfen.  
18.06.18 11:35 #2789 ging schneller als ich dachte
vermutlich heute nachmittag wenn die Amerikaner kommen noch schwächer.
Ist zwar nur spekulation aber ich tippe auf minus 4,5 bis 5% heute  
18.06.18 11:48 #2790 JP Morgan senkt Osram
auf 62 Euro - Neutral

die Bullen mit Optimismus und Aufwaertstrend auf dem falschen Fuss erfasst.

Jetzt kann man wieder gute Stuecke unter 50 Euro kaufen und die Jahrestiefstkurse von 47.10 Euro werden wohl auch nochmals ein wenig getestet, wenn der Markt insgesamt  weiter schwach gehen sollte.  
18.06.18 12:23 #2791 50 sollte halten
Im Moment pendeln wir wieder um die 50 Euro, in den letzten zehn Minuten waren wir mal drüber und dann wieder drunter. Die Chancen, dass diese Unterstützung insgesamt letztendlich hält, sind garnicht mal schlecht.

Die Bodenbildung wird vielleicht noch etwas dauern, aber grundsätzlich sieht es gut aus. Was ein bisschen fehlt, sind (positive) Nachrichten direkt von Osram zur Entwicklung seit der Gewinnwarnung. Wenn man hier wieder Vertrauen schaffen will nachdem man dieses so mutwillig kaputt gemacht hat, dann sollte man den Markt ziemlich bald mal wieder mit positiven News füttern.


 
19.06.18 08:13 #2792 es wird bitter heute
egal ob Osram oder sonstig WErte, das MArktumfeld spielt einfach nicht mit. Das wird heute sehr schmerzhaft. Meien Befürchtungen zu dieser Woche haben sich bewahrheitet.
Dax wird vorbörslich tiefrot erwartet.

Leider laufen dann auch immer alle Aktien weit ins minus, bei allgemeiner Gesamtmarktschwäche kann man egal bei welcher Aktie nicht viel erwarten.
Trump droht schon wieder mit Zöllen gegen china im Wert von nun 200 Mrd Dollar. Man weiß schon gar nicht mehr wer jetzt gegen wen wieviel Mrd an Zöllen verhängen will.

Ich hab keine Ahung inwiefern Osram hier auch vom gesamtwirtschaftlicehn Umfeld betroffen ist. Ob es wirklich nur der Euro war ? Wenn ja, dann hat Osram sehr schlecht kalkuliert wenn denen bereits ein Euro von 1,20 zu teuer war.  Wenn Osram mit so niedrigem Euro kalkulieren muss um seine Prognosen zu halten gefällt mir das auch nicht.

Ich befürchte heute fällt auch deutlich die 49 Euro Marke. Aber wie gesagt das ist derzeit der aktuellen Gesamtlage geschuldet. Mir wäre derzeit wohler wenn ich meine Invesquote reduzieren könnte, nich tnur bei Osram, leider bin ich ja nun auch hier mit meine Mischkurs im minus. Wenn auch nicht besorgniserregend  
19.06.18 08:16 #2793 Abwärts
Die Unterstützung bei 50 wird wohl nicht halten ...  
19.06.18 08:28 #2794 sieht man mal wieder,
wie wichtig SL sind, auch wenn hier von Aufwaertstrend, positiv usw. gesprochen wird.

die Aktie befindet sich seit Anfang des Jahres in einem stabilen Abwaertstrend, und Geld ist da nur zu verdienen, wenn man tradet und in sehr kurzen Zeitraum denkt.

der Langfristanleger hat schon lange die Reissleine gezogen und wartet eine Bodenbildung ab.  

Bewertung:
1

19.06.18 09:21 #2795 @Mister86
die 50 hat nicht gehalten und ich bin jetzt mal zui 48.50 rein mit Tradingchance auf 50 plus!  
19.06.18 09:33 #2796 stimme zu
ja in solche Volatilen Zeiten wie sie diese Jahr herrschen sollte man durchaus Tradingchancen wahrnehmen, allerdings wenn ich mir die Futures so ansehen, würde es michnicht wunder wenn da noch die 48 fällt. Wie gsagt die Woche ist lang.

Es gibt noch ein paar interessante Kojunkturdaten diese WOche. da es in den USA ja derzeit noch sehr gut läuft könnte es ab Donnerstag positiver werden.

08:45 Geschäftsklimaindex Juni 109
13:00 BoE, Leitzins                 0,50%
14:30 Philadelphia-Fed-Index Juni +29,0
14:30 Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 220.000
16:00 Index Frühindikatoren Mai                +0,3% gg Vm
16:00 Index Verbrauchervertrauen Eurozone Juni (Vorabsch.) 0,0

Mittwoch

08:00 Erzeugerpreise Mai +0,4% gg Vm/+2,6% gg Vj
14:30 Leistungsbilanz Q1 -130,8 Mrd USD
16:00 Verkauf bestehender Häuser Mai +1,6% gg Vm
 
19.06.18 10:00 #2797 und ich sage...
paris03:

Und ich sage: wenn ich meine die Aktie geht eh wieder über 50, warum soll ich dann jetzt aussteigen?

Der Abwärtstrend bei Osram ist bereits überreif und dürfte trotz allem so langsam am auslaufen sein.

Und kurzfristiges Trading hat noch so gut wie niemanden reich gemacht (ausser die Banken, Broker und Anbieter von Trading-Seminaren). Überleg mal selber, wieviele Leute du wirklich kennst, die sich mit kurzfristigem Trading ein Vermögen aufgebaut haben. Das ist eine Illusion, und hinterher kann man immer auf nen Chart gucken und sagen "Na klar, da und da hätte  man das so und so traden können". Das wird aber so gut wie nix bringen wenn man vor einem Realtime-Chart sitzt und versucht, Kursmuster zu erkennen und daraus Gewinn zu ziehen.

Wenn du lange genug in deiner Branche bist, dann wirst du auch wissen, dass die Mehrzahl der Leute die sich im Trading versuchen auf Dauer nicht erfolgreich sind. Insbesondere heute nicht mehr, wo die Computer den Handel völlig dominieren. Und da helfen auch keine Seminare, Fachbücher und sonst was. (Day-)Trading wird m.E. in Zukunft nur deswegen nicht aussterben, weil der Zustrom an ewig neuen Dummen die meinen, ihr Geld damit verdienen zu können, wohl nie versiegen wird. Aber profitabel werden Trader in Zukunft noch weniger sein als früher.

Ich sehe hier gerade, dass ich nicht mal nen Euro unter meinem Einstiegskurs bin. Tendenz fallend, während ich hier schreibe. Davon lass ich mich jetzt wirklich nicht verrückt machen. Nicht bei einem so reifen Abwärtstrend, wo eine Aktie schon ein Drittel unter ihrem Höchstpunkt steht.  
19.06.18 10:14 #2798 die 50 Euro haben eben nicht gehalten
und das war absehbar und ich habe es doch gestern hier geschrieben.

Wenn der Markt schwach geht, wird Osram klar unter 50 Euro gehen und wer kurz unter 50 Euro SL gesetzt hat und heute morgen widder rein, der hat 1.50 Euro schon mal plus gemacht.

sicher geht die Aktie wieder ueber 50 Euro und dann hat man mit Verkauf und Kauf bei 1000 Stueck zusaetzlich brutto 1500 Euro eingefahren

so schlecht ist das nicht!  
19.06.18 10:30 #2799 aber...
aber immerhin gehst du wieder von Kursen über 50 Euro aus. So wie ich. Am Ende werden die 50 Euro dann eben doch halten.

Und langfristig haben Trader ganz einfach die Wahrscheinlichkeiten nicht auf ihrer Seite. Bei einem solchen Trade mag das vielleicht mal klappen, mit 1500 Euro nachhause zu gehen.  Schön und gut. Aber was machst du, wenn es dann die nächsten paar Male völlig daneben geht und deine 1500 Euro genauso schnell wieder weg sind wie sie gekommen sind?

 
19.06.18 10:35 #2800 ich wuerde bei i diesem schwankenden Markt
bei Osram auf jeden Fall eine SL kurz ueber oder unter 47 Euro setzen, denn wenn die Jahrestiefs signifikant gerissen werden , ist weiteres Abwaertspotential von 5-10% mit hoher Wahrscheinlichkeit drin.

Auf der Longseite ist Potential bis 53-54 Euro da, wenn man die Marke von 50 Euro wieder klar hinter sich laesst.

das ist fuer mich aktuell die Bandbreite, indem sich die Aktie bewegt.

Insgesamt muss man feststellen, dass Osram seit Wochen ein Marktunderperformer ist und das Vertrauen des Marktes in diese Aktien schwer gelitten hat und sowas macht man nicht in ein paar Wochen weg und die naechsten Quartalszahlen werden bestimmt eine Richtung vorgeben.


 
19.06.18 13:26 #2801 Stopps...

Stopps werden heute eigentlich nur noch von den Computern "geholt" um alle Leute rauszuschubsen, bevor die Aktie dann doch wieder steigt.

Schau dir nur den Verlauf von Osram heute an. Da wirds einige gegeben haben, die heute rausgeflogen sind mit nem Stopp bei ca.  49 Euro.  Während der Tagesttiefkurs von €48,41 sich nur sehr kurz heute morgen gehalten hat.

Der Trugschluss vieler Anleger ist, dass hektische Märkte schnelles Reagieren verlangen. Das Gegenteil ist der Fall. Bei hektischen Märkten sollte man seine Transaktionen auf ein absolutes Minimum reduzieren. Denn in "hektischen" Marktsituationen ist das Fehlentscheidungsrisiko überproportional groß aus Sicht des Kleinanlegers. Und das beinhaltet die Fehlentscheidung, einen Stop falsch zu setzen.

Deswegen sag ich ja... EINMAL kaufen wenn die Panik groß ist. Und dann EINMAL verkaufen, wenn eine Aktie wieder auf den Beinen ist und wieder nachhaltig steigt.

Wie Warren Buffett auch heute noch sagt:


Der Aktienmarkt ist dazu da, um das Geld von den Aktiven an die Geduldigen zu verteilen.


Scheint also, dass Kostolany doch immer noch recht hat... laugthing

 
19.06.18 15:49 #2802 @Mister86
Aber was ist z.B. mit Aktien wie Commerzbank? Da hätte ein SL geholfen, nicht weiter Geld zu vernichten. ;)
Und wenn ich mir z.B. Bet-at-home, ProSieben, Deutsche Post oder Lufthansa anschaue, hätte ein SL auch geholfen. Wobei diese ja erst kurzfristig abgesackt sind.

 
19.06.18 16:22 #2803 Ja, hätte !
Wenn du z.b. als die Post runter ging (ich hab von denen jede Menge) bei 37 nen SL bei sagen wir mal 33 gesetzt hättest, dann könntest du beruhgt sein. Allerdings hättest du auch bei 37 verkaufen können.....Das schöne an der Börse ist ja, daß man hinterher immer schlauer ist.
Und: daß man Fehler öfters wiederholt bevor mans dann richtig macht:-))

zu Osram: Seit 5 Wochen warte ich, und warte, und warte........  
19.06.18 16:37 #2804 Es spricht nichts dagegen,...
Es spricht nichts dagegen, Aktien zu verkaufen, wenn sie keine Performance mehr bringen.  So war es ja auch bei Osram seit Anfang des Jahres.

Aber sowas sollte man "von Hand" machen und nicht automatisch per Stop-Order und somit potenziell in der Hitze des Gefechts, wenn Aktien urplötzlich mal runterplumpsen. Wenn ich Zweifel habe, dass eine Aktie in Zukunft noch Potenzial hat, dann suche ich mir einen ruhigen Tag aus, an dem sie nicht stark schwankt und dann verkaufe ich. Und zwar nicht, weil sie an einer bestimmten Kursmarke steht, sondern weil ich das Vertrauen verloren hab.

Es ist für die Algorithmen so verlockend, Stops auszulösen, weil sie genau wissen, dass es bestimmte Marken gibt, wo sie jede Menge Aktien billig einsammeln können. Die Mehrheit der Anleger wird ihre Stops immer ausnahmslos in einem relativ engen Cluster um eine bestimmte Kursmarke herum setzen. Nur eben werden die Kurse immer nur augenblicklich unter solche Marken gedrückt und dann steigt die Aktie so gut wie immer ein ganzes Stück wieder an. Das dürfte heute morgen auch bei Osram der Fall gewesen sein.

Wenn ich mich wirklich von meinen Aktien trennen will, dann kann ich hier wenigstens noch ein bisschen aufpassen, nicht den schlechtesten Verkaufskurs zu kriegen. Je nachdem wie extrem so eine augenblickliche Abwärtsbewegung inklusive anschließender Erholung läuft, kann ich da heutzutage oft nochmal bis zu zwei drei Prozent über einem theoretisch zu setzenden SL-Kurs rausholen.

Konträres Verhalten ist auch hier sehr oft gewinnbringend.  
19.06.18 18:20 #2805 SL
ich kann sagen, dass mir SL schon geholfen haben, die Reissleine rechtzeitig zu ziehen, in einem Fall hat mich kein SL 5stelligen Euro-Betrag gekostet, also hört auf, immer diese Argumente gegen SL anzuführen... wer kann schon immer sagen, ob ein Invest gut ist oder nicht und manche schaffen den Absprung nicht, da ist ein vorher definierter Absprung sinnvoll!

wenn Osram Q2 enttäuscht, dann wäre ein SL zu rechten Zeit sicher besser gewesen....
 
20.06.18 08:29 #2806 SL
Ich denke naiver Weise, dass ein SL bei Quartalszahlen eigentlich grundsätzlich nicht schaden kann.
Sind die Zahlen gut, wird der SL wohl kaum ausgelöst. Enttäuschen die Zahlen, wird der Abverkauf wohl so deutlich sein, dass man direkt danach wieder einsteigen kann.
Aber ich bin ja noch in der Lehrgeldphase ;)
 
20.06.18 08:50 #2807 SL
ich kann nur jedem raten SL zu setzen um seine Verluste zu reduzieren oder Gewinne zu realisieren.

ich arbeite seit Jahren mit SL und bin damit sehr gut gefahren und natuerlich weiss man, dass viele SL auf engen Raum liegen und darum faellt dann ja auch eine Aktie nachdem eine Unterstuetzung gefallen ist meist sehr weiter runter, siehe aktuell Bet At Home oder aus der ersten Reihe deutsche Bank um 10% nachdem die Marke von 10 Euro gefallen war.
Mutige gehen dann wieder rein, wenn man auf niedrigem Niveau an die Aktie glaubt.

gestern Ceconomy nach Stopp knapp ueber 8 Euro wie ein Stein auf 7.35 Euro gefallen und  wer gestern wie ich seine Verluste realisiert hat, der kann heute morgen 10% billiger rein oder hat zumindest 10% weniger Verlust eingefahren.

ich kenne keinen aus der Branche, der nicht mit SL arbeitet, wie die Mutigen auch mit SB arbeiten.  
20.06.18 08:51 #2808 @Pfandflasche
da bin ich immer noch drin, ich zahle auch bis heute immer noch Lehrgeld.
Weil so gut und genau kann man als normaler Anleger nicht Analysieren und gegen die Insider und großen Anleger sind wir eh machtlos.

Ich handel auch viel nach Instinkt und Bauchgefühl. Ichhatte ja bereits Freitag gesagt das mir diese WOche extreme Sorgen macht, das hat sich leier bewahrheitet.

Aber ich handel auch nicht immer danach, weil man ja nie wirklich weis was kommt. Und wenn ich jedesmal nach Bauchgefühl traden müsste wäre das auch nicht optimal.

Das einzige was hilft ist viel lesen und sich ein paar Meinung der Profis anhören.


Ich persönlich halte da eher viel  von Folker Hellmeyer, Oliver Roth, Dirk Müller, Max Otte usw. Ich finde die Analystenmeinung zu Osram ja sehr schön, aber die Gewinnwarnung nur am Dollarkurs festzumachen find ich immer noch etwas komisch. Wie gesagt mit auf welcher Basis von Euro Dollar haben die denn kalkuliert. So hoch stand der Euro Dollar nicht. Es gab auch schon mal Bewertung von 1,30 und 2008/2009 waren wir bei 1,50 bis 1,60 und der SChnitt lag bei 1,20.

Udn da waren ja noch diese 60 bis 70 Mio Sondereffekte die noch nicht in der Warnung enthalten waren. Ich hoffe das hier wirlich alles raus ist, dann halte ich die 48 bis 49 für gute Einsteigskurse. Aber nicht geht gegen den Gesamtmarkt ! Da liegt meine Haupaufmerksamkeit.  
20.06.18 08:55 #2809 @Pfandflasche und John Walker
exakt richtig und vor allem kann man von den Insidern profitieren, die meist einen oder zwei Tage vorher wissen, dass die Quartalszahlen nicht so gut ausfalen und verkaufen und dann, wenn man am SL ist, kann man super die Gewinne noch mitnehmen oder Verluste begrenzen.

es gibt Aktien, die fallen innerhalb von Minuten um 5% und mehr und da kann man nur mit SL seine Verluste begrenzen, denn so schnell wie die Haendler ist man nicht, auch wenn man den Markt staendig beobachtet - nicht umsonst arbeiten die Profis mit Programmen,  wo ab einer bestimmen Markte verkauft- oder gekauft wird.

 
20.06.18 13:45 #2810 @DekeRivers

Wie gesagt mit auf welcher Basis von Euro Dollar haben die denn kalkuliert. So hoch stand der Euro Dollar nicht.


Mich beschleicht hin und wieder das ungute Gefühl, dass das von Osram in der Tat eine Schutzbehauptung war. Und es wird wirklich zum Knackpunkt werden in den nächsten Wochen und Monaten. Jetzt wo der Dollar wieder so stark ist, kann man sich nicht mehr damit rausreden, dass einem ein ungünstiger Wechselkurs das Quartalsergebnis verhagelt hat und das Jahresergebnis verhageln wird. Und wenn Osram wieder Vertrauen herstellen will am Markt, dann kann man nur hoffen, dass sie nicht dachten "Der Dollar fällt eh immer weiter, also können wir dieses Jahr alles darauf schieben".

Ich denke nach wie vor, dass Osram sich sehr bald wieder massiv von der Durststrecke erholen wird, die wir seit Jahresanfang haben. Osram ist immer noch ein profitables Unternehmen mit einer sehr interessanten Story. Und auch ein solches Unternehmen ist nicht gefeit vor zwischenzeitlichen Rückschlägen in der Ertragssituation.

Wahr ist aber leider auch, dass Osrams  Investor-PR im Grunde seit 2013 durchgehend immer wieder desaströs ist. Man hat ja immer gehofft, dass sie dazulernen. Aber das ist bislang nicht der Fall gewesen. Jeder BWL-Student im 3. Semester der sich zwei Tage vor Abgabe ein Referat im Fach Finance aus dem Hintern ziehen muss würde einen besseren Job machen als die Leute, die bei Osram in dieser Hinsicht das Sagen haben.

Ich sag immer nur wieder: Infineon. Als 2009 erst einmal die Pleite abgewendet war, war ihre Investor-PR einfach glänzend. Immer haargenau zum richtigen Zeitpunkt die Art von Meldung rausgehauen, die dem Kurs wieder einen kleinen Schubs nach oben gegeben hat. Da beide Unternehmen aus dem Siemens-Mikrokosmos stammen, ist einem schon ein Stück weit unbegreiflich, wie Infineon es so goldrichtig machen konnte, und Osram seit fünf Jahren immer wieder Anfängerfehler fabriziert, bei denen man sich nur die Haare raufen kann.

 
20.06.18 15:37 #2811 mal sehen , ob die Hedge-Fonds reagieren
wenn die die Osram-Aktie für Leerverkäufe entdecken sollten,  sehe ich hier schwarz.
Gründe gäbe es für die hier leer zu verkaufen,  satte Steigerungen in der Vergangenheit,  trotz jetzigem Rückgang,  enorme Verunsicherung der Anleger und vielleicht den entscheidenden Insidervorteil bei den Fundamentaldaten seitens der Vermögensverwalter.

Bis jetzt ist die Leerverkaufsquote ja noch vernachlässigenswert.  
20.06.18 17:14 #2812 Hedgefonds
Osram ist komischerweise noch nie so ein richtiger "Hedgefonds-Liebling" gewesen.

Solange wie ich mich erinnern kann, gab es nie richtig große Netto-Leerverkaufspositionen auf die Aktie.

Wenn man sich da andere Aktien anguckt dieses Jahr, vor allem manche Midcaps wie Metro... da geht (oder ging) es ja richtig rund teilweise.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  113    von   113     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...