Oragenics-Noch unentdeckte Perle-

Seite 1 von 3
neuester Beitrag:  20.12.21 14:23
eröffnet am: 06.01.21 18:40 von: Tiger Anzahl Beiträge: 53
neuester Beitrag: 20.12.21 14:23 von: timewalker Leser gesamt: 18866
davon Heute: 8
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
06.01.21 18:40 #1 Oragenics-Noch unentdeckte Perle-
Der Kurs steigt seit einigen Tagen. Ist OGEN interessant vor dem Hintergrund der Behandlung von multiresistenten Bakterien - wie MRSA und Similiars Bakterien?

https://ih.advfn.com/stock-market/AMEX/...0/current-report-filing-8-k

https://ih.advfn.com/stock-market/AMEX/...osing-of-6-5-million-regist

https://dbtnews.com/2020/08/31/...s-inc-ogen-reaches-43-67m-now-what/  

Bewertung:
4

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
27 Postings ausgeblendet.
25.04.21 03:28 #29 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:31
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
25.04.21 13:18 #30 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:51
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
30.04.21 11:17 #31 Oragenics Inc (OGEN) Aktie gewinnt weiter
Oragenics Inc (OGEN) Aktie gewinnt weiter
23. April 2021  Jack Dawkins

Die Aktie von Oragenics Inc (NYSEAMERICAN:OGEN) gewinnt am Freitag zum dritten Mal in Folge weiter. Zum Zeitpunkt des Schreibens, OGEN Aktie ist bis zu 25% und Handel auf dem Höhepunkt des Tages bei 0,92 USD bei sehr hohem Volumen.

Nach einer tiefen Korrektur von über 50% gegenüber dem Februar-Hoch hat sich die Aktie in dieser Woche kräftig erholt. Tatsächlich ist die Aktie um etwa 43 % über dem Tiefststand vom Mittwoch von 0,64 USD gestiegen. Dennoch ist die Aktie in diesem Jahr bisher noch um 80 % gestiegen.

verbunden: Unter 5 $ Steigende Aktie mit positivem EPS: Future FinTech Group (FTFT)
Anfang März gab das Unternehmen eine Vereinbarung mit Biodextris Inc. über die Verwendung von drei intranasalen Schleimhaut-Adjuvantien im Terra CoV-2-Impfstoff des Unternehmens gegen COVID-19 bekannt.

Nun, eine scharfe Erholung nach einer tiefen Korrektur ist immer gesund und noch wichtiger, die Aktie hat wieder über ihren 200-Tage gleitenden Durchschnitt von 0,79 $ gewonnen. Jetzt wäre die nächste Stufe, die man im Auge behalten sollte, 0,97 US-Dollar – das ist der gleitende 50-Tage-Durchschnitt.

Quelle: https://ownsnap.com/...tock-continues-to-gain-inching-towards-1-mark/  

Bewertung:
1

30.04.21 15:17 #32 Kursrakete
Ich verkaufe nicht unter 15 €  
01.05.21 09:01 #33 Es werden News kommen
Ich erwarte ähnliche Entwicklung wie bei Ocugen

Mein Limit eingestellt 30€
Es kann aber auch sein das es noch viel höher gehen wird  
06.05.21 17:48 #34 Hat der Kursverfall/Drückerei mal ein Ende?
 

Bewertung:

06.05.21 21:09 #35 @Tiger

heute hat Biden gedrückt.

Will die Medikamentenhersteller dazu bringen möglichst viel zu produzieren - andernfalls womöglich Patentaussetzung - Erpressung genau genommen.

Keine Ahnung, ob Ogen bereits Produktionsstätten hat, doch in dem Fall könnte Ogen sogar von einer Patentaussetzung ptofitieren und bereits zugelassene Impfstoffe herstellen.

 
07.05.21 17:34 #36 Plus 7 %
 

Bewertung:

11.05.21 10:20 #37 Untergang
Ich bin raus  
18.05.21 15:57 #38 Oragenics INC 18.05.2021
Der Vorstandsvorsitzende bekräftigt die Unternehmensleitung mit der Verpflichtung zur raschen Umsetzung der Geschäftsstrategie

Hebt die Stärke von Management, Vorstand und Beratern in der Impfstoffentwicklung und in den Biowissenschaften hervor

TAMPA, Florida - (BUSINESS WIRE) - Oragenics, Inc. (NYSE American: OGEN) hat heute den folgenden Brief an die Aktionäre von seinem Vorstandsvorsitzenden, Frederick W. Telling, PhD, herausgegeben:

An meine Mitaktionäre,

Angesichts der jüngsten Änderungen in der Geschäftsleitung von Oragenics möchte ich unseren Aktionären bestätigen, dass die allgemeine Ausrichtung unseres Unternehmens unverändert bleibt, und mein tiefes Engagement für eine schnelle und dennoch umsichtige Umsetzung unserer Geschäftsstrategie zum Ausdruck bringen. Nach dem Rücktritt von Alan Joslyn, PhD als Chief Executive Officer, habe ich unter meinem neuen Titel als Executive Chairman eine aktivere Rolle im täglichen Management von Oragenics übernommen.

Im Namen des Oragenics Board of Directors und meiner Kollegen danke ich Dr. Joslyn für seinen Service und sein Engagement. Er half bei der Umsetzung mehrerer Initiativen, die das Management und externe Berater jetzt auf sinnvolle Weise vorantreiben. Insbesondere arbeiten wir schnell daran, den Terra CoV-2-Impfstoffkandidaten für SARS-CoV-2 und seine Varianten sowie eine neue Klasse von Lantibiotika für das entmutigende Problem der Antibiotikaresistenz zu entwickeln. Seien Sie versichert, wir setzen uns für die schnelle Umsetzung von Meilensteinen ein und verfügen über das Humankapital, um dies zu erreichen.

Unser Führungsteam

Lassen Sie mich Ihnen einige Details über unser Humankapital mitteilen, dh die talentierten Fachkräfte, die im Auftrag unserer Aktionäre arbeiten, und die Patienten, die weltweit von Infektionskrankheiten betroffen sind. Persönlich fühlte ich mich geehrt, 30 Jahre für Pfizer zu arbeiten, bis ich im Juni 2007 in den Ruhestand ging. Im Oktober 1994 wurde ich zum Corporate Vice President und Vice President für Corporate Strategic Planning and Policy ernannt. Während meiner Karriere lag mein Schwerpunkt auf der Produktlizenzierung. Fusionen und Übernahmen sowie globale Gesundheitspolitik. Ich bin seit 2011 Mitglied des Oragenics Board of Directors und bin daher seit einigen Jahren intensiv mit unseren Programmen und Entwicklungen befasst. Diese Amtszeit hat mir Einblick in die Fähigkeiten unseres Teams und das Potenzial unserer Pipeline gegeben. Ich habe an der Cornell University in Wirtschaft und Politik promoviert.

Zu diesem Anlass kommt Michael Sullivan, der seit 2012 als Chief Financial Officer von Oragenics tätig ist. Er hat nun den zusätzlichen Titel eines Interim Principal Executive Officer übernommen. Michaels Erfahrung in öffentlichen und privaten Unternehmen ist umfangreich, da er im Laufe seiner Karriere als Finanzvorstand für mehrere Unternehmen in Florida tätig war. Er hat die CPA-Bezeichnung und einen MBA vom Florida State University College of Business.

Martin (Marty) Handfield, PhD, ist ein talentierter Wissenschaftler, der die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bei Oragenics leitet. Dr. Handfield, der als Senior Vice President für Discovery Research tätig war, trat 2009 in unser Unternehmen ein. Vor seiner Tätigkeit bei Oragenics war er als Associate Professor am Center for Molecular Microbiology und am Department of Oral Biology des University of Florida College of Dentistry tätig. Dort war er Mitbegründer von IVIAT und Mitbegründer von ivi Gene Corp. und Epicure Corp., um diese und verwandte Technologien zu vermarkten. Er promovierte in Mikrobiologie und Immunologie am Université Laval College of Medicine.

Ich möchte einige meiner Director-Kollegen mit besonders bemerkenswerter Erfahrung in der Impfstoff- und Arzneimittelentwicklung hervorheben. Wir haben das Glück, zu ihnen Kimberly M. Murphy zu zählen, die im Mai 2020 in den Verwaltungsrat eingetreten ist, als wir Noachis Terra übernommen haben. Sie ist eine versierte Führungskraft und bewährte Fachkraft mit umfassender Erfahrung in der Impfstoffentwicklung, darunter mehr als ein Jahrzehnt bei GlaxoSmithKline (GSK). Bei GSK leitete sie das weltweite Geschäft mit Influenza-Impfstoffen und der Vorbereitung auf Pandemien und war verantwortlich für die strategische Planung und die Vorabplanung für mehrere Impfstoffe im Entwicklungsstadium bis hin zur Vermarktung, einschließlich Shingrix. Sie leitete ein 2.000-köpfiges Team für die Entwicklung, den Verkauf, die Herstellung und den Vertrieb von Impfstoffen und war für die Integrationsplanung der Übernahme der Impfstoffsparte der Novartis AG durch GSK verantwortlich. Zu Beginn ihrer KarriereSie war in den Bereichen Kommerzialisierung und Marketing bei Novartis Vaccines and Diagnostics Inc. und Merck & Co., Inc. tätig. Kim hat einen MBA in pharmazeutischem Marketing von der Saint Joseph's University.

Alan W. Dunton, MD, ist ein langjähriger Direktor, der 2011 in unser Board eingetreten ist. Alan ist der Principal und Gründer von Danerius, LLC, das seit 2006 spezialisierte Beratungsdienste für öffentliche und private Pharma- und Biotechnologieunternehmen anbietet. Während seine jüngsten Verbindungen zu kleineren öffentlichen Biotechnologieunternehmen bestanden und er derzeit in den Verwaltungsräten von Palatin, Inc., CorMedix und Recce, Ltd. tätig ist, verfügt er auch über umfangreiche pharmazeutische Erfahrung. Von 1994 bis 2001 war Dr. Dunton leitender Angestellter in verschiedenen Funktionen in der Pharmaceuticals Group von Johnson & Johnson und hatte auch Führungspositionen bei der Janssen Research Foundation, einem Unternehmen von Johnson & Johnson, inne. Dr. Dunton hat einen MD-Abschluss von der New York University School of Medicine.

Unterstützung durch geschätzte Berater

Während diese Führungskräfte und Direktoren bei Oragenics eine enorme Erfahrung in den Bereichen Pharma und Impfstoffe mitbringen, haben wir auch verschiedene Berater engagiert, die uns bei der Steuerung der Forschungs- und Entwicklungs-, Herstellungs- und Regulierungspfade unterstützen.

Wir haben David Zarley, PhD, engagiert, der mehr als 30 Jahre in der Impfstoffforschung und -entwicklung im privaten Sektor tätig ist, unter anderem als Berater von Noachis Terra. Er war Vice President für Programmmanagement für Impfstoffforschung und -entwicklung bei Pfizer und Senior Director / Medicines Team Leader für die Pfizer Primary Care Business Unit. Er war außerdem Senior Director für die Business Unit Wyeth Research Project Management und Senior Director für Technical Operations und Product Supply bei Wyeth Vaccines. Zu seinen Erfahrungen gehört der Senior Research Biochemist und Projektleiter für Forschung und Entwicklung im Bereich viraler Impfstoffe bei Lederle-Praxis Biologicals. Dr. Zarley promovierte in Molekular-, Zell- und Entwicklungsbiologie an der Indiana University.

Terrence (Terry) Cochrane ist President bei der BrevisRefero Corporation in Ontario, Kanada, und bringt zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Biowissenschaftsbranche mit über 20 Jahren Erfahrung im progressiven Management in der biopharmazeutischen Entwicklung und der GMP-Fertigungsindustrie für biologische Therapien und Impfstoffe in Oragenics ein. BrevisRefero bietet Unterstützung beim Outsourcing von Biopharma bei der Identifizierung und Auswahl von Dienstleistern sowie beim anschließenden technischen Programmmanagement, um die Lieferung von Produkten an Klinik und Markt zu realisieren. Es unterstützt komplexe Programme im klinischen Stadium durch den Technologietransfer, die Entwicklung, das Scale-up und die GMP-Herstellung sowie die CMC-Regulierungsstrategie und unterstützt Terry mit einem BSc-Abschluss der Biochemie und Biologie der Universität von Winnipeg.

Wir haben auch einen dritten unabhängigen Berater mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Impfstoffentwicklung in Forschungs- und Entwicklungsprogrammen im Früh- bis Spätstadium engagiert, einschließlich des Technologietransfers von Projekten entlang des Kontinuums von akademischen Labors zu Forschungslabors in der Industrie, zu Entwicklungslabors und so weiter zu Fertigungs- und Qualitätskontrolleinstellungen. Dieser Berater war fast 20 Jahre bei Merck tätig und half bei der Entwicklung mehrerer Blockbuster-Impfstoffe. Seit mehr als 10 Jahren ist er Berater für die Entwicklung von Impfstoffen für multinationale Unternehmen, kleine Biotech-Unternehmen und NGOs auf der ganzen Welt.

Ich bin stolz darauf, all diese talentierten Menschen meine Kollegen zu nennen, und insgesamt sind unsere Fähigkeiten und Erfahrungen enorm. Die wichtigste Erkenntnis für Sie, unsere Aktionäre, ist, dass das wissenschaftliche Know-how von Oragenics außergewöhnlich und breit ist. Diese Personen werden ihre Anstrengungen verdoppeln, um so schnell wie möglich eine Lösung für die dringendsten Bedürfnisse des Planeten zu finden.

Unser Terra CoV-2 Programm

Unser Terra CoV-2 COVID-19-Impfprogramm untersucht zwei verschiedene Verabreichungsarten, nämlich intramuskulär und intranasal. Die Tierarbeit ist im Gange, ebenso wie die Gespräche mit potenziellen Partnern. Wir sind jedoch entschlossen, die Weiterentwicklung dieses Programms zu beschleunigen. Zur Erinnerung: Der Terra CoV-2-Impfstoff basiert auf einer nicht ausschließlichen Lizenz für geistiges Eigentum der National Institutes of Health (NIH) für den vorfusionsstabilisierten Spike-Protein-Impfstoffkandidaten. Unsere Lizenz umfasst die Stabilisierung des Spike-Proteins im Zustand vor der Fusion, wodurch die Anzahl der immunogenen Zentren erhöht werden kann. Dies könnte eine größere Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Antikörpererzeugung ermöglichen, was zu verbesserten immunogenen Reaktionen führt.

Kürzlich veröffentlichte Informationen deuten darauf hin, dass die Vorbehandlung von Mäusen mit dem von NIH erzeugten COVID-19-Spike-Protein in Kombination mit einem Adjuvans (TLR-4-Agonist Sigma Adjuvant System) das Viruswachstum in den Nasenhöhlen und Lungen infizierter Tiere im Vergleich zur nicht geimpften Kontrolle vollständig inhibierte Tiere. Im Oktober 2020 erhielten wir von der FDA eine Rückmeldung zu unserer Anfrage für ein Pre-IND-Meeting vom Typ B. Die Antwort zeigte, dass die FDA unseren geplanten Ansatz für das präklinische Programm, das letztendlich unsere klinische Entwicklung des Terra CoV-2-Impfstoffs unterstützen wird, weitgehend unterstützte. Infolgedessen erwarten wir, den IND-Antrag im vierten Quartal 2021 und unmittelbar nach Erhalt der Zulassung durch die FDA einzureichen und mit der klinischen Phase-1-Studie zu beginnen, deren Protokoll derzeit entwickelt wird.

Im März 2021 haben wir mit Biodextris Inc. einen Materialtransfervertrag über die Verwendung von drei intranasalen Schleimhauthilfsmitteln in unserem Terra CoV-2-Impfstoff gegen COVID-19 abgeschlossen. Die drei Adjuvantien - BDX100, BDX300 und BDX301 - sind Adjuvantien auf Proteosomenbasis, die aus Proteinen und Lipopolysacchariden bestehen und verbesserte Eigenschaften aufweisen, darunter eine verbesserte Immunantwort, Herstellungseffizienz und die Vorteile der intranasalen Impfstoffverabreichung. Zur Erinnerung: Diese ursprüngliche Vereinbarung sieht vor, dass die drei intranasalen Adjuvantien in Kombination mit unserem Antigen-Impfstoffkandidaten im Rahmen der präklinischen immunologischen Bewertung von Terra CoV-2 zur Vorbeugung von Coronavirus-Erkrankungen verwendet werden, die durch eine Infektion mit SARS-CoV- verursacht werden. 2 Virus.

Unsere nächsten Schritte werden darin bestehen, die intranasalen Schleimhaut-Adjuvantien von Terra CoV-2 plus Biodextris in präklinischen Tierstudien zu untersuchen, einschließlich Hamster-Virus-Challenge-Studien, Maus-Immunogenitätsstudien und der Nagetier-Toxikologiestudie. Die Informationen aus den Studien mit dem neuen Kandidaten für einen intranasalen Impfstoff können unsere IND-Anwendung und eine Bewerbung bei Health Canada zur Einleitung klinischer Studien unterstützen. Wichtig ist, dass unsere Berater über fundierte Kenntnisse der Forschungsansätze verfügen, mit denen wir den Prozess beschleunigen können.

Während erklärtes Ziel , Präsident Biden ist mit 70% der US - Bevölkerung zu impfen mindestens eine Dosis der derzeit Notgebrauch zugelassenen Impfstoffe von 4. Juli th und COVID-19 Fälle in den USA fallen, geht die Pandemie ungebrochen an anderer Stelle wüten in die Welt, vor allem in Indien. Wir glauben, dass unser Terra CoV-2-Impfstoff nicht nur eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der aktuellen COVID-19-Pandemie spielen wird, sondern auch bei der Bekämpfung neuer besorgniserregender Varianten und anderer Coronaviren, die auf uns zukommen könnten.

Unser Lantibiotika-Programm

Oragenics ist mehr als ein COVID-19-Impfstoffunternehmen. Unsere Grundlage sind Lantibiotika, und wir setzen unsere präklinische Arbeit mit dieser neuartigen Klasse von Antibiotika fort, um multiresistente Organismen zu bekämpfen. Während sich die Welt derzeit auf die Ausrottung von COVID-19 konzentriert, ist daran zu erinnern, dass nach Angaben der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten in den USA jedes Jahr mehr als 2,8 Millionen antibiotikaresistente Infektionen auftreten und mehr als 35.000 Menschen sterben Ergebnis. Unser langfristiges Ziel ist es, ein wichtiger Anbieter von Präventions- und Heilmitteln für Infektionskrankheiten zu werden. Leider ist die Pipeline der Pharmaindustrie mit neuartigen Kandidaten für Antibiotika-Produkte sehr, sehr dünn.

Unsere Bilanz

Parallel zu unserer Produktentwicklungsarbeit haben wir kürzlich wichtige Schritte zur Stärkung unserer Bilanz unternommen. Im Februar haben wir durch den Verkauf von Stammaktien über eine „at the market“ -Fazilität, die Ausübung von Optionsscheinen auf Stammaktien und die Rücknahme unserer Vorzugsaktien der Serie C in Höhe von 5,6 Mio. USD fast 22 Mio. USD aufgebracht. Diese Rückzahlung beseitigte die aufgelaufene jährliche Vorzugsdividendenzahlung von 20%. Wir glauben, dass unsere vorhandenen Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente unseren Betriebsplan bis ins dritte Quartal 2022 und damit durch unsere Phase-1-Studie zu Terra CoV-2 finanzieren werden.

Vorausschauen

Abschließend freue ich mich sehr, eine aktivere Rolle bei der Weiterentwicklung des überzeugenden geistigen Eigentums zu übernehmen, das wir bei Oragenics haben. Wir glauben, dass unser Terra CoV-2-Impfstoff ein außergewöhnliches Versprechen hat, eine wichtige Rolle bei der Lösung des von vielen Experten erwarteten jährlichen Problems zu spielen, wenn SARS CoV-2 den Globus durchquert und mutiert. In ähnlicher Weise hoffen wir, dass unsere Arbeit mit Lantibiotika die Mutationen bakterieller Organismen untersucht, die Resistenzen gegen aktuelle Medikamente entwickeln.

Wir haben eine glänzende Zukunft vor uns und krempeln die Ärmel hoch, um diese wichtigen Ziele zu erreichen. Wir danken unseren Aktionären, Mitarbeitern, Beratern, Geschäftspartnern und Wissenschaftlern für ihre harte Arbeit und ihre fortgesetzte Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen,

Frederick W. Telling
Vorstandsvorsitzender
18. Mai 2021

Über Oragenics, Inc.

Oragenics, Inc. ist ein Unternehmen in der Entwicklungsphase, das sich der Bekämpfung von Infektionskrankheiten wie Coronaviren und multiresistenten Organismen widmet. Das Hauptprodukt ist Terra CoV-2, ein Impfstoffkandidat zur Vorbeugung von COVID-19, und Varianten des SARS-CoV-2-Virus. Das Terra CoV-2-Programm nutzt die von den National Institutes of Health lizenzierte Coronavirus-Spike-Protein-Forschung, wobei der Schwerpunkt auf der Bewältigung der Herausforderungen in der Lieferkette liegt und eine patientenfreundlichere Verabreichung wie die intra-nasale Verabreichung ermöglicht. Das Lantibiotikaprogramm umfasst eine neuartige Klasse von Antibiotika gegen Infektionskrankheiten, einschließlich gramnegativer und grampositiver Bakterien, die eine Resistenz gegen kommerzielle Antibiotika entwickelt haben.

Vorausschauende Aussagen

Diese Mitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des US Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Überzeugungen und Annahmen des Managements und den derzeit verfügbaren Informationen. Die Wörter "glauben", "erwarten", "antizipieren", "beabsichtigen", "schätzen", "projektieren" und ähnliche Ausdrücke, die sich nicht nur auf historische Angelegenheiten beziehen, kennzeichnen zukunftsgerichtete Aussagen. Anleger sollten vorsichtig sein, wenn sie sich auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, da sie einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren ausgesetzt sind, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten abweichen. Diese Faktoren umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein,Folgendes: die Fähigkeit des Unternehmens, die Entwicklung von Terra CoV-2 und Lantibiotika im Rahmen des Zeitplans und in Übereinstimmung mit den von ihm geplanten Meilensteinen voranzutreiben; die Fähigkeit des Unternehmens, nicht verwässernde oder sonstige Mittel für die Entwicklung des Terra CoV-2-Impfstoffs von Noachis Terra und unserer Lantibiotika zu erhalten, sei es aus eigenen Mitteln oder aus einer anderen alternativen Quelle; das behördliche Antragsverfahren, Forschungs- und Entwicklungsphasen sowie künftige klinische Daten und Analysen in Bezug auf Terra CoV-2 und Lantibiotika, einschließlich etwaiger Sitzungen, Entscheidungen von Aufsichtsbehörden wie der FDA und Prüfungsausschüssen, ob günstig oder ungünstig; die mögliche Anwendung von Terra CoV-2 auf andere Coronaviren; die Fähigkeit des Unternehmens, den erforderlichen Schutz für Patente und anderes geistiges Eigentum zu erhalten, aufrechtzuerhalten und durchzusetzen;die Art des Wettbewerbs und der Entwicklung im Zusammenhang mit der COVID-19-Immunisierung und therapeutischen Behandlungen sowie die Nachfrage nach Impfstoffen und Antibiotika; die Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich Lagerung und Vertrieb; andere potenzielle nachteilige Auswirkungen aufgrund der globalen COVID-19-Pandemie, wie Verzögerungen bei der Überprüfung der Vorschriften, Unterbrechungen der Hersteller und Lieferketten, nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheitssysteme und Störungen der Weltwirtschaft; und allgemeine wirtschaftliche und Marktbedingungen sowie andere Unsicherheiten, die in unseren Unterlagen bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) beschrieben sind. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung. Sie sollten diese Faktoren bei der Bewertung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen berücksichtigen und sich nicht unangemessen auf solche Aussagen verlassen.Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen öffentlich zu überarbeiten oder zu aktualisieren, falls sich die Umstände ändern, sofern gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist.



Quelle: https://www.oragenics.com/  

Bewertung:
1

18.05.21 15:59 #39 Oragenics INC
Hervorzuhebende Textpassage:

Wir haben eine glänzende Zukunft vor uns und krempeln die Ärmel hoch, um diese wichtigen Ziele zu erreichen. Wir danken unseren Aktionären, Mitarbeitern, Beratern, Geschäftspartnern und Wissenschaftlern für ihre harte Arbeit und ihre fortgesetzte Unterstützung.  

Bewertung:
1

18.05.21 16:24 #40 Läuft
 

Bewertung:
1

18.05.21 16:44 #41 18. Mai 2021 - 7.30 Uhr

Oragenics, Inc. (NYSE American: OGEN) hat heute den folgenden Brief von seinem Vorstandsvorsitzenden, Frederick W. Telling, PhD, an die Aktionäre gerichtet:
An meine Mitaktionäre,
Angesichts der jüngsten Änderungen in der Geschäftsleitung von Oragenics möchte ich unseren Aktionären bestätigen, dass die allgemeine Ausrichtung unseres Unternehmens unverändert bleibt, und mein tiefes Engagement für eine schnelle und dennoch umsichtige Umsetzung unserer Geschäftsstrategie zum Ausdruck bringen. Nach dem Rücktritt von Alan Joslyn, PhD als Chief Executive Officer, habe ich unter meinem neuen Titel als Executive Chairman eine aktivere Rolle im täglichen Management von Oragenics übernommen.
Im Namen des Oragenics Board of Directors und meiner Kollegen danke ich Dr. Joslyn für seinen Service und sein Engagement. Er half bei der Umsetzung mehrerer Initiativen, die das Management und externe Berater jetzt auf sinnvolle Weise vorantreiben. Insbesondere arbeiten wir schnell daran, den Terra CoV-2-Impfstoffkandidaten für SARS-CoV-2 und seine Varianten sowie eine neue Klasse von Lantibiotika für das entmutigende Problem der Antibiotikaresistenz zu entwickeln. Seien Sie versichert, wir setzen uns für die schnelle Umsetzung von Meilensteinen ein und verfügen über das Humankapital, um dies zu erreichen.
Unser Führungsteam
Lassen Sie mich Ihnen einige Details über unser Humankapital mitteilen, dh die talentierten Fachkräfte, die im Auftrag unserer Aktionäre arbeiten, und die Patienten, die weltweit von Infektionskrankheiten betroffen sind. Persönlich fühlte ich mich geehrt, 30 Jahre für Pfizer zu arbeiten, bis ich im Juni 2007 in den Ruhestand ging. Im Oktober 1994 wurde ich zum Corporate Vice President und Vice President für Corporate Strategic Planning and Policy ernannt. Während meiner Karriere lag mein Schwerpunkt auf der Produktlizenzierung. Fusionen und Übernahmen sowie globale Gesundheitspolitik. Ich bin seit 2011 Mitglied des Oragenics Board of Directors und bin daher seit einigen Jahren intensiv mit unseren Programmen und Entwicklungen befasst. Diese Amtszeit hat mir Einblick in die Fähigkeiten unseres Teams und das Potenzial unserer Pipeline gegeben. Ich habe an der Cornell University in Wirtschaft und Politik promoviert.
Zu diesem Anlass kommt Michael Sullivan, der seit 2012 als Chief Financial Officer von Oragenics tätig ist. Er hat nun den zusätzlichen Titel eines Interim Principal Executive Officer übernommen. Michaels Erfahrung in öffentlichen und privaten Unternehmen ist umfangreich, da er im Laufe seiner Karriere als Finanzvorstand für mehrere Unternehmen in Florida tätig war. Er hat die CPA-Bezeichnung und einen MBA vom Florida State University College of Business.


Martin (Marty) Handfield, PhD, ist ein talentierter Wissenschaftler, der die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bei Oragenics leitet. Dr. Handfield, der als Senior Vice President Discovery Research tätig war, trat 2009 in unser Unternehmen ein. Vor seiner Tätigkeit bei Oragenics war er als Associate Professor am Center for Molecular Microbiology und am Department of Oral Biology des University of Florida College of Dentistry tätig. Dort war er Mitbegründer von IVIAT und Mitbegründer von ivi Gene Corp. und Epicure Corp., um diese und verwandte Technologien zu vermarkten. Er erhielt seinen MS und PhD in Mikrobiologie und Immunologie von der Universität? Laval College of Medicine.
Ich möchte einige meiner Director-Kollegen mit besonders bemerkenswerter Erfahrung in der Impfstoff- und Arzneimittelentwicklung hervorheben. Wir haben das Glück, zu ihnen Kimberly M. Murphy zu zählen, die im Mai 2020 in den Verwaltungsrat eingetreten ist, als wir Noachis Terra übernommen haben. Sie ist eine erfahrene Führungskraft und bewährte Fachfrau mit umfassender Erfahrung in der Impfstoffentwicklung, darunter mehr als ein Jahrzehnt bei GlaxoSmithKline (GSK). Bei GSK leitete sie das weltweite Geschäft mit Influenza-Impfstoffen und der Vorbereitung auf Pandemien und war verantwortlich für die strategische Planung und die Vorabplanung für mehrere Impfstoffe im Entwicklungsstadium bis hin zur Vermarktung, einschließlich Shingrix. Sie leitete ein 2.000-köpfiges Team für die Entwicklung, den Verkauf, die Herstellung und den Vertrieb von Impfstoffen und war für die Integrationsplanung der Übernahme der Impfstoffsparte der Novartis AG durch GSK verantwortlich.
Alan W. Dunton, MD, ist ein langjähriger Direktor, der 2011 in unser Board eingetreten ist. Alan ist der Principal und Gründer von Danerius, LLC, das seit 2006 spezialisierte Beratungsdienste für öffentliche und private Pharma- und Biotechnologieunternehmen anbietet. Während seine jüngsten Verbindungen zu kleineren öffentlichen Biotechnologieunternehmen bestanden und er derzeit in den Verwaltungsräten von Palatin, Inc., CorMedix und Recce, Ltd. tätig ist, verfügt er auch über umfangreiche pharmazeutische Erfahrung. Von 1994 bis 2001 war Dr. Dunton leitender Angestellter in verschiedenen Funktionen in der Pharmaceuticals Group von Johnson & Johnson und hatte auch Führungspositionen bei der Janssen Research Foundation, einem Unternehmen von Johnson & Johnson, inne. Dr. Dunton hat einen MD-Abschluss von der New York University School of Medicine.
Unterstützung durch geschätzte Berater
Während diese Führungskräfte und Direktoren bei Oragenics enorme Erfahrungen mit Pharmazeutika und Impfstoffen einbringen, haben wir auch verschiedene Berater engagiert, die uns bei der Steuerung der Forschungs- und Entwicklungs-, Herstellungs- und Regulierungspfade helfen.
Wir haben David Zarley, PhD, engagiert, der mehr als 30 Jahre in der Impfstoffforschung und -entwicklung im privaten Sektor tätig ist, unter anderem als Berater von Noachis Terra. Er war Vice President für Programmmanagement für Impfstoffforschung und -entwicklung bei Pfizer und Senior Director / Medicines Team Leader für die Pfizer Primary Care Business Unit. Er war außerdem Senior Director für die Business Unit Wyeth Research Project Management und Senior Director für Technical Operations und Product Supply bei Wyeth Vaccines. Zu seinen Erfahrungen gehört der Senior Research Biochemist und Projektleiter für Forschung und Entwicklung im Bereich viraler Impfstoffe bei Lederle-Praxis Biologicals. Dr. Zarley promovierte in Molekular-, Zell- und Entwicklungsbiologie an der Indiana University.


Terrence (Terry) Cochrane ist President bei der BrevisRefero Corporation in Ontario, Kanada, und bringt zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Biowissenschaftsbranche mit über 20 Jahren Erfahrung im progressiven Management in der biopharmazeutischen Entwicklung und der GMP-Fertigungsindustrie für biologische Therapien und Impfstoffe in Oragenics ein. BrevisRefero bietet Unterstützung beim Outsourcing von Biopharma bei der Identifizierung und Auswahl von Dienstleistern sowie beim anschließenden technischen Programmmanagement, um die Lieferung von Produkten an Klinik und Markt zu realisieren. Es unterstützt komplexe Programme im klinischen Stadium durch den Technologietransfer, die Entwicklung, das Scale-up und die GMP-Herstellung sowie die CMC-Regulierungsstrategie und unterstützt Terry mit einem BSc-Abschluss der Biochemie und Biologie der Universität von Winnipeg.
Wir haben auch einen dritten unabhängigen Berater mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Impfstoffentwicklung in Forschungs- und Entwicklungsprogrammen im Früh- bis Spätstadium engagiert, einschließlich des Technologietransfers von Projekten entlang des Kontinuums von akademischen Labors zu Forschungslabors in der Industrie, zu Entwicklungslabors und so weiter zu Fertigungs- und Qualitätskontrolleinstellungen. Dieser Berater war fast 20 Jahre bei Merck und half bei der Entwicklung mehrerer Blockbuster-Impfstoffe. Seit mehr als 10 Jahren ist er Berater für die Entwicklung von Impfstoffen für multinationale Unternehmen, kleine Biotech-Unternehmen und NGOs auf der ganzen Welt.
Ich bin stolz darauf, all diese talentierten Menschen meine Kollegen zu nennen, und insgesamt sind unsere Fähigkeiten und Erfahrungen enorm. Die wichtigste Erkenntnis für Sie, unsere Aktionäre, ist, dass das wissenschaftliche Know-how von Oragenics außergewöhnlich und breit ist. Diese Personen werden ihre Anstrengungen verdoppeln, um so schnell wie möglich eine Lösung für die dringendsten Bedürfnisse des Planeten zu finden.
Unser Terra CoV-2 Programm
Unser Terra CoV-2 COVID-19-Impfprogramm untersucht zwei verschiedene Verabreichungsarten, nämlich intramuskulär und intranasal. Die Tierarbeit ist im Gange, ebenso wie die Gespräche mit potenziellen Partnern. Wir sind jedoch entschlossen, die Weiterentwicklung dieses Programms zu beschleunigen. Zur Erinnerung: Der Terra CoV-2-Impfstoff basiert auf einer nicht ausschließlichen Lizenz für geistiges Eigentum der National Institutes of Health (NIH) für den vorfusionsstabilisierten Spike-Protein-Impfstoffkandidaten. Unsere Lizenz umfasst die Stabilisierung des Spike-Proteins im Zustand vor der Fusion, wodurch die Anzahl der immunogenen Zentren erhöht werden kann. Dies könnte eine größere Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Antikörpererzeugung ermöglichen, was zu verbesserten immunogenen Reaktionen führt.
Kürzlich veröffentlichte Informationen deuten darauf hin, dass die Vorbehandlung von Mäusen mit dem von NIH erzeugten COVID-19-Spike-Protein in Kombination mit einem Adjuvans (TLR-4-Agonist Sigma Adjuvant System) das Viruswachstum in den Nasenhöhlen und Lungen infizierter Tiere im Vergleich zur nicht geimpften Kontrolle vollständig inhibierte Tiere. Im Oktober 2020 erhielten wir von der FDA eine Rückmeldung zu unserer Anfrage für ein Pre-IND-Meeting vom Typ B. Die Antwort zeigte, dass die FDA unseren geplanten Ansatz für das präklinische Programm, das letztendlich unsere klinische Entwicklung des Terra CoV-2-Impfstoffs unterstützen wird, weitgehend unterstützte. Infolgedessen erwarten wir, den IND-Antrag im vierten Quartal 2021 und unmittelbar nach Erhalt der Zulassung durch die FDA einzureichen und mit der klinischen Phase-1-Studie zu beginnen, deren Protokoll derzeit entwickelt wird.


Im März 2021 haben wir mit Biodextris Inc. einen Materialtransfervertrag über die Verwendung von drei intranasalen Schleimhauthilfsmitteln in unserem Terra CoV-2-Impfstoff gegen COVID-19 abgeschlossen. Die drei Adjuvantien - BDX100, BDX300 und BDX301 - sind Adjuvantien auf Proteosomenbasis, die aus Proteinen und Lipopolysacchariden mit verbesserten Eigenschaften wie verbesserter Immunantwort, Herstellungseffizienz und den Vorteilen der intranasalen Impfstoffverabreichung bestehen. Zur Erinnerung: Diese ursprüngliche Vereinbarung sieht vor, dass die drei intranasalen Adjuvantien in Kombination mit unserem Antigen-Impfstoffkandidaten im Rahmen der präklinischen immunologischen Bewertung von Terra CoV-2 zur Vorbeugung von Coronavirus-Erkrankungen verwendet werden, die durch eine Infektion mit SARS-CoV- verursacht werden. 2 Virus.
Unsere nächsten Schritte werden darin bestehen, die intranasalen Schleimhaut-Adjuvantien von Terra CoV-2 plus Biodextris in präklinischen Tierstudien zu untersuchen, einschließlich Hamster-Virus-Challenge-Studien, Maus-Immunogenitätsstudien und der Nagetier-Toxikologiestudie. Die Informationen aus den Studien mit dem neuen Kandidaten für einen intranasalen Impfstoff können unsere IND-Anwendung und eine Bewerbung bei Health Canada zur Einleitung klinischer Studien unterstützen. Wichtig ist, dass unsere Berater über fundierte Kenntnisse der Forschungsansätze verfügen, mit denen wir den Prozess beschleunigen können.
Während erklärtes Ziel , Präsident Biden ist mit 70% der US - Bevölkerung zu impfen mindestens eine Dosis der derzeit Notgebrauch zugelassenen Impfstoffe von 4. Juli th und COVID-19 Fälle in den USA fallen, geht die Pandemie ungebrochen an anderer Stelle wüten in die Welt, vor allem in Indien. Wir glauben, dass unser Terra CoV-2-Impfstoff nicht nur eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der aktuellen COVID-19-Pandemie spielen wird, sondern auch bei der Bekämpfung neuer besorgniserregender Varianten und anderer Coronaviren, die auf uns zukommen könnten.
Unser Lantibiotika-Programm
Oragenics ist mehr als ein COVID-19-Impfstoffunternehmen. Unsere Grundlage sind Lantibiotika, und wir setzen unsere präklinische Arbeit mit dieser neuartigen Klasse von Antibiotika fort, um multiresistente Organismen zu bekämpfen. Während sich die Welt derzeit auf die Ausrottung von COVID-19 konzentriert, ist daran zu erinnern, dass nach Angaben der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten in den USA jedes Jahr mehr als 2,8 Millionen antibiotikaresistente Infektionen auftreten und mehr als 35.000 Menschen sterben Ergebnis. Unser langfristiges Ziel ist es, ein wichtiger Anbieter von Präventions- und Heilmitteln für Infektionskrankheiten zu werden. Leider ist die Pipeline der Pharmaindustrie mit neuartigen Kandidaten für Antibiotika-Produkte sehr, sehr dünn.
Unsere Bilanz
Parallel zu unserer Produktentwicklungsarbeit haben wir kürzlich wichtige Schritte zur Stärkung unserer Bilanz unternommen. Im Februar haben wir durch den Verkauf von Stammaktien über eine "at the market" -Fazilität, die Ausübung von Optionsscheinen auf Stammaktien und die Rücknahme unserer Vorzugsaktien der Serie C in Höhe von 5,6 Mio. USD fast 22 Mio. USD aufgebracht. Diese Rückzahlung beseitigte die aufgelaufene jährliche Vorzugsdividendenzahlung von 20%. Wir glauben, dass unsere vorhandenen Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente unseren Betriebsplan bis ins dritte Quartal 2022 und damit durch unsere Phase-1-Studie zu Terra CoV-2 finanzieren werden.
Vorausschauen
Abschließend freue ich mich sehr, eine aktivere Rolle bei der Weiterentwicklung des überzeugenden geistigen Eigentums zu übernehmen, das wir bei Oragenics haben. Wir glauben, dass unser Terra CoV-2-Impfstoff ein außergewöhnliches Versprechen hat, eine wichtige Rolle bei der Lösung des von vielen Experten erwarteten jährlichen Problems zu spielen, wenn SARS CoV-2 den Globus durchquert und mutiert. In ähnlicher Weise hoffen wir, dass unsere Arbeit mit Lantibiotika die Mutationen bakterieller Organismen untersucht, die Resistenzen gegen aktuelle Medikamente entwickeln.
Wir haben eine glänzende Zukunft vor uns und krempeln die Ärmel hoch, um diese wichtigen Ziele zu erreichen. Wir danken unseren Aktionären, Mitarbeitern, Beratern, Geschäftspartnern und Wissenschaftlern für ihre harte Arbeit und ihre fortgesetzte Unterstützung.
Mit freundlichen Grüßen,
Frederick W. Telling
Vorstandsvorsitzender
18. Mai 2021
Über Oragenics, Inc.
Oragenics, Inc. ist ein Unternehmen in der Entwicklungsphase, das sich der Bekämpfung von Infektionskrankheiten wie Coronaviren und multiresistenten Organismen widmet. Das Hauptprodukt ist Terra CoV-2, ein Impfstoffkandidat zur Vorbeugung von COVID-19, und Varianten des SARS-CoV-2-Virus. Das Terra CoV-2-Programm nutzt die von den National Institutes of Health lizenzierte Coronavirus-Spike-Protein-Forschung, wobei der Schwerpunkt auf der Bewältigung der Herausforderungen in der Lieferkette liegt und eine patientenfreundlichere Verabreichung wie die intra-nasale Verabreichung ermöglicht. Das Lantibiotikaprogramm umfasst eine neuartige Klasse von Antibiotika gegen Infektionskrankheiten, einschließlich gramnegativer und grampositiver Bakterien, die eine Resistenz gegen kommerzielle Antibiotika entwickelt haben.
Vorausschauende Aussagen
Diese Mitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des US Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Überzeugungen und Annahmen des Managements und den derzeit verfügbaren Informationen. Die Wörter "glauben", "erwarten", "antizipieren", "beabsichtigen", "schätzen", "projektieren" und ähnliche Ausdrücke, die sich nicht nur auf historische Angelegenheiten beziehen, kennzeichnen zukunftsgerichtete Aussagen. Anleger sollten vorsichtig sein, wenn sie sich auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, da sie einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren ausgesetzt sind, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten abweichen. Diese Faktoren umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Folgendes: die Fähigkeit des Unternehmens, die Entwicklung von Terra CoV-2 und Lantibiotika im Rahmen des Zeitplans und in Übereinstimmung mit den von ihm geplanten Meilensteinen voranzutreiben; die Fähigkeit des Unternehmens, nicht verwässernde oder sonstige Mittel für die Entwicklung des Terra CoV-2-Impfstoffs von Noachis Terra und unserer Lantibiotika zu erhalten, sei es aus eigenen Mitteln oder aus einer anderen alternativen Quelle; das behördliche Antragsverfahren, Forschungs- und Entwicklungsphasen sowie künftige klinische Daten und Analysen in Bezug auf Terra CoV-2 und Lantibiotika, einschließlich etwaiger Sitzungen, Entscheidungen von Aufsichtsbehörden wie der FDA und Prüfungsausschüssen, ob günstig oder ungünstig; die mögliche Anwendung von Terra CoV-2 auf andere Coronaviren; die Fähigkeit des Unternehmens zu erhalten, Aufrechterhaltung und Durchsetzung des erforderlichen Schutzes von Patenten und anderen geistigen Eigentumsrechten; die Art des Wettbewerbs und der Entwicklung im Zusammenhang mit der COVID-19-Immunisierung und therapeutischen Behandlungen sowie die Nachfrage nach Impfstoffen und Antibiotika; die Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich Lagerung und Vertrieb; andere potenzielle nachteilige Auswirkungen aufgrund der globalen COVID-19-Pandemie, wie Verzögerungen bei der Überprüfung der Vorschriften, Unterbrechungen der Hersteller und Lieferketten, nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheitssysteme und Störungen der Weltwirtschaft; und allgemeine wirtschaftliche und Marktbedingungen sowie andere Unsicherheiten, die in unseren Unterlagen bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) beschrieben sind. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung. Sie sollten diese Faktoren bei der Bewertung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen berücksichtigen und sich nicht unangemessen auf solche Aussagen verlassen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen öffentlich zu überarbeiten oder zu aktualisieren, falls sich die Umstände ändern, sofern gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist
 

Bewertung:
1

08.06.21 20:15 #42 Trendwende? der Kurs geht langsam nach Nord.
 

Bewertung:

19.07.21 21:45 #43 Ogen zeigt Leben.
 

Bewertung:

27.07.21 13:17 #44 SARS-CoV-2-Impfstoff der nächsten Generation
Oragenics schließt Lizenzvereinbarung mit dem National Research Council of Canada ab, um die schnelle Entwicklung von SARS-CoV-2-Impfstoffen der nächsten Generation vorzuverfolgen

Vereinbarung bietet Oragenics Antigenexpressionszelllinientechnologie, die in der Lage ist, Spike-Proteine innerhalb von sechs bis acht Wochen nach der Definition der Gensequenz zu produzieren
Die Technologie umfasst die Fähigkeit, Impfstoffantigene gegen SARS-CoV-2 zu entwickeln, einschließlich Wuhan, Südafrika (Beta) und andere aufkommende besorgniserregende Varianten
TAMPA, Florida--(BUSINESS WIRE)--Oragenics, Inc. (NYSE American: OGEN) gab heute bekannt, dass es eine Lizenzvereinbarung mit dem National Research Council of Canada (NRC) abgeschlossen hat, die es Oragenics ermöglichen wird, die schnelle Entwicklung von Impfstoffen der nächsten Generation gegen das SARS-CoV-2-Virus und seine Varianten vorzuverfolgen. Die NRC-Technologien in Kombination mit den Elementen der US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH), die im Terra CoV-2-Impfstoff des Unternehmens enthalten sind, bieten Oragenics eine Plattform, die Zelllinien für die ertragreiche Produktion von Spike-Protein-Antigenen für bestehende und aufkommende besorgniserregende Varianten generieren kann. Diese Plattform sollte die Produktion von Zelllinien innerhalb von sechs bis acht Wochen nach Verfügbarkeit von Spike-Gensequenzen ermöglichen, verglichen mit sechs bis neun Monaten für die traditionelle Produktion solcher Zelllinien. Die NRC-Technologien, die mit Unterstützung des Pandemic Response Challenge Program des NRC entwickelt wurden, werden die Bewertung von SARS-CoV-2-Antigenkandidaten in präklinischen und klinischen Studien beschleunigen.

"Es wird erwartet, dass der Abschluss dieser Lizenzvereinbarung sowie einer separaten Materialtransfervereinbarung mit dem NRC einen tiefgreifenden, positiven Einfluss auf die strategische Ausrichtung unseres Unternehmens haben wird, und wir freuen uns darauf, die Entwicklung von Impfstoffen der nächsten Generation gegen SARS-CoV-2 voranzutreiben", sagte Frederick W. Telling, Ph.D., Executive Chairman von Oragenics. "Wir glauben, dass die Kombination unserer zuvor lizenzierten NIH-Technologie mit der Swift Expression-Plattform des NRC das Design neuer Impfstoffkandidaten beschleunigen wird, die von den hybriden NIH/NRC-Konstrukten profitieren. Diese Lizenz ermöglicht es uns, IND-fähige Tierstudien mit Lieferungen von Spike-Proteinen zur Bekämpfung des Wildtyp-Wuhan-Virus sowie der Beta-Variante (B.1.351 oder "Südafrika") zu starten, die derzeit bei Fachleuten des öffentlichen Gesundheitswesens von globaler Bedeutung ist. Die präklinischen Studien begannen im Juni durch unsere Zusammenarbeit mit dem NRC. Wir initiierten eine Immunogenitätsstudie an Mäusen, um mehrere adjuvante Kandidaten zu evaluieren. Diese Studie wird eine Downselektion der adjuvanten Kandidaten ermöglichen, wobei die besten in eine Hamster-Challenge-Studie zur Beurteilung der Hemmung der Virusreplikation und eine IND-fähige GLP-Toxikologiestudie weiterentwickelt werden. "

Dr. Telling fügte hinzu: "In Bezug auf unsere potenzielle zukünftige Wettbewerbsposition gegenüber derzeit verfügbaren SARS-CoV-2-Impfstoffen glauben wir, dass die lizenzierten Technologien die Entwicklungsgeschwindigkeit verbessern werden, während die Fähigkeit, neue Impfstoffantigene schnell zu entwickeln, es uns ermöglichen wird, neue Varianten schnell anzugehen, sobald sie entstehen. Darüber hinaus wird erwartet, dass unsere Vereinbarung mit Biodextris über ein intranatalen Adjuvans unsere intramuskulären Verabreichungsoptionen ergänzt und Oragenics mit mehreren Antigen-Adjuvans-Optionen für den Fall positionieren sollte, dass SARS-CoV-2 zu einer saisonalen grippeähnlichen Krankheit wird, wie viele Experten erwarten. "

Über Oragenics, Inc.

Oragenics, Inc. ist ein Unternehmen im Entwicklungsstadium, das sich der Bekämpfung von Infektionskrankheiten wie Coronaviren und multiresistenten Organismen widmet. Das Hauptprodukt ist Terra CoV-2, ein Impfstoffkandidat zur Vorbeugung von COVID-19 und Varianten des SARS-CoV-2-Virus. Das Terra CoV-2-Programm nutzt die vom NIH und nrC lizenzierte Coronavirus-Spike-Proteinforschung mit dem Schwerpunkt auf der Bewältigung von Herausforderungen in der Lieferkette und bietet eine patientenfreundlichere Verabreichung, wie z. B. intranasale. Das Lantibiotika-Programm umfasst eine neuartige Klasse von Antibiotika gegen Infektionskrankheiten, die Resistenzen gegen kommerzielle Antibiotika entwickelt haben.  

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
maire.jpg
maire.jpg
27.07.21 13:26 #45 Oragenics Inc (OGEN)
27.07.21 14:10 #46 knapp 50% + im Premarket
27.07.21 14:11 #47 ..geht durch die Decke.....
27.07.21 15:36 #49 Plus 70 %...Nicht schlecht.
 

Bewertung:
1

30.08.21 14:42 #51 Oragenics Inc. 30.08.2021 SARS-CoV-2-Spike-.
Das SARS-CoV-2-Spike-Protein von Oragenics produziert neutralisierende Antikörper bei Mäusen mit intramuskulären und intranasalen Adjuvantien

30. August 2021
Neue Daten unterstützen den Ansatz des Unternehmens bei der Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen.

TAMPA, Florida--(BUSINESS WIRE)--Oragenics, Inc. (NYSE American: OGEN) (das Unternehmen) gibt bekannt, dass der stabilisierte Spike-Proteintrimmer vor der Fusion, der von seinem kanadischen Partner hergestellt und vom Unternehmen von den National Institutes of Health (NIH) lizenziert wurde, nach der Immunisierung gegen SARS-CoV-2 neutralisierende Antikörper bei Mäusen erzeugt, wenn er mit mehreren neuartigen intramuskulären (IM) und intranasalen (IN) Adjuvantien verabreicht wird. Die Expressionsplattform, die mit Unterstützung des kanadischen Mitarbeiters von Oragenics entwickelt wurde, wird die Bewertung von hybriden SARS-CoV-2-Antigenkandidaten beschleunigen, die in einer Hamster-Virus-Challenge-Studie ab Ende dieses Monats evaluiert werden sollen. Die Immunogenitätsstudie der Maus ermöglichte die Herunterselektion der vier bisher getesteten adjuvanten Kandidaten, wobei zwei zur Beurteilung der Hemmung der Virusreplikation bei Hamstern und IND-fähige toxikologische Studien fortgeschritten waren. Ein zur Veröffentlichung geeignetes Manuskript inklusive der Mausdaten wird nach Abschluss der Hamsterstudie erstellt.

"Wir freuen uns, dass unser SARS-CoV-2-Spike-Protein, das mit der Hochdurchsatz-Expressionsplattform unseres Mitarbeiters hergestellt wurde, vielversprechend für die Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffs der nächsten Generation ist, und glauben, dass diese Forschung unsere Entwicklungsstrategie mit Dem führenden Impfstoffkandidaten von Oragenics, Terra CoV-2, bestätigt", sagte Fred Telling, Ph.D., Executive Chair von Oragenics. "Wir freuen uns, eine robuste immunologische Reaktion sowohl mit unseren neuartigen IM- als auch mit IN-Adjuvantien zu sehen. Darüber hinaus sind wir optimistisch in Bezug auf die präklinischen intranasalen Daten angesichts des respiratorischen Übertragungsweges des SARS-CoV-2-Virus und der Aussicht, einen neuartigen Impfstoffkandidaten zu entwickeln, der das Potenzial hat, die Virusübertragung zu reduzieren. Die Daten untermauern unsere Wahl der Adjuvantien für nachfolgende Tier- und letztendlich Humanstudien. Wir gehen davon aus, dass wir im ersten Quartal 2022 einen IND-Antrag bei der FDA einreichen werden."

Dr. Telling schloss mit den Worten: "Oragenics glaubt weiterhin, dass unsere lizenzierte Plattform die Entwicklungsgeschwindigkeit verbessern wird, während die Fähigkeit, schnell neue Impfstoffantigene zu entwickeln, es uns ermöglichen wird, neue Varianten schnell anzugehen, sobald sie auftreten, was der Schlüssel für den Fall sein wird, dass SARS-CoV-2 zu einer saisonalen grippeähnlichen Krankheit wird, wie viele Experten erwarten."

Über Oragenics, Inc.

Oragenics, Inc. ist ein Unternehmen im Entwicklungsstadium, das sich der Bekämpfung von Infektionskrankheiten wie Coronaviren und multiresistenten Organismen widmet. Das Hauptprodukt ist Terra CoV-2, ein Impfstoffkandidat zur Vorbeugung von COVID-19 und Varianten des SARS-CoV-2-Virus. Das Terra CoV-2-Programm nutzt die vom NIH und nrC lizenzierte Coronavirus-Spike-Proteinforschung mit dem Schwerpunkt auf der Bewältigung von Herausforderungen in der Lieferkette und bietet eine patientenfreundlichere Verabreichung, wie z. B. intranasale. Das Lantibiotika-Programm umfasst eine neuartige Klasse von Antibiotika gegen Bakterien, die Resistenzen gegen kommerzielle Antibiotika entwickelt haben.

Quelle: https://www.oragenics.com/news-media/...protein-produces-neutralizing  

Angehängte Grafik:
maire.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
maire.jpg
09.12.21 13:46 #52 Oragenics Co-Authors
Oragenics Co-Authors a Publication Describing the Dual Mechanism of Action of Lantibiotics

Oragenics, Inc. (NYSE American: OGEN) (“Oragenics” or the “Company”) in collaboration with researchers from Florida International University’s Department of Physics and Biomolecular Sciences Institute, today announced the publication of a study entitled “Lipid II Binding and Transmembrane Properties of Various Antimicrobial Lanthipeptides.” The study was published in the Journal of Chemical Theory and Computation (https://doi.org/10.1021/acs.jctc.1c00666). The alarming rise in antibiotic resistant infections in recent years and the dire need for the development of new antimicrobials is globally recognized. Oragenics’ lantibiotics are promising candidates to fight antibiotic-resistant bacteria due to their unique and dual mode of action, including interference with cell wall synthesis by binding to Lipid II and creation of unique pores in bacterial membranes. In this publication, atomic-scale molecular dynamics computational studies were used to compare both the Lipid II binding ability and the membrane interactions of several lanthipeptides, demonstrating the unique properties of Oragenics’ lantibiotics and unveiling a rational path to improve the therapeutic profile of our compounds.
“We continue to expand our lantibiotic pipeline in order to create new ways of fighting antibiotic-resistant infections,” stated Frederick W. Telling, Ph.D., Executive Chairman of Oragenics. Dr. Telling added, “This publication provides us with additional insight on how to exploit the unique properties of our compounds, which we hope may ultimately result in the development of drugs with a broader spectrum of activity that include Gram-negative infections.”

https://www.businesswire.com/news/home/20211208005417/en/
 
20.12.21 14:23 #53 Omicron
Oragenics Extends Collaboration with the National Research Council of Canada to Develop Vaccine against the Omicron Variant

Agreement extends current licensing and collaboration agreement to include rapid production of Omicron-specific intranasal vaccine candidates

TAMPA, Fla., December 20, 2021--(BUSINESS WIRE)--Oragenics, Inc. (NYSE American: OGEN) ("Oragenics" or the "Company") today announced it has extended a licensing and collaboration agreement with the National Research Council of Canada (NRC) that will enable Oragenics to pursue an intranasal vaccine designed to protect against the SARS-CoV-2 Omicron variant. The NRC cell expression technologies provide Oragenics with a platform that can generate cell lines for high-yield production of spike protein antigens for existing and emerging variants of concern. This platform should allow production of cell lines within six to eight weeks of spike gene sequence availability, compared with six to nine months for traditional production of such cell lines. The NRC technologies, developed with support from the NRC’s Pandemic Response Challenge program, will expedite the evaluation of an Omicron-specific Terra-CoV-2 candidate in preclinical and clinical studies.

"Oragenics is well-positioned to develop an Omicron-specific intranasal vaccine thanks to our successful, on-going collaboration with the NRC," said Frederick W. Telling, Ph.D., Oragenics’ Executive Chairman. "We had anticipated the need for rapid development of COVID-19 vaccine candidates against new variants and can leverage the NRC cell expression platform to address Omicron and future variants."

Oragenics recently demonstrated the protection of hamsters against SARS-CoV-2 with the intranasal Terra-CoV-2 candidate, which strongly supports the further development into an IND-enabling GLP toxicology study and a first-in-human Phase 1 clinical study.

https://finance.yahoo.com/news/...on-national-research-130000929.html  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...