Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 6424
neuester Beitrag:  28.06.22 00:06
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 160598
neuester Beitrag: 28.06.22 00:06 von: Katzenpirat Leser gesamt: 21820774
davon Heute: 129
bewertet mit 107 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  6424    von   6424     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6424    von   6424     
160572 Postings ausgeblendet.
27.06.22 15:04 #160574 Für was steht eigentlich

Das G bei G7?? G wie Gernegroß?

BRICS haben die Gernegrossen7 längst überholt. Landmasse und Bevölkerung ist vielfach grösser und seit 2016 bereits auch wirtschaftlich.

Deutschlands Anteil hat von rund 5 auf 3,33 Prozent abgenommen. Die grafische Darstellung zeigt: Der Bedeutungsverlust der G7 hat sich nach der Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2008/2009 beschleunigt.

Dafür wird die Gruppe der Brics-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) immer wichtiger: Ihr Anteil an der Weltwirtschaft ist seit Gründung der G20 von 18,4 Prozent auf 31,2 Prozent gestiegen - und hat 2016 erstmals die G7 überholt. Besonders eindrucksvoll ist die Entwicklung Chinas von 7,1 Prozent auf 17,6 Prozent und Indiens (von 4,23 auf 7,3 Prozent). 

 
27.06.22 15:07 #160575 " Die grafische Darstellung zeigt"
Wo ist sie denn?
 
27.06.22 15:19 #160576 Gibts keine ohne Abo.
Hier mal zu G20  

Angehängte Grafik:
starkes-china.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
starkes-china.jpg
27.06.22 15:20 #160577 Uups
Von 2016 😎  
27.06.22 15:38 #160578 Interessante Grafik von 2020
Einwohnerzahl der G7. Ausser USA ist keiner unter den ersten 7! Eigentlich nur ein sehr kleiner Haufen, der meint die Welt regieren zu müssen.  

Angehängte Grafik:
g20-einwohnerzahl.gif (verkleinert auf 53%) vergrößern
g20-einwohnerzahl.gif
27.06.22 15:54 #160579 G7 Bevölkerung entspricht
9,8 prozent der Weltbevölkerung. Wahnsinn wie Russland isoliert ist. Und jetzt noch Gold auf der Sanktionsliste. Das tut aber weh. Warum nicht Weizen und Gas?  
27.06.22 15:59 #160580 Spekulation: Wie weiter in der UKR?
Ich gehe davon aus, dass nach Einnahme des Oblasts Luhansk und spätestens nach der Besetzung des gesamten Oblasts Donezk der Kreml einen Waffenstillstand ausruft und seine Interventionsziele als erfüllt erklärt. Sollten die Ukrainer die Waffen dann nicht ebenfalls niederlegen und und ernsthaft verhandeln, werden die Russen den Gang nach Transnistrien fortsetzen um den Druck nochmals eine Stufe zu erhöhen. Dann wird die Ukraine Odessa verlieren, wenn wohl auch nur durch Einkesselung bzw. vorübergehend.

Ich glaube nicht, dass Putin die Einnahme von Odessa fix eingeplant hat. Russland wird Odessa nicht zerstören und könnte es auch nicht jahrelang zwangsverwalten. Man muss bedenken, die okkupierten und zerstörten Gebiete und Städte muss Russland wieder aufbauen, nicht der Westen.

Einen Diktatfrieden wird es früher oder später so oder so geben. Die Ukraine hätte sich spätestens 2008, als Bush deren NATO Beitritt forderte und damit in die empfindlichste Zone der russischen Einflusssphäre eindrang, von den Amis lossagen müssen. Dann wäre ihr das jetzige Schicksal erspart geblieben. Leider war weder die herrschende Klasse noch das Volk weitsichtig genug bzw. willens dazu. Sie ist es selbst heute leider noch nicht.
 
27.06.22 16:01 #160581 "Gibts keine ohne Abo"
Hab ich doch! Ein gratis Zwangsabo quasi. :-)
 
27.06.22 16:32 #160582 Alles was ich über die Ukraine weiss
'Alles was ich über die Ukraine weiss, was ich dort erlebt habe ( 2010-2016) decken sich mit den Analysen von Jacques Baud. Die Analysen sind m.M. nach hervorragend recherchiert, ich ...'

Nochmal zum mitschreiben für Ukraine-Reisende: Der Finger auf den mängelbehafteten, konfliktschwangeren und selbstwidersprüchlichen Staatsgründungsprozess der Ukraine leistet einen Beitrag zur Erläuterung des russischen Angriffkrieges und der westlichen Reaktion auf diesen von glatt 0.  Für die Ukrainer geht es um die Ukraine - und um ihr Leben. Insbesondere für letztes sammeln sie weltweit Empathie. Politisch dreht sich hingegen alles um Russland, wobei von seinen brachialen Methoden diesen Krieg zu führen auf seine Absichten und damit auch auf die von ihm zukünftig erwartbaren Risiken geschlossen wird.

Das wirkliche oder erfundene Binnenleben der Ukraine spielt dafür keine Rolle. Dasselbe gilt für das Geostrategiegequatsche und die Frontpropaganda in den neurussischen Foren. Selbst der empirische Kriegsverlauf tangiert nur taktische Fragen, die vor allem für Ukrainer selbst relevant sind, nicht aber die strategische Grundsatzentscheidung, Russland für immer die Mittel für die Anwendung der gesehenen Methoden zu entziehen. 'Für immer' beschreibt dabei ein nach oben offenes Timeframe, die Überschüsse in 'Goldrubel', die sich deshalb saldieren weil man dafür draussen nichts mehr von Relevanz kaufen kann, lassen sich aber bereits als erste richtungsweisende Indikation interpretieren.  
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !
27.06.22 17:37 #160583 Geostrategiegequatsche
Das hat ja auch eine komische Seite: Die naiv-verschwörungstheoretische Weltsicht der Geostrategen, derzufolge der historische Prozess von einigen wenigen 'ewigen' Imperien gestaltet werde, die ununterbrochen um 'Interessen', Claims und Mündel konkurrieren und denen bei Strafe des Untergangs nicht ins Handwerk gepfuscht werden dürfe,  findet ihre treuesten Gefolgsleute bei den rotbraunen Anti-Imps des neurussischen Spektrums. Sie wollen Kritiker der Geostrategen sein, teilen aber alle ihre Maßstäbe, die ganze Kritik erschöpft sich darin, einem Gegenimperium die Daumen zu drücken und nicht dem in dem sie ansässig sind. Es handelt sich bis in die taktischen und militärischen Phantasien hinein um kleine Möchtegern-Brzezinskis, die ihre Unfähigkeit zum eigenständigen kritischen Denken hinter der Auswechslung des Vorzeichens zu verbergen hoffen.
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !
27.06.22 18:08 #160584 Moderation erforderlich

Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 
27.06.22 18:25 #160585 hohe Rate v. Nebenwirkungen bei den mRN.
Dass die Nebenwirkungen eine noch nie dagewesene Zahl erreichen, haben wir im Februar in der Daten Auswertung der der Betriebskrankenkassen Deutschlands gesehen und diese Woche in den KBV Daten. Eine neue Studie zeigt massive Erhöhungen der Zahlen der Nebenwirkungen.
Die neue Studie mit dem Titel „Serious Adverse Events of Special Interest Following mRNA Vaccination in Randomized Trials“ (Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse von besonderem Interesse nach einer mRNA-Impfung in randomisierten Versuchen) lässt ernsthafte Zweifel an der Zweckmäßigkeit von mRNA-Covid-Impfstoffen aufkommen.
Zu den Mitautoren gehört Sander Greenland, emeritierter Professor für Epidemiologie und Statistik an der UCLA und Mitautor des ersten Lehrbuchs über Epidemiologie. Professor Greenland ist ein weltweit führender Experte für die Überwachung von Arzneimitteln, Impfstoffen und Medizinprodukten nach dem Inverkehrbringen. Als Hauptautor scheint Professor Peter Doshi auf, Co-Herausgeber des British Medical Journal, der sich seit eineinhalb Jahren kritisch mit den Studien von Pfizer und Moderna auseinandersetzt.
Die Studie kommt zu dem Schluss:

„Das in unserer Studie festgestellte erhöhte Risiko schwerwiegender unerwünschter Ereignisse weist auf die Notwendigkeit formeller Schaden-Nutzen-Analysen hin, insbesondere solcher, die nach dem Risiko schwerwiegender COVID-19-Folgen wie Krankenhausaufenthalt oder Tod stratifiziert sind“......
https://tkp.at/2022/06/26/...n-nebenwirkungen-bei-den-mrna-impfungen/
https://www.heise.de/tp/features/...der-Hospitalisierung-7154930.html  
27.06.22 18:31 #160586 automatische Genehmigung für veränderte C.
stoffe
Pfizer und Moderna haben auf Betreiben der FDA einen Plan ausgeheckt. Der Plan nennt sich „The Future Framework“ und zielt darauf ab, klinische Studien für immer zu überspringen. Morgen  28. Juni, wird die FDA über einen Vorschlag abstimmen, der besagt, dass die neu formulierten COVID-19-Impfungen den bestehenden COVID-19-Impfungen „biologically similar“ (biologisch ähnlich) sind und daher die klinischen Studien ganz übersprungen werden können....
Besonders krass ist so ein abgekürztes oder gar nicht mehr stattfindendes Verfahren mit Medikamenten, die den Körper zur Produktion von Giften anregen, die vom Immunsystem beseitigt werden müssen.
https://tkp.at/2022/06/24/...igung-fuer-veraenderte-covid-impfstoffe/  
27.06.22 18:41 #160587 LNG Lieferungen nach Europa besser beza.
Während europäische LNG-Käufer im Wettlauf um den Ersatz russischer Pipeline-Lieferungen Ladungen aus den Vereinigten Staaten aufkaufen, ist Amerika zu einem wichtigen Lieferanten für Europa geworden, und seine Verkäufe an China sind in diesem Jahr auf nur wenige verschiffte Ladungen geschrumpft.  Die chinesischen LNG-Einfuhren aus den USA sind zwischen Februar und April um 95 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2021 eingebrochen. Gleichzeitig stiegen die chinesischen LNG-Einfuhren aus Russland um 50 %, wie aus den vom Wall Street Journal zitierten chinesischen Zolldaten hervorgeht.

In diesem Jahr haben die Vereinigten Staaten bisher nur gelegentlich LNG-Ladungen nach China geliefert, aber die meisten Exporte gingen nach Europa, das mehr für LNG-Spotlieferungen zahlt.    Allein im April 2022 entfielen 54,1 % der gesamten LNG-Exporte der USA auf fünf europäische Länder - Frankreich, Spanien, das Vereinigte Königreich, die Niederlande und Polen -, wie aus Daten des US-Energieministeriums von letzter Woche hervorgeht.
https://oilprice.com/Energy/Energy-General/...f-US-LNG-Collapsed.html

waren die schneller mit dem Bau der LNG-Häfen ?  
27.06.22 18:47 #160588 Schweden und Finnland zur Nato in Madrid
In Madrid beginnt am Dienstag der dreitägige NATO-Gipfel. Führende NATO-Politiker werden laut Reuters den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan auffordern, sein Veto gegen Finnlands und Schwedens Antrag auf Beitritt zum Militärbündnis zurückzuziehen.
Erdoğan wird am Dienstag vor dem Gipfel in Madrid an einer Gesprächsrunde mit den Staats- und Regierungschefs Schwedens und Finnlands sowie der NATO teilnehmen, sagte der Sprecher des türkischen Präsidenten, İbrahim Kalın, am Sonntag. .  
27.06.22 19:55 #160589 ..
KOLUMNE_Die europäische Produktion bröckelt unter dem Gewicht anhaltend hoher Strom- und Gaspreise.
Die monatelange Krise, die viele Industrielle in ihren Plänen einkalkuliert hatten, hat sich zu einem jahrelangen Problem gewandelt. Schließungen drohen  
9:17 AM · 27 juin 2022
https://twitter.com/JavierBlas/status/1541319875926396928
 
27.06.22 20:22 #160590 wer a sagt kann auch mal b sagen
Das weiss jedenfalls der Volksmund. Wer den US-Imp für seinen Imp kritisiert, der hat gute Gründe und auch die Tools, andere Imps für den ihren zu kritisieren anstatt ihnen dabei die Daumen zu drücken. Einem Anti-Imp, der den einen Imp zum grossen Satan aufwertet, einen anderen aber glorifiziert und hofiert,  dem würde ich persönlich nicht über den Weg trauen. Der wäre für mich ein falscher Fuzzger.  Ist jetzt aber nur meine Meinung, keine Handlungsempfehlung.  
-----------
War is over if you want it. Weapons for the Ukraine !
27.06.22 20:51 #160591 Was soll das
imp imp Geschwurbel? Sind das erste Anzeichen von Booster-Nebenwirkungen?
 
27.06.22 20:57 #160592 Das eine Imperium
Noch nie in der Geschichte gab es 2 Imperien gleichzeitig,  die Bezeichnung Imperium ist ein Alleinstellungsmerkmal.  
27.06.22 21:17 #160593 Die NATO erhöht jetzt den Druck
aber so was von, lool…..

Es ist das Problem der Zensur aller anderen Nachrichten und Medien bei gleichzeitiger Übernahme der Rolle der Verbreitung von Kriegspropaganda, dass völlig irreale Erwartungen beim Publikum geweckt werden, weil eine Situation beschrieben wird, die mit der Realität überhaupt nichts zu tun hat.

Hier ein kleiner Ausschnitt der letzten Monate:

Es wurde seitens des "Independent" festgestellt, die russische Armee kämpft seit dem 18. März ohne Nahrungsmittel und Kraftstoff:
https://www.independent.co.uk/news/world/europe/...-mod-b2038592.html

Laut "Newsweek" sind Russen ab dem 1. Juni deshalb dazu übergegangen Hunde zu essen (immerhin keine Kätzchen!):
https://www.newsweek.com/...e-ukraine-security-service-claims-1712009

Wie "Forbes" berichtete, gingen den Russen ab dem 18. März auch die LKWs aus (die sie sowieso nicht mehr betanken konnten, so what?):
https://www.forbes.com/sites/davidaxe/2022/03/18/...s-war-in-ukraine/

Am 24. März war laut "Fox" schon Schluss mit den Mannschaften und Munition nicht mehr vorhanden:
https://www.foxnews.com/media/...from-culminating-point-lt-gen-hodges

Der "Mirror" legt am 4. April noch einen drauf! Es hat ein Ende mit der Verfügbarkeit von russischen Raketen, Kampfjets und Panzern:
https://www.mirror.co.uk/news/world-news/...ut-missiles-jets-26627647

"Forbes" bestätigt am 25. Mai noch einmal, dass jetzt aber wirklich Schluss ist mit der Existenz russischer Panzer:
https://www.forbes.com/sites/davidaxe/2022/05/25/.../?sh=17d93db152ec

Am 18. Mai verkündet die Süddeutsche Zeitung, im Juni sei die russische Armee mit ihrer Offensivkraft am Ende:
https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/...e205324/?reduced=true

Man gleiche das mal ab mit der aktuellen realen Situation in Sewerodonezk, Lyssytschansk und Solote...

Am Anfang dachte ich, es handelt sich um eine zynische Desinformationskampagne, aber inzwischen bin ich der Meinung, die Wahrheit ist noch viel schlimmer – die Publizierenden glauben ihren eigenen Schmonses wirklich. Hier werden großartige Illusionen von westlichen "Game Changern" erzeugt, die einer sachlichen Überprüfung zwar nicht standhalten, aber das genehme Publikum wird erst einmal auf Linie geföhnt.
 
27.06.22 22:28 #160594 "Wer den US-Imp für seinen Imp kritisiert,
der hat gute Gründe und auch die Tools, andere Imps für den ihren zu kritisieren anstatt ihnen dabei die Daumen zu drücken."

Dem ist nicht zu widersprechen. Nur sehe ich bspw. von dir keine Kritik am US-Imperialismus - an einer der Hauptursachen dieses Krieges. Ich käme nie auf die Idee, den Russen Waffen zu liefern.  
27.06.22 22:42 #160595 Interview mit republikan. US-Senator Richar.

Das 'Internationale Schiller-Institut' hat ein sehr interessantes Interview veröffentlicht, mit dem republikanischen US-Senator Richard H. Black, der nach 31 Jahren Dienstzeit im Rang eines Colonel (Oberst) der US-Marines aus den US-amerikanischen Streikräften ausgeschieden war, der von 1998 bis 2006 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Virginia war, und der von 2012 bis 2020 dem Senat von Virgina angehörte.

Die Hauptthemen im Interview sind: die USA und Russland, die Kriege in Vietnam, im Irak, in Syrien und in der Ukraine, der IS (ISIS), Al-Qaida und die Freie Syrische Armee, verdeckte Aktionen der CIA, Kriegsverbrechen, Stellvertreterkriege sowie Propaganda und Medienkontrolle.

Das Interview ist recht lang. Der 'Frager' stellt nur wenige Fragen und hält sich ansonsten zurück. Der 'Antworter' gibt sehr ausführliche Antworten und 'überrascht' mit einer enormen Informationsdichte, einer sachlichen Präzision, einem persönlichen Verständnis und einer 'unaufgeregten Offenheit', sodass das Interview in Gänze - in jedem Wort - interessant, 'erhellend' und verständlich ist. - Ich möchte dieses Interview uns allen unbedingt empfehlen!

Das 'Internationale Schiller-Institut' hat auf seiner Internetseite das vollständige Interview auf Deutsch zum Nachlesen veröffentlicht (Guckst Du: Klick) und auch das vollständig ins Deutsche synchronisierte Video dazu, welches man sich auch alternativ direkt auf YouTube anschauen kann (Guckst Du: Klick).

Bildquelle: Screenshot aus dem Video, auf das ich hier verwiesen habe

 

Angehängte Grafik:
5988e254-34b3-47e0-8b75-01dbe8d99149.jpeg (verkleinert auf 51%) vergrößern
5988e254-34b3-47e0-8b75-01dbe8d99149.jpeg
27.06.22 23:51 #160596 Südafrika lässt sich nicht instrumentalisiere.
durch die G7 und NATO.
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2022-06-27_at_23-47-....png (verkleinert auf 44%) vergrößern
screenshot_2022-06-27_at_23-47-....png
28.06.22 00:04 #160597 Lügen haben kurze Beine
Das Interview ist sehr interessant. Wenn nur die Hälfte stimmt, dann sollten viele, die heute mit den "Medien" heulen, morgen den Gang nach Canossa antreten. Da ich einen höheren Wahrheitsgehalt sehe, sollten sich "Putinhasser" schämen. "Die Verleumdung ist schnell und die Wahrheit ist langsam" (Voltaire). Die kognitive Dissonanz wird diesen Erkenntnisgewinn leider bei vielen nicht zulassen. Böse da und Gut hier von den MSM propagiert funktioniert nicht nur beim deutschen Michel. Da fehlt nur noch der Wunsch nach kollektivem Suizid durch thermonukleare "Sonnenbank". Der ein oder andere scheint bereit für sein Narrativ gegrillt zu werden. Frieden für die Ukraine! Keine Waffen für einen Stellvertreterkrieg! Der westfälische Frieden kann als Blaupause dienen. Wir sollten aufeinander zugehen und wieder lernen zu verzeihen. Der Coronakrieg ist die Pflicht und der Ukrainekrieg wäre die Kür. Versöhnen statt spalten!  
28.06.22 00:06 #160598 Europa und die USA - nicht die Russen -
haben während Jahrhunderten Afrika kolonialisiert und dessen Menschen versklavt. Welche Arroganz jetzt zu meinen, dass sich diese nun devot hinter der NATO versammeln...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6424    von   6424     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...