Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4324
neuester Beitrag:  06.04.20 20:58
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 108081
neuester Beitrag: 06.04.20 20:58 von: Vermeer Leser gesamt: 14357269
davon Heute: 2940
bewertet mit 103 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  4324    von   4324     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  4324    von   4324     
108055 Postings ausgeblendet.
05.04.20 10:27 #108057 Es geht nicht nur um Masken und
Schutzkleidung, auch wenn das schon einige hier lächerlich finden. Ist ja unerheblich wenn das medizinische Personal sich ansteckt bei dem nicht wenige zu der Gruppe der Gefährdeten gehören.  Große Sprücheklopfer - hoffentlich brauchen sie nicht die Hilfe die dann irgendwann fehlt. Es gehen uns momentan nicht wenige Standardmedikamente aus und die Arbeitsteilung ist so komplex, dass praktisch in keinem mittel komplexen Gerät nicht auch Teile verbaut sind an die man kam noch dran kommt. Die Industrie ist bei uns nicht nur teilweise  runtergefahren weil der Staat es so will - wollte er bis jetzt nicht, sie ist im größeren Umfang wegen fehlender Teile runter gefahren und das gilt auch für medizinische Geräte und militärisches Material und den PKW-Bau. So tun wir uns mit dem Bau von Beatmungsgeräten momentan schwer weil Schläuche aus China fehlen und wir dazu schnellstens eine Fertigung hier hochziehen müssen und Handdesinfektionsmittel können wegen fehlenden Plastikflaschen nicht an Private geliefert werden. Die Fertigungsverzahnung hat eine derartige Tiefe erreicht dass das uns tausende Tote zusätzlich kosten wird und ein Wirtschaftsabschwung der die Profite aus der den optimierten Prozessen verschwinden lassen wird. Und jetzt kämpfen wir gegen andere Nationen um Cent-Artikel welche Leben retten können und Voraussetzung für ein funktionierendes Gesundheits- und Pflegesystem sind und lassen uns diese Artikel vor der Nase von beweglicheren Einkäufer aus anderen Nationen wegschnappen. Dabei wäre, wie Asien zeigt, auch Desinfektionsmittel, Schutzkleidung, Masken und Brillen für den privaten Sektor sinnvoll um diesen wieder mit einem geringeren Risiko hochfahren zu können.  

Und die staatliche Verwaltung ist nicht an der Lage die wesentlichen Lücken zu schließen und bereitet sich deshalb sicherheitshalber auch auf Unruhen im Inland vor. Sie könnte aber auch nach Korea schauen, sich mit der Wirtschaft zusammen setzen und zügig entsprechende Inlandsfertigungen hochziehen, welche dann über die Krise hinaus Schutz genießen würden.  
05.04.20 10:47 #108058 Es geht nicht nur um die
Stimmung in potentiellen Nehmerländer sondern auch in den Geberländer beim Lastenausgleich in der EU. Es könnte nicht nur die Salvinis und Le Pens hochspülen sondern auch die Gaulands und die Wilders. Deshalb sind manche Wege die abseits des Rechts verliefen und hier diskutiert werden, nicht machbar. Auch im Inland ist ein Lastenausgleich nicht so einfach auf die Beine zu stellen wie mancher meint.  Es wird wohl im Wesentlichen auf weitere nationale Verschuldungen hinaus laufen und zusätzliche Gaben aus Brüssel für besonders stark getroffene Regionen geben. Absolutes aus für alle Klimaprojekte! Staaten die in der Eurozone dadurch in eine Finanzkrise geraten kann man dann praktisch bedingungslos über den ESM helfen. Da könnte man gegebenenfalls, wenn einzelne Staaten Schindluder treiben, gegensteuern und dann irgendwann runter fahren. Euro-Bonds wären Open-End. Und da gibt es etliche Parteien die dann im Anblick der Millionen eigener Arbeitsloser die unkontrollierte Unterstützung anderer Staaten die Hände reiben werden. Die Grünen werden es nicht sein!  
05.04.20 11:12 #108059 warum sind die nicht vorbereitet
vielleicht weil sie unter "vorbereitet sein" das vorhalten einer mindestgrundausstattung verstehen.  

das vorhalten einer mindestgrundausstattung macht auch insoferne sinn, als technologische entwicklung  auch an der med. industrie nicht vorbei geht,  die von laufenden upgrades und produktneuheiten, einschließlich dementsprechend angepasster Standards und verordnungen begleitet wird.

des weiteren ist die bevorratung strategischer mittel keine finanzpolitische kategorie,  daher sind debatten wie "gesundheit statt militär" im ökonomischen sinn nicht wirklich zielführend.
 
05.04.20 11:25 #108060 lager für überlebensnotwendige dinge
ja, die braucht es, und die gibt es, es geht eben nur um volumen.

kohn trifft blau nach der musterung und vermeldet stolz "untauglich!".
blau: "wie hast du  denn das geschafft?"
kohn: "100 € im anus versteckt, der doktor hat sie genommen und hämorrhoiden festgestellt."
blau denkt sich das mach ich auch, findet aber 50 € müssten auch reichen. der doktor steckt sie ein und befindet  ihn "tauglich".
blau: "aber herr doktor, haben sie meine hämorrhoiden nicht gesehen?
doktor: "oh doch, aber sie sind zu klein".


 
05.04.20 11:32 #108061 Es gilt die Abhängigkeiten auch wieder in .
Hirne der Verantwortlichen in Staat und Wirtschaft zu bekommen. Als schönes negatives Beispiel sei hier Belgien erwähnt. Atemschutzmasken haben eine Ablaufdatum und Belgien hatte riesige Vorräte für eine potentielle Pandemie gelagert. Das Ablaufdatum stand auf  Ende erstes Quartal 2020. Also bestellte man Ende 2019 Ersatz in Asien und vernichtete im Dezember 2019 die Vorräte. Man wollte Zwischenlager sparen und wartet bis heute auf die Lieferung.  
05.04.20 11:40 #108062 Großeinsatz der Polizei
Nicht nur in Griechenland gibt es Probleme.
Tumult in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (Zast) in Halberstadt. Die Polizei versucht die Lage zu beruhigen.
 
05.04.20 12:22 #108063 Übertriebene Lagerhaltung ist ineffizient,
das kann keine Lösung sein. Vorallem weil in der nächsten Krise Schutzmasken und Beatmungsgeräte gar nichts bringen werden da die Ursache was gänzlich anderes ist und wir dann Gummistiefel und Batterien benötigen.
Was wir brauchen ist eine flexiblere Ökonomie die sich schnell auf sich verändernde Belastungen einstellen kann. Und natürlich braucht es die Politik dazu die das versteht und organisiert.
Die Zeit spielt hier eine entscheidende Rolle sonst hätte man ja die Pandemiepläne von 1915 hervorholen können. Je länger es geht desto mehr geht es in Vergessenheit, das wird auch diesmal nicht anders sein.
Noch besser wäre es wenn man absehbare Zeitbomben gar nicht entstehen lässt, und da sehe ich keine oder zu wenig Handlung.
AKW's sind so ein "nach mir die Sintflut" Beispiel. Die werden weiterhin gebaut obwohl niemand weiss wohin mit dem Abfall.
Das ist eine unverantwortliche Politik und darüber muss man reden und nicht über Lagerhäuser voller Atemmasken.  
05.04.20 12:33 #108064 unser Problem ist doch ein
gänzlich anderes:
Die Grünen-Europapolitikerin Ska Keller hat Brüssel und Berlin aufgefordert, den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban wegen seiner Notstands-Politik in der Corona-Krise zur Ordnung zu rufen.
"Es wäre wichtig, dass die Europäische Kommission als auch die Mitgliedstaaten als auch die politischen Freunde von Orban sagen, das geht nicht", sagte die Fraktionschefin im Europaparlament der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. "Da ist die Bundesregierung in der Pflicht, da ist aber auch die Europäische Volkspartei in der Pflicht."

Orban hatte sich am Montag vom ungarischen Parlament mit umfassenden Sondervollmachten gegen die Corona-Pandemie ausstatten lassen. Ein Notstandsgesetz ermöglicht es dem rechts-nationalen Regierungschef, ohne zeitliche Befristung auf dem Verordnungsweg zu regieren. Dafür erhielt Orban die erforderliche Zweidrittelmehrheit aus dem Regierungslager. Seine Partei Fidesz gehört wie CDU und CSU zur Europäischen Volkspartei (EVP), die Mitgliedschaft ist jedoch ausgesetzt.

....

https://www.manager-magazin.de/politik/europa/...ratie-a-1305846.html

Um genau solche Situationen zu vermeiden:

"Mindestens zwölf Mannschaftswagen der Landesbereitschaftspolizei sind seit dem frühen Nachmittag in Halberstadt im Einsatz, um die Lage zu deskalieren. Die Polizisten mussten laut Volksstimme-Informationen bis zum frühen Abend nicht eingreifen. Die gezeigte Präsenz rund im die Einrichtung scheint ausreichend zu sein, im Notfall sind dire Beamten aber jederzeit zum Eingreifen bereit."

https://www.volksstimme.de/lokal/halberstadt/...r-polizei-in-der-zast

Tja hätten wir in DE den "Magneten" abgestellt oder erst gar nicht "erfunden" :

Bundesrat stimmt Gesetz zu Höhere Leistungen für Asylbewerber

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/...ylbewerber-397742


Apropos Orban und sei Volk das hinter ihm steht....Dann denken wir gleich weiter:
Die causa Schäuble und die CDU Spendenaffäre etwa, und der Mann sitzt als Bundestagspräsident dem Parlament vor .... während eine Thekenkraft ein Brötchen isst und entlassen wird. Gleichbehandlung vor dem Gesetz?
Oder der letzte Skandal beim WDR, bei dem man die übergriffige Führungskraft entlassen hat - und die Sache dann begrub?
Alles was nicht dem transatlantischen Narrativ entspricht, hat kaum Chancen auf Berücksichtigung. Paternalistischer und Kampagnenjournalismus, oft fehlende Trennung zwischen Fakten und Meinung und einseitige Darstellung speziell außenpolitischer und wirtschaftspolitischer Themen bestimmen die Hauptnachrichtensendungen.  ARD und ZDF schenken sich in ihrer ungesunden Regierungsnähe wenig: kaum zu substantieller Kritik fähig, verkommen sie zu Verlautbarungsinstrumenten. So schlecht wie heute stand es um die „vierte Gewalt“ selten zuvor.

Zuletzt:
Eine Justiz, deren obere Chargen seit vielen Jahrzehnten von zwei Parteien, der CDU/CSU und der SPD besetzt wurde/wird? Da ist doch eher verwunderlich, wenn es noch zu Urteilen kommt die grundgesetzwidrige Vorhaben der Regierungen kassieren ....
 
05.04.20 13:09 #108065 runtergefahren weil der Staat es so will
Wenn irgendwo auf der Welt der Staat seine Ökonomie runterfahren lässt und dann hier die Teile fehlen, ist das natürlich auch eine Konsequenz des globalen Notstandsregimes, auch wenn dann die Produktion 'aus eigenem Antrieb' ggedrosselt oder unterbrochen wird.  
-----------
I believe
05.04.20 13:13 #108066 Waren gestern zur Grillparty eingeladen
Haben aber abgesagt und Entschuldigung ausgedacht.
Ging aber hoch her.
Was schließen wir daraus:
In unserer Spassgesellschaft kann Covid-19 viel leichter das Land erobern wie in China
Dort gabs Knast, bei uns nur "Dududu" oder höchsten mal ein paar Euros abdrücken.
Bin überzeugt, Covid-19 liebt diese Vorgehensweise in den westlichen Wohlstands- Gesellschaften...  
05.04.20 13:44 #108067 #108065: Also die Chinesen hätten
massenweise krepieren sollen weil wir die Teile gebraucht haben? Stinkt nach Rassismus. Die Regierungen haben versucht die Pandemie einzudämmen und das funktioniert nun mal nicht mit Sprüchen. Und es waren und sind Regierungen aus allen politischen Richtungen. Die einen haben es nur etwas früher als andere kapiert um was es geht, wenige bis heute überhaupt nicht. Und je nach Rechtslage haben sie auch etwas anders reagiert. Die Deutsche Rechtslage war eben noch niemals ein Vorbild für die Welt.  
05.04.20 17:48 #108068 Bundesinnenministerium stellt klar:
Der seit 16. März geltende Zurückweisungserlass für die meisten Ausländer gilt nicht für Asylbewerber.

http://www.dernewsticker.de/news.php?id=389792

Seit dem 16. März kontrolliere die Bundespolizei zur Eindämmung der Infektionsgefahren zwar an den Grenzabschnitten zu Frankreich, Österreich, Dänemark, Luxemburg und der Schweiz, um dort Ausländer zurückzuweisen, die nicht zu den Ausnahmegruppen gehören. Aber neben Berufspendlern oder Ärzten zählen dazu auch Asylbewerber und können somit das Privileg der Grenzpassage genießen. Im Gegensatz zu den anderen Ausnahmegruppen benötigen sie dazu auch keine Papiere.

Insbesondere bei Unionspolitikern sei diese Linie des Innenministers auf Kritik gestoßen. „Wir können nicht auf der einen Seite EU-Bürgern die Einreise nach Deutschland untersagen und auf der anderen Seite Asylbewerbern den illegalen Grenzübertritt erlauben“, habe der CDU-Politiker Armin Schuster (CDU) der „Welt am Sonntag“ gesagt.

Inzwischen nahm Seehofers BMI Abstand von den Plänen, wie die "Welt am Sonntag" erfuhr. Das Haus argumentierte in einer Telefonkonferenz am Mittwoch laut mehreren Teilnehmern damit, dass auch ohne Zurückweisungserlass für Asylbewerber der Zuzug von Schutzsuchenden drastisch eingebrochen sei. Aus dem BMI war zu hören, dass seit dem 16. März pro Tag nur noch im mittleren zweistelligen Bereich Asylsuchende an den Grenzen festgestellt wurden. ...  so ca 50 "Asylsuchende" Im Gegensatz zu den anderen Ausnahmegruppen benötigen sie dazu auch keine Papiere....  

Auf einen Monat hochgerechnet wären das nur rund 1.500 Neuankömmlinge, in den Monaten zuvor kamen jeweils rund 10.000 an....  so ca.333 "Asylsuchende" Im Gegensatz zu den anderen Ausnahmegruppen benötigen sie dazu auch keine Papiere....

Und der böse Orban weigert sich bei diesem Berlin-Brüsseler Menschheit Rettungsprogramm  mitzumachen. Dabei hält der Mann  sich nur an den abgelegten Eid .... so wie jeder Staatschef dieser Erde... also fast!
 
05.04.20 19:06 #108069 Ostseespaziergang gestrichen,
Ostern gestrichen,Übertretung der Grenze in ein anderes Bundesland ganz böse…..
Existenzen sind bedroht,Kurzarbeit fast überall ,aber ruft der Muezzin versammeln sich hunderte Menschen um zu beten ohne Armlänge Abstand.
https://twitter.com/tinschu_susi/status/1246106646943870977

Wie wird das erst beim Ramadan? Werden da vorher alle Beschränkungen aufgehoben um unsere Mitbürger nicht in Schwierigkeiten zu bringen?
https://de.festiramazan.com/

Was wollen sie machen, wenn Millionen Muslime in Europa den Aufstand proben?
Mit dem Schokopuddingwerfer drohen?
Die haben doch jetzt schon Probleme, die Lage in den Asylantenuterkünften nicht explodieren zu lassen.

In Frankreich bleiben die Geschäfte in den „Migrantenvierteln“geöffnet und man verzichtet auf die Kontrollen der Ausgangssperren,weil man Aufstände der „Migranten“ befürchtet.


Hier noch ein unglaublicher Jubelkommentar aus der Anstalt mdr, der es bis China schaffte ...  ;-)

https://twitter.com/ZhangDanhong/status/1246049130910081026  
06.04.20 11:17 #108071 gefunden im talkbereich: ein problem
Das rechtsesoterische Lager hat ein Problem. Alles was es wurde, alle seine grandiosen Erfolge entstanden mit der Überzeugung, dass wann immer ein Offizieller den Mund aufmacht, nichts als Lüge dabei heraus kommt. Die Überzeugung, dass hauptamtlich gelogen werde, um den 'konservativen' Menschen zugunsten der 'Eliten' (Merkel, Ostküsten, Antifa, illegale Migranten, Muslime und Soros) auszutricksen, ist der Urquell der kulturreaktionären Bewegung auf der gesamten Westhälfte des Globus und DAS Insignium eines angeblich systemkritischen Denkens. Vertraue allem und jedem blind, ausser dem Offiziellen und Leuten mit Fachausbildung wurde zum Lebensmotto im Milieu.

Jetzt aber zieht eine Viruspandemie durch die Gesellschaften, mit apokalyptischen Potential. Nicht nur die, die davon in steigender Anzahl persönlich betroffen oder tangiert werden, auch rechtsesoterische Politiker in Machtfunktionen wie Trump, Orban, Erdogan behandeln diesen Vorgang längst als lebenspraktische, nicht mehr hinterfragbare Realität und machen sich ganz genau so wie ihre bürgerlichen Kollegen die von den hauptamtlichen Virologen und Epidemiologen entworfenen Massregeln zu eigen.

Mit dieser notgedrungenen Anerkennung von Wissenschaft, die gerade eben noch als Klimamärchen verlacht wurde, geraten sie in Widerspruch zu ihrer eigenen ideologischen Voraussetzung. Das Milieu spaltet sich dann logischerweise in die auf, die diesen Widerspruch mitgehen und jene, die am esoterischen Weltbild festhalten wollen weil eben ihre ganze Identität dran hängt. Beide Tendenzen schwächen das Milieu, erstere erscheinen als Verkäufer der eigenen so mühsam erworbenen paranoiden Seele, letztere als Kamikazeflieger um so mehr, je dramatischer sich die Pandemie entwickelt.

https://www.ariva.de/forum/...us-stoppen-544795?page=601#jump27368193
-----------
I believe
06.04.20 11:41 #108072 Sterbefälle in Deutschland
in den Jahren von 1950 bis 2018

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...len-in-deutschland/

Sterberate bei Infektionskrankheiten

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/...ail.11348167.html

will echt nicht verharmlosen... aber, mal die   Wöchentliche Todesfälle 2017 oder die Wöchentliche Todesfälle 2015 mit Wöchentliche Todesfälle 2020  Altersgruppe ab 65  Jahre vergleichen ...

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/...odesursachen.html  
06.04.20 11:44 #108073 #071
autoritäre notstandsmaßnahmen zeigen bereits wirkung  gegen die pandemie.  darüber hinaus
entsteht ein windfall profit, nämlich eine reduzierung der rattenplage.
 
06.04.20 11:45 #108074 ich bin kein nazi,
aber....  
06.04.20 14:03 #108075 lombardei in den fängen der lega
So begann das Massensterben der Senioren, begünstigt von einer unfassbaren Dummheit der Leghisti in der Region. In der Mailänder Wohnanstalt für demente Senioren, "Pio Albergo Trivulzio" - dort sind 1300 Senioren untergebracht - vertuschte man gar laut der Zeitung "La Repubblica" den Tod von 70 Bewohnern. Ein betreuender Geriatriker, der schon am 3. März dem Pflegepersonal Mundschutz und strengste Hygiene auferlegen wollte, wurde dafür vom Lega-Vertreter fristlos gekündigt. Man wolle keine Panik entstehen lassen, indem das Personal mit Mundschutz herumlaufe, hieß es.

weiter:
https://www.n-tv.de/politik/...ardei-so-befaellt-article21694914.html  
06.04.20 14:20 #108076 wie viele der hier
Schreibenden könnten das noch wenn sie im unteren drittel der Länder  dieser Tabelle leben würden?


https://www.laenderdaten.info/lebenserwartung.php

ich bin kein Wolkenkukuksheimbewohner, aber....ich bin bereit die Beschneidung der Grundrechte hinzunehmen. Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit. Nur, wie lange dauert die Notwendigkeit?
Egal, die grünrosa Brille tragenden merkeln es eh nicht...Gestern in einem Gespräch gebrauchte ich das Wort “Gleichschaltung” in bezug auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Daraufhin wurde mir erstaunt entgegnet, dies sei doch ein Begriff aus der Nazizeit und soetwas würde es hier in DE nicht geben. ;-)
So agieren eben die Feinde der freien Gesellschaft. Sie verbieten nicht, sie grenzen aus, brandmarken, verleumden, ruinieren den Ruf.... Da braucht es, als Beschäftigter, jede Menge Mut, die Wahrheit zu vertreten.
Es ist ein Merkmal staatssozialistischer Gesellschaften, dass die öffentliche Meinung bedingungslos den Vorgaben der herrschenden Partei folgt. Dieses Schweigekartell ist gewissermaßen der Antifaschistische Schutzwall 2.0.


 
06.04.20 14:42 #108077 Herr Professor,
Sie haben sich aber noch aus anderen Gründen gegen eine strikte Ausgangssperre ausgesprochen. Warum?

Professor*: Ein Grund ist, dass wir gerade alles tun, was schlecht für unser Immunsystem ist. Wir hängen zu Hause rum und gehen nicht raus in die Sonne. Nur zu viert im Park auf einer Decke zu sitzen, ist schon verboten. Aber auch da schauen wir nicht auf die Fakten. Sars-CoV-2 ist eine Tröpfcheninfektion und keine, die über die Luft übertragen wird. Wären es Masern und wir hätten alle keinen Immunschutz, dann würde auch ich dazu raten, öffentliche Verkehrsmittel zu meiden. Auch bei Pocken würde ich mich anders verhalten...Wenn es noch einzelne Übertragungen beispielsweise im Supermarkt oder beim Friseur gibt, ist das nicht gut, aber auch kein großes Problem. Es wurde immer gesagt, dass unser Ziel nicht die restlose Eindämmung des Virus ist, sondern, dass wir unter der Kapazitätsgrenze der Krankenhäuser bleiben.

informativ: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-04/...tz-massnahmen-studie

* HENDRIK STREECK ist seit 2019 Professor für Virologie an der Uni Bonn und damit Nachfolger von Christian Drosten.
-----------
I believe
06.04.20 15:26 #108078 #076
> Es ist ein Merkmal staatssozialistischer Gesellschaften, dass die öffentliche Meinung bedingungslos den Vorgaben der herrschenden Partei folgt.

…. wie man das zb in ungarn genau verfolgen kann, subalternes afd hilfsbüttel.  
06.04.20 18:15 #108079 Ungarn startet Programm
gegen Bevölkerungs-Rückgang...

Ungarns Premier Orban hat eine Reihe von Maßnahmen gegen die niedrigen Geburtenraten im Land angekündigt. So werden Mütter von vier Kindern auf Lebenszeit von der Einkommensteuer befreit.
In Ungarn werden Frauen, die vier oder mehr Kinder haben, auf Lebenszeit von der Einkommensteuer befreit, verkündete Premier Viktor Orban am Sonntag in seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation.
Das Land will so dem andauernden Bevölkerungsrückgang entgegenwirken. „In Europa werden immer weniger Kinder geboren“, zitiert ihn die Financial Times. „Für den Westen ist die Einwanderung die Antwort.
Für jedes fehlende Kind sollte eins hereinkommen und dann werden die Zahlen in Ordnung sein. Aber wir brauchen keine Zahlen. Wir brauchen ungarische Kinder.“ Neben Steuervorteilen nannte Orban weitere Maßnahmen, darunter Investitionen in die Gesundheitsfürsorge im Wert von 700 Milliarden Forint (2,2 Milliarden Euro), günstige Kredite für Neuverheiratete, die teilweise oder vollständig abgeschrieben werden können, wenn das Paar zwei oder drei Kinder bekommt. So erhalten Frauen unter 40, die zum ersten Mal heiraten, den Anspruch auf ein Darlehen in Höhe von 10 Millionen Forint (31.000 Euro).
Ein Drittel der Schulden wird erlassen, wenn ein zweites Kind geboren wird und der gesamte Kredit nach dem dritten Kind, sagte Orban, der selbst fünf Kinder hat.

https://recht-freiheit.de/54/familienpolitik-des-viktor-orban.html

böse Ungarn wollen einfach nicht das Qasselbornische "Programm" mitmachem...

Da ist ja DE  par excellence  was den Nachwuchs betrifft:

https://www.laenderdaten.info/Europa/Deutschland/index.php

Nur EIN Beispiel:

Notruf einer Lehrerin

Ingrid König leitet eine Grundschule in Frankfurt. Von ihren 275 Schülern haben nur 9 keinen Migrationshintergrund. Für König bedeutet das einen täglichen Kampf zwischen Überforderung und Vernachlässigung. Über ihre Erfahrungen hat sie ein Buch geschrieben.
Wir veröffentlichen einen Auszug

„Wer von Euch ist Deutscher?“
...
Nun frage ich, wie viele Kinder der Klasse denn Deutsche seien. Keiner meldet sich. Die Kinder selbst schauen nach rechts und links und bemerken, dass sich, wie bereits von allen vermutet, keiner meldet. Die Klasse stellt fest, dass es offensichtlich keine Deutschen gibt.
...

Ein wenig bin ich – ich kann es nicht verleugnen – für einen Moment gekränkt und bemerke: „Na ja, einen deutschen Pass haben, das heißt automatisch, dass man Deutsche oder Deutscher ist.“

Auf einigen Gesichtern spiegelt sich ehrliches Erstaunen, auf anderen eher blankes Entsetzen, etwa so, als habe man dem Kind gerade mitgeteilt, ihre Lehrerin glaube nicht an Gott. (In der Tat: Kaum eine Aussage ist geeigneter, das zunächst unverbrüchliche Vertrauensverhältnis zwischen Lehrerin und Grundschüler einer ernsthaften Belastung zu unterziehen.)

https://www.cicero.de/kultur/...-schule-migrationshintergrund-bildung

Nach aktuellen Schätzungen der Vereinten Nationen wird die ungarische Bevölkerung von 9,7 Millionen im Jahr 2017 auf 8,3 Millionen im Jahr 2050 zurückgehen. Dies wäre ein Rückgang um 15 Prozent. In Deutschland ist das nicht der Fall ... wir schließen die Lücken per offene Grenzen,Flugzeug, Shuttle-Service usw.  Unsere Enkelkinder werden, ach was sind uns jetzt schon,  dankbar sein.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...s-spricht-Warnung-aus.html

"Wir schaffen das" .... mit dem abschaffen... schließlich sind wir DAS Sozialamt auf dieser Erde... gelle.

 
06.04.20 20:36 #108080 Das Problem ist:
Die Basis der Naivität sind massenhaft grünwählende Beamte und Angestellte. Bei denen kommt das Geld jeden Monat alternativlos – egal was passiert. Außerdem sind die Medien so linksgrün durchseucht.
Die „Journalisten“ ziehen ihre Propaganda durch, egal wie schlecht es ihnen geht. Und in den Spitzen von Politik, Bildung, Justiz, aber auch Wirtschaft sitzen Menschen, denen es nie schlecht gehen wird und die immer weiter ihre wirren Visionen einer besseren Welt durchziehen – selbst wenn um sie herum der mühsam von ihren Ahnen erarbeitete Wohlstand längst zusammenbricht (das Führersyndrom).

Es tut anscheinend noch nicht weh. Wird es aber leider noch.

Bürgerpflicht: Mehr Steuern zahlen und „danke“ sagen!

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/...n-und-danke-sagen/

 
06.04.20 20:58 #108081 #080 Man soll dich wohl besser nicht
in deinen wohligen Fantasien stören. Sonst könnte dir auffallen, dass die Grünen bei allen Wahlen in letzter Zeit einen fast genauso hohen Wähleranteil unter Selbständigen hatten wie unter Beamten.  Nein, das passt nicht hier her.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  4324    von   4324     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...