Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3192
neuester Beitrag:  20.01.18 22:18
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 79787
neuester Beitrag: 20.01.18 22:18 von: Qasar Leser gesamt: 9424582
davon Heute: 10956
bewertet mit 101 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  3192    von   3192     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  3192    von   3192     
79761 Postings ausgeblendet.
18.01.18 19:35 #79763 Schweden prüft Einsatz d.Armee gg.Verbre.
" Stockholm – Im Kampf gegen die organisierte Kriminalität erwägt der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven den Einsatz der Armee. "Es wäre nicht meine erste Wahl, das Militär einzusetzen. Aber ich will alles Nötige tun, um der schweren, organisierten Kriminalität den Garaus zu machen", sagte der Sozialdemokrat am Mittwoch der Nachrichtenagentur TT. Im internationalen Vergleich ist die Mordrate in Schweden zwar niedrig, in den vergangenen Jahren nahm jedoch die Bandenkriminalität zu. Viele Bürger sind besorgt, dass die Polizei den Verbrechern nicht mehr Herr wird. Die Regierung hat deswegen mehr Geld für die Polizei und schärfere Waffengesetze angekündigt. - ..."
https://derstandard.at/2000072490953/...-Armee-gegen-Verbrecherbanden  
18.01.18 20:07 #79764 Messerereignis in Cottbus (II)
In unserer schönen multi-neokulturellen Messer-Republik hatte ich am 15.1. über einen Messerangriff in Cottbus referiert : http://www.ariva.de/forum/...lungsfrage-472111?page=3187#jumppos79699

und gestern wurde einem 16-jährigen an fast gleicher Stelle mit einem Messer in das Gesicht geschnitten, es ging evtl. ein nicht näher bezeichneter Streit voraus.

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/01/...e-messer-angriff.html

Ich finde das bemerkenswert, denn es ist besonders darauf zu achten, dass gerade die Jugend in das moderne multikulturelle Erleben eingebunden wird - und nicht nur diejenigen, die schon länger hier leben, ggf. sogar noch eine Erinnerung an die DDR-Zeit haben. Es gilt nun, "das Zusammenleben täglich neu auszuhandeln", bzw. dieses praktisch erfahrbar zu machen und das Versprechen von KGE, "dass durch die Einwanderung Deutschland zwar nicht unbedingt besser, aber in jedem Fall anders werden wird", zu erfüllen. Für Jugendliche bedeutet das, anlässlich einer Fahrt in die Stadt, sich solche spannenden Fragen zu stellen wie z.B. eine solche:

- Wie werde ich heute abend aussehen? Beide Ohren noch dran? Gesicht noch ganz?
(Für Mädchen ergeben sich noch eine ganze Reihe weiterer spannender Fragen...)

Wurde mir das in meiner Jugend geboten? NEIN; ich konnte mir das nicht einmal vorstellen. Aber ehrlich gesagt, ich bin schon etwas älter, der  Neid hält sich in Grenzen.





 
18.01.18 21:53 #79765 Seit Anti wieder da ist vermisse ich Emilia
Sie war irgendwie netter, insbesondere im Bärenthread.  
19.01.18 04:32 #79766 Pädophilenereignis im Breisgau (IV)
Für Dreiklang sicher auch interessant:

...Polizei und Staatsanwaltschaft haben in Südbaden einen Pädophilenring zerschlagen. Acht Tatverdächtige sitzen nach Ermittlungen im In- und Ausland unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs in Untersuchungshaft. Darunter befindet sich eine 47 Jahre alte Mutter aus dem Raum Freiburg. Sie soll ihren neunjährigen Sohn seit 2015 gegen Geld Männern zur Vergewaltigung angeboten haben. Das Landeskriminalamt spricht vom schwerwiegendsten Fall sexuellen Missbrauchs, den die Behörde bislang bearbeitet hat...

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/...rbrechen--148139855.html

Besonders interessant natürlich die Tatverdächtigen:

Breisgauer Pädophilenring
die 47 Jahre alte Mutter des missbrauchten Kindes, deutsche Staatsangehörige
der 39 Jahre alte Lebensgefährte der Mutter, deutscher Staatsangehöriger
ein 40-jähriger Deutscher aus dem Großraum Freiburg
ein 37 Jahre alter Schweizer, der in Österreich verhaftet wurde
ein 32-jähriger Spanier, der in seinem Heimatland gefasst wurde
ein 49 Jahre alter deutscher Soldat, der in seiner Kaserne der deutsch-französischen Brigade im Elsass festgenommen wurde
ein 43-Jähriger aus Schleswig-Holstein, der den Jungen aus Staufen missbrauchen und foltern wollte und im Oktober in Karlsruhe verhaftet wurde
ein 32-Jähriger aus Schleswig-Holstein, der seine eigene Tochter missbraucht haben soll

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/...rbrechen--148139855.html

Soll so Deutschlands Zukunft aussehen ? Ob ich dazu mal einen Thread für besorgte Bürger in irgendeinem rechten Forum anlege ? Ach, es war kein Muslim dabei ?  Dann lass ich das lieber. Gibt dann ja gar keinen Grund, irgendwie besorgt zu sein.  
-----------
Ideologie überlagert nicht das gesellschaftliche Sein als ablösbare Schicht, sondern wohnt ihm inne
19.01.18 12:08 #79767 kriminelle Tschetschenen-Clans in Berlin Ank.
wegen Mord, lebenslange Haftstrafen drohen
BKA schaut gezielt auf Gruppen aus dem Nordkauskasus
https://www.morgenpost.de/politik/...hetschenen-Clans-ins-Visier.html

" Die Angeklagten, 27 bis 40 Jahre alt, werden der Rockergruppe "Guerilla Nation Vaynakh" zugeordnet. Sie gilt als der verbliebene, bewaffnete Arm der ehemaligen Rockergang "Guerilla Nation", die sich im Herbst 2016 nach Streitereien mit den Hells Angels aufgelöst hatte.
"Vaynakh" ist ein tschetschenisches Wort, das den Zusammenhalt von Tschetschenen und Inguschen im Nordkaukasus bezeichnet....Die meisten davon verfügen über persönliche Kampferfahrung aus den Tschetschenien-Kriegen mit Russland, berichten Polizisten unserer Redaktion. "Seit einiger Zeit fällt uns auf, dass Tschetschenen vermehrt in Delikten wie Erpressung, aber auch Drogengeschäfte verwickelt sind", sagt Michael Nagel, Leiter der Auswertung Organisierte Kriminalität (OK) beim BKA, ...Sicherheitskreise gehen hinter vorgehaltener Hand von 20.000 bis 50.000 Tschetschenen aus. ."
 
19.01.18 12:11 #79768 Augstein:Die SPD muss die Große Koalition .
" Wenigstens in einer Analyse der Wahlniederlage sind sich alle sozialdemokratischen Spitzenpolitiker einig: „Die GroKo“, befinden unisono Martin Schulz und Ralf Stegner, Stephan Weil und Malu Dreyer, „ist abgewählt.“ 14 Prozent summierter Verlust für Union und SPD ließen nur eine Schlussfolgerung zu: So könne es nicht weitergehen. So?....
Der entscheidende Grund für die Stimmenverluste von SPD und Union bei der Bundestagswahl 2017 war die Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge. Diese schlichte Wahrheit auch am Fuße des sozialdemokratischen Jammertals nicht offen anerkennen zu wollen ist der eigentliche Grund für die bemitleidenswerte Vorstellung, die die SPD in diesen Tagen bietet...."

https://www.welt.de/debatte/kommentare/...e-der-Sozialdemokraten.html  
19.01.18 12:18 #79769 Augstein : Die Groko bringt der Partei den .
Titel oben #768 war falsch

Jakob Augstein heute
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...m-kolumne-a-1187932.html

"Angela Merkel schleppt sich in ihre vierte Amtszeit. Was für ein deprimierendes Schauspiel! Wie Donald Trump angeblich in seinem Bademantel durchs Weiße Haus, so schlurft unsere Kanzlerin durch die Gänge der deutschen Politik: ohne Orientierung, ohne Ziel. Immerhin: Sie twittert nicht. Aber ohne Stütze der SPD würde sie stürzen. Sie hängt am Tropf der SPD. Ihr Kanzleramt ist zum Zentrum für sozialdemokratisch betreutes Wohnen geworden. Was tut die SPD da? Die Sozialdemokraten sind doch nicht Angela Merkels Altenpfleger. Genossen, tut uns einen Gefallen: Stellt dieser Kanzlerschaft die lebenserhaltenden Systeme ab! Angela Merkel gehört in Rente. Und die SPD gehört in die Opposition...."

 
19.01.18 12:30 #79770 ageless society
Ein weiterer Pluspunkt einer Zuwanderung von 0:

TOKYO (Kyodo) -- Japan should aim at becoming an "ageless society" where people aged 65 or older will not be automatically regarded as seniors but will be encouraged to stay healthy and work, a draft of a revised government policy on the elderly said Wednesday. The draft, marking the first revision in five years of the country's policy on the elderly, also said people should be allowed to delay the age to start receiving public pensions to over 70, with the government hoping they will continue to be part of the labor force even after retirement.

https://mainichi.jp/english/articles/20180118/p2g/00m/0dm/005000c
-----------
Ideologie überlagert nicht das gesellschaftliche Sein als ablösbare Schicht, sondern wohnt ihm inne
19.01.18 12:41 #79771 Es hat sich endlich ausgerappt
Kopfabschneider Deso Dogg/Denis Cuspert wurde in der Provinz Deir ez-Zor getötet.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/...-getoetet-15406420.html  
19.01.18 12:54 #79772 Etwas mehr Differenzieren täte Dir gut
'Die rechten Foren, die Du nanntest, üben zT mehr als berechtigte Kritik an den Blockparteien, deren Meinungshoheitsanspruch nur noch mit klassischen faschistischen Methodiken vergleichbar ist, unterstützt durch eine Einheitsmeinung der MSM in D.'

'gut analysiert'
-----------
Ideologie überlagert nicht das gesellschaftliche Sein als ablösbare Schicht, sondern wohnt ihm inne
19.01.18 14:19 #79773 Bevölkerungswachstum ist alles andere
als positiv. Mit der Bevölkerung wächst das Elend, die Kriege und die Zerstörung der Umwelt. Da helfen da auch keine neuen Ökoreligionen mit ihren unsinnigen Vorschriften. Das was der Mensch wirklich beeinflussen kann ist wenig. Er kann allerdings das Wachstum seiner Art beeinflussen und darüber sehr viel. Schrumpft die Bevölkerung wie z.B. in Japan, gibt es Übergangsprobleme, die aber relativ einfach zu bestehen sind. Und eine alternde Gesellschaft ist im Vergleich zu einer jüngeren Gesellschaft wesentlich weniger aggressiv und damit gehen viele Probleme wie z.B. Kriminalität und Kriege zurück. Auch wir waren auf einem guten Weg gewesen. Wir konnten laufend bei der Sicherheit sparen. Es waren laufend weniger Polizisten und weniger Militär notwendig. Diese Zustände haben wir allerdings verspielt. Und die Zukunft ist düster. Wenn man sieht, dass Schweden das Militär jetzt sogar im Inland gegen die Bandenkriege einsetzen will uns muß.

Wenn man die Alten nicht totschlagen will und immer eine junge Gesellschaft haben will, akzeptiert man eine Bevölkerungsexplosion die sicher in einem schrecklichen Elend landen wird. Nicht die Kohlekraftwerke gehören bekämpft, die Bevölkerungsexplosion gehört bekämpft. Auf keinen Fall sollte man sich ihr unterwerfen in dem man Völkerwanderungen zulässt. Es gibt keine leeren Räume mehr wohin die Wanderungen sich hin bewegen könnten und der Mars ist alles andere als eine Lösung.  
19.01.18 16:04 #79774 Mit der Bevölkerung wächst das Elend
Wer in München lebt kann das nur bestätigen. Elendsfiguren zu abertausenden auf den Strassen, Bürgerkrieg und Bandenkrieg an jeder Ecke, Umweltzerstörung in bislang unbekanntem Ausmass ist dort Alltag. Danke Zuwanderung, Danke Merkel !  Ganz anders das Bild hingegen in den sich entvölkernden weissen Biotopen von Uckermark und Sachsenanhalt. Hier hat mittlerweile jeder genug Platz um sich auszubreiten, Biogemüse anzubauen und über das grosse Problem unserer Zeit, die Masseneinwanderung, nachzudenken.  
-----------
Ideologie überlagert nicht das gesellschaftliche Sein als ablösbare Schicht, sondern wohnt ihm inne
19.01.18 16:56 #79775 reihe eine idee geht um die welt
heute: das Kirchenasyl

...hundreds of Israeli rabbis on Tuesday said they are willing to hide upwards of 38,000 African asylum seekers facing deportation in coming months under the banner of one of Judaism's biggest heroes: Anne Frank. The campaign to protect the Africans, most of whom crossed Israel's border with Egypt in an attempt to flee regional civil wars and economic strife over the last decade, is organized by Rabbis for Human Rights, an Israeli organization based in Jerusalem whose ranks include Rabbi Susan Silverman, sister of comedian Sarah Silverman. Inspired by the sanctuary movement in the United States, which aims to protect unauthorized immigrants from deportation, the group has donned their campaign The Anne Frank Home Sanctuary movement...

http://www.newsweek.com/...ugees-rabbis-anne-frank-deportation-783969
-----------
Ideologie überlagert nicht das gesellschaftliche Sein als ablösbare Schicht, sondern wohnt ihm inne
19.01.18 19:50 #79776 Bundestagspräsident Schäuble zur Asylpolitik
" Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat sich im Focus nun zur Asylpolitik geäußert und angemahnt, verantwortliche Politik dürfe „nicht nur das Gute wollen“. Sie müsse auch darauf achten, dass die „menschliche Ordnung“ funktioniere. Zwar müsse man Menschen retten, die übers Mittelmeer nach Europa kämen. Es sei aber auch wahr, dass weder Deutschland, noch Europa in der Lage seien, alle Menschen aufzunehmen. Dass Deutschland und Österreich im Herbst 2015 den Flüchtenden geholfen hätten, habe Nebenwirkungen entfaltet, die Europa erschütterten, „unser Land auch“, soll Schäuble erklärt haben. Dem Magazin sagte er weiter: „Wir leiden noch immer darunter. Ich will das auch nicht verharmlosen. Aber ich will auch das ursprüngliche Problem nicht kleinreden lassen.“

https://www.merkur.de/politik/...er-fluechtlingskrise-zr-9540898.html  
19.01.18 19:54 #79777 Wie die Macht schwindet
" Parteifreunde spekulieren über ihre Nachfolge, und selbst Vertraute beginnen zu zweifeln: Auch wenn Angela Merkel weiterregieren sollte, zeichnet sich das Ende ihrer Kanzlerschaft ab."....
http://www.zeit.de/2018/04/angela-merkel-kanzlerschaft-ende

weiter hier
https://www.merkur.de/politik/...rkels-abschied-nahen-zr-9539985.html
" Glaubt man einem Bericht der Wochenzeitung Die Zeit, dann ändert sich die Lage sogar sehr schnell und weit über die gewöhnlichen Rituale hinaus. Denn das Blatt will erfahren haben, dass nicht nur aufmüpfige Oppositionspolitiker einen Wechsel im Kanzleramt für sinnvoll halten - sondern auch einflussreiche Vertraute der Kanzlerin. Ein hochrangiges CDU-Kabinettsmitglied - also offenbar einer der fünf Bundesminister aus CDU-Reihen - habe selbst um ein Treffen außerhalb Berlins gebeten, um der Zeitung eine Botschaft zu übermitteln, schreibt das Blatt. Die Person, die als „Weggefährte“ Merkels gelte und die Kanzlerin stets auch hinter den Kulissen unterstützt habe, habe erklärt: Eine CDU/CSU-Minderheitsregierung sei besser als GroKo, weil sie ein weiteres „Durchwursteln“ unmöglich mache. Merkels Regierungsmethode sei an ein Ende gekommen..."

 
19.01.18 20:18 #79778 schnell noch eine fahnenstange
Während manche den ersehnten Untergang in den endlos rezitierten wirklichen oder erfundenen Meldungen zur Äusländerkriminalität finden, in denen sie genüsslich und nicht ohne pornographisches Interesse schwelgen, setzen andere mehr auf das Soylent Green Szenario, auf die sich rasend vermehrenden Abermilliarden Paupers aus den Kolonien, die alle - von Merkel und Soros eingeladen - ins winzige Deutschland streben würden (natürlich kann man auch auf beide Features setzen, die sich gewisserweise ja ergänzen). Wer noch bei Trost geblieben ist weiss hingegen, dass seit den 70'ern des letzten Jahrhunderts die Wachstumsraten bei der Bevölkerung kontinuierlich sinken, übrigens gerade auch in den bitterärmsten Gegenden.
-----------
Ideologie überlagert nicht das gesellschaftliche Sein als ablösbare Schicht, sondern wohnt ihm inne

Angehängte Grafik:
updated-world-population-growth-1750-2100_(1).png (verkleinert auf 17%) vergrößern
updated-world-population-growth-1750-2100_(1).png
20.01.18 10:25 #79779 #79778: Europa ist eine der
am dichtesten bevölkerten Regionen unserer Erde, besonders Westeuropa. Die ungezügelte Bevölkerungsexplosion in dieser Region hat schon viel Elend erzeugt. So hat z.b. die Auswanderung besonders in Nord- und Südamerika die überwiegende Mehrheit der Einheimischen massakriert. Ähnliches ist in Australien gelaufen. Sogar die (ungewollte) biologische Kriegsführung hat nicht ausgereicht den Bedarf der Europäer an Raum zu stillen.  Deshalb hatte man auch eine massenhafte Vergiftung und Kopfprämien eingesetzt. Noch heute plündert Europa die Welt aus, da es nicht in der Lage ist sich selbst zu ernähren. Es exportiert zwar Endprodukte der Lebensmittelindustrie, muss aber die Vorprodukte für die Landwirtschaft massiv importieren. Ohne die würden wir hungern. Und weil wir so gute Menschen sind, schützen wir die Umwelt in dem wir den Mineralölprodukten Ökosprit zusetzen und damit die letzten Urwälder in Asien zerstören die Platz für Palmölplantagen machen müssen.

Jeder der fähig ist die einfachen Rechenarten einzusetzen stellt fest, dass bei einer Bevölkerungsstruktur in der die Jungen überwiegen bei einer Lebenserwartung von über 70 die Bevölkerung andauernd wachsen muss und das ohne Ende. Unsere Ressourcen sind allerdings begrenzt. Wir müssen heute die Erde nach allen Regeln der Kunst ausbeuten um große Hungersnöte und damit Kriege zu verhindern. Die industrielle Revolution hat uns dabei etwas Luft zum Atmen gegeben. Die sollten wir nutzen um eine Umkehr zu erreichen.

Wenn die Bevölkerungsexplosion so positiv ist wieso gibt es dann weltweit die steigende Armutswanderungen? Wieso sind gerade in den Gebieten mit Bevölkerungsexplosion die Kriege nicht selten?

Die Bevölkerung wächst heute nicht mehr überall explosiv. In Japan und Europa nimmt sie sogar ab. In manchen Teilen Asiens und Afrikas ist die Explosion noch immer nicht ausgebremst. Wir unterstützen diese Gebiete nicht in dem wir hier, in einem übervölkerten Gebiet, aus diesen Gebieten Menschen aufnehmen um anschließend die Erde noch stärker auszuplündern respektive ausplündern zu lassen. Besser wir helfen diesen Gebieten diese Probleme in den Griff zu bekommen. Auch den Chinesen ist es nur gelungen ihren Wohlstand zu mehren weil das Bevölkerungswachstum nicht mehr jeden Fortschritt vertilgt hat. Allerdings haben sie zu spät eingegriffen und plündern jetzt auch Afrika aus, Europa als Vorbild nehmend.



 
20.01.18 10:29 #79780 drei mächtige Landesverbände m.Nachforderu.
"Die SPD-Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Hessen fordern „substantielle Verbesserungen“ gegenüber dem Sondierungsergebnis. So es in einem gemeinsamen Antrag der beiden mächtigen Landesverbände für den Parteitag am Sonntag, dessen Entwurf der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) vorliegt. Im Rahmen von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU könnten die „noch offene Fragen geklärt“ werden, heißt es demnach in dem Antragsentwurf. Allerdings seien bislang für „essenzielle Projekte“ der Sozialdemokraten nur „unzureichende Ergebnisse erreicht worden“....."

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...edingungen-15407856.html

"Konkret geht es um die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen, die Angleichung der Honorarordnungen für gesetzlich und privat Krankenversicherte sowie eine Härtefallregelung für den Familiennachzug bei Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus....
Konkret geht es um die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen, die Angleichung der Honorarordnungen für gesetzlich und privat Krankenversicherte sowie eine Härtefallregelung für den Familiennachzug bei Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus...."

http://www.sueddeutsche.de/politik/...llen-neue-bedingungen-1.3832491  
20.01.18 10:38 #79781 Eine wirtschaftliche Stütze?
Im vergangenen Jahr hat der Anteil der Flüchtlinge unter den Hartz-IV-Beziehern um gut 65 Prozent zugenommen. Für die Bundesagentur für Arbeit ist dieser Anstieg jedoch nicht überraschend.
 
20.01.18 10:41 #79782 Ausschaffung und Integration
Markus Söder will in Bayern ein Landesamt für Abschiebungen gründen. Das geht in die richtige Richtung, reicht aber noch lange nicht.
 
20.01.18 10:49 #79783 Der Missbrauchsfall im Breisgau-das völligVe.
der Behörden wird hier demonstriert

...20. Februar 2014
"....L. wird aus der JVA Freiburg entlassen. Er gilt als stark rückfallgefährdet und darf alleine keinen Kontakt zu Kindern oder Jugendlichen haben - nur unter Aufsicht eines Erziehungsberechtigten.
Anfang 2015
Nach seiner Haftentlassung werden Christian L. und Berrin T. ein Paar. Im Laufe des Jahres beginnt L. der Staatsanwaltschaft zufolge den Sohn von T. zu missbrauchen. Eine Bekannte von L. sagt der Badischen Zeitung, er sei sowohl von seinem Bewährungshelfer als auch von seiner Familie darauf hingewiesen worden, dass er nicht mit dem Jungen allein sein darf.
März 2017
Das Jugendamt nimmt Berrin T.s Sohn in seine Obhut. Gegen L. läuft ein Ermittlungsverfahren, weil ein Kriminalpolizist das Amt darauf aufmerksam gemacht hat, dass er bei T. wohnt. Der Junge bleibt vier Wochen in einer Stelle der Bereitschaftspflege, dann wird er zurückgeschickt, weil seine Mutter der Maßnahme widersprochen hat....
http://www.sueddeutsche.de/panorama/...ngeheuerlichen-falls-1.3833481

und dann Prozess vor Gericht, das Jugendamt unterliegt,weil man der Meinung ist der Junge sei besser bei der Mutter aufgehoben....

man sollte nur mal recherchieren, wo Berrin als Name auftaucht

Berrin T. 47 mit 9jährigem unehelichen Sohn, alleinerziehend kauft laufend teure Sachen laut Verwalter ....Christian L. mehrfach vorbestraft, mit Auflage vom Gericht Therapie zu machen....

der Spiegel sprach mit dem Vermieter
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/...echtiges-paar-a-1188238.html

" Für ein halbes Jahr hat der pensionierte Internist Henninges die Wohnung an Berrin T. vermietet, 50 Quadratmeter, voll möbliert, für 560 Euro im Monat: "Ich wollte die Wohnungsnot mindern, ich habe damit nur einen Gewinn von etwa 50 Euro gemacht. Für Studenten ist das hier zu abgelegen. Aber eine alleinerziehende Mutter mit Sohn? Das wollte ich gern unterstützen."
Die 47-Jährige habe ihm erzählt, sie befinde sich in einer Weiterbildung. "Stimmte natürlich nicht, die war arbeitslos und faul und hat nichts gemacht. Das habe ich aber erst später erfahren." Aufgefallen sei ihm mit der Zeit dann doch, welche Luxusgüter Berrin T. sich anschaffte. Hifi, "diese Spielcomputer", Klamotten, der Fernseher...."  
 
20.01.18 10:53 #79784 kollektives Versagen im Breisgau
"Das Rechtsempfinden vieler Menschen wird verletzt durch die Details, die über den monströsen Missbrauchsfall im Raum Freiburg bekannt werden: Warum kann man Männer, die sich an Kindern vergangen haben, nicht wegsperren? Oder wenigstens wirkungsvoll überwachen?...Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hatte den Fall des, so der Verdacht, von Christian L. aus dem südbadischen Staufen heraus organisierten Kinderschänderringes als schlimmste Tat von sexueller Gewalt gegen Kinder eingestuft, die je in seine Zuständigkeit fiel. Ermittler schildern das kinderpornografische Material, das bei den Ermittlungen gefunden wurde, als unerträglich....
Wie die Staatsanwaltschaft Freiburg am Freitag der SZ bestätigte, ist mittlerweile eine Strafanzeige gegen die an alten Verfahren gegen Christian L. beteiligten Richter eingegangen. Vorwurf: Rechtsbeugung.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/...kollektives-versagen-1.3833183  
20.01.18 11:04 #79785 Macron und Merkel wollen die EU reformiere.
..."In der gemeinsamen Entschließung fordern die Parlamente ihre Regierungen ganz im Sinne Macrons auf, einen neuen Élysée-Vertrag zu erarbeiten. Das Papier behandelt fast das komplette Spektrum der Politik und fordert unter anderem eine Harmonisierung sozialer Rechte in Europa, einheitliche Regeln beim Unternehmens- und Konkursrecht, die Angleichung der Körperschaftssteuer und eine verzahnte Verteidigungs- und Außenpolitik. Ein deutsch-französisches Abkommen soll die Arbeit der nationalen Parlamente massiv verschränken.
Besondere Relevanz erhält ein Absatz, in dem für 2018 "Bürgerbefragungen" zur Zukunft Europas gefordert werden. Die Regierungen sollten diese Pläne unterstützen, wird gemahnt. ..."

http://www.sueddeutsche.de/politik/...-miteinander-vorhaben-1.3832935

Macron will mit seiner neuen Partei auch für die EU kandidieren...
"Arbeit der nationalen Parlamente massiv verschränken"  oder einschränken ??
die Bürgerbefragungen werden ihnen noch einiges Bauchweh verursachen
man denke nur an die Schuldenproblematik der Südeuropäer .....für deren faule Kredite und Anleihen beide Länder bei der EZB gebürgt haben .....2 Billionen mittlerweile
 
20.01.18 11:11 #79786 Europas Banken 950 Milliarden Euro auf d.K.
" Zwar ist die Summe notleidender Kredite in Europa gesunken. Doch wer für die Altlasten zahlen soll, bleibt unklar. Damit aber wackelt ein Brüsseler Lieblingsprojekt: die Haftungsgemeinschaft für Europas Banken. ...egal, wie die Sache ausgeht, klar ist: es wird jeden Bürger der Euro-Zone betreffen. Das gilt vor allem für die Bankenunion. Sie soll eine Art Haftungsgemeinschaft mit einer gemeinsamen länderübergreifenden Einlagensicherung werden.
Das geht aber nur, wenn Deutschland mitzieht. Gerade hierzulande sind die Vorbehalte groß, dass ein solches gemeinsames Vehikel am Ende die Deutschen wieder viel Geld kosten könnte. Die EU-Kommission bemüht sich daher, für gute Stimmung zu sorgen...."    

https://www.welt.de/wirtschaft/article172619433/...auf-der-Kippe.html

also macht man eine Studie und oh Wunder es sind weniger faule Kredite geworden
sogar in Italien: "die Quote der Ausfallkredite fiel von 16,2 auf 12,2 Prozent. ... Immerhin schlummern in Italien nach wie vor die meisten Milliardenrisiken."

es gab schon länger kritische Stimmen zur Bankenunion, vor allem weil dann der Bundestag gar nicht mehr gefragt werden muss...  
20.01.18 22:18 #79787 Die EU wollen sie also reformieren?
durch die Verschränkung von Parlamenten?
Gibt es nicht in Brüssel schon ein verschränktes Parlament?

Meine Vorschläge zur Reformation sehe ich aber weit und breit nicht:

Schluss mit den Steueroasen in der EU, die Großkonzerne und Superreiche verschont und Mittelständler schröpft.
(EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat ca. 300 Konzerne in seine Steueroase namens Luxemburg eingeladen, andere Länder NL, IRL, Malta ähnlich grosszügig;
In Italien zahlen Superreiche einen einheitlichen Hebesatz, auf eine Steuererkl. wird dann verzichtet; die Mafia freut das auch sehr)

Umsatz- und Gewinnsteuern am Ort der Umsatzerzielung erheben. Ausnahmslos.

Vorbild USA für Besteuerung von Einzelpersonen: Solange man einen amerikanischen Pass besitzt, zahlt man US-Steuern. Wer den US-Pass abgibt, muss eine einmalige Vermögensabgabe in Höhe von 20 Prozent entrichten. So einfach könnte man die Steuerflucht von Supereichen in Steueroasen wie Italien oder Monaco verhindern.

Und Macron will Parlamente verschränken! Wahrscheinlich hält er uns für blöd!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  3192    von   3192     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...