Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4228
neuester Beitrag:  22.02.20 19:43
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 105697
neuester Beitrag: 22.02.20 19:43 von: Shlomo Silberstein Leser gesamt: 14192706
davon Heute: 3233
bewertet mit 103 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  4228    von   4228     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  4228    von   4228     
105671 Postings ausgeblendet.
22.02.20 16:42 #105673 Abschließendes Zitat zum Hanau-Mörder
Britta Bannenberg ist Professorin für Kriminologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Sie befasst sich mit der interdisziplinären Erforschung von Amoktaten und -drohungen.

https://www.zeit.de/wissen/2020-02/...psychisch-krank-tobias-r-taeter

ZEIT ONLINE: Deutlich kommt sein Hass gegenüber Zuwanderern, Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund zum Ausdruck: Bestimmte Völker, die Tobias R. auflistet, sollen in seiner Welt "komplett vernichtet" werden. Er schreibt: "Ich würde diese Menschen alle eliminieren, auch wenn wir hier von mehreren Milliarden sprechen." Wie sind diese rassistischen, hetzerischen und rechtsextremen Morddrohungen vor dem Hintergrund einer mutmaßlich schweren Wahnerkrankung einzuordnen?

Bannenberg: Schwer psychisch krank zu sein und rechtsextrem und rassistisch – das ist kein Widerspruch. Menschen mit einer paranoiden Schizophrenie oder einer ausgeprägten paranoiden Persönlichkeitsstörung können zugleich eine reale Feindseligkeit besitzen. Im Gegenteil: Gerade aus der Kombination eines negativen Wahnsystems und einer tatsächlichen Aggressivität und Feindseligkeit ergibt sich die besondere Gefährlichkeit des Verfassers, die sich ja letztlich wohl mit den Morden in Hanau bewahrheitet hat.

ZEIT ONLINE: Worin sehen Sie die Hauptursache der Gewalt?

Bannenberg: Als Ursache dieser Taten würde ich die paranoide Schizophrenie betrachten. Die rechtsextreme Einstellung des Täters, die sicherlich durch die Präsenz rechter und feindlicher Äußerungen in Medien, im Netz und durch das Vorbild früherer Gewalttaten genährt wurde, hat die Art der Radikalisierung beeinflusst und damit auch, welche Taten begangen wurden und gegen wen...  
22.02.20 16:44 #105674 Die Welt im Faktencheck
AfD -2% --> siehe Link
Wie bitte ? -> Siehe Bild
Die AfD weist nach den rassistischen Morden von Hanau die Verantwortung von sich. Andere Parteien widersprechen – offenbar genauso wie ein Teil der Wähler. Im aktuellen RTL-Trendbarometer erleidet die Partei spürbare Verluste.
 

Angehängte Grafik:
fireshot_capture_027_-....png (verkleinert auf 42%) vergrößern
fireshot_capture_027_-....png
22.02.20 16:47 #105675 #73
Wir kommen beim nächsten islamischen Attentat durch einen "psychisch gestörten Täter" darauf zurück. Sicher wird man die freitäglichen "Anstifter" und ihre Ideologie dann auch zur Rechenschaft ziehen und gesellschaftlich ächten.

Ähem, oder etwa nicht?  
22.02.20 16:50 #105676 Wie bitte ?
Demnach sank die Zustimmung zur AfD am Donnerstag und Freitag gegenüber dem Wochenanfang (Montag bis Mittwoch) um 2 Prozentpunkte auf 9 Prozent.
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster
22.02.20 16:51 #105677 Ein wirklich guter Clip,
den Du da verlinkt hast, Schlomo.

Einer der schönsten Video-Kommentare :
"Der legitime Platz des Liberalen ist zwischen allen Stühlen. Es darf ihn nicht kümmern, wenn er von allen Seiten beschimpft wird. Wer stark genug ist, den Vorwurf der Linken zu ertragen und vor der Rechten nicht in die Knie zu gehen, der kann auch der Zukunft getrost entgegensehen – selbst wenn der Liberalismus immer wieder totgesagt wird"
---Marion Gräfin Dönhoff


Einer der witzigsten Video-Kommentare:
"Hab' mich entschieden: Ich verstecke zwei alte, weisse Männer und ein Zweirad mit Verbrennungsmotor im Keller."


 
22.02.20 16:59 #105678 Abschließendes Zitat zum Hanau-Mörder
Lies das noch: Rassismus als Krankheit

...Krankheit in diesem Zusammenhang ist also eher eine Metapher - eine Übertragung aus der Welt der Humanmedizin. Der Begriff psychische Krankheit hat seinen Platz in Therapien und Gutachten und da soll er auch bleiben. Denn auch außerhalb davon gibt es Gedankenwelten, destruktiv und mörderisch, die sich in Begriffsschemata unserer Sprache ausdrücken. Mehr noch - die Begriffe sind Teil unserer Gedanken selbst, wenn wir Begriffe für wahr halten. Einen kometenhaften Aufstieg in den letzten Jahren hat der mörderische und in der Tat mordende Begriff Abstammung erlebt. Auch wieder eine Metapher: der Baumstamm unseres Volkes an dem die Äste und Zweige unserer Familie wachsen, an denen wiederum wir selbst als Blätter gedeihen....

https://www.heise.de/tp/features/Rassismus-als-Krankheit-4666254.html

...Abstammung in einer praktischen Anwendung - die DNA-Probe hat den Ausschlag gegeben für die Abschiebung eines Menschen mit türkischem Spucke in die Türkei. Wurzel - Stamm - Ast - Zweig - Blatt. Und jetzt googelt alle einmal den Begriff Abstammung - am besten unter NEWS/Nachrichten. Und da sind sie die Opfer von Hanau türkischer, kurdischer, bosnischer oder allgemein ausländischer Abstammung. Und das ist die schwerwiegendste Gedanken-Krankheit des Massenmörders: Er glaubt an die materielle Existenz der Wurzeln, Stämme und Zweige der Völker, wobei manche Bäume laufen - besser migrieren - können, sich in fremden Wäldern ansiedeln und die heimischen Bäume zugrunde richten, sie austauschen...  

https://www.heise.de/tp/features/Rassismus-als-Krankheit-4666254.html
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster
22.02.20 16:59 #105679 Demnach sank die Zustimmung zur AfD am.
Steht aber nicht nicht in der Wochenumfrage, demnach müsste sie am Mo/Di stark gestiegen sein, um am Ende auf 10% zu kommen.

Egal, Forsa ist eh Murx. Und wenn dem so wäre, würde es nur bestätigen, dass die mediale Hexenjagd Früchte trägt. Wer wäre schon so doof, sich nun gegenüber Fremden am Telefon zur AfD zu bekennen. Ist ja, wie der Inquisition die einen Adresse zu geben.  Das heißt aber nicht, dass man seine Entscheidung in der Wahlkabine revidiert.

Warten wir INSA ab, die haben Erfahrung solche Effekte rauszurechnen.    
22.02.20 17:02 #105680 Warten wir INSA ab
Warten wir Hamburg ab. Dann werden wir ja sehen, wie gross die Schnittmenge der in den Sympathisantenblasen behaupteten Realität mit der empirisch gemessenen ist.  
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster
22.02.20 17:04 #105681 #673 Da würde ich gerne die Fragestellun.
aufgreifen wollen, die Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. W. Meins heute in seinem offenen Brief an den Generalbundesanwalt Dr. Peter Frank zum Attentat von Hanau gerichtet hatte

"Würden Sie auch die folgende Täterin als rassistisch oder fremdenfeindlich motiviert einschätzen? Eine 35-jährige Mutter von drei noch nicht schulpflichtigen Kindern erkrankt nach der Geburt des dritten Kindes an einer paranoiden Schizophrenie. Sie entwickelt dabei den Wahn, dass Muslime aus einer in der Nähe gelegenen Moschee ihre über alles geliebten Kinder entführen, foltern und bei lebendigem Leibe verbrennen wollen. Um ihnen das zu ersparen, erstickt sie alle drei Kinder. Falls Sie diese Täterin grundlegend anders beurteilen als den Hanau-Täter, warum?"

https://www.achgut.com/artikel/..._dr._peter_franke_zum_attentat_von_
 
22.02.20 17:23 #105682 Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. W. Meins
Man beachte mal die fotographische Selbstdarstellung des Autors oben neben dem Artikel. Man meint, in Physiognomie gemeisselten Heros zu sehen, der unerschrocken dem linken Zeitgeist (gemeint ist dabei immer die bürgerliche Moral von heute) widersteht. Geradezu prototypisch. Peterson, die Ikone der right wing identity politics, inszeniert sich gern genauso. Alle wollen sie sein so wie sie, Heroen eben.  
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

Angehängte Grafik:
jordan_peterson.png
jordan_peterson.png
22.02.20 17:53 #105683 Warten wir Hamburg ab
Oder warten wir Thüringen ab?

Dein Nonsens ist einfach durchschaubar. Hamburg ist und bleibt RG, wegen der Mischung aus Migration, Armut und Latte-Machiatto-Bildungs- und Monetenbürgertums. Sind halt unterkühlte Pfeffersäcke. Die AfD wird dort nie auf die Füsse kommen, wegen des Mangels an revolutionärem Spirit.

Als Kompromiss: Warten wir NRW ab.



 
22.02.20 18:04 #105684 Freigabe erforderlich

Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 
22.02.20 18:05 #105685 nein, Schunke heisst die, sorry
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster
22.02.20 18:12 #105686 Sheriff fill postet Steckbriefe
fehlen noch die Adressen und seine Freunde können einen Hausbesuch machen  
22.02.20 18:13 #105687 Warum AfD und Grünen die Zukunft gehö.
22.02.20 18:15 #105688 Sheriff fill postet Steckbriefe
Es handelt sich um Eigendarstellungen auf der Broder Achse von heute:  https://www.achgut.com/artikel/ich_habe_dieses_land_satt
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster
22.02.20 18:18 #105689 boersalino auch?
 

Angehängte Grafik:
aaaaaaaaaaaaaaafilius.jpeg (verkleinert auf 68%) vergrößern
aaaaaaaaaaaaaaafilius.jpeg
22.02.20 18:23 #105690 Hab ja schon mal den Rat erteilt,
dass man erst Nachdenken, googeln und dann erst schreiben sollte.
Ich erinnere mich noch ganz gut an eine Regierung in Hamburg, wo der Saubermann Schill (ordnungspolitischer Vorläufer einer Partei wie der AfD) den CDU Mann Ole van Beust ins Amt gebracht hat. Da hatten die Hamburger aber mal so richtige Stahleier, dass sie diese Kombination gewählt haben.
Das Ergebnis war am Ende desaströs und dass sich die Hamburger noch einmal so lächerlich machen vor der ganzen Republik kann man durchaus ausschließen.
Im Gegensatz zu so manchen haben die Hamburger die Lektion verstanden!  
22.02.20 18:26 #105691 Es handelt sich um Eigendarstellungen
Nein, es handelt sich um die Abschussliste (Abhol-liste?) eines bekannten Ex-Spiegel-Autors.  
22.02.20 18:29 #105692 Das Ergebnis war am Ende desaströs
Schön, dass du schon mal das Ende der RG-Regierung vorwegnimmst.

Schill mit der AfD zu vergleichen ist wie einen Burgerbrater in Harburg mit einem 3-Sterne-Restaurant am Jungfernstieg zu vergleichen.  
22.02.20 18:53 #105693 Ist ja witzig
gerade die DDR in Thüringen wiederauferstanden und schon werden Steckbriefe gepostet.
Gratuliere den Stasi-Fans zum gelungenen Comeback!  
22.02.20 19:13 #105694 und schon werden Steckbriefe gepostet
Ja, siehst du hier irgendwo einen ? Was ich oben mache sind psychiatrische Ferndiagnosen, so wie sie in jüngster Zeit in Mode gekommen und übrigens auch eine Domäne vom im Milieu gern zitierten Prof. Meins sind. Mehr als ein zur Selbstvermarktung inszeniertes Foto und ein etwas wirres Manifest brauch ich dafür nicht.  
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster
22.02.20 19:28 #105695 #93 %querdenkend&blendend_erkannt%
22.02.20 19:31 #105696 Fleischhauer postet auch einen Steckbrief
mit echter Diagnose (keine Ferndiagnose) weil er den Patienten persönlich traf. Sehr lesenswert, welche Art Herrn da die CDU Thüringen ins Amt hieven möchte.
Bodo Ramelow gilt als Vorzeigedemokrat, der erst ans Land und dann an die Partei denkt. Dabei gibt es kaum einen Politiker, der so mit sich selbst beschäftigt ist wie der Mann aus Thüringen. Schon die leiseste Kritik führt ihn an seine Belastungsgrenze.
 
22.02.20 19:43 #105697 Hessens Innenminister ruft zur Denunziation.
Es ist wieder soweit, anonyme (?) Anzeigen per App möglich.  Wer sich kritisch zur Regierung äußert hat sich per Definition radikalisiert und dem schick ich per App die Polizei vorbei, möglichst so dass es alle Nachbarn mitbekommen. Ein, zweimal gemacht und der Typ ist entweder in "Schutzhaft" oder sozial geächtet. Mission accomplished, Herr Innenminister.

Fehlt jetzt nur noch die Etablierung eines offiziellen Blockwart-Systems wie in der DDR und im 3. Reich, dann sind alle Oppositionellen unter Totalkontrolle. Damit die Totalüberwachung nicht dem Zufall überlassen ist.

"Jetzt werden wir dieses Angebot erweitern und ein kommunales Frühwarnsystem entwickeln. Jeder soll sich jederzeit per App daran beteiligen können. Einen besonderen Fokus werden wir dabei auf Extremismus legen. ... Wenn also ein Mitbürger den begründeten Verdacht hat, dass sich jemand aus seiner Nachbarschaft oder dem Bekanntenkreis radikalisiert, dann schicke ich lieber einmal mehr einen Streifenwagen los oder lasse durch den Verfassungsschutz einen möglichen Extremismus-Verdacht prüfen als einmal zu wenig. "

https://www.welt.de/politik/deutschland/...lattform-fuer-Buerger.html  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  4228    von   4228     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...