Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3501
neuester Beitrag:  18.11.18 23:19
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 87505
neuester Beitrag: 18.11.18 23:19 von: Anti Lemming Leser gesamt: 12698831
davon Heute: 46
bewertet mit 101 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  3501    von   3501     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  3501    von   3501     
87479 Postings ausgeblendet.
17.11.18 22:36 #87481 Die Grünen als Partei der Spitzenverdiener
sind naturgemäß gegen ein BGE. Es gibt zwar Kräfte in der Partei dafür, die sind aber marginal, siehe hier:

https://www.grundeinkommen.de/22/05/2018/...ne-grundsatzprogramm.html

Bleibe LINKE und SPD mit zusammen nicht mal 25% in den Umfragen. Die SPD ist nicht mal für ein BGE, sondern nur für "was anderes als Harz4". Zumindest der Bundesvorstand, der Rest? Weiß man nicht.

Insofern, murmel, wäre ich nicht zu optimistisch. Eigentlich überhaupt nicht optimistisch. Kann ja auch keiner finanzieren, sowas.  
18.11.18 08:50 #87482 warum
soll man das nicht finanzieren können?? wenn man es finanzieren will wird es kommen. das geld bleibt doch im lande und fließt in den Konsum ein. es wird nur umverteilt...sehe da keine Finanzierungsprobleme. die Probleme sind geistige Blockaden... und der hang zur macht und kontrolle.
grüne partei der spitzenverdiener...
@ shlomo du bist verbittert!  
18.11.18 09:55 #87483 Angela Merkel Skypes Donald Trump
18.11.18 10:05 #87484 shlomo du bist verbittert
Im Gegenteil, alles wunderprächtig.

Zu deinen Fragen: Die Grünen sind Partei der Beamten und Intellektuellen, also der Spitzenverdiener im Land. Wer ständig an der Steuerschraube dreht, dem kann ja auch nicht am Proletariat gelegen sein. Es gibt z.B. bereits 300.000 Haushalte im Lande, die die Stromkosten (78% Steuern und Abgaben) nicht mehr zahlen können und die akut von Stromabschaltung bedroht sind. Ähnliches gilt für hohe Benzinpreise, die Migrationskosten deren Lasten das Proletariat und nicht die Reichen in den Villenvirteln zu tragen haben, uswusf. Unterm Strich: Grün wählen, also das Gefühl überlegener Moral, muss man sich leisten können - erst kommt nämlich das Fressen, dann kommt die Moral.

Zum BGE ist alles gesagt, eine Schnapsidee. Selbst wenn es zu fiananzieren wäre - die darauffolgende Inflation würde alles zunichte machen. Die Grünen wollen nun ein BGE light für alle "Bedürftigen", ob sie arbeiten wollen oder auch nicht, egal. Damit wird Müßiggang und Einwanderung ins Sozialsystem staatlich alimentiert. Das ist moralisch verwerflich und ungerecht gegenüber - Achtung, jetzt kommt's - der grünen Kernklientel, denen ja die Steuer dafür abgepresst werden muss.

ME eine populitistisch Forderung der Grünen um der SPD weiter das Wasser abzugraben, die alsbald beerdigt werden wird. Denn die grünen Wähler werden darunter leiden während die Profiteure eher Links- oder AFD-Wähler, vielleicht noch SPD-Wähler sind. Das Proletariat wählt keinesfalls Grün. Allenfalls Studenten, aber die sind irgendwann keine mehr und zahlen Steuern oder sind zuwenige.    
18.11.18 10:15 #87485 Wie der Brexit hinter den Kulissen ablief
18.11.18 10:32 #87486 überlegene moral
...muß man sich leisten können... das ist korrekt und wir werden diese stufe auch nehmen in der gesellschaft.

wie man das kind nun beim namen nennen wird ist nebensache, BGE, Grundsicherung, zuschuß - teilweise  oder voll, dauerrente, egal.
so etwas kann man dem proletariat auch nicht einfach vor die füße kippen in hoher dosierung, schließlich ist für viele erwerbs(zwang)arbeit - lebensinhalt.
es wird sich von einem konzept zu einem muster, zur realität zusammensetzen und irgendwann gibt es hartz 4, arbeitslosenversicherung usw nicht mehr ( wozu auch) und alle werden es annehmen, garantiert !

 
18.11.18 10:56 #87487 wir werden diese stufe auch nehmen in der.
Ganz im Gegenteil, mein Freund. Die Einkommens- und Vermögensschere geht weiter auseinander in diesem Land. Eben vor allem aufgrund moralischer Steuer- und Abgabengesetzgebung  durch grüne Ideologie, aber auch durch verfehlte EU-Finanzpolitik der Merkelregierung, die für expoldierende Mieten und Immopreise sorgte.

Deutschland ist mittlweile weltweit Hochsteuerland, auch für Wenigverdienende, und daher kommt man mit Arbeit hier nicht mehr auf einen grünen Zweig. Allenfalls kann man mehr oder weniger dahinvegitieren.

Es ist nicht mit einer Umkehr dieses Trends zu rechnen, im Gegenteil. Moral können wir uns immer weniger leisten, breite Teile der Bevölkerung geht sowas am Mors vorbei. Man sollte schon zwischen öffentlicher und grüner veröffentlicherter Meinung unterscheiden.

Hab gestern übrigens ein schönes Indiz dafür gelesen: Die Mülltrennung in D ist weitgehend passe. In den Großstädten haben wir schon 60% Fehlwurfquote beim Gelben Sack. Warum? Weil man mit dem Gelben Sack richtig Müllgebühren sparen kann. Ich mach das übrigens auch so, klappt hervorragend.  
18.11.18 11:00 #87488 Preise für E-Autos werden steigen
Auch so ein Ding. Geeignet für reiche Grünwähler als Zweit- oder besser Drittauto. (Das erste ist ein SUV)

Für den Rest der Leute unerschwinglich. Aber keine Sorge, die Abgaben für Benzin wird Grün soweit in die Höhe schrauben, dass die Leute E kaufen müssen. Dumm nur dass die Stromkosten schon so hoch sind, dass E-Autos im Betrieb auch noch teurer sind als Benziner. Also müsste Grün die Stromkosten senken, um E-Autos populär zu machen. Ein Dilemma.  

https://www.welt.de/wirtschaft/article184056942/...-lange-warten.html  
18.11.18 11:50 #87489 #87488: Strom kommt doch aus der Steckd.
und ist damit unendlich verfügbar. Meinte doch die grüne Spitzenkandidatin: Der Strom kommt doch aus dem Netz, da braucht es keine Speicher.

Wir werden uns noch sehr lange mit Benzin und Diesel bewegen müssen und die Ergebnisse weiterer Preiserhöhungen kann man in Frankreich beobachten. Die Gelben sind auf den Straßen und werden dafür sorgen dass Muttis Liebling zu Grunde geht.
Frankreich: Emmanuel Macrons soll wegen Benzinsteuer zurücktreten - SPIEGEL ONLINE
Die Geringverdiener in Frankreich begehren auf gegen die Politik von Emmanuel Macron, den sie für einen Präsidenten der Reichen halten. Ihre Wut ist unorganisiert, radikal - und ein unkalkulierbarer politischer Gegner.
 
18.11.18 11:59 #87490 Zwischenbilanz zu dem gelben Aufstand
http://www.lefigaro.fr/conjoncture/2018/11/17/...-a-la-mi-journee.php

"2034 rassemblements, 287.710 manifestants, 1 personne tuée, 409 blessés dont 14 graves, 282 interpellations. «28 policiers, gendarmes, motards, pompiers ont été blessés et pour certains de façon grave», a dit le ministre de l'Intérieur Christophe Castaner."

2034 Veranstaltungen, 287710 Teilnehmer, 409 Verletzte darunter 14 schwer Verletzte. 282 Festnahmen. 28 Polizeibeamte, Gendarmen, Motoradpolizisten und Feuerwehrleute verletzt darunter etliche schwer, teilte der Innenminister mit.  
18.11.18 12:16 #87491 ok und gut
dann lass ich euch mal wieder alleine hier im thread...  
18.11.18 12:57 #87492 ganzheitlich denken
die dieseldebatte ist nicht die erste umweltdebatte, die im politischen kleinkrieg endet. so ganz unrecht hast  du nicht shlomo, auch wenn dein hass auf die "besserverdienenden grünen" bisweilen ziemlich kindisch wirkt. einmal mehr wurde in einer umweltdebatte ein einzelner punkt herausgenommen, anstatt etwas ganzheitlicher an des thema heranzugehen.

mein vorschlag wäre anstatt dieselverbote in belasteten innenstädten ein geordnetes grossstadt- innenstadt-nachtfahrverbot für verbrennungsmotoren. davon würden die anwohner wirklich profitieren, auch bei den flughäfen gibts es nachtruhen und das  nicht ohne grund.
- die anwohner würden gesundheitlich massiv profitieren durch besseren schlaf, eine aufwertung der immobilien erfolgt.
- die luftqualität kann sich in der nacht quasi erholen, die schadstoffwerte sinken bis zum morgen.
- notwendige nachtfahrten könnten elektrisierte taxis, öffentliche nachtbusse und lieferwagen übernehmen. all diese e-fahrzeuge sind bereits auf dem markt zu  bezahlbaren preisen.
- bestehende fahrzeuge, also auch diesel, dürften tagsüber weiter im einsatz stehen.
- ausserdem wäre das eine sinnvolle förderung der e-mobilität welche zusätzlich ohne subventionen auskommen würde.

eine win-win-win situation.
 
18.11.18 13:57 #87493 dein hass auf die "besserverdienenden grüne.
Es ist eine Art Netzbeschmutzung, weil ich selbst besserverdienend bin und fast alle Freunde/Bekannte Grünenwähler sind. Meinen Frust lade ich daher hier ab, Ariva ist ja eh schon geistige Müllkippe, da kommt es auf einen Kübel Gülle mehr oder weniger auch nicht an. Polemik macht Spaß und gehört dazu, nicht wahr, fill?  
18.11.18 14:03 #87494 profitieren durch besseren schlaf
würden sie nicht, da ab 30 km/h die Rollgeräusche die Motorgeräusche übertrumpfen. Ab 50 km/h ist der Lärm quasi nur noch auf die Reifen zurückzuführen. E-Autos sind also allenfalls in 30er-Zonen etwas leiser.

Ich wohne in einer Verkehrsberuhigten Zone und höre die Benzin- und Dieselautos die unter 20 km/h fahren quasi nicht mehr. E- oder Benzin wäre also egal.

https://www.umweltbundesamt.de/themen/...ssenverkehrslaerm#textpart-3  
18.11.18 14:09 #87495 und ich
und ich wohn an einer nichtverkehrsberuhigten strasse. es macht einen unterschied. vor allem die nächtlichen diesellieferwagen, extralauten sportwagen und die alten motorräder wecken mich regelmässig.

vielleicht solllte ich endlich mal eine lärmklage einreichen gegen die stadt. viellleicht macht das ja dann schule...  
18.11.18 14:25 #87496 extralauten sportwagen und die alten motorr.
Schon richtig, die nerven mich auch (Landstrasse ein paar Hundert Meter weit weg).

Nur werden die nicht verboten werden. Denn mal ehrlich: Das Geile an Sportwagen und Mopeds ist doch ihr lautes Brüllen. Das Ganze in der E-Version wird doch kein Lude und kein Mopedfahrer kaufen, das ist doch Altersheim.  Und E-Lastwagen wird es nicht geben, deren Batterie müssten enorm sein. Deine Situtation wird sich also durch E- nicht ändern, höchstens Fahrverbote. Und die machen in einer Stadt keinen Sinn.

Mein Tipp: Bau dir 3fach Verglasung ein. Wirkt Wunder. Fenster zu und du hörst nix mehr.

 
18.11.18 15:27 #87497 e-autos sind doch out
wasserstoff wird das neue benzin/diesel!  
18.11.18 17:27 #87498 Die goldene Gans von Goldman Sachs
"Beim malaysischen Staatsfonds 1MDB soll Low Milliarden veruntreut haben. Der Skandal hat sich längst zu einer der größten Finanzaffären aller Zeiten ausgewachsen und Malaysia wie ein Erdbeben erschüttert. Trotzdem würde er wohl deutlich weniger Interesse wecken, hätte Low nicht in den höchsten Kreisen von Hollywood verkehrt. Und wäre die US-Bank Goldman Sachs, deren Aktienkurs sich wegen der Affäre im Sinkflug befindet, nicht bis zum Hals in seinen Milliardenraub verwickelt.
Inzwischen versteckt sich Low wahrscheinlich in China. Anfang November klagten US-Ermittler ihn und zwei hochrangige Goldman-Sachs-Banker an. Das Geldhaus versinkt seitdem immer tiefer in dem Skandal. Offenbar wussten die Banker nicht nur, dass Low sein Land plünderte. Sie sollen selbst dabei geholfen haben, Politiker zu bestechen. Und Goldman sahnte dabei kräftig ab: mehr als eine halbe Milliarde Dollar. ......"

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-Goldman-Sachs-article20726041.html  
18.11.18 17:37 #87499 Bank of England weigert sich 14t Venezuel.
auszuhändigen und behauptet, die Versicherung dafür sei zu teuer und man müsse prüfen, ob hier Geldwäsche vorliege- politische Begründung wegen US-Sanktionen
https://www.zerohedge.com/news/2018-11-16/...-sets-worrying-precedent  
18.11.18 19:20 #87500 Der Neue führt sich gleich richtig ein
und fordert Einblick in verschlüsselte Kommunikation. Verschlüsselung soll also kein Bürgerrecht mehr sein.

Well done, SPD. Danke für Nichts.
Thomas Haldenwang drängt als neuer oberster Inlandsspion auf einen Ausweg aus dem Problem des "Going Dark" und eine automatisierte Internetüberwachung.
 
18.11.18 20:02 #87501 Reschkes Gerechtigkeit

Was ist Ihre persönliche Einschätzung: Geht es in Deutschland gerecht zu?
Reschke: Ja, ich würde denken, dass Deutschland ein Land ist, in dem es ziemlich gerecht zugeht. Theoretisch haben die Menschen hier die gleichen Chancen, werden in Notlagen aufgefangen, haben alle den gleichen Zugang zu Bildung und gleiche Möglichkeiten, etwas aus ihrem Leben zu machen, Eigentum zu erwerben, ein Amt zu erwerben, Politik zu gestalten, etc.– die rechtlichen Grundlagen dafür sind da. Dass sich das in der Praxis oft nicht so einstellt, dass wir im Einzelnen oftmals Ungerechtigkeiten haben, sehe ich natürlich.

http://www.planet-interview.de/interviews/anja-reschke/50581/



 
18.11.18 21:37 #87502 und fast alle Freunde/Bekannte Grünenwähle.
Ich würd das mal extrapolieren, um die Erfolgswahrscheinlichkeit für die Konterrevolution im Westen ausnahmsweise realistisch justieren zu können. Wenn man es dir erlaubt, würd ich auch mal lebenspraktisch in jene Milieus reinschnuppern, die du hier so gern als Musterexemplare gelungener Emanzipation vorstellst und mal schauen, ob das wirklich was wäre für den sinnhungrigen Shlomo.  
-----------
we will
18.11.18 21:50 #87503 Mein Beruf bringt es mit sich
denn wir haben viel Kundenkontakt hier in der Stadtbiblio Aurich. Vor allem zu den Harzern, denn die haben nach dem Teilhabepaket freien Lesespaß.

Nun gut, erwischt. Nur ein kleiner Teil meiner Bekannten ist bekennender Grünenwähler. Der Rest schweigt immer bei politischen Themen, so wie ich. Merkwürdig.....

 
18.11.18 23:17 #87504 Tipp für Draghi
Ohne Geldverbrennungsmotoren wird das nicht mit der Sollinflation.  
18.11.18 23:19 #87505 äh, nichts
Seite:  Zurück   1  |  2    |  3501    von   3501     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...