Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 6421
neuester Beitrag:  26.06.22 08:47
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 160502
neuester Beitrag: 26.06.22 08:47 von: yurx Leser gesamt: 21782947
davon Heute: 8203
bewertet mit 107 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  6421    von   6421     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6421    von   6421     
160476 Postings ausgeblendet.
25.06.22 21:26 #160478 illegal threat to EU energy security

In mid-June 2017, Germany and Austria issued a joint statement that said the proposed bill heralded a "new and very negative quality in European-American relations" and that certain provisions affecting gas pipeline projects with Russia were an illegal threat to EU energy security.[23][24]
..................................................

https://en.wikipedia.org/wiki/...anctions_Act#International_reactions  
25.06.22 21:29 #160479 ..
What A Difference A Day Makes
what a difference a war makes  
25.06.22 22:04 #160480 yurx
"Das eigene Unglück muss man auch überall selber ertragen, da nutzt alle Schuldzuweisung nix, es wird nicht verschwinden dadurch..
Beeinflussen kann man die grosse Welt sowieso nicht. Die spinnt, das tat sie aber schon immer und tut sie überall und sie wird einem nicht entgegen kommen, sie passt sich nicht dem eigenen Dasein an. Doch ist das Leben ein Geschenk, die Welt braucht einem nicht, die würde niemanden persönlich vermissen, aber man braucht die Welt und die ist so wie sie ist, nicht wie sie sein sollte oder könnte. Die Zeit und den Ort und die Umstände des eigenen Daseins kann sich niemand auswählen und es gibt fast immer noch viel verschissenere Umstände, als die eignen. Es gibt Leute die kommen schwer behindert auf die Welt oder es gibt solche die schuften sich zu Tode weil sie müssen oder sind auf der Flucht oder gerade bedroht von Gewalt, Krieg, Tod und Elend, fürchten täglich um ihr Leben. Will man mit ihnen tauschen?"

Ist das nicht die Moralkeule welche den Status Quo aufrecht erhält. Ist das nicht der Grund dafür, dass die Umverteilung von unten nach oben immer weiter geht.
Ist das eventuell eine Strategie - schaue auf den Schwächeren und freue dich über dein Leben.
Eine Strategie der Eliten um uns bei der Stange zu halten.
Ich schaue mir lieber den völlig unangebrachten Reichtum der Eliten an und frage mich, warum ich nach unten blicken muss und jene die uns Abzocken nur nach oben schauen.
So funktioniert das nicht.
Wenn die Reichen immer reicher werden, werden die Armen immer ärmer. So lange bis Du die ein hast, denen es schlechter geht als dir.
Die Frage die sich stellt, wann beginnt schlecht. Für viele sicher wenn sie ihre Nebenkosten ab Herbst nicht mehr bezahlen können.  
25.06.22 22:15 #160481 es gibt keinen moment
im Sein, der frei ist von leiden. ( die 1. der 4 edlen wahrheiten)  
25.06.22 22:16 #160482 So langsam erkennen nun die "Eliten"
Das man sich in die Entwicklung anderer Welten nicht einmischt.
Das war ja oberste Devise der Sternenflotte in den Roddenberry Epen .

Da sind also im Osten noch ein paar Streitgkeiten unter den Ost Barbaren und den nicht so weit Ost Barbaren zu klären.

Ähnlich zwischen den Mongole und den Hellseher Angels bei den Motorrad Rockern .

Und diese werden nun auf unserem Rücken ausgetragen.  
25.06.22 22:24 #160483 Da wird gefaselt
von Steuererhöhung wie ein Ukrainesoli oder eine 42 Stunden Arbeitswoche.
Warum wird nicht über eine Erbschaftssteuererhöhung bzw. die Absenkung der Freibeträge gesprochen ?
Das meine ich mit andauernder Umverteilung. Für mich der springende Punkt der immer drastischer werdenden Vermögensansammlung bei immer Wenigeren.
Ganz zu schweigen von den vielfältigen Möglichkeiten Erbschaften zu verschleiern.
Wenn die Menschen wüssten was in diesem Bereichen möglich ist,  würde sich der Kreis zu den Mistgabeln wieder schließen.
Deswegen schaue ich ungern zu den Schwächeren hinunter.  Mich interessiert vielmehr zu welch einer
staatlich geförderter Korruption unser Land fähig ist.
Dazu zählt ebenfalls der Fakt das Politiker nicht in die Krankenversicherung einzahlen müssen.
Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Die Politiker beschließen Gesetze über unsere Sozialkassen ohne von den Folgen selbst betroffen zu sein.
Alles hoch demokratisch und sozial. Bei soviel Arroganz fehlen einem wirklich die Worte.  
25.06.22 22:31 #160484 yurx " Spiritualität "

Mir faellt zu dem Zitat hhubersepp  
Soll ich die Mistgabel rausholen oder auswandern oder spirituell werden


Kampf-oder-Flucht-Reaktion  / fight-or-flight response ein
" eine physiologische Reaktion, die als Reaktion auf ein wahrgenommenes schädliches Ereignis,
einen Angriff oder eine Bedrohung des Überlebens auftritt "




 
25.06.22 22:39 #160486 ist ja auch so einfach,
anstatt selbst in die Kassen solidarisch einzuzahlen werden diese aus dem Steuersäckel liquide gehalten.
Demnächst gibt es dann sicher Eurobonds und neue Verschuldung.
Da bürgt dann der Steuerzahler für seine eigenen Krankenkosten.
Wischi, Waschi, auf den ersten Blick könnte man glauben es handele sich um einen Sozialstaat.
Auf den zweiten Blick erkennt man das es sich um ein Schneeballsystem geht.
Um einen Sozialstaat würde es sich dann handeln, wenn die Großverdiener ( Politiker) und Angestellten
über die Beitragsbemessungsgrenze sich daran beteiligen würden.

Oder aber man würde das nordeuropäische Modell, das schweizerische oder österreichische wählen.
Kaum ein Volk lässt sich so verarschen wie wir.  
25.06.22 22:50 #160487 Hoffentlich ein Schreibfehler
Aus dem GG Forum  

Angehängte Grafik:
fwbkb0xwqaafqgf.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
fwbkb0xwqaafqgf.jpg
25.06.22 22:52 #160488 Zitrone,
jetzt wäre wieder mal Zeit für eine Hassboardmail an mich. Ich lausche andächtig und verspreche das ich
diese Fäkalien nicht ins Board stelle. Gib Zunder Junge und gute Nacht.  
25.06.22 23:20 #160489 So langsam aber sicher läuft die Zeit davo.
Bis zum Herbst muss die Deutungshoheit über neue Lockdowns, zunehmende Rekarbonisierung, Abschaffung der Denkverbote zum Fracking, abgeschaltete Gaslieferungen, Mangelwirtschaft, Rezession, gegen uns selbst gerichtete Sanktionen, galoppierende Inflation, nicht steigende Löhne, gekürzte Renten und grassierende Verarmung unbedingt erlangt werden.

Andere Gedanken könnten Teile der Bevölkerung verunsichern und aufbegehren lassen.

Das muss dringendst verhindert werden - natürlich ganz demokratisch!
 
25.06.22 23:29 #160490 Hohe Ukrainische Verluste
Sky News
https://news.sky.com/video/digi-sparks-ukraine-v3-mp4-12640369

Kommandeur der ukrainischen Eliteeinheit für Spezialoperationen in Sewerodonezk:

SKY NEWS UK Reporter fragt: "Wie viele Männer haben Sie verloren?"

Ukrop-Kommandeur: "Meine Einheit bestand zu 100% aus professionellen, ausgebildeten Soldaten mit viel Kriegserfahrung. 80 % von ihnen sind jetzt tot/verletzt. Sie werden durch neue Rekruten ersetzt, die nicht ausgebildet sind."

SKY NEWS UK Reporter: "Sie können diese Verluste nicht verkraften, oder?"

Ukrop-Kommandeur: "Ich weiß nicht einmal, wie ich diese Frage beantworten soll. Es ist schwierig."

Der Sanitäter von Ukrop sagt: "Ich sehe die Soldaten, die jetzt hierher kommen. Sie sind wirklich nicht professionell. Sie wissen nicht, was sie tun sollen. Sie sind wirklich verängstigt. Viele der besten Soldaten der Ukraine sind jetzt tot. Jetzt behandle ich die unerfahrenen Ersatzsoldaten."
The unit were all professional soldiers. In their place come much less experienced fighters. Combat medic Iryna Tsybuh says ‘They are scared. They don’t know what to do.’
 
25.06.22 23:34 #160491 Hoffentlich ein Schreibfehler
aus dem Thread

"   ........    Wir werden ein keynes'sches Wirtschaftswunder
mit hoher Inflation und hoher öffentlicher Verschuldung erleben,

die den bislang in Aktien, Immobilien und vermeintlichen Kryptowährungen versandenden Kapitalüberschuss abgreifen

und einer produktiven Verwendung zuführen wird. "


 
25.06.22 23:35 #160492 Das Ariva-Dämlack-Programm läuft...
Vielen Dank für nix!!  

Angehängte Grafik:
d__mlack.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
d__mlack.jpg
25.06.22 23:36 #160493 katze
...sinnlose verluste- noch schlimmer ist das verheizen von unerfahrenen rekruten....

 
25.06.22 23:42 #160494 Scherbenhaufen
Lt Col Daniel Davis sieht den Stellvertreterkrieg der USA  in der Ukraine vor einem Scherbenhaufen.

https://www.youtube.com/watch?v=FJlAKsy5uOk
Dieses Video wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht abgespielt. Wenn Sie dieses Video betrachten möchten, geben Sie bitte hier die Einwilligung, dass wir Ihnen Youtube-Videos anzeigen dürfen.

 
25.06.22 23:49 #160495 Irschinger
"Der langjährige Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht den Westen vor dem G7-Gipfel in Elmau in der Defensive. "Den eigentlichen Sinn dieses Gipfels sehe ich in der Bekräftigung der westlichen Entschlossenheit, eine regelbasierte internationale Ordnung gegen massive Völkerrechtsbrüche wie die von Putin zu verteidigen", sagte der frühere Spitzendiplomat "Tagesspiegel": "Es ist ein Defensivtreffen zur Verteidigung unserer Werte und Regeln." Der Irak-Krieg und der Afghanistan-Krieg hätten die Glaubwürdigkeit des Westens erschüttert, meinte der heutige Chef des Stiftungsrats der Sicherheitskonferenz. "Deshalb hat der Westen im Ringen mit Russland und China keine besonders guten Karten", meinte er: "Wir haben da eine sehr ungünstige Ausgangsposition."

gibt trotzdem noch Typen die sehen das anders, gell Malko , Fill  und nichtssagender Sigi F.  
25.06.22 23:52 #160496 Einer phantasiert weiter,
seine Soldaten sterben zu 10'000en. Das kann man nicht mehr Propaganda nennen. Das geht in Richtung Wahn. Was wohl seine Generäle denken? Da muss bald irgendjemand einen Arzt rufen.

FAZ-Ticker  

Angehängte Grafik:
screenshot_2022-06-25_at_23-45-42_ukraine-....png (verkleinert auf 61%) vergrößern
screenshot_2022-06-25_at_23-45-42_ukraine-....png
25.06.22 23:54 #160497 klingt wie Hitler
und das passt dann auch !  
25.06.22 23:55 #160498 So langsam aber sicher läuft die Zeit davo.

Energiesicherheit ist "   ein Staatsziel, das die jederzeitige Verfügbarkeit von Energieträgern und Nutzenergie für Energieverbraucher zum Inhalt hat  "

Energiesicherheit
https://de.wikipedia.org/wiki/Energiesicherheit  
26.06.22 00:08 #160499 Einer phantasiert 23:52
" Das geht in Richtung Wahn"

Er wisse nicht , .....geht in Richtung  Kapitulation
 
26.06.22 00:55 #160500 Des Nachts mit Beck‘s und: Johnny “Guitar“ .

Johnny “Guitar“ Watson - At Onkel Pö‘s Carnegie Hall

Bildquelle: jpc.de … Guckst Du: Klick

 

Angehängte Grafik:
d2f59739-59b0-4a36-843c-9251b786b28d.jpeg
d2f59739-59b0-4a36-843c-9251b786b28d.jpeg
26.06.22 01:05 #160501 G 7 23.49
Die regelbasierte Ordnung muß auch einen gezielt herbeigeführten Konflikt einbeziehen.
Und auch eine Einstellung von Haß und Provokationen in Sozialmedia.
Sonst kommen immer wieder von politischen Gruppen herbeigezauberte Streitereien heraus.  
26.06.22 08:47 #160502 Coronaa
Zitat: Ist das nicht die Moralkeule welche den Status Quo aufrecht erhält. Ist das nicht der Grund dafür, dass die Umverteilung von unten nach oben immer weiter geht.
Ist das eventuell eine Strategie - schaue auf den Schwächeren und freue dich über dein Leben.
Eine Strategie der Eliten um uns bei der Stange zu halten.
Ich schaue mir lieber den völlig unangebrachten Reichtum der Eliten an und frage mich, warum ich nach unten blicken muss und jene die uns Abzocken nur nach oben schauen.
So funktioniert das nicht.
Wenn die Reichen immer reicher werden, werden die Armen immer ärmer. So lange bis Du die ein hast, denen es schlechter geht als dir.
Die Frage die sich stellt, wann beginnt schlecht. Für viele sicher wenn sie ihre Nebenkosten ab Herbst nicht mehr bezahlen können.

Spiritualität sehe ich als etwas privates. Die Suche nach einem Sinn für sich selbst, ausserhalb der Medien und auch der gegenwärtigen Mainstream-Themen und auch ausserhalb des Materiellen. Ein persönlicher Umgang mit meinem persönlichen "Unglück" und "Glück" auch und eine Versöhnung mit der Welt, wie sie nun mal in meiner Gegenwart ist. Freiheit ist etwas, was man auch selber anstreben muss mAn und findet nicht im Internet statt, denn das ist eben eine virtuelle Ebene, keine reale und daher auch eine grosse Illusion, tiefere Wahrheiten wird man da schwer finden.

Denn die gängigen Antworten die bringen mir nix, dass es da eine böse Elite gäbe und die sei schuld an allem. Das mag populär sein auch, weil es keine eigne Leistung abverlangt und auch keine eigne Verantwortung an nix. Man ist Opfer und definiert sich auch als solches, auch ein Ruhekissen.
So kann der Ruf nach "der Mistgabel" auch eine psychologische Strategie sein, der Selbstlüge. Man hat den Feind und benennt ihn diffus mit Elite und findet andere, welche einem bestätigen darin, was man alles nicht mehr will und man muss dann auch nicht etwas selber dafür tun. Die Leistung besteht dann nur im Motzen über das System, womit man sich auch zum Konsumenten dieses Systems macht und auch eine tiefere Abhängigkeit dazu herstellt, als Gegenpol quasi, aber auch eine sich selbst nährende Unzufriedenheit, die so nie eine Befriedigung finden kann. Das Internet schuf auch eine Form der Selbstversklavung.

Wenn man die jüngsten Wahlergebnisse und Umfragen in D anschaut, dann sieht es eben so aus, dass sich da nicht die grosse Mehrheit gebildet hat, welche nach der Mistgabel greifen will und das "System" weg putschen will. Was ja damals in der DDR eher so war.

Unzufriedenheit bildet auch keine Einheit, denn da wollen nicht alle das Gleiche, wenn viele unzufrieden sind. So ist die Suche nach Befriedigung auch etwas persönliches, das kann nicht der Umsturz der gegenwärtigen Welt sein, welche einem befreien soll, vor allem nicht, wenn man gar nicht weiss, was man dann will. Das ist eine Illusion. Da zeihen zwar viele an diesem Strick in so einem Forum, aber das bildet nicht die realen Verhältnisse ab und da ziehen nicht alle in die gleiche Richtung, das sieht nur oberflächlich so aus.

Gerade du, der ja so einen "Umsturz" miterlebt hat, bist ja nun auch nicht zufrieden mit dem Resultat und wohl einige andere auch nicht, die das aber wollten, du wolltest das vielleicht gar nicht. Jetzt lehnst du alles dieser westlichen und kapitalistischen Welt ab, in der du aber nun lebst.

Man müsste wohl den ganzen Wald abholzen, in dem und von dem wir leben, damit du zufrieden wärest? Dann wäre da eine kahle Wüste und alle würden verarmen, erst recht die Rentner. So müsstest du ja fast zufrieden sein mit der gegenwärtigen Politik, die das dAn ja anstrebt. Denn auch die kapitalistischen Eliten würden verlieren dabei, die sitzen auch auf grossen Risiken, nicht auf Geldsäcken, die können auch alles verlieren. Dann gibt es auch nix mehr umzuverteilen von denen. Es wäre dann einfach weg, nur macht das die Armen dann noch ärmer.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6421    von   6421     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...