Novartis - im Pharmabereich bestens positioniert

Seite 1 von 30
neuester Beitrag:  30.08.19 10:17
eröffnet am: 02.01.07 16:50 von: xpfuture Anzahl Beiträge: 740
neuester Beitrag: 30.08.19 10:17 von: Dat wedig nich Leser gesamt: 397905
davon Heute: 43
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  30    von   30     
02.01.07 16:50 #1 Novartis - im Pharmabereich bestens positioniert
Das schweizer Pharmaunternehmen Novartis ist weltweit tätig und gliedert sich nach dem Erwerb des US-Biotech Unternehmens Chironin vier Bereiche.

1. Pharma
2. Generika
3. Gesundheitsprodukte
4. Impfstoffe und Diagnostik

Positive Effekte:

+ Sehr solide Zahlen zum 3. Quartal, Nettogewinn stieg (samt Übernahmekosten) um 12% gegenüber Vorjahr (ohne Übernahmekosten sogar um 22%)

+ Die Pharamasparte konnte mit einem Umsatzzuwachs von 10% ihre Marktposition weiter verstärken.

+ Die Übernahmen haben bereits 8% zum Umsatzwachstum des Konzerns beigetragen.

+ Sieben Medikamente sollen in den nächsten 2 Jahren die Marktreife erlangen.

+ Verbesserung der operatien Marge im 9-Monatszeitraum von 23,0% auf 23,5%

Negative Effekte:

- Die Generika Sparte leidet unter den Preissenkungen (vor allem in Deutschland) die durch die zunehmende Konkurrenz nötig sind.

- Im Jahresverlauf werden sich höhere Kosten durch die Markteinführung von diversen Medikamenten negativ auf die Margenentwicklung auswirken.

KGV: 20
Gewinnwachstum: 13%
Div.-Rendite: 1,3%
KUV: 4,5
KBV: 3,8

Fazit:
Aufgrund der guten Positionierung im Pharmabereich hat Novartiv die Prognosen erhöht und wird auf Jahressicht eine 2-stellige Zuwachsrate generieren können. Unter der Markteinführung von Galvus und Tekturna wird aber die operativen Seite etwas leiden. Weiters ist auch mit etwas schwächeren Umsätze im Generikabereich zu rechnen.
Da der Konzern hinsichtlich Patentrechtsanfechtungen und -ausläufe wenig zu befürchten hat (im Gegensatz zu den meisten anderen Pharmaunternehmen) ist für mich Novartis ein klarer outperformer in der Pharmabranche.

xpfuture

       ariva.de
       

Bewertung:
14

Seite:  Zurück   1  |  2    |  30    von   30     
714 Postings ausgeblendet.
11.04.19 18:09 #716 #Alcon
Der Anschaffungswert der Novartis Aktien hat sich entsprechend um den Alcon Anteil aber vermindert, so dass erst bei der Veräußerung die Steuerzahlung vollzogen wird.  
12.04.19 11:32 #717 Die Art und Weise
wie in Deutschland Abspaltungen besteuert werden ist zum k...zen. Für mich absolut unverständlich.
Deshalb habe ich mit sehr schwerem Herzen meine Aktien vor der Abspaltung verkauft und werde sie nun wieder zurückkaufen. So ein Schwachsinn, was man tun muß um nicht abgezockt zu werden.
An dem aktuellen Kursverfall sieht man ganz gut, daß wohl viele vor der Abspaltung Aktien gekauft haben um Alcon Anteile zu bekommen. Nachvollziehen kann ich das Vorgehen nicht. Und jetzt wieder verkaufen, tolles Geschäft.
Hoffe nur einigermaßen im Bereich des Tiefpunktes einsteigen zu können. Klappt aber leider nur in den seltensten Fällen.  

Bewertung:

12.04.19 12:09 #718 Besteuerung?
Nun, bei mir wurde nichts an Steuern abgzogen...Alles 100%. Steuern werden von den Wegelagern ganz normal bei der Veräußerung der Stücke abgezogen -25% auf den Gewinn :-(  
12.04.19 12:51 #719 Hängt davon ab,
wie die Alcon Aktien eingebucht wurden. Zum Einkaufswert 0 oder zum Ausgabepreis. War es zum Ausgabepreis und es wurden vorab keine Steuern abgezogen, dann haben alle Glück gehabt, die sie behalten haben.

Zum Wert 0, werden sie voll besteuert beim Verkauf, was unverschämt ist. Es war ja keine Dividende sondern eine Abspaltung.

Aber ist jetzt eh Geschichte und jammern hilft hier nicht viel weiter.  

Bewertung:

15.04.19 09:11 #720 Super Geschäft mit der Abspaltung
Vorher Novartis gekauft und kurz nach dem Split Alcon verkauft. Alcon wurde zu 59 € eingebucht. Unterm Strich durch die Abspaltung 8% verdient  

Bewertung:

25.04.19 10:02 #721 Wieder gute Zahlen und positiver Ausblick
09.05.19 11:28 #722 Novartis stärkt Augenportfolio
22.05.19 08:42 #723 Novartis
23.05.19 09:59 #724 Investorentag
https://de.marketscreener.com/NOVARTIS-9364983/...643562/?countview=0

Novartis arbeitet an mehr als 25 Blockbustern - Verspricht steigende Dividende  
25.05.19 11:31 #725 Zulassung für Zolgensma ist jetzt da in USA
Preis der Gentherapie etwas über 2 Mio Dollar :

https://seekingalpha.com/news/3466839-fda-oks-novartis-zolgensma-sma1
https://seekingalpha.com/news/3466854-novartis-prices-zogensma-2_125m

Die Gentherapie war über den Avexis Zukauf vor einigen Monaten zu Novartis gekommen.
Sie dient zur Behandlung von SMA1  .  

Bewertung:
1

25.05.19 13:24 #726 Weitere Zulassung
Novartis hat von der FDA auch für Piqray die Zulassung erhalten.
Wurde am Investorentag vom 23.05.2019 als weiterer möglicher Blockbuster beschrieben. Die Aktie läuft seit der Abspaltung von Alcon, und eigentlich auch schon davor, beständig nach oben. Aktuell scheinen hier wirklich einige positive Faktoren zusammenzukommen, die für ein starkes Momentum sorgen. Bleibe investiert, und erfreue mich an den Kursgewinnen neben der sehr großzügigen Dividende.
Einziger Faktor den ich im Augen behalten werde ist die Verschuldung; durch die Einkaufstour des neuen CEO (die aktuell zu funktionieren scheint) steigt die Verschuldung über das bisherige Intervall hinaus. Hier kann man am besten in Q3/Q4 eine Aussage treffen, wenn alle Alcon-Effekte und M&A's mit enthalten sind.


https://seekingalpha.com/news/...-type-breast-cancer-shares-4-percent
https://www.novartis.com/sites/www.novartis.com/...t-presentation.pdf
 

Bewertung:
1

27.05.19 07:36 #727 ich halte ebenfalls meine Stücke....
...das mit der Verschuldung sehe ich ebenso. Auch Alcon hat ja Betriebsverlust von 48 Millionen Dollar gehabt. Allerdings ist das der Abspaltung geschuldet. Trotzdem, Medizin läuft in Trumpeligen Zeiten immer. Ich bleibe positiv eingestellt.  
27.05.19 09:59 #728 medizin
läuft nicht nur unter traump, sondern wenn man den richtigen anlagehorizont hatte schon seit jahren.

"Leider" bin ich bei Novartis vor vielen Jahren eingestiegen, weshalb vom Kursgewinnt jetzt erst bei plus Minus 0 bin.

Wenn man allerdings 4 Dividenden und die Alcon abspaltung dazu rechnet kommt trotzdem ein ordentliches Plus raus.

Für mir persönlich wäre es ein starkes Zeichen wenn Novartis die Dividende um mehr als 5 Rappen anheben würde. Dies für mich ein Zeichen, dass das Gewinnwachstum gegenüber den letzten Jahren stärker zu nimmt und wir Aktionäre stärker am Gewinn beteiligt werden.

Ich bin gespannt ob die hohen kurse der lezten Wochen gehalten werden  

Bewertung:
2

18.06.19 13:57 #729 Langsam werde ich schwindelig:-)
Mann, steigt das hier...  
02.07.19 09:12 #731 Übrigens
gerade aufgefallen!

Bei der DiBa ist ein Handel von Novartis, Nestle und Co. nicht mehr möglich!

Heftig!

Mir ists zwar aktuell egal, da ich die Perlen eh nicht verkaufen will - trotzdem nicht gerade erfreulich!

Seit heute früh dürfen an den europäischen Börsen bestimmte Aktien großer Schweizer Unternehmen nicht mehr gehandelt werden. Umgekehrt dürfen EU-Händler bis auf Weiteres nicht mehr uneingeschränkt an der Börse in Zürich handeln. Was bedeutet das für Privatanleger?
 

Bewertung:

02.07.19 19:56 #732 DKB dto.
... auch bei der DKB geht der Handel nicht mehr ohne Weitere ...  
02.07.19 20:04 #733 kostenpflichtiger Lagerstellenwechsel...
"Die EU hat zum 1. Juli 2019 die Börsenäquivalenz der Schweizer Börse beendet. Derzeit können Aktien von Schweizer Unternehmen nicht mehr an EU-Börsen gehandelt werden. Für Schweizer Bestände, die Sie an Börsen außerhalb der Schweiz erworben haben, ist vor dem Verkauf ein kostenpflichtiger Lagerstellenwechsel notwendig. Der Handel an der Börse Zürich ist weiterhin möglich. Die Preise dafür entnehmen Sie bitte unserem Preis- und Leistungsverzeichnis."

(DKB, 1.7.2019)  
02.07.19 20:11 #734 unter den 10 "größten" Aktien Europas
nach market cap   sind mehrere Unternehmen aus der Schweiz.
Eigentlich ein Unding das man diese nicht mehr in D handeln kann !
Da hat die EU toll verhandelt - mit der Beendigung der  Börsenäquivalenz  hat man wohl  die Reaktion der Schweiz provoziert.
Hier gekommt "buy and hold"  eine ganz neue Bedeutung :-) !  

Bewertung:

03.07.19 09:13 #735 ....Tja
Einfach nur abwarten. Es wird neue Verhandlungen zwischen der Schweiz und der EU geben. Irgendwo hab ich gelesen, dass einige Teilnehmer damit Rechnen, dass zum Herbst wieder alles im Lot ist....und, Novartis kann man locker lange halten :-)  
04.07.19 10:15 #736 Über Lang & Schwarz kann man handeln
wenn man dann einmal um die Ecke denkt, könnte L&S davon profitieren, dass man nun der einzige in Deutschland ist, bei dem Schweizer Aktien gehandelt werden können.  
18.07.19 13:16 #737 Also...
...Heute ist es mir egal ob ich die Aktie direkt handfeln kann oder nicht  :-) Immer weiter so.  
20.07.19 09:33 #738 ING
Bei der ING kann man wieder handeln, als Entschädigung gibts einen Free Buy.  

Bewertung:
1

21.08.19 12:02 #739 Nach Abspaltung Alcon kann Umsatz steigern
Nach Novartis-Abspaltung Augenheilkonzern Alcon kann Umsatz steigern
Nach der Abspaltung von Novartis laufen die Geschäfte für den Schweizer Konzern trotz eines Verlusts gut. Der Umsatz wurde gesteigert, die Jahresprognose wird bekräftigt.
Quelle: dpa
Alcon

Der Augenheilkonzern konnte seine Umsätze steigern.



Berlin Der Schweizer Augenheilkonzern hat dank guter Geschäfte mit Kontaktlinsen den Umsatz im abgelaufenen Quartal gesteigert. Die Erlöse kletterten um zwei Prozent auf 1,86 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Auch das Geschäft in der OP-Sparte sei gut gelaufen.

Zugleich sei wegen Sonderposten unter anderem im Zusammenhang mit der Abspaltung von Novartis ein Verlust von 390 Millionen Dollar angefallen, nach einem Gewinn von 15 Millionen Dollar vor Jahresfrist. Die Jahresprognose bekräftigte das Unternehmen. Die Verkaufserlöse sollen unter Ausschluss von Wechselkurseffekten um drei bis fünf Prozent wachsen und die um Sonderfaktoren bereinigte Betriebsgewinnmarge 17 bis 18 Prozent betragen.

Mehr: Viele Pharmakonzerne waren mit verhaltenen Aussichten ins Jahr gestartet. Neue Therapien sorgen nun für Zuversicht – auch bei Novartis.  
30.08.19 10:17 #740 Quelle www.finanzen.ch
Der Pharmakonzern hat positive Studiendaten zu seinem Multiple-Sklerose-Medikament Ofatumumab vorgelegt und will nun Ende 2019 Zulassungsgesuche einreichen. Das Präparat habe sich insbesondere gegenüber einem Sanofi-Präparat überlegen gezeigt, teilten die Basler mit.

Mit dem Mittel könnte Novartis aber auch dem Basler Mitbewerber Roche und dessen MS-Medikament Ocrevus Konkurrenz machen. Roche notieren 0,2 Prozent fester.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  30    von   30     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...