Nordex - ein Kauf?

Seite 1 von 6
neuester Beitrag:  15.12.21 09:55
eröffnet am: 08.07.08 12:47 von: Zuckinho Anzahl Beiträge: 149
neuester Beitrag: 15.12.21 09:55 von: MagSparbucholliNicht Leser gesamt: 52662
davon Heute: 28
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
08.07.08 12:47 #1 Nordex - ein Kauf?
Hallo!

Folgende Analyse zu Nordex habe ich im Internet gefunden. Was meint Ihr dazu?

Aktuelle News
Wunschanalyse Nordex
News vom 03.07.2008, 15:30 (Gastkommentar)

Mitglieder haben diese Wunschanalyse schon vorab per Mail erhalten.


Wunschanalyse Nordex


Herzlich Willkommen zur Wunschanalyse von Sharewise.com, diesmal in Zusammenarbeit mit dem Hightech-Investor Börsenbrief. Unsere Mitglieder haben sich diese Woche eine Analyse von Nordex gewünscht.

Nordex laut Sharewise.com:
  Prognositiertes Kursziel kaufen halten verkaufen
11 Mitglieder Ø 35,13 € 11 - -
6 Analysten Ø 32,63 € 2 2 2

Nordex (WKN A0D 655)


Profil Nordex

Die Nordex AG mit Sitz in Norderstedt (bei Hamburg) entwickelt und verkauft seit 1985 Windkraftanlagen. Die Produktpalette reicht dabei von Rotorblättern bis zum kompletten Windenergiekraftwerk. Rund 95% der Umsätze des Unternehmens entfallen auf den Anlagenbau, die restlichen 5% auf Serviceleistungen wie Planung, Anschluss und Wartung der Anlagen. Nordex betreibt (mit Ausnahme von Prototypen für Entwicklungszwecke) keine eigenen Anlagen.

Das Unternehmen hat seinen Auslandsanteil in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut (aktuell 96%). Nordex verfügt in 18 Länder über Büros und Tochtergesellschaften und hat seine Windenergieanlagen bisher in 34 Länder exportiert. Zusammen erreichen die von Nordex installierten Anlagen eine Gesamtleistung von 4.000 Megawatt. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte Nordex einen Umsatz von 747 Mio. Euro. Im laufenden Jahr sollen es rund 1,1 Mrd. Euro werden.

Die Aktie von Nordex zählt ohne Frage zu den Stars im TecDax. Von Herbst 2005 bis Herbst 2007 hat sie sich innerhalb von nur zwei Jahren von 3 auf in der Spitze 39 Euro verdreizehnfacht. Seitdem gab die Nordex-Aktie ein gutes Stück von ihren Höchstständen ab und notiert aktuell bei 25,60 Euro.


Nordex AG, Chart, 3 Jahre


Neben dem im 1. Halbjahr äußerst schwachen Börsenumfeld drückten Zweifel über eine Fortsetzung des Wachstumskurses den Aktienkurs. Nordex sah sich bereits im Vorfeld der Veröffentlichung der Jahreszahlen gezwungen seine ursprüngliche Umsatzprognose für 2007 (770 Mio. Euro) nach unten zu revidieren. Der schließlich gemeldete Jahresumsatz von 747 Mio. Euro lag dann minimal unter den Analystenprognosen von 750 Mio. Euro, auch der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 40 Mio. Euro konnte nicht überzeugen.

Die zuletzt vorgelegten Zahlen zum 1. Quartal wurden wiederum positiv vom Markt aufgenommen…


1. Quartal: Starke Auftragsentwicklung, aber Umsatzrendite fällt zurück

Nach den eher schwachen Zahlen zum Gesamtjahr 2007 sprechen die Ende Mai veröffentlichten Daten zum 1. Quartal für eine anhaltende Wachstumsdynamik bei Nordex. Im Vergleich zum 1. Quartal 2007 stieg der Umsatz um 32% auf 199 Mio. Euro, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg um 18% auf 6,6 Mio. Euro zu. Diese Zahlen sind im Branchenvergleich nicht unbedingt berauschend, so erzielt beispielsweise der Marktführer Vestas Wind trotz seiner Größe ein deutlich höheres Gewinnwachstum.

Wichtigste Zahl für die Beurteilung der künftigen Geschäftsentwicklung ist für mich jedoch der Auftragsbestand. Dieser kletterte innerhalb der letzten 12 Monate um satte 136% auf 3,3 Mrd. Euro. Allein mit der Abarbeitung dieser Aufträge wird Nordex bis ins Jahr 2010 beschäftigt sein. Damit sind die Weichen für die Fortsetzung des Wachstumskurses gestellt. Erstmals verzeichnete Nordex auch größere Aufträge aus den USA.

Weniger gefällt mir hingegen die Verschlechterung der Gewinnmarge, die beim Vergleich von Umsatz- und Gewinnwachstum ins Auge springt. Die Umsatzrendite (= Vorsteuermarge = EBIT/Umsatz) sank von 3,7 auf 3,3%. Nordex begründet den Rückgang mit Mehraufwand für neues Personal und Material zur Vorbereitung auf das im zweiten Halbjahr (erwartete) steigende Umsatzvolumen. Im 1. Quartal lag die Fertigungsleistung nach Unternehmensangaben deutlich über dem Umsatz. Das Geld dafür soll in den kommenden Quartalen fließen.

Diese Erklärung klingt plausibel, zumal auch die Entwicklung von Liquidität (zuletzt von 212 auf 176 Mio. Euro gesunken) und Lagerbestand (zuletzt von 232 auf 289 Mio. Euro gestiegen) dafür sprechen. Allerdings sollten Anleger die Entwicklung der Umsatzrendite im Auge behalten. Falls hier keine Besserung auftritt, wäre dies ein Warnhinweis darauf, dass Nordex Umsatzmaximierung vor Rentabilität stellt bzw. seine Anlagen nicht zu angemessenen Preisen verkaufen kann.  



Anhaltende Wachstumsdynamik

Für das Geschäftsjahr 2008 rechnet das Unternehmen weiterhin mit 1,1 Mrd. Euro Umsatz, was einer Steigerung gegenüber 2007 von 47% entspricht. Im 1. Quartal hat Nordex bisher erst 18% seines Jahresziels erreicht. Allerdings fällt das 1. Halbjahr auch erfahrungsgemäß deutlich schwächer aus. Im vergangenen Jahr entfielen 57% der Umsätze auf das 2. Halbjahr. Diese Diskrepanz dürfte im laufenden Jahr aufgrund der zahlreichen bereits im 1. Quartal begonnenen Projekte sogar noch etwas höher ausfallen. Ich rechne damit, dass Nordex seine Umsatzprognose erfüllen kann.

In Deutschland wird das Geschäft 2008 aller Voraussicht nach weiter rückläufig bleiben (die Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG), die eine höhere Vergütung für Windenergie in Deutschland vorsieht, tritt erst am 1. Januar 2009 in Kraft). Was jedoch nicht weiter schlimm ist, da Nordex sich ohnehin mit einen Exportanteil von 96% auf seine internationale Expansion konzentriert. War in den vergangenen Perioden noch das europäische Ausland (84% der Umsätze aus dem Anlagenbau im 1. Quartal 2008, nach 94% im Vorjahresquartal) der große Wachstumstreiber, so werden diese Rolle in Zukunft Asien (hier vor allem China) und die USA einnehmen.

Im 1. Quartal stammten bereits 57% der neuen Auftragseingänge aus den USA. Ab 2009 will Nordex in den USA mit dem Aufbau eigener Werke für die Produktion von Windturbinen und Rotorblättern beginnen. Dafür will das Unternehmen in den kommenden Jahren rund 100 Mio. US-Dollar investieren. Langfristig erwartet Nordex jeweils ein Drittel seines Umsatzes in den drei großen Märkten Europa, USA und Asien zu machen.

Die langfristigen Rahmenbedingungen für die Windenergie-Branche bleiben gut. Investitionen in Erneuerbare Energien werden in den kommenden Jahrzehnten kräftig wachsen. Neben den eingeleiteten Bemühungen um den Klimaschutz verstärkt die Preisspirale beim Ölpreis diese Entwicklung. Nach einer Schätzung der Internationalen Energie Agentur betragen die notwendigen Investitionen zur Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen bis zum Jahr 2050 etwa 45 Billionen US-Dollar. Eine gigantische Summe, von der sich Windenergie-Unternehmen eine schöne Scheibe abschneiden werden, selbst wenn die Investitionen letztlich um einige Billionen niedriger ausfallen, weil sich einige Staaten knauserig zeigen.

Zusätzliche Impulse für Erneuerbare Energien erwarte ich von den US-Präsidentschaftswahlen im November. Der demokratische Kandidat Barack Obama, der Favorit der aktuellen Umfragen, zählt zu den erklärten Anhängern Erneuerbarer Energien. Aber auch unter einem Präsidenten John McCain wird sich voraussichtlich auf diesem Gebiet mehr tun als mit dem jetzigen Präsidenten.


Fazit

Windenergie bleibt auf viele Jahre hinaus ein Wachstumsmarkt. Daher bin ich für die Aktien der Branche derzeit sehr optimistisch. Die Nordex-Aktie zählt dabei zwar nicht unbedingt zu meinen Top-Favoriten, dürfte aber ebenfalls vom positiven Branchentrend profitieren. Mit einem KGV von 26 ist die Aktie nicht mehr günstig, besitzt aber aufgrund der guten langfristigen Wachstumsaussichten noch einige Luft nach oben. Auf Sicht von 12 bis 18 Monaten liegt mein Kursziel bei 35 Euro.

Langfristinvestoren können auf dem aktuellen Kursniveau von 25,60 Euro guten Gewissens zugreifen. In Hinblick auf die aktuell sehr angespannte Börsenlage empfehle ich allerdings einen Einstieg in mindestes zwei – zeitlich um einige Wochen versetzten – Tranchen. Auf diese Weise reduzieren Sie Ihr Risiko kurzfristig einen ungünstigen Einstiegszeitpunkt zu erwischen.


Über den Autor

Sascha Mohnhaupt, Jahrgang 1976, arbeitet als freiberuflicher Finanzredakteur und Analyst für diverse Börsenpublikationen. Sein Spezialgebiet sind HighTech-Aktien. Seit zwei Jahren ist er als Chefanalyst für den „HighTech-Investor“ verantwortlich. Zu Jahresbeginn startete sein zweiter Börsendienst, der „Klimawandel-Investor“, mit dem er bei seinen Empfehlungen ganz auf den Megatrend Klimawandel setzt. Unter http://www.klimawandel-investor.de erhalten Sie diesen 30 Tage lang kostenlos zur Ansicht.




NÄCHSTE WOCHE: FINANZAKTIEN

Finanztitel wurden in den vergangenen Wochen über Gebühr ausverkauft und in den Keller geprügelt. Dividendenrenditen sind inzwischen teilweise im zweistelligen Bereich angekommen, die KGVs liegen teils unter 5. Ist das ein Investment wert, oder können die Gewinn- und Dividendenversprechen etwa nicht eingehalten werden? Herr Heibel wird dieser Frage anhand des von Ihnen gewählten Wunschkandidaten nachgehen.

Stimmen Sie ab welche Aktie aus dem derzeit krisengeschüttelten Finanzsektor Experte Stephan Heibel für Sie analysieren soll!

   * Goldman Sachs
   * JP Morgan Chase
   * Lehman Brothers
   * Merrill Lynch
   * Morgan Stanley

Sascha.Mohaupt am 03.07.2008, 15:30
Der Text ist die persönliche Meinung des Autors und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung von sharewise.com wieder.
sharewise in der Presse
     
Quelle: Wunschanalyse zu Nordex bei Sharewise.com


Was haltet Ihr von Nordex? Ist die Aktie ein Kauf? Hält sich ja eigentlich ganz gut in den derzeitig sehr volatilen Märkten!

Zuckinho  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
123 Postings ausgeblendet.
03.11.21 15:23 #125 So ein Schmarrn, Lionell
Jede zweite Aktie ist jetzt "Wirecard" wenn du mal auf Ariva herumliest.
Bis gestern war auch Teamviewer eine Weierkart, nur als Beispiel. Heut wieder nicht mehr.
Also mal wieder zur Sache bitte.
 

Bewertung:

03.11.21 15:35 #126 nee Vermeer
Bei dem gesagten Unternehmen wollte auch keiner glauben, daß es dem Bach runtergeht

Sehste ,was für eine armselig Klitsche sogar Vestas ist
Und das ist der Weltmarktführer??  

Bewertung:

04.11.21 10:52 #127 Ändert nichts daran
Das Windkraft ein Flop ist  

Bewertung:

04.11.21 15:12 #128 und ABBRÜCHE
Siehe Haltern

 

Bewertung:

23.11.21 22:21 #129 Meine Hoffnung an die kommende Regierung
Bitte,Bitte Abkehr von der Windkraft

Natur u.Landschaft muss uns heilig sein  

Bewertung:

24.11.21 00:00 #130 das wird kaum
gehört werden.
Wenn nichts passiert ist die schöne Landschaft sowieso in wenigen Jahrhunderten dahin -
der Klimawandel schafft das schon....
Aber klar "Guck in die Luft" sieht nur ein Atom zum spalten  ;-)  
24.11.21 00:04 #131 Nee,nee
Der Nutzen sollte schon im Vordergrund stehen
 

Bewertung:

24.11.21 08:15 #132 Welchen Nutzen hat Atomkraft ???
 

Bewertung:
1

01.12.21 13:43 #133 Nordex Aktie 15,45 € -2,03% -0,32 €
Noch Fragen?  

Bewertung:

01.12.21 16:12 #134 Der Windkraft Hype
Dem geht langsam der Wind aus
Bin gespannt wie die Regierung entscheidet?  

Bewertung:
1

06.12.21 11:11 #135 Einkauf?
Abwarten-Vielleicht bald unter 10€  

Bewertung:

06.12.21 11:42 #136 Für einen Abschlag von über 30% sehe ich ke.
Grund. Eher das es hochgeht nach Vereidigung des neuen Kanzlers. Windenergie soll massiv ausgebaut werden. Von Atomenergie ist überhaupt keine Rede. Dazu müsste man ins Elsasss ziehen...  

Bewertung:
1

06.12.21 12:39 #137 der Bonus der Ampel ist längst verpufft
und Gewinne kann Nordex auch jetzt nicht machen, die Vorteile der Globalisierung sind längst geschrumpft, die Logistik- und Rohstoffprobleme wohl kaum gelöst, auch omikron macht die Situation nicht besser  

Bewertung:

07.12.21 13:11 #138 Sieht nicht so aus
Noch hat die Ampel keine Entscheidungen getroffen. Heute sieht es auf jeden Fall gut aus.  
08.12.21 18:16 #139 Ich denke auch
Der Bonus der Neuen Regierung dürfte schon zur Genüge eingepreist sein
Alles über 16€ in den nächsten Jahren ,
Würde ich als Sensation oder  Börsenwunder ansehen!!  

Bewertung:
1

08.12.21 18:26 #140 Dann warten wir auf die Situation
Das wird meiner Meinung nicht mehr lange dauern
Nächstes Jahr sind mindestens ähnliche Höchstkurse wie dieses Jahr möglich. Mindestens...  
08.12.21 18:33 #141 Sensation statt Situation natürlich
 
09.12.21 09:59 #143 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 09.12.21 12:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Bewertung:

09.12.21 12:04 #144 Die 16€ scheint eine unüberwindbare Hürde zu .
Meine Frage"sehen wir eher die 10€ oder die 17€?

Wenn schon Karl Lagerfläche, dann schon mit Jogging Anzug  

Bewertung:

14.12.21 18:48 #145 Der Thread lautet
Nordex-ein Kauf?

Meine Antwort ja ,
Aber erst bei 3-5€ rum  

Bewertung:

14.12.21 21:18 #146 sehe ich auch so
allerdings ein 10er mehr darf#S schon sein ;-)

13-15 € = Top EK

ein Atomlobbyist sollte sie nicht mal für 3-5 € anpacken ...
sonst gibt's beim nächsten Besuch in head office ne Dosis extra.  
14.12.21 21:20 #147 Abwarten und Tee trinken
 

Bewertung:

15.12.21 09:28 #148 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 15.12.21 12:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

Bewertung:

15.12.21 09:55 #149 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 15.12.21 12:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...