Nemetschek - Klasse Zahlen

Seite 1 von 34
neuester Beitrag:  14.02.20 11:20
eröffnet am: 04.08.04 10:49 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 836
neuester Beitrag: 14.02.20 11:20 von: Kicky Leser gesamt: 154363
davon Heute: 1
bewertet mit 13 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  34    von   34     
04.08.04 10:49 #1 Nemetschek - Klasse Zahlen
Dividende von 0,45 € bestätigt, und Überschuss vor Goodwill bei 0,33 € pro Aktie! Die Cashposition hat sich weiter auf 34,6 Mio erhöht, was wieder zeigt, das man bei Nemetschek vor allem den CashFlow zur Unternehmensbewertung heranziehen muss! Einfach beeindruckend! Die haben einen Cashzufluss von über 2 Mio. € Quartal für Quartal, und können es sich daher locker leisten, die Hälfte des jährlichen CashFlows als Dividende auszuschütten! Und die Prognosen sind auch gut, zumal nächstes Jahr nach IFRS bilanziert wird!






DGAP-Ad hoc: Nemetschek AG  deutsch



Nemetschek wächst weiter bei Umsatz und Ertrag

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Nemetschek wächst weiter bei Umsatz und Ertrag


Umsatz steigt um 2,8 % / Betriebsergebnis und Jahresüberschuss wachsen um mehr
als 25 % / Liquidität weiter verbessert / Ausblick: leicht steigende Umsätze,
weiterer Ergebniszuwachs und Dividende von ca. 0,45 EUR für 2004

München, 4.8.2004. Der Nemetschek Konzern, einer der führenden Anbieter von
Software und Consulting im Bereich Planen, Bauen, Nutzen von Bauwerken und
Immobilien, setzt im 1. Halbjahr 2004 seinen Wachstumskurs fort und legt sowohl
im Umsatz als auch im Ergebnis weiter zu. So wuchs der Konzernumsatz zum 30.6.
um 2,8 % auf 46,4 Mio. EUR (Vorjahr: 45,2 Mio. EUR). Wachstumsmotor waren
insbesondere die Auslandsgesellschaften. Das Konzern-Betriebsergebnis stieg um
31 % auf 2,5 Mio. EUR (Vorjahr: 1,9 Mio. EUR). Diese positive Entwicklung setzte
sich auch im Jahresüberschuss durch, den Nemetschek auf 1,6 Mio. EUR verbessern
konnte (Vorjahr: 1,2 Mio. EUR; + 26 %). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich
damit von 0,13 Euro auf 0,16 Euro. Vor Firmenwertabschreibungen beträgt das
Ergebnis je Aktie 0,33 Euro (Vorjahr: 0,30 Euro)

Die liquiden Mittel konnte der Technologiekonzern seit Jahresbeginn um 4,8 Mio.
EUR auf 34,6 Mio. EUR steigern (31.12.2003: 29,8 Mio. EUR). Die Bilanzsumme
beträgt 87,9 Mio. EUR (31.12.2003: 83,7 Mio. EUR). Das Eigenkapital liegt bei
56,2 Mio. EUR; die Eigenkapitalquote bei 64% (31.12.2003: 65%). Diese soliden
Reserven schaffen dem Konzern die Möglichkeit, für das laufende Geschäftsjahr
eine Dividende in Höhe von ca. 0,45 Euro auszuschütten. Nemetschek bietet damit
eine Dividendenrendite von rund 6%.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Vorstandsvorsitzender Gerhard Weiß in
Deutschland mit einem weiteren Rückgang der Bauinvestitionen. Wachstumschancen
sieht der Vorstand daher in erster Linie im Auslandsgeschäft. Deutlich positive
Umsatzbeiträge werden neue Softwareversionen leisten, die vor allem im vierten
Quartal zu Buche schlagen werden. Für das Gesamtjahr geht der Vorstand weiterhin
von leicht steigenden Umsatzerlösen sowie einem weiteren Ergebniszuwachs aus.

Kennzahlen 1. Halbjahr 2004:

30.06.2004 30.06.2003 Veränderung
Umsatzerlöse (Mio. EUR) 46,4 45,2 2,8%
EBITDA (Mio. EUR) 6,1 5,8 4,4%
EBIT (Mio. EUR) 2,5 1,9 31,4%
Jahresüberschuss (Mio. EUR) 1,6 1,2 25,7%
Ergebnis je Aktie (Euro) 0,16 0,13 25,7%


Den Quartalsbericht wird die Gesellschaft am 13. August 2004 veröffentlichen.

Kontakt: Investor Relations, Herr Richard Höll, Nemetschek AG, Konrad-Zuse-Platz
1, 81829 München, Tel. 089/92793-1219, Fax 089/92793-5520,
Investorrelations@nemetschek.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 04.08.2004
--------------------------------------------------
WKN: 645290; ISIN: DE0006452907; Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart




DGAP Autor: import DGAP.DE, 10:09 04.08.04    
 

Bewertung:
13

Seite:  Zurück   1  |  2    |  34    von   34     
810 Postings ausgeblendet.
31.10.19 10:44 #812 Schliessung
des GAPS von heute morgen ??  

Bewertung:

31.10.19 11:59 #813 Oh Mann
Ich lag heute Morgen  mit meine Prognose nicht mal so verkehrt    (7-10 % Plus).
Aber frage mich was anschließend wieder passiert ist.
Inzwischen die Gewinne  fast wieder abgegeben...
 
31.10.19 16:50 #814 #813
Night777: Ich lag heute Morgen  mit meine Prognose nicht mal so verkehrt    (7-10 % Plus). Aber frage mich was anschließend wieder passiert ist. Inzwischen die Gewinne  fast wieder abgegeben...
====================
Aktie liegt inzwischen sogar etwas im Minus. Die ganzen kurzfristigen Spekulanten die in den letzten Tagen vor den Zahlen aufgesprungen sind, weil sie einen höhere Prognose erwartet haben, sind also scheinbar fix wieder abgesprungen.

Zum einen wurde die Oberseite der Jahresprognose nicht noch weiter angehoben und zum anderen haben bestimmte Sonderfaktoren den Gewinn und Umsatz etwas schöner wirken lassen. Also nicht falsch verstehen, Nemetschek ist ein gutes Unternehmen und hat ein gutes Wachstum. Allerdings eben auch schon eine sehr, sehr gute Bewertung. Bei solchen Monster-KGV Werten erwartet eben der verwöhnte Markt, daß man Prognosen im Jahresverlauf immer wieder klar anhebt, da man sonst nur "erwartbare Dinge" abliefert, die so schon eingepreist sein könnten.

Und wollte man nicht mit den Quartalszahlen dann endlich näher erläutern was diesen Hals-über-Kopf-Abgang des bisherigen CEOs angeht, der die letzten Jahre erst Nemetschek deutlich nach oben gebracht hat, was dessen fachfremder Nachfolger erst noch beweisen muß in der Zukunft? Vielleicht gab es da auf der Bilanzkonferenz Dinge diesbezüglich an denen man sich störte. Wenn man mal den Effekt wegnimmt der durch die neue IFRS16  Bilanzierung hinzukommt  und auch den einmaligen Sondergewinn durch Verkauf von Tafelsillber => DocuWare ausklammert, dann  liegt der Gewinn in Q.3 bei ca. 20 Cent anstatt anstatt 47 Cent. Hinzu kommt, daß das organische Wachstum in Q.3 "nur"  bei ca. 15% liegt (und damit unter dem organischen Wachstum des 1.Hj.) und externe Umsatzzukäufe ( => Spacewell) die Vergleichzahlen optisch auf den ersten Blick stärker erscheinen lassen als sie sind. Unternehmen zukaufen ist nun auch keine sonderliche unternehmerische Eigenleistung.

Somit wäre man ja aktuell bei einem KGV von ca. 45 (wenn man den einmaligen Substanzverkauf von DocuWare ausklammert, der ja  im kommenden Jahr dann fehlt , wenn man Q.3/19 mit Q.3.20 vergleichen  wird) . 2020 wird der Gewinn wieder niedriger liegen, wenn man nicht wieder Tafelsilber verkaufen wird. Somit nicht zu sehr von dem unbereinigsten Q.3 Gewinn beeindrucken lassen und schauen, ob das organische Wachstum in den nächsten Quartalen weiter mit etwas gezügelterem Tempo  voranschreitet oder doch wieder anzieht. Wie gesagt, Nemetschek ist eine gute Firma und die Zahlen auch gut. Aber man muß eben auch sehr hohe Erwartungen immer wieder bedienen.  Muß man eben die nächsten Tage jetzt mal abwarten wie Zahlen ankommen und wie Vermögensverwalter ihre Positionen anpassen. Zocker sind heute heute direkt am Anfang abgesprungen und auch  manche "normale"  Anleger die noch höhere Zahlen erwartet hatten, bauen auch vielleicht etwas ab. Auf der anderen Seite sehen mache Leute  solche Rücksetzer als Kaufgelegenheiten. Solange diese "Neusortierung" sich oberhalb der 43,20 abspielt, ist das alles kein Problem. Freundlicher sähe das Ganze wieder aus, wenn er gelänge Schlußkurse über 50€ nachhaltig abzuliefern.  

Angehängte Grafik:
chart_free_nemetschek.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_free_nemetschek.png
13.11.19 14:45 #815 Skalierungsfaktor
Hallo allerseits,

über den FAZ-Artikel von neulich zu den Börsenstars der vergangenen Jahre (https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...d-16477242.html), bin ich auf Nemetschek gestoßen. Schade für mich, dass ich nicht eher hierher fand!

Denn nachdem ich mich eben durch die Quartalsmitteilungen klickte, erinnerte ich mich an diesen Artikel: https://www.high-tech-investing.de/single-post/...ung-von-Unternehmen

Der dort beschriebene Skalierungfaktor trifft auch zu Nemetschek zu, da das EBITDA-Wachstum entweder nahezu gleichauf, oder oft genug auch das Wachstum des Umsatzes übertraf. Im Artikel selbst wurden als deutsche Unternehmen Wirecard und Varta beschrieben und ich finde, die Gemeinsamkeiten sind offensichtlich. Führende Marktstellung, geringe Grenzkosten, hoher Lockin-Effekt, um mal die drei für mich wichtigsten Parallelen zu nennen.

Der weitere Verlauf der Aktie kann mit dem Skalierungsfaktor zwar nicht antizipiert werden, aber ich finde ihn ein gutes Indiz für zukunftsträchtige Unternehmen.

Ich werde mich noch näher mit Nemetschek befassen, aber diese kurze Statusmeldung wollte ich dann doch mal loswerden :-)

Viel Erfolg weiterhin.
 
14.11.19 09:55 #816 Barclays startet mit overweghr KZ 58
14.11.19 11:38 #817 Hallo, Zwetschge,

Das ist ja prima,dass du dich nun auch für Nemetschek interessierst. Ich bin bereits seit 1Jahr dabei und sehr zufrieden. Wenn du diesen Wert nun auch noch analytisch begleitest, dann bin ich sehr beruhigt und freue mich über deine sehr guten Analysen.

 
14.11.19 19:37 #818 Nenetschek, Sartorius und Bechtle
... und eine Prise Rational und schon  hat man Performance.  Sind allerdings zyklisch und daher empfindlich. Nichts für schwache Nerven  
29.11.19 13:34 #819 Nemetschek optimistischer
Der Bausoftwarehersteller Nemetschek werde nach einem starken Wachstum im dritten Quartal optimistischer. Das schwächere Lizenzwachstum sei durch stark steigende Abonnementerlöse aufgefangen worden. Die Jahresprognosen für Umsatz und Ergebnis sollten daher jeweils am oberen Ende der Spanne erreicht werden. Die Aktie habe nach den Zahlen deutlich an Wert zugelegt und stehe vor dem Sprung auf ein neues Rekordhoch. Ex-Rational-Vorstand wird zum Jahreswechsel neuer Finanzchef, so Michael Schröder von "Der Aktionär". (Analyse vom 29.11.2019)

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...orstand_Aktienanalyse-10635302  

Bewertung:
1

06.12.19 11:19 #820 Zertifikatejournal zu Nemetscheks Wachstums
perpesktiven
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._intakt_Aktienanalyse-10661735

"...Der Umsatz sei im Jahresvergleich auch dank Zukäufen um 20,4 Prozent auf 138,3 Mio. Euro geklettert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei noch stärker gewachsen, nämlich um 46,4 Prozent auf 42,8 Mio. Euro. Die operative Marge habe sich damit um mehr als fünf Prozentpunkte auf 30,9 Prozent erhöht.

Der starke Ergebnisanstieg gehe zwar in erster Linie auf die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandard IFRS 16 zurück. Aber auch bereinigt um diesen Effekt habe die EBITDA-Marge mit 28,2 Prozent klar über dem Vorjahreswert (25,5 Prozent) gelegen. Nemetschek werde daher für das Gesamtjahr etwas mutiger. Die Jahresprognosen für Umsatz und Ergebnis dürften jeweils am oberen Ende der Spanne erreicht werden, habe der Konzern mitgeteilt. Das heiße: Beim Erlös könnten damit eher 550 statt 540 Mio. Euro erreicht werden, beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen gehe Nemetschek nun eher von 29 Prozent Marge aus als von 27 Prozent. ......"

klingt sehr solide mehr aber auch nicht  

Bewertung:
1

02.01.20 12:53 #821 Nemetschek kauft lukrativen US-Softwareanbiet.
Maxon Computer gilt als einer der führenden Entwickler von 3D-Modeling sowie Animations-, Painting- und Rendering-Lösungen. Die Softwarepakete des Unternehmens werden in etlichen Produktionen aus den Bereichen Werbung, Fernsehen und Film, aber auch zur Visualisierung von Medizin, Architektur oder Produktdesign eingesetzt. Seit 2000 ist Maxon Teil der Nemetschek-Gruppe.

Jetzt hat die Nemetschek-Tochter eine lukrative Akquisition in die Wege geleitet, wie der MDax-Konzern kürzlich bekannt gab. Demnach erwirbt Maxon den US-Softwareanbieter Red Giant. Hierfür will das deutsche Unternehmen 70 Millionen Dollar in bar bezahlen und Red Giant zudem Firmenanteile gewähren. Finanziert werden soll der Deal über eigene liquide Mittel sowie die Aufnahme eines Kredites. Der Abschluss der Transaktion soll noch Ende Januar 2020 erfolgen, hieß es bei Nemetschek

https://www.finanztrends.info/...otenzial-jenseits-von-gut-und-boese/  

Bewertung:
2

10.01.20 11:24 #822 Grund f.d. Anstieg die Bauwerksdatenmodellier.
BIM. Die Regularien nach BIM würden besagen, dass alle staatlich finanzierten Bauprojekte mit bestimmten Software-Tools umzusetzen seien. Wer die Bedingungen nicht erfülle, gucke bei öffentlichen Auftragsausschreibungen in die Röhre.
Die Nemetschek-Aktie habe das Momentum derzeit klar auf ihrer Seite. Auch wenn das Unternehmen nach der Kursrally kein Schnäppchen mehr sei, bleibe "Der Aktionär" bullish für den Titel, da in Sachen BIM noch etliche Büros nachrüsten müssten..."

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...r_Seite_Aktienanalyse-10793095

 

Bewertung:
1

10.01.20 11:25 #823 Quartalsbericht am 30.04.2020
10.01.20 16:21 #824 Barclays belässt Overweight hebt KZ auf 63
13.01.20 18:00 #825 NEMETSCHEK - Im Höhenrausch
Godemoder
"... Im September 2018 markierte der Wert ein Hoch bei 51,60 EUR.
https://www.godmode-trader.de/analyse/...chek-im-hoehenrausch,8026602

Anschließend kletterte der Aktienkurs zwar weiter, aber es gab auch deutliche Rückschläge. Dabei entwickelte sich eine steigende Widerstandslinie. Im Juli 2019 prallte die Aktie an dieser Trendlinie nach unten ab und fiel 43,20 EUR zurück. Nach mehreren Tests dieses Tief dreht der Wert im Oktober 2019 wieder nach oben. Am Donnerstag und Freitag wurde er komplett oberhalb der steigenden Widerstandslinie über die Hochpunkte aus 2018 und 2019 gehandelt. Diese Trendlinie liegt heute bei ca. 63,22 EUR.
Die Aktie von Nemetschek ist mit einem KGV von fast 70 inzwischen extrem teuer. Ein Gewinnwachstum ist zwar vorhanden und war in den letzten Jahren auch durchaus stabil, aber mit der inzwischen erreichten Bewertung kann das Wachstum nicht mithalten. Insofern spricht die Bewertung nicht mehr für einen Kauf. Allerdings deutet das Chartbild in eine andere Richtung. Der Ausbruch über die steigende Widerstandslinie über die Hochpunkte aus 2018 und 2019 hat der Aktie weiteres Rallypotenzial eröffnet. Aus diesem Ausbruch lässt sich ein Ziel bei knapp 90 EUR ableiten."
Chart
https://img.godmode-trader.de/charting/2020/01/8026602/3746230.png  

Bewertung:

23.01.20 10:48 #826 Nemetschek herabgestuft
23.01.20 12:58 #827 Ruhe bewahren Potenzial noch nicht ausgereizt
https://www.handelsblatt.com/dpa/anlage/...7-P3zTz36HbVpDQ6qhA3su-ap1
"...Zudem habe Nemetschek im vierten Quartal 2018 sehr stark abgeschnitten, womit die Messlatte für das letzte Jahresviertel 2019 recht hoch liege. Der Analyst erwartet deshalb, dass der Umsatz auch im Jahr 2020 schwächeln könnte, zumal die Konjunktur an Schwung verlieren dürfte. Darüber hinaus finde die Fachmesse BAU in diesem Jahr nicht statt und könne damit auch keinen Rückenwind liefern..."

merkwürdig dass er völlig vergass was aktiencheck und die DB dazu sagen:
Potenzial noch nicht ausgereizt - Kursziel 75 Euro
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...75_Euro_Aktienanalyse-10839901
"...Für Analystin Nika Zimmermann von der Deutschen Bank aber zähle Nemetschek zu den Top-8-Werten unter den kleineren und mittelgroßen kontinentaleuropäischen Unternehmen. Ihrer Meinung nach dürfte der Software-Hersteller auf einem robusten Wachstumspfad bleiben.

"Der Aktionär" sehe Nemetschek ebenfalls weiter positiv, was am Nachrüstbedarf der Baubranche in Sachen BIM (Bauwerksdatenmodellierung) liege. Die BIM-Regularien würden besagen, dass alle staatlich finanzierten Bauprojekte mit bestimmten Software-Tools umzusetzen seien. So solle verhindert werden, dass Projekte zeitlich und finanziell aus dem Ruder laufen würden.

"Das ist seit Jahren unser Rückenwind - und das wird auch noch eine ganze Weile so weitergehen", habe Ex-CEO Patrik Heider im Gespräch mit dem "Aktionär" gesagt. "Ab 2020 müssen die Regularien in Europa erfüllt sein In den USA oder Großbritannien ist BIM bereits vorgeschrieben. In all diesen Ländern sehen wir eine verstärkte Nachfrage nach unseren Lösungen."
Reichlich investiert werden müsse in vielen Ländern, auch in Deutschland. Heider: "Hier arbeiten 60 Prozent der Architekten mit 2D- statt der modernen 3D-Applikationen oder sogar noch am Zeichenbrett."

Auf Anfrage des "Aktionär" heiße es vonseiten des Unternehmens am Donnerstag: "Wir sind optimistisch, dass wir weiterhin erfreuliche Wachstumsraten aufweisen werden."
Nemetschek-Aktionäre sollten die Ruhe bewahren, denn das Potenzial für den Spezialisten für Bausoftware sei noch nicht ausgereizt.

da darf man wohl etliche Zweifel an den Fähigkeiten des Dr. Wolter äussern
oder hat er sich entsprechend positioniert ?
anders als bei seekingalpha fehlen hier Aussagen dazu !  

Bewertung:
1

28.01.20 12:03 #828 4.Quartal wird solide sein
Nemetschek: Q4 Should Be Solid,
Summary
Organic Q4 sales growth of 12.6% should roughly meet the low end of the guidance as overall growth dynamics start to subside.
Build remains the outperformer with 18% growth, though with softer growth dynamics.
Adj. EBITDA margin should improve to 28.1%, or 270bps, versus last year amid lower investment volume.
2020 outlook is not due. However, we expect an overall more cautious wording.
Extreme valuation levels with P/E 65x and EV/EBITDA 42x and growth slowdown indicate low upside potential in the short term.
https://seekingalpha.com/article/...olid-expect-no-positive-surprises  

Bewertung:
1

30.01.20 11:15 #829 Nemetschek kurz vor Kursexplosion ?
reisserische Headline ! einer dieser Werbungs-Propheten
....."Nemetschek ist der Marktführer in Europa für Architektensoftware und hatte Ende Oktober starke Zahlen vorlegen können und damit die Börsianer begeistert. Die Aktie ist zwar kein Schnäppchen, aber gute Aktien werden eben nicht verschleudert. Charttechnisch ist die Aktie auch nach dem Rücksetzer weiterhin in einer glänzenden Ausgangsposition und auch das Handelsvolumen deutet auf weitere Kursgewinne hin."
http://www.rumas.de/artikel-express-service/...sexplosion-4-update-1/  

Bewertung:

30.01.20 16:13 #830 Nemetschek wächst weiter
In den letzten Tagen sind - ausgelöst von einem Analyst der Baaderbank - Zweifel am Wachstumsvermögen von Nemetschek aufgekommen und die Marktteilnehmer haben eine Konsolidierung eingeleitet. Die Konsolidierung scheint am Fibonacci Retracement bei 62,93 Euro ihr Ende gefunden zu haben. Es steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das all time high wieder in den Fokus rückt und durch eine Long-Strategie ein gehebelten Gewinn von 61 % möglich wird.

Die Nemetschek Gruppe hält ein Portfolio von 16 Marken, deren zugrunde liegende Softwarelösungen den kompletten Lebenszyklus von weltweiten Bau- und Infrastrukturprojekten abdecken. In diesem Bereich ist Nemetschek Vorreiter bei der Digitalisierung und erhöht somit die Qualität im Bauprozess unter anderem durch einen papierlosen Workflow aller am Projekt beteiligten Parteien.

Die durchwegs hohen KGVs (2020 wird ein Multiple von aktuell 68 erwartet) verdammen das Unternehmen demnach auch weiter stark zu wachsen um einen Kurseinbruch entgegen zu wirken. Seit 2016 ist dies auch eindrucksvoll mit einer jährlichen Wachstumsrate der earnings per share von rund 30 % gelungen. Für die nähere Zukunft bis 2022 werden 14 % p.a. erwartet.

Analysten verschiedener Banken sehen die Sache differenzierter. Die Deutsche Bank sieht die Nemetschek Aktie demnächst bei 80 Euro......
Chart:.....
http://www.stock-world.de/analysen/nc10866911  

Bewertung:

30.01.20 16:17 #831 Nika Zimmermann von der Deutschen Bank
"Schuld sei eine Verkaufsempfehlung der Baader Bank. Analyst Analyst Knut Woller habe den Wert von "add" auf "reduce" abgestuft, ...
Analystin Nika Zimmermann von der Deutschen Bank sehe das völlig anders. Ihrer Meinung nach dürfte der Softwarehersteller weiterhin auf einem robusten Wachstumspfad bleiben. Sie habe daher die Einstufung für die Aktie auf "buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen, was beim aktuellen Stand ein Aufwärtspotenzial von gut 25 Prozent impliziere. Das Papier des Herstellers von Bausoftware zähle zu den Top 8-Werten unter den kleineren und mittelgroßen kontinentaleuropäischen Unternehmen, so Zimmermann in ihrer Studie. (Ausgabe 04/2020)
schreibt das Zertifikatejournal
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...estoppt_Aktienanalyse-10867092  

Bewertung:

05.02.20 11:38 #832 Nemetschek steigert Gewinn überraschend deut.
"MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Digitalisierung der Bauwirtschaft hat den Softwareanbieter Nemetschek im vergangenen Jahr weiter angetrieben. Bei einem Umsatzwachstum von fast 21 Prozent auf knapp 557 Millionen Euro wurde eine Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 29,7 (Vorjahr: 26,3) Prozent erzielt, teilte der Konzern überraschend am Mittwoch in München mit.

Beim Margensprung spielte zwar auch der neue Bilanzierungsstandards IFRS 16 für die Verrechnung von Leasingverträgen eine Rolle, doch auch ohne diesen Effekt wäre die Profitabilität im Vergleich zu 2018 gestiegen - und zwar auf 26,8 Prozent. Letztlich stieg den vorläufigen Zahlen zufolge das operative Ergebnis um 37 Prozent auf 165,7 Millionen Euro.

Damit übertraf das im MDax notierte Unternehmen die Erwartungen der von Bloomberg befragten Analysten. Während das Umsatzwachstum den Erwartungen ein wenig hinterhergehinkt sei, habe die Profitabilität die Schätzungen übertroffen, schrieb Analyst Knut Woller von der Baader Bank in einer ersten Einschätzung....."

https://www.ariva.de/news/...eller-nemetschek-steigert-gewinn-8151772  

Bewertung:
1

07.02.20 12:04 #833 Barclays stuft ab auf Equal weight KZ 63
https://www.ariva.de/news/...ek-auf-equal-weight-ziel-63-euro-8157573
Der auf die Bauindustrie spezialisierte Softwarehersteller habe ein starkes viertes Quartal hinter sich und damit die starke Kursentwicklung der vergangenen drei Monate abgerundet, schrieb Analyst Sven Merkt in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Aktie notiere nun über seinem Kursziel, ohne dass er vorerst weitere Kurstreiber sehe
am letzten Mittwoch stufte Barclays auf Overweight  und 2 Tage später auf equal weight?
was hat sich in den 2 Tagen geändert ? der Zwischenreport v.5.02.2020?
Analyst Sven Merkt ?

er hat auch wieder nicht erwähnt, dass alle Planungsbüros  in Europa 2020 auf die Bilanzierungsstandards IFRS 16 umstellen müssen und dafür Nemetscheks Software benötigen

zudem war der Bericht gut wie finanztreff  vor 2 Tagen berichtete
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...fft-eigene-ziele-8473208

"Sowohl Umsatz als auch operatives Ergebnis legten prozentual deutlich zweistellig zu.
So kletterte der Konzernumsatz nach vorläufigen Zahlen um 20,7 Prozent auf 556,9 Millionen Euro. Das Unternehmen selbst hatte 540 bis 550 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Wechselkursbereinigt lag das Wachstum bei 18 Prozent.Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 36,6 Prozent auf 165,7 Millionen Euro zu. Die operative Marge stieg damit auf 29,7 von 26,3 Prozent und lag damit ebenfalls oberhalb der Prognosespanne. Dabei kam ein positiver Einmaleffekt aus Fremdwährungen und der erstmaligen Anwendung des Bilanzierungsstandards IFRS 16 zum Tragen. Bereinigt um diesen Effekt hätte die EBITDA-Marge bei 26,8 Prozent gelegen.
Die detaillierten Zahlen und die Prognose für 2020 wird die Nemetschek SE am 31. März veöffentlichen."
 

Bewertung:

07.02.20 12:09 #834 zusätzliche USA-Phantasie
"Im Dezember hatte die US-Tochter Maxon auch die US-Firma Red Giant übernommen.
Damit schwenkt die kleinste und profitabelste Sparte ebenfalls auf Wachstumskurs ein. Die Tochter, die abseits des Kerngeschäfts von Nemetschek agiert, ist jetzt der weltweit größte Anbieter von Software für digitale Inhalte mit Kunden wie Netflix, Sony, Walt Disney, Apple, Google und BMW....."
schrieb gestern  Klaus Schachinger in €uro am Sonntag

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...che-usa-fantasie-8367594


 

Bewertung:

12.02.20 12:33 #835 Nemtschek on Line with Expectations
https://seekingalpha.com/article/...on-par-visible-signs-of-softening
The strong finish to the year with Q4 growth breaks the three-year double-digit pattern.

2020 should be a solid year; however, growth dynamics are likely to subside.

The stock is priced to perfection on decelerating growth dynamics and flattish margins.
....However, Q4 broke the pattern of double-digit organic growth for the first time in three years, making us more cautious. Despite our fondness of Nemetschek, we see that the market remains blindsided by its M&A-driven, double-digit, top-line growth and ignoring the shift in the underlying growth dynamics."  

Bewertung:

14.02.20 11:20 #836 Nemetschek: Zenit überschritten ?
"Der Bausoftwarehersteller Nemetschek (ISIN: DE0006452907, WKN: 645290, Ticker-Symbol: NEM) hat seinen Gewinn im vergangenen Geschäftsjahr überraschend deutlich gesteigert, so die Experten vom "ZertifikateJournal" in ihrer aktuellen Ausgabe.
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...hritten_Aktienanalyse-10927135
Bei einem Umsatzanstieg um fast 21 Prozent auf knapp 557 Mio. Euro habe das EBITDA gemäß vorläufigen Berechnungen um 37 Prozent auf 165,7 Mio. Euro angezogen. Die entsprechende Marge sei auf 29,7 Prozent geklettert, nach 26,3 Prozent ein Jahr zuvor. Zwar gehe der Gewinnsprung in erster Linie auf die Anwendung der neuen Bilanzierungsregeln nach IFRS 16 zurück, doch auch ohne diesen Effekt wäre die Profitabilität im Vergleich zu 2018 gestiegen - und zwar auf 26,8 Prozent.....
Die MDAX-Aktie sei daher zunächst gefragt gewesen, habe inzwischen jedoch einen Teil ihrer Gewinne wieder abgeben müssen. Schuld daran seien nicht zuletzt Analysten wie Sven Merkt von Barclays gewesen. Er habe zwar das Kursziel von 63 Euro (aktueller Kurs: 65,20 Euro) bestätigt, die Papiere aber nach der jüngsten Kursrally vor allem wegen nun fehlender Kurstreiber von "overweight" auf "equal weight" herabgestuft."  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    |  34    von   34     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...