Münchener Rück nun einsteigen! KGV Schnäppchen

Seite 1 von 27
neuester Beitrag:  06.10.17 16:28
eröffnet am: 08.02.07 19:21 von: ecki500 Anzahl Beiträge: 668
neuester Beitrag: 06.10.17 16:28 von: Doc Motorhead Leser gesamt: 243757
davon Heute: 26
bewertet mit 13 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  27    von   27     
08.02.07 19:21 #1 Münchener Rück nun einsteigen! KGV Schnäppch.
Der Wert bietet zur Zeit ein KGV von unter 9.Auch der Buchwert von 110 Euro kann sich sehen lassen! Aktienrückkaufprogramm sowie ein höherer Streubesitz sorgt künftig für Kaufnachfrage. Zu den Kursen wäre der Grösse Europaische Rückversicher ein klarer Übernahmekandidat!  

Bewertung:
13

Seite:  Zurück   1  |  2    |  27    von   27     
642 Postings ausgeblendet.
13.09.17 23:20 #644 wer Nachrichten schaut, der..

... konnte doch seit Tagen absehen, daß eine derartige Meldung kommen mußte nachdem Harvey und Irma  sehr große versicherte Schäden angerichtet hatten. Rückversicherungen, wie eben die MüRü, trifft es deutlich mehr als z.B. die Erstversicherer, wie Allianz, die eben vieles an Belastung weiter überwälzen auf die Rückversicherungen. Die Rückversicherer sind zudem ( anders als die Erstversicherer) mitbelastet durch das staatliche Programm. => http://versicherungswirtschaft-heute.de/...-wirtschaftlicher-schaden/ "..Hannover Rück, Münch Re, Scor und Swiss Re sind über zwei Wege betroffen. Zum einen durch ihre Teilnahme am US National Flood Insurance Program (NFIP) und durch die Versicherung von Erstversicherern. Die Schadenhöhe im NFIP ist ab einer Höhe von vier Mrd. Dollar auf acht Mrd. Dollar begrenzt, die maximal auf 25 Rückversicherer verteilt werden...."

Wie sollte MüRü wohl derartige Belastungen durch Naturkatastrophen nun in Q.3 wegstecken ohne Gewinnrevison? Das 3.Q ist in jedem Jahr ein Lotteriespiel, weil die Hurrikansaison mal mehr und mal weniger heftig kommt. Im letzten Quartal des Jahres sollte es aber dann wieder "normaler" laufen. Und vielleicht beflügelt nochmal Draghi im Oktober die von der bisherigen Notenbankpolitik geplagten Banken&Versicherungsaktien, wenn dann doch die Straffung des Anleiheaufkaufprogramms verkündet wird, was Draghi aus wahltaktischen Gründen im September vor der Mutti-Wiederwahl noch nicht sagen durfte. Von daher würde mich nicht wundern, wenn ein eventueller Dip dann doch wieder gekauft wird, weil die großen Player nicht solche Adhocs brauchen, um zu wissen was kommt und diese Käufergruppe die letzten Tage schon eher gelassen reagiert hatte.

 
13.09.17 23:52 #645 Was besseres als regelmäßige
größere Schadensereignisse kann einem Rückversicherer doch nicht passieren. Das soll jetzt nicht zynisch sein, sondern es geht ganz sachlich ums Geschäft.

Die Erkenntnis, dass es diese Ereignisse jetzt öfter geben wird führt einerseits dazu, dass die Notwendigkeit sich rückzuversichern und auch die Prämien steigen.

Das es im Moment nicht ganz so glänzend ist liegt an der aktuellen Tiefstzinspolitik der Notenbanken (warum man dass Mutti in die Schuhe schiebt erschließt sich mir nicht, da könnte man auch argumentieren Schröder wäre schuld, weil der zugelassen hat, dass Griechenland aufgenommen wird).

Wenn nichts größeres schief geht in der Weltpolitik, wird diese Tiefstzinspolitik in den nächsten Jahren beendet. Die Zinsen werden zwar niedrig bleiben, aber schon 2% mehr, und vor allem weniger freies Kapital durch weniger Anleihenkäufe, würden für das Geschäftsmodell der MüRü schon ein Segen sein. Ich denke im Moment heißt die Parole einfach durchhalten. Die Dividende stimmt ja.  
14.09.17 09:21 #646 Und ab nach oben!
Eventuell der letzte Downer vor der 200??

Die Aktie ist immer noch günstig!  

Bewertung:

14.09.17 09:24 #647 Ich hätte heute morgen einen Absacker erwart.
 

Bewertung:

14.09.17 09:43 #648 Gabs ja, ganz kurz auf 173 um 9:02
dann 177 um 9:20  
14.09.17 10:13 #649 #645

#645 :"Das es im Moment nicht ganz so glänzend ist liegt an der aktuellen Tiefstzinspolitik der Notenbanken (warum man dass Mutti in die Schuhe schiebt erschließt sich mir nicht, da könnte man auch argumentieren Schröder wäre schuld, weil der zugelassen hat, dass Griechenland aufgenommen wird).
===========
Habe ich das in meinem Posting #644 Merkel vorgehalten? Ich habe nur gesagt, daß die EZB auch die Bundestagswahl aus wahltaktischen Gründen noch abwartet. Da sind sich doch seit Monaten alle Experten nahezu einig, daß es so kommt. Und Schröder oder Kohl hatten nie die Allmacht alleine zu verhindern Länder aufzunehmen oder nicht. Das waren ja stets länderübergreifende Gremien die das entschieden hatten nach bestimmen Forderungen, die zu erfüllen sind. Problem war doch damals, daß die Griechen ihre Bilanzen gezielt tempörär manipuliert hatten mit Hilfe von GoldmanSachs (deren  Europa-Topmanager Draghi damals involviert war), um die Aufnahmekriterien zu erfüllen. Man mußte ja nur schnell mal irgendwie rein in den Euro. Was danach kam mit ihren Bilanzen war den Griechen egal, da Rauswurf aus dem Euroraum eben nicht so leicht ist, auch wenn man dann die Kriterien nicht mehr erfüllt. Was macht eigentlich dieser "seriöse" Draghi heute?
=> http://www.n-tv.de/wirtschaft/...in-Erklaerungsnot-article734664.html
=> https://www.welt.de/politik/ausland/...h-in-den-Euro-schummelten.html
=> http://www.focus.de/finanzen/banken/...e-klage-drohen_id_4810392.html


Merkel macht selber natürlich keine Niedrigzinspolitik, da die Geldpolitik die EZB bestimmt und man nachlesen kann  was Weidmann oder Schäuble seit Jahren als deutsche Gegenposition vorträgt. Aber es ist auch seit Monaten ein offenens Geheimnis, daß Draghi erst die  Wahlen in den wichtigen Euro-Ländern Frankreich und Deutschland abwarten wird bevor er dann - ähnlich wie die FED - ein Tapering einleiten wird. Es sollte vor den Wahlen keine Unruhe an den Märkten aufkommen. Die Bundestagswahl wäre jetzt die letzte wichtige Wahl vor der man Rücksicht nimmt. => https://www.godmode-trader.de/artikel/ezb-spielt-auf-zeit,5501042 "..  im Hinblick auf die nahende Bundestagswahl ist davon auszugehen, dass die EZB-Verantwortlichen noch keine feste Marschroute bekanntgeben werden..." oder http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...uessige-subvention-1.3655548 ".. Eine endgültige Entscheidung wird aber erst nach der Bundestagswahl beim nächsten Treffen des EZB-Rats im Oktober erwartet..." )

Daher hat der Markt auch jetzt die Erwartung im Oktober wird die EZB endlich nach außen Farbe bekennen. Die Zinsen wird man zwar nicht so schnell  wieder erhöhen, aber zumindest die Anleihekäufe schrittweiese wieder drosseln, was auch den Zinsen auf dem Anleihemarkt einen Impuls gibt. Nützlich für Banken&Versicherungen. Man braucht sich nur die Entwicklung des Bundfutures seit Jahresbeginn anschauen oder die Kursentwicklung von Banken&Versicherungen bei uns gegenüber dem DAX-Verlauf. Da haben CoBa, Allianz, etc. doch schon seit vielen Monaten antizipiert, daß diese Schritte kommen werden, auch wenn die Notenbanker verbal noch rumeiern.

 
14.09.17 10:20 #650 Ärgerlich!
Aber niemand kann glauben, das Irma und Harvey nichts kosten.  
14.09.17 12:10 #651 @schöne Zukunft
Wenn den Märkten Geld entzogen wird, sowohl von den Zentralbanken als auch durch hohe Schäden von Naturkatastrophen dann werden die Kurse von Anleihen und  Aktien vermutlich erstmal sinken.

Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob die Rückversicherer, die Versicherungen oder die Opfer selbst an ihr Kapital müssen.

Dadurch wären die Gewinne der MR vermutlich  auch in Gefahr.
Seit der letzten Finanzkrise war es ja nicht schwer Gewinne zu erzielen, da fast alle Kurse gestiegen sind.

Sollte die MR sinkende Gewinne, Umlaufkapital schrumpfen und Eigenkapital verlieren rechen sich dann vielleicht auch die Aktienrückkäufe der letzten Jahre in einer unschönen Bilanz.
Das die Finanzbranche dann wieder tolle Investitionsmöglichkeiten hat ist sehr weit voraus gesehen.
Warten wir erstmal ab was jetzt  passiert.
Ist nur meine Meinung
MfG  
14.09.17 13:34 #652 Die Geldentzuserscheinungen an den Märkten
halten sich dank anhaltender Geldflutung durch Notenbanken in Grenzen
Den Vogel abgeschossen hat Svenja Thiel "...Kiurs unter Druck..."
Sieht jemand den Kurs unter Druck?  
14.09.17 16:09 #653 @Kursegucker #652

"Wenn den Märkten Geld entzogen wird, sowohl von den Zentralbanken als auch durch hohe Schäden von Naturkatastrophen dann werden die Kurse von Anleihen und  Aktien vermutlich erstmal sinken."

Denk weiter: Schäden müssen ausgeglichen werden, kaputte Häuser, Yachten, Autos, Möbel usw. usw. müssen repariert / gekauft werden. Es werden also auf der anderen Seite Aktien und Anleihen der entsprechenden Branchen steigen, nicht?


 
15.09.17 18:07 #654 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 21.09.17 13:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

Bewertung:
1

15.09.17 19:46 #655 Ja lieber Poolbay. Heut ging es 0,5 %runter
Wo sind hier deine Bashing- Kommentare? Warum schreibst du hier nicht, was es für eine Klitsche ist und der Kurs bald bei 0 ist?  

Bewertung:

15.09.17 19:48 #656 für mich
ist diese aktie zu teuer und überbewertet  
18.09.17 12:41 #657 @lordslowhand
Posting 637 ein Zitat von mir:

Wenn jetzt große Summen von Versicherungen und Rückversicherern sowie betroffenen  aus dem Finanzmarkt gezogen werden, müssten ja eigentlich Aktien und Anleihen etc. verkauft werden und dies könnte zu einer kurzfristigen unangenehmen Entwicklung führen.
Das Geld fließt dann ja zurück in die Wirtschaft und auf lange sicht vermutlich auch wieder in die Märkte. .....
Also ich habe mir gerade ein paar  Optionen (put) gekauft und warte mal ab.
Zitat Ende
Du siehst den Gedanken hatte ich natürlich auch.
Ändert meiner Meinung nach aber nichts an der kurzfristigen (aktuell gehandelten) Zukunft von MR
Ich sehe wie ich in dem letzten Postings erklärt habe den Gewinn, das Umlaufkapital und auch das Eigenkapital schrumpfen.
Momentan ist die Aktie vielleicht noch nicht zu teuer und überbewertet aber die nähere Zukunft wird meiner Meinung den Abwärtstrends mit sich bringen.
MfG  
21.09.17 15:30 #658 Seltsam.....
Seltsam was hier mit dem Kurs passiert,  der Aktienrückkauf zieht den Kurs anscheinend schön in Richtung Norden..... naja meine Optionen (   DE000SC48SG1 ) laufen ja noch eine Weile. .... meinen Einkaufskurs konnte ich heute noch mal schön verwässern und wenn der Kurs nicht bald realistisch bewertet ist kaufe ich vermutlich nochmal nach.
Ist natürlich keine Handlungsemfehlung und nur meine Meinung.
MfG  
25.09.17 08:26 #659 Fema rückversichert?
Guten Morgen,
hier wr neulich ein Artikel, den ich irgendwie nicht mehr finden kann auch so sind im Netzt die Infos nicht leicht zu finden.
Sind die USA wirklich bei Zahlungen an Flutopfer rückversichert?
Zahlt die Regierung dann nur ca 4 Mrd. selbst und den Rest stemmen die Rückversicherungen?
In Texas und Puerto Rico könnte da doch einiges zusammen kommen, oder?
Gibt es irgendwo realistische Einschätzungen?
Hat der hurrikan Maria jetzt eigentlich auch die Bahamas heimgesucht und wirbelt der noch?
Ich möchte hier natürlich niemanden zum Handeln beeinflussen,  vermutlich sind hier einige gut informiert.
Über Informationen würde ich mich freuen.
MfG  
27.09.17 08:26 #660 Guten Morgen
Ich hatte dann doch noch Infos dazu gefunden.
Auf der Homepage von der Münchener Rück.
Wie weit die MR zu Zahlungen verpflichtet ist erschließt sich mir aber noch nicht so ganz.
Interessant wären ja: Fond de Desastres Naturales (Mexico), Caribbean Catastrophe Risk und Nationel Flood Insurance.
Bisher habe ich aber keine Zahlen zu prozentualen oder maximale Zahlungen an den anstehenden Schadenssummen gefunden.
Hat jemand vielleicht einen Link oder Informationen?
Hängt der Verkauf der Sparte mit stillgelegten Lebensversicherungen vielleicht mit den anstehenden höheren Zahlungen zusammen?
Mich interessiert das Thema, da ich die nähere Zukunft der MR eher durchwachsen sehe und gerne andere Meinungen hören würde.
Ist also nur meine Meinung auf der Suche nach Fakten.
MfG  
04.10.17 09:10 #661 @ Kursgucker
Entspann dich! Die Munich Re gibt es schon seit über hundert Jahren, die halten auch ein paar Wirbelstürme aus.  
04.10.17 13:24 #662 @ Rente mit 55
Ich freue mich, dass sich mal jemand in diesem Thread zu Worte meldet.
Ich glaube ja nicht, dass MR  den Wirbelsturm nicht übersteht.
Aber ich vermute, dass da eine heftige Schadenssumme auf die MR zukommt und auch Geschäfte an den Finanzmärkten in Zukunft mehr Risiko mit sich bringen.
Das sind Themen die ich hier gerne diskutieren würde.
Ich empfinde den Kurs dank der Aktienrückkaufe als relativ hoch und würde den Kurs vielleicht als günstige Ausstiegschance werten oder sogar wie bei mir als guten Kurs zum shorten.
Das ist nur meine Meinung und ich hätte gerne eure Meinung dazu.
MfG  
05.10.17 22:49 #663 Zu 4 investors......

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=117989

Ich hatte einen schönen Abend und einen schönen Wein und jetzt suche ich den lachenden Smiley mit

... (automatisch gekürzt) ...

www.4investors.de)
Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 06.10.17 14:09
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen - Bitte viel kürzere Zitate verwenden.

 

 
06.10.17 07:57 #664 Das wird teuer!
Sind schon viele Katastrophen die letzte Zeit, aber die zu versichern ist nun mal das Geschäftsmodell der MR. Die Rückkäufe sind eine kluge Sache, man kauft ja unter Buchwert zurück und spart sich von Jahr zu Jahr immer mehr an Dividende.  
06.10.17 08:33 #665 beruhigend, dass noch jemand hohe anstehende.
Ausgaben auf die MR zukommen sieht.
Die Aktien werden ja regulär zum jeweils aktuellen Kurs an der Börse gekauft, hier sehe ich auch den einzigen Grund weshalb die Aktie momentan steigt.
Behält die MR die Aktien eigentlich oder werden diese u.a. als Bonus für das Management abgegeben?
Das Geschäftsmodel der MR besteht ja auch zu einem großen Teil darin das vorhandene Geld an den Finanzmärkten zu vermehren.
Auch hier sehe ich für die Zukunft mehr Risiko.
Ob erhöhte Beiträge so einfach durchzusetzen sind wie viele glauben wird sich auch noch zeigen, die kosten für Versicherungsschutz müssen ja noch bezahlbar bleiben.
Ist nur meine Meinung.
MfG  
06.10.17 10:28 #666 zur Kurseinschätzung:
http://www.ariva.de/news/directors-dealings-muenchener-6516948
Dr. Peter Röder nutzt die m.M.hohen Kurs zum verkaufen laut Meldung für ca. 540.000€.
Damit sehe ich meine Einschätzung mal wieder bestätigt.
Nur meine Meinung:
MfG  
06.10.17 15:20 #667 KO C verkauft
teile obige Bedenken
besten Dank  
06.10.17 16:28 #668 immer mit der Ruhe...
... der Kurs hat sich von 167 zuletzt auf 185 erholt: so gravierend schätzt der Markt also die Schäden nicht ein.
Die Dividende bleibt bei mindestens 8.60 im nächsten Jahr. (Keine Dividendensenkung seit 1969)
Selbst das Aktienrückkaufprogramm soll nicht ausgesetzt werden (anders als 2011).
Grundsätzlich ist die Talsohle erreicht bei den Zinsen, bei den Preisen für Rückversicherungen, bei ERGO.
Hier gibt es überall eher positive Entwicklungen. Bei ERGO vielleicht sogar auf Sicht von 2-3 Jahren eine überraschend positive Entwicklung...
Meine Meinung: Man kann entspannt mit diesem Titel im Depot schlafen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  27    von   27     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...