+++Morgenbericht mit Terminen + Analysten 13.04.05

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  13.04.05 08:51
eröffnet am: 13.04.05 08:51 von: eposter Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 13.04.05 08:51 von: eposter Leser gesamt: 5295
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

13.04.05 08:51 #1 +++Morgenbericht mit Terminen + Analysten 13.
Quelle:
http://www.agora-direct.de

Mittwoch 13. April.05
______________________________________________
***Handelsgebühren: z.B. Xetra 0,14% alles inklusive****

***z.B. US-Börsen 0,01 USD/Aktie alles inklusive***

***Futures ab 0,85 Euro od. Dollar pro***

Achtung:
ALLE US-Börsen echte Realtimekurse im Pushverfahren nur
10 USD mit Datenschnittstelle für viele weitere Programme.
______________________________________________
ACHTUNG !! Agora-Direct - POWERTRADER - mit zusätzlichen
Sonderkonditionen - individuell auf den Handel abgestimmt !

Es bleibt dabei: alles von EINER Handelsplattform
EINEM Depot EINEM Multiwährungskonto !!
______________________________________________

Der US-Haushalt mit Rekorddefizit aber der Euro steigt, getreu dem
Motto nun kann es eigentlich nur besser werden. Jedenfalls scheinen
genügend Leute auf der Welt bereit zusein der USA weiter Geld zu leihen,
damit diese ohne weitere Folgen sich weiterhin über beide Ohren
verschulden kann. Diese Entscheidung scheint getrieben von der Hoffnung
auf eine gesunde und weiterhin permanente Wirtschaftssteigerung, allein
dies kann böse in die Augen gehen. Dazu dürften natürlich auch die
Notenbanken aus Europa und Asien Stützungskäufe gestern getätigt haben.
Die US-Notenbank hat in dem Protokoll die Zinssteigerungsängste deutlich
gemindert, was dann zu einer Aktienrallye führte, dies werden wir auch
heute am heimischen Markt sehen, da ändern auch die schlechten Nikkeivorgaben
nichts. Allerdings sollten dann die Händler sich wieder in eine ruhige
Seitwärtsbewegung begeben, weil die US-Einzelhandelszahlen am Nachmittag
anstehen.
__________________________________________________
Spende für UNICEF dem Kinderhilfswerk telefonisch unter 0900-1002005
pro Anruf wird Ihre Telefonrechnung mit 5 EUR belastet.
__________________________________________________

Zum Thema Leerverkäufe/Shorten finden Sie hier unter:
http://agora_hilfe_info.agora-direkt.de/index.php?action=leerverkauf

Wir wünschen allen einen erfolgreichen M I T T W O C H .

Ihr Agora-Direct Team

VERGLEICHEN SIE DIE TRANSAKTIONSPREISE MIT IHREM BROKER/BANK !
Schluss mit den hohen Gebühren der Onlinebroker

!! Gebührensenkung !! bei dem High-End-Broker für Deutschland:

0,14 % alles inklusive - Aktienhandel
ab 0,85 Euro oder Dollar - Futureshandel
__________________________________________________
PRESSESCHAU für Mittwoch, 13. April 04

- Allianz-Tochter Mondial schreibt mit neuem Geschäftsfeld
 Gesundheitsmanagement rund ein Jahr nach dem Start schwarze Zahlen;
 Handelsblatt, S. 27
- Lanxess-Management will bis zu 1.200 Arbeitsplätze abbauen; FTD, S. 3
- Dräger baut Aufsichtsrat um, Handelsblatt, S. 15
- Kiel öffnet Sparkassen für private Investoren; Handelsblatt, S. 1
- Aufsichtsräte sehen Einfluss auf Unternehmensführungen durch Verschärfung des
 Anlegerschutzes schwinden; Handelsblatt, S. 13
- Gerling hat Diskriminierungs-Haftfplichtpolice für Arbeitgeber entwickelt;
 Handelsblatt, S. 27
- Sparkassen bündeln ihre Versicherer; FTD, S. 17
- BBDO hofft auf Aufträge aus der Autobranche (Interview mit Deutschlandchef
 Olaf Göttgens); FTD, S. 5
- Experten zweifeln an Regierungsplänen zum Lohndumping - DIW:
 Verfassungsrechtliche Bedenken möglich; FTD, S. 1,10
- Gasprom-Chef: 'Strategische Partner wie BASF kann es nur wenige geben'; FAZ,S.19
- Kritische Stimmen zu RAG-Börsengang mehren sich; FAZ, S.13
- Experten halten Sanierungspläne von KarstadtQuelle für machbar; Tagesspiegel
- EM.TV will neue Kindersender in Europa und Asien kaufen; Handelsblatt, S. 18
- Goldman Sachs dürfte an diesem Mittwoch erfolgreiche Begebung eines 8,5
 Milliarden Dollar schweren Private-Equity-Fonds ankündigen; WSJE, Seite M1
- Gesundheitskarten-Hersteller Gemplus will Krankenkassen im Sommer verbindliche
 Angebote machen; FAZ, S.16
- Hannover Finanz sieht "Preistreiberei" im Beteiligungsmarkt; FAZ, S.19
- Kein Stellenabbau bei A. Friedr. Flender AG nach Übernahme durch Siemens; FAZ,S.18
- Haushaltspolitiker aus verschiedenen Fraktionen sind gegen die bereits
 beschlossene dritte Stufe der Tabaksteuererhöhung; Welt, S.11
- Nürnberger Institut IAB: Mindestlohn von sechs Euro realistisch ;
 Tagesspiegel
__________________________________________________
WIRTSCHAFTS- und UNTERNEHMENSMELDUNGEN für Mittwoch, 13. April 04

- Fidelity halbiert Beteiligung an freenet auf 4,93%
- Branchenkreise: Zulassungsanträge für Fesoterodin von Schwarz Pharma Q1 2006
- Schwarz Pharma plant Zulassungsantrags-Einreichung für Fesoterodin - Studie
- ACEA: Pkw-Neuzulassungen in Europa gehen im März um 4,7 Prozent zurück
- IVG steigert 2004 Gewinn deutlich bei mehr Umsatz - Dividende angehoben
- Fraport: Zahl der Passagiere steigt im März konzernweit um 6,1 Prozent
- Carrefour steigert Umsatz im ersten Quartal um 4,8% auf 19,585 Milliarden Euro
- Pirelli will Verkauf des Kabelgeschäfts in diesem Monat abschließen
- Wettbewerbshüter nehmen Enel und Endesa Italia unter die Lupe
- Enel weist nach Wind-Abschreibung Jahresüberschuss für 2004 neu aus
- STEAG und EnBW vereinbaren langfristigen Strombezug
- Software AG erreicht Ziele des ersten Quartals
- ISG-Aktionäre stimmen für Zusammenschluss mit Mittal Steel
- Gasprom-Chef: 'Strategische Partner wie BASF kann es nur wenige geben'
- Converium: Dennler wird Vorsitzender des Nominierungsausschusses°
- Japan: Großhandelspreise im März gestiegen
- Ölpreis sinkt im asiatischen Handel auf Sechs-Wochen-Tief
- Regierung: Versicherer sollen leichter Eigenkapital erhöhen können
- EU-Kommission: Fehlende Wirtschaftsreformen könnten Potenzialwachstum senken
- Neuer Eklat an der Wall Street - Strafverfahren gegen 15 Kursmakler
- DRV: ver.di erklärt Touristik-Tarifverhandlungen für gescheitert
- US-Notenbank Minutes: Unsicher über Inflationsausblick
- EU-Finanzminister beseitigen Unklarheiten bei Zinssteuer
__________________________________________________
MARKTDATEN vom Mittwoch, 13. April 04

aktuell Heute 08:15 = 1,2919  +  0,0001   /+0,01% Euro/US-Dollar
aktuell Heute 08:15 = 429,80  +  0,00     /+0,00% 1Unce Gold/USD
aktuell Heute 08:15 =11637,52 - 32,78 Pkt /-0,28% Nikkei
aktuell Heute 08:15 = 1492,00 -  1,50 Pkt /-0,10% Nasdaq-Future
aktuell Heute 08:15 = 1189,00 -  1,00 Pkt /-0,08% S&P - Future
aktuell Heute 08:15 =10512,00 -  4,00 Pkt /-0,04% Dow Jones - Future
aktuell Heute 08:15=   119,54 +  0,16 Pkt /+0,14% Bund-Future (Renten)
aktuell Heute 08:15 =  51,400 -  0,45 USD /-0,87% Future-Light-Crude-Öl/USA
__________________________________________________
WIRTSCHAFTSTERMINDATEN für Mittwoch, 13. April 04

***Handelsgebühren: z.B. Xetra 0,14% alles inklusive****

***z.B. US-Börsen 0,01 USD/Aktie alles inklusive***

JAPAN
01:50 Erzeugerpreise Mär. 05

DEUTSCHLAND

SPANIEN
ab 09:00 Verbraucherpreise Mär. 05

EUROLAND
ab 08:00 Acea Pkw-Neuzulassungen Mär. 05

FRANKREICH
ab 08:45 Verbraucherpreise Mär. 05

GROßBRITANNIEN
ab 10:30 Arbeitslosenzahlen Mär. 05

ITALIEN
ab 10:00 Industrieproduktion Feb. 05

USA
13:00 IWF und Weltbank Präsentation des „Word Economic Outlook“
14:30 Einzelhandelsumsatz Mär. 05
16:30 EIA-Ölmarktbericht

europäische Unternehmen - Mittwoch, 13. April 04
ab 07:00 DHL Danzas Air & Ocean und DHL Solutions Bilanzergebnis
ab 07:00 Fraport Verkehrszahlen Mär. 05
ab 07:00 WashTec Bilanzergebnis
ab 07:30 Hamburg-Mannheimer Bilanzergebnis
ab 07:30 IVG Immobilien Bilanzergebnis
ab 07:30 Scheller Cosmetics Bilanzergebnis
ab 07:30 SEB Quartalsumsatz
ab 07:30 Total Telefonkonferenz
ab 08:00 ASML Holdings Quartalszahlen
ab 10:00 Thiel Logistik Hauptversammlung
ab 10:30 Hamburg-Mannheimer Bilanzpressekonferenz
ab 10:30 IVG Immobilien Bilanzpressekonferenz
ab 10:30 Scheller Cosmetics Bilanzpressekonferenz
ab 11:00 DHL Danzas Air & Ocean und DHL Solutions Bilanzpressekonferenz
ab 11:00 WashTec Bilanzpressekonferenz

US – börsengelistete Unternehmen
VORBÖRSLICH AB 12:00 UHR MESZ - Mittwoch, 13. April 04
BB&T Corporation BBT 0.75 vorbörslich ab 12:00 MESZ
Commerce Bancorp, Inc. CBH 0.45 vorbörslich ab 12:00 MESZ
Commerce Bancshares, Inc. CBSH 0.71 vorbörslich ab 12:00 MESZ
Community Trust CTBI 0.53 vorbörslich ab 12:00 MESZ
Datalink Corp. DTLK -0.10 vorbörslich ab 12:00 MESZ
Fastenal FAST 0.49 vorbörslich ab 12:00 MESZ
Harley-Davidson HDI 0.76 vorbörslich ab 12:00 MESZ
Sun Bancorp (New Jersey) SNBC 0.27 vorbörslich ab 12:00 MESZ

NACHBÖRSLICH AB 22:00 UHR MESZ - Mittwoch, 13. April 04
Advanced Micro Devices AMD 0.02 nachbörslich ab 22:00 MESZ
Investors Financial Services Corp. IFIN 0.56 nachbörslich ab 22:00 MESZ
Lifecore Biomedical, Inc. LCBM 0.14 nachbörslich ab 22:00 MESZ
Network Equipment Technologies NWK -0.16 nachbörslich ab 22:00 MESZ
SM&A WINS 0.12 nachbörslich ab 22:00 MESZ
Systemax SYX N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ
The SCO Group SCOXE N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ
Vasogen VSGN -0.21 nachbörslich ab 22:00 MESZ

OHNE UHRZEITANGABE - Mittwoch, 13. April 04
Apple Computer, Inc. AAPL 0.24 ohne Zeitangaben
BioInvent International AB BINV.ST N/A ohne Zeitangaben
Fulton Financial FULT 0.33 ohne Zeitangaben
Harbor Florida Bancshares HARB 0.47 ohne Zeitangaben
Lam Research LRCX 0.43 ohne Zeitangaben
MGI Pharma MOGN 0.16 ohne Zeitangaben
Mission West Properties, Inc. MSW 0.20 ohne Zeitangaben
Orckit Communications ORCT N/A ohne Zeitangaben
Scor SCO N/A ohne Zeitangaben
Stolt-Nielsen S.A. SNSA N/A ohne Zeitangaben
Tandberg Television ASA TAT.OL N/A ohne Zeitangaben
ASML Holdings NV ASML 0.26 08:00 MESZ
JJB Sports plc JJB.L N/A 08:00 MESZ
Vaudoise Versicherung Holding VAH.S N/A 11:00 MESZ
__________________________________________________
ANALYSTENMEINUNGEN - vom 13.04.2005 (Quelle:dpa/afx bis 13.04.2005/08:00 Uhr)

Check Point Software (Kürzel: CHKP WKN: 901638 )
NEW YORK (dpa-AFX) - Jeffries hat die Anlageempfehlung für Check Point
Software von "Hold" auf "Buy" erhöht. Umfragen im Vertriebskanal des
Spezialisten für Internet-Sicherheit seien "ermutigend" ausgefallen,
schrieb Analystin Katherine Egbert in ihrer Studie vom Dienstag. Das
Kursziel wurde von 23 auf 26 US-Dollar angehoben. Check Point habe in
den vergangenen 6 bis 9 Monaten klar die Trendwende zum Positiven
geschafft und diese positive Tendenz sollte auch 2005 anhalten, so
Egbert. Die Aktien seien zudem vergleichsweise günstig bewertet.
Aktuell werde das Papier zu dem zwölffachen, für 2005 erwarteten
Kapitalzufluss (free cash flow) gehandelt. Dies sei relativ billig
im Sektor für Sicherheitssoftware. Mit der Einstufung "Buy" bewertet
Jefferies Aktien, die ihrer Einschätzung nach in den nächsten zwölf
Monaten einen Kursgewinn von zehn Prozent oder mehr erzielen werden.
Die Aktie entwickelt sich demnach deutlich besser als der Markt.

RWE  (Kürzel: ALLD WKN: 703712 )
LONDON (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank JP Morgan hat ihre Empfehlung
für die RWE-Aktie von "Underweight" auf "Neutral" heraufgenommen und das
Kursziel von 43 auf 50 Euro erhöht. In einer am Dienstag in London
vorgelegten Studie weitete Analystin Caroline Randall zugleich ihre
Gewinn-Prognose für das laufende und die beiden kommenden Jahre aus.
Die Aktie des Versorgers sei an der Börse preiswerter als die der
europäischen Mitbewerber, jedoch nicht so günstig bewertet wie die des
Konkurrenten E.ON. Für das laufende Jahr rechnet Randall mit 4,29 Euro
Gewinn je Aktie. Für die beiden kommenden Jahre erwartet sie 4,92 bzw.
5,00 Euro Gewinn je Aktie. Den operativen Gewinn sieht sie 2005 bei
6,195 Milliarden Euro und damit um 0,8 Prozent niedriger als bisher.
HFür das kommende Jahr hingegen hob sie ihre Prognose um 1,6 Prozent
auf 6,728 Milliarden Euro an, während sie für 2007 einen operativen
Gewinn von 6,971 Milliarden Euro erwartet. Zuvor hatte sie mit 6,848
Milliarden Euro gerechnet. Für den deutschen Energiesektor und RWE im
Speziellen gibt es nach Ansicht der Expertin drei wichtige
Einflussfaktoren. So könnte RWE davon profitieren, dass mit einem
möglichen Wahlgewinn der CDU in Nordrhein-Westfalen die Diskussion über
die Laufzeit der Atomkraftwerke wieder zunimmt. Steigende Preise für
Heizkohle sollten zudem die Stromrechnungen der Verbraucher verteuern.
Davon profitiere der Versorger, weil RWE nicht aussschließlich teure
Kohle zur Stromerzeugung nutze. Wenn im Hochsommer schließlich das
neue Energie-Gesetz eingeführt sei, werde die Aktie schließlich von
einem Unsicherheitsfaktor befreit. Bislang erwarte sie, dass die
Vorschriften den Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) zwischen 2006
und 2008 um 1 Milliarde Euro drücken. Gemäß der Einstufung "Neutral"
geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs
bis zwölf Monaten im Gleichklang mit dem vom Analystenteam beobachteten
Sektor entwickeln wird.
__________________________________________________
NEU - ATS© - Agora Trading System©
http://www.agora-direkt.de/index.php?action=preisvergleich
__________________________________________________
Alle Angaben ohne Anspruch auf Vollstaendigkeit und ohne Gewaehr

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag
Ihr Agora-Direct Team
__________________________________________________
Wichtige Information:

Alle übermittelten bzw. bereit gestellten Informationen geben die Meinung
der bei Agora-Direct beschäftigten Autoren wieder und stellen in keinem Fall
eine Beratung dar. Sie geben keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von
Wertpapieren oder Derivaten. Die ggf. dadurch in der Vergangenheit erzielten
Gewinne oder Verluste, sind keine Gewähr für die Zukunft.
Keinesfalls sollten Sie anhand der Informationen ungeprüft
Anlageentscheidungen treffen. Die zur Verfügung gestellten Informationen
ersetzen nicht die eigene Recherche oder/und die Beratung durch Ihre Bank
oder einen Anlageberater. Die übermittelten Informationen betreffen ggf.
Wertpapiere, sowie Derivate die auch als hochspekulativ und riskant
eingestuft werden. Den daraus resultierenden Chancen auf
überdurchschnittlichen Gewinn, steht das Risiko des Totalverlustes des
eingesetzten Kapitals gegenüber. Die übermittelten Informationen sind
ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Jegliche Weiterleitung oder
Verbreitung ist untersagt. Wenn Sie diese Mitteilung irrtümlich erhalten
haben, informieren Sie uns bitte und löschen Sie die Informationen aus Ihrem
System.Sollten Sie diesen kostenfreien Informationsservice von AGORA-DIRECT
nicht erhalten wollen, so senden Sie bitte eine E-Mail an
support@agora-direct.de

AGORA-DIRECT
Internet:       www.agora-direct.de  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...