Mobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2

Seite 1 von 116
neuester Beitrag:  16.09.19 08:42
eröffnet am: 11.10.17 12:48 von: macumba Anzahl Beiträge: 2891
neuester Beitrag: 16.09.19 08:42 von: Air99 Leser gesamt: 705678
davon Heute: 8
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  116    von   116     
11.10.17 12:48 #1 Mobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2
 

Bewertung:
4

Seite:  Zurück   1  |  2    |  116    von   116     
2865 Postings ausgeblendet.
11.09.19 15:54 #2867 @kleinviech2, #2864
Da hat wohl jemand den selbst zitierten Artikel nicht zu Ende gelesen.
Es müssen nicht alle Ihren BEV um 18:00 Uhr mit 150KW laden um die meisten Stromnetze und Anschlüsse zu überlasten (außer die Anschlussleistungen von Hotels oder ähnlichem könnten dies wie der zitierte Artikel erklärt).
Der entscheidende Unterschied zwischen Batterien laden und H2 erzeugen ist, dass H2 erzeugt werden kann wenn Strom im Überfluss zur Verfügung steht, während Batterien dann geladen werden müssen wenn der Fahrer sein Fahrzeug braucht.
Für Rentner und Nurhausfrauen ist das vielleicht sogar OK.

Immer schön sachlich bleiben!
 
11.09.19 18:41 #2868 Ja, und zur Sachlichkeit gehört es auch
nicht so einen Unsinn wie Kollaps bei 1 Mio BEV zu schreiben. Das ist nämlich Unsinn.  
11.09.19 22:03 #2869 Vielleicht leicht Offtopic, ...
... aber ich lese immer von der angeblichen Reichweitenangst BEV.
Was mich betrifft, habe ich nichts die geringste Reichweitenangst bei BEV. Zumindest in 99% aller Fälle.
Ich pendele von der daheim bis zur Arbeit hin und zurück ca. 70km. Mit ein bisserl Reserve zum Einkaufen auf dem Heimweg reicht dafür auch ein kleiner Akku.
Was mich davon abhält ein BEV zu kaufen ist, dass ich nicht da laden kann, wo das Auto ständig parkt. Entweder zu Hause oder bei der Arbeit. Da steht das Auto regelmäßig längere Zeit. Sonst nirgends!
Daheim kann ich mir derzeit keine Zapfsäule hinstellen, weil die Eigentümergemeinschaft mauert und bei der Arbeit hat sich die Firma ausdrücklich dagegen entschieden (zumindest derzeit).
An allen anderen Orten bin ich nur kurzfristig und werde bestimmt auch nicht um des Ladens willen meinen Supermarktaufenthalt auf mehrere Stunden ausdehnen.
Geht das nur mir so, oder seht ihr das ähnlich?

Gruß
rphe  

Bewertung:
1

11.09.19 22:23 #2870 @rphe
N'abend. Glaube das geht hier sehr vielen so
Ausnahme "Wirkungsgrad Winti".
Dazu kommen noch unvorstellbare Chaos Szenarien auf Raststätten beim Reiseverkehr.  
11.09.19 23:20 #2871 @kleinviech2, #2864;2868
Erst überlegen, dann (be)schimpfen.
Der zitierte Artikel ist teilweise gar nicht so schlecht, fängt aber mit einem Fehler an.
Relevant für das Stromnetz ist nicht die Energie, gemessen in KWh, sondern die Leistung gemessen in KW. Wer es nicht glaubt, hier ein kleines Experiment für zu Hause zum Nachmachen. Einfach möglichst viele Geräte mit hohem Stromverbrauch, an die Steckdosen eines mit einer gemeinsamen Sicherung abgesicherten Stromkreises anschließen. Die Geräte, eins nach dem anderen, einschalten. Bei den ersten Geräten, wird noch nichts passieren. Auch wenn man die Geräte eine Zeitlang brummen lässt, wird es zwar verdammt warm in der Bude, aber sonst passiert nichts. Erst wenn man immer mehr Geräte einschaltet, wird beim letzten die Sicherung fliegen und zwar sofort beim Einschalten. Die Zeit ist zwar relevant für unsere Stromrechnung (wir bezahlen die KWh) aber nicht für die Stabilität der Stromversorgung. Hier zählt nur die Leistung (KW).

Die gesamte in Deutschland installierte Leistung ist lt. Bundesnetzagentur 214 GW, mit wahrscheinlich fallender Tendenz (wg. Atom- und Kohleausstieg).

Wenn ich ein Bev mit 80KWh Akku in 45 min laden will, brauche ich dafür über 100 kW Leistung. Diese Leistung zieht der Akku immer, auch wenn ich tatsächlich mal mehr Zeit zum Laden hätte, etwa am Abend. 100 KW bei 1 Mill Autos sind 100 GW. Die Leistung muss immer bereitstehen, da sie jederzeit zur Verfügung stehen muss. Für die nur 1 Mill Bev müsste also knapp 50% mehr Leistung installiert werden. Es ist wohl klar, dem stehen nicht nur die enormen Kosten im Weg. Es sind jedoch knapp 50 Mill Verbrenner zu ersetzen.
Fazit: der potentielle Erfolg der Bev ist auch deren Todesurteil.

Schimpfe weiter, kaufe Dir ein Bev, je mehr es Dir gleichtun, desto schneller komme ich an billige Bev die ich an Leute weiter verhökere die ihr Auto nur für gelegentliche Einkäufe und Besuche der Verwandten brauchen.
Denen reicht es, wenn sie ihr Auto einmal in der Woche laden, nachts zwischen 2 und 3. Diejenigen die Ihr Auto öfter brauchen, werden dann vor der Entscheidung stehen, ob sie zu einem Verbrenner zurückkehren oder warten bis es genügend H2 Tankstellen gibt.
 
11.09.19 23:54 #2872 Apropos Reiseverkehr & Ladepausen
Gibt es eigentlich Studien zu Akkulaufzeiten und Ladezeiten bei reinen E Autos die mit Anhänger und/oder Wohnwagen reisen?  
12.09.19 06:57 #2873 Praxistest
 
12.09.19 07:45 #2874 @clearinvest
Da braucht es wohl keine Studien, das lässt sich auch so beantworten: An den Ladezeiten ändert sich nichts. Und die Reichweite der BEV ändert sich analog zu der Reichweite/ dem Verbrauch von Zugmaschinen mit Verbrennungsmotor: Angenommen dein Verbrennerauto verbraucht 7l/100km ohne Wohnwagen und 10l/100km mit. Das ist dann ein Mehrverbrauch von 43%. Entsprechend würde sich die Reichweite einer hypothtischen batterie-elektrischen Zugmaschine von 500km auf unter 300km verkürzen.  

Bewertung:
1

12.09.19 07:46 #2875 BMW i Hydrogen
12.09.19 08:36 #2876 Doublecheck
Du brauchst mir nichts dergleichen erklären. Ich fahre seit gut vier Jahren elektrisch und seit gut drei Jahren nur noch elektrisch, habe schon mehr als 150.00 elektrische Kilometer runter und bei meinem Fahrprofil ist von täglich 50 km Pendeln bis 1.300 km einfache Strecke nach Skandinavien alles dabei. Nichts von diesen ganzen Lade - Horrorszenarien trifft zu - nichts. Wieviel praktische Erfahrung mit BEV hast du ?
Und prompt kommt auch das Märchen mit dem Zusammenbruch des Stronnetzes, weil plötzlich 1 Mio BEV genau zur selben Zeit mit 100 kW Leistung laden. Das würde erst mal voraussetzen, dass auch 1 Mio Schnellladesäulen installiert sein müssen, an denen man diese Leistung ziehen kann. Für eine TipTop - Schnellladeinfrastruktur in D entlang der BAB - und vor allem da wird diese benötigt - reden wir unter der Voraussetzung, dass die gesamte  PKW - Flotte in D auf BEV umgestellt ist, vielleicht über ein paar zehntausend Schnelllader. 1 Mio Schnelllader ist ein völlig irreales Szenario. Auf so etwas kann man nur kommen, wenn man nicht weiß, wie BEV im Alltag geladen werden.  
12.09.19 09:03 #2877 Hydrogen power is safe and here to stay
12.09.19 09:40 #2878 USA und Asien
Was wir bisher vor allem aus den USA und Asien gehört haben, zeigt, dass wir die Forschungs- und Entwicklungsphase bestanden haben. Die Brennstoffzelle ist jetzt auf dem Markt, der Wettbewerb um Märkte hat begonnen. “

https://www.gasworld.com/f-cell-day-one/2017762.article  

Bewertung:

12.09.19 09:59 #2879 Die ersten Wasserstoff-Autos kommen
Auf der IAA stehen vor allem batteriebetriebene Autos im Mittelpunkt. Es gibt aber auch Brennstoffzellen-Fahrzeuge - und die kommen von Mercedes aus Bremen. Außerdem präsentiert BMW eine Studie.

https://www.weser-kurier.de/bremen/...autos-kommen-_arid,1859514.html  

Bewertung:

12.09.19 10:14 #2880 Steuergeld verschwendung !
https://www.automobil-produktion.de/hersteller/...stoffzelle-277.html

https://www.t-online.de/auto/elektromobilitaet/...stoffzelle-ein.html

https://www.hzwei.info/blog/2017/04/27/...bt-bei-der-brennstoffzelle/

Nicht einmal Daimler glaubt an die Brennstoffzelle, aber die Fördergelder sind leider zu hoch sonst würden sie schon lange nicht mehr auf diese Technik setzen.  
12.09.19 10:22 #2881 Alles läuft nach Plan
12.09.19 10:24 #2882 Premiere für den Wasserstoff-X5
12.09.19 10:48 #2883 BMW ist schon 30 Jahre am Forschen.
12.09.19 14:37 #2884 Der Markt ist in Bewegung
Did Allianz just step into ITM or what is this

https://www.londonstockexchange.com/exchange/news/...TM/14222808.html  

Bewertung:

12.09.19 14:38 #2885 Wasserstoff ist nicht mehr zu stoppen
die Länder und Konzerne die jetzt nicht mit machen werden die großen Verlierer sein.  

Bewertung:

12.09.19 16:21 #2886 Allianz Global
hat abgebaut von 11% auf 10,89%
 
12.09.19 16:34 #2887 Laut der Nachrichtenagentur "Bloomberg"
Laut der Nachrichtenagentur "Bloomberg" halte Allianz Global Investors (Stand 09. September 2019) nun 10,89 Prozent an ITM Power. Der Großaktionär gelte nicht gerade als aktivistischer Investor. Doch der Einstieg sei ein enormer Vertrauensbeweis für ITM Power und die Technologie.  

Bewertung:

12.09.19 17:30 #2888 Nikola baut 400 Tankstellen
Große Neuigkeiten.

@Nikolamotor
Nach eigenen Angaben wurden 14.000 Wasserstoff - Brennstoffzellen - Sattelzugmaschinen bestellt (davon 800 von
@AnheuserBusch
) und baut 400 H2-Tankstellen.


https://www.eenews.net/stories/1061113811


https://twitter.com/mzjacobson/status/1172165508126216192?s=20  

Bewertung:
2

13.09.19 07:47 #2889 Opel-Chef für Brennstoffzellen
Opel-Chef für Brennstoffzellen - In diesem wichtigen Zukunftsthema ist unser Entwicklungszentrum in der gesamten PSA-Gruppe führend. Wir haben in der Vergangenheit bereits viel an Brennstoffzellen geforscht und werden dem Zafira in naher Zukunft ein erstes Testfahrzeug zeigen

https://edison.handelsblatt.com/erklaeren/...-gewandelt/25010214.html  

Bewertung:
1

16.09.19 08:40 #2890 Wiener Linien wollen Wasserstoffbusse
16.09.19 08:42 #2891 Der Wirtschaftsminister will den
Der Wirtschaftsminister will den „grünen Wasserstoff“ aus der Nische holen und ihn über den Labormaßstab hinaus produzieren. Die Branche betrachtet das mit Wohlwollen.https://mobile.twitter.com/hb_politik/status/1173254681629474817  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  116    von   116     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...