Mit Delcath SYS Krebs örtlich bekämpfen

Seite 1 von 63
neuester Beitrag:  15.11.17 23:36
eröffnet am: 18.05.10 21:18 von: Magnetfeldfredy Anzahl Beiträge: 1562
neuester Beitrag: 15.11.17 23:36 von: Aktienflüsterin Leser gesamt: 123212
davon Heute: 34
bewertet mit 8 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  63    von   63     
18.05.10 21:18 #1 Mit Delcath SYS Krebs örtlich bekämpfen
Primary endpoints souverän übertroffen, Vervielfachungspotential:

UPDATE 2-Delcath says late-stage cancer trial meets main goal
Wed Apr 21, 2010 6:18pm EDTStocks  
Delcath Systems, Inc.
DCTH.O
$14.96
+0.27+1.84%
7:45pm UTC+0200
* Anti-cancer technology extends progression-free survival

* To initiate rolling NDA submission in the next 30 days

* Study compared its PHP system to best alternative care

* Shares up 24 pct in after-hours trade (Adds conference call details, analysts comments; updates stock movement)

By Esha Dey

BANGALORE, April 21 (Reuters) - Delcath Systems Inc (DCTH.O) said a late-stage study of its experimental anti-cancer technology met the main trial goal of showing the cancer slowed its progression in the liver of patients with melanoma metastasizing to liver.

The late-stage study compared Delcath's Percutaneous Hepatic Perfusion system used with chemotherapy drug melphalan to best alternative care.

The company expects to initiate its rolling new drug application submission to the U.S. health regulator within the next 30 days.

On a conference call with analysts, Chief Executive Eamonn Hobbs said the company expects to complete the regulatory submission by September and sees a launch by mid-2010.

At a price of $20,000 per system, the company sees a U.S. market of about $745 million for the PHP system in melanoma metastasizing to the liver.

Wedbush Securities analyst Gregory Wade said he was expecting the company to post positive results, and the data looked even better with patients on the best alternative care arm experiencing a really fast progression of the disease.

On the call, the company said it was expecting the best alternative care arm to show progression-free survival of around 4 months, but it only showed survival of around 2 months, while the PHP arm showed an expected progression-free survival of 7 months.

Statistical analysis of the trial data showed that PHP patients had a statistically significant longer median hepatic progression-free survival of 214 days compared with 70 days in the best alternative care arm, the company said in a statement.

"This certainly puts them on a good start," Craig-Hallum Capital analyst Brooks West said referring to the company's chance of getting a regulatory approval given the fact that the trial was run according to a special protocol assessment.

The special protocol assessment provides a company with a written agreement that the design and analysis of the trial are adequate to support a marketing application submission with the U.S. health regulators.

Delcath's PHP system helps to deliver significantly high doses of chemotherapy drugs to the liver without exposing the patient's entire body to the high toxicity levels of chemotherapy.

It works by first isolating the liver from the patient's bloodstream by means of catheters inserted into blood vessels and then subjecting it to high doses of chemotherapy drugs. The drug-laden blood from the liver is filtered before it is returned to the patient's bloodstream.

The company said overall survival is a part of the secondary goals of the trial and would be presented in detail at the annual meeting of the American Society of Clinical Oncology on June 5.

Shares of the company were up 24 percent to $13.49 in after-hours trade. They closed at $10.85 Wednesday on Nasdaq. (Reporting by Esha Dey in Bangalore, additional reporting by Vidya L Nathan; Editing by Ratul Ray Chaudhuri)

After reading this article, people also read:  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  63    von   63     
1536 Postings ausgeblendet.
10.11.17 16:46 #1538 Die letzten Tage
als wir in Deutschland diesen Mist nicht handeln ( verkaufen ) konnten, hat nochmals richtig Geld vernichtet und wir konnten nur tatenlos zusehen.

Vor ein paar Tagen hätte ich mir zumindest noch i-was Schönes von dem Restgeld kaufen können. Jetzt reicht es gerade noch für ein gutes Essen für 2 Personen.  
10.11.17 17:09 #1539 Evt Bodenbildung zeigt sich kurzfristig
Für Freitag ein recht stabiler Verlauf.
Baue wieder Positionen auf. Allerdings kurz abgesichert.
Spekuliere nächste Woche auf ein weiteres Reversal nach dem extremen Kursrückgang.  
10.11.17 22:12 #1540 Die haben einen Knall
" aufgrund der Umstellung der Börsennotiz haben wir einen Umtausch mit dem Verhältnis 350 zu 1 für den oben genannten Bestand vorgenommen. "

350 : 1 !!!!!!

Und bald wieder ???!!!

Egal,- der Drops ist für mich gelutscht ... Ich hoffe die Bude fällt voll auf die Schna.....und wird eingestampft.  
13.11.17 17:39 #1541 @Aktienflüsterin: hoffentlich hast du noch nic.
gekauft?

Wenn man deine Beiträge so liest, dann hast du ja wohl "den Bogen raus", wie man bei derartigen Aktien noch Gewinne machen kann. Deshalb hoffe ich mal für dich, du hast noch nicht gekauft.

Was meisnt du denn, was wäre vielleicht ein guter Einstiegskurs? Bisher hatte ich mit dieser Aktie leider nur Pech und liege schon ein paar Tausender hinten :(  
13.11.17 20:37 #1542 @Versuchmacht
Man hat da mehrere Probleme auf einmal Dir da eine passende Antwort zu geben.

Problem 1: Man weiß nicht was die beiden Parteien da vereinbart haben. Normal ist das so, dass das Unternehmen an einen Punkt angekommen ist, wo man kurz vor der Pleite steht durch Erfolgslosigkeit.
In diesem Stadium gibt man seine Aktionäre auf, fliegt im hohen Bogen von der NASDAQ (dem Premium Geld-Markt) und wird dann an die Ramsch-Börsen verbannt. Tja, was macht man dann !? Entweder sein Versagen eingestehen und aufhören oder man angelt sich einen Kredit-Hai dem man ein Aktienpaket verkauft mit 5´facher Gewinn-Garantie und dafür kassiert man jetzt und sofort mehrere Millionen in cash und kann weiter rumbasteln.

Problem 2: Man weiß leider nie wieviel Aktien aus diesem "Paket" sich schon im Markt befinden und welche Erlöse erzielt worden sind und wieviel noch aussteht. Dazu kommen die Geier der Totengräber-Short&Co. und die hauen den Patienten endgültig tot !

Problem 3: Das größte Problem.
In der Phase ist dem CEO und CFO der Aktionäre restlos wurscht und die verheizen alles was denen in die Quere kommt, so lange sie die Leute irgend wie abmelken können.
Viele fragen sich immer, man....die müßten doch Interesse haben das der Kurs steigt... NEIN, haben sie nicht....denn...wie gesagt, der Aktionär ist denen jetzt total egal und die vergeben Kontrakte die besagen...."Um so tiefer der Kurs fällt, um so mehr Aktien bekommst du zum verkaufen, damit du deinen 5´fach Gewinn machst. Das ist für den Geld-Hai Geld drucken mit Gewinn-Garantie. Und gerade in der Pharma Branche ist das Gang und Gebe, gerade bei den zig endlosen Entwickler-Buden die alle hinter der einen goldenen Entwicklung her sind und hoffen das Ei des Columbus  zu finden....Nur suchen danach leider 1000´sende und nur 1 oder zwei finden es....

Daher, das was der Hochspekulative Anleger machen kann.
Endlos am Tag kaufen und verkaufen, immer extrem kurz absichern und immer wieder neu kaufen und somit dem Down-trend folgen, in der Spekulation das alle paar Wochen sich der Markt mal wieder wie blöde auf die Aktie stürzt und den Kurs nach Oben treibt.

Ich habe die Aktie heute schon 11x gekauft und wieder verkauft und damit knapp $300 Miese gemacht, habe aber immer knapp 5-8tsd Aktien im Depot und gestaffelte stop-buys im MArkt, falls das Teil anzieht.
Tip..... wir sind schon nahe dran und der 1´Dollar ist meist so ein Trend-Umkehr-Punkt. Klar, die wollen unter den Dollar und schaffen das auch immer wieder, nur dann kommt der Bulle im Markt zurück, da sehr viele dann denken...sooo, nach über 90% Minus in paar Tagen ist Kaufalarm angesagt und dann kann es wieder einen oder zwei Tage eine guten Reversal geben....
Mal sehen, nach knapp 40% Minus Heute, riskiere ich es und erhöhe meine Position um weitere 5-10K .... Die toten Katzen springen immer wieder und aus solchen Fallhöhen meist garantiert ! ;-)
 
14.11.17 09:48 #1543 @Aktienflüsterin
Vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen!
Du bist wohl schon länger und wahrscheinlich vollzeit an der Börse?!

Bin auch wieder eingestiegen mit kleiner Posi bei 0,998 EUR. Mit meinem Bestand von vor dem RS habe ich jetzt einen "EK" von 2,80 EUR. Auf den Kurs brauche ich aber wohl nicht hoffen oder?

Wenn ich nach deinem Rat handle müsste ich ja nach einem etwas stärkeren Anstieg wieder verkaufen und auf die nächste tiefere Einstiegschance warten um nach und nach meinen Verlust wieder auszugleichen?!

Bin mal gespannt ob dann heute ein etwas stärkerer Anstieg erfolgt.

Drücke allen Investierten die Daumen!  
14.11.17 15:31 #1544 @Versuchmacht
Nun, wie beschrieben ging es unter 1 $ und dann sprang die Katze Gestern schon wieder hoch.
Mal sehen ob sie noch etwas nachlegt !? Position ist sehr kurz abgesichert.
Allerdings handel ich in den USA und ob das so klappt bei euch in Deutschland !? ...hmmmm... Ich glaube da fehlt das Volumen...
Aber viel Glück und nicht vergessen wieder rechtzeitig zu verkaufen, denn nur wenn man mit Gewinn auch verkauft macht man seinen Schnitt.  
14.11.17 15:40 #1545 Nein,
der Markt hier ist völlig illiquide und wer bei dem Wert in D einsteigt sollte zumindest vorher bei klarem Kopf bedacht haben, dass die Chance, die Papiere nicht mehr loszuwerden extrem hoch ist.  
14.11.17 15:42 #1546 1544
Sowie mit deinen Schiffsaktien  
14.11.17 16:01 #1547 Da ging Nichts zum Start
Komplette Position sofort geräumt. Mit dem Minus zuvor mit knapp 200$ vorn.
Bau wieder Positionen auf aus dem bid heraus.
Gestaffelte stop-buys wieder positioniert.  
14.11.17 16:44 #1548 @aktienflüsterin
ich glaube da kann ich nicht mitspielen :/

Vermutlich handelst du da ein ganz anderes Volumen und die Tradingkosten sind nicht so hoch wie bei Flatex.

Mal sehen wie ich das wieder ausbügle.

Aber schon spannend wie du das machst.

Weiterhin viel Erfolg und berichte weiter.
 
14.11.17 16:53 #1549 Sonst komischerweise immer mit
6 stelligen $ Beträgen unterwegs. Da passt wieder was ganz und garnicht  
14.11.17 17:20 #1550 @Versuchmacht
Nun, ich mach da nicht viel, das macht das System, ich gebe nur die Limits an.
Bei DCTHD ist der Dollar magisch und immer wieder dort ein Kauf Wert.
In den OTC Werten gehe ich max. bis 20K$ , das ist oberste Grenze und schöpfe ich auch nur aus, wenn Titelso verprügelt wurden wie DCTHD, denn meistens kommt da ein guter Reversal
Bin jetzt wieder mit 5k dabei und kaufe weiter aus dem bid.

Tradingkosten sind 0,04% vom Volumen bei mir.

Wichtig ist bei solchen Werten niemals an der Aktie kleben bleiben und nur den Markt handeln, nicht das Unternehmen, denn die machen meist viel bla-bla um Nichts und der Markt reagiert oft in eine ganz andere Richtung.
Ist aber generell. Wenn eine Aktie so verprügelt wurde dann rechne ich mit steigenden Kursen, wie heute Morgen bei uns. Tritt das nicht ein und die Aktie steigt nicht sofort und zeigt kein Volumen, dann sofort wieder Tschüss und Aufwiedersehen !
Lieber eine Aktie in einer Stunde 20x verkaufen und wieder kaufen, als sich falsche Hoffnungen machen und zusehen wie sie tiefer und tiefer rauscht. Lieber dann mit gestaffelten stop-buys agieren und mit jede 4/5 Cent was die Aktie höher geht mehr und mehr kaufen und die gekauften Positionen sofort wieder gesammelt kurz absichern. Dreht der kurzfristige Trend wieder oder man sieht im OB plötzlich gewisse Eisberg-Orders oder dergleichen, dann gleich wieder raus bzw. evt. den Test der Eisbergorder abwarten und schauen ob es nur ein fake war und wenn nicht die Position sofort wieder räumen.
Ist schwierig hier richtige Vorgehensweisen zu erklären, weil einfach 100 Dinge da eine Rolle spielen und vor allem viel Erfahrung und das richtige Baugefühl.
Und lieber einige Dollar mehr investieren und wenige Prozente mitnehmen, als mit wenig Geld auf das große Glück hoffen.
Und klar, solche Aktien die von uns hier drüben kommen, solltest Du auch bei uns handeln, sprich ein US-Konto haben und einen US Broker, denn hier ist die Aktienkultur viel mehr verbreitet. Die Märkte sind viel Liquider und haben mehr Volumen. Und natürlich das richtige Handwerkszeug ist wichtig. Die richtige Plattform, die richtige Bank, die richtige Software, paar Bildschirme damit man alles im Blick hat (den es gibt mehr interessante Kanidaten außer DCTHD) und dann auch das quentchen Glück, das gehört auch dazu.
Immer nach dem Motto...Auch Kleinvieh macht Mist :-)
So jetzt muß ich mal auf unser Baby schauen, denn die Bids gehen hoch und die zweite Position ist gekauft worden....Auge sei Wachsam :-)
 
14.11.17 17:39 #1551 @Aktienflüsterin
sehr interessant und spannend.
Bist du denn wohnsitztechnisch selbst auch in den USA?

Auf jeden Fall sehe ich, wie weit ich am Anfang stehe hier nur annähernd mitreden zu können.
Einen Broker in den USA habe ich bereits, weil ja die deutschen Broker nach und nach die OTC-Werte sperren. Aber es fehlt noch viel Erfahrung, Verständnis und die richtige Hard- und Software und natürlich GELD :)

Weiterhin viel Glück!!!
allen anderen natürlich auch :)

 
15.11.17 11:58 #1552 Der Pleitegeier ist schon
im Anflug. Der Laden muss geschlossen werden, bankruptcy and over.  
15.11.17 13:01 #1553 @ franzelsep
sehe ich gleichsam...und deshalb bloß weg mit dem kläglichen Rest im Depot und zumindest den Verlusttopf füllen, solange man das noch machen kann, bevor der Müll nicht mehr handelbar sein wird.  
15.11.17 14:52 #1554 @Versuchmacht
Welche Broker nutzt Du bei uns !? (nur so am Rande)
Und ja, wir wohnen in einem districte of NewYork, mein Mann arbeitet ja an der ASE-NY.
Und was das Mitreden angeht, da braucht es nicht viel. Jeder hat eine andere Strategie, jeder macht es anders. Was wichtig ist in diesem Business, egal wie Deine Strategie aussieht, Du mußt in der Lage sein eigene Fehler zu erkennen und abzuschaffen, ansonsten wird nie etwas richtiges daraus.
Es gibt ja genügend Weisheiten und manche sind gar nicht mal so falsch, wie "Schmeiße kein gutes Geld dem schlechten hinterher" ...heißt wenn Deine Anfangsposition ins Minus rutscht, verkaufe diese anstatt dem Kursverfall zuzuschauen und dann "Nachzukaufen" .... Du siehst an DCTHD welche verheerende Auswirkungen das haben kann (über -90% nach RS)... Das bedeutet,wenn man schon vorher weiß mit wem man es zu tun hat, dann verkauft man auf jeden Fall seine Stücke bei Bekanntgabe des Deals (Finanzierung und/oder RS) und hält dann erstmal die Füße still. In den meisten Fällen verlieren diese Aktien min. 60-70% in den ersten Tagen. Dann kann man mit swing-traden immer wieder mit dabei sein und hier und da einige Prozente in einem hoch volatilen Markt  mitnehmen, Und so gibt es sehr viele Regeln, die man nur durch den Handel erlernt. Am besten fängt man die ersten Monate mit einem virtuellen Depot an. Spendiere Dir 100.000 €, mach Dir eine Exilliste und handel nach realen Bedingungen. Handel so als ob es richtiges Geld wäre und wenn das klappt, dann klappt es auch real ! Und wenn Du zu viele Fehler machst und Pleite gehst, dann wenigstens nur virtuell. So lange üben bis es klappt, ansonsten hast Du am Markt, außer mit sehr viel Glück, keine Chance.
   
15.11.17 15:37 #1555 Position komplett geräumt
15.11.17 16:03 #1556 @ Aktienflüsterin
ich auch mit meinem neuen Invest 29% gemacht.

Durch das alte Invest vor dem RS ist es zar dennoch ein Minus geworden, aber ich befolge deine Ratschläge so gut wie es geht und vielleicht gelingt es mir ja so aus dem - ein + zu machen.

Vielen Dank!

Du hast übrigens eine BM von mir.

 
15.11.17 16:59 #1557 @Versuchmacht
Glückwunsch
Und Du siehst, es gehört gar nicht sooo viel dazu um erfolgreich zu sein. Lieber etwas weniger mitnehmen und Gewinne realisieren als auf den großen Gewinn hoffen und zusehen wie der Kurs vielleicht wieder pö a pö seine Gewinne wieder abgibt.
Warum!? Na weil immer noch der Deal durch die Finanzierung läuft und die Typen das heutige Geschehen ausnutzen um fleiß weiter ihre Aktien in den Markt zu pressen. Klar, sind die Zahlen auf den ersten Blick besser als erwartet, doch wer weiter liest der kommt schnell dahinter das in paar Monaten schon wieder die nächste Finanzierung kommen muss, denn so lange reicht nur das jetzige erhaltene Geld. Daher meistens nur ein kurzes Strohfeuer, bis zum nächsten kleinen Hype und so kann man durch ein etwas geschicktes Vorgehen doch immer wieder seinen Gewinn mehren.  
15.11.17 20:50 #1558 mal verliert man, mal gewinnen die anderen
wer hätte das gedacht das die wieder auf 2 $ hochzieht  
15.11.17 22:56 #1559 Nicht zuschauen sondern handeln ist die Devic.
Wie ich schon mehrmals geschrieben habe. Gestaffelte stop-buys eingeben und das System macht den Rest von allein.
Alle 10 Cent 5k mehr und man muss nur noch die Position wieder kurz absichern.
Gehts weiter Gut. Gehts wieder runter ist die Position wieder weg.
Nur Zuschauen ist keine Alternative bzw. man muß ja gar nicht zuschauen, den das System arbeitet für einen. Sms aufs Handy und man weiss Bescheid.
Eine Aktie die über 90% verloren hat Potential, wenn auch nur für kurze Zeit und 2 Dollar sind immer noch knapp 80% Verlust vom RS aus gesehen.  
15.11.17 23:11 #1560 @Aktienflüsterin
Über welchen Broker handelst du? Danke  
15.11.17 23:16 #1561 @Aktienflüsterin
Lese gerade im Verlauf das du scheinbar in den USA tradest. Ich bin noch Anfänger. Bisher über Sparkasse gehandelt aber da dauert es einen Tag bis man das Geld wieder zur Verfügung hat. Nun bin ich auch bei Onvista.  
15.11.17 23:36 #1562 I use primarily
TD Ameritrade and Interactive Brokers  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  63    von   63     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...