Microsoft

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  26.01.22 16:41
eröffnet am: 01.04.08 19:06 von: Raymen Anzahl Beiträge: 40
neuester Beitrag: 26.01.22 16:41 von: Katjuscha Leser gesamt: 17852
davon Heute: 11
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
01.04.08 19:06 #1 Microsoft
Die Aktie hat ausgeschlafen.
Langsam nun auf die 38 USD zu hoffe ich


Ray- Frankfurt  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
14 Postings ausgeblendet.
29.11.21 20:13 #16 @ ParadiseBird
Im Leben gibt es nie 100% Garantie auf etwas.

Die besten Entscheidungen sind die, die man selbst trifft.

Was zählt ist das man mit dem Investment zufrieden ist und es selbst trifft ohne das man dazu " überredet " wird.  
19.01.22 11:15 #17 Microsoft-Aktie bleibt ein Kauf
Microsoft-Aktie bleibt ein Kauf 



Die Gaming-Abteilung von Microsoft ist sicherlich nicht der Umsatztreiber Nummer 1 im amerikanischen Konzern, aber die Übernahme von Activision wertet die Sparte enorm auf und zeigt deutlich die Philosophie von Microsoft.

Da, wo wir antreten, da wollen wir auch die Nummer 1 werden.

Seit der ersten Xbox vor 21 Jahren hatte Sony immer die Nase vorn.

Jetzt hat zum ersten Mal wohl Microsoft die besseren Trümpfe in der Hand.

Die waren mit fast 80 Milliarden Dollar zwar nicht gerade billig, aber die Gaming-Sparte dürfte in Zukunft deutlich größere Früchte abwerfen, da Activison 2020 einen Umsatz von etwas mehr als 8 Milliarden Dollar erzielt hat.

Vergleichen mit den 143 Milliarden die Microsoft im gleichen Jahr gemacht hat, erscheint das zwar nicht gerade groß, aber mit dem Softwaregiganten im Rücken dürfte die Gamingsparte weiter wachsen und sicherlich für mehr als 10 Prozent  des jährlichen Umsatzes stehen.




- Rücksetzer sollten daher bei Microsoft zum Einstieg genutzt werden. -




Der amerikanische Software-Gigant dürfte weiter für gute Neuigkeiten sorgen und ist mit einem KGV von etwas mehr als 30 zwar nicht billig, aber auch nicht extrem überbewertet.
 
20.01.22 12:28 #18 Mr. Millionäre
So ist es! Kann sich tatsächlich jemand im Ernst vorstellen, dass Microsoft (und eine Reihe anderer Bigtechs) mittel- und langfristig in der Welt verzichtbar ist? Alle brauchen Microsoft! Darauf kommt es an! Und wenn nun der Spielebereich ausgebaut wird durch Blizzard, dann umso besser. Ein lukratives Standbein mehr!
Anmerkung: Bei den Techs versagen alle üblichen Bewertungskriterien, Chartspekulationen usw. Hier kommt es auf die "bruta facta", die "harten Fakten", und nicht auf die Begleiteinflüsse durch Politik und sonstiges Marktgeflüster an!  
23.01.22 11:03 #19 Microsoft / Activion Blizzard
Microsoft-Aktie und Activision Blizzard-Aktie: Satya Nadellas nächster genialer Schachzug!

(23.01.22, 10:38 Fool.de)




Seitdem Satya Nadella im Februar 2014 die Konzernleitung von Steve Ballmer übernommen hat, steigert Microsoft seine Erträge wieder rasant.

So wuchs der Umsatz zwischen den Geschäftsjahren 2014 und 2021 von 86.833 auf 168.088 Mio. US-Dollar und der Gewinn legte von 22.074 auf 61.271 Mio. US-Dollar zu.

Der Aktienkurs folgte der Entwicklung.




- Microsoft und Satya Nadella setzen auf die Cloud -


Satya Nadella erkannte frühzeitig die enormen Wachstumsmöglichkeiten des Cloudgeschäfts.

Im letzten Geschäftsjahr 2021 trug es bereits 35,7 % zum Umsatz und 37,4 % zum operativen Gewinn bei.

Der Bereich wächst mit großen Schritten.

Allein zwischen 2019 und 2021 stieg sein operativer Gewinn von 12.820 auf 19.439 Mio. US-Dollar.

Lange Zeit war Microsofts Spielegeschäft ein Sorgenkind.

Zu stark war die Konkurrenz und der Markt schien bereits verteilt.

Doch wie die Geschäftswelt, wandern heute auch immer mehr Spiele in die Cloud.

Die Nutzer können so von jedem Ort aus auf ihre Unterhaltung zugreifen und sie fortsetzen.

Fast 95 % aller Spieler nutzen dafür ihr Smartphone.




- Wie Microsoft von der Activision-Blizzard-Übernahme profitiert -


Im Geschäftsjahr 2021 war Gaming mit 15.370 Mio. US-Dollar bereits Microsofts viertstärkstes Segment.

Nun folgt mit der Activision Blizzard-Übernahme Satya Nadellas nächster genialer Schachzug.

Das Unternehmen zählt mit etwa 9.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 8.086 Mio. US-Dollar zu den besten Spieleentwicklern.

Im Portfolio sind beispielsweise Warcraft, Diablo, Overwatch, Call of Duty und Candy Crush enthalten, die zu den beliebtesten Spielen überhaupt gehören.

Hinzu kommen eSports-Aktivitäten wie Major League Gaming.

Microsoft erhöht mit der Übernahme zudem die Profitabilität seines Spielesegments.

So lag Activision Blizzards Nettogewinnmarge 2020 bei 27,2 %.

Darüber hinaus hat Microsoft und Satya Nadella längst den Metaverse-Markt im Blick, der in den kommenden Jahren große Wachstumsraten verspricht.

In Zeiten der Pandemie haben sich viele Menschen zurückgezogen.

Gaming ist eine Möglichkeit, mit anderen Menschen zu interagieren, und zählt deshalb heute zu den bedeutendsten und am schnellsten wachsenden Unterhaltungsformen.

Microsoft steigt durch die Activision-Blizzard-Übernahme zum drittgrößten Spieleanbieter auf.

Nur Sony und Tencent erzielen noch mehr Umsatz. Trotzdem ist die Übernahme ein großer Sprung für den Software-Konzern.

Microsoft stärkt mit dem Zukauf darüber hinaus sein Game-Pass-Portfolio.

So zählt Activision Blizzard monatlich fast 400 Mio. aktive Spieler.

Game Pass besaß dagegen zuletzt „nur“ 25 Mio. Abonnenten.

Der Konzern zahlt 95 US-Dollar je Activision-Blizzard-Aktie, was einem Kaufpreis von 68,7 Mrd. US-Dollar entspricht.

Er rechnet im Geschäftsjahr 2023 mit einem Transaktionsabschluss.




- Satya Nadellas Einschätzung -


„Gaming ist heute die dynamischste und aufregendste Kategorie der Unterhaltung auf allen Plattformen und wird eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Metaverse-Plattformen spielen.

Wir investieren intensiv in erstklassige Inhalte, die Community und die Cloud, um eine neue Ära des Gamings einzuläuten, die Spieler und Entwickler in den Mittelpunkt stellt und Gaming sicher, integrativ und für alle zugänglich macht“, so Satya Nadella.




*Der Artikel Microsoft-Aktie und Activision Blizzard-Aktie: Satya Nadellas nächster genialer Schachzug! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 
25.01.22 22:08 #20 Zahlen
Microsoft übertrifft im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $2,48 die Analystenschätzungen von $2,31. Umsatz mit $51,7 Mrd. über den Erwartungen von $50,88 Mrd. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Trotz top Zahlen ein enormer Abverkauf!
Wird wohl bei allen Big-Techs sein.
Sind einfach maßlos überhitzt…  

Bewertung:
1

25.01.22 22:16 #21 Überhitzt
Außer Intel und IBM xD  
25.01.22 22:23 #22 Überhitzt?
Niemals uberhihitzt. Wachstum über 20%. KGV unter 30. Das ist fair. Ich glaube arg viel billiger bekommt man die Aktie nicht mehr. Das soll nicht heißen dass es nicht mehr weiter runter geht. Aber überhitzt ist das nicht.  

Bewertung:

25.01.22 22:39 #23 Sell the News
25.01.22 22:59 #24 Hanny
40% überm historischen Durchschnitt. KGV30 ist nicht günstig. Erst bei rund 20-25 fair bewertet. Was nochmal mindestens 20% wären. Seit wann bist du an der Börse um zu Sagen das KGV von 30 normal sei. Manche Aktien sind einfach krass teuer.  
25.01.22 22:59 #25 Ist halt Ansichtssache, ob ein
KGV von 30 billig ist. Ich find das eher nicht billig. Die Frage ist außerdem, ob sich das Wachstum so fortsetzen lässt.

Kaufgelegenheiten kommen sicher noch. Ich denke, dass man evtl. einen Fuß in die Tür stellen kann aber es sollte einem bewusst sein, dass mit steigenden Zinsen und  hoher Inflation relativ hohe KGV's nicht  auf Dauer zu halten sein dürften.

Investoren wollen während einer hohen Inflation weniger für ein bestimmtes Ertragsniveau bezahlen. Das ist auch der Grund, weshalb Tech-Aktien derzeit rassiert werden und in Value Werte  rotiert wird.

 
25.01.22 23:01 #26 Ja wenn good News nachbörslich verkauft werd.
dann geht das sich genau so weiter, sofern Corona bleibt glaub ich das, aber dann müsste ich auch an den Weihnachtsmann glauben, oder tu ich das noch?

Schlusskurs zum Wochenende unter 280$ und die erste Kauforder kannst du bei 215$ mit rebound auf 260-270$ hinstellen. Ich frage mich was da bis runter halten soll?  
25.01.22 23:18 #27 Value
Naja meine Value werte haben derzeit KGVs von über 30 mit deutlich weniger wachstum aber jeder wie er will  

Bewertung:
1

25.01.22 23:30 #28 ...
na solange das Wachstum bestehen bleibt find ich die Aktie gut bewertet, damit wir nochmal 15er Kgvs sehen müsste sich die Situation schon deutlich änden . Conference Call soll ja noch kommen um 23:30 .
Tippe auf 75 Mrd$ für 2022  
26.01.22 00:34 #29 ...
26.01.22 00:52 #30 Ein KGV von 30
wäre halt bei gleichbleibendem Kurswert, aber 20% Gewinnsteigerung in einem Jahr ein KGV von 25 und in 2 Jahren von gut 20 und in 3 Jahren bei etwa ein KGV von 16.

Insofern wäre das für einen Wert mit solchen Gewinnwachstum perspektivisch nicht teuer, wenn man davon ausgeht, dass Microsoft sein Umsatz- und Gewinnwachstum die nächsten Jahre aufrecht erhalten kann.

An der Börse wird ja die Zukunft gehandelt, insofern wäre mir bei Microsoft da im Moment nicht bange, weil mir das Wachstumspotential des Unternehmens intakt scheint (und im Gaming-Berich durch die Übernahmen sogar noch ansteigen dürfte).

Da gibt es andere Aktien, wo das KGV absurder übertrieben ist (Tesla) oder das KGV ähnlich hoch ist, aber bei schlechteren Wachstumsraten.  
26.01.22 08:24 #31 KGV von 26 dürfte man ja schon fürs Geschä.
jahr 2022/23 ausweisen, wenn es halbwegs normal läuft.

Finde auch, dass das nicht teuer ist. Klar wird Microsoft schlicht wegen der Größe nicht mehr groß organisch wachsen können, aber bei 1-2% Zinsen und mit der starken Bilanz und Marktstellung bezweifle ich, dass man so eine Aktie längere Zeit für KGVs unter 25 bekommen wird.
-----------
the harder we fight the higher the wall
26.01.22 11:13 #32 Kurserholung zum Ausstieg nutzen ?
Die 298 $ sind ja geschafft.

Mir ist die Aktie zu langweilig, sollte das bearishe Szenario aber tatsächlich eintreffen, wage ich vielleicht einen Zock.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...ahn-nach-den-zahlen,10463436  

Bewertung:


Angehängte Grafik:
2micro.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
2micro.png
26.01.22 12:13 #33 Austieg?
Was hat sich den geändert?
Das die Zinsen angehoben werden wusste man schon vor 3 Monaten (1-2% mehr kann man sich eh nicht leisten)
Die Zahlen waren gut der Ausblick noch besser
Klar unprofitable Tech Aktien dürften es schwerer haben jz aber das hat nichts mit Microsoft zu tun  

Bewertung:

26.01.22 12:31 #34 wieso gab es eigentlich vorbörslich die Erholung.
Gestern Abend nach Börsenschluss noch 6% im Minus, heute wieder diese 6% hoch.

Hat sich was an der Lesart der Daten geändert?
-----------
the harder we fight the higher the wall
26.01.22 12:39 #35 @Kajutscha
Sie haben scheinbar später noch einen wirklich guten Ausblick auf das dritte Geschäftsjahres-Quartal (also Q1 Kalenderjahr) gegeben. Das hat scheinbar für den Umschwung gesorgt.  

Bewertung:

26.01.22 12:49 #36 Activision kommt dazu
Ein paar kleine Synergie-Effekte wird es bestimmt noch geben.  
26.01.22 13:17 #37 ...
ja die Gegenbewegung startete während dem Conference Call ,als der Ausblick zur Sprache kam.  
26.01.22 15:55 #38 Zum Glück noch einige Papiere nachgekauft...
Der Dip wurde direkt genutzt, denn MS ist ein super Langfristinvest.  
26.01.22 16:00 #39 Das ding ist überbewertet
Es wird sich seinem Historischen KGV wieder angleichen dann kann man mal wieder kaufen,das dauert vielleicht noch aber Historisch passiert das bei jeder Aktie.  

Bewertung:

26.01.22 16:41 #40 und wieso soll sich das KGV nicht über den
Gewinnanstieg angleichen?

Abgsehen davon werden die Zinsen noch ein paar Jahre relativ niedrig bleiben. KGVs also histroisch zu vergleichen, macht da nicht unbedingt Sinn. Vielleicht macht Microsoft ja in 3-4 Jahren 40-50% höheren Gewinn, kommt dann auf KGV von 18-19 und dann dürfen auch gerne die Zinsen wieder bei 3% stehen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...