Metro, rein in den fahrenden Zug

Seite 1 von 183
neuester Beitrag:  23.05.19 23:11
eröffnet am: 11.04.06 09:59 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 4561
neuester Beitrag: 23.05.19 23:11 von: Perlensucher 23 Leser gesamt: 761874
davon Heute: 27
bewertet mit 26 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  183    von   183     
11.04.06 09:59 #1 Metro, rein in den fahrenden Zug

Metro trennt sich von Praktiker
Metro Aktienanteil ist noch mit 14,50 € (Ausgabepreis in den Büchern)
Beim Verkauf von 40,5% der Praktiker Aktien zu über 20 € bleibt somit ein hübscher Gewinn hängen,
und die Gewinnschätzungen und das aktuell noch relativ hohe KGV müßten auch angepaßt werden,
und dann sollten die 50 € locker drin sein.

Mutige sollten Callen,
nur die Frage ob vor oder nach Ostern,
mutige vorher,
Leute denen das zu heiß ist warten bis nach Ostern,
aber dann könnte es zu spät sein.
Schließlich müssen sich dann noch viele nach ihrem Urlaub eindecken.

METRO trennt sich von verbliebenem Praktiker-Anteil  

08:20 11.04.06  

Der Einzelhandelskonzern METRO AG (ISIN DE0007257503/ WKN 725750) meldete am späten Montag, dass er sich von dem verbliebenem Praktiker-Anteil trennt.

Vor dem Hintergrund der guten Entwicklung der Praktiker-Aktie seit dem Börsengang im November 2005 und angesichts der anhaltend hohen Nachfrage von internationalen Investoren hat sich der Konzern demnach entschlossen, seinen verbliebenen Anteil von rund 40,5 Prozent der Aktien an der Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG (ISIN DE000A0F6MD5/ WKN A0F6MD) zu veräußern.

Die Aktie von METRO schloss gestern bei 43,74 Euro (+0,60 Prozent), die von Praktiker bei 22,10 Euro (-2,81 Prozent).


Quelle: aktiencheck.de

Moderation
Moderator: Shortkiller
Zeitpunkt: 28.07.06 08:52
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Metro gehört doch eher ins Börsenforum :-)

 

 

Bewertung:
26

Seite:  Zurück   1  |  2    |  183    von   183     
4535 Postings ausgeblendet.
11.04.19 12:36 #4537 Finanzinvestor ist rein...
Unternehmensmitteilung heute:

hier könnte noch mehr zugekauft werden, einer der die Potentiale unserer Perle erkannt hat.

Von 0 auf 3,14% erworben, die holländische Finanzholding vom Fiat Gründer AGNELLI über ein Luxemburger Spin Off EXOR

Giovanni Agnelli B.V. Registrierter Sitz, Staat: Amsterdam, Niederlande

könnte noch mehr kommen....

so Long smartdrago  
12.04.19 12:25 #4538 macht ja Freude heute
12.04.19 12:33 #4539 Die mehrwöchige Konsolidierung
scheint vorbei zu sein. Auf zu neuen Höhen.......................

Der neue Mann am Ruder ist Gold wert für Ceconomy  
12.04.19 12:48 #4540 ja
er weiß Synergien zu nutzen. Wird uns noch viel Spaß bereiten.  
12.04.19 13:23 #4541 Ceconomy
die Reboundstory in 2019?!

glaube ja!  
12.04.19 13:47 #4542 ...
Schöne Nachrichten:
Exor-Einstieg; Haniel will nicht verkaufen und sieht "erhebliches Potential"; Leerverkäufer im Rückwärtsgang; mittlerweile erhebliche stille Reserve bei der zuvor abgewerteten Metro-Beteiligung; Option wurde nicht vor der Metro-Dividendenausschüttung gezogen...

Immer dran denken, Freenet hat Mitte letzten Jahres noch 8,50€ für die Anteile bezahlt  

Bewertung:

12.04.19 14:55 #4543 Freenet dürfte dafür aber auch "Extra-Würste.
kommen haben. Davon gehe ich jedenfalls mal aus. Als Partner im Mobile-Bereich gab es da sicher einige Spielräume.  
12.04.19 15:09 #4544 Und die KE erfolgte zu einer Zeit, zu der Ce.
...einfach auch besser da stand nach allem, was man wusste...  
30.04.19 09:45 #4545 Schon merkwürdig
mit welcher Verzögerung der heutige Anstieg gekommen ist.
Die ganzen Maßnahmen waren doch schon seit Tagen bekannt.
Der Kurs hat sich dieses Jahr schon fast verdoppelt......was kommt da noch ??  
30.04.19 16:30 #4546 Schönster Tag seit Sprung nach den letzten .
...auch noch "garniert" mit 2x halten und 1x verkaufen Ratings.  
02.05.19 11:18 #4547 Analysten
kannste in die Tonne treten  
03.05.19 11:34 #4548 jetzt einfach
verkaufen weil die AMIs das wollen? Frechheit!

Aber der Kleinanleger hat keine Möglichkeit wenn die großen
Anteilseigner an Leerverkäufer verleihen.....

das ist das Grundübel  
08.05.19 16:51 #4549 wir waren schon über 6
nun geht alles wieder den Bach runter  
08.05.19 18:59 #4550 #4549
+80% im lfd. Jahr.....da darf es wohl mal etwas schwächeln !!  
09.05.19 09:43 #4551 das ist richtig
aber wenn man länger in der Aktie steckt ist das gar nichts....

da geht einem schon die Düse....sehe ich mein Geld jemals wieder?

nun schmieren ja alle Aktien komplett ab...schlechte Zeiten brechen an.

schwer zu ertragen......  
09.05.19 11:27 #4552 @ Yoni #4542
Metro ist aber auch seit einiger Zeit wieder im Rückwärtsgang  

Angehängte Grafik:
chart_free_metrovorzugsaktien.png
chart_free_metrovorzugsaktien.png
17.05.19 11:16 #4553 Zurückhaltung vor den Zahlen
Nächste Woche soll es am Dienstag die Zahlen geben. Scheint als wäre man eher zurückhaltend und der Kurs kommt so Stück für Stück der Gap-Unterkante von Ende April näher. Wäre wenig überraschend, wenn das Gap in den nächsten Tagen jetzt auch wieder ganz geschlossen würde.  

Angehängte Grafik:
chart_quarter_ceconomyst.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_quarter_ceconomyst.png
21.05.19 09:04 #4554 Zahlen
Die Aktien von Ceconomy sind am Dienstag nach der Vorlage von Quartalszahlen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um rund 4 Prozent gestiegen. Der Unterhaltungselektronik-Händler habe dank einer besseren Kontrolle der operativen Kosten im zweiten Geschäftsquartal besser abgeschnitten als erwartet, erklärte Analyst Georgina Johanan von der US-Bank JPMorgan in einer ersten Reaktion. Ein Händler hob ebenfalls die besser als gedachte Gewinnentwicklung hervor, monierte aber zumindest ein Stück weit die Umsatzentwicklung und warnte daher vor zu viel Euphorie./mis/ck  
21.05.19 09:04 #4555 link
21.05.19 09:07 #4556 schwarze Zahlen
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Kosten für den Konzernumbau haben das operative Ergebnis des Elektronikhändlers Ceconomy im zweiten Quartal belastet. Das operative Ergebnis (Ebitda) sank um 20 Millionen auf 83 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Bereinigt und ohne die Beteiligung an dem französischen Händler Fnac Darty blieb das Ergebnis mit 80 Millionen Euro in etwa stabil. Einsparungen konnten dabei einen um 2 Prozent auf 5 Milliarden Euro gesunkenen Umsatz nahezu ausgleichen.

Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um Währungseffekte sowie Portfolioänderungen, nahm der Umsatz um 1,1 Prozent ab. Dabei belasteten ein Kalendereffekt durch das späte Osterfest sowie ein schwaches Geschäft in West- und Südeuropa. Die Umsätze aus dem Onlinehandel stiegen dagegen um 13,4 Prozent und erreichten einen Anteil von 13,9 Prozent am Gesamtumsatz.

Unter dem Strich schrieb Ceconomy, das sich in einem tiefgreifenden Umbau befindet, mit 20 Millionen Euro wieder schwarze Zahlen. Im Vorjahr hatte noch ein Verlust von 47 Millionen gestanden, nachdem Ceconomy erhebliche Abschreibungen auf die Beteiligung an der früheren Konzernmutter Metro (Metro Aktie) vornehmen musste. Die Jahresprognose bestätigte der Konzern./nas/mne/fba
 
21.05.19 09:21 #4557 Die Entwicklung
im Onlinehandel macht Hoffnung.  
21.05.19 17:07 #4558 gute Zahlen...
eigentlich wie erwartet, es ist dennoch schön die Bestätigung dazu zu sehen.
Und nicht zu Vergessen - die böse Überraschung blieb aus.

Der Aufwärtstrend kann somit weitergehen, die Sanierung schreitet im Trippelschritt voran, fast alle Sonderabschreibungen getätigt.
Selbst der Kurs von FNAC (+- 24% Beteiligung) hat sich von seinem Tief bei 48 Euro auf fast 71 erholt.
Leider hat man glaube ich bei ca. 90 Euro gekauft fast 6,5 Mio Stk. - war halt damals kein Schnäppchen.

Man kann nur hoffen dass die bereits auch schön zum Jahresende abgeschrieben wurden, so dass jetzt Zugewinne entstehen könnten.

Es braucht nur noch einen Käufer für diese FNAC Anteile, die Zahlen werden ja offensichtlich eh nicht mit konsolidiert und sind auch nicht entscheidend.
Aber die Vorzeigebeteiligung an FNAC war gemessen an seinen Beiträgen sehr teuer und bringen keine Erträge.

Hoffentlich findet man bald einen Käufer hierfür ohne nennenswerte Abschriften, oder FNAC machts umgekehrt und schlägt zu - auch gut!

Allen Investierten (und mir selbst auch), Geduld, das wird schon, es sind genügend Stellschrauben vorhanden - dauert halt.

so Long. smartdrago
 
23.05.19 17:56 #4559 freier Fall
seit 3 Tagen warum?

Weiß wer was darüber (Leerverkäufer etc)  
23.05.19 22:26 #4560 #4553

Hatte ja jüngst in #4553 schon gepostet, daß ein Rücklauf  wahrscheinlich wäre, um mindestens das Gap von Ende April zu schließen. So ist es auch heute erstmal gekommen. Ob man sich damit zufrieden gibt oder tiefer will wird sich zeigen. Nach ca. 100% Anstieg seit Januar wäre eine etwas ausgedehntere Konso und Gewinnmitnahmen normal. Über Leerverkäufer zu spekulieren ist müßig. Am Ende muß man abwarten, ob es Meldungen gibt im Bundesanzeiger oder nicht.  Das Gesamtbörsenumfeld ist momentan ungut und die  angedachten Maßnahmen fand ich auch erstmal nicht so ganz überzeugend. Da wirkte manches doch etwas nach pfeifen im dunklen Wald und viel Aktionismus. Kostensenkungen schön und gut. Aber am Ende ändert es NICHTS am Kernproblem, daß stationärer Vertrieb bei Konsumelektronik  stetig weiter auf dem Rückzug ist und der Online-Handel sich die Anteile holt. Es wird also entweder immer weniger Läden geben von Saturn/Mediamarkt oder pro Laden wird es immer weniger Kunden geben. Somit bleibt der stationäre Handel bei der Firma der Pferdefuß. Und im Online-Markt hat man ganz andere Player/Konkurrenten als stationär auf der Fläche. Früher hat Saturn/Mediamarkt die kleinen Fachhändler kaputtgemacht. Und in der nächsten Stufe scheinen die Online-Riesen den stationären Riesen die Butter vom Brot zu nehmen. Die Kursentwicklung einer Amazon-Aktie und einer Ceconomy-Aktie in den letzten Jahren spricht Bände. Die Realität ist weiterhin härter als es gut ist für das Geschäft und es muß sich erstmal beweisen, ob die angedachten Maßnahmen wirklich der Schlüssel sein können, um die Spirale nach unten einzudämmen.

21.05.2019  Etail : Der Online-Handel kannibalisiert die Einkaufsstraßen-http://www.channelobserver.de/artikel/...-die-einkaufsstrassen-10231/ "
...Die deutschen Verbraucher geben ihr Geld immer öfter im Internet aus. Darunter leiden viele stationäre Händler... in drei Branchen ist die Lage besonders dramatisch....Besonders Modehandel, Elektronikanbieter und Einrichtungshäuser in den Einkaufsstraßen und Shopping-Centern leiden unter der Abwanderung der Kunde .... In den Branchen kannibalisiert der Online-Handel zunehmend den stationären Handel offline...Noch schlimmer war die Situation im stationären Elektrohandel - wo die Umsätze sogar um 4,3 Prozent zurückgingen. Nach Umsatz gerechnet werden inzwischen laut HDE fast ein Drittel der Einkäufe von Elektrogeräten (31 Prozent) online erledigt -  mit steigender Tendenz. Und der Online-Handel ist dabei, weitere Branchen zu erobern. .... Insgesamt kauften die Deutschen für über 53 Milliarden Euro im Internet ein - und ein Ende des Online-Booms ist der Studie zufolge nicht in Sicht. Im Gegenteil..."

 

Angehängte Grafik:
chart_free_ceconomyst-.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chart_free_ceconomyst-.png
23.05.19 23:11 #4561 s. #4557
Die Umsätze aus dem Onlinehandel stiegen dagegen um 13,4 Prozent und erreichten einen Anteil von 13,9 Prozent am Gesamtumsatz.

Diese Entwicklung im Onlinehandel macht Hoffnung.  
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  183    von   183     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...