Massive Verluste beim Windkraft Anbieter Prokon

Seite 1 von 9
neuester Beitrag:  21.01.22 14:13
eröffnet am: 07.12.13 11:39 von: meingott Anzahl Beiträge: 211
neuester Beitrag: 21.01.22 14:13 von: peter licht Leser gesamt: 109084
davon Heute: 14
bewertet mit 18 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   9     
07.12.13 11:39 #1 Massive Verluste beim Windkraft Anbieter Proko.
Nun ist das Geld von 74000 Kleinanleger im Wert von über 1,3 Milliarden Euro gefährdet.
Was ihnen als "Grünes Sparbuch" in den Prospekten verkauft wurde, entpuppt sich nun mehr als Invest , mit dem man nun massive Verluste erleiden kann

Wieder einmal eine Abzocke der Kleinanleger mit dem guten Vorwand der Grünen Energie und weiterer Beweis dafür, dass solche Anlagen in keinster Weise etwas in Sinne eines Sparbuches haben. Solche Anlagen sind Hoch riskant und zudem ist man mit einem Genussrecht in keinster Wiese irgendwie ein Eigentümer, sondern kann lediglich am Gewinn des Unternehmens teil haben.

Die einzige die von solchen Investitionen profitieren sind die Grundbesitzer, die bis zu 50 000 Euro an Pacht für eine einzige Windmühle bekommen und die Bosse, von solchen Unternehmen.

Wie man sehen kann, haben sich die Banken bei Prokon nur mit 6% beteiligt....muss man sich nur die Frage stellen, warum das so ist.

Sollte Prokon umfallen, wird die Akzeptanz  für weitere Investitionen in Bürgerwindparks schwerst erschüttern....Prokon ist der Platzhirsch unter den  EE Windparks Anbietern.

Mit einem Verlust von 194,4 Millionen !!!!!!!!!!!!!!!!!  Euro bis 31.08.2013 sieht das Geschäftsjahr ohl mehr als besch...eiden aus.

---


Es bestehen folglich erhebliche Anzeichen für eine bevorstehende Krise und Insolvenz. Dazu passt die Ankündigung von Prokon auf ihrer Internetseite, dass Carsten Rodbertus sein Genussrechte in eine Stiftung einbringen will, die dann auch die Geschäftsführung der gesamten Prokon Unternehmensgruppe übernehmen wird. "Der Wechsel der Geschäftsführung ist normalerweise eines der klassischen Anzeichen einer bevorstehenden Insolvenz, wodurch sich das bisherige Management aus der Haftung nehmen will


http://www.wallstreet-online.de/nachricht/...uerfe-prokon-anleger-tun
-----------
Ablaufdatum Onshorewindkraft  kommt immer näher
Nordexkursziel SemperMM von 40  auf 0,44€ reduziert

Bewertung:
18

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   9     
185 Postings ausgeblendet.
31.10.15 05:54 #187 @allegro7

Du sagst es ! - So wie es Prokon und Solar Millenium ging ... so wird es zukünftig den Ölfirmen ergehen... die Kohleindustrie kracht bereits ... - nun warten wir Alternativ Energie Investoren ... - bis die Ölindustrie gänzlich weg ist ... - dann dreht sich nur mehr alles um WINDKRAFT ! YEAHHH  

Bewertung:

28.11.15 22:09 #188 @kiumbi
Hast völlig recht. PROKON war nie an der Börse. Wozu auch? Als Kapitalbeschaffungsmaßnahme hatten die ja Genussrechte. Da brauchts keine AG mehr.

Der Rest ist Quatsch. Keine Ahnung wie du darauf kommst. Ich weiß, das wird gerne gesagt, wenn mal ein fremdfinanziertes Unternehmen in Schwierigkeiten gerät, aber das lässt sich leider nicht pauschalisieren. Das stand zudem nicht einmal in den Medien und das will was heißen.

Gerade bei PROKON war es sogar für den Laien nachvollziehbar, dass kein Schneeballsystem vorlag, bzw. welche Strategie das Unternehmen damals schon seit 18 Jahren verfolgt hat. Und zwar im Vorhinein. Diese Nachvollziehbarkeit des kompletten Unternehmens war ja das Charmante daran. Nicht die Rendite. 6 oder 8 % sind Durchschnitt bei Schuldverschreibungen. Das hat ds Unternehmen nicht attraktiver gemacht als zehntausende Andere.

Völlig egal aber wie nachvollziehbar ein Invest ist, es sagt nichts über seine Erfolgaussichten aus. Genau daraus ergibt sich eine ganz bestimmte Anlagestrategie, die tatsächlich jedes Kleinkind kennt und mit der man auch im worst case abgesichert ist.
-----------
Warnhinweis:
oben stehendes Posting beinhaltet nichts als die reine Wahrheit.
17.12.21 13:36 #189 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 18.12.21 13:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Bewertung:

20.12.21 09:48 #190 Wahnsinn
Mit bald jedem Neuauftrag sinkt der Kurs
Das Gute
Bei Null ist rechnerisch Schluss
Sogar für eine Übernahme ist bei dieser Verlustbude kein Reiz da  

Bewertung:

10.01.22 15:37 #191 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 11.01.22 16:06
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

Bewertung:

11.01.22 11:28 #192 @Lionell
Eine Übernahme für SE ist immer günstiger wenn der Kurs SEHR tief steht.

Und wenn sogar in 2021 schon ein Treffen in Spanien mit den spanischen Bänkern war, dann wird Se irgendwas vorbereiten.
Mit einem Anteil von 67% der Anteile kann SE hier selbst den Kurs drücken wohin die möchten. Und meldepflichtig ist es auch nicht.
Als ich spekuliere jetzt mal auf eine Komplettübernahme.
Da hast du Recht. Konkurrenz hat die Kohlen nicht für die Übernahme und neue Spieler im Windgeschäft kommen sicherlich nicht dazu, da nicht rentabel.

22 € haben wir in 2021 4x getestet und ist immer dann nach oben ausgebrochen. Also ist ein Boden da.


Für eine komplette Übernahme muss SE sogar nicht mal Geld and die restlichen Aktionäre überweisen. Diese werden dann einfach mit SE Aktien bedient. So machen es doch alle Firmen, die die größten Anteilen selbst halten. Daimler hat es mit Daimler Truck gemacht und umgekehrt. Softbank macht es dauernd und hat es vor kurzen wieder getan.
Da wirst dann für 1 x GAMESA evtl. 1.5 x SE bekommen.
Wenn schlecht läuft kommt der Tausch 1 : 1


Nur meine Gedanken zu dem Thema.
KEINE Handlung empfohlen.
 

Bewertung:

12.01.22 10:00 #193 @brauerov
Warum müssen Käufe von SE nicht mehr gemeldet werden? Bitte entschuldige, wenn die Frage etwas naiv ist. Aber muss man denn steigende Aktienzahlen nicht spätestens in dem Quartalsberichten von SE sehen? Dann wüsste man ja spätestens in wenigen Wochen Bescheid, ob SE eine Komplettübernahme plant oder nicht.
 
16.01.22 14:49 #194 Aufträge über Aufträge
Trotzdem geht der Kurs nicht hoch?

Die Marge,die Marge?  

Bewertung:

20.01.22 11:28 #195 Alle Mega-Analysten senken mit fallendem
Kurs immer weiter die eigenen Einschätzungen.
Ich könnte auch einen Bot schreiben, der diese "Analysen" verfasst und alle 1-2 Monate raushaut.  
20.01.22 12:40 #196 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 11:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Obszöner Inhalt

 

 
20.01.22 16:20 #198 Die Marge muss passen ?
 

Bewertung:

20.01.22 20:36 #199 die Börse
ein Hütchenspielerverein der Extraklasse


Lang & Schwarz
18,855
18,77

Baader Bank AG
18,94
18,80

 Tradegate
18,80
18,755
§
Societe Generale
18,845
18,755
 
20.01.22 20:51 #200 ach sorry
gehört zu Sie Gamesa
Xetra 19,11
17:35:56 19,115 €
         0
         0 16.810
§318 T
17:35:56 19,115 €
         0
         0 16.810
§318 T
  17:20:07§19,06 €
       459
     8.749 16.810
§318 T
  17:20:07§19,06 €
       135
     2.573 16.351
§310 T
  17:20:07§19,06 €
        78
     1.487 16.216
§307 T  
21.01.22 09:20 #202 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 13:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Bewertung:

21.01.22 09:35 #203 @Lionell
Was sind die 13,67€?
Dein Zielkurs?

Alles in Allem ist das hier ein Desaster. Ich frage mich, was im Hintergrund passiert - falls überhaupt etwas passiert.  
21.01.22 09:38 #204 War abzusehen,
da die letzten Monate die Branche schon Recht schlecht dastand.

Der nächste Widerstand ist zumindest in Sichtweite. Der sollte den Fall bremsen.  

Bewertung:

21.01.22 09:40 #205 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 13:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Bewertung:

21.01.22 10:57 #206 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 21.01.22 13:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Bewertung:

21.01.22 11:06 #207 Erinnert an Wirecard ?
…der Junge muss an die frische Luft!  
21.01.22 12:51 #208 Nordex hat allerdings
das gleiche Problem. Aufträge ohne Ende, aber sie Marge passt einfach nicht. Wo die Preise von Rohstoffen und Materialien laufen sieht ja jeder. Kurzfristig wird es wahrscheinlich nicht besser werden.  

Bewertung:

21.01.22 13:41 #209 Wer investiert in ein Unternehmen
das von Grund auf nicht lohnenswert erscheint?
Scheinbar ist Ende im Gelände mit der Windkraft  

Bewertung:

21.01.22 13:59 #210 Wer investiert?
Ein Blick auf die Anteilseigner hilft.
Dann natürlich noch ETF‘s und Frau Watanabe aus Japan und Herr Müller und Frau Meier usw…  
21.01.22 14:13 #211 Kursziel 20,00€
Jefferies belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 20 Euro
18.01.2022, 14:13 | Hesse:Constantin
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Nordex nach Auftragseingängen für das vierte Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Die starke Dynamik beim Auftragseingang bestätige seine These, dass der Windkraftkonzern weiter eine hohe Nachfrage nach seinen Delta4000-Turbinen verzeichne und gut positioniert sei, um einer der Top-3-Akteure im Markt für Windkraftanlagen an Land zu werden, schrieb Analyst Constantin Hesse in einer am Dienstag vorliegenden Studie./ajx/nas  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   9     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...