MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 1 von 213
neuester Beitrag:  13.12.17 19:56
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 5307
neuester Beitrag: 13.12.17 19:56 von: Nebelland2005 Leser gesamt: 1061989
davon Heute: 2699
bewertet mit 41 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  213    von   213     
02.01.13 02:57 #1 MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertung.

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 

Bewertung:
41

Seite:  Zurück   1  |  2    |  213    von   213     
5281 Postings ausgeblendet.
12.12.17 11:27 #5283 @Kaktus
Warum gerade jetzt? Fundamental läuft es richtig rund und in 2 Jahren können wir uns wahrscheinlich auf das erste MOR-eigene Medikament freuen. Zudem dürfte Tremfya in 2018 einen Batzen Geld in die Kasse spülen.  
12.12.17 11:51 #5284 kann
dieses Jahr noch irgendeine kursbeeinflussende Meldung kommen ? Der Patentstreit vielleicht ? aber das dauert wohl noch.  
12.12.17 11:57 #5285 MOR 103
Hier stehen noch die Phase II Daten im Dezember an.  
12.12.17 13:53 #5286 danke
13.12.17 00:21 #5287 Leudde wir machen mal
nen Test. Und bitte macht mal mit. Es heisst ja immer wir “kleinen”
können nichts ausrichten gegen die Fonds, Leerverkäufer etc. , aber setzen wir doch alle mal morgen unsere Morphosys in den VK für 250-300€ , Datum : bis ende dieser Woche.  Mal sehn was passiert .
Ich werde morgen gleich um 9:00h die Order raushauen. Wer zieht mit.?
Wäre insgesamt mal spannend zu sehen, ob sich was ändert. Jammern hilft nicht.
Und nach dem was ich mitbekommen habe verleihen die Banken unsere Aktien mehrfach an die LV’s . Wir könnten rein theoretisch was bewirken.  Ich bin mir da sicher, aber es gibt ja immer  Zweifler. Wie gesagt ein Experiment, aber traut euch mal, zu verlieren ist ja nix . Limit 250-300€i  
13.12.17 09:11 #5288 Macht Sinn
Ich hab mal mitgemacht und für meine Morphosys ein Verkaufslimit von € 150,- angegeben.

Wenn ein Verkaufslimit besteht, können Bank unsere Aktien nicht an Leerverkäufer verleihen und verlieren kann man nichts.  

Bewertung:

13.12.17 09:41 #5289 Ich auch
...obwohl meine 60 Stück haben hier keine Wirkung  

Bewertung:

13.12.17 09:46 #5290 Na bitte
Wie immer - News - gut - starker Absturz - es nervt  
13.12.17 10:02 #5291 Frustrierend
Ich bin bei Morphosys vor knapp 3 Wochen eingestiegen, weil ich gehofft hatte, dass Morphosys vielleicht dieses Jahr noch die Europa-Zulassung für Guselkumab bekommt.

Die EU-Zulassung hat Morphosys vor ca. 2 Wochen bekommen, zusätzlich gab's die sensationelle und nicht zu erwartende Neuigkeit von MOR202, dass daraus mehr wird als ein Nebenprodukt in der Morphosys-Pipeline.

Tja, meine Kaufgründe sind voll eingetroffen und wurden sogar deutlich übertroffen, doch ich bin 10% im Minus und der Stop ist nur noch 1,5% entfernt. Da kann man wirklich die Lust verlieren, in solche Werte einzusteigen.  

Bewertung:

13.12.17 10:03 #5292 welche guten news meinst du?
das was man auf der ASH vorgestern präsentiert hat und für den gestrigen conference call nochmal aufgewärmt hat war alter wein in neuen schläuchen

morphosys sollte sich schämen, so etwas derart anzukündigen. verarschen kann ich mich auch selbst. nach 30 minuten habe ich den hörer aufgelegt und ärgere mich jetzt noch, meine zeit dafür verschwendet zu haben.

das war pure verarschung der aktionäre!  
13.12.17 10:41 #5293 Nebelland
ich hab schon das ganze Jahr den VK auf 250, ich weiß ja nicht wie viel Volumen an Aktien hier bei rum kommt, damit das was bringen soll. Vielleicht kriegen wir ja 5.000 Aktien zusammen.  
13.12.17 11:44 #5294 @nutella28
Von einer Verarschung möchte ich nicht sprechen. Sondern man hat auf der ASH in einem andern Kreis das gezeigt was man zuvor bei der FDA gezeigt hat und wofür es den Status einer Breakthrough Therapy gab. Heute wird eine Phase 2 Studie zu MOR103 beendet. Mal schauen was passiert.  
13.12.17 12:27 #5295 Es läuft
...zum kotzen  
13.12.17 12:56 #5296 double-check.das waren daten, die bereits im .
veröffentlicht wurden. also alter käse.  
13.12.17 12:58 #5297 Hexensabbat
ich gehe stark davon aus, dass der Kurs bis zum Freitag gedrückt wird und danach kontinuierlich steigt.  

Bewertung:
1

13.12.17 13:05 #5298 @nebelland & 2much4u bzgl. Aktienleihe
Es ist meines Wissens und Erfahrung nicht so, dass deine Aktien NICHT ausgeliehen werden, wenn der Verkaufskurs dermaßen weit weg ist von der Realität. Du kannst auf meine anonyme Angaben zwar nicht viel geben, aber ich versichere Dir, dass zumindest aus nicht ganz kleinen Depots verliehen wird, wofür Nachfrage besteht und die Bank Verleihgebühr erheben kann.
Ein Verkaufskurs der weit außerhalb der üblichen Volatilität steht, wird hierbei üblicherweise nicht berücksichtigt. Das dürfte je nach Bank unterschiedlich und hängt sicher von verschiedenen Faktoren ab (insb. vorhandene Depotstruktur, Nachfrage eigener Kunden oder im vernetzten Bereich).

Ich kann mir somit nicht vorstellen, dass dein Vorhaben funktioniert, wenn ein Verkaufskurs im unrealistischen Bereich der nächsten Wochen steht. Abgesehen davon dass die Verleihzinsen tagesaktuell massiv schwanken können und je nach Bank auch unterschiedliche Risiken eingegangen werden.
Faktoren die nach meiner Erfahrung unmittelbar berücksichtigt werden:
Volatilität der Aktie, Haltedauer im Depot, Anzahl gehaltene Aktien.
Bspw. läuft ein Trader mit durchschnittlicher Haltedauer von nur wenigen Tagen/Wochen bei einer schwankungsanfälligen Aktie nur gering Gefahr, dass seine Aktien an andere verliehen werden.  
13.12.17 14:47 #5299 Tollmann
was hat der Hexensabbat mit MOR zu tun ? Gibt es hier auch Absicherungsgeschäfte die am Freitag auslaufen ? Ist doch gerade wieder SL Fischen angesagt.  
13.12.17 15:06 #5300 #5299
Ja, natürlich auch MOR..
".. An der Terminbörse EUREX (hier wird u.a. der DAX-Future gehandelt) verfallen dann Futures und Optionen der STOXX-Familie (gegen 12 Uhr), auf die Indizes DAX, MDAX und TecDAX (gegen 13 Uhr zur Mittagesauktion) und schließlich auf die XETRA-Aktien zur Schlussauktion (gegen 17.30 Uhr)..."
https://www.godmode-trader.de/know-how/...-und-seine-schatten,3694213  
13.12.17 16:10 #5301 habe mal eine Frage
was passiert, wenn meine Bank meine Aktien verliehen hat
und ich jetzt meinen Verkaufspreis mit 250 € eingebe. Das sind
mehr als 250 Stück die noch steuerfrei sind.
Werde mich morgen mal mit der Bank unterhalten.
   

Bewertung:

13.12.17 17:37 #5302 nix. was soll passieren?
 
13.12.17 17:39 #5303 du könntest sie auch verkaufen
für den unwahrscheinlichen fall, das der kurs morgen bei 250 steht  
13.12.17 18:15 #5304 ich dachte die Bank
hat ein Problem wenn meine Aktien verliehen sind. Die verdienen doch
anscheinend daran, wenn sie meine Aktien verleihen oder sehe ich das falsch.
Das ich meine Aktien zu jederzeit verkaufen kann ist kein Thema, aber ich werde
Sie morgen für 250,00 € zum Verkauf stellen.
Wie sagt meine Frau immer. Wenn es nicht hilft, aber schaden kann es auch nicht.  
 

Bewertung:

13.12.17 18:28 #5305 Genau so ist es
13.12.17 19:13 #5306 Genauso ist es
Es schadet nichts und nützt nichts. Sa und die großen Pendionskassen und Fonds, die ihre Aktien verleihen um bei ihren langfristigen Anlagestrategien die Rendite etwas zu erhöhen. Man kann auch mit dem Eierbecher versuchen den Ozean auszuschöpfen, damit es keine Überschwemmungen gibt.  
13.12.17 19:56 #5307 alles hilft denke ich
wenn viele Kleine sich zusammentun hat das auch einen Effekt. Meine paar tausend werden bestimmt auch mehrfach verliehen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  213    von   213     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...