MOLYCOR.......kommt jetzt die 2. chance ???

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  15.04.10 22:04
eröffnet am: 07.07.09 17:09 von: explorer55 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 15.04.10 22:04 von: njimko Leser gesamt: 3981
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

07.07.09 17:09 #1 MOLYCOR.......kommt jetzt die 2. chance ???
 

Angehängte Grafik:
mor07.gif (verkleinert auf 85%) vergrößern
mor07.gif
07.07.09 17:23 #2 ......schneller VERDOPPLER
...innerhalb der letzten wochen gabs bei spürbarem vol.- anstieg schon
den 1. VERDOPPLER  !!!!


was geht hier grad UPPPPPPPP ????  
07.07.09 17:35 #3 ...meeeehr infos zur comp.

 

über folg. link.......

www.molycor.com/index.php

 
07.07.09 18:38 #4 ...auch charttechnisch: REIZVOLL
08.07.09 08:48 #5 ...nachbörsl. TOP- news....


NI 43-101 - 236 MILLION TONNE MAGNESIUM RESOURCE  

Molycor Gold Corp. has provided results of the NI 43-101-updated resource estimate on its 100-per-cent-owned Tami-Mosi magnesium project in Nevada.

 

.....mehr infos unter nachfolg. link........

 

http://www.stockwatch.com/newsit/...&symbol=MOR&news_region=C

 
18.02.10 13:18 #6 Ist das diese Chevron-Tochter?
Exklusiver Auszug aus Cashkurs*Trends Nr. 4: Seltene Erden

Liebe Leserinnen und Leser,

anbei finden Sie einen exklusiven Auszug aus der Februar-Ausgabe von Cashkurs*Trends. Lesen Sie hier den zweiten Teil:



[...]

So unbekannt diese Metalle den meisten Menschen sind, so wichtig sind sie für die Hightech-Industrie. Kaum ein modernes Produkt wie Energiesparlampe, I-pod, oder Akku für Elektroauto kommt heute ohne diese seltenen Erden aus.

Auch Glasproduzenten wie Schott oder Zeiss sind ohne seltene Erden nicht mehr arbeitsfähig. Die chemische Industrie braucht Cer dringend für Katalysatoren. Ein Experte der Uni Augsburg fasste es in den Satz zusammen: „ Wenn der Nachschub (an seltenen Erden) ausbleibt, steht die Produktion (der westlichen Industrie) still“.

Es handelt sich also nicht mehr nur um „seltene Erden“, sondern um „existenzielle Erden“. Umso beunruhigender, dass China es in den letzten Jahren geschafft hat, sich 95 Prozent der weltweiten Produktion an „seltenen Erden“ zu sichern. Ohne den Willen und die Exporte Chinas geht nichts mehr. Wehe, wenn die chinesische Wirtschaft den 2012/2013 erwarteten Punkt der „kritischen Masse“ erreicht hat. China wird dann sämtliche verfügbare Produktion der SE für die eigene Bevölkerung benötigen. Einen kleinen Vorgeschmack gab es bereits 2009, als China begonnen hat, die Exporte in den Westen deutlich zu reduzieren und die Ausfuhr von bestimmten Elementen komplett zu verbieten. Laut eigenen Aussagen der Chinesen produzieren die eigenen Minen kaum genug SE für den stark steigenden chinesischen Eigenbedarf.

Die Gefahr, die sich aus dieser Entwicklung ergibt ist gar nicht groß genug abzuschätzen und findet in den westlichen Medien und Politik praktisch keine Resonanz. Das Problem wird vollkommen unterschätzt. Dennoch beginnen die ersten, sich auf diese Zeit vorzubereiten. In den USA gab es seit Mitte der 90iger Jahre keine eigenen (nennenswerten) SE-Produktionen. In den kommenden Monaten will die Chevron-Tochter Molycorp die einzige große Mine der USA wieder in Betrieb nehmen. Weltweit gibt es einen ersten Run auf die Minengesellschaften mit SE Bedeutung.

Steigende weltweite Nachfrage, insbesondere aus China. Quasi-Monopolistische Produktion Chinas mit der realistischen Gefahr eines Exportstopps. Diese Argumente führen zu einem Wettlauf um die Erschließung neuer SE-Minen in Regionen, die von China unabhängig sind um die Versorgung des Westens auch in Zukunft aufrecht zu erhalten. Bislang sind nur wenige interessante Player auf den internationalen Kurszetteln zu finden. Wir stellen Ihnen die aus unserer Sicht spannendsten und zukunftsträchtigsten vor. Doch ein Wort zur Vorsicht: Bei Minenaktien handelt es sich meist um sehr schwankungsfreudige Aktien mit hohem Risikopotential. Hier sind ungewöhnlich große Kursgewinne, aber auch besonders hohe Rückschläge möglich. Man sollte das bei der Festlegung des zu investierenden Kapitals unbedingt berücksichtigen. Große Schwankungen von 100% nach oben und 70% nach unten durch kurzfristige Unternehmensmeldungen sind hier nicht ungewöhnlich!!  Das große Potential dieses Themas rechtfertigt unserer Meinung nach eine Investition in diesem Bereich unter langfristiger Sichtweise und unter Beachtung der Risiken.

Eine Investition in diese SE ist weder übe Terminmärkte noch die physische Einlagerung möglich. Die einzige Möglichkeit zur Teilhabe an diesem Megathema der nächsten 5 Jahre ist der Erwerb von Aktien der entsprechenden Minengesellschaften, die über die Bodenschätze verfügen.

Diese Bergbaugesellschaften bewegen sich jedoch in einer ganz eigenen Investementwelt und sind nur schwer mit anderen Branchen zu vergleichen. Daher gilt es hier ganz besonders hinzusehen. Wir haben das in der aktuellen Ausgabe von Cashkurs*Trends „Rohstoffe : Seltene Erden getan“ und uns Große Player wie China Rare Earth ebenso genau angesehen wie kleine aber feine Spezialisten wie Neo Materials und weitere spannende Kandidaten für einen Podestplatz im Rennen um diese Rohstoffe.



Viel Spaß mit diesem spannenden Thema um „reale Werte“



Ihr



Dirk Müller

Quelle: http://www.cashkurs.com/...p;tx_t3blog_pi1[daxBlogList][showUid]=6916
-----------
"Kurzfristig helfen Schulden. Langfristig gehen wir alle tot"
John Maynard Keynes (Brit. Wirtschaftswissenschaftler, 1883-1946)
15.04.10 22:04 #7 grün
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...