Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1825
neuester Beitrag:  09.07.20 12:55
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 45610
neuester Beitrag: 09.07.20 12:55 von: kbvler Leser gesamt: 6740481
davon Heute: 1501
bewertet mit 62 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1825    von   1825     
18.04.12 19:02 #1 Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...
Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2€ bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20€ bedeuten...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1825    von   1825     
45584 Postings ausgeblendet.
07.07.20 16:00 #45586 29 Mio sogar hätten die kaufen müssen
wenn tatsächlich die short Positionen um 20% verringert worden wären. Folge: Short-squeeze.

Gab es aber nicht. Warum:

Am 30.06. gab es 1,224 Mrd Aktien und die short Quote lag bei 12%. Ergibt 147 Mio LV.

Am 03.07. gab es 1,530 Mrd Aktien und die short Quote lag bei rd. 9,4%. Ergibt 144 Mio LV.

Anpassung um 3 Mio Aktien also. Das kann verschiedene Gründe haben. Ein konzertierter massiver Ausstieg war das aber sicher nicht.  

Bewertung:
2

07.07.20 16:38 #45587 @hartgeld
"Ps. Mein Tagessieg Prophezeiung hatte letzte Woche natürlich auch gepasst."

Du hattest am 25.06. geschrieben:

"Dax Tagessieg ist ja schon seit gestern Abend klar."

Die LH ist seit 22.06. gar nicht mehr im Dax.
 

Bewertung:

07.07.20 18:21 #45588 Huhu
Jeder der sich fragt wieviel so Monopol Tickets kosten:
25-30% wurde die Preise damals angezogen. Da sollten seit letzter Woche ein paar Millliönschen mehr in der Kalkulation jedes Long und Short Investors sein ;)
In Deutschland kann man von beinahe ausgerotteten Corona sprechen, kann mich im Supermarkt genauso anstecken wie im Flugzeug, aktuell ist die Wahrscheinlichkeit dafür fast bei 0. Ich denke der innerdeutsche Luftverkehr wird sich wieder einpendeln. Natürlich auf nicht gleichem Niveau wie zuvor, aber mit deutlich höheren Ticketpreisen.

Also das Kartellamt hat bei 30% höheren Ticketpreisen keine Probleme gehabt. Und jetzt schau ich kurz was hat Lufthansa 2018 verdient. Hmm war das mit ein Grund?

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...hansapreise-ab-article20454636.html
 
07.07.20 20:44 #45589 Hier noch ein Artikel zu welchen Verwerfun.
Das Lufthansa Monopol 2017/2018 geführt hat. Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich ;)


https://reisetopia.de/news/easyjet-lufthansa-innerdeutscher-verkehr/  
07.07.20 21:32 #45590 weil ich Herrn Thiele
mit seinem über 200 Firmengeflecht so mag - heute wurde mein put für Knorr Bremse ausgeführt  

Bewertung:
1

08.07.20 08:49 #45591 Lean Management
Gut so: Flaschenlager leeren und runter mit dem Wasserkopf. Krisen sind auch Chancen. Die LH hat das erkannt und legt die Bausteine für gigantische Gewinne in der Zukunft. Alles was Verlust bringt wird abgestoßen, der Rest bleibt. Verwaltung wird gesund geschrumpft. So muss das. Nachdem der Kranich auf der 9 Sanft gelandet ist kann er ja jetzt durchstarten.

https://www.zeit.de/...a-sparmassnahmen-corona-krise-fuehrungskraefte  
08.07.20 10:07 #45593 Frag mich immer noch wer die Slots
von Lufthansa kaufen soll. Expansion traut sich die nächsten Jahre keiner. Oder soll die etwa EasyJet kaufen, nachdem sie den ersten Schritt aus dem deutschen Markt gemacht haben und LH die Alleinherrschaft über den innerdeutschen Flugverkehr gelassen haben? :D  
08.07.20 11:16 #45594 Ryan
… und wenns nur aus Trotz ist ;)

Hoffentlich gibt's nicht nur einen "Bieter", dass wenigstens was in die Kasse kommt.  

Bewertung:

08.07.20 11:37 #45595 Slots kosten jeden Tag bares Geld
Also er wäre kein guter Geschäftsmann wenn er sich Betriebskosten aus trotz rein holt...  
08.07.20 13:06 #45596 ...aber die strategische Option
und ggf. Zusammenarbeit mit einer Allianz als Zubringer könnten interessant sein.

Ganz ehrlich, eine Hand voll interessante Strecken gibt es sicher für die irgend ein Wettbewerber die Slots gebrauchen kann. Vielleicht sind es ja welche, die LH eh nicht (gerne) bedient.

Die Slots selbst sind für LH sicher auch nicht das Thema. Sondern die neue Konkurrenz auf den Strecken bzw. am Drehkreuz und damit Preiskamp.  

Bewertung:

08.07.20 13:58 #45597 shortseller
Heute .nl: 19,09 %, okay, das sind in der Tat etwas weniger.
Dachte ja erst, wie einer hier wohl schrieb. das sie per se weniger werden, aber letztendlich nur durch 119 Mio Mehraktion etwas "verwaschener" erscheinen.
Okay, es heißt aber doch dann, die A... decken sich ein, um ihre geliehenen Bestände zu verringern oder gar aufzulösen... ist doch so, oder?
Und denn immer um die 9,00 €, sehr elegant.
Das ist ja auch so ein Problem, die können sich ja beliebig lange Aktien leihen, aber hier scheint doch - selbst bei denen - Vorsicht geboten zu sein..
Wäre ich einer von den Feinden und würde aussteigen, ja, warum würde ich das machen?
Eben, weil hier nichts in absehbarer Zeit zu holen ist.
Also gehen die - dummerweise - auch von eher trüben Aussichten aus.
Das will ich eigentlich so nicht wahrhaben.
Auch wenn alle airlines aufgrund irgendwelcher Coronameldungen im Keller sind.
Die Menschen werden wieder fliegen....
Da müßte schon die Gatesspritze schneller kommen, um das zu verhindern, ....
Ich werde meine Bestände erst mal halten, der Sommer, oder was das ist, ist ja noch länger.
Und in meinem Bekanntenkreis haben  schon welche Fernflüge gebucht...
Das kann nicht sein, das die Aktien, zB. iag, dauernd unten stehen.
Das machen die Investoren doch nicht ewig mit, nachher kommt doch irgendeiner und kauft dieses und jenes auf...

 

Bewertung:

08.07.20 14:53 #45598 Morgen nach Delta AIrlines Q2
wird es hier bei LH höhere Ausschläge als 3% geben - meine Meinung  

Bewertung:

08.07.20 15:14 #45599 kann sein,
aber, die Amis ziehen irgendwie nicht mit.
Langstrecken sind noch nicht angeagt.  

Bewertung:

08.07.20 15:27 #45600 die letzte Neuigkeit,...
5,00 €.
Soweit, schrieb  ich ja auch kürzlich , diese Richtung jedenfalls.
Aber das kann nicht sein.
Es kann nicht sein, was nicht sein darf...
Lufthansa 5 €, wie hört sich das denn an?
Das klingt ja so wie bei den Sozen: "Alle Flüchtlinge sind gut integriert, die Sozialwohnungen sind wieder frei , die Familien können nachkommen..."

 

Bewertung:

08.07.20 15:51 #45601 Düse
habe nichts gegen deine 5 Euro - nur da überlege ich AKtien zu kaufen von LH - bei 6,70 ungefähr sind mein puts als VK Order platziert  

Bewertung:

08.07.20 16:35 #45602 Ja, nachkaufen habe ich auch vor.
Aber im Moment, muß ich tatsächlich sagen, das mein Bauchgefühl da soooo noch nicht mitmacht.
Was diese ganzen Börsengurus so orakeln ist mir eh egal, dennoch, es ist  - auch wenn ich nicht an diesen Coronawahn glaube - ein wenig "hahnebüchend", die Aussichten einzuschätzen.
Naja,...die Flugzeuge haben ja so kein Verfallsdatum...
Da bleibt schon was nach.
Wenn die Gewerkschaften einigermaßen  "klein"gehalten werden können....
Aber der Staat, der Staat, ...
Die letzten 14 Jahre haben ja nun die Qualität dieser Regierung g genug aufgezeigt und offenbart.
Da habe ich große Sorgen.
Hm,...
Alle am besten einsperren, damit die nicht noch mehr Schaden anrichten können.  

Bewertung:

08.07.20 17:09 #45603 Es gibt auch Analysten
die sehen den fairen Wert bei 10. Für mich ist Corona die Chance, die Flaschen im mittleren Management alle rauszuschmeissen. Die defizitären Bereiche zu verkaufen oder dicht zu machen etc. Genau das wird gemacht, siehe German Wings, Stellenabbau in Verwaltung usw. Ein Teil des Rettungspakets wird durch Gehaltsverzicht, billiges Kerosin, und weitere Kosteneinsparungen schon Gegenfinanziert. Heute scheint ja keiner wirklich angst vor den Q2 Zahlen zu haben. Schauen wir mal wies läuft, bin da entspannt.  
08.07.20 17:31 #45604 und dennoch---
wenn die guten Geschäftszweige veräußert werden...
Äh, und gerade jetzt, da will doch jeder nur ein Schnäppchen machen...
Neee, das bleibt erst mal alles im Haus, meine Meinung.
Das muß sich einfach so berappeln.
Und beim neuesten Hokuspokus Ratschlag hier bei ariva wird in einem Atemzug noch air france genannt.
In der Aktie steckt auch der Saat und die Holländische Regierung... einfach mal abwarten, was die sich einfallen lassen.

Jetzt ist´s eh egal..

 

Bewertung:

08.07.20 19:37 #45605 Ja die Veräußerung
werden jetzt schwieriger. Dicht gemacht und raus geschmissen wird aber so oder so.  
08.07.20 21:35 #45606 News von UA
drohen das sie 36.000 Mitarbeiter entlassen müssen - im Moment 40 Mio DOllar am Tag verbrennen.
Auslastung liegt aktuell bei 55% bei den Flügen.

CNN hat den ausführlichsten Bericht dazu  

Bewertung:

09.07.20 10:46 #45607 KBVLER nichts neues
Ich glaube es bringt gar nichts die ganzen negativen Meldungen zu filtern und immer wie es einem passt die LH an Airline XY zu linken.

Nochmal wer bis jetzt nicht Verstanden hat das dieser Sektor am Boden liegt - der tut mir wirklich Leid.

Daher denke ich das fast alle Airlines Seitwärts laufen werden, warum?

Alle negativen Meldungen sind eingepreist, Zahlen hin oder her alle erwarten viele schlimme Zahlen.

Was ist nicht eingepreist? -> Die guten Nachrichten, irgendwelche guten Nachrichten
a) Öffnung des NA Markts
b) 31.08 komplette (fast komplette) Aufhebung der Reisewarnung für Drittstaaten
c) Abkommen mit Drittstaaten zwischen EU und dem jeweiligen Staat für Reiseabkommen
d) Medikamente
e) Impfstoof
f) ggf. besserer Ausblick weil gute Sparmaßnahme über den Erwartungen des Markts


Wie gesagt jeder macht sich selbst einen Blick, nur eines ist OBJEKTIV klar - negative Meldungen haben alles Dominiert, die positiven lassen auf sich warten, also ab in die Seitwärts Partie bei AAL 9,00 USD - 15 UDS, UA 26 USD - 35 USD und LH 7,50€ - 9,50€

Ohne fundamentale Veränderungen siehe oben geht nichts - jeder kann seine Shorts und Longs hier je nach Gusto Perfekt einsammeln.  
09.07.20 12:28 #45608 @icemann: sehr gute Antwort,
auf den Laberer.

 
09.07.20 12:46 #45609 nur ein Szenario eingepreist
Sie haben fast recht.

Es ist ein Szenario eingepreist, ja. Viele Fluglinien gehen derzeit von einer langsamen Wiederkehr zum Normalbetrieb aus.

EINE 2. WELLE IST NICHT EINGEPREIST!!!

Bis jetzt ist noch viel Hoffnung wie div. Chancenaussicht drinnen (Raketenkranichposts).  Die Zeit läuft aber einfach gegen die Fluglinien. Momentan verliert die LH jeden Tag einen 2-stelligen Millionenbetrag. Das wird halt nicht viel besser wenn man Leute raus schmeißt. Es ist die Erlösseite weggebrochen!!!

Kommt eine 2. Welle mit wieder wesentlich strengeren Maßnahmen zur Verminderung der Fälle ist die Flugbranche, sehr zu erwarten hauptbetroffen. In so einem fall würden viele Airlinies massive Probleme bekommen. LH Vielleicht weniger, nur zum Pennystock wäre es nicht weit.

Wie auch immer, es kommt nun auf die nächsten Wochen an ob weiter gehofft werden kann oder ob eine 2. Welle die neuen Kurse bringt.

lg  
09.07.20 12:55 #45610 Iceman
Wir liegen gar nicht so weit auseinander.

Unterschiede - DU sprichst von Positivem was nicht eingepreist ist - hast sogar Recht - aber das betrifft überwiegend den Zeitraum nach 24 Monaten.
Das Negative ist aber auch nicht eingepreist - ein 2. Lockdown - alleine USA gestern 60.000 Neuinfizeirte, bedeutet für mich der "Westen" wird auch nach dem 31.08.2020 kein Geld bringen.

Deine Vergleiche mit anderen Airlines sehe ich ähnlich - ausser das LH bei dir ein wenig zu hoch ist - wenn man die Parameter, Fundamentals und  Charts mit den anderen vergleicht.

Bekanntlich liegt vieles in der Mitte - US im Tief so massiv runter weil sich Buffet verabschiedet hat und LH zu wenig tief weil Thiele aufgestockt hat.

Sehe LH bei 5-7 Euro also nicht so ein Riesenunterschied bei AAL sehe ich mit Lockdwon direkt Chapter innerhalb von 6 Monaten  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1825    von   1825     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...