Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  05.07.16 21:13
eröffnet am: 05.07.16 14:21 von: AlternativAFD Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 05.07.16 21:13 von: kaufrausch79 Leser gesamt: 12930
davon Heute: 3
bewertet mit -1 Stern

05.07.16 14:21 #1 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 06.07.16 12:52
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß - Bitte bereits vorhandene Threads nutzen.

 

 
05.07.16 14:28 #2 Geld verdienen leicht gemacht.
Auch die letzten Jahre war die Deutsche Bank profitabel.
Immerhin konnte sie 5,4 Milliarden € für Rechtsstreitigkeiten usw. zurücklegen.

Diese Aktie wird maßlos unterschätzt.
Oder besser maßlos dorthin geführt, von wo man relativ risikolos sein Geld vervielfachen kann!
So ist das nun mal an der Börse.
Profis mögen kein Risiko.  
05.07.16 14:35 #3 Lügenpresse Kapitalmarktpresse
Gibt es im Dax eine günstigere Aktie?

NEIN!

Anfänger dürfen gerne Aktien mit KBV 3, 4 oder 5 kaufen. (wie z.B. eine SAP)

Bitte mal vorstellen, eine Deutsche Bank schafft es Ende 2017/Anfang 2018 auf KBV 1!
(wie in der Historie)
Ohhh - dann hätte sich das Papier verfünffacht.

Dann gibt es bestimmt ON TOP noch eine Dividende.

Umso schöner!

Fazit:
Bitte nicht von den Lügenmedien (Kapitalmarktvertretern - meistens bezahlt von den Kurshinunterführern) blenden lassen.
Denn die wollen nur alle Anteile selbst zu diesem Preis.
 
05.07.16 14:40 #4 antizyklisch kaufen und schlafen legen.
Würde der CEO für die geprellten Aktionäre der DB arbeiten,
dann müßte er die Bank zerschlagen.
Dann würde die Aktie den Turbo zünden Richtung KBV!

Der Buchwert soll bekanntlich um die 45 € liegen!!!

OOOOOHHHHHHH
(aber das sagt Euch die Lügen-Kapitalmarktpresse natürlich nicht!
Die sagt der Masse "DB nicht kauften" und kaufen natürlich selbst was geht!)  
05.07.16 14:56 #5 Lügenpresse?
http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...arm_H473666393_293500/

Zitat:"
Sie ist weder richtige Geschäftskundenbank, noch Privatkundenbank, noch Investmentbank - in allen drei Bereichen gibt es schlicht zu viele spezialisierte Rivalen, gegen die sich die Deutsche Bank nur schwer behaupten werden kann."

Analysten,
http://www.ariva.de/deutsche_bank-aktie/analysen
;-)


 
05.07.16 15:04 #6 historisches Schnäppchen.
Es gibt sie also noch.
Nach 7 Jahren Aktienmarkt-Rallye!
Die Aktie die man kaufen kann, nach Kostolany, und sich danach schlafen legen.
Bernecker sprach von einem inneren Fair Value von ca. 70 € für die Deutsche Bank.

Mal schauen, ob er in 3 oder 4 Jahren recht behält?

Für eine Investition spricht natürlich vor allem CEO John Cryan!
Einen besseren, kompetenteren Mann kann es für diese Aufgabe gar nicht geben!
Extrem erfolgreich war er schon bei UBS.
Nicht umsonst war er weltweit wichtiger Berater für globale Finanzplayer!

Kleiner Tipp:
1. Position kaufen!
Falls es widererwarten noch einen Ausverkauf auf 9,90 gibt, dann Postion verdoppeln.
So legt man mit Hirn an!  
05.07.16 15:11 #7 sagt nicht ich hätte es euch nicht gesagt!
...sagt aber bitte Ende 2017 nicht, ich hätte es Euch nicht gesagt!

...nicht daß Ihr sagt, ich hätte es Euch nicht gesagt!

...wenn einer sagt, ich hätte es Euch nicht gesagt!

...wehe einer sagt, daß ich es Euch nicht gesagt hätte!

...am Schluß sagt Ihr mir noch, ich hätte es Euch nicht gesagt!

Sehr gut wäre es für unser Land gewesen, Sie hätte uns gefragt!!!  
05.07.16 15:20 #8 Alternativlose AfD Lügenpresse
17 Mrd Marktwert und 66 Mrd EK = 0,26 und nichts mit 0,2.
Immerhin konnte sie 5,4 Milliarden € für Rechtsstreitigkeiten usw. zurücklegen
indem sie 6,1 Mrd negatives operatives Eigenkapital auswies.
Selbst ohne Rückstellung für Rechtstreitigkeiten - 0,7 Mrd.

Solche Aussagen müssen doch vom Durchschnitts AFD Wähler kommen.
 
05.07.16 16:21 #9 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 06.07.16 10:48
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diffamierung

 

 
05.07.16 20:36 #10 das muss man wissen
Die Quintessenz meiner 20jährigen Börsenerfahrung:

Warum wird gerade die völlig unterbewertete Deutsche Bank so extrem hinuntergeführt?

Gerade weil es eine Aktie ist, die von nun an einen extrem hohen Hebel nach oben hat und mit relativ geringem Risiko.

Das ist der Grund!

Warum werden z.B. schon sehr hoch bewertete Unternehmen, wie eine Continental nicht abgestraft nach dem Brexit?
Weil eben dort viele Kleinanleger short sind. Und die dürfen nichts gewinnen.
Genauso wie man viele Kleinanleger aus den KBV0,2-Banken herausquetschen muß,
bevor die Party startet!

Denn wenn hoch bewertete jetzt zurecht einbrechen, dann hätten wir einen echten Crash.
Denn bei Continental und Co. würde das von dieser Höhe einen rasanten Fall mit Stopp-loss-Wellen verursachen.
Und einen Crash will die Hochfinanz nicht haben, weil es wegen NaivMerkel in EU extrem große Probleme gibt.
Ein echter Crash würde extreme Unruhen verursachen mit schlimmer Rezession.
Diese Rezession könnte extrem fremdenfeindliche Übergriffe auslösen weil Merkels Naivpolitik nicht bezahlbar ist!
Starke Rezession plus Übergriffe auf beiden Seiten bedeutet bürgerkriegsähnliche Zustände.
Die Vorstufe haben wir ja bereits dank Dr.NaivMerkel  
05.07.16 21:13 #11 kann
man das nicht abkürzen:Der Gewinn liegt im Einkauf.  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...